Klima-Greta zu Diensten, der Stellenabbau ist keine Arbeitslosigkeit, das Prügeln von „Juden“ ist Alltag und die Kloake ein Hygienebad…mit AUDIO


Ausgabe 179: Freitag, 06. Dez. 2019

 

Klima-Greta verbrennt den Rest der BRD-Autoindustrie

Klima-Greta zu Diensten, der Stellenabbau ist keine Arbeitslosigkeit, das Prügeln von „Juden“ ist Alltag und die Kloake ein Hygienebad

In der Intelligenzanstalt der Welt (20 Prozent Analphabeten bei den 15-ährigen, Pisa) läuft alles wunderbar seit der Rothschild’sche mentalgeschädigte Klima-Engel Greta die BRD-Zukunftspolitik bestimmt. Zuerst meldete Daimler wegen der Umstellung auf die E-Zukunft den Abbau von mindestens 10.000 Stellen. Audi zog nach und meldete ebenfalls den Abbau von 10.000 Stellen für die E-Zukunft. VW schlug bereits im März vor Greta die Hacken zusammen und meldete gehorsamst, für die E-Zukunft 7000 Stellen abzubauen. Aber das konnte nur der Anfang sein, denn für die E-Zukunft braucht es mehr Anstrengungen. Jetzt erstattete auch der Verband er Automobilindustrie (VDA) bei Greta Meldung über die E-Transformation: „Beim Wandel vom Verbrennungsmotor zum Elektroantrieb, bei der technologischen Transformation, werden mindestens 70.000 Stellen wegfallen.“

Wie gesagt, das ist nur der Anfang. Natürlich wird darauf verwiesen, dass auch die abgeschwächte internationale Nachfrage am Stellenabbau Mitschuld habe, vor allem sei der Export nach China eingebrochen. Klar, die Chinesen bauen jetzt auf der Grundlage der geklauten dort ansässigen Technik der BRD-Autobauer ihre Autos selbst. Und sie bauen bessere Autos als es die BRD-Industrie vermag. Bereits 2015 waren „die Zeiten vorbei, als die chinesischen Autos durch den Crashtest fielen. Seitdem werden die Chinesen aufgerufen, chinesische Autos zu kaufen.“ Und das vor dem Hintergrund, dass „die deutsche Automobilindustrie absolut abhängig von China ist.“ ( WiWo, 11.05.2017) Vor allem lassen sich Gretas Zukunfts-E-Autos nicht exportieren, denn sie sind viel zu teuer und kein Land besitzt die energietechnische Infrastruktur, die Batterien aufzuladen, schon gar keine bezahlbare Infrastruktur. Auch in der BRD muss zur Aufladung der Batterien CO2-„Schmutz“strom aus dem Ausland importiert werden, denn die unsere Umwelt-Lebensgrundlagen vernichtenden Windräder können dafür nicht einmal 1 Prozent der benötigten Energie produzieren. Aber auch in der BRD wird es mindestens 50 Prozent weniger Autokäufer geben, da die E-Mobile für die meisten nicht bezahlbar sind.

Piers Corbyn

Dass das Merkel-System ein System der Repression und der Lüge ist, vermögen nur Zurückgebliebene nicht erkennen. Der Astrophysiker und Meteorologe Piers Corbyn, älterer Bruder des Britischen Sozialisten-Chefs Jeremy Corbyn, sagte am 20.11.2019 dem new-swiss-journal.com: „Die CO2-Behautpung ist die größte Lüge der Menschheitsgeschichte. CO2 ist ein Effekt, aber nicht die Ursache! Der Anteil des von Menschen verursachten CO2 ist mikroskopisch gering. Und dafür wird die deutsche Automobilindustrie mit Hunderttausenden von Arbeitsplätzen vernichtet? Die Klimakollaps-Theorie ökonomischer Eliten dient als Ausrede, die Industrie des Westens in Länder mit niedrigen Kosten zu verlagern, um noch mehr Profit herauszuschlagen. Der sog. Weltklima-Rat (IPCC) ist ein Konstrukt der UN.“ Der Klima-Rat (IPCC) ist eine Rothschild-Einrichtung zur Errichtung einer Weltregierung, die von dem Klima-Betrüger Michael Mann geleitet wird, der einen 10-jährigen Prozess vor dem höchsten Gericht Kanadas gegen Prof. Dr. Tim Ball verlor, weil er keine Beweise für seine CO2-Erwärmungs-Behauptungen vorlegen konnte oder wollte.

