Volkslehrer-Veranstaltung in Nürnberg verschoben!…u.a. ein Verbot mit der Begründung: „Deutsche Kultur in Deutschland schadet der jüdischen Kultur….!


Achtet auf den Teil im Video indem Gerhard Ittner die Begründung des „Verbot-Schreiben“

vorliest.

Besonders auf die betonte Gefahr, dass der Titel der Veranstaltung „Für Deutsche Kultur in Deutschland“

heißt.

Dies wäre national-sozialistisch, da es einem Aufruf gegen „jüdische Kultur in Deutschland“ gleich kommt….

 

Wer bis jetzt noch nicht an einen zionistisch-jüdischen Hintergrund u.a. im behördlichen Ideologie-Geschehen

gewusst hat….dem könnten jetzt Zweifel kommen…oder?

 

Vorab:

Wie ich eben aus seinem Video aus Kassel erfuhr, hat Nikolai nun doch Rechtsmittel zum Verwaltungsgericht gegen die Verbotsverfügung eingelegt, allerdings nur aus Prinzip.

Siehe hier: https://volkslehrer.info/videoarchiv/nrnberg-sorgt-mal-wieder-fr-unrecht-demonstration

Die Veranstaltung wird auf alle Fälle verschoben.

 

 

 

 

 

 

Die Systemfäule ist nicht mehr zu kaschieren AfD überstand die Hamburg-Wahl sogar nach Hanauer „Terror“-Hetze und „Corona“ legt Weltsystem lahm


Ausgabe 024: Montag, 24. Feb. 2020 – SONDERAUSGABE

 

Die Systemfäule ist nicht mehr zu kaschieren AfD überstand die Hamburg-Wahl sogar nach Hanauer „Terror“-Hetze und „Corona“ legt Weltsystem lahm

Dass sich die gesamte Menschheit auf diesem Globus derzeit neu aufstellt, um zu einer normalen Lebensweise zurückzukehren, ist überhaupt nicht mehr zu übersehen. Die Schöpfungsordnung – für viele ist es Gott, für andere sind es die Götter – lässt niemals zu, dass die ewige Lebensordnung von geisteskranken Dämonen bestimmt wird. In den vergangenen 10.000 Jahren konnten sich die gesunden Eliten immer wieder gegenüber dem Ansturm des Kranken schöpfungsgerecht behaupten. Das ist seit dem Kommunismus und seit der Herrschaft der Merkelisten nicht mehr der Fall. Björn Höcke verdeutlichte das auf seiner Pegida-Rede am 17. Feb. 2020: „Für dieses System ist Demokratie eben nur dann Demokratie, wenn das Ergebnis passt. … In Deutschland sind wirklich alle Maßstäbe verrückt, dieses Land steht Kopf. Das Unterste ist nach oben gewendet. Wir müssen dieses Land wieder vom Kopf auf die Füße stellen. Deutschland ist ein ganz besonderes Irrenhaus, nämlich ein Irrenhaus, in dem die Patienten tatsächlich denken, dass sie die Ärzte sind.“

Neue Erdenphasen gehen stets einher mit gewaltigen Katastrophen. Selbst der Sprecher der Geschäftsführung von Degussa, Dr. Markus Krall, fordert die Revolution gegen die Merkel-Tyrannei. Dr. Krall sieht in der zweiten Jahreshälfte den Beginn einer Katharsis und eine daraus entstehende neue Freiheit auf den Trümmern des Parteiensystems!

Nachdem die „Irrenhaus-Chefin“ und Verehrerin des stalinistischen „Menschenschlachthauses“ von Südafrika aus befohlen hatte, die demokratische Ministerpräsidentenwahl in Thüringen zu annullieren, weil die AfD von ihrem demokratischen Stimmrecht Gebrauch gemacht hatte, wollte sie auch noch mit der gestrigen Hamburger Bürgerschaftswahl die „Richtigkeit“ ihrer despotisch-kranken Weltsicht beweisen, dass nämlich die AfD künftig es nicht mehr in die Parlamente schaffen würde. Und so wurde die bislang blutigste „Terror“-Kampagne gegen die AfD nur zwei Tage vor dem Hamburger Urnengang in Hanau lanciert: 11 Tote. Was in den zwei Tagen bis zur Wahl in Hamburg an Bluthetze gegen die AfD aufgeboten wurde, dürfte beispiellos in der Menschheitsgeschichte gewesen sein. Noch vor wenigen Jahren wäre die AfD nach dieser einzigartigen „Terror“-Hetze für immer von der politischen Landschaft verschwunden gewesen, hätte vielleicht noch 0,2 Prozent der Stimmen bekommen können.

Allerdings hat seit den NSU-Geheimdienstmorden ein grundlegender Wandel des Nachdenkens eingesetzt. Schon am ersten Tag der systemischen Blut-Hetze mit Hilfe des Hanauer Massakers, wurden die Stimmen laut, dass der sog. Täter selbst geheimdienstlich missbraucht und sogar ermordet worden sei. Zahlreiche Zeugen, die vor und in den Tatort-Lokalen waren, Türken und andere ausländische Mitbürger, sprachen von mehreren maskierten Tätern, die mit automatischen Waffen schossen. Es handelte sich wohl um Kämpfe zwischen arabischen und türkischen Clans, die vom System dankbar angenommen wurden, um das Massaker ziemlich direkt der AfD anzulasten. Bei den NSU-Morden war es genauso, die Hinterbliebenen wurden mit Millionen eingedeckt, um der Lüge vom NSU-Nazi-Terror nicht zu widersprechen. Nur der anständige Ismail Yozgat, Vater des ermordeten Halit, ließ sich nicht kaufen und beschuldigte den Staatsbediensteten Temme als Täter. Auch in Hanau wurde noch am Freitag verkündet, dass mehrere hunderttausend Euro für die Hinterbliebenen locker gemacht würden. Schweigegeld. Doch in Hanau war es erstmals breitflächig anders. Wir trafen viele Türken die sagten: „Wir lassen uns nicht länger von den Merkel-Geheimdiensten töten, nur weil das System mit unseren Opfern die AfD als politische Konkurrenz ausschalten will. Wer von den Hinterbliebenen dafür Blutgeld vom Staat annimmt, soll sich schämen.“

Gestern Abend um 18 Uhr, nach Schließung der Wahllokale, flimmerten die Prognosen über die Bildschirme: Die AfD mit 4,7 % rausgeflogen. In der SPD-Irrenhausabteilung Jubelgekreische „Nazis raus, Nazis raus, Nazis raus“. Der Anfang war also gemacht, die AfD schaffte es nicht mehr, in ein Parlament zu kommen. Die Jubelstimmung geriet fast außer Rand und Band, denn so würde sich das nun überall im Land fortsetzen. Die demokratische Alternative mit blutigem Terror besiegt! Das Massaker von Hanau hätte sich also ausgezahlt. Der Minus-Charakter und FDP-Führer Christian Lindner war sich ganz sicher, die AfD würde raus- und die FDP reingefälscht werden. Lindner: „Ich gehöre nicht zu denen, die sich über Misserfolge von Wettbewerbern freuen, im Fall der AfD mache ich allerdings eine Ausnahme.“ Im Zuge des Überschwangs, dass die AfD rausgefälscht sein würde, legte Minus-Lindner während der verlängerten Prognose-Phase auch noch ein feierliches Bekenntnis für die von Merkel eingeleitete Stalinismus-„Demokratie“ ab. Die FDP würde in Zukunft auch nicht mehr für AfD-Anträge stimmen, wenn diese richtig und vernünftig seien. Wenn also die AfD Mord- und Totschlag als Verbrechen bezeichnete, würde die FDP künftig diese Verbrechen als Wohltaten ausweisen. Oder wie am Beispiel des etwas banaleren, aber wirklichen Falles, wo die AfD die Straßenverschmutzung durch das Wegwerfen von Zigarettenkippen eindämmen wollte, würde die FDP künftig für die Verschmutzung stimmen. Lindner: „Nach Thüringen kann es sicherlich auch in Hamburg, selbst bei harmlosen Anträgen der AfD, keine Stimmen der FDP dafür geben.“ (Focus, 23.02.2020)

Die Prognose, AfD 4,7 %, blieb eineinhalb Stunden lang, bis 19:22 Uhr, stehen, wurde nicht durch Hochrechnungsergebnisse ersetzt, was sonst nach etwa 20 Minuten schon der Fall ist. Die fadenscheinige Begründung lautete, die Auszählung sei in Hamburg kompliziert, deshalb dauere es länger. In Wirklichkeit wurde hinter den Kulissen gefälscht, denn die AfD dürfte noch zugelegt haben. Und das durfte einfach nicht sein. Dann die erste Hochrechnung: AfD immer noch 4,7 %. Geraume Zeit später lag die AfD bei 4,9 %. Dann folgten weitere Anstiege: 5,1%, 5,2% und letztlich 5,3 %. Seit gestern wird es den Minusmenschen im Merkel-Lager dämmern, dass durch den Zusammenbruch der CDU, in Hamburg wie in anderen Ländern, die Merkel-Partei nur noch eine Außenseiterpartei ist. Vielleicht dämmert es, dass die AfD nur Dank Merkels kommunistischer Politik, zusammen mit ungekannter Bluthetze, entstehen, siegen und bleiben konnte. So kann man sagen: Ihr seid weg vom Fenster, aber die AfD wird durchmarschieren und euch politisch aus dem Verkehr ziehen.

Nach der „Terror“-Hetze mit Hilfe des Hanauer Massakers wäre schon ein Ergebnis von 4,7 Prozent ein Wunder gewesen. Aber es noch vor der FDP mit 5,3 Prozent ins Parlament zu schaffen, grenzt schon an ein kosmisches Eingreifen gegen die Irrenhaus-Bande. Ja, die AfD hat im Vergleich zur letzten Bürgerschaftswahl 0,8 % verloren. Wenn wir aber die „großen“ Merkelisten-Parteien – CDU, SPD und FDP – als Vergleichsgrundlage nehmen, dann ist die AfD die einzige Partei, die gewonnen hat.

Die Cum-Ex-korrupte SPD verlor 6,6 %. Das BRD-System hatte für Banken und Finanzhyänen eigens ein Steuer-Betrugsmodell entwickelt, wie die Finanzinstitute Milliarden vom deutschen Steuerdeppen rauben konnten. Das bestätigte Frank Tibo, Ex-Steuerchef HypoVereinsbank: „Cum-Ex-Geschäfte sind dafür erdacht worden, um eine Lücke zu nutzen, die dem Staat schadet und man hat versucht, den Staat hier wirklich auszutricksen.“ (Panorama, 03.11.2016) Die Staatsanwaltschaft von Köln klagte auch die Hamburger Warburg Bank im Zusammenhang mit dem Cum-Ex-Steuerbetrug an. Die Bank sollte 47 Millionen Steuern nachzahlen, was aber vom SPD-Finanzminister Olaf Scholz und vom Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und Kreisvorsitzenden der SPD-Hamburg-Mitte, verhindert wurde. Die beiden SPD-Chefs sorgten dafür, dass die Steuerschuld so lange nicht eingetrieben wurde, bis sie verjährt war. Die arbeitenden deutschen Steuerdeppen müssen für den Warburg-Steuerbetrug aufkommen, weil die korrupte SPD-Führung es so will. (Quelle)

Ausländische Augenzeugen, Türken und andere, besonders das türkische Mädchen (Mafia-Massaker), sagen offen, dass der sog. Täter von Hanau selbst ermordet wurde. Dass die Täter vom Geheimdienst oder von arabischen Mafia-Clans stammen. Das System nutzt die Morde für eigene Zwecke. Umsonst, die AfD ist in Hamburg im Parlament geblieben und die Menschen, auch viele gute türkische Mitbürger und andere, wachen auf!
Echte Augenzeugen. Mehrere Täter Es war ein Mafia-Massaker Der Ablauf und die Hintergründe

Die Merkel-CDU verlor 4,7 % und Lindners FDP sackte um 2,5 % ab. Mehr noch, Speichellecker Lindner, der sich Merkel in widerwärtigster Weise vor die Füße warf und gegen die AfD zivilisationsvergessen hetzte, ist mit seiner FDP mit 4,9 % aus der Bürgerschaft geflogen, während die AfD, deren Ausscheiden er am Wahlabend großmäulig verkündet hatte, drinnen ist. Die anderen Antideutschen außerhalb des Merkel-Kartells schnitten auch schlechter ab, als prognostiziert. Die Linke gewann trotz des Hanauer Blutrausches und 24-stündiger linker Staatspropaganda nur 0,6 % hinzu. Die Prognose für die Grünen lag bei einem Plus von 13,2 %, erreicht wurden nur 11,9 %. Und das sogar nach Hanau.

