Axel Schlimper, Heldengedenken 2019


oder

 

Am 20.11.2018 veröffentlicht

Axel Schlimper beim jährlichen von Tommy Frenck organisierten Heldengedenken am 17.11.2018 in Schleusingen, Landkreis Hildburghausen (Südthüringen)
Ihr findet uns auf Facebook unter https://www.facebook.com/Thing-Kreis-…
Folgt uns auf Telegram: Neuigkeiten Rund um den Thing-Kreis und weitere Veranstaltungen https://t.me/ThingkreisThemar
Unsere Arbeit ist mit hohen Kosten verbunden. Deshalb würden wir uns über Unterstützung sehr freuen.

Rheinwiesengedenken in Bretzenheim…24.11. 15:00 Uhr am "Feld des Jammers" 55559 Bretzenheim


oder

 

Am 19.11.2018 veröffentlicht

Am kommenden Samstag findet in Bretzenheim die Gedenkveranstaltung für die Opfer der Rheinwiesenlager statt. Ich werde dort sein und freue mich über zahlreiche Teilnehmer.
Erweisen wir den Toten die ihnen gebührende Ehre.
24.11. 15:00 Uhr am „Feld des Jammers“ 55559 Bretzenheim

"Völkerrecht für die Besatzungszone Deutschland"… Mut-Bürger klagt, auf Grundlage der Haager Landkriegsordnung, als Bewohner eines besetzten Landes auf Versorgung und sucht gerichtliche Klärung des Besatzungsstatus der BRD


Liebe Freunde, Kritiker und sonstige Mitdenker:

„Den Charakter eines Volkes erkennt man daran, wie es seine Soldaten nach einem verlorenen Krieg behandelt.“

Leopold von Ranke

Nur wer vergessen wird, ist wirklich tot – gedenken wir unserer Opfer von unmenschlicher Gewalt und lassen sie mit und in uns weiterleben!
Vergessen wir nie die Millionen von deutschen zivilen Opfern des Bombenterrors auf unsere Städte, die Millionen von Opfern aus Vertreibung und Vergewaltigung, der Millionen ermordeter deutscher Soldaten, die nach dem Ende der Kampfhandlungen, Ziele des abgrundtiefen Hasses wurden, von US- und GB-Propagandisten gegen Deutschland und seine Menschen geschürt (vgl. anl. Bild Sefton Delmer).

Mehr als 1 Mio schutzloser, deutscher Soldaten waren als Gefangene des Kriegsverbrechers Eisenhower elendig zum Tode durch Verhungern und durch Seuchen verurteilt. Der deutschen Zivilbevölkerung wurde bei Androhung des Erschießens verboten, von außen ein Stück Brot zuzustecken. (vgl. anl. Schreiben an Ldrat Bad Kreuznach „Rheinwiesenlager 3“).

https://www.google.de/search?client=opera&q=In+den+Rheinwiesenlagern-starben+mehr&sourceid=opera&ie=UTF-8&oe=UTF-8

http://die-heimkehr.info/ahnengedenken/erinnerung-gedenkveranstaltung-fuer-die-ermordeten-der-rheinwiesenlager-am-25-november-2017-in-bretzenheim-bei-bad-kreuznach/

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=5&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiW1NHJi9XXAhUHExoKHcTIBbwQtwIIQDAE&url=https%3A%2F%2Fvimeo.com%2F204451587&usg=AOvVaw3H0GokRV0_5rvpt1IZkQJ5

Heute stecken wir, 72 Jahre nach dem Waffenstillstand des 2. WK,  immer noch in der Fortsetzung des Krieges, von hunderttausenden fremder Truppen besetzt und ohne Friedensvertrag, inmitten eines Rassenkriegs gegen das weiße Europa, der von den meisten Opfern nicht einmal als solcher erkannt wird. Die Mord-Kriegswaffe ist historisch einmalig in Perfidie und Wirkung.

Die europäischen Völker werden durch Flutung mit kriminellen afrikanischen Banden von innen ausgerottet (Hooton und Kalergie-Plan).

“Rasse, Evolution und Verhalten”…Freimaurer und Orden, Kalergie und Hooton, Weltjudentum und Zionisten…die Pläne und Umsetzung zur Vernichtung des Deutschen Volkes bestehen seit 150 Jahren (und länger)…

Mit Öffnung der EU-Grenzen und Verteilung von Blankozusagen für Sozialleistungen (inklusive straffreie Vergewaltigung unserer Töchter, Mütter und Ehefrauen) durch den deutsch-feindlichen, kriminellen Macht- und Verwaltungsapparat des Merkel-Putsch-Systems und dessen Komplizen, den kirchlichen Schlepper-Organisationen, werden gezielt ganze Banden und Clans in Afrika angeworben, um unsere Heimat als Beute zu übernehmen.

