Schlagwort: Juden

WsK Folge 12 vom 15. Mai 2018

 

Am 15.05.2018 veröffentlicht

Wahrheit spricht Klartext Folge 12 Die Sendung vom 15. Mai 2018
Thema: Im Kescher der Juden
Alles zu den Sendungen auf. http://www.Wahrheit-spricht-Klartext.com
Die Videos sind auch bei Bitchute und Archive.org zu finden!
Schreiben Sie an Ursula Haverbeck Zinnst. 33 33649 Bielefeld
Monika Schaefer Schwarzenbergs. 14 81549 München
Gerhard Ittner Mannertstr. 6 90429 Nürnberg
Horst Mahler Anton-Saefkow-Allee 22 14772 Brandenburg
Dipl.-Ing. Wolfgang Fröhlich JA-Stein, H.Nr. 46484 Steiner Landstraße. 4 A-3504 Krems/Stein

Verbotene Wahrheit die Deutschland nie sehen darf

 

„Hitler und das deutsche Volk haben den Krieg nicht gewollt. Wir haben auf die verschiedenen Beschwörungen Hitlers um Frieden nicht geantwortet. Nun müssen wir feststellen, dass er Recht hatte. An Stelle einer Kooperation Deutschlands, die er uns angeboten hatte, steht die riesige imperialistische Macht der Sowjets. Ich fühle mich beschämt, jetzt sehen zu müssen, wie dieselben Ziele, die wir Hitler unterstellt haben, unter einem anderen Namen verfolgt werden.“

Hartley Shawcross, Stalins Schachzüge gegen Deutschland, Graz, 1963

 

Das ewige Opfervolk (Spiegel)

 

„Du kennst das Volk, das man die Juden nennt, das außer seinem Gott nie einen Herrn erkennt. Du gabst ihm Raum und Ruh, sich weit und breit zu mehren und sich nach seiner Art in deinem Land zu nähren. Sie haben einen Glauben, der sie berechtigt, die Fremden zu berauben, und der Verwegenheit stehen deine Völker bloß. Der Jude liebt das Geld und fürchtet die Gefahr.

Er weiß mit leichter Müh‘ und ohne viel zu wagen, durch Handel und durch Zins Geld aus dem Land zu tragen. Auch finden sie durch Geld den Schlüssel aller Herzen, und kein Geheimnis ist vor ihnen wohl verwahrt, mit jedem handeln sie nach seiner eignen Art. Sie wissen jedermann durch Borg und Tausch zu fassen; der kommt nicht los, der sich nur einmal eingelassen.

Es ist ein jeglicher in deinem ganzen Land auf ein und andere Art mit Israel verwandt, und dieses schlaue Volk sieht einen Weg nur offen: So lang die Ordnung steht, so lang hat’s nichts zu hoffen“.

(Goethe, Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern)

.

Weltrevolution und Herrscherrasse

Der englische Staatsmann Benjamin Disraeli, ein getaufter Jude, meinte, hinter allen Revolutionen in der Mitte des 19. Jahrhunderts (ab 1848) hätten Juden gestanden, und auch bei der Französischen Revolution sei der jüdische Einfluss erheblich gewesen.

Douglas Reed vermochte bei den Intrigen, welche jener Revolution vorausgingen, freilich keine nennenswerte jüdische Rolle zu entdecken; diese war von Geheimgesellschaften, insbesondere den Jacobinern, vorbereitet und geführt worden, und diese Geheimgesellschaften ließen sich auf den deutschen Professor Adam Weishaupt zurückführen, der Anno 1776 den Illuminatenorden gegründet hatte.

Bei letzterem handelte es sich um einen Geheimbund, der sich gegen alle christlichen Regierungen richtete; es gelang ihm schon bald, die gesamte europäische Freimaurerbewegung zu infiltrieren, und als nächstes streckte er seine Tentakel nach Amerika aus.

Die Verschwörung der Illuminaten, die von der bayrischen Regierung 1787 durch einen Zufall aufgedeckt wurde, verfolgte fast wortwörtlich jenes Programm, das später in den „Protokollen der Weisen von Zion“ formuliert wurde (hierauf hat Nesta Webster hingewiesen) und das in den Theorien der „Russischen“ Revolution seinen Widerhall fand.

Die „Russische“ Revolution war die erste, deren jüdischer Charakter ohne jeden Zweifel feststand (ungefähr 90% ihrer Führer waren Juden).

Gemeinsam mit dem Ersten Weltkrieg lieferte sie den ersten klaren Beweis dafür, dass die in den „Protokollen der Weisen von Zion“ festgeschriebenen Grundsätze genau befolgt wurden, um die Welt umzugestalten.

