Erinnerung 11.03.2013: Das ist der Killer von Daniel……Türken freuen sich das Daniel tot ist…. Beweise hier….


.

Mord in Kirchweyhe: Türken verhöhnen Opfer im Internet

.

daniel und der mörder

Der mehrfach vorbestrafte, nie verurteilte Mörder und Schwerkrimineller, Türke Cihan A. (20)

.

Es ist an Schamlosigkeit, Menschenverachtung und Grausamkeit kaum noch zu überbieten. Nachdem am Wochenende der 25-jährige Daniel S. im niedersächsischen Kirchweyhe von einer Türkenbande ins Koma getreten wurde und heute von seinen lebenserhaltenden Geräten genommen werden soll, wird er im Internet auch noch verhöhnt.

(Mit Dank an Einzelfallbearbeiter)

Sie traten ihm regelrecht das Hirn kaputt:

Eine Bande ehrloser und feiger Türken ohne jeglichen Respekt vor Leben und Gesundheit, ohne einen Fliegenschiss Anstand im Leib. Daniel S. hatte keine Chance, dabei wollte er nur schlichtend eingreifen.

Doch der Tod des Opfers reicht scheinbar nicht aus. Der Hass auf Deutsche, der Hass auf dieses Land und diese Kultur ist unermesslich. Und so schreibt man im Internet:

daniel- türken freuen sich 2 daniel- türken freuen sich

.

Damit nicht genug. Dieser Eintrag bekommt von einigen Nutzern – fast ausschließlich migrantisch – auch noch Zustimmung. Barbarisch.
Jedem Menschen bleibt es nun selbst überlassen, sich dazu eine Meinung zu bilden.

Wir möchten der Familie und Freunden von Daniel S. unser Beileid aussprechen und wünschen ihnen viel Kraft und Gottes Segen.

.

Kirchweyhe –

Cihan A. (20, re.) guckt mit eiskaltem Blick in die Kamera. Er will cool wirken und ist doch so feige. Er ist der junge Türke, der Lackierer Daniel S. (25) ins Koma getreten haben soll. Jetzt sitzt er in U-Haft, muss sich wegen Mordes verantworten.

Denn Daniel ist hirntot. Seine Mutter Ruth S. zu BILD: „Gestern stellten die Ärzte die Zufuhr aller kreislaufstabilisierenden Medikamente ab. Seine Hirntätigkeit zeigt eine Nulllinie. Der Täter hat sein Gehirn völlig zerstört. Nur die Beatmung müssen sie noch laufen lassen. Denn im hinteren Bereich ist noch eine minimale Aktivität nachweisbar. Vorher dürfen sie ihn nicht für tot erklären.“

Die Mutter kämpft mit den Tränen, ringt um Fassung. „Sie lassen ihn auf natürlichem Weg sterben. Doch Dani ist eigentlich schon tot. Ich hoffe, er leidet nicht mehr. Ich bin erleichtert, wenn ich ihn endlich beerdigen darf. Er hatte seit der Prügel-Attacke keine Chance, weiter zu leben.“

Schlimm: Das Opfer wird auf Facebook von jungen Türken als Nazi verhöhnt. So schreibt Ali E. in seinem Account: „Ein Bastard Nazi weniger in weyhe das ist ja suppii“.

Und Hussein schreibt perfide: „Cihan hätte sich bestimmt nicht gedacht das dass so schlimm endet es ist nur eure dreckige Art die uns zwingt mit euch sowas zu machen ihr Nazis“. Ali E. schrieb auch: „Lak ich fick alle deutsche und Bild Zeitung“.

Gestern nahm Daniels Mutter Ruth S. alle Kraft zusammen, besuchte mit ihren Kindern (25, 22, 21) den Tatort, legten Grablichter, Rosen und Abschiedsbriefe nieder. „Wir lieben Dich, vermissen Dich, wollen Dich wieder…Mama“.

.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

.

nach anklicken öffnet sich der Bild-Betrachter…

bei Bedarf:
unten rechts steht “view fullsize” – anklicken und Bild wird in DINA4-Größe angezeigt zum bequemen lesen.

.

türken


bild.de/regional/bremen/totschlag/das-ist-der-killer-von-daniel-29496848.bild.html#

zukunftskinder.org/?p=39275

Von „Network“ und den „Eyes of Darkness“ zum „RAF/BAF-Phantom“ – alles für den globalen „Lumpenplaneten“


 

Ausgabe 030: Montag, 09. März 2020 – SONDERAUSGABE

 

 

 

Hier die Schlüsselszenen aus dem Film Network. Der Globalist und Konzernchef Jensen erklärt Beale wie die Welt globalistisch aussehen würde. Keine Völker mehr, keine Nationen. Nur noch eine gewaltige Weltfirma als Weltregierung, für die die Menschheit arbeiten müsste.

Von „Network“ und den „Eyes of Darkness“ zum „RAF/BAF-Phantom“ – alles für den globalen „Lumpenplaneten“

Die Globalisten setzen sämtliche Mittel ein, um ihr trauriges Weltkonzept, aus unserer Erde einen „Lumpenplaneten“ zu machen, zu retten. Zur Erinnerung: Das globalistische Konzept dient allein der Schaffung einer Weltregierung zur Unterwerfung der gesamten Menschheit durch materielle Armut und ethnische Vermassung durch Umvolkung. Von armen und vermassten Völkern ist kein Widerstand mehr zu erwarten, das predigte bereits der berühmte Freimauer Graf Koudehove-Kalergi in seinem Paneuropa-Plan, aus dem die EU hervorgegangen ist (s. Urwahrheit der Welt).

Der Startschuss für dieses grauenhafte Programm zur Zerstörung der Völker, Nationen und die in Jahrhunderten gewachsenen Wirtschaftsgrundlagen fiel vor knapp 50 Jahren. 1976 produzierte die propagandistische Weltfabrik Hollywood mit dem Film Network den globalistischen Startschuss. Hollywood fungierte nie allein als Produktionsstätte kulturzerstörender Filme, sondern brillierte stets auch als kryptische Botschaftsindustrie für Insider im Sinne des Global-Judentums. In diesem Licht muss man den am 29. Januar 1977 in die US-Kinos (BRD-Start war heute genau vor 43 Jahren) gekommenen Film Network sehen. Kaum jemand der bürgerlichen Kinogänger nahm die in dem Film enthaltene Botschaft damals wahr. Der Streifen erhielt später vier Oskars. Network teilte den Insidern mit, dass dies der Startschuss zur Schaffung einer einzigen globalen Welt sei, mit den auserwählten Globalisten als den Herren der Welt. Der Streifen glänzte mit einer Starbesetzung. In einer Schlüsselszene demonstrierte der Fernseh-Konzernchef Arthur Jensen (Ned Beatty) dem bis dahin mit Widerstandsaufrufen alle Einschaltquoten sprengenden Howard Beale (Peter Finch), wie die künftige Welt funktioniert. Dass Beales Aufrufe, „wir nehmen das nicht länger hin“, ganz Amerika systemfeindlich auf die Beine brachte, war dem Konzernchef von UBS wegen der Einschaltquoten egal, zumal Beales abendliche Aufrufe nicht zum Kern der Systemwahrheit vordrangen. Erst als Beale die Finanzmächtigen der Welt und ihr Programm zu entlarven begann, musste er bei dem globalistischen Konzernboss Jensen antreten, um entweder der Verkünder von Jensens globalistischer Botschaft zu sein, oder existentiell zerstört zu werden. Jensen: „Freut mich sehr, dass Sie da sind, Mr. Beale. Ich habe fast schon alles verkauft in meinem Leben. Man sagt, ich könne alles verkaufen. Heute möchte ich Ihnen etwas verkaufen, Mr. Beale.“ Mit immer mächtiger anschwellender Stimme belehrte Jensen den sich als „Volkrevolutionär“ fühlenden Beale (Passagen): „Sie haben sich in die höchste Naturkraft eingemischt, Mr. Beale. Es ist das internationale Währungssystem, das die Vitalität allen Lebens auf diesem Planeten bestimmt. DAS ist das Naturgesetz aller Dinge von heute. DAS ist die Molekulare und Submolekulare und galaktische Struktur unseres heutigen Lebens. Und SIE,“ dabei deutete er mit seinem Finger wie mit einem Gewehrlauf auf Beale: „und SIE haben sich mit diesen alles beherrschenden Mächten der Natur angelegt. Und SIE WERDEN BEREUEN. Habe ich mich klar ausgedrückt, Mr. Beale? … Sie, Mr. Beale, sind ein alter Mann, der in den Kategorien von Völkern und Nationen denkt. Ich sage Ihnen, es gibt keine Völker, es gibt keine Nationen, es gibt keine Amerikaner, es gibt keine Russen, es gibt keine Araber, es gibt keine Dritte Welt, es gibt keinen Westen, es gibt keine Demokratie, nur das internationale Währungssystem. Es gibt nur IBM, ITT, ATT, Dupont, Dow, Union Carbide, Exxon. Das sind heute die Nationen der Welt. Die Welt ist eine Akademie von Unternehmen, die Welt ist ein Geschäft, Mr. Beale. Es ist die gewaltige, verwobene, ineinandergreifende, multistrukturelle, multinationale Herrschaft des Dollar. Es gibt nur dieses geheiligte System aller Systeme. Und so war es, seit der Mensch aus dem Schleim der Keimzelle kroch. Unsere Welt wird aus einer gewaltigen Holding bestehen. … Und ich habe SIE ausgewählt, Mr. Beale, diese Botschaft als neues Evangelium zu verkünden.“ Beale war zu diesem Zeitpunkt wie zur Salzsäule erstarrt und fragte mit in Ehrfurcht erstickter Stimme: „Warum ich?“ Darauf Jensen: „Weil Sie bekannt sind, Sie Dummkopf. Sechzig Millionen Menschen sehen Sie jeden Abend, von Montag bis Freitag, nur deshalb.“ Beale, noch immer erstarrt, hauchte: „Ich habe in das Antlitz Gottes geschaut.“ Darauf Jensen mit sanfter, fast väterlicher Stimme: „Da können Sie recht haben, Mr. Beale.“ (Skript)

Nach dem Start von Network wurden kontinuierlich überall in der westlichen Welt die nationalen Gesetze den Vorkehrungen für eine globalistische Weltumwandlung angepasst. Der Zusammenbruch des gesamten Ostblock 1989 war eine gesteuerte Großoperation mit dem Hilfswilligen Gorbatschow, um die ehemalige Sowjetunion in das neue globale Weltsystem mit dem Ziel der Weltregierung einzubinden. Unter Jelzin (Eltsin) nahm der Vernichtungs-Globalismus in Russland mit dem Ausverkauf aller Bodenschätze an die Rothschild-Regenten erneut Fahrt auf. Ab 2000, mit Putins Machtübernahme im Kreml, endete in Russland nicht nur das globalistische Raub-Programm, vielmehr begann das neue Russland starke Impulse zur Rückkehr zum Nationalstaaten-System zu senden. Aber das wurde vom Westen, besessen von einem globalen Allmachtswahn, ignoriert.

Am 26. April 1997 hielt der „Diener des Rabbiners“ („Im Dezember 1997 betätigte sich Bundespräsident Roman Herzog in München als Diener des Lubawitscher Rebbe“, Süddeutsche, 07.03.1998, S. 19) in Berlin im Hotel Adlon seine berühmte globalistische „Ruckrede“. In aller Offenheit verlangte Bundespräsident Herzog, dass wir alle für den Wahnsinn der Weltherrschaftspläne dieser Wall-Street-Clique unsere Besitzstände aufgeben und Opfer bringen müssten. Herzog: „Durch Deutschland muss ein Ruck gehen. Wir müssen Abschied nehmen von liebgewordenen Besitzständen. Alle sind angesprochen, alle müssen Opfer bringen, alle müssen mitmachen. Es geht um nichts Geringeres als um eine neue industrielle Revolution, um die Entwicklung zu einer neuen, globalen Gesellschaft.“

Von da an waren kaum noch warnende Stimmen der Vernunft zu vernehmen. Wahn und Geisteskrankheit hatten die Oberhand gewonnen, bis auf zwei Ausnahmen. Dr. Hans-Peter Martin und Dipl.-Ing Harald Schumann, damals SPIEGEL-Redakteure, die mit ihrem in 26 Sprachen übersetzten Buch „Die Globalisierungsfalle – Der Angriff auf Demokratie und Wohlstand“ (Rowohlt, 1998) das globalistische Konzept als menschenverachtend und zivilisationszerstörend anprangerten. Die Autoren belegten, dass im Globalismus nur noch 20 Prozent aller Menschen Arbeit haben sollen und warnten: „Wenn Regierungen in allen existentiellen Zukunftsfragen nur noch auf die übermächtigen Sachzwänge der transnationalen Ökonomie verweisen, gerinnt alle Politik zu einem Schauspiel der Ohnmacht, und der demokratische Staat verliert seine Legitimation. Die Globalisierung gerät zur Falle für die Demokratie. … Der größte Teil der Welt mutiert zu einem Lumpenplaneten, reich nur an Megastädten mit Megaslums, in denen sich Milliarden Menschen notdürftig durchschlagen. Jede Woche wachsen die Städte um eine Million Menschen. … 358 Milliardäre sind gemeinsam so reich wie insgesamt 2,5 Milliarden Menschen, fast die Hälfte der Weltbevölkerung. Nach einer Umfrage des Deutschen Industrie und Handelskammertags (DIHK) will fast jedes vierte Unternehmen in den kommenden Jahren Teile der Produktion oder gar die gesamte Produktion ins Ausland verlagern.“

Es ist sogar noch schlimmer gekommen. Die überwiegende Zahl der Menschheit im Westen wurde immer ärmer. Mit der Euro-Einführung verloren die Deutschen 50 Prozent ihrer materiellen Lebensleistung auf einen Schlag. Die Lebenshaltungskosten stiegen über Nacht um das Doppelte, die Löhne und Gehälter reduzierten sich um die Hälfte. Alles wurde privatisiert, sprich teurer und leistungsschwächer. Heute erleben wir, dass Deutsche immer schlechter medizinisch versorgt werden können, weil die privatisierten Kliniken nur profitabel Versicherte mit profitablen Krankheiten aufnehmen. Aktuell: Corona-Patienten werden von den Privatkliniken nicht angenommen, sie sind nicht rentabel genug.

Immer tiefer im Globalisierungswahn versinkend brach dann 2008 die sog. Welt-Finanz-Krise über uns herein. Eine von langer Hand geplante Wall-Street-Verschwörung. Aber gerade in der BRD wurden sämtliche Reserven mobilisiert, diesen Irrsinn beizubehalten, die Deutschen noch mehr auszuquetschen, um das globalistische Zerstörungswerk zu retten. Merkels damaliger SPD-Finanzminister, Peer Steinbrück, gab am 16.09.2008 im Bundestag unumwunden zu, dass der Globalismus für die Preissteigerungen in Rekordhöhe, also für die dramatische Verarmung der Deutschen, verantwortlich ist. Steinbrück: „Zur Negativseite des Globalismus gehört, dass die global verursachten Rekordpreise, die es bei den Nahrungsmitteln gibt, natürlich ihre Spuren beim privaten Konsum hinterlassen. Gerade die vielen Güter des täglichen Bedarfs sind von Preissteigerungen, gefühlt 10 Prozent, betroffen.“ Dennoch bekannte sich Steinbrück vorbehaltlos zur Fortsetzung des globalistischen Zerstörungswerks: „Ich sehe in diesen Preissteigerungen kein Übergangsphänomen, sondern eine weitere Stufe der Globalisierung. Dies sagen wir den Menschen in Deutschland zu wenig und zu selten. Die Globalisierung ist irreversibel.“ (Plenarprotokoll)

Im letzten Satz von Steinbrück, „die Globalisierung ist irreversibel“, liegt vielleicht des Rätsels Lösung, warum derzeit die Corona-Hysterie so massiv entfacht wird. Immerhin brachten diese enthüllenden Worte klar zum Ausdruck, dass das System zu jedem Mittel greifen würde, um die globalistische Menschenzerstörung fortsetzen zu können. In diesem Zusammenhang liegt der Schluss nahe, dass die Corona-Hysterie dazu dienen soll, mit Notstandsgesetzen die verbliebenen Menschenrechte auszusetzen, die als denkfähig Aufgefallenen zu internieren, um das System zu retten. Dass das sog. Coronavirus, oder was immer es auch sein mag, ein Bio-Bakterium, im chinesischen Bio-Kriegs-Labor von Wuhan hergestellt, steht außer Zweifel. Dazu eine Merkwürdigkeit. 1981 erschien in New York der Roman „The Eyes of Darkness“ (Die Augen der Dunkelheit). Der Autor Leigh Nichols schrieb den Roman unter dem Pseudonym Dean Koontz. Der Roman handelt von der Entwicklung einer der gefährlichsten biologischen Waffen. In der 1981er Auflage hieß das im Labor erzeugte Todesvirus noch Gorki-400 als Hinweis auf einen sowjetischen Ursprung. Bei der Neuauflage des Buchs 1989, als die Sowjetunion bereits gefallen und Teil des Westens geworden war, zeichnete der Autor mit seinem Klarnamen und nannte das Virus dann Wuhan-400, was darauf hindeuten sollte, dass es in Chinas biologischem Kriegslabor außerhalb der Stadt Wuhan entwickelt wurde. Vorausgesagt wurde der Einsatz des Wuhan-400 Virus in dem Buch um das Jahr 2020. Erstaunliche Phantasien wirklichkeitsnaher Voraussagen. (Quelle1, Quelle2, Buch/Seiten)

Was immer das sog. Coronavirus auch sein mag, mit dem 100 Prozent tödlichen Wuhan-400 ist es nicht vergleichbar. Das Coronavirus, sollte es existieren, fordert sogar nur einen Teil der üblichen Influenza-Toten. Somit könnte das Projekt als vorgeschützter Grund gelten, die Notstandsgesetze zu aktivieren. Mit dieser Hysterie wird ein großes Rad gedreht. Dafür spricht, dass der FAZ-Globalist Johannes Pennekamp dazu aufruft, die „globalisierte Welt zu verteidigen“, sozusagen mit allen Mitteln. Pennekamp: „Es gibt kein Zurück. Die Corona-Krise zeigt, wie verletzlich die globalisierte Welt ist. Es gilt, sie zu verteidigen.“ (FAZ, 07.03.2020, S. 19) Bei dieser Verbissenheit, das globalistische Zerstörungswerk um jeden Preis zu retten, wird man wohl auch vor einer global geschalteten Massenhysterie zur Errichtung einer Gulag-Herrschaft nicht zurückschrecken.

Allerdings könnte dieser verzweifelte Versuch, überall ein Gulag-System mit Massenerschießungen, wie von der Linkspartei gefordert, zu etablieren, gründlich misslingen. Denn außerhalb der Grenzen der größten Irrenanstalt der Welt kehrt langsam die Fähigkeit zum Denken zurück. Vom Globalismus abrückend formulierte Frankreichs Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire den Bruch mit dem Globalismus: „Der Ausbruch der Corona-Krise wirkt sich bahnbrechend auf den Globalismus aus, denn sie entlarvt die Verwundbarkeit der internationalen Lieferketten. Le Maire: ‚Der Corona-Ausbruch brachte die verantwortungslose und unzumutbare Abhängigkeit von China zu Vorschein. Wir können nicht so weitermachen, bis zu 85 Prozent bei den Arzneimitteln von China abhängig zu sein.'“ (DW, 27.02.2020) Der irre FAZ-Globalist Johannes Pennekamp kreischte dazu regelrecht auf: „Zumindest in Frankreich ist die Globalisierung schuld an der Corona-Krise. Bruno Le Maire klagt an: ‚Es ist erforderlich, bestimmte ökonomische und technologische Geschäftsbereiche zurückzuholen. Es gilt jetzt, die globalisierte Welt zu verteidigen.'“ (FAZ, 07.03.2020, S. 19) Die NYT schlug ebenfalls Globalisierungsalarm: „Der globale Ausbruch des Coronavirus bewirkt den Rückschlag für die Globalisierung. Unternehmen suchen nach Alternativen zur Güterproduktion in China und rechtspolitische Parteien wettern gegen die offenen Grenzen. Eine Welt, die sich vor der Ausbreitung des Coronavirus dahingehend definierte, immer mehr zu verschmelzen, scheint sich jetzt neu zu erfinden und die Vorzüge des Globalismus in Frage zu stellen. Die Vereinigten Staaten, geführt von dem unverfrorenen Nationalisten Donald Trump, forderten seit Trumps Amtsantritt die Unternehmen auf, wieder in Amerika zu produzieren. Britannien verließ die EU, und es werden wieder Zollschranken auf beiden Seiten des Kanals errichtet. Das alte Handelssystem wird weltweit unterbrochen.“ (NYT, 05.03.2020)

Griechen treiben Merkels Invasoren wieder hinaus aufs Meer

Merkels Irrenanstalt steht in Europa allein da, sogar in der BRD wird Merkel von ihren unappetitlichen Schranzen fallengelassen. Selbst die derzeit von den Globalisten produzierten Bilder von „leidenden Kindern“ an der türkisch-griechischen Grenze verfangen in Zeiten des Untergangs auch in der Merkel-Anstalt kaum noch. Die gestrige Sendung Bericht aus Berlin brachte die ganze Hoffnungslosigkeit der Menschenfeinde überdeutlich auf den Punkt. Die Globalistin Tina Hassel erschüttert: „Heute schweigt die Kanzlerin, wenn Flüchtlinge mit Gewalt an den Außengrenzen zurückgedrängt werden. Die Bilder, vor denen man vor fünf Jahren noch zurückgeschreckt war, führen nun zu keinem Aufschrei mehr.“ Der ARD-Korrespondent Michael Stempfle berichtete völlig zerknirscht vom bürgerlichen Aufstand in Griechenland gegen die Überflutung ihre Landes: „Vor wenigen Tagen auf der Insel Lesbos. Gerade ist diesen Schutzsuchenden die Überfahrt mit einem Schlauchboot geglückt, da werden sie von aufgebrachten Griechen daran gehindert anzulegen. ‚Sollen sie doch zurück aufs offene Meer, Richtung Türkei‘, so die Botschaft. Und nein, es sind nicht nur rechte Bürgerwehren, die sich Schutzsuchenden in den Weg stellen.“ Dann gibt Michael Stempfle die Schuld für die überall entflammenden Abwehrkriege der Bevölkerungen Europas von der Leyen und Merkel. Stempfle: „Gestern Abend geht auf Lesbos auch noch das Gebäude einer Flüchtlingsorganisation in Flammen auf. Chaos. Und die Schutzsuchenden? Bilder, die die Kanzlerin 2015 verhindern wollte.“ Anschließend wurde Merkels Bekenntnis zur Todesflut von 2015 eingeblendet, wo sie sagte: „Wenn wir jetzt anfangen, uns noch entschuldigen zu müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mein Land.“ Stempfle völlig erschlagen: „Diese Formulierung ist heute nicht mehr vorstellbar. Nicht in der CDU, schon gar nicht in Griechenland. Schutzsuchende können dort einen Monat lang keinen Asylantrag stellen. Ein Grundrecht wurde außer Kraft gesetzt. Die Stimmung kippt. Merkels Kritiker werden immer mehr, ihre Unterstützer immer selbstbewusster.“ Thorsten Frei, CDU-Innenexperte, verlangte, sich an die Kinderbilder zu gewöhnen, wenn wir nicht untergehen wollen: „Wer nicht in der Lage ist, solche Bilder auszuhalten, der sagt im Umkehrschluss, dass er Migranten und Schleppern die Entscheidung überlassen möchte, ob und wie lange sie in Deutschland und in Europa sind.“ (ARD, 08.03.2020)

Tatsache ist, die militärische Abwehr gegen die Migranten in Griechenland stellt gemäß den irrwitzigen Asylgesetzen und der Flüchtlingskonvention ein Verbrechen dar. Und so müssen sie jetzt zugeben, dass mit den Grenzschließungen das von ihnen so bezeichnete „Grundrecht selbst „außer Kraft gesetzt wird“. Damit ist klar, dass sie uns mit der jahrelangen Überflutung mit feindlichen Fremdvölkern, mit Verbrechern aller Art, mit Terroristen, vorsätzlich völkermordend gegen uns gehandelt haben. Das wird ein juristisches Freudenfest, wenn nach der Wiederherstellung der Rechtsstaatlichkeit Tausende von Haupttätern angeklagt werden. Der WELT-Herausgeber Stefan Aust machte gestern einmal mehr deutlich, dass das BRD-System mit der Politik der offenen Grenzen gegen jedes Recht und Gesetz handelt. Außerdem prangert Aust an, dass andere Staaten, wie die Türkei, beauftragt werden, die Massen „rechtswidrig“ aufzuhalten, die von der BRD mit Nachdruck angelockt werden. Aust: „Jetzt wird aber auch offenbar, was passiert, wenn man sein Schicksal in fremde Hände legt, hier in Erdogans. An der Grenze stehen nicht nur Flüchtlinge aus Syrien, sondern junge Menschen aus vielen Ländern. Aus einem kleinen Kontingent wird dann schnell ein großes. Einige Jugendliche werden nach unseren Recherchen an der Grenze zuweilen sogar als ‚Türöffner‘ instrumentalisiert. Grenzsicherung muss geschehen, weil Grenzen nach Recht und Gesetz zu schützen sind.“

Der österreichische Kanzler Sebastian Kurz wurde gefragt, ober er denn kein Herz für die leidenden Kinder an der türkisch-griechischen Grenze habe, und es sei doch nicht viel, wenn 500 Kinder aufgenommen würden. Kurz machte klar, dass er sehr wohl ein Herz für leidende Kinder habe, aber gleichzeitig aus Pflichterfüllung keine Ausnahme machen könne. Kurz gestern: „Wenn die 13.000 zum Teil auch gewaltbereiten Menschen die griechische Grenze stürmen, dann werden es sehr schnell Zehntausende, Hunderttausende und Millionen sein, die nachkommen. Ich habe Mitleid, aber ich bin trotzdem imstande, notwendige Entscheidungen zu treffen. Es gibt hundert Millionen Menschen, die weltweit auf der Flucht sind. In Afrika gibt es darüber hinaus Hunderte Millionen Menschen, die unter deutlich schlechteren Bedingungen leben und auch gerne in Österreich leben würden. Ist man ein schlechter Mensch, wenn man nicht alle aufnimmt, wenn man das nicht für möglich erachtet? Wenn ich auf das Jahr 2015 blicke, wird es nicht bei den 500 bleiben. Geworden sind es bis heute über 200.000 Asylanträge. Wir dürfen nicht die falschen Signale senden, die uns letztlich überfordern. Wer wirklich helfen will, der tut das am besten vor Ort“

Auf solche entschlossenen Worte, uns retten zu wollen, wird man in der Merkel-Irrenanstalt unter der „Herrschaft des Unrechts“ (Seehofer) vergeblich warten. Gestern Nacht einigte sich die GroKo auf einen verlogenen Kompromiss, dass die BRD bereit ist 1.500 Kinder aufzunehmen, sofern es noch andere EU-Staaten gäbe, die sich daran beteiligten. Natürlich werden aus 1.500 schnell 150.000, alleine durch die familiären Nachzüge. Wer die Schleusen nur ein kleinwenig öffnet, bringt den Damm zu Bersten. Aber immerhin wagen sie sich nicht mehr, offen alle holen zu wollen und müssen ständig geloben, die Grenzen blieben geschlossen – für nach den Gesetzen vollkommen „berechtigte Flüchtlinge“. Merkel ist somit geschlachtet, wie noch keine politische Schandfigur „geschlachtet“ wurde. Das Globalisierungsende ist trotz der direkten Ansteuerung auf die Notstandsgesetze unter dem Vorwand „rechter Terror“ und „Seuchenschutz“ nicht mehr zu verhindern.