Mit Videos in deren Heimatsprachen werden von der Bundesregierung Massen von ex-Piraten aus Somalia, kriminelle Clans aus Eritrea, Kopfabschneider aus Syrien, Menschenhändler aus Sudan, Drogenbanden und Kindersoldaten aus Westafrika eingeschleust, um uns zunächst auszuplündern. Der Boden ist perfekt bereitet, Deutschland existiert nur noch in der Phantasie einiger unverbesserlicher Träumer, die die Lügen der Macht-Cliquen für bare Münze nehmen. („Die BRD war seit dem 08. Mai 1945 nicht einen einzigen Tag voll souverän“ – Schäuble).

Jetzt betreibt ein Mut-Bürger ein Verfahren, um die Fassade des Marionetten-Theaters „BRD“ einzureißen.

Er klagt, auf Grundlage der Haager Landkriegsordnung, als Bewohner eines besetzten Landes auf Versorgung und sucht gerichtliche Klärung des Besatzungsstatus der BRD – hoch interessant!

http://die-heimkehr.info/meinungen-und-kommentare/der-bund-traegt-die-aufwendungen-fuer-besatzungskosten/

Hans PAD: "Völkerrecht für die Besatzungszone Deutschland"… Mut-Bürger klagt, auf Grundlage der Haager Landkriegsordnung, als Bewohner eines besetzten Landes auf Versorgung und sucht gerichtliche Klärung des Besatzungsstatus der BRD


Liebe Freunde, Kritiker und sonstige Mitdenker:

„Den Charakter eines Volkes erkennt man daran, wie es seine Soldaten nach einem verlorenen Krieg behandelt.“

Leopold von Ranke

Nur wer vergessen wird, ist wirklich tot – gedenken wir unserer Opfer von unmenschlicher Gewalt und lassen sie mit und in uns weiterleben!
Vergessen wir nie die Millionen von deutschen zivilen Opfern des Bombenterrors auf unsere Städte, die Millionen von Opfern aus Vertreibung und Vergewaltigung, der Millionen ermordeter deutscher Soldaten, die nach dem Ende der Kampfhandlungen, Ziele des abgrundtiefen Hasses wurden, von US- und GB-Propagandisten gegen Deutschland und seine Menschen geschürt (vgl. anl. Bild Sefton Delmer).

Mehr als 1 Mio schutzloser, deutscher Soldaten waren als Gefangene des Kriegsverbrechers Eisenhower elendig zum Tode durch Verhungern und durch Seuchen verurteilt. Der deutschen Zivilbevölkerung wurde bei Androhung des Erschießens verboten, von außen ein Stück Brot zuzustecken. (vgl. anl. Schreiben an Ldrat Bad Kreuznach „Rheinwiesenlager 3“).

https://www.google.de/search?client=opera&q=In+den+Rheinwiesenlagern-starben+mehr&sourceid=opera&ie=UTF-8&oe=UTF-8

http://die-heimkehr.info/ahnengedenken/erinnerung-gedenkveranstaltung-fuer-die-ermordeten-der-rheinwiesenlager-am-25-november-2017-in-bretzenheim-bei-bad-kreuznach/

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=5&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiW1NHJi9XXAhUHExoKHcTIBbwQtwIIQDAE&url=https%3A%2F%2Fvimeo.com%2F204451587&usg=AOvVaw3H0GokRV0_5rvpt1IZkQJ5

Heute stecken wir, 72 Jahre nach dem Waffenstillstand des 2. WK,  immer noch in der Fortsetzung des Krieges, von hunderttausenden fremder Truppen besetzt und ohne Friedensvertrag, inmitten eines Rassenkriegs gegen das weiße Europa, der von den meisten Opfern nicht einmal als solcher erkannt wird. Die Mord-Kriegswaffe ist historisch einmalig in Perfidie und Wirkung.

Die europäischen Völker werden durch Flutung mit kriminellen afrikanischen Banden von innen ausgerottet (Hooton und Kalergie-Plan).

“Rasse, Evolution und Verhalten”…Freimaurer und Orden, Kalergie und Hooton, Weltjudentum und Zionisten…die Pläne und Umsetzung zur Vernichtung des Deutschen Volkes bestehen seit 150 Jahren (und länger)…

Mit Öffnung der EU-Grenzen und Verteilung von Blankozusagen für Sozialleistungen (inklusive straffreie Vergewaltigung unserer Töchter, Mütter und Ehefrauen) durch den deutsch-feindlichen, kriminellen Macht- und Verwaltungsapparat des Merkel-Putsch-Systems und dessen Komplizen, den kirchlichen Schlepper-Organisationen, werden gezielt ganze Banden und Clans in Afrika angeworben, um unsere Heimat als Beute zu übernehmen.

