Schlagwort: Gerhard Ittner

Post von Gerd Ittner

 

 

Am 21.07.2018 veröffentlicht

Auszüge aus einem lieben Brief von Gerd Ittner zur Demo in Nürnberg. ♥
Ein großer Dank für die tolle Unterstützung und Mitarbeit an Irmi, Wiebke, Axel, Vadim, Nikolai, Falco und all die anderen tollen Kameraden!
Ohne Eure Unterstützung wäre das alles nicht möglich!♥
Das Video wurde seltsamer sehr dunkel – obwohl es übers Display heller rüberkam.
Aber ich habe weder eine professionelle Kamera noch ein Bearbeitungsprogramm – also nehmt es mir nicht übel 😉
Außerdem geht es ja um die Botschaft.
➡ Wer unsere politischen Aktivitäten aktiv oder finanziell unterstützen möchte, schreibt p
er E-Post an angela-schaller@gmx.de

Demo am 30 06 2018 in Nürnberg…Von einem Teilnehmer aufgezeichnete Bilder von der Demo in Nürnberg: "Freiheit für alle politischen Gefangenen"

 

Am 14.07.2018 veröffentlicht

Von einem Teilnehmer aufgezeichnete Bilder von der Demo in Nürnberg: „Freiheit für alle politischen Gefangenen und weg mit dem § 130! Bitte unterstützt die Politischen Gefangenen der BRD, indem Ihr ihnen schreibt (Nicht vergessen: Briefmarken beilegen.)
Die Anschriften:
Gerd Ittner JVA Nürnberg Mannertstr. 6 90429 Nürnberg
Monika Schaefer (gleiche Anschrift gilt für Alfred Schaefer) JVA Stadelheim Schwarzenbergstr. 14 81549 München
Usula Haverbeck JVA Bielfeld-Brackwede Umlostr. 100 / Haus 5 33649 Bielefeld
Horst Mahler JVA Brandenburg Anton-Saefkow-Allee 22 14772 Brandenburg
Dipl. Ing. Wolfgang Fröhlich JA Stein, H.Nr. 46484 Steiner Landstraße 4 A-3504 Krems/Stein

Kurzbericht vom dritten Prozeßtag gegen Monika und Alfred Schaefer am Landgericht München

Der dritte Prozeßtag begann nicht wie angekündigt um 12:30 Uhr, sondern erst um 13:15 Uhr. Gegenstand der heutigen Verhandlungen waren Vorträge der beiden Geschwister Schäfer über ihr bisheriges Leben, wo sie geboren wurden, wo sie aufgewachsen sind und was sie bisher in ihrem Leben gemacht haben. Beide sind im arktischen Kanada in vollkommen intakten Familienverhältnissen aufgewachsen und durften zu Hause nur Deutsch sprechen. Wenn die Großeltern aus Deutschland geschrieben haben, hat die Mutter den Brief der Familie vorgelesen. Für jedes Kind war zusätzlich ein eigener Brief dabei, den die Kinder dann wieder auf Deutsch beantworten mußten. So wurden sie gezwungen, Deutsch zu lernen, was sie als Kinder nicht wollten.

Solange die Eltern noch lebten, kamen sie oft – während der langen Schulferien in Kanada über 9 Wochen – nach Deutschland, um ihre Verwandten in NRW und in Bayern am Ammersee zu besuchen. Der Aufenthalt am Ammersee war für sie immer wie im Paradies, weil sie dort – ähnlich wie in Kanada – sehr naturnah leben konnten. Ihre Naturverbundenheit haben die beiden ihr ganzes Leben beibehalten. So hat Monika Schäfer Biologie studiert und später auch als Parkwächterin in einem Nationalpark in Kanada gearbeitet bevor sie Musiklehrerin für Geige wurde. Im Nationalpark war sie oft tagelang mit ihren Pferden allein in freier Wildnis unterwegs.

Alfred Schäfer hat ein ausgesprochen abenteuerliches Leben geführt. Er war mit dem Fahrrad 5 Jahre lang unterwegs, hat Amerika umrundet, war mit dem Fahrrad auch im Orient oder als Drachenflieger in der Luft. Dabei war er oftmals erheblichen Gefahrensituationen ausgesetzt, wie z.B. einem Absturz mit dem Drachen, die er nach seiner Überzeugung nur deshalb überlebt hat, weil er einen Schutzengel hat. Er hat auf seinen Reisen nie in Hotels übernachtet, sondern immer nur im Freien.

Der Vater der beiden Geschwister, ein Überlebender der Rheinwiesenlager, war in Kanada als Arzt bei den Eskimos tätig. Von ihm lernten sie, daß ein naturverbundenes Überleben in extremen Klimata und mit Naturvölkern nur möglich ist mit vollständig aufrichtiger und wahrhaftiger Haltung.

Nach dem Tod des Vaters wurde die Bindung der Geschwister enger miteinander, um die Familientraditionen aufrecht zu erhalten. Zu Weihnachten hat die Schwester Alfred und dessen Frau am Starnberger See in Tutzing mehrmals besucht, damit sie das Fest gemeinsam so feiern konnten, wie sie es mit ihren Eltern in Kanada immer gefeiert haben.

