Putin: Neue Weltordnung ist im letzten Stadium ihres europäischen Masterplans..


siehe Bericht

https://deutschelobbyinfo.com/2018/09/21/putin-sagt-deutlich-ich-lasse-es-nicht-zu-das-meine-brueder-und-schwestern-in-deutschland-und-eu-wegen-einer-globalen-elite-abgeschlachtet-werden-durch-illegale-eindringlinge/

.

rund drei Jahre später….

Von Michael Mannheimer, 20. Februar 2020

Warum kein einziges “Qualitätsmedium” die Warnung Putins vor der Vollendung der Neuen Weltordnung zitierte

Ohne Frage ist es ein genialer Trick der NWO: Sie läßt – über ihre grenzenlose Medienmacht – ihre reale Verschwörung als “Verschwörungstheorie” – und damit alle NWO-Kritiker als Trottel darstellen. Die angeblich zu dumm sind zu erkennen, dass sie auf eine billige Verschwörungstheorie hereingefallen sind. Nun, einer dieser “Dummen” ist Putin. Denn wenn es nach der von der NWO vollkommen okkupierten Online-Enzyklopädie Wikipedia geht, dann ist auch Putin ein Verschwörungstheoretiker. Und zwar wahlweise ein christlich-fundamentalistischer, rechtsextremer und esoterischer:

“Als Neue Weltordnung wird in verschiedenen Verschwörungstheorien das angebliche Ziel von Eliten und Geheimgesellschaften bezeichnet, eine autoritäre, supranationale Weltregierung zu errichten. Solche Theorien wurden zu Beginn der 1990er Jahre in den Vereinigten Staaten populär. Verbreitet werden sie vor allem von christlich-fundamentalistischen, rechtsextremen und esoterischen Autoren. “

https://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Weltordnung_%28Verschw%C3%B6rungstheorie%29

NWO. Eine reale Verschwörung wird als “Verschwörungstheorie” dargestellt. Und fast jeder fällt auf diesen Trick herein

Wie ich mehrfach schrieb, ist genau diese Ansicht Wikipedias die Ansicht der Mehrheit der sich als intellektuell gebenden Deutschen und Europäer. Sie, die sich meistens nicht eine einzige Minute mit dieser realen Verschwörung beschäftigt haben, ziehen – psuedointellektuell, da selbst zu faul (oder zu dumm), sich mit diesem Thema wissenschaftlich zu beschäftigen – auch im Fall ihrer Beurteilung zur Neuen Weltordnung standardmäßig Wikipedia zurate, so wie sich sie diese “Elite” auch in der übrigen Lügenpresse des BRD-Systems informiert und nichts dabei findet, dass diese ein ums andere Mal der dreistesten Lügen überführt worden sind: “Stern”: Hitlertagebücher; “Spiegel”: Relotius; alle Staatsmedien: angebliche “Jagden auf Ausländer” in Chemnitz, NSU-Lüge und zahllose weitere mehr.

Damit sind die meisten Intellektuellen nicht mehr und nicht weniger als tumbe Sprechpuppen der von ihnen zitierten “Qualitätsquellen”. Eher weniger als mehr.

Das Volk muss sich selbst befreien. Auf die Hilfe “Intellektueller” kann es nicht zählen.

Wer die Hoffnung auf die Rettung Deutschlands auf die deutschen Akademiker (“Intellektuellen”) setzt, der kann auch bei einem Pferderennen auf einen halbtoten Gaul setzen, den man aus Mangel an fitten Pferden ins Rennen stellte.

Nun, selbstverständlich gilt dieses Resümee nicht pauschal: Denn fraglos gibt es unter deutschen Intellektuellen aufrechte Kämpfer für Demokratie und Menschenrechte, jene Werte, die derzeit vom linkspolitischen Merkel-Steinmeier-Gysi-Establishment unter Zuhilfenahme des zutiefst anti-emanzipatorischen, anti-freiheitlichen und christenfeindlichen Islam in die Tat umgesetzt werden.

Doch jene, die sich öffentlich für diese Werte einsetzen und deren Vernichter kritisieren, haben stets das gleiche Schicksal zu erwarten: Ihre faktische Hinrichtung als öffentliche Person, den Verlust ihres Arbeitsplatzes, den Verlust ihres Ansehens. Diesen “Job” besorgen die in den (von der CIA und der NWO dominierten) Bilderberger-Konferenzen auf NWO-Kurs gebrachten Mainstream-Medien (MSM), die 99 Prozent aller Medien ausmachen. Und wo die Medienhetze nicht hilft, schicken die NWO-Unterstützer die staatlich geförderte Antifa hin. Die besorgt dann, bestens mit Steuergeldern bezahlt, den Rest.

Wir leben im Zeitalter der Lüge

In für Diktaturen typischer Manier stellen sich jene, zu bezahlten Propagandainstrumenten der NWO und des politischen Berlin verkommenen Medien selbst als “Qualitätsmedien” dar. Das hat in etwa die gleiche Qualität wie die Wahl ausgerechnet Saudi-Arabiens in die Kommission für Frauenrechte durch die UN (Quelle).

Im Zeitalter der Lüge ist eben alles möglich. Auch, dass Medien nicht auf Klimawissenschaftler hören, wenn es um die künstlich geschaffene Klimaerwärmungs-Lüge geht. Sondern, dass sie diese hochkomplexe Frage von einem missbrauchten, naiven und vollkommen überschätzten Mädchen beantworten lassen. Greta Thunberg steht für eine nie für möglich gehaltene Infantilisierung ganzer, zum Teil hochwissenschaftlicher Länder. Auch bei diesem Prozess spielt die NWO-Hauptwaffe die entscheidende Rolle: die Medien.

Warum kein einziges “Qualitätsmedium” die Warnung Putins vor der Vollendung der Neuen Weltordnung zitierte

Doch kommen wir zurück zum Thema. Lesen Sie in der Folge, wie Russlands Präsident Putin die NWO nicht nur die reale Verschwörung erkannt hat, sondern diese, bereits vor drei Jahren, als so weit fortgeschritten bezeichnete, dass sie kurz vor ihrer Vollendung ist. Nun, ein Putin wird einen Teufel tun, sich dem Vorwurf der Lächerlichkeit preiszugeben, den er mit Sicherheit von den NWO-Medien erhielte, wenn er auf eine “Verschwörungstheorie” hereingefallen wäre. Putin („Ich lasse es nicht zu, dass meine Brüder und Schwestern in Deutschland und „EU“ wegen einer „Globalen Elite“ abgeschlachtet werden durch illegale Eindringlinge“) macht solche Äußerungen, wie die meisten Staatenführer, schließlich nicht aus dem Bauch heraus. Er verlässt sich dabei auf Erkenntnisse seiner Geheimdienste und russischen Forschungseinrichtungen. Das ist im übrigen auch der Grund, warum weder Wikipedia noch irgend ein anderes NWO-Medium es wagten, diese Äußerung Putins zu zitieren. Und sich damit selbst als Teil dieser realen Verschwörung outeten.

siehe Bericht

https://deutschelobbyinfo.com/2018/09/21/putin-sagt-deutlich-ich-lasse-es-nicht-zu-das-meine-brueder-und-schwestern-in-deutschland-und-eu-wegen-einer-globalen-elite-abgeschlachtet-werden-durch-illegale-eindringlinge/

.


Top aktuell!
Wandere aus, solange es noch geht – Finca Bayano in Panama!

Geschichte bis heute: DER MARSCHALL-PLAN – Mythos, Legende, Lügen und die Wahrheit!


 

Zum Gründungsmythos der BRD gehört der Marschall-Plan, European Recovery Program (ERP), zu deutsch Europäisches Wiederaufbau Programm. Die Regierung der VSA haben Deutschland und später der BRD Geld gegeben und damit das sogenannte „Wirtschaftswunder“, einen weiteren BRD-Mythos, ermöglicht. Ja, die Deutschen wurden also nicht nur „befreit von der nationalsozialistischen Diktatur“, sondern auch noch vor dem Hungertod „gerettet“, der sie infolge des von ihnen verursachten Krieges bedrohte. Anschließend wurde einem Teil der Deutschen, zumindest denen in den Westzonen, ermöglicht an einem nie dagewesenen wirtschaftlichen Aufstieg teilzunehmen.

So weit die „offizielle“ Lesart oder besser gesagt, die Pro-VS-amerikanische Propaganda.

Diese bildet die Grundlage für die hündische Ergebenheit aller BRD-Regierungen seit 1949 gegenüber den VSA, aber auch für die VSA-Gläubigkeit der meisten BRD-Bürger.
Doch bei näherer Betrachtung wird man feststellen, dass es sich mehr um Sagen, Mythen und Legenden bzw. Geschichten aus dem Reich der Märchen handelt, denn um Tatsachen und Fakten.
Es handelt sich schlichtweg um die größte Hollywood-Inszenierung der Geschichte.