Man hatte mit der vom System aufgebauten linken RAF wertvolle Erfahrung gesammelt, wie mit selbst erzeugtem Terror das eigene System stabilisiert wird. Nach der RAF konnte das System bei einem erneuten „Terrorbedarf“ davon Gebrauch machen. Es musste lediglich ein Buchstabe ausgetauscht werden. Aus der RAF (Rote Armee Fraktion) wurde die BAF (Braune Armee Fraktion). Und das geschah mit der NSU-Lüge. Gerhard Wisnewski, der Mitautor des bahnbrechenden Buches „Das RAF-Phantom“ erklärte die Lage 1992 punktgenau: „In der Bundesrepublik leben und konspirieren weitaus mehr Staatsbeamte im Untergrund als irgendwelche ‚Terroristen‘. Immerhin fällt auf, dass – kaum ist die ‚RAF‘ zu den Akten gelegt – solche Phänomene aufleben und ‚Sicherheitspolitiker‘ mit Systemveränderungswillen Gesetze und Pseudomaßnahmen gegen den Rechtsextremismus fordern, die sie früher mit der ‚RAF‘ begründeten. Unter welchem Vorwand, [ob RAF oder BAF] sie letztlich eingeführt wurden, wird am Ende keine Rolle spielen.“ (Das RAF-Phantom, 1992, S. 444)

In den Jahren 2000 bis 2006 legte das BRD-Geheimdienst-System durch „betreutes Morden“ sozusagen Opfer auf Vorrat an, die zum gegebenen Zeitpunkt den Nationalen angelastet werden sollten, um eine Hinwendung der Deutschen zur nationalen Befreiung schon im Keim zu ersticken. Als die NPD in den 2000er Jahren in den neuen Ländern in die Parlamente einzog und es sich abzeichnete, dass dieser Prozess des Erwachens weitergehen würde, holte das System 2011 die „Vorrats-Toten“ hervor und erklärte sie zu NSU-Morden. Aber es war der offizielle „Verfassungsschutz“ der BRD, der diese abscheulichen Morde „betreute“, wie Opferanwalt Thomas Bliwier im Fernsehen bestätigte. Nicht anders verhielt es sich kürzlich, um die AfD zu zerschlagen, mit dem Hanauer Massaker, das einem völlig harmlosen Mann, den die Hass- und Lügenpropaganda zum „Nazi“-Mörder von Hanau machte, untergeschoben wurde. Aber selbst die Türken wollen sich nicht mehr für ein paar tausend Euro „betreut“ töten lassen, nur weil das System Terror-Opfer zur Zerstörung der AfD braucht.

Der türkische Sozialpsychologe Musa Deli sagte zu den sog. NSU-Morden: „Es hat viele Jahre gedauert, bis die Mordserie den Behörden auffiel. Dann verschwanden Akten, schwiegen wichtige Personen, und bis heute ist dieser Teil der Geschichte nicht aufgeklärt.“ Der Besitzer einer türkischen Bäckerei, nur wenige Meter entfernt vom sog. NSU-Bomben-Tatort in Köln, winkt ab. „Solange nicht die NSU-Akten freigegeben werden, solange nicht lückenlos aufgeklärt wird, wie der Verfassungsschutz in die Sache eingebunden war, will ich mit den Behörden nichts zu tun haben.“ Der türkische Juwelier und Augenzeuge Metin Ilbay machte Aussagen, die der Story des Systems widersprachen. „Die Folge war, dass mein Geschäft mehrfach von der Steuer überprüft wurde. Als dann der NSU aufgedeckt wurde, sind wir mit ein paar tausend Euro abgespeist worden. Die Hintermänner der Tat sind nicht gefunden worden“, so Ilbay. (FAZ, 07.03.2020, S. 3) Dazu die PDF-Doku hier anfordern. Unter Mitteilung „NSU“ eingeben.

Etwa 30.000 Offiziere und Soldaten, vorwiegend von den Elite-Einheiten der Bundeswehr, bereiten sich laut KONTRASTE auf den Tag-X vor. Wie viele es bei den Polizeikräften sind, kann nicht gesagt werden, aber es dürften weit über 100.000 sein. Das System geht seinem Ende entgegen. Ob die Notstandsgesetze da noch helfen, darf bezweifelt werden. Noch eine kleine, spürbare, von den Merkelisten organisierte Flut, und der Deckel fliegt weg. Vor allem wächst jetzt die Ost-EU, denn mit der jetzt offiziellen Abriegelung der Grenzen durch die EU wird Premier Viktor Orban mit seiner Abschottungspolitik fulminant bestätigt. Ebenso Polen, Tschechien und die anderen Länder, die sich gegen die Vernichtungsfluten wehrten. Selbst Österreich hat sich in Sachen Migrations-Notwehr von der West-EU losgesagt. Nichts ist mehr so, wie es war. Nie mehr kann es noch einmal so werden, wie es einmal vernichtend gegen uns in Gang gesetzt wurde. Eine völlig neue Welt entsteht in rasender Geschwindigkeit. Eine neue, freie und nationale Welt. Eine Welt der ethnischen Harmonie, der völkischen Seligkeit. Eine Welt, in der die Menschen wieder lebensgerecht leben können.

Merkel will das Deutsche Volk endgültig vernichten…Erdogan hat die Corona-Migrations-Schleusen geöffnet …Seehofer: „Das ist keine besondere Asyl-Diskussion, sondern eine Notwendigkeit Ich sage nochmal: zehntausend Migranten im Monat, die aus diesen Coronavirus-Regionen kommen.“


 

Die Griechen auf den ägäischen Inseln haben den Bau von neuen Migrationszentren gewaltsam verhindert. Alles „Nazis“

Erdogan hat die Corona-Migrations-Schleusen geöffnet und die ganze Welt besteht nur noch aus „Nazis“

Wir erleben gerade das Eingreifen kosmischer Kräfte wegen der Übertretungen der ewigen Schöpfungsgesetze. Das Weltsystem bricht vor unseren Augen zusammen, was wir vom NJ immer schon vorausgesagt haben, denn dieses System verstößt gegen alles, was bei der Entstehung des Lebens in unserem Kosmos geregelt wurde. Der schwule Coronat Jens Spahn, Gesundheitsminister, vor Tagen: „Deutschland ist bestmöglich vorbereitet. Die BRD verfügt über eines der besten Gesundheitssysteme der Welt.“ Für die Naiven hieß das, „die BRD ist bestens vorbereitet“, doch er hat lediglich gesagt, die BRD sei „bestmöglich“ vorbereitet. Also nach „Möglichkeit“, und „möglich“ ist nichts mehr. Es gibt heute Engpässe in Krankenhäusern und bei Ärzten. Ärztepraxen schließen, Krankenhäuser haben keine Betten mehr. Und auch die Grundorientierung dieses kranken Weltsystem, die Aktien-Kurse, gilt nicht mehr, denn sie krachen hinunter in die Hölle, zusammen mit dem System.

Wenn man weiß, dass unsere Existenz auf Dualität und eines ausgleichenden Pendelschlags ruht, ist diese Weltentwicklung nur eine logische Folge der Verfehlungen. Bildlich gesprochen, eine „Bestrafung“ in Form eines Durchgreifens der kosmischen Kräfte. Unser Leben beruht auf physischer und geistiger Gesundheit (Jahn: In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist). Aber die gesunde Lebensordnung wurde gewaltsam durch eine perverse Lebensweise (Homosexualität, Genderwahn, und Multikulturalität) ersetzt. Die Natur schaut lange zu, bis sie eingreift. Ein höheres Eingreifen („höhere Gewalt“) geschieht nur dann, wenn die dem Kranken Frönenden sich endgültig für die Perversion entschieden haben und eine Umkehr nicht mehr zu erwarten ist. Da sind wir angekommen. Zudem dürfte die jetzt kommende Katastrophe auch als eine Art „Weltbestrafung“ für die Lügen gegen den Schöpfungsgesandten Adolf Hitler gelten. Am härtesten wird es die BRD treffen, denn hier liegt mit den Merkelisten das Epizentrum dieser dunklen Kraft.

Die Überflutung eines Volkes mit fremden, feindlichen Menschenmassen, verstößt gegen das Ur-Gesetz unserer planetarischen Existenz. Da die Merklisten mit ihrer kranken Ideologie den gesamten Kontinent tödlich bedrohten, wie es weithin empfunden wurde, kamen die ersten kosmischen Eingriffe als Warnhinweise. Die Briten stimmten für den Brexit, was aber als ausgeschlossen galt. Amerika wählte im selben Jahr Donald Trump zum Präsidenten. Nach Trumps Kriegserklärung an die Merkel-Globalisten im Wahlkampf, am 13. Okt. 2016 in West Palm Beach (Florida), war sich der Lügen-SPIEGEL fünf Tage danach sicher, Trump würde mit großem Abstand Hillary Clinton unterliegen. SPIEGEL: „Laut Umfragen dürfte Trumps Niederlage nicht knapp ausfallen.“ Aber es kam kosmisch anders, Trump siegte über Merkels Freundin Hillary. Damit besiegte er die bis dahin als unbesiegbar geltenden Menschenfeinde, die Clique der globalistischen Weltverschwörer. Da der Lügen-SPIEGEL überzeugt war, dass Trump natürlich gegen diese Weltmacht chancenlos sei, da gegen dieses System noch niemand gewinnen konnte, sah er auch in Trumps Revolutionsrichtung keine Gefahr, wovon der Hetzbeitrag zeugt, wo es heißt: „Auch am 13. Oktober zeigte Trump bei einer Wahlkampfveranstaltung in West Palm Beach, Florida, sein wahres Gesicht: ‚Eine weltumspannende Macht‘ habe die amerikanische Arbeiterklasse bestohlen, sagte er. Clinton treffe sich heimlich mit Vertretern internationaler Banken und plane die Souveränität der USA zu zerstören. Die Präsidentschaftswahl werde in Wahrheit von einer kleinen Zahl globaler Akteure manipuliert und kontrolliert.“ Natürlich ein Supernazi! Die Dokumentation von Trumps epischer Rede von 2016 hier anfordern. Unter Mitteilung „T2016“ eingeben. Wie gesagt, Brexit, Trump, waren kosmische Warnungen an diese „beispiellose, perverse und verderbte Macht“ umzukehren. Ohne Erfolg, sie machten noch schlimmer weiter als zuvor. Jetzt das Eingreifen der Schöpfung mit Corona?

Während in Griechenland die Gesunden auf den Inseln Lesbos, Chios, Samos sich gegen das Merkel-Vasallen-Regime von Athen durchgesetzt haben, die neuen Migrationszentren gewaltsam verhinderten, wollen die Merkelisten monatlich etwa 10.000 Coronisten hereinholen – bis sie die BRD in einen glühenden Corona-Viren-Hochofen verwandelt haben. Gestern im ZDF-Heute-Journal geriet Merkels Chef-Hetzer Kleber bezüglich der Migrations-Corona-Fluten in Griechenland ins Grübeln: „Die Inselbewohner ertragen das nicht mehr.“ Merkel beauftragte die Athener Regierung, griechische Bauern wie Stratis Komniakas zu enteignen, um auf deren Land die tödlichen neuen Seuchen-Fluten unterzubringen. „Doch die aufgebrachten Einwohner auf den Inseln in der Ostägäis machen ihrem Unmut Luft. Die Wut richtet sich vor allem gegen die Pläne der Regierung, neue geschlossene Registrierungs- und Abschiebelager zu errichten, um das überfüllte Flüchtlingslager Moria endlich zu schließen. Seit Tagen kommt es zu Zusammenstößen mit der Bereitschaftspolizei. Die Bilanz: 43 verletzte Polizisten, 10 verletzte Anwohner.“ Selbst die Schüler streikten gegen die Bereicherungs-Überflutung. Gesunde Menschen, anders als in der BRD. Die Bevölkerung schreckte vor Gewalt gegen das System nicht mehr zurück, um sich vor Merkels Todesfluten zu retten. Eine der furchtlosen Frauen gab sich entschlossen, als sie wieder bessere Tage ohne Fremde verlangte. Elpida: „Wir sind zu allem bereit. Ich will, dass wieder bessere Tage für die Einwohner kommen. Und ich glaube daran, dass wir das schaffen.“ Dann gab Merkels Vasallen-Regierung auf, kapitulierte vor dem gewaltsamen Anti-Migrationsaufstand der Einwohner: „Während der Generalstreik auf den Inseln weiterging, und selbst die Schüler streiken, kündigt ihr Premierminister Kyriakos Mitsotakis am Nachmittag eine Verschärfung der Grenzkontrollen an. … Seine Begründung: Der Schutz vor dem Coronavirus. Auf Lesbos hat sich die Bereitschaftspolizei zurückgezogen.“ In Wirklichkeit hatten sich die Polizeikräfte auf die Seite der um ihr Leben kämpfenden Bevölkerung geschlagen. Alles Nazis! Die Griechen wehren sich also mit Gewalt gegen die Corona-Invasionen, die deshalb in einer Größenordnung von monatlich zehntausend in die BRD geholt werden sollen, wie Merkels innenministerialer Erfüllungsgehilfe Seehofer gestern gestand. Seehofer: „Das ist keine besondere Asyl-Diskussion, sondern eine Notwendigkeit Ich sage nochmal: zehntausend Migranten im Monat, die aus diesen Coronavirus-Regionen kommen.“ (ZDF)

Die Griechen mit Gewalt gegen die Migrations-Diktatur – alles Nazis

Wir harren also unserer migrantiv-coronaren Vernichtung durch Merkel-Seehofer, aber Spanien nimmt die Entscheidung des Europäischen Gerichtshof zum Anlass für Massendeportationen, denn jemand, der nicht offiziell an der Grenze einen Asylantrag stellt, ist illegal und darf abgeschoben werden. Alles Nazis! Die Publikation der Israellobby AIPAC (Gatestone Institute) titelt: „Spanien: Europäischer Gerichtshof genehmigt die summarische Abschiebung von illegalen Migranten.“ Auch beim EuGH nur noch Nazis! Mal sehen, was die „Welcome“-Deppen und die „Nazi-Raus-Brüller“ sich bei uns einfallen lassen, wenn Seehofers Corona-Fluten von monatlich 10.000 Eindringlingen anlanden. Auf jeden Fall hat Erdogan als Drohung erst einmal für 72 Stunden die Flutschleusen geöffnet. „Die Türkei öffnet mit sofortiger Wirkung seine Südgrenze zu Syrien und erlaubt in den kommenden 72 Stunden syrischen Flüchtlingen eine freie Passage nach Europa. Ein türkischer Regierungsbeamter sagte, syrische Flüchtlinge mit Ziel Europa würden nicht mehr gestoppt werden, weder zu Land oder zur See.“ (Middle-East-Eye, gestern) Erdogan will mit diesem Schritt die EU zwingen, militärisch (Nato) gegen Syrien einzugreifen. Vergeblich natürlich, da die Nato nie gegen Russland losschlagen würde. In Wirklichkeit will Erdogan, wahrscheinlich mit Zustimmung von Trump und Putin, der Merkelisten EU den Rest geben, denn diese neuen Flutmassen werden unter diesen Horror-Umständen auch hier zum Aufstand führen.

Tim Kellner besiegte mit seinem „Team Deutschland“ die „islamische Sprechpuppe“ Cheblis mit ihrem „Team Orient““

Auch unsere Elite ist zum Kampf bereit, während unter Richtern seit Corona die Angst umgeht, dass sie für Schandurteile gegen das Lebensrecht der Deutschen schon bald zur Verantwortung gezogen werden könnten. Und so wurde gestern der deutsche Widerständler und Youtuber Tim Kellner (ex-SEK-Polizist) vom Amtsgericht Berlin-Tiergarten vom Vorwurf „Volksverhetzung“ freigesprochen. Gewaltig, denn der Staatsanwalt forderte sechs Monate Haft für Kellner, weil er Sawsan Chebli, die SPD-Staatssekretärin, „Quotenmigrantin der SPD“ und „islamische Sprechpuppe“ nannte. Doch die Richter erkannten vor dem Hintergrund der rasend schnellen Weltveränderung keine Volksverhetzung und keine Beleidigung. Alles Nazis, auch die Richter? Und das, obwohl anlässlich Cheblis Schwangerschaft Kellner publizierte: „Das Kind wird auf Anhieb 47 Cousins und Cousinen haben. Aber den oder die kleine Chebli kriegen wir auch noch durchgefüttert!“ Kellner forderte Chebli zudem auf, sie solle in die Vereinigten Arabischen Emirate auswandern, denn „Sie waren nie eine von uns und sie werden auch nie eine von uns sein.“ Chebli und ihre Migrations-Extremisten waren nach dem gestrigen Freispruch außer sich. Chebli kreischte: „Eine bittere Nachricht für alle, die von Hetze betroffen sind.“ (Tagesspiegel) Tim Kellner propagierte seinen Prozess als „Team Deutschland gegen Team Orient“. Diese tolle Kampfparole sollte ergänzt werden mit „Team Okzident gegen Team Orient“. Mehrere hundert Kellner-Anhänger wollten in den Gerichtssaal, der nur einen Bruchteil davon fassen konnten. Sie säumten in langen Reihen die Straße, skandierten nationale Parolen und sangen das Deutschlandlied im Gerichtsgebäude. Alles Nazis. Es war der Probelauf des Deutschen Aufstands.

Neben dem ganz normalen globalistischen Wirtschaftszusammenbruch, neben der zwangsläufigen Nichtversorgung mit Lebensmitteln und Verbrauchsgütern, weil die Selbstversorgung von den Merkel-Globalisten zugunsten einer unsicheren ausländischen Versorgung mutwillig vernichtet wurde, kommt auch noch die klare Entscheidung aus London, die EU durch Verweigerung eines merkelgemäßen Abkommens hochgehen zu lassen. „Boris Johnson schickte Schockwellen nach Brüssel als er auf Barniers Forderungen mit nur einem Wort antwortete: NEIN. Ein Reporter zu Johnson: ‚Immerhin handelt es sich um Verhandlungen mit der EU, Sie müssen gewisse Konzessionen machen, oder nicht?‘ Johnsons Antwort: ‚NO‘. Vorher schon warnte die britische Regierung die EU, sie werde die Verhandlungen über ein Handelsabkommen im Juni verlassen, wenn es bis dahin keine Vereinbarung gebe“ – gemäß den britischen Forderungen natürlich. (Express heute) Johnson auch ein Nazi gemäß BRD-Standard.

Die Systemfäule ist nicht mehr zu kaschieren AfD überstand die Hamburg-Wahl sogar nach Hanauer „Terror“-Hetze und „Corona“ legt Weltsystem lahm


Ausgabe 024: Montag, 24. Feb. 2020 – SONDERAUSGABE

 

Die Systemfäule ist nicht mehr zu kaschieren AfD überstand die Hamburg-Wahl sogar nach Hanauer „Terror“-Hetze und „Corona“ legt Weltsystem lahm

Dass sich die gesamte Menschheit auf diesem Globus derzeit neu aufstellt, um zu einer normalen Lebensweise zurückzukehren, ist überhaupt nicht mehr zu übersehen. Die Schöpfungsordnung – für viele ist es Gott, für andere sind es die Götter – lässt niemals zu, dass die ewige Lebensordnung von geisteskranken Dämonen bestimmt wird. In den vergangenen 10.000 Jahren konnten sich die gesunden Eliten immer wieder gegenüber dem Ansturm des Kranken schöpfungsgerecht behaupten. Das ist seit dem Kommunismus und seit der Herrschaft der Merkelisten nicht mehr der Fall. Björn Höcke verdeutlichte das auf seiner Pegida-Rede am 17. Feb. 2020: „Für dieses System ist Demokratie eben nur dann Demokratie, wenn das Ergebnis passt. … In Deutschland sind wirklich alle Maßstäbe verrückt, dieses Land steht Kopf. Das Unterste ist nach oben gewendet. Wir müssen dieses Land wieder vom Kopf auf die Füße stellen. Deutschland ist ein ganz besonderes Irrenhaus, nämlich ein Irrenhaus, in dem die Patienten tatsächlich denken, dass sie die Ärzte sind.“

Neue Erdenphasen gehen stets einher mit gewaltigen Katastrophen. Selbst der Sprecher der Geschäftsführung von Degussa, Dr. Markus Krall, fordert die Revolution gegen die Merkel-Tyrannei. Dr. Krall sieht in der zweiten Jahreshälfte den Beginn einer Katharsis und eine daraus entstehende neue Freiheit auf den Trümmern des Parteiensystems!

Nachdem die „Irrenhaus-Chefin“ und Verehrerin des stalinistischen „Menschenschlachthauses“ von Südafrika aus befohlen hatte, die demokratische Ministerpräsidentenwahl in Thüringen zu annullieren, weil die AfD von ihrem demokratischen Stimmrecht Gebrauch gemacht hatte, wollte sie auch noch mit der gestrigen Hamburger Bürgerschaftswahl die „Richtigkeit“ ihrer despotisch-kranken Weltsicht beweisen, dass nämlich die AfD künftig es nicht mehr in die Parlamente schaffen würde. Und so wurde die bislang blutigste „Terror“-Kampagne gegen die AfD nur zwei Tage vor dem Hamburger Urnengang in Hanau lanciert: 11 Tote. Was in den zwei Tagen bis zur Wahl in Hamburg an Bluthetze gegen die AfD aufgeboten wurde, dürfte beispiellos in der Menschheitsgeschichte gewesen sein. Noch vor wenigen Jahren wäre die AfD nach dieser einzigartigen „Terror“-Hetze für immer von der politischen Landschaft verschwunden gewesen, hätte vielleicht noch 0,2 Prozent der Stimmen bekommen können.

Allerdings hat seit den NSU-Geheimdienstmorden ein grundlegender Wandel des Nachdenkens eingesetzt. Schon am ersten Tag der systemischen Blut-Hetze mit Hilfe des Hanauer Massakers, wurden die Stimmen laut, dass der sog. Täter selbst geheimdienstlich missbraucht und sogar ermordet worden sei. Zahlreiche Zeugen, die vor und in den Tatort-Lokalen waren, Türken und andere ausländische Mitbürger, sprachen von mehreren maskierten Tätern, die mit automatischen Waffen schossen. Es handelte sich wohl um Kämpfe zwischen arabischen und türkischen Clans, die vom System dankbar angenommen wurden, um das Massaker ziemlich direkt der AfD anzulasten. Bei den NSU-Morden war es genauso, die Hinterbliebenen wurden mit Millionen eingedeckt, um der Lüge vom NSU-Nazi-Terror nicht zu widersprechen. Nur der anständige Ismail Yozgat, Vater des ermordeten Halit, ließ sich nicht kaufen und beschuldigte den Staatsbediensteten Temme als Täter. Auch in Hanau wurde noch am Freitag verkündet, dass mehrere hunderttausend Euro für die Hinterbliebenen locker gemacht würden. Schweigegeld. Doch in Hanau war es erstmals breitflächig anders. Wir trafen viele Türken die sagten: „Wir lassen uns nicht länger von den Merkel-Geheimdiensten töten, nur weil das System mit unseren Opfern die AfD als politische Konkurrenz ausschalten will. Wer von den Hinterbliebenen dafür Blutgeld vom Staat annimmt, soll sich schämen.“

Gestern Abend um 18 Uhr, nach Schließung der Wahllokale, flimmerten die Prognosen über die Bildschirme: Die AfD mit 4,7 % rausgeflogen. In der SPD-Irrenhausabteilung Jubelgekreische „Nazis raus, Nazis raus, Nazis raus“. Der Anfang war also gemacht, die AfD schaffte es nicht mehr, in ein Parlament zu kommen. Die Jubelstimmung geriet fast außer Rand und Band, denn so würde sich das nun überall im Land fortsetzen. Die demokratische Alternative mit blutigem Terror besiegt! Das Massaker von Hanau hätte sich also ausgezahlt. Der Minus-Charakter und FDP-Führer Christian Lindner war sich ganz sicher, die AfD würde raus- und die FDP reingefälscht werden. Lindner: „Ich gehöre nicht zu denen, die sich über Misserfolge von Wettbewerbern freuen, im Fall der AfD mache ich allerdings eine Ausnahme.“ Im Zuge des Überschwangs, dass die AfD rausgefälscht sein würde, legte Minus-Lindner während der verlängerten Prognose-Phase auch noch ein feierliches Bekenntnis für die von Merkel eingeleitete Stalinismus-„Demokratie“ ab. Die FDP würde in Zukunft auch nicht mehr für AfD-Anträge stimmen, wenn diese richtig und vernünftig seien. Wenn also die AfD Mord- und Totschlag als Verbrechen bezeichnete, würde die FDP künftig diese Verbrechen als Wohltaten ausweisen. Oder wie am Beispiel des etwas banaleren, aber wirklichen Falles, wo die AfD die Straßenverschmutzung durch das Wegwerfen von Zigarettenkippen eindämmen wollte, würde die FDP künftig für die Verschmutzung stimmen. Lindner: „Nach Thüringen kann es sicherlich auch in Hamburg, selbst bei harmlosen Anträgen der AfD, keine Stimmen der FDP dafür geben.“ (Focus, 23.02.2020)

Die Prognose, AfD 4,7 %, blieb eineinhalb Stunden lang, bis 19:22 Uhr, stehen, wurde nicht durch Hochrechnungsergebnisse ersetzt, was sonst nach etwa 20 Minuten schon der Fall ist. Die fadenscheinige Begründung lautete, die Auszählung sei in Hamburg kompliziert, deshalb dauere es länger. In Wirklichkeit wurde hinter den Kulissen gefälscht, denn die AfD dürfte noch zugelegt haben. Und das durfte einfach nicht sein. Dann die erste Hochrechnung: AfD immer noch 4,7 %. Geraume Zeit später lag die AfD bei 4,9 %. Dann folgten weitere Anstiege: 5,1%, 5,2% und letztlich 5,3 %. Seit gestern wird es den Minusmenschen im Merkel-Lager dämmern, dass durch den Zusammenbruch der CDU, in Hamburg wie in anderen Ländern, die Merkel-Partei nur noch eine Außenseiterpartei ist. Vielleicht dämmert es, dass die AfD nur Dank Merkels kommunistischer Politik, zusammen mit ungekannter Bluthetze, entstehen, siegen und bleiben konnte. So kann man sagen: Ihr seid weg vom Fenster, aber die AfD wird durchmarschieren und euch politisch aus dem Verkehr ziehen.

Nach der „Terror“-Hetze mit Hilfe des Hanauer Massakers wäre schon ein Ergebnis von 4,7 Prozent ein Wunder gewesen. Aber es noch vor der FDP mit 5,3 Prozent ins Parlament zu schaffen, grenzt schon an ein kosmisches Eingreifen gegen die Irrenhaus-Bande. Ja, die AfD hat im Vergleich zur letzten Bürgerschaftswahl 0,8 % verloren. Wenn wir aber die „großen“ Merkelisten-Parteien – CDU, SPD und FDP – als Vergleichsgrundlage nehmen, dann ist die AfD die einzige Partei, die gewonnen hat.

