Die Hüter uralter und äußerst brisanter Geheimnisse


Die Arche Noah, die Pyramiden, Roswell, Monumente auf dem Mars, das Sternentor im Irak, die Kornkreise … seit Langem versuchen offiziell eingesetzte Teams und private Forscher die Geheimnisse von Mysterien wie diesen zu ergründen. Was kaum jemand weiß: Bei allen Forschungsarbeiten sind Regierungen und Militärs verschiedenster Länder immer mit dabei. Allen voran die USA. Über ihre Geheimdienste überwachen die Vereinigten Staaten Forscher in aller Welt, arbeiten mit ihnen zusammen und betreiben selbst streng geheime Forschungen.

 

Der Bestseller-Autor Nick Redfern hat sich intensiv mit diesem Thema beschäftigt. Er sichtete Unterlagen in Archiven, sprach mit Informanten und fasste die Aussagen von Whistleblowern zusammen. Was Redfern herausgefunden hat und jetzt in diesem Buch veröffentlicht, kann man nur als spektakulär bezeichnen. Der Autor zeigt vor allem die Machenschaften der Amerikaner auf.

Er gibt Einblicke in die verstörenden Forschungsergebnisse von Regierung und Militär. Und er beschreibt, wie die Erkenntnisse manipuliert werden. Denn die Verantwortlichen sorgen immer wieder dafür, dass Archivmaterial unzugänglich bleibt oder verschwindet. Immer wieder werden Forscher und Zeugen zu Stillschweigen verpflichtet. So mancher wird mit dem Tode bedroht oder kommt gar plötzlich ums Leben.

Wenn Sie dieses beeindruckende Buch lesen, werden Sie sich wie Nick Redfern fragen: Warum werden Forschungsergebnisse mit so viel Aufwand verheimlicht? Stimmen möglicherweise die Gerüchte, nach denen Dinge ans Tageslicht kamen, die unser Weltbild völlig verändern würden? Gibt es – wie so viele behaupten – Erkenntnisse, die es notwendig machen, die Geschichte der Menschheit und die der Religionen umzuschreiben? Es sieht ganz danach aus!

 Das Geheimnis des Pyramidenbaus: die Öffentlichkeit soll es nie erfahren

 

Wie skrupellos insbesondere US-Regierung und -Militär bei der Beschaffung und Vertuschung von wichtigen Erkenntnissen vorgehen, demonstriert Nick Redfern unter anderem am Fall eines Forschers, der sich mit dem Geheimnis des Pyramidenbaus beschäftigte.

Gemäß offizieller Geschichtsschreibung wurden die Pyramiden in Ägypten errichtet, indem Steinblöcke über Walzen und Rampen an ihren Platz bewegt wurden. Diese Theorie wird von vielen Seiten bezweifelt. Allein die Tatsache, dass die beim Bau verwendeten Blöcke aus einem Steinbruch stammen, der 800 Kilometer vom Standort entfernt ist, spricht gegen den vorherrschenden Ansatz.

Gleichzeitig kursieren seit Urzeiten Legenden, nach denen die Steine durch akustische Levitationstechniken bewegt wurden. Schallwellen sollen sie zum Schweben gebracht haben. In Überlieferungen aus Mittel- und Südamerika sowie aus Tibet wird von ähnlichen Verfahren berichtet. Fasziniert von der Theorie widmete sich der US-Forscher Morris Ketchum Jessup diesem Geheimnis. Im Laufe seiner Forschungen stieß Jessup in Asien auf ein altes Dokument, in dem die Levitation beschrieben wird. Als er Erkenntnisse seiner Arbeit veröffentlichte, kontaktierten ihn Angehörige des Militärs. Denn natürlich ist die Möglichkeit, die Schwerkraft zu besiegen, für die Streitkräfte von größtem Interesse.

Das Schockierende: Am 29. April 1953 wurde Jessup tot in seinem Auto aufgefunden. Er starb unter mysteriösen Umständen. Vieles deutet darauf hin, dass Jessups Erkenntnisse nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollten. Auf was Jessup im Einzelnen gestoßen ist, kam nie ans Tageslicht.