Neben der machtpolitischen Fäulnis des Merkelisten-Systems zerbröselt auch noch das machtpolitische Fundament dieser Menschenfeinde, der Globalismus. Einmal durch das sog. Coronavirus, das jetzt schon zur Pandemie ausgewachsen ist, und einmal durch den Brexit, der schon zu einem tiefen Zerwürfnis unter den EU-Mitgliedstaaten geführt hat. Dank der Corona-Pandemie werden bereits Städte abgeriegelt und versiegelt, wie es im Mittelalter während der Pest geschah. ZDF: „Angst greift um sich, bis Mittwoch, 19. Feb. 2020, waren nur drei Corona-Infektionen in Italien bekannt“. Vier Tage später waren es schon über 150. „Bis Sonntag waren schon mehr als 150 Infizierte registriert. Das Coronavirus ist jetzt in Italien explodiert! Österreich stellte sogar den Bahnverkehr mit dem Nachbarland ein! Das Auswärtige Amt gab eine Reisewarnung für Italien heraus. Experten sind nicht sicher, ob die befürchtete Pandemie, also das Übergreifen des Coronavirus auf die ganze Welt, noch zu stoppen ist. Der berühmte Karneval in Venedig – gestoppt. Die Mailänder Scala – geschlossen. Mehrere Fußballspiele der Serie A (auch Spitzenspiele – abgesagt. Auf der Mailänder Fashion Week zeigte Designer Giorgio Armani seine Damenkollektion am Sonntag nur online per Live-Stream. In der Lombardei (Provinz Lodi) wurden zwölf Orte mit rund 50.000 Einwohnern abgeriegelt. Außerdem das 3000-Einwohner-Städtchen Vo in Venetien. Keiner darf mehr hinein, keiner hinaus! ‚Wenn nötig, werden die Streitkräfte die Städte abriegeln‘, so Ministerpräsident Conte.“ (BILD, 24.02.2020) „Virologe warnt: ‚Pandemie unvermeidbar.'“ (ZDF gestern)

Da die China-Produktion schon weitgehend heruntergefahren wurde, fehlen nicht nur Teile für die hiesige Industrie, sondern auch die lebensrettenden Medikamente. Alles kommt aus China, so hat es der schöpfungsfeindliche Wahnsinn der Merkelisten gewollt. Wenn alles globalisiert wird, dann bricht auch alles auf einmal zusammen. Im Zuge des Zusammenbruchs können wir uns wegen des vernichteten Bauernstands und der zugunsten der Migrationsfluten aufgegebenen Landwirtschaft nicht mehr selbst ernähren, und vom Ausland wird nichts mehr kommen. Die Verteilungskämpfe zwischen 40 Millionen Deutschen und 40 Millionen Fremden werden blutig und verheerend sein. Hätten wir eine nationale Ordnung, wären wir vom Ausland in den lebenswichtigen Bereichen unabhängig.

Nun hat Italien begonnen, ganze Städte versiegelt abzuriegeln, was natürlich in Kürze überall in Europa der Fall sein wird. Und auch hier wird die Folge ein totaler wirtschaftlicher Zusammenbruch sein, denn die Merkelisten wollten die EU-Vermassung und -Abhängigkeit um jeden Preis. Um von dem uns aufgezwungenen globalistischen Wahnsinn abzulenken, lassen die Merkelisten alle unsere Grenzen offen, sodass wir uns in der BRD in Kürze über eine pandemische Masseninfizierung freuen dürfen. Die Merkelisten wollen es so. Da aber so keine globalistische Wirtschaft funktionieren kann, wird der Globalismus quasi über Nacht in sich selbst zusammenfallen und das ganze Merkel-System unter sich begraben. Alles, was bislang als globalistisches Weltgesetz für alle Zeiten als unumstößliche Weltordnung gelten sollte, ist über Nacht ungültig geworden: „In Sachen Coronavirus reckten die Finanzexperten noch am Freitag allen Skeptikern ein freches Victory-Zeichen entgegen. Das Coronavirus? Sicher bald schon Schnee von gestern. Am Montagmorgen aber dreht sich die Stimmung urplötzlich. Als am Frankfurter Parkett der Dax wenige Minuten nach neun Uhr in den offiziellen Handel startet, stürzt er sofort in die Tiefe – um rund vier Prozent. Auf den Finanzcomputern der Händler findet sich keine einzige Dax-Aktie mehr, die noch grün leuchtet. Die alles beherrschende Farbe an diesem Montag: rot. ‚Das Grundvertrauen der Anleger sackt weiter deutlich ab‘, sagt Manfred Hübner vom Analysehaus Sentix.“ (SZ, 24.02.2020) Und so geschieht es heute EU-weit.

Bei uns werden die Infektionszahlen verheimlicht, um keine Panik aufkommen zu lassen. Aber auf Dauer wird das nicht möglich sein und dann explodiert die Wut und das medizinische Chaos bricht aus. So sorgen die kosmischen Kräfte dafür, dass alles wieder zur Schöpfungsordnung, zum Nationalismus, zurückdrängt. Die nach den Pandemien überlebenden merkelistischen Menschenfeinde werden sich vor Volksgerichten verantworten müssen.

In Britannien weiß jeder verantwortliche Politiker, dass die EU bereits vor dem Bruch steht und keine Bedingungen mehr stellen kann. Der Express titelte gestern: „Brexit-Verhandlungen schon jetzt von britischer Regierung gesprengt. London teilt gegen uneinige und auseinandergerissene EU aus.“ Der EU-Haushalt ist erstmals nicht mehr beschlossen worden, musste auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Damit ist die EU faktisch handlungsunfähig geworden. Und die großen Irrsinnspläne der korrupten EU-Chefin Ursula von der Leyen, den Kontinent mit Hilfe ihrer geisteskranken Klimapolitik zu de-industrialisieren und zu bankrottieren, ist jetzt schon gescheitert. Im EU-Haushalt ist durch Britanniens Austritt schon jetzt ein Loch von 75 Milliarden Euro entstanden. Aber das ist nicht alles, „Britannien wird sogar seine anstehenden, zugesagten Zahlungen gemäß der Austrittsvereinbarung wieder den EU-Klauen entreißen.“ (Express, 24.02.2020) Die übrigen EU-Mitglieder wollen, dass die „größte Irrenanstalt der Welt“ die Löcher ausgleicht. Aber auch das ist nicht mehr möglich angesichts des völligen Zusammenbruchs der Globalwirtschaft.

Die Merkelisten-EU wird nicht nur finanziell, wirtschaftlich und politisch durch den Brexit und die Corona-Pandemie zusammenbrechen, sondern auch durch den neu anstehenden Migrations-Tsunami wegen der von Präsident Putin, Präsident Trump und Präsident Erdogan in Idlib (Syrien) geförderten militärischen Erzeugung von Menschenfluten in die BRD. Die Präsidenten wollen keine Flüchtlinge erzeugen, doch um die Merkelisten-EU zum schnellen Zusammenbrechen zu bringen, werden sie auch davor nicht zurückschrecken. Der bekannte jüdische Radiomann in Britannien, Jonny Gould, rechnet allein wegen der neuen Migrationsfluten in diesem Jahr mit dem EU-Zusammenbruch. Gold wörtlich: „Die EU könnte dieses Jahr zusammenbrechen. Europa befindet sich am Rand einer neuen Flüchtlingskrise. Syrische Truppen, von Russland unterstützt, haben massive Offensiven in der Provinz Idlib begonnen. Schon jetzt sind 900.000 Menschen gezwungen zu fliehen. Die EU wird eine neue Flüchtlingskrise nicht überleben. Die EU konnte schon nicht mit der von 2015 fertig werden. Der Aufstieg des Extremismus ist in der EU unübersehbar geworden. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis eine der EU-Hauptnationen eine solche Nationalisten-Regierung bekommt. Derzeit wird die EU von der Türkei, die ihre Grenze zu Syrien geschlossen hat, erpresst. Wenn aber die Türkei die Schleusen öffnet, weil sie nicht mehr genug Geld bekommt, dann wird das EU-Projekt kollabieren.“ (Express, 23.02.2020)

Wir Nationalen sind die übriggebliebene Elite, wie die Wahlen zeigen. Das kann jeder noch gesunde Mensch bei Vergleich des leeren Gewäschs von Systempolitikern und den inhaltsreichen AfD-Reden sowie denen von anderen Nationalisten feststellen. Dass man in Zeiten der Weltveränderung keine Masse braucht, sondern nur eine entschlossene Elite, ist klar. Denkt an Schiller: „Was ist Mehrheit? / Mehrheit ist Unsinn / Verstand ist immer nur bei wenigen gewesen.“ Jetzt müssen wir kämpfen und aufklären, denn wenn der Tag kommt, müssen jene mit dem Kernwissen über unsere irdische Existenz das Ruder übernehmen. Nur darauf kommt es an. Helft in dieser alles entscheidenden Zeit, dass wir diese Kern-Aufklärung, die es in dieser Form nur beim NJ gibt, fortsetzen können. Wir benötigen jetzt wirklich Hilfe.

Der „Terror“-Feldzug gegen die AfD


Ausgabe 023: Freitag, 21. Feb. 2020

 

Der tote Tobias Rathjen wird als „Terror“-Instrument gegen die AfD eingesetzt!

Der „Terror“-Feldzug gegen die AfD

Warum wird das vorgestrige Massaker von Hanau eine „rassistische, fremdenfeindliche Terrortat“ genannt, wo doch die Opfer alle BRD-Pässe besaßen? Damit wird zugegeben, dass die Abstammung genetisch bestimmt wird, so wie es in Israel nach den sog. „Nürnberger Rassegesetzen“ Hitlers der Fall ist. Und das ist auch normal, denn ein Kätzchen ist ja auch kein Kälbchen, nur weil es im Kuhstall geboren wird. Sollte Tobias Rathjen (43) der Täter von Hanau gewesen sein, dann war es kein Terror-Akt, sondern ein Amoklauf. Die Irrsinnstat eines Geistesverwirrten. Aber sie wird als Vorwand genommen, um die letzten kleinen Freiheiten in der BRD auszutilgen. Es soll künftig nur noch die wortgetreue Vorgabe der Mutti-Lehre als Meinung erlaubt sein. Der Tathergang des Amoklaufs ist unklar, doch die AfD wird dafür beschuldigt. Es heißt, das Sonderkommando, das irgendwie auf Rathjen gekommen sei, wäre in dessen Wohnung eingedrungen und hätte die Leichen des mutmaßlichen Täters und seiner Mutter tot aufgefunden. Rathjen hätte sich und seine Mutter erschossen. Warum hat er nicht seinen 72-jährigen Vater (Betriebswirt) getötet, der sich ebenfalls in der Wohnung befand und 2011 auf der Grünen-Liste für den Ortsbeirat Kesselstadt kandidierte? Sein Vater wäre doch als „Grüner Anti-Rassist“ sein ideologischer Feind gewesen, und nicht seine Mutter? „Der Vater von Tobias Rathjen war ebenfalls in der Wohnung, er überlebte unverletzt.“ (WELT) Auch die Einlassungen des Vaters werden geheim gehalten. Wurden Rathjen und seine Mutter vielleicht von „anderen“ erschossen, damit der System-Story niemand mehr widersprechen kann? Man erinnert sich an die NSU-„Terroristen“, die sich im Wohnwagen selbst töteten, aber als Tote die Waffe noch nachluden. „Die Polizei stellte in der Wohnung des mutmaßlichen Schützen eine Schusswaffe sicher.“ (117, hr-text Do 20.02.20 19:58) Wurde die Waffe forensisch untersucht, um festzustellen, ob der damit die Türken, Kurden usw. sowie sich und seine Mutter tötete? Stille!

Nochmals: Hinter dem instrumentalisierten Hanau-Massaker verbirgt sich das Ziel der Merkelisten, jedes systemkritische Wort der AfD zu kriminalisieren. Mit dem Amoklauf des Tobias Rathjen, sollte er der Täter gewesen sein, es gibt noch keine klare Tatbeschreibung, wird der Psychoterror gegen die demokratische AfD-Widerstandspolitik gegen die Merkelisten begründet.

