Schlagwort: Widerstand.

Essen: Schnipsel- und Flyeraktionen für Ursula Haverbeck

 

Am 17.06.2018 veröffentlicht

In der Ruhrmetropole Essen beteiligten sich Aktivisten der „Division Altenessen“ an der bundesweiten Aktionswoche, mit welcher auf das Schksal von Ursula Haverbeck hingewiesen wird. Am zentralen Limbecker Platz und im Allee-Center regnete es Flugblätter, in denen die sofortige Freilassung der 89-jährigen Dissidentin gefordert wird! Mehr zur Aktionswoche unter http://www.freiheit-fuer-ursula.de

verbesserte NEUE VERSION-Sommerhit 2018 ANGIE, DU LUDER! EIN MIR REICHTSBÜRGERLIED

 

Am 16.06.2018 veröffentlicht

Grüss Gott,

Hier eine verbesserte NEUE Videoversion.

Ich wollte hier eigentlich keine politischen Filme mehr hochladen aber als mir diese QUELLE: https://www.youtube.com/watch?v=U2V4z… zugeschickt wurde, konnte ich nicht umhin ein kleines Video dazu zu gestalten.
Kaum hatte ich es heruntergeladen war dieses Lied schon gesperrt.
Deshalb: schaut nach bei vk.com oder bitchute….besser scheint mir vk.com zu sein…

Besuch bei Gerd Ittner in der JVA und Aufruf Kundgebung Nürnberg

 

Am 15.06.2018 veröffentlicht

*** Ich bitte die Windgeräusche zu entschuldigen ***
Heute besuchten wir Gerd Ittner in der JVA Nürnberg und sprachen zwei Stunden mit ihm. Hier seht Ihr eine Zusammenfassung inkl. Aufruf zur Demo in Nürnberg am 30.06.2018.
Anfragen und Infos hierzu unter angela-schaller@gmx.de
Weiterführende Links: Facebook https://www.facebook.com/events/40496…

Folge 21 – Thema: Das jüdische Geldsystem

 

Am 14.06.2018 veröffentlicht

Wahrheit spricht Klartext Folge 21 Die Sendung vom 14. Juni 2018
Thema: Das jüdische Geldsystem
Alles zu den Sendungen auf. http://www.Wahrheit-spricht-Klartext.com
Die Videos sind auch bei Bitchute und Archive.org zu finden! 
schreiben Sie an Ursula Haverbeck Umlostr. 100 / Haus 5 33649 Bielefeld
Monika Schaefer Schwarzenbergstr. 14 81549 München
Gerhard Ittner Mannertstr. 6 90429 Nürnberg
Horst Mahler Anton-Saefkow-Allee 22 14772 Brandenburg
Dipl.-Ing. Wolfgang Fröhlich JA-Stein, H.Nr. 46484 Steiner Landstraße. 4 A-3504 Krems/Stein

zu den Türken in der "deutschen Mannschaft": Effenberg kritisiert DFB: „Hätten Özil und Gündogan rauswerfen müssen“

 

Am 13.06.2018 veröffentlicht

„Wenn man auf gewisse Werte setzt, so wie das der DFB immer wieder vermittelt, dann kann die Entscheidung eigentlich nur so ausfallen, dass man die beiden Spieler rauswirft“,

erklärt er dem Internetportal t-online.de.! Das DFB-Team kommt in der Erdogan-Affäre um Mesut Özil und Ilkay Gündogan einfach nicht zur Ruhe. Nun hat sich der frühere Nationalspieler Stefan Effenberg zu Wort gemeldet. Und der 49-Jährige hat eine ganz klare Meinung.
Effenberg vermisst eine klare Linie des Deutschen Fußball-Bundes: https://www.focus.de/sport/fussball/w…

Acht bulgarische Invasoren missbrauchen 13-Jährige und filmen mit

Gruppenvergewaltigung (Foto:Durch Surapol Usanakul/shutterstock)

NRW/Velbert – Aus einer Gruppe bulgarisch-stämmiger Jugendlicher (14 bis 16 Jahre) mit Flüchtlingsstatus heraus sollen bereits Ende April zwei Tatverdächtige eine 13-jährige Schülerin vergewaltigt haben, während die anderen das Martyrium des Mädchen mit dem Handy filmten. Aus Opferschutzgründen sei bislang nicht über die Vergewaltigung berichtet worden, heißt es laut Polizei und Staatsanwaltschaft. 

Sechs tatverdächtige Bulgaren im Alter zwischen 14 und 16 Jahren sitzen in Untersuchungshaft, zwei weitere sind auf der Flucht und könnten sich bereits ins Ausland abgesetzt haben, heißt es laut Bildzeitung. Wie die Bild weiter schreibt, soll die Gruppe bulgarisch-stämmiger Jugendlicher die Schülerin am 21. April im Parkbad „angemacht“ haben. Das Mädchen war mit Freundinnen dort, trat gegen 18 Uhr den Heimweg an. In einem Waldstück am Schwimmbad traf die 13-Jährige erneut auf die acht Jugendlichen.

Laut Staatsanwaltschaft Wuppertal soll es dann unmittelbar darauf zu einem „schwerwiegenden Sexualdelikt“ gekommen sein. 

Das Handy-Video sei laut der Staatsanwaltschaft noch in der kriminaltechnischen Auswertung. „Die Flüchtigen sind identifiziert. Die Ermittlungen zur genauen Tatbeteiligung dauern weiter an.“

Die Frage, warum Polizei und Staatsanwaltschaft bislang über die brutale Vergewaltigung des Mädchens nicht berichtet haben, wurde mit „Opferschutzgründen“ beantwortet.  Ein Sprecher des NRW-Innenministeriums argumentierte. dass abgewogen werden müsse,  ob das Opfer durch die Berichterstattung identifizierbar werde. Je jünger das Opfer und je kleiner der Wohnort, desto sensibler behandelten Polizei und Staatsanwaltschaft den Fall.

Die Stadt Velbert kann „dank“ Angela Merkels wahnsinniger Immigrationspolitik mittlerweile mit einer langen Liste von Gewaltverbrechen aufwarten.

.

https://www.journalistenwatch.com/2018/06/13/acht-fluechtlinge-jaehrige/

.

  • Velbert: Messer-„Bereicherung“: Mann an Bushaltestelle von 13-Jährigem mit einem Messer überfallen
  • Velbert: Clan-„Krawallos“ prügeln sich und greifen Polizisten an
  • Velbert: Mann wird von vier Unbekannten zusammengeschlagen
  • Velbert: Kriminelle lauern vor der Kita
  • Velbert: Mann mit nordafrikanischem Aussehen vergewaltigt 68-Jährige
  • Velbert: 22-jähriger Franzose bei Messerstecherei schwer verletzt. 27-Jähriger festgenommen
  • Velbert: Karnevalsumzug wegen Terrorgefahr abgesagt