Der CO2-Footprint-Rechner wurde mit folgenden Daten gefüttert: Kein Auto, keine Flugreisen, Vegetarier, keine Kreuzfahrten, keine Geschäftsreisen, kaum öffentliche Verkehrsmittel, 75 Quadratmeter-Neubauwohnung für 2 Personen, 21 Grad Beheizung, minimale Ausgaben für Kleidung, Lebensmittel nur lokale Bio-Produkte, kein Fleisch. Trotzdem ist der Anfragende für 6,62 Tonnen CO2-Ausstoß im Jahr verantwortlich. D.h., 58 Mio. Haushalte würden in der BRD auf dieser geschönten Grundlage dennoch 384 Millionen Tonnen CO2 verursachen. Und wenn es die BRD überhaupt nicht gäbe, würde sich der weltweite CO2-Ausstoß um gerademal 0,0004712 % verringern. Aufgrund dieser Fakten schieben die Lügner nach, dass der menschengemachte CO2-Ausstoß trotz seiner Winzigkeit eine gewaltige Vernichtungskraft besäße, weil der CO2-Naturausstoß von den Wäldern abgebaut würde. Es gibt aber keinen Unterschied zwischen Menschen-CO2 und Natur-CO2. Und wenn nicht mehr genügend dieser Gase durch Wälder abgebaut werden, dann deshalb, weil die Wälder der Überbevölkerung weichen müssen. Aber das darf niemand ansprechen. Um den Temperaturanstieg in diesem Jahrhundert unter 2 Grad zu halten, wie es im Pariser Klimaabkommen festgeschrieben ist, dürfte im Jahr 2050 pro Kopf nur 1 Tonne Treibhausgas erzeugt werden. Wie mit dem Footprint-Rechner bewiesen wurde, und das war nur CO2, ist das nicht möglich, auch wenn die gesamte Menschheit kein Auto mehr fahren, keine Flugreisen antreten, kein Fleisch mehr essen und keiner Beschäftigung nachgehen würde. Niemand hinterfragt also diese unglaublich dummen Lügen der von Rothschild gekauften Wissenschaftler. Zum sog. Welt-Klimagipfel (Madrid, 2.12. bis 13.12.2019) sind 30.000 Teilnehmer mit dem Flugzeug aus allen Teilen der Welt angereist und haben damit etwa 60.000 Tonnen CO2 produziert. Hotel, Verpflegung, Elektronik sind dabei noch nicht berücksichtigt.

Nun fiel die XR (Extinction Rebellion) als BRD-Klima-Partner endgültig in Ungnade. Gretas und Merkels XR-Pressesprecher in der BRD, Tino Pfaff, musste erklären: „XR-Deutschland will mit all dem nichts zu tun und distanziert sich von diesen Aussagen.“  Dann versündigte sich die Über-Klimabewegung sogar noch mehr. Der XR-Sprecher von Großbritannien, Rupert Read, nannte die Überbevölkerung der Welt als Ursache für den Klimanotstand, dem man nur mit einer „Kriegsmobilisierung wie 1939/40“ begegnen könne. „Auch Gründungsmitglied Gail Bradbrook stellt sich eine ‚Kriegswirtschaft‘ vor, da nur eine solche das Überleben der Menschheit retten würde.“ Aber das Schlimmste für Klima-Greta und ihre Adjutantin Merkel war, dass Frau Bradbrook fordert, mit der Natur zu leben, anstatt gegen die Natur. Bradbrook: „Aus tiefenökologischer Sicht ist die Natur ein harmonisches Ganzes, der Mensch muss sich, als Teil von ihr, seiner Rolle als ‚Bewahrer‘ bewusst werden. Gesellschaftliche Verhältnisse werden dabei naturalisiert.“ (FAZ, 01.12.2019, S. 38)

Jeder einzelne der importierten Sozialreisenden verursacht 10 Tonnen CO2 im Jahr und sorgt für die Abholzung der letzten Bäume als Sauerstoffquelle und CO2-Absorbtions-Einrichtung für die Wohnraumschaffung und Landwirtschaft. Gleichzeitig schwellen die Blutströme in unseren Straßen an, denn diese „Bereicherer“ stechen immer öfter zu, schießen immer verrückter um sich. Der sog. Klimanotstand durch den Import von immer mehr Millionen von fremden Menschen, die uns klimatisch und physisch töten, kostet auch noch eine Kleinigkeit: Mindestens 300 Mrd. Euro im Jahr. Diese Kosten muss der deutsche Steuer- und Abgabenkuli erarbeiten. Über die epidemisch ansteigende Blutflut durch das Austoben der Hereingeholten berichtet die Lügenindustrie kaum. Nur herausgehobene Mord-Ereignisse werden als „Ausnahmefälle“ dargestellt.
Man schaue sich einmal um in der BRD, alles zerfällt, alles versinkt im Dreck. Es gibt keine Handwerker mehr, weil die Grundschulen niemanden mehr auf das Leben bildungsmäßig vorbereiten können. Alles ist auf das Niveau der Fremdschüler heruntergekommen. Analphabetismus und die Unfähigkeit, die einfachsten Rechenarten zu bewältigen ist Standard. Die Eliten, die ihre Kinder in Gymnasien schickt, will natürlich nicht, dass auf das Abitur ein Handwerksberuf folgt. Also geht die gesamte Wirtschaft in der Bereicherungs-Kloake unter. Das ist nur gut so, denn je eher diese BRD wirtschaftlich kollabiert, desto weniger können künftig die Migrationsfluten mit Geld bei Laune gehalten werden. Und wenn das Geld für die Eindringlinge knapp wird, kommt das richtige große Blutbad. Ob die Systemwähler mit dem Messer an der Gurgel Welcome krächzen?