Der mutmaßliche Täter von Hanau stellte am 15.02.2020 eine kurze Video-Botschaft an das amerikanische Volk ins Netz, die folgende Passagen enthielt: „Schaltet die Systemmedien aus, die haben keine Ahnung. Der erste Schritt heißt Information. Der zweite Schritt ist die Tat. Macht die geheimen Basen ausfindig und vereint euch mit Massen von Menschen, um die Basen mit Steinen einzudecken. Sie als amerikanische Bürger haben die Pflicht, diesen Albtraum zu beenden.“ Rathjen bezieht sich dabei auf die vermeintlichen unterirdischen Basen einer geheimen Macht in Amerika. Aber in seinem Aufruf war nicht von Gewalt, sondern nur von Aufklärung („Information“) die Rede. Dass er die geheimen Basen mit Steinen zuwerfen lassen wollte, hat nichts mit einem Gewaltaufruf gegen Menschen zu tun. In seinem angeblichen von ihm stammenden 24-seitigen Manifest sind allerdings, ganz im Gegensatz zur seiner Video-Botschaft an die Amerikaner, Eliminationsvorsätze enthalten, wie zum Beispiel: „Stand heute sind allerdings nur sehr wenige Völker bzw. Rassen hierbei positiv hervorgetreten, andere Rassen und Kulturen wiederum haben hierbei nicht nur keinen Beitrag geleistet, sondern sind destruktiv – vor allem der Islam. Daher meine Schlussfolgerung, die besagten Länder mit deren Bevölkerung zu eliminieren, damit die Menschheit überhaupt eine Chance hat das ‚Rätsel zu lösen‘, denn mit Sicherheit wird dies nicht gelingen in Anwesenheit einer numerisch deutlich überlegenen Majorität an Vollidioten.“ (S. 7) Gehen wir davon aus, dass Rathjen der Täter war, dann wird durch die folgende Passage auf Seite 20 aber klar bewiesen, dass es sich um den Amoklauf eines Psychopathen handelte, und nicht um einen rassistischen Terrorakt. Man liest: „Es gibt etliche Ereignisse, die Weltgeschichte geschrieben haben, die auf meinen Willen zurückzuführen. Es wurden zwei verbrecherische Regime beseitigt, die USA justiert ihre Großstrategie nach meinen Vorstellungen aus und Hollywoodfilme wurden nach meiner Inspiration verfilmt. Ich könnte noch viele weitere Beispiele gleicher Dimension anführen.“ (S. 20) Es gibt noch viele weitere Einlassungen,  die Rathjen als Psychopathen ausweisen, trotz mancher richtiger Analysen wie z.B. die Auseinandersetzung zwischen USA und China,.

Sollte er das Dokument selbst erstellt haben (ohne Datum), sollte es keine Fälschung zur weiteren Rechtfertigung eines neuen System-Terrors gegen die AfD sein, dann geht daraus klar hervor, dass es sich bei dem Autor um einen paranoiden Psychopathen handelt, der vom System dennoch als Mittel zum Terror gegen die AfD benutzt wird. Prinzipiell sind die in Rathjens Manifest abgeleiteten xenophobischen Gedanken seelenverwandt mit denen der Klimahysteriker. Wie diese glaubt auch Rathjen, die Menschheit vor der Katastrophe retten zu müssen. Dass der uns als Täter präsentierte Rathjen, die Echtheit des Dokuments vorausgesetzt, übergeschnappt ist, ist allerdings zu einem gewichtigen Teil dem Merkel-Systems geschuldet. Dieser paranoide Krankheitszustand entwickelte sich im Rahmen der Merkel Politik „Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“ wie Bakterien in einem Brutkasten. Der vermeintliche Amokläufer Rathjen ist kein Einzelfall, sondern nur einer der zahlreichen Opfer des Merkel-Wahnsinns, der paranoide Psychopathen schafft: Klimahysteriker, die die Welt schon bald untergehen sehen, leiden darunter ebenso wie Linke Gewalttäter, die gegen die „Agenten des Kapitals“ Bomben legen. Oder die Millionen von hereingeholten islamischen Fanatikern, die mit unserer Ausrottung als „Ungläubige“ ihrem Gott ein Geschenk machen wollen. Dass der Merkelismus immer mehr Menschen krank macht, weil er den Lebensraum aller durch gewaltsame Einpflanzung fremder Menschenmassen streitig macht, weil es jeden freien Gedanken kriminalisiert, so dass es für die Menschen kein natürliches Ventil zur Kanalisation ihrer Gefühle mehr gibt, ist Tatsache. Und aus dieser systemischen Unterdrückung entsteht die verzweifelte Geisteskrankheit mit immer mehr Amokläufern. „Tobias Rathjen – Produkt einer kranken Gesellschaft“ titelte PI richtig. Gerade die AfD, die mit Vernunft und mit demokratischen Mitteln auf diese unhaltbaren Zustände verweist, und somit die immer größer werdende Wut im Volk demokratisch-friedfertig kanalisieren könnte, soll nunmehr zugunsten künftiger Amokläufer und islamistischer Blutgieriger zerstört werden.

Auch die Oktoberfest-Bombe von 1980 wurde vom System gelegt und der NPD angelastet!

Der WELT-Merkelist, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE, forderte gestern de facto im Sinne Merkels ein Verbot der AfD: „Es gibt einen Zusammenhang zwischen AfD-Hasspredigern und rechtsextremen Gewalttaten. Das ganze Land befindet sich im Würgegriff einer rechtsradikalen Wutrenaissance. Diese Entwicklung mag viele Ursachen haben, aber vor allem wird sie von dem Erstarken und Radikalisieren der AfD befördert.“ Der niedersächsische SPD-Innenminister Boris Pistorius kreischt heute orwellisch-paranoid in der WELT: „Natürlich gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen dem Erstarken der AfD und der Zunahme rechter Gewalt“ Und Widerling Norbert Röttgen, der CDU-Chef werden will, biederte sich Merkel so an: „Wir müssen das Gift bekämpfen, das von der AfD und anderen in unsere Gesellschaft getragen wird.“ Lusche Laschet, der ebenfalls CDU-Chef und Kanzler werden will, verlangte gestern im Maybrit-Illner-Spezial die Anerkennung eines kommunistischen Terrorsystems als neue Demokratie, denn „ja, der Feind steht rechts. Die Gesellschaft wird derzeit von nichts mehr bedroht als vom Rechtsterrorismus“, so der „Dämokrat“ Laschet.

Spätestens seit die unselige Schöpferin dieses lebensfeindlichen Systems, die berüchtigte Kanzlerin namens Angela Merkel, gestern ihr Gift zur Tötung der Demokratie und zur Verhinderung einer lebenswerten Staatsform verspritzte, wissen wir, dass uns die Merkelisten in die Hölle stoßen wollen. Merkel: „Rassismus ist ein Gift. Der Hass ist ein Gift. Wir stellen uns denen, die versuchen, in Deutschland zu spalten, mit aller Kraft und Entschlossenheit entgegen.“ Nicht die AfD ist das Gift, das Gift ist Merkel, denn sie hat die Deutschen zu Fremden in ihrem eigenen Land gemacht. Die unschuldigen Opfer wie in Hanau sind für sie nur Munition für ihre Hetze gegen deutsche Freiheitliche wie die Helden von der AfD.

Die Handschrift bei solchen Taten scheint stets dieselbe zu sein. Als die NPD 1980 zur Bundestagswahl mehr als 1 Prozent an Wählerstimmen zu erwarten hatte, sah sich das System bereits von der Demokratie bedroht, und so legte der BND die Oktoberfest-Bombe. Die NPD schmierte erwartungsgemäß ab. Als 2011 eine FES-Studie ergab, „dass in Ostdeutschland 15,8 Prozent der Befragten rechtsextremes Denken aufwiesen“, wurde das „geheimdienstlich betreute Morden“ des sog. NSU mit seinen „Morden auf Vorrat“ eingesetzt, um die NPD erneut auszuschalten. Oktoberfest und NSU waren Beispiele der funktionierenden BRD-Demokratie. Ist jetzt mit Hanau ein weiteres Beispiel dazugekommen?

In der Münchner Runde vom 22. Nov. 2011 ging es um das Thema „NSU-Terrorismus“. Der Historiker, Prof. Dr. Arnulf Baring (BRD-Verdienstorden 1. Klasse, Bundesverdienstkreuz, Europäischer Kulturpreis für Politik), warnte schon damals, dass unter dem Vorwand des Terrorismus ein totalitäres System geschaffen werden soll, in dem mit „Mutti-Dekreten“ regiert und jede demokratische Meinungsfreiheit außer Kraft gesetzt werden soll. Baring prangerte die Charakterlosigkeit der Eliten in Form von beispielloser Feigheit an. Vor allem stellte Baring klar, dass der Nationalsozialismus links war, nicht rechts, denn er war für die Arbeiterschaft, nicht für die multinationalen Konzerne wie die heutige Politik. Aber Hitler wusste, dass wahrer Sozialismus nur national erfolgreich sein kann. Jeder internationale Sozialismus ist ausbeutender, unterjochender Globalismus. Baring: „Das ganze Gerede, es gäbe sozusagen eine ernsthafte rechtsradikale Bedrohung. Ich frage Sie: waren die Nazis rechts? Die Nazis waren nicht rechts, sie waren eine Linkspartei. Wir erleben die Tabuisierung fast aller Themen, das NSU-Thema wird sozusagen weit übertrieben diskutiert. Dieses Land hat den Kern der Meinungsfreiheit nicht begriffen, es ist im Kern autoritär. Wir haben keine breite öffentliche Diskussion über wichtige Themen, die werden von dieser Regierung in einer Mutti-Weise verordnet, was ich für unerträglich halte. … Wir haben ganz enge Meinungskorridore. In allen Parteien ist die Neigung gering, bloß nicht darüber reden. Was mir in unserem Lande große Sorge macht, ist eine weitverbreitete Feigheit. Eine unglaubliche Feigheit in der Politik bei den aktuellen Problemen, atemberaubend.“ Unterstützt die AfD, rettet euch vor den Merkelisten!

Björn Höcke hat die Sturmvögel des Untergangs vom Himmel geholt! Kommt die blutige Kommunisten-Revolution?


Ausgabe 019: Mittwoch 12. Feb. 2020 – SONDERAUSGABE

 

Von der AfD vom Himmel geholt, die Sturmvögel des Untergangs

Björn Höcke hat die Sturmvögel des Untergangs vom Himmel geholt! Kommt die blutige Kommunisten-Revolution?

Seit der Bundestagswahl 2017, als die AfD mit fast 13 Prozent in den Bundestag einzog, befindet sich die Merkel-Republik im Zerfallsprozess. Am 25.09.2017 hoben wir in den Wahl-Schlagzeilen den „Beginn von tektonischen Verschiebungen der politischen Blöcke“ hervor. Einige meinten, das NJ sei durchgedreht, was könnten denn 13 Prozent schon bewirken? Es kommt nicht immer auf die Quantität an, sondern auf die Qualität und auf den Zeitpunkt einer reif gewordenen Zeit. Wenn sich zwei Panzerarmeen gegenüberstehen und die totale Überlegenheit der einen nichts anderes als einen Sieg über die unterlegene Armee annehmen lässt, kann das Schicksal dann anders entscheiden, wenn die unterlegene Armee zum richtigen Angriffszeitpunkt vorstößt. Nachdem Merkel im Zuge weiterer Wahlniederlagen gezwungen wurde, ihr Amt als CDU-Chefin und ihre weitere Kanzlerkandidatur aufzugeben, folgte die von ihr geförderte CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer (AKK), die jetzt selbst unter Druck aufgeben musste.

Wir hatten das Glück, dass die beispiellos verschlagene, wenn auch nur mit spärlichem Intellekt gesegnete Merkel, gegen Ende ihrer Despoten-Herrschaft den Zeitpunkt des machtpolitisch richtigen Handels verpasst hat. Ihre sonst erstaunliche Instinktsicherheit ließ sie im Stich. Die Wirklichkeit nicht sehend, war sie überzeugt, mit Tyrannei, Verfolgung und Ausgrenzung ihr System retten zu können. An dieser Überheblichkeit sind schon viele Tyrannen gescheitert. Man denke nur an ihren damaligen Chef Erich Honecker und sein DDR-Regime. Nun glaubt Merkel allerdings, dass sie daraus gelernt hätte und ihr neo-marxistisch-kommunistisches Regime unter dem Etikett „liberal“ mit einer noch viel ausgefeilteren Tyrannenmethode zukunftsfest gemacht zu haben. Wieder ein Denkfehler dieser Despotin.