Reed lieferte mehrere andere Beispiele dafür, dass es sich bei dieser Schrift entweder um eine präzise Prophezeiung der in naher Zukunft bevorstehenden Geschehnisse oder um einen unheimlichen Plan zur Welteroberung handelt

(siehe hierzu den Artikel im Menü „Protokollerne“, das diesbezügliche Kapitel in Reeds Buch sowie den Gesamttext der Protokolle im Menü „Jødefaren“).

Ob die „Protokolle“ von Juden verfasst worden sind oder nicht, wird sich nie mit letzter Sicherheit ermitteln lassen.

Doch Reed weist darauf hin, dass jüdische Dissidenten die Welt immer wieder vor den Machenschaften ihrer Stammesbrüder gewarnt haben, und nennt mehrere solche Dissidenten mit Namen.

Wie dem auch sei, die Pläne zur Errichtung einer Weltregierung werden unbeirrt weiterverfolgt und nehmen immer konkretere Gestalt an.

Knud Bjeld Eriksen, 6. Feb. 1998

 

„Lasst uns Schwarze mit Weiße paaren, damit wir die weiße Rasse auslöschen

und besonders die Deutschen und die Deutsche Seele vernichten…“

DIE PROTOKOLLE Der Weisen von Zion

anglikanisch-zionistisch-jüdische Verbrechen an der Menschheit

anglikanisch-zionistisch-jüdische Verbrechen an der Menschheit – Teil 1

Satire.
Dieses Video dient zur Dokumentation schriftlich belegter Gräueltaten, die die Juden im Laufe ihrer Existenz an Nichtjuden begangen haben. Quellen sowie die Glaubwürdigkeit dieser über das eine oder andere historische Ereignis ist jeweils mit angegeben.

anglikanisch-zionistisch-jüdische Verbrechen an der Menschheit – Der Holocaust an den Iren

anglikanisch-zionistisch-jüdische Verbrechen an der Menschheit Teil 2.

Die „Great Famine“ = „Große Hungersnot“  als verdeckter Völkermord des Anglo-Jüdischen Raubstaates, welcher einem irischen Holocaust gleich kam.

Der anglikanisch-zionistisch-jüdische Raubstaat

Hintergrund:

Satire.
Woher kamen die jüdischen Machenschaften des British Empires?

Quellenverweise (Vorsicht Kotzreizgefahr!):

https://www.henrymakow.com/englands_j…
http://de.metapedia.org/wiki/Raubstaa…
https://archive.org/stream/historyofj…

Juden, British Empire, Imperialismus, Normannen, Angelsachsen, Oliver Cromwell, Anglo – Jewish Cousinhood

http://vho.org/VffG/2005/4/Fogarty439…

Informationen über Monika Schäfers Verhaftung

 

…mitteilen, dass Monika Schäfer (zum Missfallen ihrer Verräter und Henker) wohlauf und guter Dinge ist! Selbstverständlich sitzt sie, nach wie vor, im „Hochsicherheitstrakt für Schwerverbrecher“, dennoch geht es ihr soweit gut!

Nun, nachdem die „Presse“ ihrem Aufklärungsauftrag nicht nachkommt, das Volk darüber zu informieren, was in diesem Land passiert bzw. an „welche“ Gesetze sich die Bürger gefälligst vorallem zu halten haben und wie sie eine „Haftstrafe“ vermeiden können, wenn sie (egal woher sie kommen) freie Menschen bleiben möchten, werde ich Ihnen hier einen exklusiven Text zur Verfügung stellen! Dieser Text wurde von Monikas Bruder „Alfred Schäfer“ geschrieben, welcher ein politischer Aktivist für freie Meinungsäußerung bzw. um es mit den Worten der Mainstreammedien zu sagen: ein elender Volksverhetzer ist.

Diese Worte schrieb Alfred Schäfer, welcher live dabei war, als die BRD ihre Stärke gegenüber dem „verhassten Volk“ demonstrieren wollte, unmittelbar nach Monikas Verhaftung!

 

Liebe Freunde,
am 3. Januar 2018 wurde Monika Schaefer genau im Herzen des „Holocaust Landes“ verhaftet, als sie als Zuschauerin die bizarre Inquisition gegen die mutige Sylvia Stolz verfolgte.

In dieser „Gerichtsverhandlung“ ging es um etwas, was Sylvia Stolz bei der Anti-Zensur-Koalition (AZK) 2012 in der Schweiz gesagt hatte.