FAKTEN UND ZAHLEN

Richtig ist, dass die VS-Regierung unter Harry S. Truman, im Zeitraum April 1948 bis Jahresende 1952 ca. 14 Milliarden US-Dollar (heutiger Stand: ca. 127 Milliarden US-Dollar) in Form von Subventionen und Darlehen für vor allem Westeuropa bereitstellte. Die Sowjetunion unterband die Annahme von „Hilfsgeldern“ in ihrem Herrschaftsbereich. Ausnahme bildet hier Jugoslawien, dass nach dem Zerwürfnis zwischen Stalin und Tito, de facto aus dem sogenannten „Ostblock“ ausschied und eigenständig eine Politik unabhängig von Moskau betrieb, aber auch unabhängig von Washington – es wurde blockfrei.

Im Einflussbereich der VSA verzichtete Finnland auf diese Hilfe, dies geschah aus geopolitischer Sicht, man befürchtete die Sowjetunion ansonsten zu provozieren. Finnland wurde ebenfalls blockfrei.

Und so bekamen siebzehn europäische Länder Gelder aus diesem „Hilfsfonds“, allerdings nicht nur die Länder, die sich an der Niederwerfung Deutschlands beteiligt hatten, sondern auch „neutrale“ Länder wie Schweden und die Schweiz.
Auch die westliche Trizone (die spätere BRD) erhielt Geld, insgesamt ca. 1,4 Milliarden USD, was 10% des ERPs entsprach. Nach Frankreich flossen 2,8 Milliarden USD (= 20%) und nach Großbritannien
3,5 Milliarden USD (= 25%) des ERPs und Italien erhielt 1,5 Milliarden USD, sozusagen der Judaslohn.

Trotz Leistungen aus dem Marschall-Plan wurde in Westdeutschland bis Mitte 1950 weiterhin Industrieanlagen demontiert, dies geschah vor allem auf Betreiben der französischen Regierung, aber auch London war nicht minder „fleißig“, was die Demontage anging. Die Gelder des ERP durften nämlich nicht für etwaige Reparationszahlungen benutzt werden, dazu gleich mehr.

Die BRD zahlte bis 1966 1,0 Milliarde der 1,4 Milliarden USD ( also rund 70% ) an die VSA zurück, der Rest wurde „erlassen“ oder schlichtweg gesagt, man kaufte sich die BRD im Angesicht der wachsenden Spannungen zwischen den VSA und der Sowjetunion, es wurden treue Vasallen benötigt. Der deutsche Michel sah sich nunmehr endgültig in der Schuld.

EIN GUTHERZIGER ZUG?

Was aber waren denn die Gründe für den Marschall-Plan? – Selbstlosigkeit und Humanismus kann man sicherlich bei den VS-amerikanischen Kapitalisten getrost ausschließen.
Natürlich waren die Gelder auch zweckgebunden und zwar zum Erwerb von Konsum- und Investitionsgütern und anderen Waren. Zufälligerweise war die einzige intakte Volkswirtschaft nach dem Zweiten Weltkrieg die der VSA. Diese war von Kriegsschäden verschont.
Die VS-amerikanische Wirtschaft war im Krieg gewachsen, auch schon vor dem Kriegseintritt der VSA am 07. Dezember 1941 (nach dem japanischen Husarenstück in Pearl Harbor).

Schon ab 1940 sprang die VS-amerikanische Wirtschaft wieder an, durch Lieferung von Waffen und Munition, unter
anderem an Großbritannien und dies trotz geheuchelter Neutralität. Doch den entscheidenden Aufschwung bekamen die VSA mit dem eigenen Kriegseintritt im Dezember 1941. Nun brummte der wirtschaftliche Motor und dies sollte er auch weiterhin. Dazu benötigte die VS-amerikanische Industrie allerdings Absatzmärkte, die Umstellung von Rüstungsgütern auf Konsum- und Investitionsgütern war schnell geschehen und der nordamerikanische Markt näherte sich seiner Sättigung. Somit mussten neue Märkte geschaffen werden.

Das Ziel hieß Europa, Asien wurde mehr als kolonialer Hinterhof gesehen. Die europäischen Volkswirtschaft waren geschwächt, waren sie vor dem Krieg noch eine Konkurrenz für die Wirtschaft der VSA, so lag diese jetzt am Boden. Des einen Freud, ist des anderen Leid. Somit wurde durch die Zweckgebundenheit dafür gesorgt, dass ein Großteil der Gelder, direkt in die VSA zurück flossen. Zum anderen wollte man, wie im Fall der BRD, eine Abhängigkeit schaffen bzw. eine Anbindung an die VSA. Denn es galt die Sowjetunion und den Bolschewismus einzudämmen. Besonders in Frankreich und Italien gab es jeweils eine starke Kommunistische Partei mit dazugehörigen Gewerkschaften.

Eine kommunistische Regierung in einem dieser Länder? Unmöglich, dies galt es mit allen Mitteln zu verhindern. Die Zeiten der Kumpanei mit dem Schlächter Stalin waren endgültig vorbei. Zu dieser Einsicht war auch schon der Kriegsverbrecher Churchill gekommen. So soll er folgenden Satz gesagt haben: „Wir haben wohl die falsche Sau geschlachtet!“.

Hatte man lange vor der kommunistischen Gefahr die Augen geschlossen, so stand man nur der bolschewistischen Bestie an der Elbe Auge in Auge gegenüber. Aber nicht nur dort.
Die Sowjetunion betrieb eine aggressive „Partisanen“-Politik, so wurden wo immer möglich kommunistische Gruppen unterstützt, deren Ziel es war die bestehende Gesellschaftsordnung zu vernichten und eine kommunistische Diktatur im Sinne des Bolschewismus zu errichten. Dem setzten die VSA die sogenannten Truman-Doktrin entgegen, diese besagten, dass man gegen eben solche Bestrebungen vorgeht, indem man die betroffenen Länder sowohl finanziell als auch militärisch unterstützt und so eine kommunistische Machtübernahme verhindern wollte.

Erstmals kam die Truman-Doktrin im griechischen Bürgerkrieg (März 1946 bis Oktober 1949) zum Einsatz. In diesem Bürgerkrieg kämpften kommunistische Partisanen gegen die monarchistische-nationale Regierung.
Griechenland gehörte eigentlich in den Einflussbereich Großbritanniens, so hatten es Churchill und Stalin jedenfalls per Geheimvereinbarung festgelegt. Interessanterweise wurde der Stalin-Churchill-Pakt am 08. Juni 1941 geschlossen, eine Woche vor dem geplanten und später verschobenen Termins, des sowjetischen Überfalls auf Deutschland. Doch England war nach dem Krieg nicht in der Lage, diese Dinge selbst zu regeln.
Der ERP diente somit auch der Eindämmung des Bolschewismus, eines Problems, welches man selber heraufbeschworen hatte. Eine Entwicklung in der Außenpolitik der VSA, die wir auch in der Al-Quaida und dem ISIS wieder finden. Frei nach Goethes Zauberlehrling: „Die Geister, die ich rief….“.

Ein weiterer Grund war eine menschliche Katastrophe, die Europa bedrohte und somit die Interessen der VSA als neue Ordnungsmacht bzw. Weltmacht. Hätten die VSA nicht eingegriffen, wären Millionen von Europäern umgekommen, wobei der Tod von Millionen von Deutschen wie wir wissen, eingeplant, geplant und vorgesehen war. Das Problem bestand aber darin, dass ebenso auch die Verbündeten der VSA von dieser Katastrophe bedroht waren. Nach heutigen Maßstäben würde man von einer „Klimakatastrophe“ sprechen. Gemeint ist der Hungerwinter 1946/47. Dieser fiel in Europa ungewöhnlich hart aus. Es fehlte an allem – vor allem an Nahrungsmitteln und Heizmaterial.

Ein nicht unerhebliche Teil der Nahrungsmittel Europas, kam vor dem Krieg aus Mittel- und Osteuropa, diese „Quellen“ waren nunmehr versiegt, da Stalin diese in seiner eisernen Faust hatte.
Bei der Kohleproduktion sah es nicht anders aus. Die deutschen Kohlegebiete fielen entweder ganz weg oder produzierten nur unzureichend. So fielen die oberschlesischen Kohleminen ganz weg, weil im sowjetischen Einflussgebiet.