Die unbändige „Nazi“-Hetze gegen die AfD, die früher immer funktionierte, läuft mittlerweile weitgehend ins Leere. Björn Höcke besiegte sogar CDU-Mann Mike Mohring im vergangenen Jahr, obwohl er als „Nazi“ gilt und per Gerichtsurteil sogar straflos so tituliert werden darf. Noch dazu gilt Mohring als Merkels konservativer Feind, der bereits 2010 als thüringischer CDU-Fraktionschef mit seinen CDU-Fraktionskollegen Christian Wagner (Hessen), Steffen Flath (Sachsen) und Saskia Ludwig (Brandenburg) mit einem Positionspapier gegen die mächtige Krypto-Kommunisten-Kanzlerin aufbegehrte. In diesem Papier werfen sie Merkel den Satz vor: „Ich bin keine Konservative“. Wahrscheinlich handelt es sich um eine Subsummierung von Merkels Aussage bei Anne Will am 22. März 2009, wo sie sagte: „Ich weiß nicht, ob es Menschen gibt, die nur konservativ sind. Ich bin manchmal auch konservativ.“ Damit sagt Merkel tatsächlich, dass sie nicht „konservativ“ ist, sondern nur in speziellen Ausnahmefällen, wenn z. B. ein Lippenbekenntnis für die „alten Deppen“ benötigt wird. Wahr ist, Merkel kann keine Konservative sein, weil sie eine durchdrungene Kommunistin ist. Die Konservativen in der CDU, Merkels Feinde, behaupten, die AfD mit konservativer Politik wieder aus den Parlamenten werfen zu können. Die Merkel-Linken in der CDU behaupten, nur mit einer Links-Politik könne die AfD besiegt werden. Letzteres ist ohnehin grundfalsch, denn nur wegen Merkels Links-Politik kam die AfD hoch. Aber auch CDU-Mohring, Merkels konservativer Feind, unterlag bei der thüringischen Landtagswahl am 27. Oktober 2019 der AfD unter Führung des als „Nazi“ beschimpften Höcke. Und das ist nur logisch, denn dieser windelweichen, verlogenen und verkommenen CDU-Bande, ob „wertkonservativ“ oder offen merkelistisch-kommunistisch, kann niemand mehr glauben. Selbst wenn ihre Phrasen ernst gemeint wären, ist von ihnen ist nichts zu erhoffen, denn sie gehören zum feigen, nicht einsatzbereiten politischen Abfall, wie das Trauerspiel nach der Wahl von Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten gezeigt hat.

Dennoch ist es sehr gut, dass das ganze System geschlossen gegen die AfD schießt. Damit wird eine Zusammenführung des zersplitterten Landes unmöglich, und die Systemparteien stürzen weiter ab. Da mag es bei der einen oder anderen Nebenwahl noch einmal ein kleines Aufflackern der kommunistischen Einheitspartei von CDUCSUSPDGrüneFDP geben, aber Leben wird nicht mehr zu ihnen zurückkommen. Die Zeit, die jetzt kommt, wird wie Weimar sein, wo die verlogenen Mitte-Weicheier die Menschen in ein beispielloses Elend gestoßen haben, sodass am Ende der Entscheidungskampf zwischen der rettenden NSDAP und Stalins Mördern von der KPD stattfand. Da das System den Systemteil der AfD, der innerlich so gern bereit wäre, systemkonform zu sein, ebenfalls mit voller Härte als „Nazis“ ausgrenzt, wird die AfD gesamtparteilich zu einem gefestigten nationalen Block. Björn Höcke, dem es mit der Wahl von Kemmerich zum Ministerpräsidenten gelang, das System zu entlarven und im wahrsten Sinne des Wortes vor sich herzutreiben, ist jetzt schon die unangefochtene Führungsperson in der AfD. Was dieser Mann mit Genialität und Durchsetzungswillen schaffte, ist einmalig in der Geschichte der BRD. Das ganze politische Pack der Systemparteien schreit nur noch panikartig: „Wir müssen Brandmauern gegen die AfD bauen.“ Wer aber den Menschen ihre wirtschaftliche Existenz und das Recht auf ein lebenswertes Leben als Deutschgebliebene verweigert, und diesen Wahnsinn ihren verachteten Untertanen (Stimmvieh) auch noch als „Werte“ andrehen will, der ist bestenfalls nur noch eine Lachnummer. Und genau dieser Prozess ist unumkehrbar geworden.

Das Pulver der abartigsten Hetze der Menschheitsgeschichte gegen die AfD ist nicht nur verschossen, sondern bewirkt sogar den Höhenflug der so beschimpften Alternative. Damit hat Merkel die Wiedergeburt der großen NS-Idee unfreiwillig selbst eingeleitet. Dass Merkel immer eine verdeckte Kommunistin war, der die kommunistische Weltrevolution nach Stalin-Art (Schlachthaus der Menschheit) vorschwebt, ist kaum noch zu übersehen. Hinzu kommt, dass die Systemparteien keine Persönlichkeiten mehr haben, die wählbar erscheinen, nur gesichtslose Luschen. Anders bei der AfD, die, so könnte man fast sagen, nur aus Persönlichkeiten besteht, klammert man die Systemlinge aus.

Auf Systemseite tut sich die politische Schießbudenfigur Friedrich Merz wieder hervor, der als Blackrock-Handlanger deutsche Mieter aus ihren Wohnungen warf, auszuschlachtende Betriebe schließen ließ und tausende Beschäftigte arbeitslos machte. Merz gilt als „Konservativer“, liegt aber in Thüringen deutlich unter Höckes Umfragewerten. Der schwule Spahn, der ebenfalls als „konservativ“ gilt, liegt weit hinter Merz zurück. Und die Lusche Laschet, der Merkels Politik unverändert fortsetzen will, liegt bei unter 10 Prozent.

Bei Höckes Demokratie-Coup in Erfurt machten CDU-Mohring und FDP-Kemmerich freudig mit, faselten aber dann jämmerlich von „einem perfiden Trick“ Höckes. So „perfide“, dass sich Kemmerich von Höcke gratulieren ließ, dass Lindner von einer demokratischen Wahl gesprochen, und der Ostbeauftragte der CDU, Christian Hirte, an Kemmerich schrieb: „Deine Wahl als Kandidat der Mitte zeigt noch einmal, dass die Thüringer Rot-Rot-Grün abgewählt haben. Viel Erfolg für diese schwierige Aufgabe zum Wohle des Freistaats.“ Wegen dieser ermutigenden Worte zu einer einwandfreien und demokratischen Wahl wurde Hirte von Merkel gefeuert.

Titel von Dr. T. Riders knapp 4000-seitigen Studie über die Deutschen Wissenschaftler und Ingenieure als Schöpfer der modernen Welt. Welch ein Denkmal dieser Wissenschaftler damit diesem vom System so beschmutzten deutschen Volk setzt.

Am 9. Februar bei Anne Will war die gesamte System-Mischpoke da, um über Frau Dr. Alice Weidel von der AfD herzufallen. Aber es funktionierte nicht mehr, sie gerieten sich selbst andauernd in die Haare darüber, dass der AfD solch ein Coup gelingen konnte, der die AfD noch stärker machen würde. Argumente gegen Alice Weidel reduzierten sich auf unablässiges Gekreische „gegen Faschisten und Nazis“. Weidel meisterte die primitiven Angriffe mit Bravour. Sie wusste, dass jede Wahrheit gegen das System als „faschistisch“ oder „hitleristisch“ niedergedroschen wird, so ließ sie alle Anwürfe abprallen, ging nicht darauf ein. Sie sagte: „Genau wie in der DDR, da waren alle Westpolitiker auch ‚Faschisten‘, weil die DDR keine Argumente hatte.“ Sachlich kann man gegen das Gekeife vom „Faschismus“ nicht vorgehen, denn das würde sofort einen Strafprozess wegen „Volksverhetzung“ nach sich ziehen. Das System schützt seine Lügen über Hitler mit dem Strafgesetz, damit die Leistungen dieses Reichskanzlers nicht öffentlich gemacht werden können. Wenn aber die zwei renommiertesten israelischen Historiker, Dr. Uri Milstein und Dr. Tom Segev sowie der IfZ-Historiker Dr. Michael Ploetz, wie auch der polnische Historiker Bogdan Musial, Stalin die Schuld am Krieg mit Hitler geben (im Westen erklärten Frankreich und Großbritannien am 3. Sep. 1939 dem Deutschen Reich den Krieg), dann sollten auch den naivsten Systemlingen langsam die Systemlügen dämmern.

Der Naturwissenschaftler Dr. Todd H. Rider, vom gleichnamigen Rider Institute, der lange Jahre beim renommierten MIT-Institut in Boston als führender Wissenschaftler tätig war und sozusagen Quantensprünge in der Virenforschung erreichte (s. Der Spiegel), beendete nunmehr eine jahrelange Forschungsarbeit über deutsche Wissenschaftler und Ingenieure mit einer 3819 Seiten umfassenden Studie. Der Titel dieser Forschungsarbeit lautet (FORGOTTEN CREATORS): „Vergessene Schöpfer. Wie deutsche Wissenschaftler und Ingenieure zwischen 1800 und 1945 die moderne Welt schufen und was wir von ihnen lernen können.“ Für das neo-kommunistische Merkelsystem gilt umso mehr: „Es gibt keine Deutschen, die vor dem BRD-System etwas geleistet hätten, nur Verbrecher und Massenmörder“. Doch Dr. Rider zollt gerade den Wissenschaftlern und Ingenieuren unter Adolf Hitler die größte Anerkennung als beispiellose Schöpfer unserer modernen Welt. Dieses Werk ist atemberaubend, denn die Schöpfer der modernen Welt waren wirklich in erster Linie deutschsprachige Menschen gewesen. Hauptsächlich sogar in der kurzen Zeit des Weltwunders, das als Drittes Reich in die Geschichte eingegangen ist.

Nochmals, dem Deutschen Höcke und seiner AfD haben wir es zu verdanken, dass Merkels CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer (AKK) vorgestern von Merkel selbst geschasst wurde, wie zuvor Merkel selbst von ihren Feinden gezwungen wurde als CDU-Chefin zurückzutreten – aus Angst vor der AfD. Merkel versuchte, einen Terminpuffer einzubauen, aber die beiden von Höcke abgeschossenen Sturmvögel des Untergangs dürften dennoch nicht mehr allzu lange in ihren Ämtern verbleiben.
Selbst DIE WELT schäumte gestern vor Wut über die Gender-Fregatte mit ihrer heulsusenden, erledigten Parteichefin: „Nach AKK-Rückzug: Genug vom ‚Kurs der Damenriege‘ – Unternehmer für Merz als Kanzlerkandidaten.“ Der BRD-Einsturz wird überall spür- und sichtbar, auch bei den Schranzen in Brüssel, wo es heißt: „Es herrscht Fassungslosigkeit über Deutschland. Es gibt keine Konstanten mehr in der deutschen Politik. Wir haben jetzt ein fragiles Deutschland in einem fragilen Europa. Führung ist in absehbarer Zeit nicht mehr zu erwarten“, so EU-Diplomaten gestern. Immer mehr werden wir bestätigt, dass sich das Merkel-System selbst versenkt, und damit die EU zusammenreißt. Und das ist nur logisch und folgerichtig, denn Wahnsinn kann niemals gedeihlich wirken, immer nur zerstörend. Das werden die „heiße-Schmitt-mache-alles-mit-Deutschen“ beim vielleicht baldigen, von Merkel geförderten Blutrauschfest der Kommunisten – mit deren Migranten-Armeen – noch schmerzhaft erleiden müssen.

Höcke hat das System weidwund geschlagen

Derzeit wird auf allen Kanälen, von allen Zeitungen, vom gesamten System, gefordert, die LINKE-Kommunisten dürften nicht länger ausgegrenzt, sondern müssten als demokratische Kraft auf allen Ebenen und in allen Machtpositionen des Systems vertreten sein. Tatsache ist, die LINKE ist die Nachfolgeorganisation der SED. Die SED sperrte im Auftrag Moskaus 17 Millionen Deutsche ein und hielt sie viele Jahrzehnte in Knechtschaft. Unzählige Menschen verschwanden hinter Gittern oder wurden irgendwo tot in einem Straßengraben gefunden. Zu den heutigen Mitgliedern der LINKS-Partei zählen Hans Modrow als Vorsitzender des Ältestenrats der LINKS-Partei. Der neue Star der BRD-„Demokratie“, Bodo Ramelow, lehnt es bis heute ab, die DDR mit ihrer politischen Justiz und ihren politischen Gefangenen (wie heute in der BRD) sowie den unzähligen Stasi-Spitzeln, als „Unrechtsstaat“ zu bezeichnen. Ganz offiziell auf der Internetseite der LINKS-Partei befinden sich die „Kommunistische Plattform“ und der „Marxistische Arbeitskreis zur deutschen Arbeiterbewegung“.
Auf der Kommunistischen Plattform von DIE LINKE heißt es: „Die Bewahrung und Weiterentwicklung marxistischen Gedankenguts ist wesentliches Anliegen der Kommunistischen Plattform. Die Plattform tritt sowohl für kurz- und mittelfristig angestrebte Verbesserungen im Interesse der Nicht- und wenig Besitzenden innerhalb der kapitalistischen Gesellschaft als auch für den Sozialismus als Ziel gesellschaftlicher Veränderungen ein.“ Und auf der Seite des Marxistischen Arbeitskreises der LINKS-Partei liest man: „Der ‚Marxistische Arbeitskreis zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung bei der Partei DIE LINKE‘ wurde am 18. Januar 1992 als Arbeitskreis bei der Historischen Kommission der PDS gegründet. Er formierte sich als ein Forum, das der sozialistischen Bewegung und dem Antifaschismus verbunden ist.“ Das Ziel dieser Gruppen bleibt die Revolution.