Bilder der »Arche Noah«, die keiner sehen soll

Bemerkenswert sind auch die Aktivitäten des US-Militärs im Hinblick auf Bilder, die 1949 am Berg Ararat gemacht wurden. Ein amerikanisches Aufklärungsflugzeug fotografierte dort in 4.250 Meter Höhe ein »riesenhaftes, raffiniert konstruiertes Fahrzeug von 150 bis 180 Metern Länge«. Die Aufnahmen entstanden in etwa dort, wo der Legende nach die Arche Noah gestrandet sein soll. Die Bilder des Gefährts verschwanden sehr schnell aus den Archiven. Und die Militärs erklärten, dass kein Interesse an weiteren Forschungen besteht.

Wie Nick Redfern von Informanten erfuhr, wurde im Geheimen sehr wohl weitergeforscht! Die Verantwortlichen gaben sogar zu, dass neue Bilder gemacht wurden. Darauf sei jedoch nur Schnee und Eis zu erkennen. Warum werden dann aber auch diese Bilder der Öffentlichkeit vorenthalten? Ist vielleicht etwas an den Gerüchten dran, die besagen, dass es sich bei dem gefundenen Gefährt nicht um ein hölzernes Boot, sondern um ein metallenes Raumschiff handelt? Beweisen die Fotos möglicherweise, dass es die Arche Noah der Bibel nie gegeben hat? Dass vielmehr vor Tausenden von Jahren ein außerirdisches Raumschiff DNS von Lebewesen auf die Erde brachte?

Amerikas Suche nach dem Sternentor im Irak

Mit welcher Vehemenz die Vereinigten Staaten bei der Suche nach Erkenntnissen vorgehen, zeigt auch das Beispiel des Einmarsches in den Irak. Autor Nick Redfern belegt in diesem Buch, dass es dabei nicht nur um den Sturz von Saddam Hussein und den Zugang zu Ölquellen ging. Im Irak gibt es etwas, das die USA viel mehr interessiert: das sogenannte Sternentor, das Überlieferungen nach nahe der sumerischen Stadt Uruk liegt. Geheime Forschungsteams aus Amerika sollen sich auf die Suche nach dem Tor begeben haben. Informanten berichten, dass Männer aus diesem Team an der Plünderung des Nationalmuseums in Bagdad beteiligt waren: Sie hatten den Auftrag Artefakte zu beschaffen, die Hinweise auf das Sternentor geben.

Warum ist dieses Tor so wichtig? Weil es Reisen zwischen weit entfernten Welten ermöglichen soll! Aber da ist noch etwas: Der Legende nach haben die ersten Bewohner unseres Planeten – die Anunnaki – das Sternentor hinterlassen, um eines Tages zur Erde zurückkehren zu können. Dieser Tag steht möglicherweise unmittelbar bevor. Würden die uns technisch überlegenen Anunnaki tatsächlich zurückkehren, wäre die Vormachtstellung Amerikas auf diesem Planeten beendet. Doch nicht nur deshalb ist das Sternentor für die US-Macht-Elite von so großer Bedeutung: Außerirdische Besucher auf der Erde würden jedem vor Augen führen, dass die Geschichte, wie sie uns gelehrt wird, falsch ist.

Regierungen in aller Welt und vor allem in den USA wissen durch ihre Forschungen längst, dass unsere Vergangenheit ganz anders verlief.

Erfahren Sie jetzt, was der Macht-Elite bereits bekannt ist

Erfahren Sie, was Autor Nick Redfern trotz aller Geheimhaltung herausgefunden hat. Lesen Sie beispielsweise auch:

 

Welche Verbindung zwischen dem UFO-Absturz in Roswell und den Rollen von Qumran besteht.

Was es mit den Monumenten auf dem Mars auf sich hat.

Was die NSA über Kornkreise weiß.

Warum der Vater der Atombombe, Robert Oppenheimer, über Berichte von einem prähistorischen Atomkrieg so schockiert war …

.

Warum werden die Pyramiden plötzlich aktiv? …keine Fälschung


.

 

Warum werden die Pyramiden plötzlich aktiv?

Pyramiden gehören zu den rätselhaftesten Bauten auf unserem Planeten. Niemand bestreitet wohl, dass der Sinn dieser Kultbauten weit über den gewöhnlicher Begräbnisstätten hinausgeht.

Jetzt gibt es eine neue Sensation – Wissenschaftler haben mächtige Lichtstrahlungen registriert, die genau von den Spitzen von Pyramiden ausgehen und ins All gerichtet sind.

Und das passiert allerorten. Womit hängt diese plötzliche Aktivierung zusammen?