Die westdeutschen, an Ruhr und Saar, waren nicht in der Lage an die Produktion der Vorkriegszeit anzuknüpfen oder gar den Ausfall der oberschlesischen Zechen zu kompensieren. Es fehlte schlichtweg an Personal. Zuhauf waren deutsche Kriegsgefangene in alliierten Todeslagern eingepfercht, der andere Teil, in den nicht minder tödlichen, sowjetischen Gulags in Sibirien. Zudem war die politische Lage noch nicht geklärt, auch was die westdeutschen Zechen anging. Die Franzosen hatten sich das kleinste deutsche Kohlerevier an der Saar gesichert, dass weitaus attraktiver und zugleich größte Revier an der Ruhr wurde von Großbritannien, Frankreich, Belgien, den Niederlanden und sowie den VSA gemeinsam verwaltet. Allerdings lag die Förderung teilweise brach, hatten während des Krieges noch Fremdarbeiter zusammen mit deutschen Kumpeln Kohle gefördert, waren diese nun nicht mehr verfügbar. Die einen waren repatriiert worden, die anderen saßen in Todeslagern und Gulags.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hatten die VSA noch bis Mitte 1946 die Hoffnung, dass sich die Versorgungssituation ihrer europäischen Verbündeten verbessert. Diese Hoffnung speiste sich aus der Annahme, dass die Kolonien die Versorgungslage in den „Mutterländern“ entspannen könnten. Doch die Kolonien hatten gelernt, dass die Kolonialmächte nicht unangreifbar waren. Dies galt im besonderen Maße für die asiatischen Kolonien und betraf drei der vier europäischen Kolonialmächte (Großbritannien, Frankreich und die Niederlande. Belgien hatte lediglich Besitzungen in Zentralafrika).
Die asiatischen Kolonien waren für die „Mutterländer“ sehr wichtig, ja sie waren die Kronjuwelen dieser Länder. Zum einem waren sie reich an Ressourcen und zum anderen lag dies auch an der Bevölkerung dieser Kolonien. Galten Asiaten im Allgemeinen als fleißig, arbeits- und strebsam, im Gegenzug die Afrikaner eher als lethargisch, was zur Folge hatte, dass eben dies asiatischen Besitzungen die Kassen und Rohstoffkammern dieser Länder füllte.
Die Gründe, warum sich gerade in diesen Ländern der Widerstand gegen den, besonders britischen und französischen, Imperialismus als erstes regte, sind vielfältig.
Zum einem ist es der ethnische Nationalismus, der auch heute noch vorhanden ist. Selbst in Vielvölkerstaaten, wie zum Beispiel Malaysia, bleiben die verschieden Ethnien größtenteils unter sich und man ist stolz auf seine jeweilige Kultur.
Zum anderem hatte sich gerade im asiatischen Raum die Anfälligkeit der Kolonialmächte gezeigt, hatte doch Japan, die bis dahin als unbezwingbar geltenden Kolonialmächte besiegt und zeitweise oder gänzlich vertrieben. Dies ist besonders aus psychologischer Sicht für die asiatischen Völker, zu denen auch das japanische Volk gehört, wichtig. Hatten doch die weißen Herren (Briten, Franzosen und Niederländer) immer ihre Überlegenheit gegenüber den Asiaten betont, ein imperialistischer Trugschluss wie sich zeigte.
Deutschland und Japan befanden sich Ende der 30er und Anfang der 40er Jahre des 20. Jahrhunderts geopolitisch in einer vergleichbaren Position. Auch wenn ihre politischen Systeme gänzlich unterschiedlich waren.
Beide Länder waren in ihrer wirtschaftlichen Existenz und somit überlebensbedroht vom angloamerikanisch-zionistischen Kapitalismus. Dies geschah durch Handelsbeschränkungen. Sie wurden ganz- oder teilweise von lebenswichtigen Ressourcen abgeschnitten.
Andererseits sahen die Führungen beider Länder sich mit dem aggressiven Bolschewismus vor ihrer Haustür konfrontiert. Vor dieser Tatsache verschloss die restliche Welt die Augen. Es kann sicherlich davon ausgegangen werden, dass Stalin, sobald der Schukow-Plan (Plan des Überfalls der Sowjetunion auf Deutschland) von Erfolg gekrönt gewesen wäre, sich seinen östlichen Nachbarn „gewidmet“ hätte.
Aufgrund dieser gemeinsamen Interessenlage war ein Bündnis (Drei-Mächte-Pakt = Deutschland, Italien und Japan) nur natürlich. Außerdem bestanden schon seit langem freundschaftliche Beziehungen beider Länder, diese hatten sich zwar kurzzeitig, 

während des I. Weltkrieges abgekühlt, aber nicht für eine lange Zeit.

Natürlich kam diesen Beziehungen auch zugute, dass die Mentalität beider Völker sich ähneln. Soweit ein kurzer geschichtlicher Exkurs.

Zurück zur Lage der europäischen Verbündeten der VSA und ihren überaus wichtigen, ja lebenswichtigen Kolonien.

Die Niederlande hatten Indonesien bereits 1942/1943 nach dem Abzug der japanischen Truppen verloren, in Ermangelung von eigenen Kolonialtruppen. Das dadurch entstandene Machtvakuum, nutzten indonesische Nationalisten um die Unabhängigkeit von den Niederlanden zu erklären.
Es folgte ein vierjähriger Krieg (1945-1949). Militärisch waren die Niederlande den Aufständischen zwar hoch überlegen, politisch war dieser Krieg aber nicht zu gewinnen. Hatten die Indonesier doch die Weltpresse auf ihrer Seite, die die Freiheit für das indonesische Volk forderte.
Die gleich Presse, die kurz zuvor die „Befreiung“ der Niederlande von den Deutschen gefordert und bejubelt hatte. Den anderen beiden Kolonialmächten ging es übrigens nicht anders. So ist es halt, die eigene Medizin schmeckt am Schlechtesten.
So wurde Indonesien schließlich mit Hilfe der Presse und auf Druck der VSA, diese befürchteten einen kommunistischen Umsturz und wedelten mit Dollar Millionen des Marschall-Plans. So stand am Ende die Indonesiens.

Auch die Grande Nation, Frankreich, traf es nicht besser mit Indochina (Laos, Kambodscha und Vietnam), denn auch diese Kolonien gingen nach acht Jahren (1946 bis 1954) verloren. Die Grande Nation war schon lange nicht mehr, ihre Reputation war mit der schmählichen Niederlage im Sommer 1940 am Nullpunkt und erholte sich auch nicht wirklich. So musste die Franzosen anfänglich sogar auf japanische Truppen zurückgreifen um ihre asiatischen Besitzungen zu sichern. Danach tat man dies mit Fremdenlegionen, die zu diesem Zeitpunkt zum Größtenteils aus ehemaligen Angehörigen der Wehrmacht und der Waffen-SS bestanden. Diese Soldaten waren sehr gut ausgebildet und hatten Erfahrung in der Bandenbekämpfung (Partisanenkrieg), aber auch sie konnten aufgrund der halbherzigen Politik der Regierung in Paris, diesen Krieg nicht gewinnen. Am Ende Stand (1954) die Unabhängigkeit von Laos und Kambodscha, die Teilung Vietnams in das kommunistische Nordvietnam und das kapitalistische Südvietnam, dass bis 1975 ein Vasall der VSA sein würde.
Der Krieg ging weiter zwar ohne Frankreich aber mit den VSA.

Letztendlich kommen wir noch auf die bis dahin größte Kolonialmacht der Welt zu sprechen, das britische Empire! „Rule Britannia, rule the waves“, Britannien beherrsche die Weltmeere, beherrsche die Welt! Ja, dieser Satz galt bis zu Beginn der 2. Weltkriegs, doch hatte die Deutsche Kriegsmarine in der Atlantikschlacht (1939 bis 1943), mit unterlegenen Kräften, Großbritannien und die stolze Royal Navy an den Rand einer Niederlage gebracht. Besonders in Indien hatte man diese Schwäche der Kolonialmacht verfolgt. Indien, die besondere britische Übersee-Besitzung, dass sah man schon daran, dass der englische König bzw. die englische Königin den Titel „Kaiser bzw. Kaiserin von Indien“ trug. Indien war nicht nur als Rohstoffmarkt wichtig, sondern auch als Absatzmarkt für englische Stoffe.
Der indische Widerstand gegen die britischen Kolonialherren wurde angeführt von einem kleinen dürren Anwalt, namens Mahatma Gandhi. Dieser kleine Mann propagierte den gewaltlosen Widerstand. Englische Waren und Erzeugnisse wurden boykottiert und Streiks wurden ausgerufen.
Nun kommt der Faktor Presse zum Tragen. Die zionistisch kontrollierte Presse hatte seit dem 30. Januar 1933 immer wieder die angeblichen unmenschlichen und verbrecherischen Verhältnisse in Deutschland angegriffen, nun wurde sie „Opfer“ ihrer eigenen Lügen. Denn wie hätten sie es rechtfertigen können Millionen von unbewaffneten Inder niederzumetzeln, nur um ihren Profit zu sichern.
So wurde Britisch-Indien am 15. August 1947 unabhängig und der Zerfall des britischen Empires begann.