Formal werden diese Organisationen vom sog. Verfassungsschutz ebenso beobachtet wie der „Flügel“ von der AfD und als „extrem“ oder „extremistisch“ eingestuft, aber gleichzeitig werden sie vom System als wählbares Gegengewicht zur AfD propagiert. Janine Wissler ist zum Beispiel der führende Kopf von „Marx 21“ und soll Bundesvorsitzende der LINKS-Partei werden. Wikipedia: Marx21 ist eine trotzkistische Organisation innerhalb der Partei Die Linke, welche der Tradition der International Socialist Tendency nahesteht.“ Das Bekenntnis dieser Gruppen lautet: „Revolution“.

Dass diese offen als Kommunisten agierenden Revolutionäre als Teil der LINKS-Partei den gewaltsamen Umsturz vorbereiten, prangt sogar auf dem Titel des Marx21-Magazin vom 11.01.2020, wo es heißt: „Protest, Aufstand, Revolution?“ Das stört weder Ramelow, noch Merkel. Für das gesamte Systemgesindel der gleichgeschalteten Medien gilt, DIE LINKE auf Merkels Befehl hin als wählbare, demokratische Partei zu propagieren. Das Merkel-System verlangt, und ihre gleichgeschalteten Medien trommeln unisono, dass jetzt der Erzkommunist Ramelow in Thüringen zum Ministerpräsidenten gewählt werden müsse

Diese Bande des Linken-Sammelbeckens sieht die Zeit der blutigen Revolutionen gekommen, um an die Macht zu kommen. Ihre Hauptvorbilder sind Stalin mit seinem „Schlachthaus der Menschheit“, Mao mit seiner „Kulturrevolution mit 70 Millionen Toten“ sowie Pol Pot mit seinem „2-Millionen-Genozid in den ‚killing fields‘ von Kambodscha“. Selbst wenn man die mit dem Strafrecht erzwungenen Lügen über Adolf Hitler als bare Münze nähme, wäre er geradezu ein Heiliger im Vergleich zu den hier genannten kommunistischen Menschenschlächtern, denen das Merkel-System direkt und indirekt huldigt. Wenn man also von Verhältnismäßigkeit spricht, dann müsste man sogar Schutz vor diesen Schlächtern bei einer NSDAP suchen. Tatsächlich ist die AfD die einzig übriggebliebene human-demokratische Partei in der BRD.

Am 11. Dezember 2019 besuchte der als Bundespräsident firmierende Linksextremist Frank-Walter Steinmeier die kleine sächsische Stadt Pulsnitz (7.500 Einwohner), um in einer Bürgerversammlung die Pulsnitzer wieder auf den Pfad der „BRD-Demokratie“ zurückzubringen. 30 Prozent hatten die AfD gewählt, Tendenz steigend. Die Stadt wird als wirtschaftlich gesund eingestuft. Die Arbeitslosigkeit sank von 22 auf 6 Prozent. Warum, so Merkels Uhu, wählen dann die Pulsnitzer die AfD? Als Steinmeier offen dazu aufforderte, sich von der AfD loszusagen, da es sich bei dieser Partei vielfach um „Nazis“ handele, stieß er auf Granit: „Die Mehrheit der Anwesenden machte klar, dass sie die Existenz der AfD nicht für problematisch hielten. Sie zeigten deutliches Verständnis für Wähler, die sich für die Partei am rechten Rand entschieden hatten, weil sie unzufrieden waren. Nach einigen Stunden fuhr Steinmeier ratlos zurück nach Berlin.“ (FAZ, 11.02.2020, S. 10)

Merkel kam durch die Ministerpräsidentenwahl von Kemmerich, arrangiert zwischen AfD, CDU und FDP, derart in Panik, dass sie fürchtete, ihr Plan, die BRD in ein stalinistisches Gulag-System zu verwandeln, könnte scheitern. Und so mischte sie sich verfassungsbrechend aus Südafrika ein, verlangte die Annullierung einer demokratisch einwandfreien Wahl. Mehr noch, diese demokratische Wahl nannte sie „unverzeihlich“. Gleichzeitig schickte sie ihre Vasallen-Trulla AKK an die Front in Erfurt, wo sie von Mohring zum Schmoren ins Feuer geworfen wurde. Mohring verweigerte im Wissen um die nationale Kraft, die das Land bereits erfasst hat, einfach alles. AKK stand da wie eine dumm dreinguckende, bemitleidenswerte Henne. Merkel hatte sie absichtlich ins Feuer gejagt, wollte sie stürzen, weil sie in der CDU Diskussionen über Asyl und Migration zugelassen hatte. Dazu die FAZ: „AKK ließ noch zu Beginn ihrer Amtszeit in der Parteizentrale über Asylpolitik diskutieren. Ein Gedanke, der Merkel nie gekommen wäre. In Thüringen agierte AKK glücklos, sie nicht rechtslastig werden zu lassen. Merkels Fehler bestand aber darin, die Stärke des konservativen Flügels in der ost- und der westdeutschen CDU zu verkennen. Da lag der Tod im Mittelweg. Merkel scheint auf der letzten Strecke ihrer langen und großen politischen Laufbahn derart Angst um ihr Erbe zu haben, dass sie sich erst aus Südafrika und anschließend aus dem Kanzleramt in die Details der Regierungsbildung in einem ostdeutschen Bundesland einmischte. Das ist erstens verfassungsrechtlich fragwürdig. Zweitens bedeutete es die Entmachtung ihrer Nachfolgerin im Parteivorsitz, bevor sie überhaupt Anlauf auf das Kanzleramt nehmen konnte. Am Montag gab Kramp-Karrenbauer auf.“ (FAZ, 11.02.2020, S. 10)

AKK verstieß aber nicht nur gegen Merkels Vernichtungs-Ideologie, indem sie in der CDU-Führung Diskussionen über die Migrationsflutungen zuließ, sondern wollte die Bundeswehr theoretisch wieder verteidigungsfähig machen. Doch das ist verboten, denn auf der Konferenz von Jalta (Krim) vom 4. bis 11. Februar 1945 beschloss die Allianz der Menschenfeinde, Stalin, Churchill und Roosevelt folgendes: „Deutschland soll für immer die Fähigkeit zur Kriegführung verlieren. Ein Eingreifen der Mächte bleibt ausdrücklich vorbehalten, falls es die Lage erfordert.“

Die BRD ist immer noch „Feindstaat“ und darf sich nicht verteidigen

Am 26. Juni 1945 wurde die Charta der neu geschaffenen Vereinten Nationen unterzeichnet und die Beschlüsse von Jalta wurden darin aufgenommen: „Gemäß Artikel Nr. 53 und 107 haben die ehemaligen Alliierten das Recht, in Deutschland militärisch einzugreifen, falls gravierende Umstände hierfür eintreten sollten.“ Mit dem Verbot der „Kriegführung“ ist der Verteidigungskrieg gemeint, denn von „Angriffskrieg“ wird ausdrücklich nicht gesprochen. Diese Artikel haben noch heute uneingeschränkt Gültigkeit, so DIE WELT, 19.09.2012: „Seit 1945 unverändert: Deutschland ist für die UN noch ‚Feindstaat‘, trotz Geldgeber und verlässlicher Partner.“ Klar, die Systemlügner behaupten, die Feindstaaten-Klauseln seien mittlerweile obsolet. Wenn das so wäre, wären sie schon längst gestrichen worden. Die Tatsache, dass im Kalten Krieg beide deutsche Teile als Kanonenfutter für einen möglichen Krieg zwischen Sowjetunion und USA gebraucht und eine militärische Aufrüstung unter amerikanischer und sowjetischer Führung erlaubt wurde, ändert nichts am Ziel der absoluten Wehrlosmachung Deutschlands, denn die beiden deutschen Staaten unterstanden ja dem jeweiligen Besatzungsmilitär. Nach Trumps Wahl zum US-Präsidenten hat sich die Ausgangslage verändert. Trump hat kein Interesse mehr, Deutschland versklavt zu halten, will sogar als Besatzungsmacht abziehen. Und so entschieden die alten Feindmächte, das globale Judentum, Frankreich und Britannien, die Bundeswehr müsse zerschlagen werden. Die Folge: 70 Prozent aller Waffensysteme sind nicht mehr einsatzfähig. Als die Watschel-Ente AKK dann davon träumte, die Bundeswehr wieder einsatzfähig zu machen, war ihr Führungsschicksal von Merkel endgültig entschieden worden.

Merkel wollte damit zweierlei erreichen. Ihre Vasallen-Trulla AKK sollte erst nach langer Zeit, Ende 2020, den Rücktritt amtlich vollziehen. Damit stünde die CDU kommissarisch unter Merkel-Führung und gleichzeitig würden ihre Feinde wie Friedrich Merz von jeder Machtposition abgeblockt bleiben, da ja der Vorsitz derzeit nicht neu gewählt würde. Ob ihr Plan aufgehen wird, ist fraglich. Es sieht eher so aus, als stürzten alle Mauern ein. Wird Merz schon bald von Merkels Feinden als CDU-Chef durchgesetzt, muss Merkel gehen. Zudem kommen neue Landtagswahlen, wie am 6. Juni 2021 in Sachsen-Anhalt, die zu politischen Vulkanausbrüchen für die AfD werden. Im Osten dürften die CDU-Funktionäre wie bei einem Dammbruch schon bald zur AfD überlaufen. Die AfD hat das böse Merkel-System an den Abgrund getrieben, und die dumme Phrase von der sog. Mitte hat sich selbst überlebt. Was soll Mitte sein? Zwischen Wahrheit und Lüge? Zwischen Leben und Tod. Zwischen Bevölkerungsaustausch und Volk? Zwischen Gewaltverbrechen und Sicherheit? Deshalb analysierte die FAZ den AKK-Absturz treffend so: „Da lag der Tod im Mittelweg“. (s.o.) In der Johannes-Offenbarung 3:16 heißt es: „Weil du aber lau bist und weder kalt noch warm, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde.“ Das war auch Adolf Hitlers Leitspruch. Zum Beispiel am 10. April 1923 in einer Rede in München: „Was nicht heiß oder kalt ist, will ich ausspeien.“

Wir gedenken dem Holokaust von Dresden
13. Februar 1945: Etwa 500.000 Menschen wurden in nur einer Nacht „demokratisch“ ausgerottet!

Merkel rast mit Vollgas an die Wand und ihre Tyrannei zerschellt kontinental


Ausgabe 018: Montag 10. Feb. 2020

 

Merkel rast mit Vollgas an die Wand und ihre Tyrannei zerschellt kontinental

Die Niederknüppelung der demokratischen Ministerpräsidentenwahl in Thüringen wird Merkel und ihr System nicht retten. Natürlich hat sie erreicht, dass ihre Hilfstruppen die Kinder von Thomas Kemmerich in der Schule bedrohen und bespucken, was ihn vorgestern zum sofortigen Rücktritt vom Amt bewogen hat. Merkel wird es jetzt schaffen, dass mit Hilfe gewaltsamer Einschüchterungen der CDU- und FDP-Abgeordneten der Kommunist Bodo Ramelow zum Ministerpräsidenten gewählt wird. Dann will Merkel Neuwahlen erreichen, weil die CDU und die FDP gewaltig abschmieren, der Zugewinn der AfD aber nicht ausreichen wird, die gewünschte kommunistische Regierung zu verhindern.

