Die Merkelisten hinterlassen Schwefel, Tränen, Blut und Ruinen


Ausgabe 114: Montag, 08. Juli 2019
Blut, Tränen und Ruinen das ist Merkels Hinterlassenschaft
Sie zerstörte alles, was menschliches Leben zum Gedeihen benötigt …

Die Merkelisten hinterlassen Schwefel, Tränen, Blut und Ruinen

Die Verkommenen von der AfD geben vor, sie würden sich nur deshalb systemisch verhalten, weil die Partei sonst nicht gewählt würde. Richtig ist: Eine Partei, die nicht an der Ver-nichtung der Deutschen teilnimmt, wird zerstört und von der kranken Mehrheit nicht gewählt.

Fundamentaler Widerstand der Gesunden ist gerade deshalb Pflicht –  gegenüber der Schöpfung und unseren Menschen. Dazu sind wir demokratisch berechtigt, denn das Merkelisten-System ist kein demo-kratisches Staatsgefüge, sondern eine Despotie. Das Merkelisten-System verfolgt seine sich wehrenden indigenen Menschen und kerkert sie ein.

Zudem werden die Deutschen etnisch vernichtet, obwohl die verfolgte nationale Minderheit der Deutschen bei ihrem Märtyrerkampf das geschändete Grundgesetz, Art. 16 und Art. 116, die Tibet-Resolution des Bundestages von 1996 und die Resolutionen der Vereinten Nationen (677 und 61/295: Recht von einheimischen Urbevölkerungen auf ihrer Seite hat. D.h., die Vereinten Nationen bezeichnen den Versuch, fremde Menschen in einheimische Völker (indigenous peoples) zu integrieren als ein Verbrechen (Völkermord) und mit der Resolution des UN-Sicherheitsrats 677 verlangen die Vereinten Nationen am Beispiel von Kuwait sogar die Ausweisung von fremden (irakischen) Menschen zum Schutz des indigenen kuwaitischen Volkes, obwohl es zwischen den beiden Nationen ethnisch kaum einen Unterschied gibt.

Wenn uns Deutschen das nationale und internationale Schutzrecht verweigert wird und wir stattdessen verfolgt und inhaftiert werden, entsteht automatisch das international anerkannte Recht auf Notwehr. Allerdings müssen wir von einem gewaltsamen Notwehrrecht abraten. Ein solcher Widerstand hätte keinerlei Aussicht auf Erfolg, denn entweder gewinnen wir auch die Kranken mit zivilem Widerstand und Aufklärung, oder unser Schicksal ist eben besiegelt.

Wenn wir selbstbewusster auftreten, hilft das schon sehr viel. Wenn sich jeder Kämpfer bei Auftritten von Schmutzpolitikern intelligent zu Wort meldet und ständig, aber wirklich ständig, von diesen abscheulichen Gestalten verlangt, hereingeholte Parasiten in ihren großen Häusern aufzunehmen, um „mit gutem Migrations-Beispiel voranzugehen“, kommen sie ins Wanken.

Was sich derzeit in der AfD entwickelt, lässt Zuversicht aufkommen. Die AfD-Abschaum-Elite, angeführt von Gauland, Meuthen, Junge, Pazderski gerät selbst im Westen in die Defensive. Am Wochenende trat der zur Meuthen-Gauland-Bande gehörende Co-Vorsitzende Helmut Seifen gemeinsam mit einem Großteil des zwölfköpfigen NRW-Landesvorstandes zurück, weil sie sich nicht mehr gegen die wahren Deutschen durchsetzen konnten.

Der von der SPD kommende Guido Reil, der von der Meuthen-Bande im LV-NRW hochgejubelt wird, während die Charakterfesten rausgeworfen werden, kotzte in der ZDF-Sendung Schafft Europa sich ab? (05.05.2019) zur Europawahl gegen die Nationalen in der AfD: „Diese Neonazi-Arschlöcher“ nannte er Helden wie Björn Höcke, wie die Fürstin Doris von Sayn-Wittgenstein und die vielen anderen Echtmenschen in der AfD. Jetzt ist Reil zu Recht mit Seifen untergegangen.

Die wirklich Aufrichtigen, die die Rettung unseres Lebens fordern, werden von dieser AfD-Brut als „Neonazi-Arschlöcher“ beschimpft. Wer das nicht verbotene Lied der Deutschen singt, wird von diesen Schmutz-menschen aus der Partei geworfen. Historische Kern-Wahrheiten sind grundsätzlich verboten in der AfD.