Wie bereits erwähnt, traf der Verlust der Kolonien die betroffenen Länder sehr schwer. Auch dafür war das Geld aus dem Marschall-Plan wichtig, den Verbündeten wurde somit ein wirtschaftlicher Ausgleich geboten.

Die Wirtschaft wurde am Laufen gehalten und einer eventuellen bolschewistischen Partisanenpolitik der Riegel vorgeschoben. Frei nach dem Motto: „ Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich sing!“

SONDERFALL WESTDEUTSCHLAND UND OSTMARK

Deutschland war nach fünf Jahren Bombardements (1940 – 1945) völlig zerstört. Die Menschen lebten in Kellern und litten Hunger. Konnte man die Todeslager für deutsche Soldaten vielleicht noch vor der eigenen Bevölkerung rechtfertigen, so sickerten nach und nach Berichte über das Leiden von Alten, Frauen und Kinder durch. Dies geschah aufgrund von Reiseberichten von VS-amerikanischen und britischen Zivilisten. Diese durften sich in Deutschland frei bewegen, denn die Sieger zeigten nur zu gern ihre Trophäe. Die Trophäe Deutschland. Dies hätte über kurz oder lang einen PR-Supergau zur Folge gehabt und auf solch einen Fehler wartete der Schlächter Stalin nur.
Hatte er doch schon ein vergiftetes Angebot gemacht, Deutschland sollte nicht geteilt werden, dafür sollte es neutral sein. Sicherlich hätte Stalin die Unfähigkeit der West-Alliierten bezüglich der Versorgung von Zivilisten propagandistisch ausgeschlachtet. Auch wenn die Lage in der eigenen Besatzungszone nicht besser war, doch war dieser Teil nicht zugänglich und es drang nichts nach draußen.

 Angebot Stalins nicht annehmbar, was würde passieren? Würden Deutschland mit Stalins Hilfe wohlmöglich zurückschlagen? Oder würden Stalins Armeen demnächst nicht an der Elbe sondern am Rhein? Natürlich wollte man die Siegestrophäe nicht aus der Hand geben.

Man musste also die Deutschen für sich gewinnen (Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich sing), damit sie sich nicht dem Kommunismus zuwendeten. Denn es gab vor dem Krieg kommunistische Kräfte in Deutschland und diese waren immer noch da. Ein hungerndes Volk wäre somit leichte Beute für die roten Verführer gewesen.
Allerdings mussten Frankreich und England in den sauren Apfel beißen und auf alle Reparationsforderungen gegen Deutschland verzichten.

Deutschland musste im Gegenzug eine Währungsreform durchführen, die Reichsmark wurde zugunsten der D-Mark (Besatzer-Währung) abgeschafft.

Deutschland musste Investitions- und Konsumgüter, sowie andere Waren aus den VSA mit diesen Geldern kaufen, während noch bis 1950 deutsche Industrieanlagen demontiert wurden.

Die Ostmark war ein weiterer Sonderfall, eigentlich sollte sie kein Geld bekommen, die Bedingungen waren denen Westdeutschlands nicht unähnlich. Die Ostmark bekam die Auflage seine Währung zu stabilisieren und einen ausgeglichenen Haushalt einhalten. Die Sowjetunion hatte zwar Vorbehalte und wollte wie allen Gebieten in seinem Herrschaftsbereich der Ostmark die Gelder nicht zukommen lassen. Dies hätte nach der Trennung vom Restreich auch die Teilung der Ostmark bedeutet. Doch Stalin bot eine Lösung an. Die VSA konnten sich sozusagen das Recht von der Sowjetunion erkaufen die Ostmark in den Marschall-Plan einzubinden. Die VSA nahmen Stalins Angebot an und so floss reichlich Geld Richtung Moskaus.

DIE HISTORISCHE WAHRHEIT

Hat der Marschall-Plan Westdeutschland aufgebaut?

Bevor man etwas aufbauen konnte, musste man erstmal „aufräumen“. Der fünfjährige Bombenterror (1940 bis 1945) von britischer Royal Air Force (RAF) und VS-amerikanischer ArmyAir Forces (USAAF) hatte Deutschland nicht nur in ein Schlacht- bzw. Leichenhaus verwandelt, sondern auch in eine Ruinenwüste. Skelette von Häusern, Schuttberge usw. wir kennen alle die Bilder.

Es waren also Deutsche, vor allem deutsche Frauen, die sogenannten Trümmerfrauen, die die von VS-Amerikanern und Briten verursachten Verwüstungen beseitigten und die BRD aufbauten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diesen Frauen wurde im Gegensatz zu anderen von den politischen Eliten bevorzugten, kein Denk- bzw. Mahnmal gebaut. Diese Tatsache allein zeigt schon was diese „Menschen“ vom deutschen Volk halten, den Begriff vom „eigenen Volk“ ist in dem Zusammenhang nicht angebracht. Es waren Deutsche, die dass sogenannte Wirtschaftswunder bewirkten und zwar nach 1952, also nach dem Auslaufen des ERP.

Denn auch die Legende, dass Fremdarbeiter, vorwiegend aus Italien, Spanien, Griechenland und Jugoslawien, maßgeblich an diesem „Wunder“ beteiligt gewesen wären, kann getrost in das Reich der Mythen verwiesen werden. Diese wurden erst zum Höhepunkt der wirtschaftlichen Entwicklung benötigt.

Dies nur, weil der deutsche Freiheits- und Überlebenskampf ganze Jahrgänge von Deutschen das Leben gekostet hatte und somit ab einem bestimmten Zeitpunkt schlichtweg die Arbeitskräfte fehlten.

Die osmanischen Fremdarbeiter kamen gar erst nach dem Höhepunkt in einer Phase des Abschwunges auf Druck der VSA, die die Türkei an den Westen binden wollte.

SCHLUSSBETRACHTUNG

Deutschland und dem deutschen Volk wurde kein Geld geschenkt, die VSA und ihre zionistischen Geldgeber, die J.P. Morgans, Goldman-Sachs, Rockefellers und Rothschilds haben ihr Geld mit Zins und Zinseszins zurückbekommen.
Deutsche haben Deutschland wieder aufgebaut und wirtschaftlich wieder auf die Beine gebracht. Mit ihrer Hände Arbeit und der Arbeit ihres Geistes.
Fremdarbeiter konnten mit dem Geld, welches sie in Deutschland verdienten, ihren Heimatländer helfen und somit haben also die Deutschen auch einen Anteil am Aufbau Südeuropas.

DEUTSCHE LASST EUCH DIE LEISTUNGEN EURER MÜTTER UND VÄTER NICHT SCHMÄLERN!
DEUTSCHE GLAUBT AN DIE DEUTSCHE GEISTES- UND SCHAFFENSKRAFT!

DER MARSCHALL-PLAN – Mythos, Legende, Lügen und die Wahrheit! — neue version

.

.

https://t.me/Voelkischer_Aufklaerer/601

Was ist passiert ? Was wird passieren ?…Tag X steht bevor….


SEHR WICHTIG ab der ca. 6:30 Minute!!!