Aber für die Merkelisten ist es ein Kampf gegen Windmühlen, denn die Gefahr erwächst ihnen ja nicht aus der BRD, sondern geht von der einstürzenden EU aus, die die BRD unter sich begraben wird. Die NZZ plant den EU-Bruch durch den Brexit bereits ein und spricht von einem verängstigten Muskelspiel der EU, weil sie selbst nicht mehr ihrer eigenen Stärke vertraue: „Wenn ein beidseits nützliches Handelsabkommen scheitert, dann hat das auch für die EU negative Konsequenzen. Will die EU das Vereinigte Königreich durch eine harte Verhandlungspolitik tatsächlich in diese Ecke treiben? Manche Anzeichen deuten darauf hin. Warum stellt sich Brüssel nicht der Herausforderung eines unabhängigen Großbritannien, das im Wettbewerb der Systeme erst noch beweisen müsste, ob es dadurch stärker oder schwächer wird? Warum begleitet die EU nicht das Experiment des britischen Alleingangs mit Interesse, weil es davon vielleicht für sich selbst etwas lernen und stärker werden könnte? Weil die EU-Führung selbst nicht in die eigene Stärke und Attraktivität vertraut. Dem Muskelspiel einer derart verängstigten Union widersetzt sich London zu Recht.“ (NZZ, 03.02.2020)

Mit der Durchsetzung des Klima-Wahn-Projekts geht die Deindustrialisierung einher, die das letzte Finanz- und Wirtschaftsfundament der BRD sprengt. Selbst die System-FAZ titelt bereits: „Standort Deutschland: Die schleichende Deindustrialisierung.“ Dann heißt es weiter: „Düstere Aussichten. Unerwartet stark gingen im Dezember die Auftragseingänge aus dem Euroraum zurück: Sie fielen um 14 Prozent im Vergleich zum Vormonat. ‚Die Handelskonflikte und das Ausscheiden Großbritanniens aus der EU haben zum Jahresende massiv belastet‘, sagte Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der VP-Bank. Schlecht fällt auch die Jahresbilanz der Maschinenbauer aus. Sie verbuchten im Jahr 2019 rund 9 Prozent weniger Bestellungen als im Vorjahr, wie der Branchenverband VDMA am Donnerstag mitteilte.“ (FAZ, 07.02.2020, S. 15)

Die PNP verdeutlicht an einem von Tausenden von perversen Beispielen, wie sich die BRD mit dem Klima-Wahn-Projekt selbst versenkt. Weil der wenige von Windrädern und sonstigen „erneuerbaren“ Quellen erzeugte Strom nicht gespeichert werden kann, wird das Ausland dafür bezahlt, diesen Strom aufzunehmen. Später kauft die BRD ihren eigenen Strom vom Ausland teuer zurück. PNP, 08.02.2020: „In Deutschland wird zwar Strom aus erneuerbaren Quellen produziert, die aber nicht deckungsgleich mit den Zeiten der höchsten Nachfrage und Abnahme ist. Also wird der Strom mit hohen Subventionen vom deutschen Steuerzahler in der Produktion gestützt, dann ins Ausland abgegeben. Wobei noch einmal dafür bezahlt wird, dass man ihn im Ausland abnimmt, um ihn dann, wenn er in Deutschland gebraucht wird, wieder zurückzukaufen.“ Gleichzeitig wird das Tesla-eAutowerk in Brandenburg vom BRD-Steuerkuli bezahlt, damit Elon Musk von den paar verkauften, technisch idiotischen eAutos quasi 100 Prozent Reingewinn machen kann. Der BRD-Aktiv-Kuli bezahlt es. Es werden zig-Milliarden für „ein paar hundert Stellen“ locker gemacht. Wie viele Milliarden es sein werden, wird nicht preisgegeben.

Nicht anders verhält es sich mit den Batteriewerken von Opel (PSA), VW und anderen. Der BRD-Steuer- und Abgabenkuli muss die wirtschaftlichen Himmelfahrtsprojekte bezahlen. „PSA und der Kooperationspartner Saft erwarten bis 2030 eine Verfünfzehnfachung der Nachfrage nach Akkus für batterieelektrische Fahrzeuge. So sind in Deutschland mehrere Projekte zur industriellen Zellenfertigung in Planung. Unter anderem Daimler plant eine eigene Zellenfertigung in Untertürkheim. Der Akkuhersteller CATL aus China will 2022 im thüringischen Arnstadt mit der Massenproduktion beginnen.“ (Focus) Der BRD-Abgaben-Kuli bezahlt also die Chose, nicht die Unternehmen. Sogar China wird eingeladen, auf Kosten des BRD-Steuersklaven den kaum zu verwertenden Irrsinn bei uns – mit totaler Umweltvernichtung – zu produzieren: „EU genehmigt Subventionen Milliarden für europäische Batteriezellen. Deutschland will viel Geld in die Hand nehmen, um eine heimische Batteriezellen-Produktion für E-Autos aufzubauen. Die EU-Kommission hat das Vorhaben nun genehmigt.“ (Tagesschau, 09.02.2020)

Prof. Jordan Peterson

Merkel brüstet sich, die Führerin des „westlichen Liberalismus“ zu sein. In Wirklichkeit ist dieses System die Fortsetzung des Kommunismus unter dem Begriff „Postmoderne“. „Unter diesem Begriff breitete sich kommunistisches Denken seit den 70er Jahren weltweit aus. Nur wurde es nicht mehr als solches erkannt. Die Verpackung war neu. Die Postmoderne behauptete, dass Wissen und Wahrheit lediglich soziale Konstrukte sind – und erreichte damit erstaunlichen Einfluss auf die Intellektuellen. Eine Welle der Skepsis und des Misstrauens überrollte von da an alles: Man zweifelte an Philosophie, Geschichte und allen Überzeugungen, die bis dato Grundpfeiler westlicher Zivilisation gewesen waren. En vogue wurde der Postmodernismus in den 1970er Jahren, nachdem der klassische Marxismus, speziell der wirtschaftliche, derart gründlich diskreditiert war, dass niemand, außer einer absolut verwerflichen Person, ihn öffentlich befürworten konnte. Es ist nicht möglich, unsere gegenwärtige Gesellschaft zu verstehen, ohne die Postmoderne in Betracht zu ziehen, „weil die Postmoderne in vielerlei Hinsicht – speziell wie sie sich politisch zeigt – die neue Verkleidung des alten Marxismus ist. Sogar die französischen Intellektuellen mussten Ende der 1960er Jahre zugeben, dass der Kommunismus wirklich eine üble Sache war“, sagt er. Von da an verpassten die Kommunisten ihrer Ideologie ein neues Images – sie verbreitete sich nun unter dem Pseudonym des Postmodernen. Die Identitätspolitik entstand auf diese Weise“, sagt Peterson. Und sie verbreitete sich wie ein Lauffeuer von Frankreich über das Englisch-Institut der Yale Universität in die Vereinigten Staaten und dann ‚überallhin‘. Der Marxismus predigte, dass die natürlichen und ökonomischen Gegebenheiten ein Kampf zwischen dem Proletariat und der Bourgeoisie seien. Er behauptete, dass ökonomische Systeme die Menschen versklaven und unten halten. In seiner praktischen Umsetzung zeigte der Kommunismus mehrfach, dass er die Verhältnisse verschlimmerte. Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurde er an vielen Orten der Welt mit absolut mörderischen Resultaten etabliert. Er war die zerstörerischste ökonomische und politische Doktrin, die je von der Menschheit erfunden wurde. Mit seinem System des Terrors und der politischen Morde stellte der Kommunismus alles bisher dagewesene in den Schatten – in weniger als hundert Jahren wurden über 100 Millionen Menschen getötet,“ sagte 2017 der kanadische Psychologieprofessor Jordan Peterson von der Universität Toronto.

Der französische Wirtschaftswissenschaftler Thomas Piketty, Professor an der École d’Économie de Paris und der École des Hautes Études en Sciences Sociales, scheute sich nicht mehr, den Untergang der Merkelisten am 7. Feb. 2020 in der BBC-Sendung Newsnight zu proklamieren. Piketty: „Die Gefahr ist da, dass ein Brexit den anderen in der EU jagt. Es gibt die länderübergreifende Unzufriedenheit in der EU, und das ändert sich nicht mehr.“

Das Gequake der EU-Tyrannen, den Befreiungsnationalismus bekämpfen zu wollen, und so zu tun, als gelänge das auch, ist wirklich nur noch leeres, verzweifeltes Gewäsch. Das gestand sogar Yascha Mounk, der als Teil der Harvard-Denkfabrik 2015 Merkel den Auftrag erteilte, das größte Bevölkerungsaustausch-Experiment der Menschheitsgeschichte zu lancieren. Was sie tat, allerdings mit der Konsequenz, dass ihr die Brocken nunmehr um die Birne fliegen und die Verhinderung des Nationalismus „längst Geschichte ist“. Mounk am 1. Feb. 2020 in einem ZEIT-Beitrag desillusioniert: „Ein Kanzler reist ein paar Mal im Jahr nach Brüssel, um im Europäischen Rat Gesetze abzunicken, die zuvor von der ungewählten Bürokratie in der Europäischen Kommission entwickelt wurden. Die europäischen Institutionen entbehren immer stärker der demokratischen Legitimation. Das kann eine Zeit lang gutgehen, solange die Menschen noch Vertrauen in die Fähigkeit der politischen Klasse haben. Das Vertrauen ist aber mittlerweile fast völlig aufgebracht. Wir leben von geborgter Zeit. Tatsächlich sind Träume von einer postnationalen Zukunft in der EU schon längst Geschichte.“

Selbst die neue EZB-Chefin, Christine Lagarde, bringt vorsichtig zum Ausdruck, dass keine Reserven mehr vorhanden seien, um kommende Krisen aufzufangen. Während einer Anhörung vor dem Ausschuss für Wirtschaft und Währung (ECON) am 6. Februar in Brüssel, verwies Lagarde darauf, dass der Einfluss der Geldpolitik der EZB (Zinsen senken und Geld drucken) begrenzt sei. So sagte sie konkret, dass das Umfeld aus niedrigen Zinsen und niedriger Inflation den Spielraum der EZB und anderer Notenbanken erheblich einschränke, die Geldpolitik im Falle eines wirtschaftlichen Abschwungs zu lockern. Lagarde appelliert eindringlich an die Regierungen (deutlicher als vorher schon Mario Draghi), dass eben die Staaten mit ihren Haushalten und nicht die EZB die Volkswirtschaften stimulieren sollten. Und genau das ist nicht mehr möglich. Es ist eine Blase von Billionen von Euro entstanden, die dann platzt, wenn das Wachstum nicht mehr da ist, was unabwendbar ist, oder die unübersehbare Geldmenge schon vorher zur Inflations-Explosion führt.

Wie explosiv das Weltgeschehen ist, zeigte sich daran, dass sich sogar das Holocaust-Institut Yad Vashem in Israel für falsche Holocaust-Fakten entschuldigte, die auf dem Welt-Holocaust-Forum am 23. Jan. 2020 in Jerusalem in Filmen verbreitet wurden.

Yad Vashem schreibt in seiner Mitteilung: „Leider beinhalteten die Kurzfilme, und vor allem der Film, der knapp die Schlüsselereignisse des Zweiten Weltkriegs und des Holocaust zeigen sollte, eine Reihe von Ungenauigkeiten. Die Filme erwähnen nicht die Teilung Polens zwischen Deutschland und der Sowjetunion 1939 (in Folge des Hitler-Stalin-Pakts) und bezeichnen Konzentrationslager fälschlicherweise als Vernichtungslager.“ (FAZ, 05.02.2020, S. 4) BRD-Präsident Steinmeier war dort und hielt eine Anklagerede gegen alle lebenden und noch ungeborenen Deutschen als geborene Holocaust-Täter. Kein Wort von ihm, über die falschen Geschichtsdarstellungen in den gezeigten Filmen, vor allem, dass Konzentrationslager als „Vernichtungslager“ dargestellt wurden. Das ist der Anfang vom Ende der alten, furchtbaren Welt. Und dieser Prozess beschleunigt sich täglich.

.
Fakten benennen, Hintergründe erhellen. Helfen Sie uns, durchzuhalten.

Katharsis und Revolution zur Überwindung der Merkel-Tyrannei jetzt offiziell gefordert


Ausgabe 016: Mittwoch 5. Feb. 2020

 

Dr. Krall fordert die Revolution gegen die Merkel-Tyrannei. Auf den Trümmern des Parteiensystems eine neue Freiheit!

Katharsis und Revolution zur Überwindung der Merkel-Tyrannei jetzt offiziell gefordert

Dass sich unsere geschundene Welt in Richtung gigantischer Umwälzungen, zurück zur Schöpfungsordnung, dreht, dürfte ein seelisch noch nicht zerfallener Mensch nicht mehr übersehen. Die Systemkranken sehen natürlich nichts, sie werden aber auch im Zuge der Katharsis, der großen Reinigung, verschwinden. Der Planet braucht sie nicht, er stößt sie ab, wie die Natur alles unheilbar Kranke abstößt.