 

Die Antwort auf diese Frage ist gar nicht so einfach, denn wir wissen bis heute sehr wenig über die wahre Natur der Pyramiden. Viele Gelehrte sind sich darüber einig, dass diese Bauten uralte Empfänger und Sender von Informationen sind. In letzter Zeit scheinen sich diese Hypothesen zu bewahrheiten…

Denn was hat die Pyramide von Kukulkan auf der Halbinsel Yukatan in Mexiko mit den Pyramiden im Tal Xianyang in China und den Pyramiden der Kultur Norte Chico in den Anden gemein? Diese uralten Tempelbauten, die etwa zeitgleich mit den ägyptischen Pyramiden von Gizeh entstanden, legen seit geraumer Zeit eine ungeahnte Aktivität an den Tag.

Viele Menschen haben gesehen, wie diese Pyramiden mächtige Lichtbündel gen Himmel geschickt haben. Es gibt auch Fotos und Videos, die diese ungewöhnliche Erscheinung festhalten (es sei angemerkt, dass die den Gelehrten zur Verfügung gestellten Aufnahmen nicht zusammengeschnitten sind, deshalb besteht kein Zweifel, dass sie echt sind).

Der Astrophysiker Anton Jermolenko ist überzeugt, dass diese sich wiederholenden Ereignisse sorgfältigst untersucht werden müssen:

„Die Wissenschaftsgemeinde der Welt muss diesen Ereignissen mit den Pyramiden ohne Zweifel größte Aufmerksamkeit widmen. Allein dass sie nach jahrtausendelangem Schlaf erwacht sind, ist schon eine einzigartige Erscheinung. Ich denke, wir sollten die offensichtlichen Fakten nicht ignorieren, sondern versuchen festzustellen, warum das jetzt geschieht. Denn es geht ja nicht um einen Einzelfall, sondern eine massenhafte Erscheinung, die von Asien bis Südafrika zu beobachten ist.“

Was Gelehrte wie gewöhnliche Menschen am meisten interessiert, ist: Was ist der Grund für diese Lichtstrahlungen und wohin sind sie gerichtet? Es ist ja offensichtlich, dass diese Geschehnisse nur schwer als banale Übereinstimmungen abgetan werden können.

Und das bedeutet: Es braucht Zeit und Geld, um dieses Phänomen zu untersuchen. Und wer weiß – vielleicht kommen wir der Enträtselung der großen Pyramiden ein paar Schritte näher.

————————————

http://german.ruvr.ru/2014_01_26/Warum-werden-die-Pyramiden-plotzlich-aktiv-2687/

//

Riesige Pyramiden wurden tief im Meer im Bermuda-Dreieck gefunden


.

2 riesige kristalline Unterwasser Pyramiden wurden im Zentrum des Bermuda Dreiecks gefunden.

Mit Sonar, hat der Ozeanologe Dr. Meyer Verlag gigantische Glass Pyramiden in der Tiefe von 2000 Meter gefunden.  Die Nutzung des Gerätes hat den Wissenschaftlern erlaubt zu bestimmen dass diese Glas Giganten beide gemacht wurden aus kristall-ähnlichen Substanzen, und sie sind fast 3 mal grösser als die Pyramiden von Cheops in Ägypten.

Dr. Verlag glaubt dass weitere Investigationen der Geheimnisse im Zentrum der Pyramiden noch weitere Informationen ans Licht bringen könnte, die mit dem merkwürdigen Verschwinden innerhalb des Bermuda Dreiecks in Verbindung stehen. In einer Pressekonferenz die auf den Bahamas gemacht wurden, präsentiert der Wissenschaftler einen Bericht mit den exakten Koordinaten der Pyramiden, und machte Bemerkungen dass die Technologie die dort benutzt wurde unbekannt zur modernen Wissenschaft ist. Eine genauere Studie könnte Ergebnisse bringen die schwierig für uns vorzustellen sind. Wer weiss genau was dort entdeckt wird über diese architektonischen Unterwasser Anomalien – vielleicht etwas von schockierender Wichtigkeit.

Gebaut auf Land – Verloren während der letzten Polumkehr ?

Es gibt verschiedene westliche Gelehrte die argumentieren, dass die Pyramiden auf dem Seeboden ursprünglicherweise auf Land gebaut wurden, nach einem zerstörerischen Erdbeben die Landschaft zerstört und für immer geändert hat. Andere Wissenschaftler argumentieren dass vor ein paar hundert Jahre die Wasser des Bermuda Dreiecks Gebiets als Zentrum für Aktivitäten der Menschen von Atlantis angesehen wurde, und die Pyramiden auf dem Seeboden als ein Versorgungs Warenhaus für sie war.