 

Ausrüstung für deine Flucht: ✗ Fluchtrucksack: ►https://amzn.to/2ALxm14 ✗ Feldjacke: ►https://amzn.to/2LQq7tT ✗ Poncho: ►https://amzn.to/2n8nepH ✗ Tarnschal: ►https://amzn.to/2AN3wcW ✗ Light my Fire Mora Messer: ►https://amzn.to/2vggqLe ✗ Axt & Messerschärfer: https://amzn.to/2AGmvpl ✗ Wasserfilter: ►https://amzn.to/2LVwFI4 ✗ Schlafsack – Single: ►https://amzn.to/2LNID6p ✗ BW Isomatte: ►https://amzn.to/2AB2lwS ✗ Tomahawk: ►https://amzn.to/2A4lQeJ ✗ Paracord: ►https://amzn.to/2A53TfP ✗ Pfefferspray: ►https://goo.gl/3npXQd ✗ Sturmhaube: ►https://goo.gl/fgB2rn ✗ Kampfstock:►https://goo.gl/qyzXgL – Armbrust: ►https://goo.gl/mi2RCw ✗ Bic Maxi Feuerzeuge, 5 Stk: ►https://goo.gl/nx9TEf ✗ Feuerzeug Benzin: https://goo.gl/j9ebT1 ✗ Feuerstarter: ►https://goo.gl/7BHswV ✗ Schlafsack – Duo: ►https://goo.gl/eiQ35c ✗ Schaffell Braun: ►https://goo.gl/iqQGCg ✗ Zelt für 1-2 Personen: ►https://goo.gl/vfaM6C ✗ Zelt für Familien: ►https://goo.gl/TA3hBM ✗ Gaskocher + 12 Gaskartuschen: ►https://goo.gl/PfBRVC ✗ Funkgerät 2er Set: ►https://goo.gl/JPPkjj ✗ Funkgerät 4er Set: ►https://goo.gl/grjLB1 ✗ Axt 3er Set: ►https://goo.gl/D5C9fd ✗ Edding 500: ► https://goo.gl/NXrKCM ✗ Katadyn Micropur: https://goo.gl/3Vcy7i ✗ Anzündholz: ►https://goo.gl/UHtaCX ✗ Arbeitshandschuhe: ►https://goo.gl/dJj4KV ✗ Kochgeschirr: ►https://amzn.to/2OIpyjN ✗ Notverpflegung NRG-5: ►https://amzn.to/2na1MAB ✗ BP WR – Langzeitnahrung: ►https://goo.gl/LxLnBm ✗ Lifebar Riegel: ►https://goo.gl/CU4cf1 ✗ Sprühpflaster: ►https://goo.gl/i4yZTH ✗ 3M Atemschutzmaske: ►https://goo.gl/APDm9W ✗ Klappsäge: ►https://goo.gl/GGq3pE ✗Garmin GPS Tracker: ►https://goo.gl/ScfiSm ✗ Recurvebogen 26 lbs: https://goo.gl/1p2PPn ✗ Outdoor-Kocher: https://goo.gl/uRQLof ✗ Spiritus Kocher: https://goo.gl/2BiYGZ ✗ Gummi Trainingsmesser: ►https://goo.gl/JDSb66 ✗ Kubotan: ►https://goo.gl/reS5UD ✗ Zahncreme ohne Fluorid: ►https://goo.gl/uCNzHz ✗ Hultafors OK4 Messer: ►https://goo.gl/WSeiDT ✗ Xylit: ►https://goo.gl/UMWgRN ✗ Mora-Bushcraft Survival Messer: ►https://goo.gl/wS87yS ✗ Jack Wolfskin Softshelljacke: ►https://goo.gl/PA5QDY ✗ Mehrzwecktasche at-digital: ►https://goo.gl/EdtMmm ✗ Karbit: ►https://goo.gl/zYssia ✗ Opinel-Messer: ►https://goo.gl/CjcaxH ✗ Bio-Ethanol: ►https://goo.gl/R1nKST ✗ Einweckglas 25er Set: ► https://goo.gl/x4YxdP ✗ Zippo Feuerzeug: https://goo.gl/deaETN ✗ Zippo Ledertasche: ►https://goo.gl/qYn8rY ✗ Duracell 9V Batterie: ►https://goo.gl/TLJgXr ✗ Stahlwolle: ►https://goo.gl/MmQ8Wp ✗ Tampons (Zunder): ► https://goo.gl/Q2yPMQ ✗ Teelichter: ►https://goo.gl/sF2jfU ✗ Pocket-Shot Schleuder: ►https://goo.gl/uWcKF2 ✗ Erste Hilfe Set 32-teilig:  ►https://goo.gl/NmrAis ✗ Hansaplast Pflaster 40 Strips: ►https://goo.gl/YTqYcp ✗ IP Überwachungskamera: ►https://goo.gl/Uu3hJR ✗ Taktische Erste Hilfe Tasche: ►https://goo.gl/zUfRZG ✗ Tactical Hüfttasche: ►https://goo.gl/vkD4fB ✗ Gürteltasche für Trinkflaschen: ►https://goo.gl/2Egpwf ✗ Metallfeile: ►https://goo.gl/sSif4R ✗ Gamaschen: ►https://amzn.to/2LjxRR2 ✗ 3-Kantschlüssel: ►https://amzn.to/2zILLL2 ✗ Haix: ►https://amzn.to/2D1rT7N ✗ Tarnstift: ►https://amzn.to/2OtD6iH ✗ Wurmesser: ►https://amzn.to/2D0BDyQ ✗ Slackline: ►https://amzn.to/2OsRW8R ✗ Abseilgerät: ►https://amzn.to/2PgBlcc ✗ Kletter Gurt Mamut:►https://amzn.to/2OQj31l ✗ Kompass: ►https://amzn.to/2GxGBVI Technische Ausrüstung: ✗ Hauptkamera: ►https://goo.gl/ZLcw4U ✗ Gimbal: ►https://goo.gl/xU1zjo ✗ Kamera Mikrofon: ►https://goo.gl/mPtYyy ✗ GoPro 5: ►https://goo.gl/smMe1p ✗ Drohne: ►https://amzn.to/2QECXxN ✗ Handy: ►https://amzn.to/2BsQuhA ✗ Macbook: ►https://goo.gl/62vRG4 ✗ Greenscreen: ►https://goo.gl/cSFwWM

 

Bürgerproteste in Frankreich, Niederlande, Belgien: Europa brennt


oder

Am 08.12.2018 veröffentlicht

Das 4.Wochenende in Folge und die Bürgerwut steigert sich. Hunderttausende sind auf den Straßen in Frankreich und Belgien, jetzt auch in den Niederlanden. Macron muss weg, so die Forderung und es sieht ganz so aus, als würde er immer weniger Unterstützer haben, auch aus der Politik.

CLINTON “STOPPT EINWANDERUNG NACH EUROPA !


oder

 

Am 23.11.2018 veröffentlicht

Video von: Vereinigte Scharfschützen Bewegung, 23.11.2018 https://new.euro-med.dk/20181123-roth

Globaler UN-Migrationspakt nicht bindend? Von wegen


oder

Am 14.11.2018 veröffentlicht

Am 10. und 11. Dezember 2018 soll der UN-Migrationspakt in Marrakesch von 193 UN-Mitgliedsländern unterschrieben werden. Durch das Zustandekommen wird sich das Klima des traditionellen Europa und Deutschland nachhaltig verändern, denn Millionen Migranten aus Afrika und den arabischen Ländern sind damit Türen und Tore geöffnet zu einer bedingungslosen Einwanderung.
Immer mehr Staaten geben jetzt bekannt, ihre Unterschrift nicht unter den Vertrag setzen zu wollen. Im Gegensatz dazu Deutschland:
Die Bundesregierung unter Kanzlerin Merkel wird ihre Zustimmung zum Migrationspakt geben, das scheint beschlossene Sache zu sein. Am 8. November 2018 fand im Deutschen Bundestag auf Antrag der AfD endlich eine Debatte zum Thema statt, welches bislang in der Öffentlichkeit so gut wie nicht vorkam.
Weitgehender Tenor der Systemparteien bzw. der sogenannten Spitzenpolitiker von CDU/CSU, SPD, FDP, Grünen und Linken:
Der Pakt sei im Rahmen der globalen Entwicklungen wichtig, und er sei rechtlich ja nicht bindend.
Warum der UN-Migrationspakt eine hohe Bedeutung für Deutschlands und Europas Zukunft hat und sehr wohl rechtlich bindend sein dürfte, erläutert die ehemalige Tagesschau-Moderatorin Eva Herman in diesem Video.
Übersetzter UN-Migrationspakt https://juergenfritz.com/2018/10/24/u

Europa verraten und verkauft – Andreas Popp


 

oder

 

Am 12.11.2018 veröffentlicht

Es ist den Autoren der Freien Medien wie auch den Mitgliedern der AfD zu verdanken, dass in Deutschland endlich öffentlich über den Globalen Migrationspakt diskutiert wird, nachdem sowohl Deutschlands Systempolitiker als auch dessen „Qualitätsjournalisten“ eine Debatte über diese einflussreiche und Zukunft verändernde Entscheidung offenbar nicht für nötig hielten.
Fakt ist, dass sich der europäische Kontinent, namentlich Deutschland, dadurch dramatisch zum Schlimmsten verändern werden.
Durch die am 10. und 11. Dezember 2018 geplante Ratifizierung des Globalen UN-Migrationspakts werden die Einwanderungsbedingungen für alle Migrationswilligen dieser Welt bedingungslos ermöglicht. Bedingungslos! Denn die Migranten dürfen bei ihrer Einwanderung zwar auf eine hohe Anzahl von Rechten pochen, Verpflichtungen jedoch werden von ihnen in keinerlei Weise gefordert.
Dabei ist die Zielgruppe des Pakts nicht etwa die Gruppe der Kriegsflüchtlinge oder Asylbewerber, sondern Menschen, die sich von der Auswanderung eine „bessere wirtschaftliche, berufliche oder Sicherheitsperspektiven erhoffen“. Dies muss zwangsläufig zu einem sozialen wie auch wirtschaftlichen Ungleichgewicht führen.
Das Chaos ist vorprogrammiert. Der Gründer der Wissensmanufaktur, Andreas Popp, stellt in diesem Video die Frage an die deutschen Politiker, wie sie die Zustimmung zum Pakt mit ihrem Gewissen vereinbaren können. Ein letzter Zwischenruf, der Geist und Seele der Akteure berühren soll.