Die Cum-Ex-korrupte SPD verlor 6,6 %. Das BRD-System hatte für Banken und Finanzhyänen eigens ein Steuer-Betrugsmodell entwickelt, wie die Finanzinstitute Milliarden vom deutschen Steuerdeppen rauben konnten. Das bestätigte Frank Tibo, Ex-Steuerchef HypoVereinsbank: „Cum-Ex-Geschäfte sind dafür erdacht worden, um eine Lücke zu nutzen, die dem Staat schadet und man hat versucht, den Staat hier wirklich auszutricksen.“ (Panorama, 03.11.2016) Die Staatsanwaltschaft von Köln klagte auch die Hamburger Warburg Bank im Zusammenhang mit dem Cum-Ex-Steuerbetrug an. Die Bank sollte 47 Millionen Steuern nachzahlen, was aber vom SPD-Finanzminister Olaf Scholz und vom Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und Kreisvorsitzenden der SPD-Hamburg-Mitte, verhindert wurde. Die beiden SPD-Chefs sorgten dafür, dass die Steuerschuld so lange nicht eingetrieben wurde, bis sie verjährt war. Die arbeitenden deutschen Steuerdeppen müssen für den Warburg-Steuerbetrug aufkommen, weil die korrupte SPD-Führung es so will. (Quelle)

Ausländische Augenzeugen, Türken und andere, besonders das türkische Mädchen (Mafia-Massaker), sagen offen, dass der sog. Täter von Hanau selbst ermordet wurde. Dass die Täter vom Geheimdienst oder von arabischen Mafia-Clans stammen. Das System nutzt die Morde für eigene Zwecke. Umsonst, die AfD ist in Hamburg im Parlament geblieben und die Menschen, auch viele gute türkische Mitbürger und andere, wachen auf!
Echte Augenzeugen. Mehrere Täter Es war ein Mafia-Massaker Der Ablauf und die Hintergründe

Die Merkel-CDU verlor 4,7 % und Lindners FDP sackte um 2,5 % ab. Mehr noch, Speichellecker Lindner, der sich Merkel in widerwärtigster Weise vor die Füße warf und gegen die AfD zivilisationsvergessen hetzte, ist mit seiner FDP mit 4,9 % aus der Bürgerschaft geflogen, während die AfD, deren Ausscheiden er am Wahlabend großmäulig verkündet hatte, drinnen ist. Die anderen Antideutschen außerhalb des Merkel-Kartells schnitten auch schlechter ab, als prognostiziert. Die Linke gewann trotz des Hanauer Blutrausches und 24-stündiger linker Staatspropaganda nur 0,6 % hinzu. Die Prognose für die Grünen lag bei einem Plus von 13,2 %, erreicht wurden nur 11,9 %. Und das sogar nach Hanau.

Neben der machtpolitischen Fäulnis des Merkelisten-Systems zerbröselt auch noch das machtpolitische Fundament dieser Menschenfeinde, der Globalismus. Einmal durch das sog. Coronavirus, das jetzt schon zur Pandemie ausgewachsen ist, und einmal durch den Brexit, der schon zu einem tiefen Zerwürfnis unter den EU-Mitgliedstaaten geführt hat. Dank der Corona-Pandemie werden bereits Städte abgeriegelt und versiegelt, wie es im Mittelalter während der Pest geschah. ZDF: „Angst greift um sich, bis Mittwoch, 19. Feb. 2020, waren nur drei Corona-Infektionen in Italien bekannt“. Vier Tage später waren es schon über 150. „Bis Sonntag waren schon mehr als 150 Infizierte registriert. Das Coronavirus ist jetzt in Italien explodiert! Österreich stellte sogar den Bahnverkehr mit dem Nachbarland ein! Das Auswärtige Amt gab eine Reisewarnung für Italien heraus. Experten sind nicht sicher, ob die befürchtete Pandemie, also das Übergreifen des Coronavirus auf die ganze Welt, noch zu stoppen ist. Der berühmte Karneval in Venedig – gestoppt. Die Mailänder Scala – geschlossen. Mehrere Fußballspiele der Serie A (auch Spitzenspiele – abgesagt. Auf der Mailänder Fashion Week zeigte Designer Giorgio Armani seine Damenkollektion am Sonntag nur online per Live-Stream. In der Lombardei (Provinz Lodi) wurden zwölf Orte mit rund 50.000 Einwohnern abgeriegelt. Außerdem das 3000-Einwohner-Städtchen Vo in Venetien. Keiner darf mehr hinein, keiner hinaus! ‚Wenn nötig, werden die Streitkräfte die Städte abriegeln‘, so Ministerpräsident Conte.“ (BILD, 24.02.2020) „Virologe warnt: ‚Pandemie unvermeidbar.'“ (ZDF gestern)

Da die China-Produktion schon weitgehend heruntergefahren wurde, fehlen nicht nur Teile für die hiesige Industrie, sondern auch die lebensrettenden Medikamente. Alles kommt aus China, so hat es der schöpfungsfeindliche Wahnsinn der Merkelisten gewollt. Wenn alles globalisiert wird, dann bricht auch alles auf einmal zusammen. Im Zuge des Zusammenbruchs können wir uns wegen des vernichteten Bauernstands und der zugunsten der Migrationsfluten aufgegebenen Landwirtschaft nicht mehr selbst ernähren, und vom Ausland wird nichts mehr kommen. Die Verteilungskämpfe zwischen 40 Millionen Deutschen und 40 Millionen Fremden werden blutig und verheerend sein. Hätten wir eine nationale Ordnung, wären wir vom Ausland in den lebenswichtigen Bereichen unabhängig.

Nun hat Italien begonnen, ganze Städte versiegelt abzuriegeln, was natürlich in Kürze überall in Europa der Fall sein wird. Und auch hier wird die Folge ein totaler wirtschaftlicher Zusammenbruch sein, denn die Merkelisten wollten die EU-Vermassung und -Abhängigkeit um jeden Preis. Um von dem uns aufgezwungenen globalistischen Wahnsinn abzulenken, lassen die Merkelisten alle unsere Grenzen offen, sodass wir uns in der BRD in Kürze über eine pandemische Masseninfizierung freuen dürfen. Die Merkelisten wollen es so. Da aber so keine globalistische Wirtschaft funktionieren kann, wird der Globalismus quasi über Nacht in sich selbst zusammenfallen und das ganze Merkel-System unter sich begraben. Alles, was bislang als globalistisches Weltgesetz für alle Zeiten als unumstößliche Weltordnung gelten sollte, ist über Nacht ungültig geworden: „In Sachen Coronavirus reckten die Finanzexperten noch am Freitag allen Skeptikern ein freches Victory-Zeichen entgegen. Das Coronavirus? Sicher bald schon Schnee von gestern. Am Montagmorgen aber dreht sich die Stimmung urplötzlich. Als am Frankfurter Parkett der Dax wenige Minuten nach neun Uhr in den offiziellen Handel startet, stürzt er sofort in die Tiefe – um rund vier Prozent. Auf den Finanzcomputern der Händler findet sich keine einzige Dax-Aktie mehr, die noch grün leuchtet. Die alles beherrschende Farbe an diesem Montag: rot. ‚Das Grundvertrauen der Anleger sackt weiter deutlich ab‘, sagt Manfred Hübner vom Analysehaus Sentix.“ (SZ, 24.02.2020) Und so geschieht es heute EU-weit.

Bei uns werden die Infektionszahlen verheimlicht, um keine Panik aufkommen zu lassen. Aber auf Dauer wird das nicht möglich sein und dann explodiert die Wut und das medizinische Chaos bricht aus. So sorgen die kosmischen Kräfte dafür, dass alles wieder zur Schöpfungsordnung, zum Nationalismus, zurückdrängt. Die nach den Pandemien überlebenden merkelistischen Menschenfeinde werden sich vor Volksgerichten verantworten müssen.

In Britannien weiß jeder verantwortliche Politiker, dass die EU bereits vor dem Bruch steht und keine Bedingungen mehr stellen kann. Der Express titelte gestern: „Brexit-Verhandlungen schon jetzt von britischer Regierung gesprengt. London teilt gegen uneinige und auseinandergerissene EU aus.“ Der EU-Haushalt ist erstmals nicht mehr beschlossen worden, musste auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Damit ist die EU faktisch handlungsunfähig geworden. Und die großen Irrsinnspläne der korrupten EU-Chefin Ursula von der Leyen, den Kontinent mit Hilfe ihrer geisteskranken Klimapolitik zu de-industrialisieren und zu bankrottieren, ist jetzt schon gescheitert. Im EU-Haushalt ist durch Britanniens Austritt schon jetzt ein Loch von 75 Milliarden Euro entstanden. Aber das ist nicht alles, „Britannien wird sogar seine anstehenden, zugesagten Zahlungen gemäß der Austrittsvereinbarung wieder den EU-Klauen entreißen.“ (Express, 24.02.2020) Die übrigen EU-Mitglieder wollen, dass die „größte Irrenanstalt der Welt“ die Löcher ausgleicht. Aber auch das ist nicht mehr möglich angesichts des völligen Zusammenbruchs der Globalwirtschaft.

Die Merkelisten-EU wird nicht nur finanziell, wirtschaftlich und politisch durch den Brexit und die Corona-Pandemie zusammenbrechen, sondern auch durch den neu anstehenden Migrations-Tsunami wegen der von Präsident Putin, Präsident Trump und Präsident Erdogan in Idlib (Syrien) geförderten militärischen Erzeugung von Menschenfluten in die BRD. Die Präsidenten wollen keine Flüchtlinge erzeugen, doch um die Merkelisten-EU zum schnellen Zusammenbrechen zu bringen, werden sie auch davor nicht zurückschrecken. Der bekannte jüdische Radiomann in Britannien, Jonny Gould, rechnet allein wegen der neuen Migrationsfluten in diesem Jahr mit dem EU-Zusammenbruch. Gold wörtlich: „Die EU könnte dieses Jahr zusammenbrechen. Europa befindet sich am Rand einer neuen Flüchtlingskrise. Syrische Truppen, von Russland unterstützt, haben massive Offensiven in der Provinz Idlib begonnen. Schon jetzt sind 900.000 Menschen gezwungen zu fliehen. Die EU wird eine neue Flüchtlingskrise nicht überleben. Die EU konnte schon nicht mit der von 2015 fertig werden. Der Aufstieg des Extremismus ist in der EU unübersehbar geworden. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis eine der EU-Hauptnationen eine solche Nationalisten-Regierung bekommt. Derzeit wird die EU von der Türkei, die ihre Grenze zu Syrien geschlossen hat, erpresst. Wenn aber die Türkei die Schleusen öffnet, weil sie nicht mehr genug Geld bekommt, dann wird das EU-Projekt kollabieren.“ (Express, 23.02.2020)

Wir Nationalen sind die übriggebliebene Elite, wie die Wahlen zeigen. Das kann jeder noch gesunde Mensch bei Vergleich des leeren Gewäschs von Systempolitikern und den inhaltsreichen AfD-Reden sowie denen von anderen Nationalisten feststellen. Dass man in Zeiten der Weltveränderung keine Masse braucht, sondern nur eine entschlossene Elite, ist klar. Denkt an Schiller: „Was ist Mehrheit? / Mehrheit ist Unsinn / Verstand ist immer nur bei wenigen gewesen.“ Jetzt müssen wir kämpfen und aufklären, denn wenn der Tag kommt, müssen jene mit dem Kernwissen über unsere irdische Existenz das Ruder übernehmen. Nur darauf kommt es an. Helft in dieser alles entscheidenden Zeit, dass wir diese Kern-Aufklärung, die es in dieser Form nur beim NJ gibt, fortsetzen können. Wir benötigen jetzt wirklich Hilfe.

HANAU – Grober PATZER der Lügenpresse erhärtet FALSE-FLAG Verdacht!


(False Flag bedeutet nicht, dass niemand verletzt oder getötet wurde.) Aufgrund der vielen entlarvten Falschen Flaggen, wie 9/11, Charlie Hebdo, Anis Amri, London Bridge und hast du nicht gesehen, zieht diese Masche glücklicherweise immer weniger. Das Ziel solcher tiefstaatlichen Operationen unter falscher Flagge ist selbstverständlich eine bestimmte politische Agenda voranzutreiben. Beim aktuellen Anschlag von Hanau ist der Insidejob deutlich gegen die AfD und gegen die Wahrheitsbewegung gerichtet, des Weiteren kann diese schreckliche Tat auch instrumentalisiert werden, um das Waffenrecht und das Recht auf Meinungsfreiheit einzuschränken. Im Gegensatz zur Wahrheitsbewegung und zur AfD hat der Tiefe Staat offensichtlich gleich mehrere klare Tatmotive.

Wie entlarvt man eine Falsche Flagge?

Wenn die Massenmedien einem Anschlag von Anfang an eine politische Richtung zuschreiben und diesen für fragwürdige Ziele instrumentalisieren, liegt schon mal ein deutlicher Verdacht vor, dass es sich um eine tiefstaatliche Inszenierung handeln könnte. Die Massenmedien sind nachweislich mit dem Tiefen Staat verbandelt. In einem nächsten Schritt sucht man nach Fehlern im offiziellen Narrativ. Meistens sind es krasse Ungereimtheiten im Bildmaterial, wie beispielsweise dem Fehlen von Blutspuren damals beim Anschlag auf Charlie Hebdo:

 

Der Fehler beim Anschlag in Hanau:

Ausser dem offensichtlichen Tatmotiv des Tiefen Staates, der sofortigen Instrumentalisierung des Anschlags und einer kontroversen Zeugenaussage sind meines Wissens noch keine krassen Patzer bekannt. Man könnte höchstens bemängeln, dass das angebliche Bekennervideo eigentlich gar keines ist.

Tobias Rathjen, der angebliche Täter sagt eigentlich nur, dass Amerika von einer geheimen Organisation unterwandert wurde und es die Pflicht der Amerikaner sei, diese zu bekämpfen. Yavuz Özoguz hat jedoch einen echten Fehler im Narrativ der Massenmedien gefunden und diesen nota bene in einem muslimischen Forum geteilt. Seine Aufarbeitung ist bemerkenswert: (Vielen Dank dafür!) (…) Am 19. Februar 2020 soll das Massaker in Hanau gegen 22:00 Uhr begonnen haben.

Die erste französische Wikipedia-Seite [2] dazu weiß bereits um 9:26 des nächsten Morgens, dass es ein Bekennervideo eines Tobias Rathjen gegeben habe, der ein Bekennervideo bei Youtube hochgeladen habe. Als Quelle wird eine italienische Homepage angegeben, die das bereits um 8:55 wusste [3]. Verwiesen wird auf ein Video bei Youtube, das bereits vor mehreren Tagen hochgeladen worden ist und zum Zeitpunkt dieses Berichtes nach wie vor existiert [4]. Die darin auftretende Person ist ansonsten im Internet nicht auffindbar.

Sein Name kommt zwar oft vor, gehört aber anderen Gesichtern. Fanpage.it ist eine Online-Zeitung mit Sitz in Neapel, die zur Verlagsgruppe Ciaopeople Media Group gehört, eine eher weniger bekannte Mediengruppe. Der Chefredakteur heißt Francesco Piccinini über den im Netz herzlich wenig zu finden ist. Die einzige Seite, die auf seinen Lebenslauf verweist, versucht beim Aufruf einen Virus auf dem eigenen Rechner zu installieren [5].

Die italienische Homepage verweist wiederum auf die deutsche Bild-Zeitung, die das Ganze bereits um 8:47 publiziert haben will, also 8 Minuten vor dem italienischen Eintrag. Schaut man sich den ausführlichen Medienbericht der Italiener an, so kann der unmöglich innerhalb von 8 Minuten verfasst worden sein. Zudem beinhaltet die italienische Seite umfangreiche Übersetzungen des Videoinhaltes, die unmöglich in solch kurzer Zeit abgeschrieben und übersetzt worden sein können.

Darin heißt es zudem, dass es im Internet auch eine Website des Mörders gäbe, auf der Bilder von Adlern, Wölfen und verschiedene Videos auch in deutscher Sprache veröffentlicht seien. Die Seite heißt tobias-rathjen.de, ihr Inhalt ist aber inzwischen gesperrt. Nicht einmal der Cache von Google erinnert sich an die Inhalte. Allerdings muss die italienische Seite sehr findige Journalisten haben, die innerhalb von nur 8 Minuten das alles herausgefunden haben, zumal die Quelle Bild-Zeitung weder den vollständigen Namen noch die Existenz einer Homepage veröffentlicht.

Nur die Wayback Machine ermöglicht einen Rückblick auf die Seite, die erstaunlicherweise von jener Maschine erstmalig am morgen des 20.2. um 6:55 aktiviert worden ist [6]. Es gibt auf der Speicherung von 6:55 (also vor Bildzeitung und fanpage.it) tatsächlich einen riesigen Adler zu sehen, das Impressum und eine Datenschutzerklärung.

Um kurz nach 9 Uhr wurde die Seite aus dem Netz entfernt. Die Italiener können die Wölfe nur gesehen haben, wenn sie vor 6:55 die Homepage betrachtet haben, aber das wäre vor der Veröffentlichung in der Bild-Zeitung.

Der gezeigte Adler ist ein Riesenfoto von Getty-Images, die jeden verklagen, der ihre Fotos ohne zu bezahlen nutzt. Aber die Quelle wurde inzwischen offensichtlich auch gelöscht. Bei Depositfotos kann man es aber noch kaufen [7]. (…)

Anmerkung:

Bei Anschlägen unter falscher Flagge sind die Systemmedien und die Systempolitiker immer sehr schnell beim Schlussfolgern und Fordern von politischen Massnahmen, um die Gunst der Stunde optimal auszunutzen. (Problem/Reaktion/Lösung) Beim Anschlag unter falscher Flagge gegen Charlie Hebdo war Präsident Hollande damals bereits nach 40 Minuten mit einer vorgefertigten Rede vor Ort. Diese Vorgehensweise ist sehr wirkungsvoll, gleichzeitig aber auch sehr verdächtig. Am Beispiel von Hanau erkennt man aufgrund des genannten Fehlers, dass die Lügenpresse offensichtlich im Vorfeld informiert gewesen sein musste und bei der Koordiniation auf internationaler Ebene etwas schiefgelaufen ist. So ähnlich, wie als die BBC-Sprecherin bei 9/11 damals den Einsturz des WTC-7 live kommentierte, als das Gebäude tatsächlich noch stand und im Hintergrund sogar noch zu sehen war.

Möglicher Tathergang und Ausblick:

Bislang wurde der eigentlich Tathergang kaum bis gar nicht hinterfragt, obwohl der Öffentlichkeit eigentlich noch keine einschlägigen Beweise präsentiert wurden. Die Fahnder sollen den Täter dank einer Überwachungskamera erkannt und anschliessend leblos an seiner Adresse aufgefunden haben. Tote Vögel singen bekanntlich nicht. Zudem kursiert auch eine mutmassliche Zeugenaussage, bei der von mehreren Schützen dir Rede ist, was die offizielle Version eines Einzeltäters im Kern widerlegen würde. Diese wird in der aktuellen Stellungnahme von Oliver Janich ab Minute 2:42 eingespielt. Oli geht kurz auf das mutmassliche Manifest des angeblichen Täters ein und verweist dabei auf die MK-Ultra Bewusstseinsprogrammierung der CIA.

Weitere Zeugenaussagen, die von mehreren Schützen berichten:

Zum aktuellen Zeitpunkt lässt sich über den Tathergang noch keine genaue These formulieren. Ich vermute, dass der Hauptverdächtige ähnlich wie beim Las Vegas Shooting bloss ein Sündenbock war, der aufgrund seines Profils vom Tiefen Staat ausgesucht wurde, um politische Ziele voranzutreiben. Aufgrund der Informationen auf seiner Webseite könnte man auch argumentieren, dass er tatsächlich ein MK-Ultra Opfer war. Dies würde ihn widerum zu einem optimalen Täter machen.

Ein Kommentar von Q:

Dass Q eine verlässliche Quelle ist, wurde bereits mehrfach bestätigt, durch unmögliche Ankündigungen, die tatsächlich stattfanden, durch Präsident Trump, durch einen ehemaligen General der U.S. Army und durch das Verteidigungsministerium der USA. Am 20. Februar kommentierte Q den Anschlag in Hanau wie folgt:

Übersetzung:

https://twitter.com/owillis/status/1230526620483694595 Jetzt geht das schon wieder los. Was passiert, wenn Milliarden-Dollar-Medienunternehmen angreifen und verpassen? Alles für ein paar tausend Anhänger? Alles für eine „Verschwörung“? > Ein öffentliches Wachsein ist ihre grösste Angst < Q.

Anmerkung: Der Link auf Twitter ist ein Hinweis darauf, dass die Lügenpresse, vor allem die englischsprachige, den Anschlag mit der Q-Bewegung in Verbindung gebracht hat, um diese zu diffamieren. Das bestätigt das echte Tatmotiv und, dass die Q-Bewegung, die allein in den USA über 30 Millionen Anhänger zählt, tatsächlich eine Gefahr für den Tiefen Staat bildet.

Kommentar von Hans-Georg Maaßen auf Twitter gelöscht!

Maaßen hat auf Twitter eine interessante These formuliert, die den Nagel meiner Meinung nach ziemlich genau auf den Kopf trifft. Doch diese wurde inzwischen offensichtlich zensiert. So viel zum Thema Meinungsfreiheit.

Fazit:

Aktuell wird die Demokratie und die Freiheit vor allem von links gefährdet, was nicht per se bedeutet, dass Linke böse Menschen sind. Ganz im Gegenteil – in der Regel sind es eigentlich sogenannte Gutmenschen, die aber wohl aus lauter Güte vergessen zu denken und sich blind vom Tiefen Staat instrumentalisieren lassen. Bedenklich ist auch, dass die Mainstream Medien, sich weigern, den angeblichen Täter als psychisch Krank zu bezeichnen, während kriminelle Migranten meistens als psychisch Krank eingestuft werden und nicht selten unbestraft davon kommen. Diese unverständliche Praxis ist mitunter eine Folgeerscheinung des fragwürdigen UN-Migrationspaktes, der eine Sonderbehandlung von Migranten fordert.

Im Gegensatz dazu:

Manche Systemmedien wie die FAZ gehen sogar noch weiter und das bevor der Fall überhaupt aufgeklärt worden ist!

Es bleibt zu hoffen, dass der Fall baldmöglichst seriös aufgeklärt wird, damit radikalisierten Linken eventuell doch noch aufwachen.

Wichtiger Nachtrag:

Martin Sellner berichtet, dass das Manifest dem Staat seit November 2019 bekannt war. (ab 7:00) Also ein weiterer Punkt, der dem offiziellen Narrativ widerspricht:

 

.

https://www.legitim.ch/post/hanau-grober-patzer-der-lügenpresse-erhärtet-false-flag-verdacht

Chaos, Tyrannei, Zerstörung, Unrecht, Verfassungsbruch – Merkelismus…..Macron bestätigt Aussage:“Der Islam ist eine Scheißreligion. Ich hasse den Islam, der Koran ist voller Hass.“…AUDIO


Ausgabe 022: Mittwoch, 19. Feb. 2020

 

Merkels Gula-System
Merkels geplantes Gulag-System

Chaos, Tyrannei, Zerstörung, Unrecht, Verfassungsbruch – Merkelismus

Es gibt zwei sich bekämpfende Blöcke in der BRD. Auf der einen Seite wütet der ideologisch vereinte Gewaltblock von Merkels kommunistischer Einheitspartei (Union, SPD, Grüne, Linke, FDP) gegen die Restdeutschen. Auf der anderen Seite kämpft der kleine, elitäre freiheitlich-demokratische Widerstandsblock AfD für das Überleben der Deutschen. Das Hauptziel des Merkelismus ist die totale ethnische Zerstörung der Restdeutschen sowie die Vernichtung ihres Landes und ihrer Existenzgrundlagen. Die ethnische Vernichtung der Deutschen wird mit der Migrationsflutung unter dem Lügenetikett „Humanismus“ zum Höhepunkt getrieben. Die Wirtschafts- und Umweltvernichtung geschieht durch die planmäßige De-Industrialisierung unter dem Lügenbanner „Klimaschutz“ und „Globalismus“. Die AfD-Elitären wie Björn Höcke, Doris von Sayn-Wittgenstein, Karin Ebner-Steiner, Alice Weidel, Gottfried Curio, Andreas Kalbitz, um nur ein paar Wenige zu nennen, kämpfen gegen diese beispiellos destruktive Kraft heldenhaft an, auch gegen die Systemkranken in den eigenen Reihen.

Mittlerweile wurde von Gerichten, Richtern und Rechtswissenschaftlern hinreichend nachgewiesen, dass sich Merkel und alle Mandatsträger der Systemparteien mit der 2015 begonnenen Großflutung unseres Landes u.a. wegen „strafbaren Einschleusens von Ausländern nach § 111 StGB“ schuldig gemacht haben (Prof. Dr. Holm Putzke). Nach dem Grundgesetz, dem Asylgesetz (AufenthG § 14, Unerlaubte Einreise) und dem EU-Standard Dublin III hat nicht ein einziger der von den Merkelisten eingeschleusten Eindringlinge das Recht, hier zu sein (Prof. Dr. Alfred de Zayas und Dr. Hans-Georg Maaßen) Die Merkelisten sind Gesetzesbrecher und Vertreter des Unrechts (Seehofer: „Wir haben eine Herrschaft des Unrechts“). Da die Merkelisten also fremde Massen unrechtmäßig zu unserer Vernichtung einschleusen, sind sie nicht nur nach § 6 Völkermordgesetz anzuklagen, sondern auch wegen „Beihilfe“ an den millionenfachen Verbrechen ihrer Hereingeholten. Die Merkelisten müssen zudem wegen Landesverrat durch illegale Grenzöffnung vor Gericht kommen, denn „wer die Grenze aufgibt, der gibt das Land auf.“ Gleichzeitig, so das OLG Koblenz, „wurde damit die rechtsstaatliche Ordnung außer Kraft gesetzt“. (Stefan Aust, WELT) Dass Merkel und ihre Mittäter schuldig sind, hat Merkel am 11. Aug. 2018 sogar selbst eingestanden: „Nach der Theorie dürfte nie ein Migrant oder ein Flüchtling in Deutschland ankommen.“ Und jetzt hat sogar der Europäische Gerichtshof entschieden, dass die EU-Staaten keine Asylanträge im Land annehmen müssen und somit die Invasoren auf der Stelle zurückweisen dürfen.
„Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte erklärt die Sofort-Rückführung von Migranten für legal. Es war ein sensationelles Urteil, das die Große Kammer des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) am Donnerstag sprach: Einstimmig. Im Jahr 2017 noch hatte die Kleine Kammer des EGMR anders geurteilt. Der Entscheid vom Donnerstag stellt nun eine 180-Grad-Wende dar.“ (DIE WELT, 15.02.2020, S. 3) Die Richter urteilten, dass Asylsuchende in ihren Herkunftsländern oder an der Grenze Asyl beantragen müssten. Und bevor diese Anträge nicht entschieden sind, haben sie kein Recht, die Grenze zu übertreten. Die Entscheidung bezog sich auf Spanien, was bedeutet, dass die BRD erst recht nicht diese Eindringlinge nach dem sog. Asylgesetz über die Grenze lassen muss. Denn erstens kommen alle „aus einem sicheren Drittstaat“, und zweitens könnten sie in Lagern an der Grenze aufgestaut werden, bis ihre Anträge entschieden sind, so die obersten Richter für Menschenrechte am Europäischen Gerichtshof. Aber die Merkelisten locken weiterhin alle Alimentierungswilligen mit Geld an wie das Licht die Motten. Es geht also nur um unsere Vernichtung, sonst um nichts, und darin ist sich die Merkel-Einheitsfront von Union, SPD, Grüne, Linke, FDP einig.