Ein detaillierte Studie über die Zeit wird Ergebnisse lieferen die schwer vorzustellen sind.

Wissenschaftler haben alle Daten schon verarbeitet und fassen nun zusammen dass der Boden perfekterweise  glatt war und wie Glas oder Eis aussieht. Die Pyramiden sind nahezu 3 mal so gross wie die Pyramiden von Cheops. Diese Nachrichten waren sensationell und wurden auf einer Konferenz in Florida diskutiert und sogar an lokale Blätter in Florida berichtet… Die Journalisten deren man dies präsentiert hat haben viele Bilder und hoch aufgelöste Computer Daten, in welchen sie 3D Pyramiden perfekt geglättet zeigten, ohne bedeckt zu sein mit einer Oberfläche voller Müll, Algen oder Rissen.

die entdeckte Pyramide fordet aktuelle archologische Theorien heraus

eine gigantische Struktur, ursprünglich identifiziert von einem Doktor in den 60er Jahren, wurde unabhängig verifiziert durch Taucher Teams von Frankreich und den USA.

Die Entdeckung hat Wissenschaftler der gesamten Welt erstaunt. Werden sie sich versammeln um dies zu erforschen ? Nein sie werden diese Entdeckung vehement ignorieren. Wenn sie unter Druck stehen, werden sie sich offizell skeptisch äussern im Angesicht von potentiellen Verurteilungen.

Die Pyramide könnte auch den Streitpunkt der Wissenschafter bestätigen dass die Pyramiden Orginal erschaffen wurde als massive Energie Quellen, und unterstützt damit die Behauptung dass der ehemalige Stadt Staat von Atlantis wirklich existiert hat, oder sogar Antworten über die merkwürdigen Vorgehen im Bermuda Dreieck Aufschlüsse gibt.

die Eigenschaften von Kristall Pyramiden

Einige Theorien von Atlantis nehmen an dass die Inselstaat Energie Pyramiden aus Kristall gemacht worden sind, oder ihre Kappen aus kristallinen Substanzen gemacht wurden.

Könnte solch ein Ding Strom generieren, speichern oder nach Bedarf verteilen ? JA

Experiemente die vor Jahrzenten gemacht wurden tendieren in der Weise wir natürliche elektrische Kondensator der Strom sammelt und speichert die um Ihn herum sind. Desto grösser die Pyramide , desto grösser die Kapazität Strom zu sammeln und zu speichern. Der Aufbau der Pyramide ist ebenfalls wichtig. Indem man einen aus Kristall macht oder der Gipfel dessen aus Kristall kann die Stärke ebenfalls erhöhen.

Kristall ist schon seit langem bekannt als Strom Anzieher und weist natürliche Piezoelektrische Eigenschaften auf. Frühere Radios nutzen Germanium Kristalle um Radiowellen auzufangen und sie in elektrische Signale umzuwandeln, und wurden dann verarbeitet und ausgetrahlt in Lautsprechern.

Pyramiden Kräfte, sagen Ermittler sind eigenleitend zu der Pyramiden Form. Es ist eine Architektur die ihre Funktion beweist als Energie Aufsammler und Verstärker für elektrische Kräfte.

Quelle: http://www.endalldisease.com

——————————–

Pyramide aus Glas im Bermuda-Dreieck entdeckt…

.

pyramide bermuda unter wasser

//

Kurznachrichten 23. KW –—– der allgemeine GRÜNE- Globale- “EU”- Wahnsinn


.

kurznachrichten - alteundneuezeiten

.

■    Experte für Nebenverdienst:

Der neue WDR-Intendant Tom Buhrow verdient mehr als 300000 Euro und gilt als ausgewiesener Experte für persönliche Nebenverdienste. Vom Sekthersteller Henkell & Söhnlein nahm er 10000 Euro für ein Kurzgespräch, für einen halbstündigen Vortrag bei der Deutschen Bank 20000 Euro, obwohl dieser abgesagt wurde. Das ist inzwischen angeblich auch sein Honorar für einen Auftritt bei einer Veranstaltung.