Eva Herman: Was Europa bevorsteht…Auf Seite 112 des UN-Migrations-Paktes: für Deutschland eine Einwanderung weiterer 192 Millionen Migranten vor, um auf die Zahl von 274 Millionen (!) Einwohnern zu kommen.


 

oder

Am 03.11.2018 veröffentlicht

274 Millionen Einwohner für Deutschland? Eine Studie für die EU aus dem Jahr 2010 zum Thema Umsiedlungspolitik sorgt für Aufregung. Diese war unter Mitarbeit von durch die EU beauftragte Beratungsunternehmen wie z.B. Eurasylum Limited erstellt worden, im Rahmen eines Dienstleistungsvertrag des Europäischen Flüchtlingsfonds für die EU. Falls dieses Papier je umgesetzt wird, so wird von dem heutigen Europa nichts mehr übrig bleiben. Die Journalistin Eva Herman stellt in diesem Zusammenhang die Frage:
Brauchte man den Globalen Pakt für Migration der Vereinten Nationen erst als Eisbrecher, welcher im Dezember 2018 im marokkanischen Marrakesch unterschrieben werden soll, um die Ziele dieses EU-Papiers aus 2010 durchzusetzen? In dem Papier hatte man vorgerechnet, wie viele Migranten die einzelnen EU-Länder noch vertragen sollen.
Auf Seite 112 wird berechnet, wie viele zusätzliche Einwohner jedes europäische Land verkraften würde.
Für Deutschland (derzeit 82,5 Millionen Menschen) sieht man zum Beispiel eine Einwanderung weiterer 192 Millionen Migranten vor, um auf die Zahl von 274 Millionen (!) Einwohnern zu kommen.
Auch weitere EU-Länder sind betroffen, wie Eva Herman in diesem Video ausführt.

Trennen, spalten, retten…Programm der positiven Polarisierung


Wahlkampf US-Kongresswahlen 2018 Deportationsbus Michael Williams
Michael Williams, Gouverneurs-Kandidat der Trump-Partei für Georgia, reiste mit seinem Deportationsbus im Wahlkampf durch die Lande. Die Aufschrift lautet:

„Deportation Bus, folgt mir nach Mexiko. Achtung: Mörder, Vergewaltiger, Kidnapper, Kinderschänder und andere Kriminelle sind an Bord.“

Trennen, spalten, retten
Programm der positiven Polarisierung

In unseren Schlagzeilen von vorgestern forderten wir „trennen, spalten retten“, weil eine Menschheitsrettung mit Geisteskranken und geisteskranken Verbrechern unmöglich ist. Die Systemler brechen nicht nur ihre eigenen Gesetze, sondern mit Vorliebe das Grundgesetz, wie vorgestern Prof. Dr. Hans-Jürgen Papier, Ex-Präsident des höchsten BRD-Gerichts, mitteilte. Papier:

„Das deutsche und europäische Recht wird über Jahre nicht wirklich umgesetzt und noch immer nicht durchgesetzt. In beträchtlichem Maße ist illegale Zuwanderung nach Deutschland zu verzeichnen. Dies kann dazu führen, dass das Vertrauen in unsere Rechtsordnung, in die Unverbrüchlichkeit des Rechts erschüttert wird.“

Deshalb wollen die Systemler mit dem UN-Migrationspakt unsere Ausrottung besiegeln und gleichzeitig ihre Verbrechen legalisieren. Wenn der verwahrloste Charakter Drehhofer einen Hans Georg Maaßen wegen der Wiederholung der Wahrheit und der Weigerung, die Gesetze zu brechen, entlässt, dann weiß man, wie gefährlich die System-Clique für die Deutschen und die Welt ist. Diese Worte von Maaßen in seiner Abschiedsrede führten nun zu seiner Entlassung: Maaßen:

„Ich hätte nie gedacht, dass die Angst vor der Wahrheit Politik und Medien in solche Panik und Hysterie versetzt, um eine Regierungskrise in Deutschland auszulösen.“

Das System wird keiner Partei verfolgungsfrei erlauben, Deutsche Interessen zu vertreten. Als Leitlinie gilt: Eine Partei oder politische Einzelkämpfer, die nicht vom VS überwacht werden, sind kaum etwas wert. Nur die Verfolgten sind wahre Volkskämpfer. Nur jene, die für die „positive Polarisierung“ kämpfen, sind authentisch.

Nun ist die Weltmacht der globalistischen Antimenschen mächtig ins Rutschen gekommen. Sie kotzen verzweifelt gegen „Rechts-Populisten“ (also im Volk beliebte Personen), dass diese „die Gesellschaft spalten“ wollten. Als könne man eine bodenvergiftete, multikulturelle Sumpflandschaft eine gemeinschaftlich funktionierende Kulturlandschaft sein.

Der Sumpf muss trockengelegt, das Gift entfernt werden, um auf diesem Boden wieder leben zu können. Natürlich braucht die System-Einheitspartei CDUCSUSPDGrüneLinkeFDP nicht zu spalten, denn sie verfolgt das Ziel, den Giftsumpf zu erhalten und noch mehr gesunde Kulturlandschaft zu vergiften. Als Widerstandsbewegung „zusammenführen“ zu wollen ist Blödsinn. Wer das Neue, das Rettende schaffen will, muss die anderen vereinnahmen oder total ausschließen.

Ehrlich wäre es zu sagen: Ihr könnt zu uns kommen, aber ihr müsst euch unserem Anti-System-Programm unterwerfen, anstatt allen versprechen, man sei Nashorn, Elch, Schlange, Giraffe und ein bisschen schwanger zugleich. Anders kämpfte in Brasilien der weiße Elitepolitiker Jair Messias Bolsonaro, der sagte, entweder ihr wählt mich, oder das Land wird durch einen Militärputsch gerettet.

Sie wählten ihn, auch die Schwarzen, und zwar aus Überzeugung, weil mit ihm ein Mann zu Wahl stand, der spaltete und damit authentisch war.
Letztlichwird es auch im Trump-Amerika auf einen Militärputsch hinauslaufen, denn ohne ethnische Entflechtungen kann kein Sumpf trockengelegt werden. Wir haben am 12. Aug. 2017 geschrieben:

„In Trumps Lager dürfte ein Militärputsch gegen die verbrecherischen Globalisten, die schon jetzt die Verfassung de facto außer Kraft gesetzt haben und Donald Trump widerrechtlich aus dem Amt fegen wollen, durchaus zentraler Bestandteil strategischer Überlegungen sein.“

Heute finden in den USA die Kongress- und Senatswahlen statt. WELT-Korrespondent Paul Willmann berichtet:

„Donald Trump hat erreicht, dass in den letzten Tagen in den USA vor allem über das Thema Einwanderung gesprochen wird. Trump kämpfte bis gestern, unbeirrt von Umfragewerten, wie vor zwei Jahren, wo er am Ende völlig überraschend Präsident wurde.“

Die Globalisten erhoffen sich zum Sturz von Trump eine Kongressmehrheit. Trump begeisterte wieder mit Klarheit und Authentizität und leistete Übermenschliches. Wie einst Adolf Hitler, setzte Trump auf Kundgebungen überall in dem großen Land. Er füllte die Stadien (zwischen 20- und 30-tausend) bis zum letzten Platz, Tausende mussten jeweils draußen seine Reden verfolgen. Obongo brachte im großen Sumpf-Miami gerademal 4000 zusammen. Trump ist authentisch, er ist er selbst, spricht frei, versetzt deshalb die Menschen in Ekstase, wie einst Adolf Hitler.

Der Globalist, Prof. Joh. Völz, Goethe-Universität Frankfurt, gesteht:

„Trumps Berühmtheit speist sich aus nichts als sich selbst. Trumps VIPs sind keine sozial privilegierten Funktionsträger, sondern besonders enthusiastische und farbenfrohe Unterstützer. Er ist unkompliziert und authentisch, echt und unverfälscht. Das entscheidende Merkmal seiner Rhetorik ist, dass er auf Ablesen verzichtet. Man versteht seine gesamte Persönlichkeit nach fünfzehn Sekunden. Er macht bei seinen Reden das Publikum zum Akteur und verleiht seinen Auftritten den charakteristischen Rhythmus und Gruppenekstase. Die Polarisierung authentifiziert Trump und seine Anhänger. Trumps Erfolg ist die Form und das Programm der authentischen und positiven Polarisierung.“

(FAZ, 05.11.2018, S. 15) Ja, trennen, spalten, retten – das Programm der positiven Polarisierung.