Mit Videos in deren Heimatsprachen werden von der Bundesregierung Massen von ex-Piraten aus Somalia, kriminelle Clans aus Eritrea, Kopfabschneider aus Syrien, Menschenhändler aus Sudan, Drogenbanden und Kindersoldaten aus Westafrika eingeschleust, um uns zunächst auszuplündern. Der Boden ist perfekt bereitet, Deutschland existiert nur noch in der Phantasie einiger unverbesserlicher Träumer, die die Lügen der Macht-Cliquen für bare Münze nehmen. („Die BRD war seit dem 08. Mai 1945 nicht einen einzigen Tag voll souverän“ – Schäuble).

Jetzt betreibt ein Mut-Bürger ein Verfahren, um die Fassade des Marionetten-Theaters „BRD“ einzureißen.

Er klagt, auf Grundlage der Haager Landkriegsordnung, als Bewohner eines besetzten Landes auf Versorgung und sucht gerichtliche Klärung des Besatzungsstatus der BRD – hoch interessant!

http://die-heimkehr.info/meinungen-und-kommentare/der-bund-traegt-die-aufwendungen-fuer-besatzungskosten/

ZUR GEDENKVERANSTALTUNG FÜR DIE ERMORDETEN DER RHEINWIESENLAGER am 25. November 2017 um 14 Uhr in BRETZENHEIM


 

Redner: Alfred Schaefer, Bernhard Schaub, Friedrich Bode, Lydia Walz, Henry Hafenmayer, Wilhelm Herbi, Roland Wuttke, Ricarda Riefling, Dr. Gunther Kümel, Dagmar Brenne, Vitalij Killer, Gerhard Ittner
Seit Anfang der 1980er Jahre findet, von Wilhelm Herbi ins Leben gerufen und organisiert, in Bretzenheim zweimal pro Jahr eine Gedenkveranstaltung für die Ermordeten der Rheinwiesenlager statt. Bei dieser Zeit ihres Bestehens darf man wohl von der über alle Jahre hindurch stattgefunden habenden nationalen Veranstaltung mit heute der längsten Tradition sprechen.
Für die NOVEMBERVERANSTALTUNG 2017 wird um zahlreiches Erscheinen gebeten.
Ebenso wird darum gebeten, daß sich diejenigen unter meiner obigen Email-Adresse oder unter bretzenheim.gedenken@web.de melden, welche Mitfahrgelegenheiten anbieten können, um möglichst vielen Kameradinnen und Kameraden die Teilnahme zu ermöglichen.
Ein Hinweis: Beim Veranstaltungsort am „Feld des Jammers“ handelt sich um 55559 Bretzenheim bei Bad Kreuznach, nicht um den gleichnamigen Stadtteil von Mainz.
Bitte verbreitet dieses Video und mobilisiert zur Teilnahme – in Bretzenheim wollen wir unseren Ahnen zeigen, daß sie nicht vergessen sind!
Gerhard Ittner,
Nürnberg, 16. Oktober 2017

ZUR GEDENKVERANSTALTUNG FÜR DIE ERMORDETEN DER RHEINWIESENLAGER am 25. November 2017 um 14 Uhr in BRETZENHEIM


 

Redner: Alfred Schaefer, Bernhard Schaub, Friedrich Bode, Lydia Walz, Henry Hafenmayer, Wilhelm Herbi, Roland Wuttke, Ricarda Riefling, Dr. Gunther Kümel, Dagmar Brenne, Vitalij Killer, Gerhard Ittner
Seit Anfang der 1980er Jahre findet, von Wilhelm Herbi ins Leben gerufen und organisiert, in Bretzenheim zweimal pro Jahr eine Gedenkveranstaltung für die Ermordeten der Rheinwiesenlager statt. Bei dieser Zeit ihres Bestehens darf man wohl von der über alle Jahre hindurch stattgefunden habenden nationalen Veranstaltung mit heute der längsten Tradition sprechen.
Für die NOVEMBERVERANSTALTUNG 2017 wird um zahlreiches Erscheinen gebeten.
Ebenso wird darum gebeten, daß sich diejenigen unter meiner obigen Email-Adresse oder unter bretzenheim.gedenken@web.de melden, welche Mitfahrgelegenheiten anbieten können, um möglichst vielen Kameradinnen und Kameraden die Teilnahme zu ermöglichen.
Ein Hinweis: Beim Veranstaltungsort am „Feld des Jammers“ handelt sich um 55559 Bretzenheim bei Bad Kreuznach, nicht um den gleichnamigen Stadtteil von Mainz.
Bitte verbreitet dieses Video und mobilisiert zur Teilnahme – in Bretzenheim wollen wir unseren Ahnen zeigen, daß sie nicht vergessen sind!
Gerhard Ittner,
Nürnberg, 16. Oktober 2017