Um dem Unrecht, der Tyrannei, der Demokratieverachtung die Krone aufzusetzen, befahl Merkel am 6. Februar von Südafrika aus, die demokratisch einwandfreie Wahl von Thomas Kammerich (FDP) zum thüringischen Ministerpräsidenten vom Tag zuvor zu annullieren. Das ist dunkelste Despotie, tiefste Barbarei, gravierender demokratischer Zivilisationsbruch. Nur weil ein Wahlergebnis nicht passt, muss es annulliert werden. Kein Unterschied zum Honecker- oder Stalin-Regime. Die bestialische Einheitshetze gegen die AfD, die dann einsetzte, übertrifft sämtliche Zivilisationsbrüche der Vergangenheit. Und wie schon im Oktober letzten Jahres vor der Thüringen-Wahl die Dienste einen dazu abgerichteten Irrsinnigen in Halle morden ließen, um mit der dann einsetzenden Totalhetze Höckes AfD auf 5 Prozent zu drücken, was gründlich misslang, wurden jetzt wieder 12 sog. „Rechtsextremisten“ festgenommen, die angeblich Anschläge auf Moscheen verüben wollten. Von den 12 dürften 8 Geheimdienstspitzel gewesen sein, die die vier Naivlinge zu Gewalttaten abrichten sollten, um wieder Bluthetze produzieren zu können. Dazu heißt es medial: „Tonangebend in der Gruppe waren nicht rechtsextreme Gefährder, sondern zuvor unbekannte Personen, die sich über das Internet kennengelernt und ausgetauscht haben sollen.“ (FAZ, 18.02.2020, S. 8) Wie üblich, die „unbekannten“ Staatsbediensteten „aus dem Internet gaben den Ton an“. Als die Vier Systemopfer aber jegliche Gewalttat ablehnten, wurden sie rasch festgenommen, um die gewünschte Hetze gegen die AfD und die Propagierung der LINKE (die neue SED), wenn auch ohne gewünschte Gewalttaten, nicht zu gefährden. Im Knast können sich die vier nicht wehren. Das alles ist Teil von Merkels offenem Putsch zur Annullierung der demokratischen Ministerpräsidenten-Wahl in Thüringen. Allein dafür müsste sie nach der demokratischen Wende lebenslang hinter Gitter landen.

Wer ist kompetent, um über Demokratie zu reden? Seit dem Mittelalter gab es in einigen Schweizer Kantonen die direktdemokratische Institution der Landsgemeinde. Seit 1874 wurde die Schweiz zu jenem Staat, der weltweit die am stärksten ausgebaute direkte Demokratie hat. Die renommierte Schweizer Weltzeitung NZZ kommentierte Merkels Putsch wie folgt: „Ist die Wahl von Thüringen ein Tabubruch, gar ein Skandal? Nein – das ist Demokratie. Die Parteien und viele Journalisten befinden sich gerade in einem Überbietungswettbewerb darum, wer in der Lage ist, die Wahl von Thomas Kemmerich am schärfsten zu verurteilen. Aber das, was im Erfurter Landtag stattgefunden hat, ist eine freie demokratische Wahl, und darüber hinaus hat ein liberaler und bürgerlicher Kandidat diese Wahl gewonnen. Es gibt keinen plausiblen Grund, das Ergebnis moralisch zu verurteilen.“ (NZZ, 05.02.2020) Prof. Dr. Dietrich Murswiek, 71, ist Rechtswissenschaftler. Er war bis zur Emeritierung 2016 Professor für Staats- und Verwaltungsrecht an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg. Murswiek berät Bundestagsabgeordnete der CDU/CSU-Fraktion in staats- und völkerrechtlichen Fragen. Murswiek: „Die AfD ist nicht ’nazistisch und faschistisch‘, das sind alles geradezu verhetzende Beschimpfungen. Merkel hat mit ihrer Aussage ihre Kompetenzen als Kanzlerin eindeutig überschritten. Sie darf sich als Bundeskanzlerin nicht einmischen in die Regierungsbildung auf der Ebene der Länder.“ (Weltwoche, Zürich, 11.02.2020)

Erstmals meldete sich nunmehr ein noch aktiver Richter gegen den Merkel-Putsch zu Wort. Bislang wagten sich nur die feigen „Pensionäre“ aus der Deckung. Anders der Vorsitzende Richter am Verwaltungsgericht Hamburg, Dietrich Hölz, der Merkel offen des verbrecherischen Verfassungs-Putsches bezichtigt: „Die rechtliche Qualität der von Südafrika aus erfolgten Intervention der Bundeskanzlerin, die Wahl sei ‚unverzeihlich‘ und müsse ‚rückgängig‘ gemacht werden, ist im Hintergrund geblieben. Das Verfassungsrecht ist tangiert. Frau Merkel hat diese Äußerung in ihrer Funktion als Bundeskanzlerin getätigt. Mit der Formulierung „unverzeihlich“ mag sie nur eine politische Bewertung ausgesprochen haben. Die Forderung der Bundeskanzlerin nach unbedingter Rückgängigmachung der Wahl hat indes eine andere Qualität. Denn die Wahl des thüringischen Ministerpräsidenten ist ein Rechtsakt, der unmittelbar nur dem thüringischen Landes(verfassungs)recht unterliegt, als Ausdruck der grundgesetzlich garantierten Eigenstaatlichkeit Thüringens als Gliedstaat der BRD (Art. 20 Abs. 1 GG). Die Ausübung der Thüringen insoweit zustehenden staatlichen Befugnisse ist allein seine Sache (Art. 30 GG). In dieses Kompetenzgefüge und das verfassungsrechtlich verbriefte Recht Thüringens auf staatliche Selbstorganisation hat die Bundeskanzlerin mit der zitierten Äußerung eingegriffen. Wenn Sie öffentlich und in Ausübung ihres Amtes als Spitze der Regierung (Art. 62, Art. 65 Satz 1 GG) die Rückgängigmachung eines außerhalb ihrer Zuständigkeit liegenden Staatsorganisationsakts fordert, liegt hierin ein Verstoß gegen ein Strukturelement des Verfassungsstaates: die vertikale Gewaltenteilung. Zudem dürfte die Äußerung der Bundeskanzlerin schwerlich mit dem im Rechtsstaatsprinzip angesiedelten Grundsatz der Bundestreue vereinbar sein, denn dieser verlangt von allen Gliedern des Bundesstaates gegenseitige Rücksichtnahme und Respektierung der jeweiligen Kompetenzen.“ (FAZ, 18.02.2020, S. 6)

Macron verteidigt die Aussage:
„Der Islam ist
eine Scheißreligion“

Alle Systemlumpen in der BRD streiten ab, dass sie planmäßig unsere Umvolkung betreiben. Sie bestreiten sogar, dass es überhaupt eine Umvolkung gäbe, bei 40 Millionen Fremden im Land. Aber selbst Rothschilds Frankreich-Präsident Emmanuel Macron hat jetzt zugegeben, dass Frankreich bereits zum großen Teil nicht mehr Frankreich ist, sondern islamistisch kontrolliert wird. Die System-WELT titelt heute: „Islamismus: Macrons Plan zur Rückeroberung der Republik vom Islamismus. Die Wiedereroberung dessen, was man in Frankreich die ‚verlorenen Territorien der Republik‘ nennt.“ Auch die FT von gestern griff Macrons migrantive Kehrtwende zur Rettung des Landes auf. FT zitiert Macron: „Wir müssen den islamischen Separatismus bekämpfen, sonst werden wir ausgetauscht.“ Der frühere Bürgermeister von Sarcelles schreibt in seinem Buch Die Emirate von Frankreich: „Die Islamisten übernehmen die Vorstädte, 200 Kämpfer reichen, um  60.000 Menschen zu terrorisieren. In den Vorstädten regiert der radikale Islam.“ Gemäß Marine Le Pen befinden sich bereits 150 Distrikte in islamischer Hand: „Wenn wir nicht schnell handeln, steht unser Überleben, der Friede und die Zivilisation auf dem Spiel.“ (FT, 18.02.2020)

Dass die Menschen den Systemlingen nicht mehr glauben, spüren Typen wie Macron mittlerweile überdeutlich. Und so sah er sich gezwungen, die 16-jährige Gymnasiastin Mila aus der Nähe von Grenoble in Schutz zu nehmen, die in einem Video auf Instagram über den Islam sagte: „Der Islam ist eine Scheißreligion. Ich hasse den Islam, der Koran ist voller Hass.“ Macron nahm die Aussage in Schutz: „Wir haben ein Recht auf Blasphemie.“ (AFP, 04.02.2020) Um den Aufstieg des rettenden Nationalismus noch zu verhindern, gibt sich Macron sogar ganz rechts, wirft seine Parole, „sowohl rechts als auch links zu sein“, über Bord und sagt: „Das hat sich als großer Irrtum erwiesen.“ Die WELT ergänzt: „Macrons Politik kippt eindeutig Richtung rechts.“ (WELT, 17.02.2020)

.

Eilmeldung: Geheimbericht warnt vor noch mehr Migration…mit AUDIO


Geheimbericht warnt vor noch mehr Migration

 

Merkel führt ihren Auftrag im Sinne einer zionistisch-anglikanischen Hintergrund-Weltregierung, einen brutalen Vernichtungskrieg gegen die Deutschen unbeirrt weiter

 

Wer geglaubt haben mag, dass die zunehmende Kritik an Merkels Massenmigrationspolitik, die sie bis heute völlig wahrheitswidrig als humanitäre Maßnahme angeblicher “Flüchtlinge” kaschiert (seit wann werden Flüchtlinge per Flugzeug der Regierung ausgeflogen?), irgendwelche zurückrudernde Maßnahmen zur Folge haben könnten, der sieht sich wieder einmal getäuscht.

Ein von einem anonymen Insider an die Presse weitergeleiteter Geheimbericht warnt vor einer geradezu apokalyptischen Zunahme der Immigration von Afrikanern und Moslems aus dem Nahen Osten nach Deutschland. Merkel will, kurz vor dem absehbaren Ende ihrer 14-jährigen Terror-Herrschaft, ganz offensichtlich unwiderrufliche Verhältnisse in Deutschland schaffen. Und sie wird darin von den NWO-Parteien, ganz vorne dran der SPD und den Grünen, massiv unterstützt.

Den Geheimbericht kann man nur in der Bezahlversion von BILD-Online sehen. Daher seh ich von dessen Zitierung ab. Doch es gibt auch andere Quellen, wo man darüber kostenlos informiert wird. Wie so oft wird man wieder im deutschsprachigen Ausland fündig. Heute, am 24. Januar 2020, ist zu diesem Geheimbericht im österreichischen Online-Medium OE24 folgendes zu lesen:

GEHEIM-BERICHT: MEHR MIGRATION KOMMT

“Erdogan will ‘eine Million’ Flüchtlinge loswerden und droht der EU immer wieder mit dem ‘Öffnen der Schleusen’.

Erdogan greift hart durch: In einem Geheim-Bericht der deutschen Regierung, aus dem “Bild” zitiert, steht, dass der türkische Präsident “Maßnahmen wegen der hohen Zahl unerlaubt aufhältiger syrischer Flüchtlinge in der Türkei” ergriffen habe. Mehrere Provinzen würden es ablehnen “neue syrische Flüchtlinge aufzunehmen”.

Durch “die gesunkene Akzeptanz in der Bevölkerung” sowie die “angespannte wirtschaftliche Lage im Land intensivieren die türkischen Behörden die Maßnahmen gegen Flüchtlinge/Migranten”, steht es im Bericht.

Auch Istanbul würde harte Maßnahmen gegen Flüchtlinge einleiten, die sich ohne Erlaubnis aufhielten. Mehr als 100.000 Syrer sollen die Stadt seither verlassen haben.

In der Türkei gilt seit Dezember ein Gesetz “zur Verschärfung der Asyl- und Abschiebepraxis”. Die Folgen sind unter anderem: Abgelehnten Asylbewerbern wird Sozialhilfe und Gesundheitsfürsorge verwehrt, sie sollen die Abschiebekosten selbst tragen; wer den Schutz der Türkei verlässt, kann seinen Schutzstatus dann verlieren. Die Schleuser würden sich dadurch mehr vernetzen und Preisabsprachen machen, heißt es im Geheim-Bericht. Das führe zu steigender Migration.

70.000 illegale Migranten kamen bis Ende 2019 über die sogenannte den Seeweg nach Griechenland und den Landweg über Griechenland/Bulgarien nach Europa. Der “zugangsstärkste Migrationsweg nach Europa”. 2018 waren es dort 48.300 illegale Migranten.”

Quelle: https://www.oe24.at/welt/Geheim-Bericht-warnt-vor-steigenden-Fluechtlingszahlen/414391641

Konsequenz? Keine!

Top aktuell!

Nein, stimmt nicht! Immer mehr “Rettungsschiffe” werden in Stellung gebracht. Der Kampf gegen Rechts erfährt aktuell die massivste finanzielle Unterstützung in der Geschichte. Und der juristische Kampf gegen die grundgesetzlich unantastbare Meinungsfreiheit wird immer drastischer. Ja, es wird reagiert. Aber nicht für, sondern gegen die indigene Bevölkerung. Jeder Widerstand soll im Keim erstickt werden.

Die Politik Merkels ist Völkermord-Politik ihrem Volk. Und die Medien schweigen wie gewohnt

Die Medien sind die Speerspitze der NWO, wie ich in zahlreichen Artikel mit unwiderlegbaren Beweisen dokumentiert habe. Die ehemals freien Medien unter einem Dach zu zentrieren (Bilderberger) und diese dann zentral zu steuern, war ein Meisterwerk der an der NWO arbeitenden Kräfte.

Die Kontrolle über die Medien ist weitaus wichtiger als die über die Weltfinanzen.

Mit Medien läßt sich jede Stimmung und Politik erzeugen. Mit Geld nur im beschränkten Maß. Und Medien, die die Weltfinanz anklagen, führen sehr schnell zum Ende dieser in wenigen Händen befindlichen Weltfinanz – sofern der Druck der Medien beständig, mit Fakten gespickt und hoch genug ist.

Das haben die NWO-Lenker schon lange verstanden – und daher ihr Hauptaugenmerk auf die totale Kontrolle der Medien gelenkt:

”Solange wir nicht die Zeitungen der ganzen Welt in den Händen haben um die Völker zu täuschen und zu betäuben, solange bleibt unsere Herrschaft über die Welt ein Hirngespinst.”

Rabbi Moses Montegiore auf dem Sanhedrin Kongress zu Krakau im Jahre 1840

Die Neue Weltordnung dient primär zweier Ziele:

  1. Die Auslöschung der weißen Rasse
  2. Die Etablierung einer Eine-Welt-Regierung

Die Massenmigration geht daher nur in eine Richtung: Aus der dritten, vor allem islamischen Welt, in die erste, vor allem die Welt Europas. Eine umgekehrte Massenmigration ist nicht nur nicht angesagt, sondern würde sofort als “weißer Rassismus” oder weißer “Neo-Kolonialismus” bis aufs Blut bekämpft werden. Das entlarvt das Motto der NWO-Anhänger, für eine Welt der Vielfalt zu sorgen, als das, was es ist: Eine glatte Lüge. Es geht nur um “Vielfalt” in der Welt der Weißen. Und diese Vielfalt wird nur aus einem einzigen Zweck beschworen: Um die Weißen per Migrationswaffe auszulöschen – also völkerzumorden. (Siehe Artikelserie dazu hier).

Dass es sich tatsächlich, sowohl im historischen als auch im juristischen Sinn um einen Völkermord durch Merkel handelt, darüber besteht kein Zweifel. Sowohl UN-Erklärungen als auch das deutsche Strafgesetzbuch sprechen hier Klartext:

Artikel 6 Menschenrechtskommission der UN:

,,Jedwede Praxis oder Politik, die das Ziel oder den Effekt hat, die demographische Zusammensetzung einer Region in der eine nationale, ethnische, sprachliche oder andere Minderheit oder eine autochthone Bevölkerung ansässig ist, zu ändern, sei es durch Vertreibung, Umsiedlung und/oder durch die Seßhaftmachung von Siedlern oder eine Kombination davon, ist rechtswidrig.”

Quelle: UN, Final Report of the Special Rapporteur, Mr. Al-Khasawneh (E/CN.4/Sub.2/ 1997/ 23, 27 June 1997).

§ 6 Völkermord, Völkerstrafgesetzbuch

– Wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören,
– ein Mitglied der Gruppe tötet,
– einem Mitglied der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, zufügt,
– die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen Maßregeln verhängt,
– die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen,n ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt,

wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

Die Mörder des deutschen Volks müssen mit der härtesten Starfe rechnen

Damit ist klar: Die gesamte deutsche Politik (die diesen Völkermord betreibt) die Justiz (die ihn nicht verhindert) und die Medien (die diesen verschleiert) sind schuldig des aktiven Völkermords an der bio-deutschen Bevölkerung. Für sie gibt es nur eine Strafe: Die Höchststrafe, die für Völkermord vorgesehen ist. Und diese Strafe kann, unter den besonderen Umständen, in welche Deutschland durch die kriminelle Politik der politischen Kaste getrieben wurde, in einer Todesstrafe enden, wie die Erschießung des diktatorischen Ehepaars Ceausescu eindrucksvoll zeigte:

Nicolai Ceausescu und seine Frau Elena waren beim rumänischen Volk so verhaßt, daß der Umbruch im Ostblock in Rumänien als einzigem Land durch die Armee gestürzt und er gemeinsam mit seiner Frau schließlich standrechtlich erschossen wurde. Die Hinrichtung der beiden wurde direkt im rumänischen Staatsfernsehen übertragen.

Nach der zweitägigen Reise in den Iran sprach Nicolae Ceaușescu am 21. Dezember 1989 im Zentrum von Bukarest zu einer Menge von 100.000 Menschen. Nachdem die Bevölkerung ihn zu Beginn noch bejubelt hatte, schwenkte die Stimmung während der Rede um und Ceaușescu musste fassungslos hinnehmen, dass er ausgebuht wurde und die Menge sich gegen ihn zu wenden begann.

Die Liveübertragung im Fernsehen wurde abgebrochen. Daraufhin eröffnete die Securitate das Feuer gegen die Aufständischen, aber das Militär unter Verteidigungsminister Vasile Milea weigerte sich, es ihr gleichzutun.

Einen Tag später, am 22. Dezember 1989, versuchte Ceaușescu vom Balkon der kommunistischen Parteizentrale aus ein zweites Mal, die Massen zu beruhigen. Diese waren aber so aufgebracht, dass sie begannen, das Parteigebäude zu stürmen. Das Diktatorenpaar entkam mit Leibwächtern in einem Hubschrauber, dessen Pilot sie in einem Feld neben der nach Pitești führenden Nationalstraße 7 absetzte.

Mit gekaperten Fahrzeugen fuhren sie weiter nach Tîrgoviște, wo sie von Soldaten der rumänischen Armee festgenommen wurden.

Da die Securitate sich weigerte, die Waffen niederzulegen, wurde Ceaușescu am 25. Dezember zusammen mit seiner Frau von einem von General Victor Stănculescu, dem kommissarischen Verteidigungsminister, eilig zusammengestellten Militärgericht unter anderem des Völkermords und der Schädigung der Volkswirtschaft angeklagt und im Schnellverfahren zum Tode verurteilt.

Kurz vor 15 Uhr Ortszeit wurde Nicolae Ceaușescu gemeinsam mit seiner Frau Elena Ceaușescu von den Offizieren Ionel Boeru, Octavian Gheorghiu sowie Dorin Cârlan erschossen.

Quellen:
– Walter Mayr: „Eine Mission der Ehre“. In: Der Spiegel. Nr. 42, 2009 (online).
– Wolf Oschlies: Ceaușescus Schatten schwindet. Köln, Weimar, Wien 1998, ISBN 3-412-06698-2, S. 78.
– Wolfgang Scheida: Ankläger Dan Voinea. „Ceaușescus Tod stand vor dem Prozess fest“. In: Die Welt vom 22. Dezember 2009

Ein Ergebnis, mit dem auch viele der Deutschland-Vernichter rechnen müssen. Was sie auch tun. Wie ich unlängst berichtete, verzeichnen die deutschen Großbanken einen dramatischen Kauf ausländischer Immobilien und Landstücke durch deutsche Politiker und Top-Medienschaffende…

.

Tim: SAWSAN CHEBLI ZWINGT mich vor GERICHT!…Bemerkung: sie ist eine Ausweis-Wechslerin und real Bio-Palästinenserin


194.000 Abonnenten

Es ist soweit!

Was mittlerweile alles in dieser DDR 4.0 möglich ist, darüber werde ich nun einmal berichten:

Ich habe allen Ernstes einen Strafbefehl über 1500,- Euro vom Amtsgericht Tiergarten wegen Beleidigung erhalten.
Die Staatssekretärin für Dingsbums hatte mich nämlich wegen einer absolut legitimen Meinungsäußerung angezeigt und die Staatsanwaltschaft Berlin hat Regimetreu natürlich umgehend zugunsten dieser Staatssekretärin, die genau wie ihre gesamte Familie, seit Lebzeiten auf Kosten des Steuerzahlers lebt, entschieden.

In Berlin hat man sonst ja auch keinerlei Probleme!
Oder habt Ihr vor den Schwarzafrikanischen Dealern und arabischen Großfamilien etwa Angst, liebe Staatsanwaltschaft Berlin?
Bei mir habt Ihr ja ganz mutig mal eben eine Strafe festgesetzt!
Und will die Staatssekretärin für Dingsbums Chebli durch ihre Anzeigenflut nicht etwa die Justiz, Gerichte und Polizei binden und blockieren?
Wie dem auch sei.

Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich mir von einer Sawsan Chebli oder einer Staatsanwaltschaft Berlin niemals vorschreiben lassen werde, was ich in meinem Land sagen darf und was nicht.
Es geht hier um die Meinungsfreiheit, die uns alle betrifft!


die palästinensische Chebli-Famile…Chebli ist, wie zu sehen, eine Ausweis-Wechslerin...


Ich habe bereits Widerspruch gegen diesen Strafbefehl eingelegt und daher wird es zu einer Gerichtsverhandlung kommen.
Und das ist auch gut so!
Ich gehe zur Not durch alle Instanzen!
Ich kämpfe diesen rechtsstaatlichen Kampf für die Meinungsfreiheit für uns alle und für Deutschland und ich werde keinen Millimeter zurückweichen!
Dies ist bereits teuer und wird womöglich auch noch sehr viel teurer werden.

Ich bezahle dieses aus eigener Tasche, aber wer mich in diesem Kampf für unser aller Meinungsfreiheit unterstützen möchte, dem bin ich natürlich mehr als dankbar:

Unterstützungskonto
Kontoinhaber: Timm Kellner
IBAN: DE 64 2546 2160 0773 0853 01
BIC: GENODEF1HMP
Verwendungszweck: Meinungsfreiheit

Ich danke Euch jetzt schon für Eure Loyalität und Unterstützung, ganz gleich, ob seelisch oder wirtschaftlich.
Dieser Kampf ist für uns alle!

Selbstverständlich werde ich Euch über den genauen Termin der öffentlichen Verhandlung in Berlin informieren.

Und hoffentlich lerne ich dann auch mal meine alte Freundin Sawsan Chebli persönlich kennen, um ihr endlich persönlich zahlreiche Fragen stellen zu können.

Ick freu mir!

Tim K.

https://www.pro-de.tv/

Essay „Ein Tag im Leben einer indigenen Deutschen“


anbei sende ich Ihnen mein Essay „Ein Tag im Leben einer indigenen Deutschen“, das ich nach meinem heutigen Stadtbummel verfaßt habe. Denn ich erkenne mein Land immer weniger wieder.
Ich würde mich über eine Veröffentlichung freuen und beantworte gern jederzeit Ihre Fragen.
Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend und ein schönes Wochenende

Ein Tag im Leben einer indigenen Deutschen, oder:

Scharia statt Maria

 

Von Maria Schneider

Wie fast jeden Tag nehme ich in meinem gentrifizierten Dorf der glückseligen Pippimamis mangels Alternative mein Frühstück im überteuerten, veganen Café ein, wo die Deko auf den süßen Teilchen sorgfältig mit der Pinzette arrangiert wird. Bei den „schwarz“ geschreinerten, grobschlächtigen, harten Möbelstücken wurde leider nicht der gleiche Perfektionismus angewandt, so dass der typische, karge, sozialistische Touch mit Sammeltassen und Tellern aus Omas Vitrine, der so vielen Cafés in grünen Vierteln zu eigen ist, vorherrscht. Nichts darf wirklich edel, neu oder teuer wirken, wäre dies doch ein Verrat an der sozialistischen Internationalen.

Mein Stadtteil: debilisiert

Neben mir sitzt ein junger Duttmann mit Kleinkind und einer magerdiätierten, blondierten, älteren Frau in hipper Kleidung. Das Kind nennt die Frau „Omi“, was sofort mit einer Rüge quittiert wird: „Ich bin doch die Silvia.“ Ob dieser kranken Aussage (wer mit 60 immer noch glaubt, als eigenständige Persönlichkeit in der Familie mit Namen angesprochen werden zu müssen, wird genauso dumm sterben, wie er geboren wurde) beobachte ich, wie der Duttvater verstohlen einen resignierten Seufzer unterdrückt.

Danach mache ich meine Runde durch die Felder und begegne den üblichen, alleinstehenden Frauen mit ihren schlecht erzogenen Ersatzpartnern. 

Meine Haltestelle: schariasiert

Danach mache ich mich auf den Weg in die Stadt. Früher fuhr ich ganz gern mit der Straßenbahn, doch das vermeide ich nun, wann immer es geht. Denn seit 2015 sitzen darin mehr Araber und Afrikaner als Deutsche. Außerdem bin ich beim Warten an meiner Haltestelle stets der gleichen visuellen Folter ausgesetzt: Fast alle Geschäfte gehören einem Araber. Im siffigen Döner sieht man seine bekopftuchte Frau abhängen. Vor und in seinem Friseurladen lungern junge, schwarzhaarige Männer herum, die sich entspannt zwischen seinem Döner, seinem Zeitschriftenladen und seinem Handygeschäft hin und her bewegen. Es ist klar: Dieser Ort gehört ihnen. Genausogut könnte ich mich in einem arabischen Land befinden: Meine Haltestelle wurde schariasiert.

Mein Fahrradweg: schariasiert

Ich radele also in die Stadt und nehme dabei den Weg entlang einer stark frequentierten Straße. Vor 2 Jahren ertappte ich einen jungen Araber dabei, wie er meine Tasche aus meinem hinteren Fahrradkorb stehlen wollte, während ich meinen damals üblichen, ländlichen Schleichweg bergauf fuhr. Er überholte mich scharf links und verschwand rasend schnell um die nächste Ecke. Seitdem bin ich 60 Euro ärmer, weil ich mir vorne einen Fahrradkorb montieren ließ und frequentiere den Schleichweg nicht mehr. Mein Schleichweg ist nun: schariasiert.