Niemand soll damit kommen, das müsste man halt tun, um nicht verboten bzw. um gewählt zu werden. Dieses System wird niemals zulassen, dass eine echte deutsche Partei, selbst wenn sie die israelische Hymne und die kommunistische Inter-nationale singen würde, bestehen könnte. In Sachsen hat das System gerade die AfD zerstört, weil sie dort im September mit Abstand zur stärksten Partei gewählt worden wäre.

Die Merkelisten haben 43 von 61 AfD-Kandidaten einfach nicht zur Wahl zugelassen. Somit wird das erwartete Stimmenergebnis um 71 Prozent nach unten gedrückt. Ein erwarteter Wahlsieg von 30 Prozent endet damit bei 8 Prozent. Das ist 1:1 DDR-Politik, die totale Sowjetisierung – genannt Demokratie. Der Sachsen-Coup geschah mit Hilfe von Gauland, Meuthen, Pazderski und Junge, um die Anständigen in der AfD auszuschalten.

Es ist überflüssig, als Merkel-Partei unter anderem Anstrich bei einer Wahl antreten zu wollen, denn damit wird nur das System „demokratisch“ bestätigt. Höcke, die Fürstin, Kalbitz, um nur drei zu nennen, wissen, dass es um die Bildung einer Kampf-gemeinschaft geht, die beim Einsturz der EU – zusammen mit Polizeikräften und Bundeswehreinheiten – in die Speichen unseres völkischen Schicksals greifen wird. Alles andere ist Illusion. Dort, wo noch Nationale in die Parlamente kommen, soll der Effekt genutzt werden, aber man braucht sich nicht einzubilden, dass eine Systemänderung durch Wahlen erfolgen würde. Freie Wahlen gibt es in der BRD nicht.

jubelnde Vergewaltiger, ohne Strafe im Merkelisten-Land
Der Clan holt die Vergewaltiger von der Polizei ab. Keine Strafen, Jubel und Spott auf das deutsche Opfer. Schön lebt sichs im Merkelisten-Land!

Die größte Verbrechernatur der Menschheitsgeschichte, be-kannt als Angela Merkel, hat alles vernichtet, was menschliches Leben ausmacht. Selbst die Lügenindustrie fühlt den Tod kommen. Der Tagesspiegel bezeichnet am 5. Juli 2019 unsere Situation als Kriegszustand („Ausnahmezustand“):

„Justiz vor dem Kollaps. Wer in Berlin Straftaten begeht, hat nicht viel zu befürchten. Die Zustände sind seit Jahren katastrophal und haben sich immer weiter verschlimmert. Viele Strafkammern am Landgericht nehmen wegen Überlastung keine Haftsachen mehr an. ‚Zwei Drittel des Personals sind hier zwischen Anfang 50 und Anfang 60. Gefühlt jeder vierte ist krank oder dauerkrank‘. Welche Folgen hat der Ausnahmezustand? ‚Neulich wollten wir einen Fall von Kindesmissbrauch terminieren, aber das ging nicht, weil kein Saal frei ist‘, sagt ein Strafrichter am Landgericht. Im Klartext: Ein Kinderschänder läuft frei und unbestraft herum, weil die Justiz leider keinen Gerichtssaal hat. Es müssen auch immer wieder Straftäter aus der Untersuchungshaft entlassen werden, weil gegen das Beschleunigungsgebot verstoßen wurde.“


Jetzt wird das NJ also offen von der Systempresse dahingehend bestätigt, dass die Merkelisten dem eigenen Volk den Krieg erklärt haben, wo z.B. amtlich erfasste ausländische Verbrecher zur Schändung von deutschen Kindern gezüchtet werden. Aktuelles Beispiel Mühlheim. Eine 18-Jährige Deutsche wurde von 5 Zigeunern oder über Bulgarien eingereiste Araber grausam vergewaltigt.

Sie filmten die Tat und sagen, sie seien Kinder. „Alle sind frei, wir haben sie ihren Eltern übergeben“, freute sich der Merkelist und Polizeichef Peter Elke. Sozialversteher Thomas Sonnenburg mutmaßte bei n-tv, dass die Täter „an schlimmen Kindheitserinnerungen leiden“, weshalb man sie nicht auch noch bestrafen dürfe.