.

UN-Migration – Eva Herman: Was Europa bevorsteht…


oder

 

 

Am 03.11.2018 veröffentlicht

Was Europa bevorsteht Eine Studie für die EU aus dem Jahr 2009 zum Thema Umsiedlungspolitik für Migranten sorgt für Aufregung. Diese war unter Mitarbeit von durch die EU beauftragte Beratungsunternehmen wie z.B. Eurasylum Limited erstellt worden, im Rahmen eines Dienstleistungsvertrag des Europäischen Flüchtlingsfonds für die EU.
Falls dieses Papier je umgesetzt wird, so wird von dem heutigen Europa nichts mehr übrig bleiben.
Die Journalistin Eva Herman stellt in diesem Zusammenhang die Frage:
 
Brauchte man den Globalen Pakt für Migration der Vereinten Nationen erst als Eisbrecher, welcher im Dezember 2018 im marokkanischen Marrakesch unterschrieben werden soll, um die Ziele dieses EU-Papiers aus 2009 durchzusetzen?
In dem Papier hatte man vorgerechnet, wie viele Migranten die einzelnen EU-Länder angeblich noch vertragen. Auf S. 112 wird berechnet, wie viele zusätzliche Einwohner jedes europäische Land verkraften würde.
Für Deutschland (derzeit 82,5 Millionen Menschen) sieht man zum Beispiel eine Zuwanderung weiterer 192 Millionen Migranten vor, um auf die Zahl von 274 Millionen! Einwohnern zu kommen.
Auch weitere EU-Länder sind betroffen, wie Eva Herman in diesem Video ausführt.

2000 US-Rabbiner rufen zur Flutung Europas mit Schwarzen und Arabern auf


Orthodoxe Petition: Deine Stimme für mehr Flüchtlinge + Über 2000 Rabbiner bereits unterzeichnet

Wir, die Rabbiner aus den Vereinigten Staaten, rufen unsere gewählten Beamten auf, die Tore von Amerika für Flüchtlinge offen zu halten. Angesichts der größten Flüchtlingskrise in der gesamten menschlichen Geschichte müssen die Vereinigten Staaten weiterhin ein sicherer Hafen für Menschen sein, die vor religiösen Verfolgungen, Völkermord und Terror fliehen.

Unsere jüdische Tradition lehrt, dass jedes Individuum im Bild Gottes erschaffen wurde. Wir dürfen uns nicht dem Leiden jener Personen zuwenden, die vor schrecklicher Gewalt geflohen sind und die weiterhin in extremer Gefahr sind.

Wir appellieren an unsere gewählten Rabbiner, dafür zu sorgen, dass das Flüchtlingsprogramm für Flüchtlinge aller ethnischen und religiösen Hintergründe aufrechterhalten und gestärkt – und nicht gestoppt oder eingeschränkt wird.

Ihre Hebrew Immigrant Aid Society (setzt sich auch in hohen Gewässern für Flüchtlinge ein)

Hier geht es zur Petition.


Alles Gute liegt vor uns, alles Schlechte geht vorbei

.

Orthodoxe Petition: Deine Stimme für mehr Flüchtlinge + Über 2000 Rabbiner bereits unterzeichnet

Der Spuk des Vereines "EU" geht seinem Ende entgegen


Weiterer Schock für die EU-Elite in Brüssel: Nach einer neuen Umfrage glauben zwei Drittel der befragten europäischen Bürger nicht, dass das Leben ohne die Brüsseler Imperialisten schlimm wäre – und die Hälfte von ihnen sieht die EU als „irrelevant“ an.

 

Die EU verliert bei den Bürgern immer mehr an Unterstützung und steht vor einer unsicheren Zukunft. Eine in Brüssel ansässige Denkfabrik veröffentlichte in dieser Woche eine Umfrage, deren Ergebnis eindeutiger nicht sein können:  Die Mehrheit der europäischen Bürger ist mittlerweile alles andere als begeistert vom EU-Superstaat-Projekt, an dem Juncker, Merkel und Macron so eifrig basteln.

Laut dem Think-Tank Friends of Europe glauben fast zwei Drittel (64 Prozent) der befragten EU-Bürger, dass das Leben ohne die EU-Diktatur für sie keine Nachteile hätte, berichtet The Express.

Weitere 49 Prozent der Europäer betrachten die EU als ein „irrelevantes“ Projekt, beschweren sich über den Mangel an Transparenz und ärgern sich über EU-Politiker, „die sich nicht auf die Dinge konzentrieren, die den Menschen am Herzen liegen“.

Dies widerspricht der von der EU selbst geäußerten Botschaft, die glaubt, ohne sie würde Europa in Krieg und Chaos versinken. Die EU-Außenpolitik-Chefin Federica Mogherini behauptete Anfang der Woche noch, dass die Welt ohne den EU-Apparat nicht überleben würde.

„Schließen Sie Ihre Augen und stellen Sie sich für einen Moment vor, die Europäische Union wäre jetzt aus der globalen Szene verschwunden. Die Welt würde einfach zusammenbrechen“, so die finstere Vision von Federica Mogherini.

Die Umfrageergebnisse sind um so bitterer für die abgehobenen EU-Politiker da der beauftragte Think Tank „Friends of Europe“ sogar teilweise von ihr selbst finanziert wird und es sich zum Ziel gemacht hat „ein integrativeres, nachhaltigeres und zukunftsorientierteres Europa zu schaffen“.

Die spektakuläre Umfrage fand im September in allen Mitgliedstaaten mit mehr als 11.000 befragten Personen statt. Die Umfrage zeigt auch auf eine deutliche Kluft zwischen den EU-Mitgliedstaaten, wobei die Bürger in Mittel- und Osteuropa – zu denen auch die Visegrad-Gruppe gehört – die EU auffordern, sich auf das Wirtschaftswachstum zu konzentrieren. Die „guten“ Menschen in West- und Nordeuropa wünschen sich dagegen,  dass die EU eine Kraft ist, die Werte und Demokratie fördert. ( hahahah…)

Für den Brüsseler Journalist Luc Rivet ist dieses Ergebnis „das Ende der Liebesgeschichte der Europäer mit Europa“.

„Die Menschen wollen ihre Grenzen zurück, weil sie sehen, dass die europäischen Grenzen nach vier Jahren der Probleme nicht funktionieren“,

so Luc Rivet.

Die jahrelange Indoktrination hat vor allem bei der jüngeren Generation gefruchtet. So haben die unter 35-Jährigen eine positivere Haltung gegenüber dem EU-Block. 41 Prozent von ihnen glauben daran, dass ihr Leben ohne die EU schlechter wäre.

Alexander Stubb, der in Finnland als Minister und später als Premierminister tätig war, habe er weitreichende Erfahrungen im Umgang mit einigen der größten EU-Krisen, so Alexander Stubb. Warum er der nächste Kommissionspräsident werden will, erklärt er im Interview mit EURACTIV.

Der finnische Ex-Minister und Ex-Premier Alexander Stubb, der der nächste EU-Kommissionspräsident werden will, warnt angesichts der Lage vor einer EU, die von „einem Verlust an Hoffnung und Verzweiflung“ erfüllt sei. 

„Wenn wir nicht handeln, werden wir mehr Brexits sehen“, glaubt der 50-jährige, der sich dem Kampf gegen „rechts“ verschrieben hat. „Ich möchte nicht, dass 2016 als Beginn des Endes der liberalen Demokratie gesehen wird. Einige der Ängste vor der Doppelkrise des Euro und der Migration waren echt und müssen angegangen werden.“

Auch der ehemalige EU-Kommissar Pascal Lamy und Treuhänder der Friends of Europe erkennt die Dramatik der Lage: „Ohne Veränderungen und Reformen wird die EU für die Mehrheit ihrer Bürger überflüssig“, schlussfolgert er.

.

https://www.express.co.uk/news/world/1031269/EU-citizens-poll-Brexit-Juncker-Tusk-anti-EU-protest

Putin sagt deutlich: "ich lasse es nicht zu das meine Brüder und Schwestern in Deutschland und "EU" wegen einer "Globalen Elite" abgeschlachtet werden durch illegale Eindringlinge"…..


Putin: Neue Weltordnung ist im letzten Stadium ihres europäischen Masterplans

Der russische Präsident Putin warnt, dass sich die Neue Weltordnung im letzten Stadium ihres „70-jährigen Masterplans für Europa“ befindet.