Talmud-Juden Stamford Hill

Die Talmud-Globaljuden als Erfinder und Auftraggeber der Migrationsfluten erleiden selbst auch immer mehr Verluste in Europas Migrationssümpfen. Beispiel: Ein hoher Talmud-Rabbiner aus Israel kam zu einer Familienfeier nach Stamford Hill (Nordlondon). Standard-Bericht, 02.12.2019: „Als er sich von der Bobov-Synagoge auf den Weg zur U-Bahnstation Clapton Common machte wurde er um 21:45 Uhr von zwei Männern zu Boden geworfen und schlimm zusammengeschlagen. Die Männer schrien: ‚Scheiß Juden, dreckige Juden, tötet die Juden‘. Sie schlugen immer wieder auf ihn ein, auch als er am Boden lag. Der Rabbiner war nach den ersten Schlägen schon zusammengebrochen, er blutete und war bewusstlos. Die jüdische Sicherheitsfirma Shomrin erklärte: ‚In den letzten zwei Wochen zeigte die Jüdische Gemeinde von Stamford Hill viele Hassverbrechen an. Es ist ein beachtlicher Anstieg von Verbrechen gegenüber Juden zu verzeichnen‘. Die Angreifer wurden als schlanke Schwarze mit Kapuze beschrieben.“ Dazu Ezra Levant: „Die Massen-Immigration aus Ländern, die Juden hassen, verwandelt selbst das liebevollste Land in ein Land des Judenhasses. So ist es in Frankreich und Britannien, und in Kanada in wenigen Minuten.“

Uwe Steimle

Der sächsische Schauspieler und Komiker Uwe Steimle wurde wegen „Deutschtümelei“ im Auftrag von Merkel vom MDR gefeuert („Steimles Welt“). Steimle ist denkender Linker, der im JF-Interview sagte: „Die Deutsche Sprache ist mir Heimat, in der ich wohne.“ Natürlich kann jemand nicht mehr bei einem Merkel-Sender tätig sein, der die jüdische Philosophin Simone Weil mit den Worten zitiert: „Die Entwurzelung ist die gefährlichste Krankheit der menschlichen Gesellschaft.“ Steimle fügte an: „Nur tiefe Wurzeln geben Halt, und dazu zählt die Sprache.“ Er meint damit eine unverhunzte Deutsche Sprache. Steimle: „Wir merken, dass Heimat verloren geht. Sigmar Gabriel etwa nannte Deniz Yücel einen ‚deutschen Patrioten‘, obwohl Yücel Deutschland bekanntlich hasst. Ich frage mich manchmal, bin ich wirklich der einzige, der diese Logik merkwürdig findet? Das Wort Volk muss man vermeiden, weil das ja ‚Nazi‘ ist.“ Steimle spricht die Millionäre an, die sich für Merkels Flüchtlingspolitik stark machen und schlägt vor, dass „die eine Million Millionäre eine Million Geflüchtete aufnehmen. Dann wären viele erleichtert! Aber die Wahrheit ‚lügt‘ in der Mitte. Es wird so lange gelogen, bis die Lüge als Wahrheit erscheint.“ (JF, 02.07.2018)

Greta hat einen satanischen Blick, der einem Angst machen kann… Sie strahlt etwas Böses aus…Ist Greta Thunberg der Anti-Christ?


 

 

REIN ZUFÄLLIG ist Gretas Papa nicht nur Geschäftsführer sowohl bei Ernman Produktion AB wie auch bei Northern Grace AB, beides aktiennotierte Gesellschaften in Schweden mit identischer Adresse in einem Nobelviertel Stockholms, deren Aktien seit dem ersten Auftreten Gretas quasi durch die Decke gehen, er ist nebenbei auch

REIN ZUFÄLLIG Promoter der Firma „WeDontHaveTimeAB“, deren Gründer

REIN ZUFÄLLIG Ingmar Rentzhog ist und die ihr Geschäftsmodell mit der Verbindung über das Pariser Abkommen und der Förderung des großen Geschäfts mit Klima-Informationen und CO2-Zertifikaten finanziert. Diese „edle“ Firma betreibt ausschließlich PR für die Pariser Verträge und die CO2-Agenda zur „Klimarettung“, die

REIN ZUFÄLLIG diese CO2-Zertifikate in die Welt gerufen hat. Hinter „WeDontHaveTime“ stehen „Aktivisten“ von „Extinction Rebellion“, einer internationalen linksradikalen Umweltschutzbewegung. Hab ich selbst geforscht und bin zu der Erkenntnis gekommen das es sowas wie ZUFALL nicht gibt und begreife wie das alles gesteuert ist

Greta wurde und wird auf der Lee Strasberg Schauspielschule für ihre Auftritte gedrillt…


 

Greta hat vor der UN eine Rede gehalten – fast alles abgelesen von ihrem Zettel, was steckt dahinter ?