Allein wegen der Tagesspiegel-Enthüllungen hätten wir das Recht, zur Abwehr von Tod und Not uns mit Waffengewalt zu ver-teidigen. Aber aus den o.g. Gründen lehnen wir ein Gewalt-Notwehrrecht ab, auch wenn die Überflutung mit diesen grauenhaften Invasionen täglich weitergeht. Der physisch und charakterlich verfaulte

Seehofer holt täglich die Anzahl von 10 Schiffsladungen dieses Menschenmaterials zu uns. Jährlich frisst sich eine Stadt wie Köln mit neuen Hereingeholten in unseren Lebensboden, und die neuen Einwohner dürfen sich auch noch an deutschen Frauen, wie gerade in Mühlheim geschehen, straffrei austoben. 90 Prozent wählen im Westen Systemparteien. Trifft es also zu, dass es zu 90 Prozent die richtigen trifft? Wenn ja, würden die Systemdeutschen zunehmend für ihr krankes Wahlverhalten bezahlen.

Doch die EU wird kollabieren und wir Nationaldeutschen werden triumphieren. Wir sind nicht nur nach nationalem und interna-tionalem Gesetz im Recht, sondern werden von den größten Demokratien der Welt bestätigt. Trump-Amerika ist ebenso auf unserer seit wie Brexit-Britannien, wie Ungarn, wie Polen, wie Italien und das künftige Le-Pen-Frankreich. Spanien wird Vox werden und sich uns anschließen. Putins-Russland steht bereit. Wir kommen.

Das NJ hat stets geschrieben, dass Merkel nur ein Furz ist, der vom Finanzjudentum nach oben gebracht wurde, unsere Ver-nichtung zu organisieren. Trotz ihres Reptilien-Gehirns (ihre Doktorarbeit erhielt sie für ihre Linientreue zum DDR-Regime als Auszeichnung), erkennt sie langsam, dass in der entstehenden neuen nationalen Welt allein das Militär Macht bedeutet.

Die Finanzblasen taugen nur noch zum Platzen, nicht mehr zur Machtausübung. TV Hören und Sehen fragte den Systemler, Prof. Thomas Jäger, „was von Merkel bleiben wird?“. Jäger ist Chef des Instituts für Internationale Politik und Außenpolitik (Uni Köln) und Direktoriumsmitglied des Instituts für Europäische Politik,  und spürt offenbar auch das Ende, denn überraschend antwortete Jäger so, als zitiere er aus NJ-Beiträgen. Jäger:

„Merkel bediente die Sehnsucht der Deutschen nach einem unpolitischen Leben.“ Typisch BRD, unpolitische Politik. Jäger: „Merkel wollte immer nur Mitschwimmerin im Strom der öffentlichen Meinung sein.“

Wir haben stets geschrieben, die Lügenindustrie produzierte die Umfragewerte, auf die die Verbrecherin springen sollte. Nach Merkels Zielen gefragt, wurde Jäger noch deutlicher:

„Sie hatte nur ein Ziel: Kanzlerin zu bleiben und Machterhalt. Dafür hat sie alle Konkurrenten systematisch kaltgestellt. Der Kasinokapitalismus ist nach der Finanzkrise geblieben.“ TV H+S wandte ein: „Sie wurde doch die mächtigste Frau Europas genannt“. Darauf Jäger: „Weil ihr Wort in Washington Gewicht hatte. Aber dann kam Präsident Trump und Frau Merkel fand keinen Zugang mehr. Danach sank Deutschlands internationaler Einfluss unverkennbar. Dann entdeckt sie das Thema Klima, doch die Glaubwürdigkeit dafür ist weg.

Sie surfte immer auf dem Zeitgeist, aber sie verfolgte kein Ziel. 2005 trat sie als Neoliberale an, am Ende landete sie bei der staatssubventionierten Großindustriepolitik. Bei der Atomenergie war sie zuerst dafür, ein Jahr später für ein rasches Ende. In der Sicherheitspolitik hat sie die Bundeswehr kaputtgespart. Sie besaß nie eine strategische Planung, sondern orientierte sich, was die öffentliche Meinung so dachte. Unter ihr entwickelte sich die EU politisch und wirtschaftlich auseinander, in der Migrationspolitik wurde die EU unüberbrückbar gespalten.

Sie tat nichts Zukunftsweisendes. Der Satz ‚wir schaffen das‘ ist sicher die einzige Aussage, die von ihr im Gedächtnis der Deutschen bleibt. Doch damit hat sie das einst stabile Parteiensystem zerschlagen. Mit der Verarmung der Rentner und der Bedrohung der inneren Sicherheit hat sie den CDU-Vorsitz abgeworfen. Merkel hat Deutschland nicht ertüchtigt, und als sie ging hatte sie mehr Ressourcen verbraucht als geschaffen.

Sie hat ihre eigene Partei geschwächt, zum zerbrechlichen Stillstand in der EU beigetragen und Deutschlands Einfluss gemindert.“

(TV H+S, 28/2019, S. 22-23)