Die Ausgangsbasis: Die Rothschild-Gruppe will die Weltregierung, die Unterwerfung aller Menschen unter ein beispielloses, globales Tyrannensystem. Früher sollte das mit der Horror-Holo-Erzählung geschehen („damit das nie wieder geschieht“), was nicht funktionierte, dann wurde dazu die Klimalüge eingesetzt. Die gesamte Weltarmee der Kranken wurde gegen die Menschheit in Marsch gesetzt, um den Wahnsinn politisch durchzusetzen, die Regierungen zu stürzen und die „rettende“ Weltregierung zu etablieren. Die Erfolgsaussichten sind allerdings schlechter als je zuvor seit dem Anbruch der Irren-Ära nach 1945, denn die neuen Weltmächte und die politischen Umwälzungen machen diesen Plan unmöglich. Aber diese Clique gibt nicht auf. Nach dem ersten gescheiterten Anlauf beim Klima-Gipfel 2009 in Kopenhagen gab David Rothschild den „Befehl“ aus, „nunmehr die ganze Menschheit zu mobilisieren und eine Weltregierung zu schaffen“ (global governance), was zum heutigen Greta-Wahn führte. (Quelle) Die Rothschildisten und ihre Getreuen lassen die Massen mit Extremsteuern und -abgaben auspressen, um die bei den Börsen gehandelten „Verschmutzungszertifikaten“ bezahlt zu bekommen. Die Tatsache, dass gegen Geld weiterhin „verschmutzt“ werden darf, entlarvt allein schon die mittlerweile gigantischste Lüge der Menschheitsgeschichte.

Aber unsere Dimension beruht auf dem ehernen Gesetz von Plus und Minus, dass das Böse letztlich durch sich selbst vom Guten abgelöst wird, wie es in Goethes Faust der Teufel selbst sagt: „Ich bin Teil jener Kraft, die stets das Böse will, doch stets das Gute schafft“. Wir sehen heute die gewaltigen Gegenbewegungen gegen diese böse Kraft. Wer hätte anfangs geglaubt, dass Donald Trump sich würde halten können, bei diesen Angriffen mit Amtsenthebungsverfahren der Rothschildisten? Wer hätte geglaubt, dass Viktor Orban sich gegen die Merkelisten-EU behaupten und auch noch die Tschechen, die Slowaken und die Polen ins Anti-EU-Boot holen würde. Wer hätte geglaubt, dass es nach der üblichen Einflussnahme der Merkelisten und Rothschildisten auf das Brexit-Votum doch noch zu einem klaren Austritt mit tödlicher Verletzung der Merkel-EU kommen würde? Man könnte diese Liste noch lange fortsetzen. Aber die Tatsache, dass es zu dieser siegreichen Entwicklung gekommen ist, was vor Trump undenkbar war, zeigt nur, dass sich die Welt nach den unbesiegbaren kosmischen Gesetzen ändert. Die böse Brut um Merkel hat keine Chance mehr.

Und es geht jetzt schnell, denn die Restindustrie wird für den Klimawahn vernichtet. Dem Bürger werden einige Billionen Euro an Kosten auferlegt, um den nichtsbringenden Wahnsinn zu finanzieren. Die BRD-Chefin auf der EU-Titanic verlangt 1 Billion Euro „Investitionen“ für die EU, die natürlich vom ausgepressten BRD-Steuerkuli aufgebracht werden müssen. Merkels Altmaier forderte bereits 2013 allein für die BRD einen Kostentribut für den Klimawandel von 1 Billion Euro, aber eine BDI-Studie belegte 2018, dass es 2,3 Billionen Euro sein werden. Da gleichzeitig die Aktivbevölkerung, diejenigen, die mit produktiver Arbeit das System am Leben erhalten, derzeit 18 Millionen, 65 Millionen „Inaktive“ bezahlen müssen, und gleichzeitig durch die Technologie- und Wirtschaftsvernichtung nichts mehr erwirtschaften können, was die Bezahlung dieser Steuerlast möglich machen würde, ist das Ende dieses grausigen Merkel-Systems vorgezeichnet. Selbst wenn der CO2-Gehalt in der Atmosphäre den Klimawandel beschleunigen würde (gesund ist eine CO2-geschwängerte Luft ohnehin nicht) dann wird dieser Zustand niemals ohne die massive Reduktion der Erdbevölkerung zu erreichen sein. Die derzeitigen Techniken dafür (Batterien und Windräder) erreichen nichts, zerstören aber fast alles. Wer (selbst getestet) beim CO2-Footprint-Rechner kein Auto besitzt, kein Fleisch isst, minimalst Kleidung kauft, keine Fahrten zur Arbeit macht, keine Flug- und Schiffsreisen unternimmt, die Heizung auf Sparflamme in einer isolierten Kleinwohnung hat, produziert dennoch 6,6 Tonnen CO2 im Jahr. Um den Planeten zu „retten“, dürfte es aber nur 1 Tonne sein. Bei dieser Erdbevölkerung bräuchten wir somit bei totaler Einhaltung der sog. Klimaziele-Umsetzung bei diesem Footprint-Beispiel, und das dürften die Allerwenigsten können, schon 6 Planeten, um die Vergiftung unschädlich zu verlagern und die Rohstoffe für den Weltbedarf sicherzustellen.

Der Planet kann nur durch massive Bevölkerungsreduktion gerettet werden, aber nicht durch schädliche Windräder oder vernichtend giftige Batterien, die beide noch nicht einmal ansatzweise die Energie liefern, die zur Aufrechterhaltung eines Staatsgefüges notwendig sind.

Wenn sich also Männer wie Donald Trump, wie Jair Bolsonaro, wie Waldimir Putin, wie Xi Jinpin gegen den Klima-Terror der Globalisten als Führer der neuen Weltmächte stellen, dann kommt es zur Weltentscheidung, und die Globalisten werden untergehen. Die globalistische FAZ aufgelöst: „Donald Trump beendet eine Politik, die 1944 unter Präsident Roosevelt begonnen hat.“ (FAZ, 04.02.2020, S. 10) Das heißt, Trump beendet die verbrecherische Siegerpolitik. Obwohl die FAZ damit den „Jahrhundertplan“ mit Israel anspricht, macht es doch deutlich, dass zwei Blöcke, die Globaljuden und die anderen, miteinander ringen. Das Judentum als monolithischer Block gibt es nicht mehr, das ist auch Teil der gewaltigen kosmischen Weltveränderung. Das Hauptziel des diffamierten Reichskanzlers Adolf Hitler war, die Fähigkeit der Selbstversorgung Deutschlands zu sichern. Deshalb wurde vor allem der Bauernstand gefördert. Und es funktionierte, selbst im schlimmsten Krieg aller Zeiten musste niemand hungern. Heute haben wir nichts mehr, auf das wir bauen können, denn wir mussten uns globalistisch von allem abhängig machen. Der eigene Bauernstand und die eigene Industrie wurden planmäßig zerstört.

Die Grüne Baerbock will die Bundeswehr ab-, und ein „globales Menschenbild“ erschaffen.

Das Allerschlimmste ist unsere totale Wehrlosigkeit, denn die sog. Bundeswehr ist zu 75 Prozent nicht mehr einsatzfähig, ganz zu schweigen vom neuen kampfunfähigen Gendersoldatentum in Umstandsmoden. Beispiel: „Einem Bataillon der bayerischen Gebirgsjägerbrigade 23 fehlen 232 Fahrzeuge. Die Hälfte der fehlenden Fahrzeuge war wegen fehlender Ersatzteile stillgelegt, von 17 vorhandenen gepanzerten Eagle-4/5 sind nur zwei einsatzbereit, die zudem ständig zwischen anderen Verbänden hin- und hergeliehen werden.“ (FAZ, 04.02.2020, S. 3) Merkel hat alles vorbereitet, dass künftig die Grünen, Dank der globalistischen Medienhilfe, mit in die Regierung kommen. Die Grünen wollen aber Landesverteidigung durch das „globale Menschenbild“ ersetzen. Also anstatt unser aller Leben vor fremden Invasionen zu schützen, holen sie die globalen Migrations-Invasionen zur Vervollständigung ihres „globalen Menschenbildes“ zur Vernichtung der Restdeutschen ins Land: Am 31. Jan. 2020 tagten die Grünen in Hannover beim Ökologischen Tagungszentrum Werkhof. Es wurde gefordert: „Entwicklungshilfe ist wichtiger als jegliches militärische Vorgehen. Viel wichtiger ist ein ‚globales Menschenbild‘ als Richtschnur für die Außenpolitik. In der Abstimmung darüber, was die wichtigsten beiden Themen im Kapitel ‚Außenpolitik und Menschenrechte‘ seien, fiel die Bundeswehr denn auch glatt durch. Gewählt wurden ‚Entwicklungszusammenarbeit‘ und ‚globales Menschenbild‘.“ (FAZ, 04.02.2020, S. 6)

Hinzu kommen die neuen Krankheiten, wie jetzt die Epidemie mit dem sog. Coronavirus, woran das alte, grauenhafte Weltsystem kollabieren kann. Wenn nicht jetzt, dann beim nächsten Viren-Donnerschlag, der so sicher kommt wie das Amen in der Kirche. Sollte sich die jetzige Corona-Epidemie ausbreiten und verschärfen kann die globalistische Vernichtungs-Ordnung tatsächlich fallen. Globale Firmenzusammenbrüche werden zur Tagesordnung, das Finanzsystem kracht, nichts wird mehr funktionieren. Gerade die BRD wird zusammenfallen wie ein Kartenhaus. Hurra Globalismus! Vor allem kommt mittlerweile sogar bei den kranken Systemmenschen noch etwas Natur durch, denn sie laufen vor Chinesen weg, gehen nicht in deren Lokale, grenzen sie aus. „Das Coronavirus breitet sich weiter aus – und mit ihm Rassismus und Anfeindungen gegen Asiaten und asiatisch aussehende Menschen.“ Auch die tödlich Ebola-Epidemie ist wieder mit den merkelschen Negermassen aus Afrika auf dem Weg zu uns. Wie gesagt, da werden selbst die Systemkranken aufjaulen und nach einem Ende des migrantiven Weltverbrechens kreischen. Die Katastrophen werden das kranke „globale Menschenbild“ begraben.

Was auf Merkelland derzeit zurast, kann kaum jemand in seiner grauenhaften Tragweite erfassen. Aber wie Hölderin schrieb: „Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch.“ Täglich liest man, dass bei der Bundeswehr und bei der Polizei Waffen verschwinden, was bedeutet, viele bereiten sich auf den Tag X vor. Meldungen wie diese sind an der Tagesordnung, wobei die allermeisten Fälle verschwiegen werden: „Mehr als 100 Waffen bei Polizei und Bundeswehr verschwunden.“

Dr. Markus Krall war in Führungspositionen in der Finanz- und Versicherungsbranche wie z.B. bei Allianz AG, Boston Consulting Group, Oliver Wyman & Company, McKinsey & Company, Converium Re. Seit September 2019 ist Krall Vorstandsmitglied und Sprecher der Geschäftsführung der Degussa Goldhandel GmbH. Krall spricht von einer uns zerstörenden Merkel-Tyrannei, die uns unsere Freiheit genommen hat und unweigerlich zusammenbrechen muss und wird. Krall ruft zur „bürgerlichen Revolution“ gegen das BRD-System auf. Krall: „Das politische System plündert die Steuer- und Beitragszahler aus. Es wird eine wirtschaftliche Scheinblüte erzeugt, die unseren Wohlstand zerstört.“ Dr. Krall weist nach, dass der Minus-Zins-Inflationseuro alles verschlingen wird, was die Restdeutschen je erarbeitet haben. Er will das System der Parteien-Diktatur zertrümmern, denn er sagt: „Die Leute befinden sich wie unter Drogen und so realisieren sie nicht, was um sie herum passiert. Die Katharsis kommt im dritten oder vierten Quartal dieses Jahres. Wenn die Leute glauben, alles sei gut, dann ist das so, wie wenn jemand auf der Skipiste steht und friert und sich einnässt. Da wird es erst warm und dann richtig kalt. Die Kälte werden alle erst noch spüren. Ich glaube an die Katharsis und ihre reinigende Kraft, und es sieht nicht so aus, als würde das noch sehr lange auf sich warten lassen. Die Menschen müssen sich entscheiden, ob sie diesen Weg, den Abstieg in die Barbarei, weitergehen wollen, oder ob sie auf den Trümmern dieses sozialistischen Experiments eine neue freiheitliche Ordnung errichten wollen. Das ist die Revolution. Die Parteiendemokratie ist gescheitert.“ (Quelle 1, Quelle 2) Beide Videos können bestellt werden

.

http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2020/02_Feb/05.02.2020.htm

Immer mehr bezeichnen die Merkelisten-BRD als geisteskrank


Ausgabe 015: Montag 3. Feb. 2020

 

 