„Sie hat einen Zettel dabei, auf dem sie ihre Sätze aufgeschrieben hat“…. Denkste…. Diese Sätze wurden durch andere Personen aufgeschrieben, oder durch andere Personen diktiert. Gretchen ist eine Marionette, welche für die Interessen Anderer herhalten muss…. Das ist die korrekte Lage….

 

Sondermeldung: Die ganz Wahrheit über Greta


Liebe Freunde

aus aktuellem Anlass möchten wir mit Euch diesen aktuellen Netzfund teilen:

Greta sitzt mit selbstgebasteltem Pappschild an einer Hauswand in Schweden auf dem Boden. REIN ZUFÄLLIG kommt an genau diesem Tag, in genau dieser Stunde, an genau diesem Ort Ingmar Rentzhog, REIN ZUFÄLLIG PR-Experte, dort vorbei. Macht Fotos. REIN ZUFÄLLIG hat Herr Rentzhog auch exzellente Kontakte zu Organisationen, die mit viel Geld ausgestattet sind und dichte, global verzweigte Netze und sehr reiche Geldgeber haben. REIN ZUFÄLLIG ist er auch Vorsitzender des Think Tanks „Global Challenge“. REIN ZUFÄLLIG bringt Gretas Mutter auch wenige Tage später ein neues Buch über sich und Greta heraus. Und natürlich REIN ZUFÄLLIG postet Ingmar Rentzhog sein anrührendes Foto von Greta auf Instagram und Facebook samt einem langen, herzerweichenden Artikel genau am Tag der Buchvorstellung. REIN ZUFÄLLIG hatten sich Rentzhog und Gretas Mutter aber schon früher mal getroffen. Am 4. Mai 2018 bei einer Klimakonferenz. REIN ZUFÄLLIG wurde er an genau diesem Tag auch Vorsitzender des genannten Think Tanks. Der REIN ZUFÄLLIG von Milliardärin und Ex-Ministerin Kristine Person von der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei gesponsert wird.

Und los geht die PR-Kampagne für die linksgrün indoktrinierten, naiven jungen Menschen rund um die Welt. Ein dauer-schulschwänzender Teenager mit Asperger-Syndrom als Zugpferd für Spendengelder und zur Verbreitung linker Botschaften, das zieht wie verrückt und wird perfekt gemanagt.
Als Krönung ein Auftritt im schwedischen TV mit einem flammenden Plädoyer für die Klimarettung. Was die linientreuen Merkel-Medien natürlich nicht zeigten und erst ein Clip am folgenden Tag offenbarte:
der Saal war fast leer…

REIN ZUFÄLLIG ist Gretas Papa nicht nur Geschäftsführer sowohl bei Ernman Produktion AB wie auch bei Northern Grace AB, beides aktiennotierte Gesellschaften in Schweden mit identischer Adresse in einem Nobelviertel Stockholms, deren Aktien seit dem ersten Auftreten Gretas quasi durch die Decke gehen, er ist nebenbei auch REIN ZUFÄLLIG Promoter der Firma „WeDontHaveTimeAB“, deren Gründer REIN ZUFÄLLIG Ingmar Rentzhog ist und die ihr Geschäftsmodell mit der Verbindung über das Pariser Abkommen und der Förderung des großen Geschäfts mit Klima-Informationen und CO2-Zertifikaten finanziert. Diese „edle“ Firma betreibt ausschließlich PR für die Pariser Verträge und die CO2-Agenda zur „Klimarettung“, die REIN ZUFÄLLIG diese CO2-Zertifikate in die Welt gerufen hat. Hinter „WeDontHaveTime“ stehen „Aktivisten“ von „Extinction Rebellion“, einer internationalen linksradikalen Umweltschutzbewegung.

Nachdem Rentzhog mit Greta für die Neuemission von „WeDontHaveTime“ geworben hat wurden etwa eine Million Euro eingesammelt. Überflüssig zu erwähnen, dass auch diese Aktie seit der Greta-PR steil nach oben geschossen ist. Dass diese CO2-Zertifikate ein Riesengeschäft sind und alles andere als eine wirksame Waffe gegen die Umweltverschmutzung und CO2, ist mittlerweile bekannt. Die Idee des Handels mit Verschmutzungslizenzen, durch den die Wirtschaft zum Energiesparen und Klimaschutz angespornt werden sollte, wurde von der Industrie schlicht in ihr Gegenteil verkehrt. Sogar eine hochoffizielle in Berlin vorgestellte Studie besagt, dass die Firmen durch den europäischen Emissionshandel nicht etwa draufzahlen, sondern millionenschwere Geschäfte machen.