Öffentliche Plätze: schariasiert

In der Stadt schließe ich mein Fahrrad auf dem zentralen Platz ab. Um mich herum wimmelt es vor Kopftüchern, Afrikanern und Arabern, die auf den nächsten Bus warten. Vor dem großen Kaufhaus steht seit 2015 ein Fahrzeug der Polizei im Dauereinsatz. Ich beiße die Zähne zusammen, mache mich auf den Weg in die Fußgängerzone, weiche den Kopftuchfrauen mit Bedacht nicht aus und schaue sie dabei böse an. Der öffentliche Bus- und Bahnumschlagsplatz: schariasiert.

Meine Stadt: Schwarzbraun wie die Haselnuss

Mein Bekannter und ich bummeln durch die Stadt. Sobald wir ein traditionelles, deutsches Geschäft betreten, hören und sehen wir nur Deutsche. Treten wir hinaus auf die Straße, muss man helle Haut und blonde Haare suchen. Schon mehrmals habe ich mich in letzter Zeit dabei ertappt, dass ich blonde, blauäugige Deutsche wie eine Kuriosität anstarre und ob ihres bunten Aussehens ungewollt an einen Clown denke. So sehr bin ich schon an die angebliche Buntheit der Fremden gewöhnt: Ein Einerlei an schwarzem Haar, braunen Augen und dunkler Haut. Meine Stadt ist nicht mehr bunt, sondern schwarzbraun wie die Haselnuss.

Meine Parke: belagert

Nach dem Stadtbummel geht mein Bekannter nach Hause. Früher stieg er an der Haltestelle des Stadtparks aus und lief durch den Park direkt nach Hause. Seit 4 Jahren wird der Park durch Afrikaner dauerbelagert, die dort offen mit Drogen dealen. Die benachbarten Ladeneigentümer wiesen die Polizei schon häufig darauf hin. Außer zwei Toilettenhäuschen als Belohnung für den lebhaften Handel und zur Eindämmung der menschlichen Fäkalien in den Büschen, geschah: Nichts. Mein Bekannter steigt nun immer eine Haltestelle später aus und läuft abends den Umweg über die gut beleuchtete Straße nach Hause.

Auch die schönen Spaziergänge im herrlichen Park der Lungenklinik gehören der Vergangenheit an. Seitdem Dutzende Afrikaner dort mit Mundschutz flanieren, machen wir einen großen Bogen um das Gelände.

Meine Sprache: auf Pidgindeutsch reduziert

Bevor ich nach Hause gehe, will ich noch einige Besorgungen in der Straße machen, die mit vielen Geschäften an die Fußgängerzone anschließt. Ich fahre vorbei an dem Café, das von einem Afghanen geführt wird und in dem alle Ganoven und Zuhälter der Stadt unbehelligt mit riesigen Autos vorfahren und verkehren.

Meine Straßen: arabisiert

Weiter geht es, vorbei an einem Barbier, in dem ausschließlich arabische Kunden sind. Danach eine Kosmetikerin, deren Preisschild komplett auf arabisch ist. Sodann ein Shisha-Laden, ein Gemüseladen, ein Friseur, ein Vermittler von Wohnungen für saudi-arabische Medizintouristen, ein Döner, ein Handyladen und so weiter, und so fort.

Alle Läden tragen arabische Schriftzüge. Arabische und afrikanische Männerrotten mit Undercut und dichten, schwarzen Schöpfen belagern den Gehweg und unterhalten sich lauthals in ihren Muttersprachen. Sie sind entspannt, ihnen geht es gut, sie fühlen sich pudelwohl. Der Friseurladen platzt schier vor arabischen Kopftuchfrauen und Testosteronmännern. So homogen arabisch, wie sie ist, könnte diese Straße genausogut in Kabul sein. Von Multikulti keine Spur.

Ich mache meine Besorgungen in einem der letzten, deutschen Läden der Straße und fahre durch gut beleuchtete, geschäftige Straßen nach Hause.

Meine Nachbarschaft: von Fremden aufgekauft

Vor meinem Haus sehe ich, wie eine der Wohnungen schwarz von einem Russlanddeutschen renoviert wird. Die Wohnung gehört einem Rumänen, der vor 10 Jahren mit Nichts nach Deutschland kam. Nun nennt der drei Wohnungen sein eigen.

Ich schließe mein Fahrrad ab und bemerke, dass einer der Mieter an mir vorbeiläuft. Er und seine Frau sind aus dem Iran und haben hoch dotierte Stellen an einem Forschungsinstitut.

Meine Miteigentümerin hat mit Bedacht an ihn und seine Frau vermietet, weil sie „gar so ein nettes Paar“ sind. Kürzlich bat mich diese Miteigentümerin – ihres Zeichens Gattin eines emeritierten Professors, in Klassik bewandert und in einer Villa im teuersten, grünifizierten Viertel der Stadt residierend – der Schwester des Iraners Deutschunterricht zu geben – natürlich umsonst. Ich verlangte einen Stundenlohn, was großes Entsetzen bei der professoralen Mäzenin auslöste, die bereits einen Flüchtling betreut hatte und für Obdachlose regelmäßig Wohltätigkeitskonzerte organisiert. Ohne Anwesenheit der Obdachlosen – versteht sich.

Nun läuft dieser Mieter an mir vorbei und ich gebe zu, dass ich es weiterhin so halte, wie schon seit seinem Einzug. Ich ignoriere ihn und lasse ihn spüren, dass er nicht willkommen ist.

Mein Land: Füllhorn für Fremde

Ich trete in meine Wohnung ein, atme auf und versuche die Schritte der Polin über mir zu ignorieren, deren Eltern vor 15 Jahren als Handwerker nach Deutschland kamen, ein eigenes Haus haben und vor kurzem ihrer Tochter die überteuerte Wohnung gekauft haben.

Ich setze meine Atemübungen fort und bemühe mich, ruhig zu bleiben. Ich versuche die Beklemmung abzuschütteln, die mich überkommt, sobald ich draußen in meinen Land bin, dass sich in Feindesland, eine Besatzungszone und ein Freiluftbordell verwandelt hat.

Mein Land ist ein Füllhorn für Fremde und eine Sklavenkolonie für indigene Deutsche geworden.

Herzliche Grüße
Ihre Maria Schneider
***
Maria Schneider ist freie Autorin und Essayistin. In ihren Essays beschreibt sie die deutsche Gesellschaft, die sich seit der Grenzöffnung 2015 in atemberaubendem Tempo verändert. Darüber hinaus verfaßt sie Reiseberichte.

Kontakt: Maria_Schneider@mailbox.org

*** 
Maria Schneider ist freie Autorin und Essayistin. In ihren Essays beschreibt sie die deutsche Gesellschaft, die sich seit der Grenzöffnung 2015 in atemberaubendem Tempo verändert. Darüber hinaus verfaßt sie Reiseberichte.

Kontakt: Maria_Schneider@mailbox.org

Nikolai: 2020 – das steht an…die Termine


 

ich gebe einen kleinen Überblick über die nächsten Termine, bei welchen ich zugegen sein werde.
Zum Nachlesen empfehle ich den Kalender auf meiner Seite:

 https://volkslehrer.info/veranstaltungen

 

75 Jahre Völkermord in Dresden - Gedenken

FEB
15

75 Jahre Völkermord in Dresden – Gedenken

  •   

Im Februar 2020 jähren sich die angloamerikanischen Bombenangriffe auf die Stadt Dresden zum 75. Mal. Die Zeitzeugen verstummen nach und nach. Gleichzeitig wird das Geschrei der Lügner und Relativierer immer lauter.

ACHTUNG: Der genaue Termin wird erst kurzfristig bekannt gegeben. Weitere Hinweise auf Dresden-Gedenken.info

VolksKraftWochen 2020

FEB
26
TO APR 11

VolksKraftWochen 2020

  •   

Volkskraftwochen 2020 – Alle Kraft dem Volke!

IS-Bestien wurden vorsätzlich nach Europa geschleust


Imad Karim: Deutschland ist nicht mehr schützbar


Welcher Normaldeutsche kennt schon die bürgerkriegsartigen Szenen, die sich in der Silvesternacht 2019/20
in Berlin abgespielt haben? Fragen Sie in Ihrer Nachbarschaft – und Sie werden feststellen: Niemand kennt
sich auch nur ansatzweise aus. Es war ein brutaler Angri􀃠 jener angeblich schützenswerten “Kriegs

Das Video wurde von Facebook schon einen Tag nach Erscheinen des Artikels gelöscht. Youtube befindet sich wie Facebook, WhatsApp, Hollywood, die New York Times und tausende andere global bedeutende Medien im Besitz von Juden.

Der aus dem Libanon stammende arabisch-sprechende und preisgekrönte Filmemacher Imad Karim, ein vehementer Verteidiger der Werte unseres Landes und Kultur, sah sich die Szenen auf dem Video an und übersetzte sie ins Deutsche.

O-Ton Imad Karim:

SCHRECKLICHE SILVESTERSZENEN AUS BERLIN

In dem folgenden Video, das laut Quelle an Silvester 2018/19 in Berlin aufgenommen wurde, höre ich arabische junge Männer mit syrischem, palästinensischem und libanesischem Dialekt sprechen. Hier ist ein Auszug, was sie sich gegenseitig zurufen:

– „Schieße auf sie (auf die Polizisten), schießt!“
„Los Jungs (Kameraden), schießt auf ihn da (auf den einen Polizisten)“ – „Schießt auf sie (auf die Polizisten), schießt!“
– Dann auf Deutsch: „Hurensöhne“
– „Schießt auf sie, diese Hurensöhne“

Dann wieder auf Deutsch:

„Hurensöhne“
– „Ok Samieh (Männername), lass ihn, hat genug gekriegt, es reicht, lass ihn los.“
– „Versammelt euch (steht in Reihen) und schießt auf sie.“

Quelle: https://juergenfritz.com/2019/01/03/silvesterszenen-berlin/

Karim, der ein geschultes Auge für Männer aus dem islamischen Nahen Osten hat, bestätigt denn auch, was ich in hunderten Artikeln immer wieder betont habe: Wir haben es nicht mit “Kriegsflüchtlingen”, sondern mit islamischen Invasoren zu tun.

Deutschland und EU: Gigantischer Völkermord an der einheimischen Bevölkerung für die NWO

Die sog. Flüchtlingskrise war ein teuflisches Täuschungsmanöver der politischen Klasse, die Europa zu einem Dritte-Welt-Kontinent umgestalten will und für dieses pathokratische Ziel nicht zögert, ihre einheimischen Bevölkerungen zu opfern. Was derzeit vor sich geht ist – ich habe auch dies ebenfalls in zahllosen Artikeln mit klaren Beweisen untermauert (s.u.a.hier) – nicht mehr und nicht weniger als ein Völkermord. Kein Völkermord, den wir angeblich “Rechten” und als einen solchen “ausdenken”, um unseren Feind in eine kriminelle Ecke zu ziehen. Sondern ein Völkermord ganz nach Buchstaben und Gesetz des Völkerstrafgesetzbuch (VStGB) § 6 Völkermord, der – ich wiederhole diesen bedeutenden Paragrafen zwecks der Informierung von Neulesern – wie folgt lautet :

Völkerstrafgesetzbuch (VStGB) § 6 Völkermord

(1) Wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören,

1. ein Mitglied der Gruppe tötet,
2. einem Mitglied der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, zufügt,
3 .die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,
4. Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen,
5. ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt,

wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

https://www.gesetze-im-internet.de/vstgb/__6.html

Immigranten: Nicht Flüchtlinge, sondern Invasoren im Auftrag Merkels

Bei den Moslems in Berlin handelt es sich genau um jene, die wir Alternativmedien in tausenden Artikeln wie folgt beschrieben haben: Jung, männlich, ohne Familienanhang kommend, im besten Kriegsalter.

Es sind, wie der britische MI5 sagte, schon tausende IS-Killer in Deutschland gelandet. Angekommen als “Flüchtlinge” und nun auf das Startsignal aus den religiösen Zentren der arabischen Welt wartend, um ihren finalen Krieg gegen uns zu beginnen, wie es ihnen Allah befiehlt. Der international renommierte Althistoriker Egon Flaig dazu:

“Im Islam ist der Dschihad gesetzlich vorgeschrieben, weil er einen universalen Auftrag hat und gehalten ist, die gesamte Menschheit freiwillig oder gezwungen zur Religion des Islam zu bekehren.”

http://derprophet.info/inhalt/anhang20-htm/

Wenn Merkel in ihrer jüngsten Neujahrsansprache die Deutschen mit Aussagen wie “Und dabei tragen uns die Werte des Grundgesetzes von Freiheit, Solidarität und der Achtung der Würde jedes einzelnen Menschen” dreist belügt, so offenbart sich hier nur die Spitze des Eisbergs der größten Verschwörung, die eine deutsche Regierung jemals gegen ihr eigenes Volk unternahm.

Imad Karim zu den Silvester-Attacken syrischer Moslems in Berlin:

“Nein, das ist nicht harmlos, was wir hier in diesem Video sehen und hören.

Für mich, der ich Arabisch verstehe, noch weniger. Arabisch verstehen ist ein Segen und ein Fluch zugleich! Segen, weil man als Arabisch Sprechender die Gefahren sofort erkennt und davor warnen kann, und Fluch, weil so wenige die Warnung die wahrnehmen und ernst nehmen.

Auch zeigen ihre Redewendungen, dass sie bereits Kampferfahrung haben und man erkennt, dass sie nicht hier geboren sind.

Das sind jene, für die an Bahnhöfen geklatscht wurde.

Das sind jene, die hierher gekommen sind und bettelnd „Zuflucht“ und „Schutz“ forderten.

Das sind jene, die Grenzpolizisten angegriffen haben, wenn diese sie aufzuhalten versuchten.

Das sind jene, die die Richter – womöglich auch aus Angst – immer milde verurteilen.

Quelle: https://juergenfritz.com/2019/01/03/silvesterszenen-berlin/

Deutschland wurde vorsätzlich mit IS-Terroristen geflutet

Die vorsätzliche Flutung Deutschlands durch Merkel und ihre Vasallen ist keine” rechte Verschwörungstheorie”, sondern, wie Sie weiter unten lesen können, ein wasserdichtes Faktum.

Was bedeutet, dass jeder, der sich an dieser realen Verschwörung gegen uns Deutschen und Europäer beteiligt hat, vor ein Kriegsgericht zu zerren ist und dort seine verdiente Strafe zu erhalten hat. Auf Vorbereitung und/oder Durchführung eines Angriffskriegs steht lebenslang oder die Todesstrafe. In besonderen Zeiten gelten bekanntlich besondere Gesetze. Das Diktatoren-Ehepaar Ceausescu hat dies 1989 am eigenen Leib erfahren dürfen.

Die ersten Politiker und Journalisten bereiten ihre Flucht vor

Und niemand weiß dies besser als Journalisten und Politiker. Wie mir ein alter Schulfreund vor wenigen Tagen auf einem abhörsicheren Weg zukommen ließ, bereiten sich aktuell hunderte Politiker und Medienleute auf ihre Flucht vor. Mein Informant, der einen hohen Posten bei einer deutschen Bank innehat, berichtete, dass hunderte dieser Volksverräter sich in Kanada Land und Häuser gekauft hätten für geradezu astronomische Summen von bis zu 50 Mio. Euro. Nun, kein Politiker oder Journalist verdient so viel. Das kann nur bedeuten, dass die Betreffenden sich dieses Geld vom Volk gestohlen haben – auf welche Weise auch immer.

Die tödliche Bedrohung Deutschlands und Europas durch militante moslemische Killer ist kein Zufall, sondern von der politischen Klasse so gewollt. All ihr Gerede einer humanitären Verpflichtung gegenüber “Kriegsflüchtlingen” ist Teil der größten Lüge der Menschheitsgeschichte: Der Lüge von der Notwendigkeit der Massen.-Immigration in die Länder der Weißen, weil diese ansonsten angeblich aussterben würden. Die Wahrheit ist: Europa braucht null Immigranten. Es ist eh schon eines der überbevölkertsten Kontinente der Welt. Europa kann alles aus eigener Kraft lösen. Die hunderten Millionen von nahöstlichen oder afrikanischen Moslems, die die EU nach Europa bringen will, dient nur den Drahtziehern des größten Angriffs auf die weiße Rasse mit dem Ziel derer Auslöschung. Der Tarnbegriff für diesen gigantischen Völkermord lautet: “Neue Weltordnung” (NWO).

Zur absichtlichen Flutung Deutschlands und Europas mit hunderttausenden dschihadistischer Killer lesen Sie den folgenden Bericht:

________________________________________________________

Vertraulicher Brief von de Maizière enthüllt:

Europa wurde vorsätzlich
mit IS-Terroristen geflutet!

Jan Walter, Dez 2019, 4 Min. Lesezeit

2015 enthüllte Udo Ulfkotte, ein renommierter Journalist und Autor von mehreren Bestsellern, dass IS-Terroristen auf Anweisung der EU nach Europa geschleust werden. Die unglaubliche Nachricht wurde damals nur in alternativen Medien veröffentlicht. Gleichzeitig liess Angela Merkel die Grenzen öffnen, so dass unzählige IS-Terroristen ungestört einwandern konnten.

Ulfkotte ist inzwischen tot und es ist davon auszugehen, dass er vom Tiefen Staat hingerichtet wurde. Denn er verfügte aufgrund seines Werdegangs über sehr viel Insiderwissen, und was er in seinen diversen Vorträgen, Interviews und Büchern zu erzählen hatte, war reines Dynamit.

Seine erste Erfahrung als Kriegsberichterstatter für die FAZ im Irak, waren Journalisten, welche wochenalte Panzer in der irakischen Wüste in Brand steckten, um „aktuelle Bilder von jüngsten Kampfhandlungen“ zu erzeugen. Er gehörte zu jenen Aufklärern, die aufgrund von eigenen Erfahrungen enthüllten, wie das kriminelle transatlantische Netzwerk Journalisten besticht und dreiste Fake News produziert, um mörderische Ressourcenkriege zu rechtfertigen. In seinem legendären Vortrag „Gekaufte Journalisten“ erklärte er zudem, wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz die Massenmedien kontrollieren.

Wie die angebliche Verschwörungstheorie plötzlich real wurde

Wer Ulfkotte auf Google sucht, landet direkt auf Wikipedia, wo sein guter Ruf feige in den Dreck gezogen wird, obwohl er ein aufrichtiger Journalist war, dessen mutige Warnung sich spätestens nach drei Jahren bewahrheitet hatte. 2018 wurde nämlich die schockierende Geschichte einer irakischen Yazidi-Frau publik, die 2014 von ISIS als Teenager in ihrer irakischen Heimat entführt und von der Terrorgruppe drei Monate als Sexsklavin festgehalten wurde. Erstaunlicherweise traf sie zwei Jahre nach ihrer Flucht unerwartet auf ihren Peiniger, als sie durch die Strassen von Stuttgart ging. Der Vergewaltiger und IS-Terrorist, den sie als Abu Hamam identifizierte, lebte als freier Mann in Deutschland, doch die Polizei tat nichts.

Sie erzählte der Polizei und Asylbeamten von der Begegnung und obwohl sie den Mann von CCTV identifizierten, sagten sie, dass sie nichts tun könnten, weil er als Flüchtling registriert sei, berichtete die Times im Jahr 2018. Die kurdische Yazidi-Frau Ashraq Haji Hamid (zuvor als Ashwaq Ta’lo identifiziert) hat das IS-Monster, das sie während mehreren Monaten im Alter von 14 Jahren mehrmals am Tag brutal vergewaltigte, in einem unglaublich emotionalen Aufeinandertreffen im irakischen Fernsehen tapfer konfrontiert.

Enthüllt: Diese Bestien wurden vorsätzlich nach Europa geschleust!

Gemäss BKA-Statistiken, die erstmalig im brandneuen Sachwerk von Stefan Schubert Sicherheitsrisiko Islam – Kriminalität, Gewalt und Terror: Wie der Islam unser Land bedroht enthüllt wurden, haben sogenannte Flüchtlinge zwischen 2015 und 2018 allein in Deutschland eine MILLION Straftaten begangen. (Schubert ist ein ehemaliger Polizist, Journalist, Bestsellerautor und bundesweit anerkannter Sicherheitsexperte.

Er besprach den Sachverhalt neulich auch bei Oliver Janich und schilderte dabei die unfassbaren Zustände, die aktuell in Deutschland herrschen. Und es kommt noch dicker: Denn am 2. Dezember berichtete die Welt tatsächlich über einen bislang geheimen Brief vom 13. Oktober 2015, der von de Maizière an den EU-Migrationskommissar Avramopoulos adressiert war und beweist, dass sämtliche Regierungsparteien über die grosse Gefahr einer unkontrollierten Masseneinwanderung Bescheid wussten.

Der damalige Innenminister erklärte in dem bis heute vor der Bevölkerung geheim gehaltenen Brief, dass deutschen Sicherheitsbehörden in der Tat „laufend Hinweise auf Personen, die in Verbindung zu militanten Gruppen in Krisengebieten gestanden oder für diese gekämpft haben“, erhielten. Weiterhin ging das Innenministerium davon aus, dass dschihadistische Gruppierungen die Flüchtlingsströme „zielgerichtet zur Infiltration Deutschlands“ nutzen werden. Ironischerweise wird in Deutschland die einzige Grosspartei, die das immense Sicherheitsrisiko von Anfang an beim Namen nannte, massivst diffamiert und auf eine immer unheimlichere Art ausgegrenzt.

Ein aktueller Bericht aus Schweden zeigt, dass nicht nur Deutschland betroffen ist:

Der Gambianer Pa Demba Nyassi (20) hielt den 18-jährigen Erik und seine Freundin im schwedischen Farsta fest, folterte ihn mit einer Machete und anderen Waffen und zwang die Freundin, dem Massaker zuzusehen. Nyassi wurde zu 5 Jahren und 5 Monaten Gefängnis verurteilt, während ein afghanischer Mann mit Verbindungen zum Angriff wegen fehlender Beweise von allen Anklagen befreit wurde.

Fazit:

Die vorsätzliche Überflutung Europas mit kriminellen Migranten kann definitiv nicht mehr als Versehen oder als Verschwörungstheorie abgetan werden. Wer immer noch diese Meinung vertritt, leugnet nicht nur bestätigte Fakten, sondern auch ein brutales Verbrechen an die europäische Bevölkerung.

Sowohl Merkel als auch de Maizière haben Verbindungen zum internationalen Pädosumpf der sogenannten Weltelite; erstere zu Epsteins pädo-satanischen Erpressungsring und letzterer steckt knietief im Sachsensumpf. So einfach lässt sich die Welt kontrollieren und unlauter mit dem Schicksal von ganzen Völkern spielen.

Der Grund für die Massenmigration ist selbstverständlich die schrittweise Zerstörung der kulturellen Identitäten, um eine entwurzelte Einheitskultur heranzuzüchten, die sich einfacher und wenn möglich sogar widerstandslos einer bürokratischen Weltregierung unterordnen lässt. Man muss ehrlicherweise auch zugeben, dass die aktuellen Zustände das Ergebnis von demokratischen Wahlen sind und letzten Endes den Willen beziehungsweise die Ignoranz einer verblendeten Mehrheit widerspiegeln.

Wer immer noch nicht glauben kann, dass die aktuellen Zustände von Anfang an so geplant waren, sollte sich das folgende Zitat aus dem Buch „Praktischer Idealismus“ von Richard Coudenhove-Kalergi’*zu Gemüte führen:

„Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein.

Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.“

Praktischer Idealismus“ von Richard Coudenhove-Kalergi

* Kalergi war ein Schriftsteller, Philosoph, Politiker und Gründer der Paneuropa-Union. Zudem war er der erste Träger des Karlspreises und gilt als Vater der Europäischen Union.

Das ist genau das, was die Bürokraten in Brüssel massiv vorantreiben und mit dem UN-Migrationspakt umgesetzt werden soll. Die EU und die UNO sind und waren nie Friedensprojekte, sondern Vorstufen einer sozialistischen Weltregierung (aka NWO).

Quelle:
https://www.legitim.ch/post/copy-of-vertraulicher-brief-von-de-maizi%C3%A8re-enth%C3%BCllt-europa-wurde-vors%C3%A4tzlich-mit-terroristen-%C3%BCberf

Nachwort:

Imad Karim beendet seine Beschreibung des Moslemterrors in Berliner mit folgendem, auch von mir so gesehenen Statement:

“Ich bin mir leider sicher, dass es dieses Land, so wie ich es bisher 41 Jahre kennen lernen und schätzen durfte, für meine Nachfahren nicht mehr geben wird.

Ich hoffe nur, dass sich nach mir die Aufrichtigen zusammentun, unabhängig von Abstammung und Hautfarbe, um gemeinsam die importierte Gewalt und Menschenverachtung mit möglichst wenig Blutvergießen dorthin zurückzuschicken, wo sie hergekommen sind respektive zum Teufel zu jagen.”

Quelle: https://juergenfritz.com/2019/01/03/silvesterszenen-berlin/

.

Der Beitrag Enthüllt: IS-Bestien wurden vorsätzlich nach Europa geschleust erschien zuerst auf Michael Mannheimer Blog.

Deutschland am Scheideweg…2020 geht das Schlachten los…sagt Direktor von CIA, NSA Michael Vincent Hayden…


Der Juli 2019 markiert den vorläufigen Höhepunkt der unhaltbaren Zustände, die in Deutschland dank der weiterhin unkontrollierten Zuwanderung eingekehrt sind.

Freibäder werden zu No-Go-Areas für einheimische Badegäste, der Oberbürgermeister von Saarlouis schreibt einen Brandbrief an den Innenminister des Saarlandes, weil sogar Sondereinsatzkräfte der saarländischen Polizei vor dem aggressiven Flüchtlingsmob die Flucht ergreifen müssen.

Die Jugend ist so indoktriniert, dass ein Schülermob eine Polizeiwache zu stürmen versucht, nur weil ein vorher festgenommener 15-jähriger Randalierer, vollgepumpt mit  Alkohol und Drogen, eine schwarze Hautfarbe hat und somit in der Vorstellung der von den Leitmedien und Lehrern auf „Links“ dressierten Jugendlichen tabu ist.

Bei Markus Lanz erklärt ein Berliner Staatsanwalt, dass die Justiz dort eigentlich schon zusammengebrochen ist und neuerdings erscheint es ratsam, an Bahnhöfen einen Mindestabstand von 10 Metern zu Gleisen mit einfahrenden Zügen einzuhalten, weil es Mode geworden ist, von Fremden grundlos von hinten aufs Gleisbett gestoßen zu werden, Überrollen vom ICE inklusive.

Von den unzähligen Sexualdelikten – oft verübt von Zuwanderern – vor denen weder kleine Mädchen noch uralte Frauen sicher sind, ganz zu schweigen. Das blanke Messer und der Fußtritt ins Gesicht haben die Faust als Mittel der Wahl bei körperlichen Auseinandersetzung abgelöst. In manchen Stadtteilen der deutschen Ballungszentren regiert die Scharia oder der Clanchef, jedoch nicht mehr das Grundgesetz.

Das Fanal: Die Bluttat von Frankfurt

Es ist jenseits des menschlichen Vorstellungsvermögens, was in einer Mutter vorgeht, wenn sie hilflos dabei zusehen muss, wie ihr Kind von einem Zug überrollt und zerstückelt wird. Diese Bilder werden für immer unauslöschlich in ihrem Kopf eingebrannt sein.

Zeugen des Vorfalls sind weinend zusammengebrochen. Wenn wir einen Moment innehalten und uns in diese Menschen hineinversetzen, wird uns klar: Uns wäre es ebenso ergangen.