Die verdrehten, unsinnigen Anschuldigungen dieser Inquisition waren mehr als bizarr. Was die Schlange, die sich „Staatsanwalt“ nennt machte, wird noch zukünftige Generationen amüsieren, wenn sie die „Hexenprozesse“ von 2018 studieren.

Nach etwa 45 Minuten kündigte die Schlange von „Staatsanwalt“ überraschend eine Pause an, die dann genutzt wurde, um meine mutige Schwester Monika zu verhaften. Monika hatte nur schweigend die Inquisition beobachtet, die sich mit Sylvia Stolz beschäftigte.
Diese Leute beobachten jeden unserer Schritte ganz genau und dachten sich, daß dies eine gute Gelegenheit wäre uns ihre „Macht“ zu zeigen. Eine andere Schlange, die sich als „Staatsanwältin“ ausgab, ließ Monika von 3 schwer bewaffneten Typen in Handschellen legen und abführen.

Als meine Schwester protestierte und sagte, sie sei eine freie Person aus Kanada und sie habe nichts Böses getan, sagte die Schlange von „Staatsanwältin“ zu ihr:

„Wenn sie in Freiheit bleiben wollten, dann wären Sie doch in Kanada geblieben“.

Jetzt haben sie Monika Schaefer in ein Hochsicherheits-Gefängnis nach München gebracht und wollen sie dort bis auf weiteres festhalten.

Monika ist angeklagt, weil sie sich in einem Video bei ihrer verstorbenen Mutter entschuldigt hat. Der Titel des Videos ist

„Entschuldigung Mama, ich hatte Unrecht was den Holocaust betrifft“.

 

Was die Juden ärgerte ist, daß dieses eine kleine Video ihre psychologische Kriegsführung unwirksam machte. Und das, nachdem die meisten von uns Opfer dieser psychologischen Kriegsführung geworden waren und sie hunderte Millionen von Dollar darin investiert hatten.

Sie dachten, daß ihr lächerliches „Holocaust-Programm“ jetzt fest in unseren Köpfen verankert wäre. Und dann kommt Monika daher und macht alles mit einer einfachen Entschuldigung an ihre verstorbene Mutter zunichte. Das hat sie wirklich überrascht.
All das passiert zur gleichen Zeit, in der unsere Grenzen offen sind und Millionen junger Männer aus Afrika und Asien in die europäischen Länder fluten, mit einem Freibrief zu tun, was sie wollen.

Das ist etwas, was die Juden für die Länder Europas schon lange geplant hatten.
Am Ende sollen unsere Städte in Slums wie die von Lagos oder Calcutta verwandelt werden, und wir so der jüdischen Vorherrschaft nicht länger widerstehen können.

Die kranken, perversen Kriminellen, die Monika’s Verhaftung angeordnet haben, sind Leute, die die Vorhaut von 8 Tage alten männlichen Babys abknabbern und sich einen Pfannkuchen auf den Kopf setzen und glauben, daß ihnen dies das Vorrecht gibt, den Planeten zu beherrschen. Das sind dieselben Perversen, die vor langer Zeit schon einmal versucht haben, mich zum Schweigen zu bringen, was ihnen aber nicht gelungen ist.

Alfred Schaefer

Wenn Sie Monika schreiben möchten:

Monika Schaefer
Schwarzenbergstr. 14
81549 München

Text von Alfred Schäfer bezügl. der Verhaftung seiner Schwester Monika Schäfer

Sehr verehrte Damen und Herren,

dies ist das Ende des Zitats und damit von „Alfreds“ Worten und Gedanken. Nun wieder zurück zu meinen: Ich habe gerade noch einmal versucht, diverse Gesetzestexte der BRD zu verstehen. Ich kann Ihnen abschließend folgendes mitteilen:

„Ich bin nicht mehr da! Bin mich suchen gegangen! Wenn ich wieder da bin bevor ich zurück komme, sagen Sie mir bitte, ich soll auf mich warten!“

Und meine ehrliche Meinung zu dem Ganzen? Hierzu fällt mir nichts mehr ein…

Ein Deutsches Mädchen

.

https://wir-sind-monika.com/

http://www.journalalternativemedien.info/gesellschaft/exklusive-informationen-ueber-monika-schaefers-verhaftung/

Erste Information zur Verhaftung – hier der deutsche Text

.

.

Leider habe ich, trotz intensivem und mehrstündigem Studiums der „deutschen“ Rechtslage, nicht den Schimmer einer Ahnung, ob dies wahrheitsgetreu zu berichten und zu veröffentlichen, nun im Sinne von Artikel 5 GG oder gegen Paragraph 130 StGB, Paragraph 11 Absatz 3, des in Nummer 1 Buchstabe a bis c bezeichneten Inhalts, gesetzeswidrig ist oder nicht!