Als der Vortrag des Angeklagten von der Staatsanwältin unterbrochen wurde, wies der Anwalt daraufhin, daß nur der Vorsitzende unterbrechen dürfe, aber nicht sie. Ungewöhnlich war überhaupt, daß am heutigen Prozeßtag eine andere Staatsanwältin zugegen war als an den beiden ersten Verhandlungstagen.

Es läßt die Vermutung aufkommen, daß der heutige Vortrag der Lebensläufe für den Prozeßausgang völlig irrelevant sein könnte, wenn die Staatsanwälte beliebig austauschbar sind.

Zum Schluss wurde ein kurzer Ausschnitt eines Videos gezeigt, in dem ein Judenstern und ein Hakenkreuz miteinander vergleichend beschrieben wurden. Das ist offenbar der Gegenstand der Anklage. Alfred Schäfer wurde zu diesem Video befragt. Der Anwalt hat die Rechtmäßigkeit der Befragung in Frage gestellt, weil die Bildsequenz aus dem Zusammenhang gerissen sei, ohne dabei zu fragen, warum diese beiden Symbole in dem Video beschrieben wurden.

***

„Es kommt der Tag, an dem werden all die Lügen unter ihrem eigenen Gewicht zusammenbrechen“

.

http://die-heimkehr.info/berichte-aus-absurdistan/kurzbericht-vom-dritten-prozesstag-gegen-monika-und-alfred-schaefer-am-landgericht-muenchen/

Kurzbericht vom zweiten Prozeßtag gegen Monika und Alfred Schaefer am Landgericht München

Artikel übernommen von:  http://die-heimkehr.info

Die Stimmung und die allgemeinen Umgangsformen waren am heutigen zweiten Prozeßtag deutlich entspannter. Möglicherweise lag das daran, daß den Veranstaltern der Inquisition dämmerte, daß sie am gestrigen Tag „etwas“ überzogen hatten. Dies äußerte sich auch darin, daß sich die Geschwister Schaefer ab jetzt begrüßen und miteinander sprechen dürfen. Auf Einwand der Staatsanwaltschaft allerdings nur auf deutsch.

Während der Verhandlung wurde kurz unterbrochen.

Der Staatsanwalt, welcher am Vortag die Sprungkraft des Hündchens Pawlow mit einem Haftbefehl gewürdigt hatte, erschien in der Verhandlung.

Er sprach mit dem Richter, welcher daraufhin verkündete, daß Alfred Schaefer gegen eine Zahlung von 5000 € in die Freiheit entlassen wird. Der ihn bewachende Polizist räumte das Feld und Alfred konnte sich in den Prozeßpausen wieder frei bewegen.

Der Anwalt von Monika Schaefer trug seinen Schriftsatz zum Paragraph 130 in einer sehr emotionalen und überzeugenden Art und Weise vor.

Dies wurde von der Staatsanwältin gerügt, indem sie zum Ausdruck brachte, daß der Schriftsatz dem Gericht vorgetragen würde und nicht dem Publikum.

Woraufhin er mit der Einlassung antwortete, daß es der Verteidigung obliegt, überzeugend aufzutreten. Dazu gehöre auch die emotionale Seite, weil er damit zum Ausdruck bringen will, daß dies seine innerste Überzeugung ist.

Denn der Inhalt liefe darauf hinaus, daß der Prozeß nur mit einer Freilassung beendet werden könne, da ein Sondergesetz keine Rechtskraft habe und darüber hinaus auch noch eine Entscheidung vom BVG dazu ausstehe.

Besuch bei Gerd Ittner in der JVA und Aufruf Kundgebung Nürnberg

 

Am 15.06.2018 veröffentlicht

*** Ich bitte die Windgeräusche zu entschuldigen ***
Heute besuchten wir Gerd Ittner in der JVA Nürnberg und sprachen zwei Stunden mit ihm. Hier seht Ihr eine Zusammenfassung inkl. Aufruf zur Demo in Nürnberg am 30.06.2018.
Anfragen und Infos hierzu unter angela-schaller@gmx.de
Weiterführende Links: Facebook https://www.facebook.com/events/40496…

Deutsche Bekenner 1945 – 2018

 

INHALT

1. Sie blieben Deutschland treu:
Konstantin von Neurath · Erich Raeder · Karl Dönitz · Rudolf Heß · Baldur von Schirach

2. Verstorbene:
Erwin Schönborn · Wilhelm Stäglich · Reinhold Elstner · Gerhard Förster · Hans-Dietrich Sander · Manfred Roeder · Ernst Zündel · Gerd Honsik · Jürgen Rieger · Michael Kühnen

3. Lebende:
Ernst Günter Kögel · Udo Walendy · Ingrid Weckert · Ursula Haverbeck · Rigolf Hennig · Horst Mahler · Arnold Höfs · Günter Deckert · Wolfgang Fröhlich · Jürgen Graf · Johannes Lerle · Bernhard Schaub · Alfred Schaefer · Gerhard Ittner · Gottfried Küssel · Monika Schaefer · Sylvia Stolz · Rudolf Germar · Frank Rennicke · Henry Hafenmayer

4. Zur Zeit in Gefangenschaft:
Ursula Haverbeck · Horst Mahler · Arnold Höfs · Wolfgang Fröhlich · Gerhard Ittner · Gottfried Küssel · Monika Schaefer