Flucht nach Ungarn

Die meisten von uns haben die Zuwanderer freundlich und voller Vertrauen in unserem Land willkommen geheißen und der deutsche Staat hat ihnen Schutz gewährt. Und jetzt wissen die Einheimischen nicht mehr, wie sie sich vor den einkehrenden Zuständen noch schützen sollen.

Die Anzahl derer, die eine massive Bedrohung für die einheimische Bevölkerung darstellen, ist viel, viel zu hoch! Kein Wunder, dass die Deutschen scharenweise ihrem Land für immer den Rücken kehren und sich nach Ungarn in Sicherheit bringen.

Und dennoch will uns die herrschende Politikerkaste mit Hilfe ihrer Hofberichterstatter, den Mainstream Medien weismachen, „die Rechten“ und der Klimawandel wären die größte Bedrohung für unser Land.

Bezahlen für den Niedergang

Auch die monetäre Rechnung für ihren Niedergang müssen die indigenen Deutschen bezahlen.

Um den zu erwarteten Einbruch der Steuereinnahmen infolge der sich bereits abzeichnenden Rezession zu kompensieren, soll nun auch noch unter dem Deckmäntelchen einer Klimasteuer eine neue Einnahmequelle zur Finanzierung des Flüchtlingszustroms geschaffen werden.

Der dumme Schlafmichel wird dann noch mehr Geld hinblättern für die weitere Verschlechterung seiner Lebensbedingungen und den Zerfall der inneren Sicherheit, während sich auf der anderen Seite ein 26-jährige syrische Asylbewerber am Steuer eines Mercedes CLS an einem illegalen Autorennen beteiligen kann.

Jetzt, Ende Juli 2019 steht Deutschland am Scheideweg. Es wird bald nicht mehr gelingen, den Deckel auf dem brodelnden Topf zu halten. Der Druck ist zu groß geworden, die Ereignisse sind zu zahlreich und zu gravierend.

Roland Tichy drückt es zurückhaltend aus:

Die Puzzleteile drohen sich zu einem Bild zu formen, das dieses Land gefährdet

PI NEWS wird deutlicher: Die letzten Julitage des Jahres 2019 markieren den Punkt, an dem die rote Linie, bis zu der mit immer dreisteren Lügen und Beschwichtigungen die gravierenden Folgen der Zuwanderung noch vertuscht werden konnten, überschritten wurde. Jetzt ist die Ära angebrochen, in deren weiteren Verlauf selbst der dümmste Schlafmichel die Wahrheit erkennen wird. Welche Konsequenzen sich daraus ergeben, bleibt abzuwarten. Aber eines ist sicher: Der Blutzoll für diese Erkenntnis wird mit jedem Tag höher. Und auch der Verlust an Lebensqualität und Sicherheit.


Eugen Prinz im Mai 2019 auf dem Kongress der Neuen Medien in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern und schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS. Der Fachbuchautor und Journalist ist dem traditionellen bürgerlichen Konservatismus zuzurechnen. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015. Erreichbar ist Eugen Prinz über seine Facebook-Seite oder Twitter.

Es begann 2015: Deutschlands Totalausfall: Eine Chronologie….AUDIO…1


Es begann 2015. Im Frühjahr. Über Nacht.

Die bereits instabile deutsche Gesellschaft wird überrumpelt. Tausende Menschen aus dem Vorderen Orient und Afrika ziehen plötzlich durch Europa. Auf der Suche nach Wohlstand, sozialer Sicherheit und Glück.

Heute, gegen Ende des Jahres 2019, befinden sich Millionen Migranten allein in Deutschland. Das einst so prosperierende und an Kultur und Traditionen so reiche Land scheint das Hauptziel ihrer Träume zu sein.

Eva Herman hielt die Ereignisse der letzten fünf Jahre fest: Monat für Monat. Mutig, kritisch und stetig packte sie auch andere heiße Themen an: die Abschaffung der deutschen Automobilindustrie, den Gesinnungsterror von Politik und Medien, die Klimawandel-Hysterie, die nun zu einem wütenden Generationenkrieg wird.

Die authentische Chronologie der bekannten Nachrichtensprecherin, die die Abwärtsspirale von zerstörerischen Kräften zeigt:

Wird Deutschland zum Totalausfall?

.

die ersten  9  Kapitel

und in AUDIO

 

Es begann 2015. Im Frühjahr. Über Nacht….Deutschlands Totalausfall: Andreas Popp im Gespräch mit Eva Herman


Es begann 2015. Im Frühjahr. Über Nacht. Andreas Popp spricht mit Eva Herman über ihr brandaktuell im Dezember 2019 erschienenes Buch. Beide sind überzeugt: Wir leben derzeit in historisch einzigartigen Zeiten, die einen deutlichen Beginn zeigten im Jahr 2015. Es begann damals im Frühjahr. Über Nacht. Die sich dann überstürzenden Ereignisse werden in Evas neuem Buch festgehalten. Warum? Sie sollen hier für spätere Generationen aufbewahrt bleiben, die ungläubig vor dem Geschichtsverlauf stehen und fragen werden, wie es so kommen konnte. Ein packendes Gespräch zwischen Andreas Popp und Eva Herman über ein Deutschland, das man sich noch vor wenigen Jahren so niemals hätte vorstellen können.
.
Es begann 2015. Im Frühjahr. Über Nacht.
Die bereits instabile deutsche Gesellschaft wird überrumpelt. Tausende Menschen aus dem Vorderen Orient und Afrika ziehen plötzlich durch Europa. Auf der Suche nach Wohlstand, sozialer Sicherheit und Glück.
Heute, gegen Ende des Jahres 2019, befinden sich Millionen Migranten allein in Deutschland. Das einst so prosperierende und an Kultur und Traditionen so reiche Land scheint das Hauptziel ihrer Träume zu sein.
Eva Herman hielt die Ereignisse der letzten fünf Jahre fest: Monat für Monat. Mutig, kritisch und stetig packte sie auch andere heiße Themen an: die Abschaffung der deutschen Automobilindustrie, den Gesinnungsterror von Politik und Medien, die Klimawandel-Hysterie, die nun zu einem wütenden Generationenkrieg wird.
Die authentische Chronologie der bekannten Nachrichtensprecherin, die die Abwärtsspirale von zerstörerischen Kräften zeigt:
Wird Deutschland zum Totalausfall?

Tim: KEIN friedliches WEIHNACHTEN mehr…


 

Wir müssen auf allen Ebenen und in allen Bereichen als Deutsche wieder viel mehr zusammenstehen.
Das ist eine große zukünftige Aufgabe für dieses Land, das sehr dunkle Zeiten vor sich hat.

Auch am Heiligen Abend nahm das Messern, Töten und Schubsen nicht ab.

Drama am Weihnachtsabend in der Kirchgemeinde St. Nicolai im sächsischen Aue. Das Pfarramt hatte Bedürftige eingeladen, gemeinsam Heiligabend zu verbringen. Am Ende gab es eine Messerstecherei und einen schwer verletzten Gemeindemitarbeiter.

Während der Bescherung im Pfarramt kam es offenbar zum Streit. Ein syrischer Mann (53) musste daraufhin die Feier verlassen. „Wenig später erschien gegen 22.20 Uhr eine Gruppe von mehreren Männern aus dem arabischen Raum am Veranstaltungsort“.

Daraufhin entbrannte ein neuer Streit gegen einen Iraner (34). Ein Mitarbeiter (51) der Kirchgemeinde wollte den Streit schlichten – und wurde niedergestochen.

Am 1. Weihnachtsfeiertag ist in Idstein eine 26-jährige Frau mit einem Messer tödlich verletzt worden. Dringend tatverdächtig ist ihr 31-jähriger Ehemann. Täter und Opfer waren Afghanen.

In Nürnberg wurde ein Mann an Heiligabend vor eine U-Bahn gestoßen und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Täter und Opfer waren Iraker.

Das waren nur die Fälle, über die öffentlich berichtet wurde.
Das ist aus Deutschland geworden?
Das haben sie aus unserem Land gemacht?
Alles nur die zarten Anfänge, dessen können wir uns sicher sein!
Aber wir können uns behaupten und das Ruder noch rechtsstaatlich herumreißen, wenn auch die schweigende Masse endlich den Mund aufmacht.
Wenn all die Millionen endlich Rückgrat und Charakter beweisen, den wir brauchen, um die sichere Zukunft unseres Landes, unserer Frauen und Kinder endlich wieder zu gewährleisten.

Gebt niemals auf, denn unsere Zeit wird kommen.
Warum?
Weil die dunkelste Stunde der Nacht die unmittelbar vor Morgengrauen ist!

Haltet Stand!

Tim K.

 Wer mein Streiten für die freie Meinungsäußerung unterstützen möchte: ► https://www.pro-de.tv/einmalige-unter… Abonniert auch meinen Telegram-Kanal! ► https://t.me/timmkellner Profortis App! ► https://play.google.com/store/apps/de

 

 

Tim…Mitteilungen und Aufrufe zum Jahresende 2019…mit AUDIO und zusammengefasst als PDF


 

Freunde,

ich wünsche Euch und Euren Familien ein frohes Weihnachtsfest und schöne und erholsame Feiertage!
Lasst es Euch gut gehen, entspannt, erholt Euch und verbringt eine besinnliche Zeit im Kreise Eurer Liebsten.

Ich wünsche Euch nicht nur Erholung, Kraft und Ruhe, sondern auch die Standfestigkeit und den Mut, die benötigt werden, um sich auch in Zukunft weiter zu behaupten.

Wir haben schwere Zeiten vor uns.

Und auch wenn ich Euer Herz heute nicht erschweren möchte, so müssen wir uns doch der Realität bewusst sein.
Unsere Heimat, unsere Kultur und unsere Bräuche sollen immer mehr und mehr abgeschafft werden.
Dagegen müssen wir zukünftig geschlossener und entschlossener denn je stehen.

Seid Euch darüber bewusst, dass man uns mit einer gleichgeschalteten Presse, die einer absoluten Lufthoheit gleichkommt, immer mehr und mehr Lügen auftischen will, um unseren Niedergang noch schneller voranzutreiben.
Seid Euch darüber im Klaren, dass es sehr viele gibt, die nur so lange noch einigermaßen ruhig sind, solange sie nicht eine gewisse Anzahl erreicht haben. Von einer Mehrheit will ich gar nicht erst reden, denn dann wird das ohnehin unser Untergang sein.

Nehmt Euch die Zeit und genießt die Feiertage.
Blickt in die Augen Eurer Frauen und Männer und in die Eurer Kinder.
Ehrt Eure Eltern und Großeltern, denn sie waren es, die Euch ein sicheres, fortschrittliches und einstmals freies Land überlassen und geschenkt haben.
Ihr seid nur Ihnen verpflichtet!
Hört Ihr das?

Ihr seid nur Euren Kindern, Frauen, Männern, Eltern und Großeltern verpflichtet und sonst niemandem.

Keiner Merkel und ihrer Einheitspartei!
Keinem Bundespräsidenten, der nur gegen Euch spricht.
Keiner Presse, die nur für Eure Abschaffung schreibt.
Keinem Verfassungsschutz, der anscheinend nur noch gegen „Rechts“ aktiv ist.

Ihr seid NUR den Euren, den Eigenen, Eurer Heimat und Eurem Land verpflichtet.
Nichts anderes zählt oder wird jemals zählen.

Deutschland immer zuerst!

Haltet Stand!

Ich danke Euch für Eure Unterstützung.

Frohe Weihnachten, Glück und Gesundheit für Euch und Eure Familien!

Tim K.

.

 

In dieser DDR 4.0 heißt es ebenso, zusammenzustehen und Akzente zu setzen.

Deshalb werde ich am 1. Weihnachtsfeiertag auch wieder ein Weihnachtsessen für Obdachlose, bedürftige Rentner und deutsche Familien und eine Bescherung für ihre Kinder in den Räumlichkeiten meines Tim K.-Verlagshauses veranstalten.

Warum?
Weil es meine Ehre mir gebührt.
Weil es mein Anstand mir gebührt.
Weil ich für meine Landsleute da sein möchte und werde.
Weil jeder von uns in seinem Umfeld anfangen muss, füreinander einzustehen.
Zusammenzuhalten!

Taten statt Worten sprechen zu lassen.

Deshalb gilt auch weiterhin:

Besorgt mir Adressen an denen Hundekämpfe stattfinden und wir fahren gemeinsam mit 300 Mann da hin und beenden mal eben rechtsstaatlich diese abartigen und abscheulichen Abgründe der Tierquälerei!
Diese Klientel soll und darf sich nirgendwo mehr sicher fühlen!

Wir müssen wieder lernen, als Deutsche zusammenzustehen!

Genug der Worte!

Und wenn so etwas dann funktioniert, dann wird es auch funktionieren, eines Tages Zehntausende wieder vereint auf die Straßen zu bringen.
Wir sind nicht als freie Deutsche geboren, um auf Knien zu leben und uns vorschreiben zu lassen, was wir zu sagen und zu denken haben.
Es ist unser Land!
Unsere Regeln!
Unsere Herrschaft!

Und dieses Umdenken fängt mit den kleinsten Taten und Handlungen an.

Haltet Stand!

.

„Deutschland braucht Fachkräfte!“
Natürlich! HA HA HA HA HA HA
Wer soll diesen Schwachsinn eigentlich noch glauben?

Aber, da stellt sich mir doch die Frage:
Wir haben doch jetzt glücklicherweise Millionen von top ausgebildeten und studierten Fachkräften, oder nicht?
Atomphysiker, Augenärzte, Schiffskapitäne, Juristen, Krankenschwestern, Ärztinnen, Bauingenieure und Quantenphysiker.
Ich meine mich erinnern zu können, dass doch „nur die Besten“ zu uns kommen, nicht wahr?
Und fast alle von ihnen haben ja jetzt auch schon Jobs und stehen in Lohn und Brot, oder nicht?
Das haben uns doch die Politik und die gleichgeschalteten Medien immer und immer wieder erzählt.
Und jetzt brauchen wir wahrscheinlich noch ein paar Millionen Fachkräfte, richtig?

Ich will Euch eines sagen:
Es geht hier in Wirklichkeit nicht um „Fachkräfte“, die schnelle Visa und Integrationshilfe bekommen sollen.
Es geht hier einzig und allein um die beschleunigte Umvolkung dieses Landes.
Um nichts anderes!
Das ist das erklärte Ziel einer Angela Merkel und ihrer Einheitspartei.
Deutschland abzuschaffen!

Wir haben genug eigene Fachkräfte.
Und wenn nicht könnten wir diese problemlos selbst rekrutieren und ausbilden.
Das ist jedoch nicht gewünscht, denn es gilt „Deutschland zuletzt“.
Wacht endlich auf und erkennt, was in diesem Land passiert und wohin die Reise geht.
In den Abgrund!

Deshalb haltet Stand!

Tim K.

.

Gratuliere, Du hast es endlich verstanden. Allerdings muss ich Dich am Ende dieses kurzen Briefes nur minimal korrigieren.
Vorab, heute echt nur ein sehr kurzes Schreiben, denn zum einen habe ich nicht so viel Zeit und zum anderen verstehst Du meine Briefe wahrscheinlich ohnehin nicht.

Ich bin übrigens gerade nach Hause gekommen und war eben noch einkaufen.
Unglaublich, echt! Musste mich die ganze Zeit durch Horden von militanten Rechtsextremen durchkämpfen! Wird echt immer schlimmer in Deutschland.
Alle vermummt, mit Reichskriegsfahnen und laut die 1. Strophe des Deutschlandliedes am Grölen!
Wo man nur hinsieht, immer das gleiche Bild.
Überall nur Rechtsextreme!

Die ganzen Rechtsextremen, die kritisch gegen das Merkel-System stehen.
Die ganzen Rechtsextremen, die ständig Frauen vergewaltigen und abstechen.
Die ganzen Rechtsextremen, die Feuerwehrleute und deutsche Jugendliche zu mehreren niederprügeln oder gar totschlagen.
Als Frau kann man sich abends ja nicht mal mehr alleine raus trauen bei all diesen Rechtsextremen!

Aber jetzt die kurze aber feine Korrektur.
Wenn das so weitergeht, können nicht WIR alle einpacken,
sondern IHR könnt alle schon mal anfangen zu packen!
Jetzt wird ein Schuh draus!
Brauchst Dich nicht zu bedanken.
Gern geschehen.

Ach ja, Deutschland wird nicht untergehen.
Warum? Weil es Deutschland ist.
Wir werden uns niemals unterwerfen!
Warum?
Weil es noch genügend echte Deutsche gibt!
Warte ab.

Ick freu mir.

Hau rein!

Tim K.

P.s.
Was is jetzt mit der Anzeige?
Konnte Dein Vater lesen und schreiben?
Ihr lebt alle seit Anbeginn komplett auf unsere Kosten, oder?
Usw, usw,…

.

Sie nehmen uns nicht ernst, weil wir nicht mehr zusammenhalten.
Sie lachen über uns, weil man uns Schwäche und Verständnis anerzogen hat.
Wir dürfen unsere Fahne nicht mehr lieben und unsere Hymne nicht mehr ehren.

Wenn einer von uns totgeschlagen wird, stehen wir stumm im Kreis.
Wenn noch einer totgeschlagen wird, stehen wir immer noch stumm im Kreis.
Wenn eine Frau vergewaltigt wird, nimmt das niemand überhaupt noch Kenntnis.
Wenn ein kleiner Junge vor einen Zug gestoßen wird, ruft ein Staatsanwalt: Kein Mord!

Wir sollen schuld gebückt und unterwürfig arbeiten und uns zeitgleich für unseren Wohlstand schämen!
Leistung wird nicht mehr gewürdigt und das Absurde und Unnormale heiliggesprochen.
Nationalstolz ist hierzulande ein Verbrechen!
Patriotismus nahezu eine moralische Straftat.
Loyalität ein Fremdwort.

Wir sollen unsere Errungenschaften opfern und unsere Ersparnisse mit jenen teilen, die nie etwas dafür getan oder geleistet haben.
Das Intolerante soll toleriert und das Gewalttätige gewaltlos respektiert werden.

Auf Knien, das Haupt gesenkt, den Rucksack der Schuld auf den Schultern sollen wir denen huldigen, die uns das Chaos, das Unrecht und die Ungerechtigkeit gebracht haben.
Die uns den Mund verbieten wollen.
Die uns unsere Ehre und unseren Stolz absprechen.
Die uns klein halten wollen.
Für alles sind wir zu schlecht und zu schuldig, aber um ihre fürstlichen Leben zu finanzieren, dafür sind wir gut und unschuldig genug.

Sie mögen mich schlecht, reaktionär und populistisch schimpfen, aber ich weiß, was sich gehört.
Deshalb liebe ich die Fahne meines Landes und ehre seine Hymne.
Deshalb stehe ich loyal zu den Meinen.
Ich schäme mich für nichts und fühle nicht die geringste Schuld.
Und ich werde niemals das Knie vor denen beugen, die unserem Land schaden und dieses immer mehr abschaffen wollen.

Wir werden uns niemals unterwerfen.
Niemals schweigen.
Niemals auch nur einen Millimeter zurückweichen.
Warum?
Weil wir Deutsche sind!

Es war noch nie überaus ratsam, die Deutschen allzu lange zu reizen.
Haltet Stand!

Die Zeit ist noch nicht reif, um sich rechtsstaatlich zu erheben.
Die Mägen sind noch zu satt und viel zu viele Deutsche sind noch zu ängstlich.

Aber das wird sich ändern…

Tim K.

.

Ich schäme mich für dieses Land, das es zulässt, wie die Eigenen auf der Strecke bleiben und andere dafür fürstlich entlohnt werden.

Ich schäme mich für all diese guten Menschen, denen die Eigenen nie am Herzen lagen und die auf einmal ihr großes und warmes Herz entdeckt haben.

Ich schäme mich für eine gleichgeschaltete Presse, die einen Mann wie Hans-Georg Maaßen, der nur die Wahrheit gesagt hat, nachträglich zerreißt und aus allen Mediatheken entfernt.

Ich schäme mich für eine Politik, die uns belügt und betrügt, wenn sie sagt, dass es sich um „Flüchtlinge“ handelt, obwohl sie nachweislich weiß, dass es sich schlichtweg nur um Migranten und Wirtschaftsasylanten handelt.

Es sind nichts anderes, als überwiegend junge muslimische Männer, die bereits durch viele sichere Länder gereist sind, um in Deutschland die bestmögliche wirtschaftliche Vollversorgung zu bekommen.

5,3 Milliarden Euro?
Das sind 5300 Millionen!!!
Was hätte man mit dieser gigantischen Summe nicht alles für die Eigenen tun können?
Für die, denen es zuallererst zusteht!
Für die, die es erarbeitet und erwirtschaftet haben!
Für deren Landsleute, Eltern, Kinder, Tiere!

Ich sage es aus voller Überzeugung:
Ich schäme mich für dieses Land!
Ich schäme mich für seine Schwäche, seine Lügen, seinen riesigen Betrug und all die Täuschung und Manipulation der eigenen Bevölkerung.

Wir dürfen niemals unsere Landsleute vergessen und wir dürfen niemals die vergessen, die all diese schon vergessen haben!

Für mich wird es immer heißen:
Deutschland und die Deutschen zuerst!

Tim K.

.

In einem besetzten und teilweise schon unterworfenen Land wünsche ich Euch und Euren Familien einen schönen 4. Advent.

Inwiefern wir besetzt sind? Na, geht doch mal offenen Blickes durch jede Großstadt oder Metropole.
Dann wisst Ihr, was ich meine.
Teilweise unterworfen? Na, dann fahrt doch mal durch gewisse Viertel in Berlin oder Duisburg, in die sich selbst die Polizei nicht mehr alleine hinein traut und wo deutsches Recht schon lange nicht mehr respektiert wird.

Die Einheitspartei unter einer Merkel hat schon ganze Arbeit bei der Umerziehung und Zerstörung eines ganzen Landes geleistet.
Stehst Du in diesem besetzten und unterworfenen Land noch für Deutschland, dann bist Du gesellschaftlich schon geliefert.
Wagst Du es noch, an der Politik der gemeingefährlichen und verfassungsbrechenden Politik der offenen Grenzen Kritik zu äußern, dann bist Du nicht nur gesellschaftlich geliefert, sondern ein gesellschaftlich gelieferter und ausgegrenzter „Nazi“.

Ob mich das interessiert? Darüber lächele ich nur.
Mord- und Todesdrohungen? Lasst sie kommen!
Ich bin Deutscher!

Für mich ist die Zeit des Gesprächs mit Vertretern oder Befürwortern dieses DDR 4.0-Systems schon lange vorbei.

Die ehemalige DDR ist auch nicht durch Gespräche rechtsstaatlich beseitigt worden, sondern alleine durch die Kraft und den Willen des eigenen Volkes.
Meinen Beitrag zu einer möglichen zukünftigen rechtsstaatlichen Revolution zu leisten, das ist mein tägliches Bestreben!
Es darf niemals Gespräche mit einer Hochverräterin Merkel geben.
Warum sollte man mit einer Frau reden, die unzählige Menschenleben auf ihrem Gewissen hat.
Eine Frau, die vorsätzlich das Grundgesetz, unsere Verfassung, gebrochen hat.
Es gibt keine Gespräche oder Verhandlungen mit Menschen, die diesen Verrat gestützt haben und noch stützen.

Es gibt auch keine Verhandlungen mit Wirtschaftsasylanten, Clans oder sonstigen Menschen, die unserer Gesellschaft nichts anderes, als Schaden zufügen.
Diesen Menschen werden wir eines Tages den richtigen Weg weisen.
Ende der Diskussion!

Dieses ganze System ist sogar noch perfider und effizienter als die ehemalige DDR und der einzige Unterschied ist, dass man konsumieren und verreisen kann. Das war es auch schon.

Die Presse ist zu 98 Prozent gleichgeschaltet. Die Fernsehanstalten veröffentlichen nur Regierungspropaganda und jede abweichende Meinung wird zensiert und verunglimpft.
Ein Hans-Georg Maaßen, der eloquent und seriös die Wahrheit ausgesprochen hat, wird von dem Merkel-Untertan Lanz, der noch nicht einmal unser Grundgesetz im Ansatz kennt, völlig lächerlich und eines Journalisten beschämend angegriffen und wieder in eine imaginäre Ecke gedrängt.

Die ganze Sendung wird daraufhin aus der Mediathek gelöscht und zensiert.
Das darf das Volk dann doch nicht erfahren.
Gegen eine Ursula von der Leyen wird ermittelt und die löscht mal eben vorsätzlich alle Beweismittel.
So einfach geht das.

Und sie lachen und amüsieren sich über uns.
Aber das haben Honecker und Mielke auch bis zu einem gewissen Zeitpunkt.
Und auf diesen Zeitpunkt freue ich mich schon!

Ich stehe mit all meinen rechtsstaatlichen Möglichkeiten gegen dieses System, das rechtsstaatlich, so wie die ehemalige DDR, abgeschafft werden muss.
Deutschland muss wieder ein sicherer Rechtsstaat werden
Und eine Angela Merkel und ihre Helfershelfer müssen und werden sich eines Tages für Ihre Taten verantworten müssen.
Dafür lasst uns standhalten!
Formiert Euch im rechtsstaatlichen Widerstand!

Für Euer Land, Eure Familien und für die, die Euch dieses Land einst sicher, modern und wohlhabend hinterlassen und überlassen haben.
Ihr seid auch Ihnen verpflichtet!

Unsere Zeit wird kommen.

Tim K.

.

Die Toleranz wird dann enden, wenn die Intoleranten dank der „Toleranten“ in der Mehrheit sein werden.
Genau das gilt es zu verhindern!

Ausländische Medien sind heutzutage das Westfernsehen von gestern.

Die Staatsratsvorsitzende Merkel hat so viel unermessliches Leid über Deutschland gebracht, wie noch kein Politiker seit 1945 vor ihr.
Rentner wühlen im Müll nach Pfandflaschen und andere genießen ihre 10 Identitäten.
Der eine Teil der deutschen Jugend hört entweder halbkriminelle Migranten Rapper, die trotz Omerta-Gefasels dennoch schutzsuchend zur Polizei laufen oder sitzt verfettet und blass computerspielzockend vorm PC.
Der andere Teil schwänzt Freitag die Schule, demonstriert für die Umwelt und hinterlässt die Demonstrationsplätze mit Bergen von Fastfood-Müll bis Mama sie dann im Auto wieder abholt.

Dieses Land ist so weit am Boden, dass es tiefer kaum noch sinken kann.
Die Menschen dürfen nicht mehr sagen, was sie denken und nicht mehr wertschätzen, was ihnen einst Wohlstand und Sicherheit gebracht hat.
Deutschlands neue Stärken sind „Schwäche“, „Unterwerfung“ und „Kapitulation“.
Schwäche in allen Bereichen: Bundeswehr, Polizei und Justiz.
Unterwerfung vor den Aggressiven, den Intoleranten und Lauten!
Und die Kapitulation vor allem Rückständigen, weil das moderne Deutschland ja schwach, bunt und hilflos cool daherkommen will.

Die personifizierte Schwäche wird von ganz oben durch Gummirückgratträger wie Merkel, Kramp-Karrenbauer, Maas, Altmaier, Seehofer, Habeck und Roth, um nur einige zu nennen, vorgelebt und bis in die kleinste Amtsstube, Polizeiwache, Bundeswehrkaserne und Klassenzimmer hinab delegiert.
Und alle machen sie wieder mit.
In Deutschland funktioniert eben jedes System.
So tickt der Deutsche nun einmal.
Obrigkeitshörig, gebückt, vertrauensvoll und devot.
Selbst zu denen, die ihm alles nehmen wollen.