Greta hat sich wahrscheinlich sehr mit dem Thema „Klimawandel“ beschäftigt und sich ganz dort hineingearbeitet – ihre von finanziellen Interessen getriebenen Eltern werden daran nicht unschuldig sein. Es wäre typisch für eine Asperger-Patientin, dass sie den Klimawandel so sehr als Gefahr und Bedrohung erlebt, dass sie wirklich all das glaubt, was man ihr an Gefahren ausmalt. Zitat: „Ich will, dass ihr in Panik geratet, dass ihr die Angst spürt, die ich jeden Tag spüre“. Ob das wirklich eine „gute Sache“ ist, das Mädchen derart in Panik zu versetzen, so dass sie gut funktioniert?

Und man sehe sich mal an, was die „Aktivisten“ nach ihrer Demo am Ort des Gesichtzeigens zurücklassen. Weg geworfene Pappschilder, anstatt daheim vorschriftsmäßig getrennt und entsorgt, Hamburger in Styroporkisten, massenweise Getränkebecher und Weißblechdosen, Plakate, Spruchbänder, Fahnen, bestückt mit superschlauen Klimarettersprüchen – alles einfach am Straßenrand entsorgt. Und Greta sitzt schon wieder im Zug und lässt sich beim Essen fotografieren. Zwischen Bergen an Plastikverpackungen und ihrem Einweg-Kaffeebecher.

 

erkennen – erwachen – verändern

Euer Heiko Schrang

VL: Bei FridaysForFuture in Berlin – der NWO Betatest


 

ich schaue mich ein wenig auf der Berliner #FridaysForFuture Veranstaltung um und treffe auf eine bunte Schar von Aktivisten, scharfe Aufpasser, verwirrte Wissenschaftler und einen Prominenten, der mit dem Betamobil angekarrt wurde.

▶▶ TELEGRAM-KANAL https://t.me/Der_Volkslehrer
▶▶ INSTAGRAM https://www.instagram.com/DerVolkslehrer
E-Post: der-volkslehrer@protonmail.com
Klassisch: Der Volkslehrer – Postfach 21 20 22 – 10514 Berlin
https://www.bitchute.com/channel/der_volkslehrer/

Greta droht: Und zeigt dabei ihre hässliche Fratze


Nun ist Pippi Dummstrumpf völlig verrückt geworden

Endlich fällt sie, die Fassade der Klimahysteriker, der Autohasser und Feinden der individuellen Freiheit. Die große Show der kleinen Greta geht in die nächste Runde. Was vielen schon länger klar war, wird nun endlich offensichtlich. Nicht das Aufhalten des Klimawandels ist die Mission der Strippenzieher hinter dem bemitleidenswerten Mädchen aus Schweden, sondern die Abschaffung unserer freiheitlichen Werte und unseres Wirtschaftssystems.

Von Alexander Geilhaupt

Greta Thunberg lächelt nicht, sie ist wütend. „Sie haben mit Ihren leeren Worten meine Träume und meine Kindheit gestohlen. Die Augen der zukünftigen Generationen ruhen auf euch – und wenn ihr uns enttäuscht, werden wir euch das niemals verzeihen“.

Niemand hat die Schwedin gezwungen, sich ihre Kindheit stehlen zu lassen, mit einem Plastiksegelboot über den Atlantik zu schippern und nicht mehr zu Schule zu gehen – außer ihre Eltern vielleicht, die mit der Ausbeutung ihrer Tochter einen beträchtlichen Umsatz machen dürfen.

Doch nicht nur ihre Eltern, denen eigentlich das Sorgerecht entzogen gehört, verfolgen mit der Popularität ihrer Tochter ureigene Ziele. Auch diejenigen, die den ganzen Trubel inszenieren, die unsere Kinder indoktrinieren und unsere Politik vor sich hertreiben, verfolgen ein Ziel, das abseits jeder Klimahysterie liegt. Denn das Offenbarende an Gretas Worten ist nicht das ewige Mahnen, dass unsere Welt ökologisch am Abgrund stünde, sondern die politische Botschaft, die Greta den UN-Delegierten überbringt: „Menschen leiden. Menschen sterben. Wir befinden uns im Anfang eines Massenaussterbens, und alles, woran Ihr denken könnt, sind Geld und Märchen von ewigem Wachstum. Wie könnt Ihr es wagen!“

Ich liebe Greta. Nicht wegen ihrer Zöpfe, nicht wegen ihres Mondgesichts, nicht weil sie an Asperger leidet und auch nicht, weil sie das Schulschwänzen zu einem moralischen Imperativ erhoben hat.

Ich liebe Greta, weil sie es – wenn auch ungewollt – geschafft hat, die westliche Gesellschaft als das zu entlarven, was sie ist: abergläubisch, dekadent, dumm, hysterisch, infantil und süchtig nach Erlösung.

Eine beachtliche Leistung für eine Sechzehnjährige aus einer schwedischen Mittelstandsfamilie, die wahrscheinlich keine Zeile von Max Weber, Karl Marx, Sigmund Freud oder Theodor W. Adorno gelesen hat.