#

■    Amerikanisierung:

Das Bundesverkehrs-ministerium hat entschieden, dass deutsche Polizeifahrzeuge künftig mit Sirenen der amerikanischen Polizei ausgestattet werden. Der an- und abschwellende Ton kommt zum Blaulicht und dem bekannten Martinshorn hinzu, weil sich diese beiden Mittel laut Verordnung »zum Einleiten des Anhaltevorgangs als ungeeignet erwiesen« haben. Das Blaulicht wird zudem um ein weiteres rotes Blinklicht erweitert. Der Beschluss des Verkehrsministeriums braucht noch die Zustimmung des Bundesrates.

#

■    Klimaschwindel:

Der Brite Tim Yeo war unter Premierminister John Major Umweltminister in London. Seither hat er sich mit dem Thema »Klimawandel« befasst. Er behauptet nun, dass es keine vom Menschen verursachte Erderwärmung gebe. In fünf Jahren werde es keinen Menschen mehr geben, der behaupte, dass der Mensch eine »Erderwärmung« herbeiführe.

#

■    Reisewarnung:

Die amerikanische Regierung warnt jetzt offiziell vor dem Besuch der ägyptischen Pyramiden. Nach diesen Angaben werden Ausländerinnen dort wie
Freiwild behandelt, häufig in der Nähe der Pyramiden vergewaltigt oder sexuell belästigt – auch wenn sie in männlicher Begleitung oder zusammen mit einer Reisegruppe sind. Die ägyptischen Sicherheitskräfte unterstützen die Täter und arbeiten mit Kriminellen zusammen, welche Fahrzeuge an »Kontrollposten« anhalten und die Insassen auch ausrauben.

#

■    Wird private Vermietung illegal?

Weil der Staat angeblich Terror und Steuerhinterziehung bekämpfen will, soll die private Vermietung von Wohnraum ohne staatliche Kontrolle künftig illegal werden. Als erstes Bundesland kündigte nun Berlin ein »Zweckentfremdungsverbot« für Wohnraum an. Der Senat will damit offiziell sicherstellen, dass er steuerlich an der Vermietung oder Untervermietung von Wohnraum beteiligt wird. Wer dagegen verstößt, muss mit hohen Strafen rechnen.

#

■    Kommt die Abwrackprämie für Krankenhäuser?

Nach der Bundestagswahl 2013 sollen Landkreise staatliche Prämien dafür bekommen, dass sie kleinere Krankenhäuser schließen. Diese seien »unrentabel«, befand die Bundesregierung. Sie hätten im Gegensatz zu den großen Klinikkonzernen »keine besondere Bedeutung mehr für die Versorgungssicherheit« der Bevölkerung. Rentabel seien nur noch große Kliniken mit hohen Fallzahlen von Operationen.

#

■    Schulfach wird abgeschafft:

Neben den Naturwissenschaften und Technik wurde an Hamburger Schulen im Unterrichtsfach Informatik auch das Funktionieren von Computern erklärt. Für viele sozial schwache Schüler ist der Lehrinhalt jedoch zu anspruchsvoll. Daher wird Informatik nun abgeschafft und durch Soziologie und Unterrichtseinheiten ersetzt, bei der Schüler lernen, welche Ansprüche sie gegen den Staat haben, wenn sie nicht arbeiten.

#

■    Gefährliche Fahrkarten:

Osteuropäische Banden dichten derzeit überall im deutschsprachigen Raum alle Spalten, Schlitze und Öffnungen von Fahrkartenautomaten mit Klebestreifen ab, füllen sie dann mit Gas und bringen sie zur Explosion. Die Bundespolizei und das Hessische Landeskriminalamt rufen Bahnfahrer zu größter Vorsicht
auf, weil explodierende Fahrkartenautomaten Menschen töten können. Die größte Gefahr, so die Behörden, bergen manipulierte Automaten, die nicht, wie von den Tätern erhofft, sofort in die Luft gehen. Das explosionsfähige Gemisch hält sich in den Geräten und kann auch später noch explodieren. Die Täter wollen nach der Explosion das Bargeld aus den Automaten und/oder von verletzten Passanten.

#

■    Überfinanziert:

Eine NDR-Mitarbeiterin hat über die Finanzierung der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ihre Doktorarbeit geschrieben. Das Ergebnis dürfte ihrem Arbeitgeber nicht schmecken. ARD und ZDF hätten mehr Geld als nötig, die Rundfunkabgabe sei nicht verfassungskonform, heißt es in der Doktorarbeit.

————————–
nachzulesen bei Kopp-Exklusiv 23-2013

 

//