Aber egal, wie viele stumm hinterher trotten.
Egal, wie viele aus Angst schweigen.
Egal, wie viele aus Feigheit auch die andere Wange hinhalten, nachdem sie vorher schon auf die andere geschlagen wurden.
Egal, wie charakterlos, ehrlos und feige die schweigende Masse auch bleiben wird.
Es wird immer Menschen geben, die nicht schweigen, die aufrecht stehen und die noch über Mut und Charakter verfügen.
Menschen, die ihr Land lieben und zu diesem stehen.
Menschen, die zu ihren Familien stehen und deren die Sicherheit und Zukunft ihrer Kinder noch etwas wert ist.
Und es werden täglich mehr, die aufwachen und erkennen, dass Deutschland an einem Scheideweg steht.

Und ich bin einer von vielen, der dazu aufrufen wird, wenn der Tag gekommen sein wird.
Und dann werden Männer und Frauen nicht mehr daran bemessen werden, wie hoch sie ein Anti-CO2-Plakat halten können.

Haltet Stand!
Formiert Euch rechtsstaatlich!

Eure Heimat wird Euch brauchen!

Tim K.

Tim…Mitteilungen und Aufrufe zum Jahresende 2019

 

 

Deutschland ist gespalten – Endlich!…besser gespalten als einheitlich Suizid-süchtig…mit AUDIO


Die unterdrückte Hälfte der Gesellschaft hat lange genug geschwiegen. Nun erhebt sie ihre Stimme – Endlich!

Die deutsche Gesellschaft ist gespalten. Endlich, möchte der Autor an dieser Stelle zufügen. Endlich sind Millionen Menschen dieses Landes aufgestanden und sagen Nein zu einer Politik gegen die eigene Bevölkerung. Sie sagen Nein zu einer unkontrollierten Masseneinwanderung, sie sagen Nein zu der geschürten Klimahysterie, sie sagen Nein zur Zensur im Namen der politischen Korrektheit, und im Besonderen sagen sie Nein zu einer weiteren Zerstörung Deutschlands.

Seit Jahrzehnten haben sich die Berliner Eliten dieses Landes aufgeteilt. Sie haben eine reine Klientelpolitik betrieben und sich zudem schamlos am Steuerzahler bereichert. Mit Hilfe von Mainstream-Journalisten wurde der Souverän kleingehalten und bevormundet. Menschen, die dem Diktat der Meinungsmonopolisten widersprachen und diese der Lüge überführten, wurden ausgegrenzt, diffamiert und versucht, gesellschaftlich und wirtschaftlich zu vernichten. Doch damit ist nun Schluss! Die Meinungsmacht der linken Ideologen ist gebrochen. Wer heute noch Spiegel– und Zeit-Artikel konsumiert, ist längst als realitätsferner grüner Spießer identifiziert.

Die »Lügenpresse«-Vorwürfe haben auch die linken Aktivist*innen in den Redaktionsstuben bis ins Mark erschüttert, denn wie besagt eine Redensart so passend: »Getroffene Hunde bellen«. Claas Relotius ist ein Beispiel dieser dekadenten Journalisten-Kaste, die Artikel nicht zur Information veröffentlicht, sondern ausschließlich zur Selbstbeweihräucherung, und um das eigene linke Weltbild propagandistisch zu verbreiten.

Wer sich mit dem Medien-Skandal tiefer beschäftigt hat, der weiß, dass die sechzig Relotius-Artikel im Spiegel keine Einzelfälle waren. Vielmehr kann man sagen, dass die Spiegel-Chefredaktion zu einem Doktor Frankenstein der Journalistenzunft mutiert ist. Diese erschaffenen Monster wurden zudem mit Millionenbeträgen ausgestattet und gegen die aufbegehrende Bevölkerung in Stellung gebracht. Und um die Peinlichkeiten auf die Spitze zu treiben, werden sie noch dreist »ARD-Faktenfinder« oder »Correctiv« genannt.

Die mediale Opposition schlägt zurück

Immer wieder wird gejammert, man habe zu wenig erreicht, Artikel zu schreiben, bringe nichts, Bücher zu veröffentlichen, bleibe folgenlos. Doch diese Stimmen irren. Das Buch Deutschland schafft sich ab, welches Thilo Sarrazin 2010 schrieb, hat die öffentliche Wahrnehmung in Deutschland gerade in dem existenziellen Bereich der muslimischen Zuwanderung revolutioniert. Und ohne die intellektuelle Vorarbeit von Autoren wie Udo Ulfkotte, der Bestseller wie Gekaufte Journalisten und Mekka Deutschland schrieb, wäre der heutige Siegeszug der Alternative für Deutschland kaum vorstellbar. Gerade die AfD-Bundestagsfraktion hat sich in diesem Jahr professionalisiert, etabliert und baut Stück für Stück einen qualifizierten Mitarbeiterstab in der zweiten und dritten Ebene auf. Trotz der andauernden Diffamierung der Partei auf allen Medien-Kanälen bewegt sich die Partei in Richtung 20 Prozent, im Osten gar in Richtung 30 Prozent. Millionen Menschen sagen damit Nein zu den epochalen Fehlentwicklungen im Land und geben der AfD ihre Stimme.

Während die Kritik an den mit über acht Milliarden Zwangsbeiträgen erschaffenen staatlichen Medienkonzernen jeden Monat weiter anschwillt, stürzen die Auflagen der Mainstream-Medien dem Boden entgegen. Längst hat sich auf Seiten der Bevölkerung eine Reihe von Freien Medien etabliert, die über einen stetigen Zulauf verfügen. Sie reichen von Junge Freiheit, über PI-News, Journalistenwatch, Kopp-Report, dem Compact-Magazin bis hin zu Tichys Einblick und Die Achse des Guten. Zusätzlich hat sich auf YouTube eine ganze Schar von regierungskritischen Kanälen gebildet, darunter viele junge Menschen, wie beispielsweise Neverforgetniki, Naomi Seibt und Klemens Kilic, der durch einen couragierten Telefonanruf die politische Karriere des SPD-Unsympath Ralf Stegner beendete.

 

Das Volk hat dank dem Internet und den sozialen Netzwerken eine laute Stimme erhalten und genau diese laute Stimme ist unter den Beschuss der Herrschenden geraten. Die Mär über einen Kampf gegen Hatespeech glaubt doch nicht einmal die eigene links-grüne Blase, es handelt sich um knallharte Zensur. Eine Zensur, deren totalitärer Ansatz wie beim NetzDG, längst von Diktaturen auf der ganzen Welt dankend kopiert wird. So soll zu Themen wie dem verhängnisvollen UN-Migrationspakt und brutalen Mädchen- und Vergwaltigungsmorden durch muslimische »Flüchtlinge«, wie in den Jahrzehnten zuvor, wieder geschwiegen werden.

Der deutsche Michel hat die Klappe zu halten und zu zahlen. Doch diese Zeiten sind vorbei. Des Volkes Stimme meldet sich laut zu Wort, daran werden auch neuerliche Zensurmaßnahmen oder das geframte Gespenst einer »rechten« Gefahr nichts mehr ändern. Die Mainstream-Medien und die Altparteien geraten so bei jedem neuerlichen »Vorfall« unter Druck, entweder über die Wahrheit zu berichten oder einen zusätzlichen Empörungssturm auszulösen, der das Ansehen noch weiter beschädigt. Trotz oder gerade wegen der Internet-Zensur wird sich der bürgerliche Widerstand neue Kanäle suchen und seinen Organisationsgrad weiter ausbauen.

Deutschland 2020

Vielleicht wird die ausufernde Zensur bei Facebook und YouTube sogar etwas auslösen, was die Berliner Eliten am meisten fürchten – Massenproteste auf den Straßen. Man stelle sich gemeinsame Demonstrationen von Millionen Sportschützen und Jägern vor, die es satt haben, generell kriminalisiert und weiter sanktioniert zu werden. Zum nächsten Bauernprotest rollen nicht mehr tausende Trecker nach Berlin, sondern zehntausende, um der bauernfeindlichen Agrarpolitik aus Berlin und Brüssel die Stirn zu bieten.

Nach der Atomkraft und den Bergwerk-Kumpels macht sich die grüne Bundeskanzlerin daran, die nächste Stütze der deutschen Wirtschaft einzureißen. Die Jagd auf Diesel-Fahrer mit Fahrverboten und neuerdings der geschürte Hass auf SUV-Fahrer werden die deutsche Automobil- und Zulieferindustrie hart treffen. Dazu gesellen sich die betriebene Klimahysterie, die selbst vor der Aufstachelung von Grundschulkindern nicht Halt macht und die vollkommen realitätsferne Propaganda zur E-Mobilität. Die neueingeführte CO2-Steuer ist nur der Anfang einer sich immer schneller drehenden Abzockspirale der Mittelschicht. Der erwartete Jobverlust in der Automobil- und Zulieferindustrie wird Hunderttausende Familien in die Armut stürzen, deshalb wird es Zeit, sich zusammenzuschließen.

Es wird Zeit, an einem Deutschland 2030 zu arbeiten, in dem vom Steuerzahler alimentierte islamische Gefährder auf dem Berliner Weihnachtsmarkt nicht ihr Unwesen treiben und eine übereilte Räumung auslösen können, sondern sich im Abschiebeflugzeug nach Syrien befinden.

Es wird Zeit, dem Schutz der Bevölkerung oberste Priorität einzuräumen, und dass junge Frauen wieder ungestört Silvester feiern können – selbst auf der Kölner Domplatte.

Es wird Zeit, kriminelle türkisch-arabische Familienclans entweder einzusperren oder auszuweisen.

Und es wird Zeit, dass der fortgesetzte Bruch des Grundgesetzes, Artikel 16a, durch die Bundesregierung und ihre redaktionellen Komplizen, beendet wird und Deutschlands Grenzen endlich wieder in aller Konsequenz geschützt und kontrolliert werden.

Die unterdrückte Hälfte der Gesellschaft hat lange genug geschwiegen. Nun erhebt sie ihre Stimme – Endlich!

Essay zu einer Bahnfahrt aus dem richtigen Leben…Neues aus dem Afrika-Express – aka „Deutsche Bahn“…mit AUDIO


Neues aus dem Afrika-Express – aka „Deutsche Bahn“

Oder: Liebesgrüße an Gretel

Von Maria Schneider

Ach wie schön ist doch die deutsche Bimmelbahn. Wenn nostalgische Gefühle in einem aufkommen und man sich wie im Portugal oder Afrika des letzten Jahrhunderts fühlen will, muss man einfach nur den IC der Deutschen Bahn nehmen.

Ich empfehle zu diesem Zweck den IC 2371 um 17:20 Uhr ab Frankfurt Main.

Auf Grund meines Berufs weiß ich nie, welchen Zug ich letztlich nehmen werde. D.h. ich komme selten in den Genuß von Sparpreisen und kann häufig erst 30 Minuten vor Abfahrt des Zuges einen Platz reservieren.

Immer gerüstet mit Plan A, B und C

Im Falle dieses ICs weiß ich aus Erfahrung, dass er gerade bei Pendlern sehr beliebt ist. Zudem ist an jenem Tag gerade wieder sehr viel los in Frankfurt und mir ist klar, dass der Zug noch voller als sonst sein wird. Also habe ich in weiser Voraussicht 1. Klasse gebucht, war aber ganz besonders alarmiert, als auf der Bahnseite schon 30 Minuten vor Abfahrt keine Reservierungen mehr möglich waren. Manchmal bedeutet dies, dass etwas mit der Darstellungsmöglichkeit nicht stimmt, meistens jedoch, dass der Zug ausreserviert und pickpacke voll sein wird.

Mit 25 Jahren Dauerreisen in der Bahn, habe ich für solche Fälle natürlich schon längst Strategien entwickelt:

Plan A: Ticket 1. Klasse. Bereits umgesetzt.

Plan B: Bitte an die Kollegin, früher gehen zu dürfen. Ebenfalls umgesetzt. Als Vielreiserin weiß ich, dass diese ICs immer ca. 10 Minuten vor Abfahrt eintreffen. Mangels Reservierung muss man also in diesem Fall frühzeitig direkt bei Einfahrt des Zuges bereitstehen, um als eine der ersten Einsteigenden einen der wenigen, unreservierten Sitzplätze nach dem Motto, „Wer zuerst kommt, kriegt einen Sitzplatz“ zu ergattern.

Auf in den Kampf am Frankfurter Bahnhof

Nachdem ich mich am Bahnhof durch dichte Menschenmassen, bettelnde Bulgarier und lungernde, afrikanische Männer bis ans Gleis 13 durchgekämpft habe, sehe ich mit Schrecken auf der digitalen Wagenstandsanzeige, dass die 1. Klasse am anderen Ende des Gleises in Abschnitt D ist. Während mein Zeitpuffer von 10 Minuten abläuft, renne ich gegen den Strom Hunderter Menschen, die am Nebengleis ausgestiegen sind, 500 Meter nach vorne. Meinen Koffer muß ich dabei zwischen den vielen Menschen manövrieren. Neben mir joggt ein Manager mit seinem Ziehkoffer in die gleiche Richtung.

Zu früh gefreut

Nicht ohne ein gewisses Triumphgefühl komme ich mit dem Manager in Abschnitt D an, wo viel weniger Menschen stehen. „Plan A und B erfolgreich abgeschlossen“, denke ich erleichtert, als der Zug auch schon einfährt, mit der 1. Klasse direkt hinter dem Triebwagen. Sie dreht mir eine freche Nase und fährt schadenfroh in Abschnitt A ein.

Wenigstens darauf ist bei der Bahn immer Verlaß: Sie schafft es immer wieder von Neuem, einem noch einen Tiefschlag und noch mehr Stress zu bereiten, egal, wie penibel man sich vorbereitet und meint, für alle Eventualitäten gerüstet zu sein.

Nach einem langen Arbeitstag stehe ich tatsächlich ein paar Sekunden lang vor lauter Fassungslosigkeit mit offenem Mund da, bevor ich mich mit den anderen „Erstklässlern“ auf dem Absatz umdrehe und nach vorne in Abschnitt A zurücksprinte – wieder durch Menschenmassen und in gefährlicher Schubsnähe zum Rand des Nebengleises, da dort die wenigsten Menschen sind.

Einschub: Warum überhaupt die vielen Gleissprinte?

Natürlich ist dies nicht das erste Mal, dass ich mit der 1. Klasse oder meinem Reservierungswagen Fangen spielte. Erst jüngst legte ich allein am langen Wolfsburger Gleis insgesamt fast 2,5 Kilometer zurück, weil sich die digitale Wagenstandsanzeige ständig änderte, um schließlich mit Einfahrt des Zuges meinen Endspurt über 750 Meter zurückzulegen, weil der Zug dann doch wieder die ursprüngliche Wagenreihung hatte.

Wer nun wissen möchte, warum man nicht einfach einsteigt und sich gemütlich durch den Zug nach vorne arbeitet, dem sei gesagt: Wer versucht, in einem vollen Zug mit einem Koffer von einem Zugende zum anderen zu gelangen, wird erkennen, dass eher ein Reicher in das Himmelreich einkehrt, als das man vor Ankunft am Zielort noch seinen reservierten Sitzplatz erreicht.

Weiter im Text:

Dank jahrelanger Erfahrung kann ich Menschenmengen am Gleis mühelos auf die Auslastung des Zuges hochrechnen und wußte daher schon, dass dieser Zug aus allen Nähten platzen würde. Zu allem Überfluss fehlten Wagen 10 und 11 der 2. Klasse (vielleicht während der Fahrt auseinandergefallen?), was bedeutete, dass die Ärmsten wieder zwischen den Abteilen der 1. Klasse sitzen und im Gang wie die Sardinen würden stehen müssen. Auch das ist schon lange traurige Realität. Hämische Antwort der Schaffner und der Bahn bei Beschwerden: „Mit Erwerb des (ohnehin hochpreisigen) Tickets hat man keinen Anspruch auf einen Sitzplatz.“ Ach so. Also dann lieber den Beschwerdeatem sparen.

Sitzplatzsuche und „blindes Sitzen“

Schließlich komme ich japsend und fluchend mit meinem Koffer im Schlepptau am Waggon der 1. Klasse an und steige – da mein Zeitvorteil inzwischen weg ist – erst als Siebente ein, was nie gut ist. Schnell verschaffe ich mir einen Überblick über die neue Situation: Weder in den durchsichtigen Kunststoffanzeigen, die manchmal noch für Papierreservierungen verwendet werden, noch auf der digitalen Anzeige daneben sind Reservierungen zu sehen. Das ist schlecht und bedeutet „blindes Sitzen“ mit der Aussicht, jederzeit vertrieben werden zu können. Auch dies ist beileibe nichts Neues, sondern schon seit Jahren traurige Realität, wie auch die vielen Zugausfälle, weil es immer weniger Lokführer gibt, die eine solch verantwortungsvolle Aufgabe zum Sklavenlohn ausführen wollen.

ei Reservierungsanzeigenversagen in überfüllten Zügen tritt nun Plan C in Kraft: Die drängenden und schnaubenden Menschen hinter einem ignorieren, den Gang blockieren, kurzen Überblick verschaffen und den nächstbesten Sitzplatz sofort ergattern.

Gott sei Dank, ich sitze, doch die Blase meldet Notstand

Gesagt, getan. Erschöpft lasse ich mich auf einen der letzten freien Plüschsitze im verratzten Abteil fallen und bin froh, die heiße Schlacht um einen durchgesessenen Sitzplatz mit blauem, speckigem Kopfstützenschonbezug vorerst gewonnen zu haben. Bevor ich es mir „gemütlich“ mache und mir im tiefliegenden Sitz eine Gesäßmassage durch die Schienenschwellen gönne, begebe ich mich auf meine nächste Mission: Die Suche nach einer funktionierenden Zugtoilette. Meine Blase sendet zwar schon seit 45 Minuten Notsignale, aber der Zeitpuffer und ein Sitz hatten höhere Priorität.

Auf der Suche nach der funktionierenden Toilette

Ich gehe also mit meinen Sakrotantüchlein (Regel Nummer 1: Betritt niemals einen Zug ohne Sakrotan) zur Zugtoilette. Eigentlich sollte ich nicht überrascht sein: Die Toilette ist kaputt. Also laufe ich im Stechschritt vor zur nächsten Toilette und treffe auf einen ältlichen, resignierten Schaffner, der auch als Diener beim „Dinner for two“ fungieren könnte.  

Er kommt mir gerade recht: „Wissen Sie, dass auf dem Wagenstandsanzeiger die 1. Klasse im Abschnitt D stand und ich den ganzen Weg vor zu Abschnitt A rennen mußte? Außerdem ist wieder mal die Toilette kaputt. Selbst in Afrika sind die Züge moderner.“

Überraschenderweise kontert er: „Dann gehen Sie doch nach Afrika.“

Aber auch ich bin nach 10 Jahren Dauerfolter in der Deutschen Bahn um keine Antwort mehr verlegen: „Wieso ich? Sie wohnen doch in diesem afrikanischen Zug“, und begebe mich zur nächsten vorsintflutlichen Toilette, nicht ohne ein weiteres gelbes Schild „Tür defekt“ zu bemerken, dass diesmal an einer der Ausgangstüren prangt.

Wundersamerweise funktioniert die nächste Toilette. Über ihren Sauberkeitszustand lasse ich allerdings den sanften Schleier des Vergessens fallen.

Wieder im Abteil

Zurück im inzwischen vollbesetzten Abteil lasse ich einen freundlichen Herrn meinen Koffer auf die Gepäckablage wuchten und überlege derweil meine nächste Strategie. Soll ich bei BahnComfort anrufen, mich beschweren und versuchen, Bonuspunkte herauszuhandeln? Soll ich an die Bahn schreiben oder auf ihrer Facebookseite posten? Ich entscheide mich für BahnComfort. Während es klingelt, denke ich noch einmal nach und beschließe, diesen Artikel zu schreiben, weil ich damit am meisten Menschen erreichen kann und weil bei BahnComfort ohnehin besetzt ist.

Ärgern macht nur Falten

Nach einer Weile – ich hämmere bereits diesen Artikel in mein Laptop – öffnet sich die Abteiltüre und der Schaffner von vorhin kontrolliert unsere Tickets. Ich reiche ihm mein Handy und schaue ihn dabei extraböse an. Außer weiteren Falten bringt mein garstiger Blick natürlich rein gar nix. Am scheintoten Schaffner gleitet er ab wie Wasser an einem Entenbürzel.

Allmählich normalisiert sich meine Atmung und ich nehme eine hübsche, junge Frau neben mir wahr. Mir gegenüber sitzen eine gepflegte Dame und ein Herr – beides Pendler, die sich über (na, was wohl?) die Bahn und Pfusch mit den bestellten Siemenszügen unterhalten. „Es hätte schlimmer kommen können“, sage ich zu mir selbst, nicht wissend, dass es schlimmer kommen würde.

Blindsitzer und Stinkbomben

Beim nächsten Halt ereilt die junge Frau das Schicksal der Blindsitzer. Ein junger Mann mit rundem Babygesicht und fettem, halblangem Haar betritt das Abteil. Er ist über 2 Meter groß und füllt den Raum fast bis zur Decke aus. Die junge Frau muss weichen, weil seine Reservierung trotz Nichtanzeige gilt. Kaum hat sie sich an ihm vorbeigeschlängelt, läßt er sich langsam in den Mittelsitz sinken und versucht, sich so klein wie möglich zu machen – ein sinnloses Unterfangen, ist er doch wie Gulliver im Lande Lilliput.

Er tut mir leid, weil weder das Abteil, noch die Sitze für ihn gebaut sind. Das Schlimmste aber ist: Er stinkt wie ein Iltis und es liegen in einem vollbesetzten Zug noch 30 Minuten Fahrt vor mir. Vorsichtig schaue ich in die Gesichter der anderen Reisenden. Doch genau wie ich sind sie Reisevollprofis. Ihren ausdruckslosen Gesichtern oder Nasen ist rein gar nichts anzusehen. Also seufze ich in mich hinein, stelle mich auf eine flache Atmung ein und versenke mich bis zu meiner Ankunft in diesen Artikel.

Schluß und Gruß an Gretel

Ja, so schön ist Reisen mit der Bahn in Neu-Afrika.

Und bevor ich es vergesse, aus gegebenem Anlass noch ein paar Zeilen an unsere Schwedengretel: „Liebe Gretel, wenigsten hattest Du ja von Davos aus einen schönen Sitzplatz mit Deiner PR-Expertin Jennifer Morgan von Greenpeace und lecker Essen aus Plastikbehältern.

Jetzt kuschelst zu Hause bestimmt mit Deiner Mama in einem der beiden Designerstühle, die natürlich viel gemütlicher sind als der Boden des menschenleeren Gangs in einem angeblich überfüllten Zug. Wenn ich Du wäre, würde ich den Sessel für 8000,00 € mit Echtleder vorziehen. Da sitzt es sich bestimmt am besten.“

In diesem Sinne frohe Weihnachten an Euch alle, egal, auf welchem Bahnhof Ihr gerade festsitzt oder in welchem Zug Ihr Euch gerade zu einem Sitzplatz durchkämpft.

Eure Maria Schneider

****

Maria Schneider fährt seit jeher Bus und Bahn. Während der Schulzeit gab es den Schülerausweis. In den Ferien fuhr sie jahrelang schwarz, da in ihrer Familie mit 5 Geschwistern kein Geld für Fahrkarten übrig war und sich in der Gesellschaft keine Spender finden ließen, um die Familie, 

die wegen der vielen Kinder als „asozial“ bezeichnet wurde, zu unterstützen. Für Zugfahrten nutzte sie jahrelang den sogenannten „Karnickelpaß“, der Fahrten zum halben Fahrpreis erlaubte, aber auch Rückschlüsse auf die Einstellung gegenüber kinderreichen, deutschen Familien zuläßt. Insgesamt bringt es Maria Schneider auf durchgehend 45 Jahre Bus- und Zugfahrten, da sie noch nie ein Auto besaß. Jedes Jahr legt sie berufsbedingt Tausende von Kilometern in Zügen durch ganz Deutschland und Europa zurück.

Essay: „Zuwanderung ist nicht die Lösung“


.
anbei sende ich Ihnen ein Essay zur Zuwanderung nach Deutschland, die m.E. keine Lösung ist.
Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Vorweihnachtszeit.
Herzliche Grüße von Maria Schneider
.

Zuwanderung ist nicht die Lösung, oder: Ja, ich bin böse und es ist mir egal

Von Maria Schneider

Ich sehe ausschließlich Nachteile in der Zuwanderung:

– Das verlassene Land verliert qualifizierte Leute, die es selber braucht. Dies sagt einiges über den egoistischen Charakter und Kaltschnäuzigkeit der Auswanderer aus, die für mich daher wurzellose Globalisierungsheuschrecken sind.

– Das Opferland, in das eingewandert wird, hat mehr Druck auf dem Wohnungsmarkt- und Arbeitsmarkt. D.h. die Ärmeren hier werden weiter ausgegrenzt.

– Die Konkurrenz wird noch härter, da Migranten oft die Mutigsten und Skrupellosesten sind und zudem keine Repressalien zu fürchten haben, wenn sie brancheninterne Tabus und Regeln brechen, da sie ja Fremde sind. Beispiel: Uber.

– Da die Besten aus den armen Ländern weggehen, geht es den armen Ländern noch schlechter. Siehe oben: Mieser Charakter der Migranten, die keine Lust haben, etwas für ihr eigenes Land oder ihre Landsleute zu tun.

– Billige, eingewanderte Arbeitskräfte führen zu gesellschaftlichen Spannungen und Verweigerungshaltung bei deutschen Arbeitern, die nicht zu niedrigeren Löhnen arbeiten wollen

– Auf die Religion, Islam, den Verlust der deutschen Identität und die Rolle der Frau gehe ich gar nicht erst ein.

Lösungen sind wichtig und im Grunde einfach:

– Austausch der Regierungsparteien

– Parteiensystem ersetzen mit Volksvertretern, die 10 – 15 Jahre gearbeitet und Steuern gezahlt haben müssen. Diese dürfen höchstens 3 Jahre als Verwalter im Interesse aller Einheimischen agieren und müssen dann zurück in ihre Arbeit. Denn so werden sie mit den Folgen ihrer eigenen Politik leben müssen.

– Ausweisung aller illegalen und straffällig gewordenen Migranten

– Nur noch Sachleistungen statt Geld für Migranten

– Streichung von HartzIV für gesunde Deutsche. Statt dessen Arbeit, die menschenwürdig bezahlt wird. So wird es auch ausreichend Unterstützung geben für wirklich Schwache, Kranke, Alte und Alleinerziehende und arbeitslose Malocher, die geschuftet haben, seit sie 16 waren.

– Wer HartzIV noch bekommt und körperlich noch dazu in der Lage ist, muss gesellschaftliche Arbeiten, wie z.B. Parkpflege verrichten.

– Strengere Regeln zum Erwerb von Häusern oder Grundstücken durch Migranten.

– Förderung einheimischer Familien und Kinder durch großzügige Kredite, Steuererleichterungen oder sonstige Maßnahmen, für die man Ungarn als Vorbild nehmen könnte

Für gute Löhne und Gehälter wird genug Geld da sein, wenn die Migranten weg sind und wenn auch Osteuropäer dazu ermutigt werden, wieder etwas für ihre Länder zu tun, statt uns Arbeit und Wohnungen wegzunehmen. Denn Land ist ja genug da. Warum also nicht die Regionen nutzen und aufbauen, die nach dem 2. Weltkrieg an die osteuropäischen Länder übergingen?