Wozu auch?

Henryk M. Broder

Darum geht es also. Schuld ist nicht das CO2, schuld ist der gute alte Kapitalismus, der uns die Freiheit des einzelnen so gut wie möglich garantiert, der uns Chancen gibt, etwas zu erreichen – und ein SUV zu fahren, wenn wir denn wollen.

Würden afrikanische Staatenlenker endlich kapieren, dass mit einer gut funktionierenden Wirtschaft mehr zu holen ist als mit Korruption und dem Abschlachten von politischen Gegnern, könnte der schwarze Kontinent nicht nur den Anschluss an den Westen schaffen, er könnte auch zur Werkbank der Welt und ein Beispiel für nachhaltiges Produzieren von Wirtschaftsgütern werden. Unsere Wirtschaft hat längst verstanden, dass Nachhaltigkeit nicht nur gut für die PR, sondern ebenfalls für die Umwelt ist – noch bevor Greta überhaupt jemand kannte. Der Markt regelt sich eben am besten selbst.

.

Wir sterben nicht an der Klima-Erwärmung, sondern am Gift der Klima-Lüge……Fach Physik wird abgeschafft und durch Gender-Forschung ersetzt


Ausgabe 146: Freitag, 20. Sep. 2019

Wir sterben nicht an der Klima-Erwärmung, sondern am Gift der Klima-Lüge

Jede Lüge ist giftig – nicht die kleinen täglichen Lügen des Menschen, die zu seiner Natur gehören – sondern die großen Vernichtungslügen der globalistischen jüdischen Weltherrschaft. Viele bezeichnen diese Lügen bereits als Vernichtungswaffe der „außerirdischen Reptilien gegen das irdische Menschen-tum“. Dieser Sicht braucht man nicht beitreten, aber menschenvernichtend sind die Systemlügen allemal. Selbstverständlich werden sämtliche Aufklärer als „Verschwörungstheoretiker“ beschimpft. Vereinzelt gibt es Idioten und viele Systemprovokateure, aber überwiegend handelt es sich bei den Lügen-Aufdeckern um seriöse Forscher und Wissenschaftler.

Seit die „Nazi“-Keule morscher geworden ist, mit der die Rothschild’sche Welt-regierung erreicht werden sollte (die Welt vereint im Kampf gegen Nazis), weicht das System mehr auf den Kampfbegriff „Verschwörungstheoretiker“ aus, allerdings nach derselben Methode wie bei den Hitler-Lügen. Keine Beweise zulassen, Beweise unterschlagen und Argumente „moralisch“, nicht faktisch, begründen. Der Christus und Hitler stritten beide für Gott gegen den Teufel, weil dieser die Personifizierung der Lüge, des Bösen ist. Dass der Christus die Kreuzigung überlebte, beweist seine Göttlichkeit. Das Amalek-Gesetz konnte nicht wirksam werden und so währt die Botschaft Christi ewig. Auch Hitler fiel dem Amalek-Gesetz nicht zum Opfer, er starb nicht in Berlin, und so ist auch seine Botschaft universal geworden, trotz aller Verfolgung, wie zu Jesu Zeiten, wo es hieß: „Aber niemand sprach offen von Jesus, aus Angst vor den Juden.“ (Joh 7,13). So wie der Christus seinerzeit von den Führungsjuden wegen seiner Wahrheitspredigten verfolgt und gekreuzigt wurde, und seine Jünger nach der Kreuzigung verfolgt und getötet wurden, so geschieht es seit 1945 mit jenen, die Hitlers Wahrheitsbotschaft vertreten. Jesus erwarb sich durch seinen Kampf mit dem Führungsjudentum in den Evangelien den Titel „Widersacher des Teufels“, denn er prangert das Führungsjudentum als „Kinder des Teufels“ an (Joh 8, 43,44): „Ihr habt den Teufel zum Vater: Ihr tut mit Vorliebe die bösen Dinge, die er tut. Er war von Anbeginn an ein Mörder und hat die Wahrheit immer gehasst. In ihm ist keine Wahrheit. Wenn er lügt, entspricht das seinem Wesen, denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.“

Adolf Hitler trat dem Ziel der neuzeitlichen „Menschenmörder und Lügner“, eine Weltherrschaft zur Versklavung der Menschheit zu errichten, entgegen wie einst Jesus. Damit schuf er ein beispiellos großes Heer von Märtyrern, deren Geist heute wirkt, sonst würde es die neuen Widerständler wie Trump, Bolsonaro, Orban, Salvini, Höcke, Farage usw. nicht geben. Die Superlügen über Adolf Hitler sind gescheitert, so wie die Lüge, Jesus sei Jude gewesen, gescheitert ist. Und so wurde seit geraumer Zeit ein neuer Weg beschritten, um doch noch zur Weltherrschaft zu kommen. Die Hitler-Lügen wurden zunehmend von der Klima-Lüge ersetzt. Erst war es die Treibgas-Lüge, die ein tödliches Ozonloch schaffe, von der aber heute niemand mehr spricht, nachdem die Industrie durch „ozonfreie“ Kühlschränke abgesahnt hatte. Danach kam die CO2-Lüge, die unseren Planeten zur Wüste machen würde. Das Aussterben der Menschheit, so die Rothschild-Botschaft von 2009, könne nur durch eine Weltregierung verhindert werden, weil es einzelnen Regierungen an der Kraft fehle, das Klima des Planeten zur retten. Doch auch die Klima-Konferenz von 2009 in Kopenhagen scheiterte, die Weltregierung musste warten. Seit einigen Jahren intensivieren die Rothschildisten wieder die Klima-Hysterie mit der CO2-Lüge.