Immer mehr bezeichnen die Merkelisten-BRD als geisteskrank

Dass ein sehr großer Teil der BRD-Deutschen geisteskrank ist, schreiben wir vom NJ schon seit Jahren. Dass die Führungen der System-BRD geisteskrank sind, kann nur noch ein Blinder übersehen. Man könnte sagen, es sind ja „nur“ 28 Prozent (Umfragen für die Merkel-CDUCSU), die man somit als geisteskrank bezeichnen könne, obwohl ein solcher Prozentsatz der Bevölkerung eines Staatsgefüges bereits tödlich ist. Aber die restlichen System-Parteien sind ebenfalls Merkelisten, wobei die Grünen noch geisteskranker sind als Merkel selbst.
2016 bescheinigte der renommierte Psychiater, Prof. Dr. Hans-Joachim Maaz, Merkel ein gefährliches geisteskrankes Verhalten. Im Focus 25.01.2016 sagte er: „Merkel stellt eine Bedrohung für das Land dar. Sie hat den Bezug zur Realität verloren. Dieses Verhalten ist gefährlich. Professor Anthony Glees ist ein Kommentator für europäische Politik. Als 2015 die deutsche Geisteskrankheit im Zusammenhang mit Merkels Migrations-Flutung des Kontinents sichtbar wurde, warnte er vor diesem „Hippie-Staat“, der für Europa gefährlich sei. Prof. Glees am 08.09.2015: „Die tektonischen Platten bewegen sich, wenn Deutschland sich als Hippie-Staat verhält, wo nur von Gefühlen Deutschland geleitet wird. Wenn Frau Merkel diese Politik jetzt betreibt, eine ganz andere Politik, die man mit Griechenland betrieben hat, wo soll es ein Ende geben? Großbritannien mischt sich schon militärisch in den Kampf, den Lebenskampf gegen den sogenannten Islamistischen Staat ein. Deutschland dagegen hält sich immer auch aus diesen Sachen heraus. Aber dann zur gleichen Zeit zu sagen zu den verzweifelten, armen Völkern in Syrien und in Irak, bitte kommt in die Bundesrepublik, scheint vielen Briten unsinnig zu sein. Das wird dann nie aufhören! Wenn man das mit einigen machen sollte, dann müsste man das mit allen machen. Millionen, die nach Deutschland gekommen sind, können nach Frankreich und in andere Länder, dann nach Großbritannien kommen. Das ist das Gefühl und es ist sehr gefährlich.“ Und so kam dann der für unmöglich gehaltene Austritt aus der EU zustande. Die Gefühle von Geisteskranken waren für die anderen ringsum um sie herum immer schon lebensgefährlich.

Aus der begründeten Angst, die in die BRD geholten Mörder- und Verbrechermassen würden anschließend im Rahmen der EU-Gesetze auch Britannien heimsuchen, stimmten die Briten am 23. Juni 2016 für den Austritt aus der EU. Merkel holt die fremden Massen, zerstört mit ihnen unsere Restumwelt und unser aller Leben, aber gleichzeitig vernichtet sie auch noch die wirtschaftliche Grundlage, mit dem der Wahnsinn bezahlt werden soll. Unsere Industrien werden im Hippie-Rausch der sog. Klimarettung vorsätzlich mit Stumpf und Stil ausgerottet. Man kann sich das Morden, das beispiellose Blutvergießen vorstellen, wenn das Geld ausgeht, die mörderischen Invasionsmassen zu bezahlen.

Britannien hat nunmehr dicht gemacht gegenüber dem Vernichtungsmerkelismus. Und selbst der Herausgeber der WELT, Stefan Aust, nennt mittlerweile unverblümt die Merkeldeutschen ein geisteskrankes Volk. Am 1. Feb. 2020 veröffentlichte Aust einen Beitrag mit dem Titel: „Die Energiewende ist nur bei drohendem Weltuntergang zu rechtfertigen.“ Merkels Vernichtungspolitik im Titel so deutlich beim Namen zu nennen, von dieser Zeitung, war schon ein Wunder. Aber dann wurde Aust noch deutlicher, er nennt die geisteskranken Merkelisten „Träumer und Albträumer“ und die BRD „das Land der Albträumer“. Aust: „Das ‚Luftreich des Traums‘ steht immer noch, genauso wie sein Pendant, das ‚Luftreich des Albtraums‘. Träume und Albträume sind aus demselben Stoff, der Abwendung von der Wirklichkeit. Irrationalität ist geradezu das Kennzeichen der Gegenwart geworden, im Land der Träumer und Albträumer. Die deutsche Obsession von einem Umbau der Stromversorgung bedroht hiesige Unternehmen. Die erneuerbaren Energien sollen es nun richten. Doch wie absurd weit jenseits der Realität man sich bewegt, zeigen mehrere Beispiele.“ Der Zusammenbruch des größten Irrenhauses der Welt wird früher kommen, als den meisten lieb sein wird, wovon diese dpa-Nachricht kündet: „Die Stromversorgung wird nach einer Studie des Schweizer Prognos-Instituts 2021 die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit erreichen. Es wird demnach keinen Puffer bei der Stromversorgung mehr geben.“ (dpa, 01.02.2020)

Als Emanuel Geibel 1861 sein wunderschönes Gedicht „Deutschlands Beruf“ schrieb, appellierte er an die staatliche Einheit, damit Europa Frieden beschert werde und ein gesamtdeutsches Volk auf den Kontinent segensreich wirken könne. Denn durch die Zersplitterung Deutschlands waren seine Teile immer wieder in die Interessen anderer Staaten eingebunden, die zu Kriegen und Leid in Europa führten. Und so schloss Geibel mit dem Satz: „Am deutschen Wesen mag die Welt genesen“. Heute, in der Ära grassierender Geisteskrankheit auf einstmals deutschem Boden könnte man diesen Satz mit Fug und Recht so abwandeln: „Am merkelschen Unwesen mag die Welt verwesen“.

Zweimal in den letzten 500 Jahren hat Britannien Vernichtungskriege gegen Deutschland entfesselt. Und zwar aus dem billigen Grund, weil Deutschland die britische Handelsvorherrschaft in der Welt herausgefordert hatte. Britannien handelte seit 500 Jahren nach dem Grundsatz der „Balance of Power“, dass also keine europäische Nation dem Inselreich als Konkurrent auf dem Weltmarkt erwachsen könne. Nun ist Britannien heute keine Weltmacht mehr, beherrscht nicht mehr den halben Globus, aber sich von einem Deutschland des Irrsinns kaputtmachen zu lassen, wird nicht mehr hingenommen. Heute geht in den englischen Pubs das Wort um, „eine Invasion der deutschen Soldaten hätten wir hinnehmen können, nicht aber eine Invasion der deutschen Vernichtungsarmeen von artfremden Invasoren.“

Die Merkelisten haben bis zuletzt geglaubt, den Brexit noch abwenden zu können, doch ihre eingesetzten Globalisten gingen unter. Premier Johnson hat den in Brüssel unterzeichneten EU-Austrittsvertrag eigenmächtig abgeändert und zum Gesetz gemacht. Britannien wird nicht am Migrationswahnsinn teilnehmen, wird nicht die EU-Regularien übernehmen! Auch in allen anderen Bereichen wird sich Britannien nicht mehr unterwerfen. Über die Drohung, die EU würde sonst kein Freihandelsabkommen gewähren, lacht Johnson lauthals. Gestern titelte der Express: „Wir werden uns nicht unterwerfen! Boris warnt die EU – es wird keinen Kompromiss geben bei den Brexitverhandlungen. Der Premierminister wird morgen den Ton für ein selbstbewusstes Post-Brexit-Britannien festlegen und der EU sagen, dass es keine Konzessionen geben wird.“

Gerade in der BRD ist der Jammer groß, dass es keine Einigung mit Britannien geben und so der Export zusammenbrechen könnte. Aber Merkel will nicht Handel treiben, sondern einen flächendeckenden Bevölkerungsaustausch in Europa durchsetzen. Und die kranke Tante glaubt tatsächlich, sie könnte Britannien mit freiem EU-Handel dazu zwingen. Jeder jenseits des Kanals weiß, dass die EU zusammenkrachen wird, nicht aber Britannien. Und niemand der anderen Mitgliedsstaaten wird auf den Britannien-Handel verzichten wollen, nur weil Merkel damit die Umvolkung Europas erreichen will. Michael Müllweber von der WELT sprach den Zusammenbruch der EU gegenüber der zweiten Geisteskranken aus dem Merkelstab sogar offen an. Der EU-Titanic-Chefin Ursula von der Leyen stellte er die provozierende Frage: „Die 27 Mitgliedsstaaten haben unterschiedliche Interessen. … Wird es denn dann nicht eine Herkules-Aufgabe, die 27 weiter zusammenzuhalten? Was muss jetzt getan werden, um mögliche weitere Exits zu vermeiden?“ Die EU-Chefin zu fragen, wie sie mögliche weitere Austritte verhindern will, sagt eigentlich schon alles über den Bruchzustand der EU. Die kranke Leyen antwortete: „Wir müssen über die Verteidigung unserer gemeinsamen Werte reden … Darüber müssen wir auch in den Mitgliedsländern reden, sonst vergisst man das schnell. Wir als Gemeinschaft müssen Antworten geben auf die großen Fragen des Planeten wie Klimawandel. Wir legen ein Konzept für die Migration vor, das menschlich und wirksam zugleich ist.“ Für diese Albträumerin sind Migration und Wirtschaftsvernichtung zugunsten des Klimawahns „gemeinsame Werte“, die angeblich die EU zusammenhalten würden. Aber wegen dieser „Werte“, Migration, ist Britannien ausgetreten. Wegen der Migration gibt es bereits eine Ost-EU, die Visegrád-Staaten. Wegen der Migration werden Italien, Frankreich und Spanien austreten. Sie werden nicht erlauben, dass ihre Länder „am merkelschen Unwesen verwesen“. Und welches Land wird seine Wirtschaft für den BRD-Klima-Wahn, den von der Leyen nun auch in die EU gebracht hat, freiwillig vernichten. Wer jetzt noch nicht erkennt, dass alles aus ist, was die BRD ausmachte, nämlich die EU als BRD-Stütze, ist blind.

Gerade hat US-Präsident Donald Trump, den die Globalistenbande wieder nicht stürzen konnte, dem Globalismus einen weiteren Schlag versetzt und ein Einreiseverbot für Menschen aus Nigeria, Eritrea, Tansania, Sudan, Kirgisistan und Myanmar verhängt. Damit wächst die Liste von Nationen mit Einreiseverbot auf 13. Die ersten waren Länder, in denen vorwiegend Moslems leben. Außerdem erklärten die USA einen Gesundheitsnotstand wegen des Coronavirus, der mit dem Einreiseverbot von Chinesen und anderen, die China besucht hatten, einhergeht.

Dies könnte der Auftakt des größten Wirtschaftskriegs der Welt sein. USA gegen China. China will die Weltmacht, Amerika will sie nicht abgeben. Die Chinesen liefern alles, was der verbrecherische Westen im Sinne von Gewinnmaximierung von ihnen verlangt. Tödliche Medikamente, vergiftete Bio-Produkte aus der Landwirtschaft, alles. In Zukunft werden die Kriege auch systematisch mit Krankheitserregern geführt werden. Ob nun das sog. Coronavirus im Labor hergestellt wurde, oder natürlich entstand, ist evolutionsbedingt unbedeutend, denn die große Auslöschung der Menschheit wird ohnehin kommen, da sich die Erde selbst wehren muss. Bei einer Überbevölkerung von mindestens 5 Milliarden Menschen wird es Katastrophen geben, die noch nicht einmal in ein Vorstellungsgebilde von der Sintflut passen. Sollte sich die Corona-Sache ausweiten, wird Amerika auch ein Einreiseverbot für Menschen jener Länder verhängen, die kein Einreiseverbot gegen Chinesen verhängt haben. Die BRD-Perversion besteht z.B. darin, dass die Lufthansa ihre Flüge von und nach China eingestellt hat, aber die Fluten von Chinesen auf ihren eigenen Airlines zu uns nicht einschränkt. Jene, die jetzt nicht mehr mit der Lufthansa fliegen, reisen künftig auf Air China ein. Wieder einmal typisch BRD.

Wir haben in der BRD noch ganze 11 Prozent sauerstoffproduzierenden Wald. Wir bräuchten 50 Prozent. Gleichzeitig leben bei uns 40 Millionen Fremde, täglich werden Tausende neue hereingeholt. Es gibt für Deutsche keine Wohnungen mehr, und wenn es sie geben sollte, wird eben auch das letzte Waldstück dafür gerodet worden sein. Ein dreifach Hoch auf die Albträumer, die uns alle in den Tod reißen.

.

 concept-veritas