Oder vielleicht gemäß dem Paragraphen 6 Absatz 1 der im Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung zu billigen, zu leugnen oder zu verharmlosen und (4) mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe zu bestrafen ist. Vielleicht greift hier aber auch Absatz 2 Nummer 1 und 3, für eine Schrift Paragraph 11 Absatz 3, des in den Absätzen 3 und 4 bezeichneten Inhalts oder des in Absatz 2 Nummer 2, gemäß den Absätzen 3 und 4 bezeichneten Inhalts!

Ich gestehe jedenfalls, dass ich „nichts“ weiß, „nichts“ leugne und auch „nichts“ denke. 

.

 

Die BRiD ist zur Todesgefahr für diesen Planeten geworden

Die BRD erhält vom jüdischen Finanz-System der privatisierten Notenbanken unbegrenzt „Kredite“ ihres eigenen Geldes, mit denen der Rest der EU gefügig gemacht wird.
Für die BRD-Regierungsriege treffen im Hintergrund andere die Entscheidungen, und wer das nicht glauben will, der frage bitte Horst „Drehhofer“ Seehofer, Bayerns Ministerpräsident.
Und als Seehofer bei PELZIG eingestand, dass andere für die gewählten Marionetten die Entscheidungen treffen, applaudierten die kranken Studiogäste.
Merkel, Seehofer und die ganze Systemsippe setzen für die Herrscher im Hintergrund das globalistische Programm in der EU durch, aus dem Planeten einen einzigen vermischten Menschensumpf zu schaffen, über den eine „reine Judenrasse“ herrscht.
Zur Erreichung dieses Ziels wurden die Menschheitsverschiebungen mit den Parolen „Flüchtlingshilfe“, „Schutz vor Verfolgung“ usw. organisiert.
Da die Deutschen nach den Juden das geisteskrankste Volk der Welt sind (Adenauer hielt „die Deutschen für ein krankes Volk“), war der Vernichtungserfolg sozusagen vorprogrammiert. Merkel hat nur noch zum grandiosen Finale die Fanfaren ertönen lassen, als sie vor aller Welt erklärte: 
„Es gibt keinerlei Begrenzungen der Flüchtlingsaufnahmen.
Gleichzeitig machte das Rothschild-System Merkel immer wieder zur „akzeptierten“ Weltherrscherin, indem FORBES sie regelmäßig zur „mächtigsten Frau der Welt“ kürt. Auch jetzt wieder, trotz ihrer demütigenden Wahlniederlage.
Damit soll dem Rest der Welt-Reisewilligen suggeriert werden, ihr könnt in alle weißen westlichen Länder reisen, da alle von Merkel regiert werden. Genau damit wird dieser Globus zum Pulverfass gemacht, und es wird mehr Blut fließen als in allen Kriegen der letzten hundert Jahre zusammen.
Diese Leistung wird von „Deutschen“ erbracht, die Systemdeppen können sich bis zu ihrem multikulturellen Tod damit brüsten…..

.