Tatsache ist aber, dass das Spurengas CO2 mit einem Anteil an der Luft von 0,04 Prozent, von dem wiederum maximal 5 Prozent von Menschen verursacht sind, also 0,002 Prozent der Atmosphäre, keinen Klimawandel herbeiführen kann. Damit beeinflusst Deutschland die Weltluft mit 0,0004712 Prozent CO2. Mit diesem kaum messbaren Anteil will die BRD also die Führungsrolle in der Welt übernehmen, was uns jährlich an Steuern und Abgaben etwa 50 Milliarden Euro kostet. (Quelle 1, Quelle 2)

Damit das System mit seinen Lügen gegen die Menschheit durchkommt, wird das Fach Physik an den BRD-Universitäten durch Gender-Forschung ersetzt. 2014 gab es an deutschen Hochschulen bereits 188 Gender-Professuren, somit geht die Abwahl der Physik in Deutschland rasend weiter und „Glaubenswissenschaft“ bringt tiefstes Mittelalter zurück. Einst waren wir in der Wissenschaft Weltführer, heute sind wir nur noch wissenschaftlicher Gift-Abschaum, der hysterisch-krankes Denken fördert.

Eine Studie des Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics (eine Körperschaft der Smithsonian Institution und der Harvard Universität) vom 31.01.2003 beweist, dass die Alpengletscher vor etwa 2000 Jahren kleiner waren als heute und dass die Temperaturen zwischen 800 und 1300 in Europa 1,5 Grad über den heutigen „Klimawandel-Temperaturen“ lagen. (hier die Studie) Selbst die System-WELT gibt am 15.06.2003 zu: „Trotz Treibhauseffekt war es auf der Erde vor 1000 Jahren wärmer als heute. Im Mittelalterlichen Klimaoptimum blühte und grünte Grönland – daher der Name (Grünland). In England florierte der Weinbau. Erst ab 1300 wurde es kälter. Es folgte die kleine Eiszeit. Die Wissenschaftler haben mehrere Klimazyklen nachgewiesen. Die regelmäßigen Veränderungen der Sonnenstrahlen dürften mit ein Grund für die Klimaerwärmung sein.“ Dr. Florian Schilling bezog sich auf diese wirklichen Studien, nicht auf die Glaubens-Dekrete der aktuellen Wahnsinns-Wissenschaft, als er am 18.09.2019 in einem FAZ-Leserbrief (nur als Leserbrief erlaubt) schrieb: „Der zyklische Temperaturanstieg auf der Erde hat den CO2-Anstieg zur Folge, statt umgekehrt.“

Die Systemwissenschaftler sind zur total korrupten Gilde verkommen, die jede Systemlüge mit neuen Lügen, gefälschten Daten und Glaubens-Dekreten stützen. Und so wird vom Lügensystem und seinen satanischen Schergen ständig auf die „99 Prozent Wissenschaftler“ verwiesen, die angeblich an den menschengemachten Klimawandel glauben. Dr. Schilling zieht dafür die Zeit des Glaubensterrors zur Verdeutlichung heran: „Hätte man zu Zeiten Galileos eine Befragung der damaligen Wissenschaftler durchgeführt, dürften alle Befragten geglaubt haben, dass die Sonne um die Erde kreist.“ Heute wird die Richtigkeit wissenschaftlicher Thesen durch Meinungsmehrheit entschieden, nicht durch experimentellen Nachweis. Hergestellt wird die 99-prozentige „wissenschaftliche“ Einheitsmeinung, indem sich die korrupten Fußtruppen hinter einer Leitfigur gruppieren und deren Lügenergüsse gleichgeschaltet weiterverbreiten.

Klima-Papst M. Mann (li) von Prof. Ball als Lügner und Fälscher entlarvt

In den hiesigen Systemmedien wurde die Sensationsentschei-dung des kanadischen Höchstgerichts von British Columbia vom 22. August 2019 verschwiegen. Das Gericht wies die Klage des Klima-Lügen-Papstes Michael Mann von 2011 gegen den Klima-Forscher Prof. Tim Ball ab. Prof. Ball deckte die Klima-Fälschungen Manns auf, die von 99 % der System- Wissenschaftler übernommen wurden.