Es gibt nichts umsonst

Wer meint, dies alles sei unfair, dem sei gesagt: Das Leben ist unfair. Es gibt nichts umsonst.

Und: Urvölker im Urwald sind die wahren Kommunisten. Jeder muss mithelfen, fast alles wird geteilt. Am wichtigsten ist folgende Erkenntnis: Faulenzer werden NICHT mitgezogen, sondern bestraft und ausgeschlossen.

Schon gewußt, Frau Roth, Kipping, Göring-Eckhardt, und wie sie sonst noch alle heißen? Im Urwald würden Sie alle leer ausgehen.

***
Maria Schneider ist freie Autorin und Essayistin. In ihren Essays beschreibt sie die deutsche Gesellschaft, die sich seit der Grenzöffnung 2015 in atemberaubendem Tempo verändert. Darüber hinaus verfaßt sie Reiseberichte.

Kontakt: Maria_Schneider@mailbox.org

„Europa soll schwarz werden“…Afrikanisierung Europas soll auf Anordnung der EU jetzt durchgepeitscht werden…mit AUDIO


.

Aktionen

Afrikanisierung Europas soll auf Anordnung der EU jetzt durchgepeitscht werden

Dass Europa “afrikanisiert” werden soll, wurde von der EU bereits 2008 festgelegt. Ein Bekannter des Autors dieser Zeilen, zu diesem Zeitpunkt EU-Abgeordneter, schilderte damals Details dieses Planes, der jedoch bei uns keinen Eingang in die Medien fand. Einzig in englischen Zeitungen wurde darüber berichtet: “Secret plot to let 50million African workers into EU” lautete damals die Schlagzeile im angesehenen Daily Express.

Inzwischen wird dieses Programm bereits tatkräftig umgesetzt: “Resettlement”, Kooperation mit nordafrikanischen Schleuserbanden, Direktverbringung durch Flüge von Afrikanern nach Europa und der Familiennachzug bringen die Neubesiedelung unseres Kontinentes zügig vorwärts.

Außenpolitischer Berater der FPÖ nimmt Stellung

Nun geht die EU einen Schritt weiter. Man arbeitet konkrete Pläne aus, wie in Europa ein Klima geschaffen werden soll, das die Afrikanisierung sowohl rechtlich, als auch in den Köpfen der Menschen einzementiert. Norbert van Handel, seit Kurzem der außenpolitische Berater von FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Hofer, nimmt deutlich dazu Stellung:

Von großen Teilen der Öffentlichkeit weitestgehend unbemerkt, hat das EU Parlament mit einer Entschließung zu den „Grundrechten von Menschen afrikanischer Abstammung in Europa“ umfangreiche Sonderrechte für afrikanische Einwanderer beschlossen. Hand in Hand damit wird einer Masseneinwanderung aus Afrika Tür und Tor geöffnet. Bedauerlicherweise wird vielfach das, was in nebulösen Hirnen erdacht wird auch Realität, weil die gutmenschlich geprägte Gesellschaft überhaupt nicht mehr in der Lage ist, zwischen dumm und gescheit, gut und böse, vernünftig und unvernünftig zu entscheiden.

“Afrikaner verstärkt in Medien zeigen” und Co.

Van Handel zählt dann die wichtigsten Punkte des Maßnahmen-Kataloges auf, der, ohne die Bevölkerung zu fragen, umgesetzt werden soll.

  • So sollen die Mitgliedsstaaten dafür sorgen, dass Migranten, Flüchtlinge und Asylwerber auf sicheren und legalen Wegen in Europa einreisen können.
  • Afrikaner sollen verstärkt in Fernsehsendungen und anderen Medien gezeigt werden.
  • Ein Quotensystem für ethnische und rassische Minderheiten im Erwerbsleben soll festgelegt werden.
  • Da Afrikaner angeblich auf dem Wohnungsmarkt diskriminiert werden, soll der Staat dafür Sorge tragen, dass diese nicht länger in „räumlicher Absonderung in einkommensschwachen Gebieten mit schlechter Qualität und engen Wohnverhältnissen leben müssen.“
  • Es sollen Arbeitsgruppen gegen „Afrophobie“ eingerichtet und linke NGOs finanziell von den Regierungen unterstützt werden.
  • Wer sich mit dieser Umerziehung nicht abfinden will, soll als so genannter „Hassverbrecher“ von den Behörden erfasst, untersucht, verfolgt und bestraft werden.
  • Polizei und Geheimdiensten soll es verboten sein, bei der Strafverfolgung, der Terrorismusbekämpfung und der Einwanderungskontrolle Täterprofile zu erstellen, die auf eine dunkle Hautfarbe hinweisen.

Keine Obergrenze vorgesehen

Van Handel weiter:

Eine der Wurzeln dieser fast unglaublichen Entschließung ist der UN Migrationspakt, vor dem an dieser Stelle schon des Öfteren gewarnt wurde und der erfreulicherweise von Österreich und einigen anderen mitteleuropäischen Staaten nicht unterschrieben wurde. Nach dem zitierten Entschließungsantrag sollen Afrikaner in unbegrenzter Zahl kontrolliert und planmäßig nach Europa transportiert und illegale Einwanderung legalisiert werden. Zwischen Migranten, Flüchtlingen und Asylwerbern wird überhaupt nicht mehr unterschieden.

Die Neuankömmlinge sind von der einheimischen Bevölkerung, die überhaupt nicht gefragt wird, zu alimentieren und am Arbeits- und Wohnungsmarkt zu bevorzugen. Ebenfalls soll es eine Präferenz in den Medien und der Kultur generell geben, wobei dies mit der seltsamen Behauptung, dass „Menschen afrikanischer Abstammung im Laufe der Geschichte erheblich zum Aufbau der europäischen Gesellschaft beigetragen hätten“ begründet wird.

Dass diese Pläne natürlich mit enormen Kosten für die Steuerzahler verbunden sind und auf der anderen Seite den NGOs und sonstigen Profiteuren der Massenmigration gewaltige Profite bescheren wird, sei nur am Rande erwähnt.

Auch die Bestraf- und Verbotskultur, die zunehmend in Europa Platz greift, wird einen weiteren Schub erfahren.

 

Tim: OHREN und SCHWÄNZE ABGESCHNITTEN! …Besorgt mir Adressen an denen Hundekämpfe stattfinden und wir fahren gemeinsam mit 300 Mann da hin und beenden mal eben diese abartigen und abscheulichen Abgründe der Tierquälerei!


Zusammenzuhalten!
Taten statt Worten sprechen zu lassen.

Deshalb gilt auch weiterhin:
Besorgt mir Adressen an denen Hundekämpfe stattfinden und wir fahren gemeinsam mit 300 Mann da hin und beenden mal eben rechtsstaatlich diese abartigen und abscheulichen Abgründe der Tierquälerei!
Diese Klientel soll und darf sich nirgendwo mehr sicher fühlen!
Wir müssen wieder lernen, als Deutsche zusammenzustehen!
Genug der Worte!

Ich bitte Euch heute wieder einmal persönlich um Eure Mithilfe. (Teilen erwünscht!!!)

Ihr könnt mir auf allen Kanälen schreiben.

Anonym auch auf: timm.kellner@gmx.de

Ich werde immer wieder meine Reichweite für das Gute und die Gerechtigkeit einsetzen und deshalb möchte ich Euch heute über zwei bestialische Fälle von Tierquälerei informieren, die ich versuche, mit Eurer Hilfe aufzuklären.

In Mühlhausen (Thüringen) verstümmelt eine menschliche Bestie kleine Kätzchen. Er schneidet ihnen Ohren und Schwänze ab, foltert sie so grausam, dass er ihnen unter anderem das Fell bei lebendigem Leib abgezogen hat.

„In den zurückliegenden drei Wochen fanden Passanten im Stadtgebiet von Mühlhausen zwei schwer verletzte Katzenjungen und die Kadaver von weiteren getöteten Katzen“, teilte die Polizei am Freitag mit.

Derartiges bestialisches Handeln ist nicht möglich, ohne das Spuren zurückbleiben oder andere Menschen etwas bemerkt haben.
Deshalb:
● Wem sind Menschen in Mühlhausen aufgefallen, die an den Händen, Armen oder im Gesicht auffällig viele Kratzspuren haben, möglicherweise mit Bissverletzungen medizinisch versorgt werden mussten?
● Wem sind Personen im Stadtgebiet aufgefallen, die sich auffällig in der Nähe von Katzen bewegt oder gar Katzen eingefangen haben?
● Wer hat in Gärten oder Garagenkomplexen Katzenjammer wahrgenommen?

Ihr könnt mir anonym eine E-Mail schreiben: timm.kellner@gmx.de

Oder meldet Euch bei der örtlichen Polizei!

In einem weiteren Fall wurde ein toter Staffordshire Terrier wird in einem Feld bei Stadthagen im Kreis Schaumburg gefunden.

Der Verdacht liegt nahe, dass das Tier Opfer eines illegalen Hundekampfes geworden ist.
Wir alle wissen, welches Klientel in der Regel diese Hundekämpfe betreibt.

Ich bekomme so viele Zuschriften, dass wir doch endlich aufstehen sollen, um etwas zu tun.
Ich finde, das ist doch mal ein Anlass, um Worten Taten folgen zu lassen.

Ich bekommen ohne Probleme sofort bis zu 300 Personen zusammen und dann fährt man einfach mal zu einem illegalen Hundekampf hin und beendet diesen an Ort und Stelle rechtsstaatlich.
Was meint Ihr?
Auch in diesem Fall brauche ich Eure Mithilfe!

Ein Tierschutzverein hat bereits 1000,- Euro Belohnung ausgesetzt.

Es ist einfach nur abstoßend, widerwärtig und bestialisch, was diese Personen unschuldigen Tieren antun.
Dafür müssen sie rechtsstaatlich zur Rechenschaft gezogen werden!

Ich danke Euch schon jetzt für Eure Unterstützung.

Tim K.

Lernt endlich wieder, wie Deutsche zu denken, zu fühlen und zu handeln!…Wir sind nicht geboren, um auf Knien zu leben!….vereint Euch…steht zusammen…schlagt zurück wie es Euch die Süd-Tiroler vormachen…mit aller Kraft


es vergeht kein Tag mehr, an dem nicht irgendeine Straftat oder ein abscheuliches Verbrechen uns erschüttert.
Der oder die Täter haben in fast allen Fällen denselben Hintergrund.

Natürlich will man der Bevölkerung dieses verschweigen, aber die Realität ist nun einmal so.
Ganz gleich, wie sehr man sich auch diese „offene“, „bunte“ und „liberale“ Gesellschaft wünscht und sie der Bevölkerung aufdrücken will.
Es wird niemals funktionieren.

Es gibt nun einmal Menschen, die aufgrund ihrer Aggressivität, ihres Verhaltens und ihres „Temperaments“ schlichtweg nicht in eine moderne Gesellschaft passen, in der die Grundregeln des friedlichen Zusammenlebens nun einmal nicht mit Fäusten, Tritten oder Messern ausgetragen werden.
Es ist eine unfassbare Tragödie und vielmehr sogar ein regelrechtes Verbrechen an diesem Land und seiner Bevölkerung, diese einstmalige Sicherheit verschleudert zu haben und zivilisierten Menschen derartigen Gefahren auszusetzen.

Ich sage es jeden Tag umso überzeugter:
Deutsche Pässe müssen wieder eingezogen werden.
Kriminelle müssen konsequent abgeschoben werden.
Unsere Grenzen müssen geschlossen und streng kontrolliert werden.

Nur das alleine wird zukünftig Menschenleben retten.
Alles andere wird dieses Land noch mehr in den Abgrund stürzen und ich bin mir sicher, dass diese Regierung alles das vorsätzlich in Kauf nimmt.

Es ist eine gemeingefährliche Politik gegen das eigene Land ungeahnten Ausmaßes!

Tim K.
Die Stadt Augsburg trauert um Herrn Roland S., der „durch einen tragischen Vorfall verstarb“.
Das ist nicht nur würdelos und niederträchtig, sondern schlichtweg falsch.
Roland S. starb nicht durch einen „tragischen Vorfall“, sondern er wurde heimtückisch totgeschlagen!

Menschen werden grundlos getötet und wir bilden Lichterketten und sprechen Gebete.
Frauen werden vergewaltigt und niemanden interessiert es.
Kinder werden vor Züge gestoßen und ein Staatsanwalt schreit laut: Auf keinen Fall Mord!

Ich schäme mich so dermaßen und mein Herz ist voller Wut und Trauer!
Was ist aus diesem Land nur geworden?
Wie unterwürfig, devot und charakterlos verhalten wir uns?
Menschen werden getötet, vergewaltigt und abgestochen.
Und alles was wir zu hören bekommen ist, „dass der Rechtsstaat funktioniert“ und „der Täter polizeibekannt“ war.

Ich bin es leid von Politikern zu hören, dass hier alles sicherer denn je ist!
Ich bin es leid von Polizeisprechern zu hören, dass es „ein Mann“ oder eine Gruppe von Männern“ war!
Ich ertrage es nicht mehr, dass man uns die Wahrheit verschweigen will!
Es ist widerwärtig, abstoßend und beschämend, zu was für einem Beute-, Opfer,- und Trauerland wir verkommen sind.

Es muss vielmehr heißen:
Wer einen von uns angreift, der greift uns alle an!
Wenn eine Frau vergewaltigt wird, wird eine Tochter, eine Freundin, eine Frau von uns allen vergewaltigt!
Wenn ein Kind getötet wird, wird ein Kind von uns allen getötet!

Steht zusammen!
Vereint Euch!
Haltet Stand!

Lernt endlich wieder, wie Deutsche zu denken, zu fühlen und zu handeln!

Wir sind nicht geboren, um auf Knien zu leben!

Tim K.

Essay „Wieviele Kerzen wollen wir noch anzünden?“


Ich wünsche Ihnen trotz der schwierigen Zeiten Zuversicht, Hoffnung und eine gesegnete Adventszeit
Ihre Maria Schneider
Vorbemerkung:
Eigentlich wollte ich an jedem Advent symbolisch eine Kerze anzünden und jeweils eines Opfers der importierten Gewalt gedenken. Nach den Ereignissen in Nürnberg habe ich meine Meinung geändert.
Ich möchte keine roten Friedhofskerzen mehr in den Städten sehen, eine Zeitlang trauern und dann zur Tagesordnung übergehen. Es ist Zeit, zu handeln und immer mehr Druck auf die Politiker sowie auf die Migranten auszuüben, die jeden Respekt vermissen lassen.
All jenen, die vorsichtig sind und meinen, ihren Verdienst, ihre Rente und gar ihr Leben schützen zu können, sei gesagt, dass sie all dies ohnehin verlieren werden, wenn sie jetzt nicht handeln.
.
Maria Schneider ist freie Autorin und Essayistin. In ihren Essays beschreibt sie die deutsche Gesellschaft, die sich seit der Grenzöffnung 2015 in atemberaubendem Tempo verändert. Darüber hinaus verfaßt sie Reiseberichte.

Kontakt: Maria_Schneider@mailbox.org

.

Wieviele Kerzen wollen wir noch anzünden?

.

Von Maria Schneider

Ihr sollt das Heiligtum nicht den Hunden geben, und eure Perlen nicht vor die Säue werfen, auf daß sie dieselben nicht zertreten mit ihren Füßen und sich wenden und euch zerreißen. (Mt 7, 6)

Vorbemerkung:

Eigentlich wollte ich an jedem Advent symbolisch eine Kerze anzünden und jeweils eines Opfers der importierten Gewalt gedenken. Nach den Ereignissen in Nürnberg habe ich meine Meinung geändert.

Ich möchte keine roten Friedhofskerzen mehr in den Städten sehen, eine Zeitlang trauern und dann zur Tagesordnung übergehen. Es ist Zeit, zu handeln und immer mehr Druck auf die Politiker sowie auf die Migranten auszuüben, die jeden Respekt vermissen lassen.

All jenen, die vorsichtig sind und meinen, ihren Verdienst, ihre Rente und gar ihr Leben schützen zu können, sei gesagt, dass sie all dies ohnehin verlieren werden, wenn sie jetzt nicht handeln.

Wir gedenken des Feuerwehrmannes, der am Freitag, den 7. Dezember 2019 von einem nicht-assimilierten, hier geborenen Migranten erschlagen wurde.

Wir gedenken seiner Witwe, die mitansehen mußte, wie ihr Mann 50 Minuten später starb. Wir weinen bittere Tränen der Verzweiflung, weil wir wissen, dass wir Verräter in unseren eigenen Reihen haben, denen ihre eigene Eitelkeit, ihre Sicherheit und ihr hoher Status als geläuterte, bessere Menschen wichtiger ist, als sich für ihre eigenen Landsleute einzusetzen.

Wir fragen uns: Wie viele Ureinwohner Deutschlands müssen noch erschlagen, erstochen, totgetreten und vergewaltigt werden, bis sich das deutsche Volk endlich erhebt, das seit über 70 Jahren in einer klebrigen Masse aus Schuld und masochistischer Selbstberauschung an den Sünden seiner Vorfahren feststeckt?

Wann wollen wir uns dagegen wehren, dass wir seit 40 Jahren unser Territorium stückweise an orientalische Einwanderer verlieren, unsere Freiheiten und Traditionen aufgeben und inzwischen geistige und seelische Gefangene in unserem eigenen Land sind?

Wie lange – und zu wessen Vorteil – sollen wir noch büßen?

Der Mensch ist frei geboren. Unser Gott des Christentums gibt uns jederzeit das Recht, umzukehren und einen Neuanfang zu wagen. Christus hat uns von unseren Sünden erlöst und will, dass wir ein Leben in Fülle haben. Nirgendwo steht in der Bibel, dass wir uns als Knechte den Kriminellen unter den Ausländern unterwerfen müssten, um für die Sünden unsere Vorfahren zu büßen.

Büßen die Türken für den Völkermord an den Armeniern? Für die Vertreibung der Griechen aus Konstantinopel, die sie brutal aus ihren Häusern gezerrt und auf die Straße geworfen haben? Hat der gemeine Türke Gewissensbisse wegen der fortwährenden Besetzung Zyperns durch die Türkei?

Nehmen die USA etwa Einwanderer aus islamischen Staaten auf, weil sie Millionen Indianer ermordet haben?

Empfinden die Spanier Reue, weil sie Azteken und Inkas abgeschlachtet und deren Gold geraubt haben?

Denk’ ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht

Jeder, der etwas gesunden Menschenverstand bewahrt hat und in der Lage ist, die Situation mit etwas Abstand zu betrachten, wird feststellen, dass es nicht normal ist, dass das deutsche Volk seit 2015

  • Millionen nicht-westlicher Migranten ernährt und unterbringt, während deutsche Kinder und Rentner Hunger leiden
  • Hunderte von Morden, Vergewaltigungen sowie Massenangriffe auf Frauen wie auf der Kölner Domplatte ignoriert und wegen des 2. Weltkriegs und der Kreuzzüge meint, dies als Sühne erdulden zu müssen.

Übrigens entstand der Islam 600 Jahre nach dem Christentum und begann bald darauf mit der Islamisierung des ehemals christlichen Orients. Die Kreuzzüge waren mithin eine Reaktion auf die brutalen Christenverfolgungen, die bis heute andauern.

Ein Land, das seit 4 Jahren zuläßt, dass sein eigenes Volk tagtäglich von Kriminellen unter nicht-westlichen Ausländern angegriffen und eingeschüchtert wird, hat seine Seele schon fast verloren.

Deutschland wird nicht untergehen

Im Gegensatz zu den vielen Schwarzsehern, die sich ähnlich wie die Sühnemasochisten am eigenen Untergang ergötzen, glaube ich nicht daran, dass Deutschland untergehen wird.

Dazu sind wir zu intelligent. Dazu sind wir noch immer viel mehr als die Kriminellen unter den Ausländern. Und dazu wissen wir viel zu genau, dass allein wir Deutschland mit unserer Intelligenz und Leistungsfähigkeit noch am Laufen halten.

Unsere Schwäche ist neben der klebrigen Schuld auch die Edeltumsfalle. Diese verführte uns dazu, die ungebildeten, überemotionalen Kriminellen unter den Ausländern aus falscher Milde wie verwöhnte Kinder zu hätscheln, um sie ruhigzustellen. Auf Grund dieses Edeltums wachsen uns die Kriminellen unter den Ausländern nun über den Kopf. Deshalb sollten wir die Beschwichtigungen spätestens jetzt einstellen.

Wir können ausgezeichnet organisieren. Viele von uns wissen nach wie vor, wie man Angriffe plant und wie man sich wehrt. Was wir jedoch brauchen, ist ein Auslöser, der noch mehr Menschen aufrütteln wird.

Der tragische Tod des Feuerwehrmannes, um den nun seine zahlreichen Freunde und Feuerwehrkollegen in Augsburg trauern, ist ein weiterer großer Riß im Damm der politischen Korrektheit der faulen Oberschichtsschmarotzer, die Rassismus gegen ihre eigenen Landsleute zu ihrem eigenen finanziellen Vorteil betreiben. Warum? Weil sie schlicht neidisch auf die Leistungsträger sind, denen sie das Wasser nicht reichen können oder wollen.

Ich habe die Kerzen satt

Ich will keine Kerze mehr anzünden. Ehrlich gesagt, habe ich die Kerzenansammlungen satt. Zu viele Städte haben nun schon solche Stellen, an denen eine grauenhafte Tat von polizeibekannten, undankbaren Kriminellen unter den Arabern und Afrikanern begangen wurde, die schon längst hätten abgeschoben werden sollen.

Diese jungen Männer wissen genau, dass sie etwas Falsches tun und auf’s Härteste in ihren Heimatländern dafür bestraft würden, dürfen sich jedoch hier auf Geheiß unserer verräterischen Politikerinnen fast alles erlauben.

Ich finde daher, die Zeit der Kerzen ist vorbei. Es ist nun Zeit, all dem, das unsere geschätzte Kanzlerin begonnen hat, ein Ende zu setzen. Es ist Zeit, jeden Migranten zur Verantwortung zu ziehen, der sich an unseren Kindern vergeht, unser Gastrecht mißbraucht, unser Essen verschmäht, unsere Sitten mißachtet und unsere Frauen als Freiwild betrachtet.

Schickt die Söhne heim

Es ist Zeit, diesen jungen Männern, die in ihrer Heimat als einer von vielen überflüssigen Söhnen nichts zu melden haben, zu erklären, dass sie sich hier zu integrieren haben oder zurück in ihre Heimatländer müssen.

Denn: Niemand kann seinem Land letztlich auf Dauer entfliehen. Und genau dort müssen die Überschuß-Söhne sich mit den alten, braunen Männern an den Schalthebeln der Macht und den rigiden Strukturen ihrer Religion auseinandersetzen, die ihnen dort nichts zu bieten hat, die sie jedoch hier so verteidigen.

Warum? Weil die meisten arabischen und afrikanischen Migranten selbst nichts anderes als ihre Religion zu bieten haben.

Es ist Zahltag

Es ist nun Zeit, den Zusammenhalt in unserem Volk wieder zu stärken, unsere eigenen Männer zu schätzen und jedem versuchten Angriff der Kriminellen unter den Ausländern auf unserem Territorium entschlossen entgegenzutreten.

Es ist Zeit, der geschätzten Kanzlerin Merkel Lebewohl zu sagen und all die anderen Politikerinnen bei den Grünen, der PDS, SPD und CDU ihrer wahren Berufung als Straßenkehrer, Putzfrauen und Taxifahrer zuzuführen.

Der Lappen muss weg

Darüber hinaus ist es auch an der Zeit, die jungen Kopftuchfrauen, die hier die Freiheiten des Westens genießen und sich gleichzeitig uns deutschen Frauen überlegen fühlen, auf das Schicksal ihrer Glaubensschwestern im Iran hinzuweisen, die für das Ablegen des Kopftuchs mit 60 Peitschenhieben oder Gefängnis bestraft werden. Das Kopftuch als „Fahne des politischen Islams“ (Necla Kelek) gehört nicht zu Deutschland. Daher:

  • Kopftuchverbot am Arbeitsplatz, im Kindergarten, in der Schule, an der Universität oder in der Öffentlichkeit, da Deutschland ein christliches Land ist. Angesichts der derzeit größten Christenverfolgung aller Zeiten, die sich bis heute auch im Orient fortsetzt, gibt es keinen Anlaß (auch nicht aus Edelmut), den Islam und seine visuelle Landnahme mittels Kopftuch zu dulden.
  • Ausweisung der Frauen, die sich weigern, das Kopftuch abzulegen, da dies ihre Ablehnung der deutschen Gesellschaft zeigt.

Das Ablegen des Kopftuchs und die Assimilation in die deutsche Gesellschaft sind als geringer Preis dafür zu sehen, dass wir den jungen Frauen viel mehr Freiheiten und einen höheren Wohlstand (meist sogar auf unsere Kosten) ermöglichen, als sie in ihrer ursprünglichen Heimat hätten. Wir sollten darauf achten, dass gerade junge Migrantinnen wie Ferda Ataman und Swasan Chebli regelmäßig dran erinnert werden.

Wiedereinführung von Recht und Gesetz

Ferner sind folgende Maßnahmen erforderlich, um das Abschlachten der deutschen Urbevölkerung und die Ausrottung der Christen zu beenden:

  • Rigorose Durchsetzung unserer Gesetze unter Ausnutzung des höchsten Strafmaßes
  • Austritt aus dem Flüchtlings- und Migrationspakt sowie aus dem Pakt zum Schutz der Rechte der Afrikaner – die neueste Erfindung der Grünen und Globalisten zur Diskriminierung der weißen Minderheit (die lediglich 8% der Weltbevölkerung ausmacht) und zur Umleitung unserer Steuern in Nichtregierungsorganisationen etc.
  • Konsequente Abschiebung aller illegal eingereisten Migranten
  • Abriegelung unsere Grenzen mit lückenlosen Grenzkontrollen
  • Verbot des Moscheebaus und des Islams, sofern sie der Schutzgelderpressung unter einem religiösen Deckmantel dienen
  • Streichung aller Sozialleistungen für illegal eingereiste und unter dem Flüchtlingspakt angesiedelte Afrikaner sowie die Ausweisung dieser Migranten und ihrer hier geborenen Kinder

Was wir außerdem dringend benötigen, ist ein Zusammenschluss sämtlicher Angehörigen und Freunde der Opfer von Migrantengewalt. Die vollen Namen und Bilder deutscher Opfer sowie der Täter sollten im Internet sowie mittels Flyer und Poster in ganz Deutschland verteilt werden.

Es ist außerdem nicht mehr hinzunehmen, dass deutsche Kriminelle – wie der Mörder von Gießen – medial mit ungepixeltem Bild angeprangert werden, während nicht-westliche, kriminelle Einwanderer vollen Personenschutz genießen. Statt dessen müssen deren Gesichter fotografiert und überall veröffentlicht werden.

Nein, ich will keine Kerze mehr anzünden. Es ist Zeit, die Trauer in Wut umzuwandeln und unsere Straßen zurückzuerobern.

.

Ich wünsche Ihnen trotz der schwierigen Zeiten Zuversicht, Hoffnung und eine gesegnete Adventszeit
Ihre Maria Schneider