Quelle und weiter: https://terragermania.wordpress.com/wp-admin/post-new.php

Wenn ein Weltsystem abtritt, fallen auch dessen Existenzlügen

Dass mit dem Brexit-Votum und der Trump-Wahl der Startschuss zu einer Neuen Nationalen Weltordnung gegeben wurde, ist nicht mehr zu bestreiten.
Der Weg dorthin ist natürlich voller Tücken, Fallen, Kampf, Blockaden, doch aufzuhalten ist der Zug in diese neue Welt nicht mehr.
Dabei spielt es keine Rolle, dass Trump gefesselt ist und in ausweglos erscheinender Lage immer mehr auf seine „möchtegern jüdisch sein“ Tochter und ihres liberalistischen Ehemannes Jared Kushner hört, somit von seiner eigenen Trumpismus-Linie abweicht.
Steven Bannon wurde auf Druck von Kushner als strategischer Berater von Trump entlassen, was Trump nicht hilft, denn als Chef von Breitbart zeigt Bannon Trump immer mehr, was Verrat für ihn bedeuten wird.
Beispiel: Trumps favorisierter Kandidat für den Senatssitz von Alabama, Luther Strange, verlor unter dem BreitbartMedienfeuer gegen Bannons Gegenkandidaten, gegen den nationalistischen Hardliner Roy Moore, und zwar mit Pauken und Trompeten. Bannon schrieb dann auf Breitbart:
„Nun ja, die Bewegung ist der Trumpismus, nicht Trump“.
und selbst die FAZ wiederholte Bannons Kampfruf:
„Wenn der Trumpismus über Trump siegt“.
Entweder kehrt Trump zu seiner Grundüberzeugung zurück, oder die härtere Revolution rückt in Amerika näher. Die Zeichen zur Neugestaltung der Welt sind überall klar erkennbar, was nicht nur durch die revolutionären Ergebnisse für die AfD bei Bundestagswahl deutlich wurde.
In England tobt seit vergangenem Wochenende ein erbitterter Antisemitismus-Kampf, der den glühenden Ofen zur Verbrennung der Welt-Lügen symbolisiert.
Auf dem Parteitag der Britischen Labour-Party (Sozialistische Partei) vom 24. bis 27. September im englischen Konferenzzentrum von Brighton fanden sehr viele Rahmenveranstaltungen statt, die sogenannten „Fringe Events“. Zwei Veranstaltungen stachen hervor.
Einmal sprach die Jüdin Naomi Wimborne-Idrissis, die dem vollgepackten gewaltigen Saal zurief:
“Israel beutet den Holocaust aus, das zu sagen, hat nichts mit Antisemitismus zu tun.“
Noch weiter ging Miko Peled, der unter der Schirmherrschaft von Frau Wimborne-Idrissis im Brighton Centre auftrat. Peled rief den Applaudierenden im vollgepackten Saal zu:
„Es geht um die Meinungsfreiheit. Es geht um die Freiheit, alles kritisieren zu dürfen, ob es sich dabei um den Holocaust handelt, ob dieser stattgefunden hat oder nicht, oder um die Befreiung Palästinas. Es darf keine Einschränkungen geben.“
 In einem Tweet schreibt Peled:
„Warum fürchten sich die Zionisten vor freien Meinungsäußerungen?“
Und in einem weiteren Tweet:
„Ach so, freie Meinungsäußerung ist jetzt Antisemitismus?“
Die Aufregung darüber tobt heute immer noch in England, die Antisemitismusschreie überschlagen sich.
Nur handelt es sich bei Miko Peled nicht um einen sog. Neonazi, sondern um einen Israeli, um den Sohn eines israelischen Generals.
Es ist schon ein Anachronismus, der sich da austobt. Die liberalistischen „Vermischungsjuden“ sagen ziemlich offen, dass es sich bei der Holo-Geschichte um eine Lüge handelt, während die völkisch denkenden Juden die Alliierte-Holocaust-Geschichte vertreten.
Wenn Peled die heutigen sogenannten Zionisten, was sie nicht mehr sind, als „Nazis“ beschimpft, dann ist das nicht ganz richtig, denn die Originär-Zionisten wollten damals tatsächlich einen nationalsozialistischen Judenstaat.
Dem Labour-Vorsitzenden Jeremy Corbyn wird wegen der Auftritte von Peled und Wimborne-Idrissis Antisemitismus vorgeworden, Corbyn sei „wie Adolf Hitler“, so die bornierte Hetze.
Wahr ist aber auch, dass Corbyn persönlich auf Veranstaltungen von Paul Eisen auftrat, dem jüdischen Kämpfer gegen die Alliierte-Holocaust-Version in England.
Die Holocaust-Widerlegung von jüdischer Seite hat durchaus Tradition, denken wir nur an den Pionier Joseph Burg, an Prof. Roger G. Dommergue, an Gilad Atzmon, an David Cole, an Gerard Menuhin, an Prof Uri Milstein sowie an Rabbi Yosef Ben Porat, der offen in Israel sagt:
„Hitler und Wagner hatten recht“.

 

In diese Linie passt, dass Alexander Gauland, AfD-Fraktionsführer im Bundestag, forderte, „unsere falsche Geschichte“ abzulegen.
Damit meinte er die „falsche“ Holo-Geschichte, denn diese, so Gauland,
„betrifft unsere Identität nicht mehr“.

.

http://concept-veritas.com/nj/schlagzeilen/schlagzeilen_heute.pdf




Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen, das gleiche gilt für alle Kommentare. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links.
Berufung auf die UN-Menschenrechte…
zur Kenntnisnahme und persönliche Meinungsbildung…da es nicht das Recht eines Staates sein darf, Recherchen und Meinungen Andersdenkender zu verhindern…
Dadurch entlarvt sich jedes System selber…
persönlich sage ich nichts und behaupte nichts…und leugne nichts… im Sinne des  § 130