Im vergangenen Jahr wurde bereits die Klage von Manns Klima-Lügen-Kompagnon Andrew Weaver gegen Prof. Ball abgewiesen. Mann strengte die Schadensersatzklage in Millionenhöhe 2011 gegen Prof. Tim Ball an, weil dieser Mann beschuldigte, zu lügen, zu betrügen, Fakten zu fälschen und Gelder des IPCC (die BRD jubelt den IPCC als Weltklimarat hoch), zu hinterziehen. Die damit betrauten Gerichte forderten Mann immer wieder auf, für seine Klima-Behauptungen, die von Prof. Ball als Betrug und Lüge bezeichnet werden, wissenschaftliche Beweise vorzulegen.
Diesen Aufforderungen ist Mann all die Jahre nicht nachgekommen, denn lieber wollte er Millionen Dollar an Gerichtskosten und Schmerzensgeld an Professor Ball bezahlen, die sowieso von der Klima-Mafia wie dem BRD-System und von Rothschild übernommen werden, als seine Lügen vor Gericht entlarven zu lassen. Und so wurde Manns Klage am 22. August 2019 abge-wiesen. Prof. Ball am Tag der Entscheidung: „Hi Anthony, Michael Manns Fall gegen mich wurde vom Höchstgericht von British Columbia abgewiesen mit der Auflage, mich zu entschädigen. Tim Ball.“ Und das sind Millionen.

Damit ist das Fundament des Lügengebäudes Klimaerwärmung zerbröselt, weil der Erfinder dieser Weltlüge seine Behauptun-gen nicht mit Fakten und Daten vor Gericht beweisen konnte. Nichtsdestoweniger quakte die vom Weltsystem aufgebaute Nachwuchs-Lügnerin Greta am 18.09.2019 vor dem US-Kongress: „Ich will, dass Sie den Wissenschaftlern zuhören.“ Es soll also „jenen Wissenschaftlern“ zugehört werden, die die Klima-Lüge ihres vom Gericht als Lügner entlarvten Anführers Mann verbreiten.

Da wundert es nicht mehr, dass Greta, die kleine Profi-Lügnerin und Jung-Satanistin, medienwirksam ein kleines Segelboot bestieg und vorgab, eine Atlantik-Überquerung ohne CO2-Ausstoß anzutreten. Als würde sie sogar ihr junges Leben für den „Klimaschutz“ riskieren, so die System-Chöre.

Aber Ekel-Greta machte bald schon auf den Azoren halt, um auf eine Luxus-Yacht bis kurz vor New York umzusteigen, wo sie sich als todesmutige Klima-Aktivistin feiern ließ. (Quelle) Der Lügen-SPIEGEL am 28.08.2019 ganz gerührt: „Weder das schlechte Wetter noch der Sturm im Internet haben sie aufgehalten.“ Die Grünen riefen am 16. Sep. 2016 in Berlin zur Demo „Mitmachen und das Auto auch mal stehen lassen“ auf, fuhren aber mit 16 Luxus-Limousinen zur von ihnen organisierten Fußgänger-Demo. (Quelle)

Der vom kanadischen Höchstgericht als Lügner und Fälscher bloßgestellte Klima-Papst Michael Mann is Jude, klar. Er entlarvte sich selbst, als er auf einen Beitrag von Kerry Jackson, der idiotischerweise die Klima-Lügenfanatiker mit Adolf Hitlers wahrer Umweltpolitik verglich, kreischte: „Als jemand jüdischer Abstammung bin ich über diesen Vergleich schockiert.“ Damit hat sich der Anführer der Klima-Lüge, dem sich 99 Prozent der sog. Wissenschaftler anschließen mussten, nicht nur als Jude geoutet, vielmehr hat er das Klima-Unternehmen als globaljüdische Verschwörung entlarvt.

Viele fühlen sich dadurch an Arthur Schopenhauers philosophische Sichtweise erinnert: „Die Juden, Auswurf der Menschheit, verabscheut und verachtet, aber große Meister im Lügen.“ (Parerga und Paralipomena, II. Bd. Hübscher, Wiesbaden, 1947, S. 37)

Für die migrantiven Bevölkerungsverschiebungen müssen die Regenwälder (Amazonas und Afrika) vernichtet werden. Die BRD ist Hauptabnehmer von brasilianischem und argentinischem Tierfutter und Fleisch. Der Regenwald wird also im Auftrag der BRD vernichtet, damit die Merkelisten ihre Hereingeholten mit Fleisch füttern können. Zudem werden unsere eigenen Wälder, unsere Sauerstofflungen, für die migrantive Landnahme abgeholzt. Wenn wir also an „Hitze“ sterben sollten, dann am Sauerstoffmangel durch die forcierte Überbevölkerungs- und Umvolkungspolitik, aber nicht durch eine von CO2 verursachte Klimaerwärnung. Wir sterben also an den Folgen des von den Klima-Hysterikern verspritzten Lügengifts.