Während die europäischen Nationen ihre Toten betrauern und sich auf die nächste Welle „bevorstehender“ Terroranschläge vorbereiten, warnt Präsident Putin, dass sich die Neue Weltordnung im letzten Stadium ihres „70-jährigen Masterplans für Europa“ befindet, und dass sich der Prozess von hier an beschleunigen werde.

Die Neue Weltordnung bringt Hornissennester in eure Länder, sagte Putin zu einer Kreml-Reisegruppe. Und nun werden sie von ihnen gestochen.

Während sich Frankreich im Ausnahmezustand befindet, das Vereinigte Königreich unter Kriegsrecht steht, mit tausenden von Soldaten, die in den Straßen auf Patrouille sind, und Deutschland und Schweden unter dem Versagen von Gesetz und Ordnung im Zusammenhang mit Migranten leiden, ist es schwer, darüber mit Putin zu streiten.

Der Plan der Neuen Weltordnung, westliche Nationen mit radikalen islamistischen Immigranten zu überschwemmen – gegen den Willen der Bürger dieser Länder – und dann die Hölle auf Erden zu entfesseln, indem sie „gestochen werden“, ist verwirklicht worden.

Putin glaubt, dass die Politik der offenen Grenzen, die den europäischen Nationen aufgezwungen wurde, zurückgewiesen werden muss, wenn der Kontinent irgendeine Chance auf eine friedliche Zukunft haben soll.

Meine europäischen Brüder und Schwestern müssen die globalistische Politik der offenen Grenzen zurückweisen, die ihnen durch die Elite aufgedrängt wird.

Laut Putin gibt es in der globalistischen Zukunftsvision keinen Platz für souveräne Nationen. Und der russische Präsident zeigte mit dem Finger direkt auf die Rothschilds, um ihnen und ihrer geheimen Verbindung mit internationalen Eliten die Schuld daran zu geben.

Die Rothschild-Intrige hat eure Regierung, eure Medien und eure Bankinstitute infiltriert. Sie geben sich nicht länger damit zufrieden, Abscheulichkeiten im Nahen Osten zu begehen, sie führen sie nun auf ihrem eigenen Grund und Boden durch, indem sie verzweifelt den Plan für eine neue Weltregierung, Weltarmee und eine Weltzentralbank zum Abschluss bringen wollen.

Sie denken, dass sie dies erreichen können, indem sie euch so lange terrorisieren, bis ihr euch unterwerft. Indem sie euch einschüchtern, allemöglichen neuen Gesetze zu akzeptieren, die sie erlassen, um euch zu schützen.

Putin rief zum Widerstand auf, indem er die Europäer ermahnt, sich dem Lockruf der Globalisten und ihrem Kult des Todes zu widersetzen.

Sie [die Europäer] müssen sich gegen ihre Beherrscher auflehnen, die seit Langem damit aufgehört haben, dem Volk zu dienen, und verlangen, dass ihre Stimmen gehört werden.

Die Regierungen des Westens verbergen nicht länger ihre wahren Absichten. Man kann den Schrecken erkennen, der sich unter ihren Masken befindet. Behaltet sie im Blick. Fallt nicht auf ihre Tricks herein.

Russland wird nicht tatenlos zusehen und es erlauben, dass seine europäischen Vettern auf diese Art abgeschlachtet und entmenschlicht werden. Die Schlacht ist vorüber. Der Krieg hat begonnen. Wahrheit und Gerechtigkeit werden obsiegen.

Verweise:

Orbán warnt: "EU" will den Untergang Europas


Orban

Mainstream-Medien empörten sich über die Ansprache des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán anlässlich des 170. Jahrestages der Revolution von 1848.

Darin warnte er vor der „Gefahr aus dem Westen“. In Deutschland beispielsweise gebe es in den meisten Großstädten immer weniger gebürtige Deutsche.

Und Bayern würde mehr Geld für die Invasoren ausgeben, als für Wirtschaft, Umweltschutz und Gesundheitswesen. Vor allem die Politiker aus Brüssel, Berlin und Paris bedrohten Ungarn und Europa.

Ungarn sei aus einer christlichen Kultur gewachsen und habe nie ein anderes Volk gehasst, sagte Orbán. Die Ungarn glaubten weiterhin an die Kraft der Liebe und des Zusammenhalts, aber das Land werde dagegen kämpfen, was George Soros damit vorhabe.

Europa stehe bereits jetzt unter Invasion und deshalb werde Ungarn dafür kämpfen, dass die Heimat auch Heimat bleibe.

Es dürfe nicht zugelassen werden, dass sich weitere zig Millionen Menschen von Afrika auf den Weg nach Europa machten. Und der Westen der „EU“ schaue dem tatenlos zu, kritisierte Orbán.

Der ungarische Regierungschef prophezeite, dass es die Jugendlichen Westeuropas noch erleben werden, wie sie im eigenen Land zur Minderheit würden.

Wenn Europa nichts unternehme, werden die Türen mit „Füßen eingetreten“. Brüssel schütze Europa nicht, sondern unterstütze und organisiere die Einwanderung sogar.

Brüssel wolle die Völker Europas vermischen und austauschen, so Orbán. Die Kultur, die Europa ausmache, wolle Brüssel schlicht wegwerfen. Doch jeder wisse, dass die Mehrheit der Ungarn die massenhafte Einwanderung ablehne. Daher müsse Ungarn dagegen kämpfen, von seinen Gegnern gespalten zu werden.

Denn auch die Jugend werde irgendwann erkennen, dass man einen Ort, eine Sprache, ein Zuhause sowie Menschen „unter den Seinen“ brauche, um in Sicherheit und Zufriedenheit leben zu können. Orbán appellierte an die Jugend, die das Land im Kampf gegen diejenigen brauche, die das Land zerstören wollten.

Um einen außenpolitischen Gegenpol zu Brüssel zu bilden, will Orbán die Visegrád-Staaten, zumindest informell, um Rumänien, Bulgarien, Kroatien und Österreich erweitern.

Er vertritt die Idee eines Europa „der Nationen“ und lehnt den Merkel-Macron-EU-Superstaat ab, in dem die Nationalstaaten keine Selbstbestimmungsrechte mehr besitzen.

.

https://www.watergate.tv/orban-warnt-eu-will-den-untergang-europas/

Für Deutschland und Europa – Bernhard Schaub im Gespräch


 

Ich habe Bernhard Schaub besucht, und er hat mich über die Europäische Aktion, die er gegründet hat, aufgeklärt – und vieles andere mehr.
Doch sehet und hörest selber.

PS: diesmal wieder mit gutem Ton! 😉
PPS: wer entdeckt Meister Lampe?

Sarrazin in Hambach: Afrika ist selbst schuld an der Armut….Einwanderung schadet uns und hilft niemandem


 

Am 5. Mai 2018 fand das seit 1832 etablierte „Hambacher Fest“ im deutschen Hambach statt. Kritische Denker analysierten dort die Lage Deutschlands und Europas. Neben Imad Karim und Daniele Ganser war auch Thilo Sarrazin als Redner geladen.

Wer patriotische Medien will, muss diese auch unterstützen.
Abonniere jetzt das Magazin Info-DIREKT!

In gewohnter analytischer Schärfe nahm er zentrale Paradigmen des politischen und medialen Mainstreams auseinander. Aufzeichnungen aller Vorträge sind auf Youtube nachsehbar.

Zentrale Märchen widerlegt

Der Schwerpunkt seiner Ansprache lag auf dem Thema Einwanderung. Diese werde oft auch unter falschen Vorwänden geduldet. Etwa dass man Fachkräfte benötige oder mit Migration das Pensionssystem sichern könne. Dies ist unrichtig, weil Einwanderung aus Afrika und dem Nahen Osten die Sozialkassen nur zusätzlich belastet. Das gilt nach Sarrazins Berechnungen übrigens schon für die Gastarbeiter der Sechzigerjahre. Unterm Strich übersteigen die Transferleistungen für diese Gruppe bei Weitem, was sie erwirtschaftet hat.

Massiv verschärft wurde die Lage durch die Grenzöffnung Merkels. 80% der überwiegend muslimischen Migranten haben auch nach einem Jahr keine bezahlte Arbeit. Gemäß Sarrazins Prognose wird sich daran auch nichts ändern, da schlicht nicht ausreichend Qualifikation vorhanden ist.

Einwanderung schadet uns und hilft niemandem

Diese Zumutungen nehmen wir nicht nur ohne moralische Verpflichtung, sondern auch ohne jeden logischen Grund in Kauf. Ob wir jährlich 50.000 oder 500.000 Muslime aufnehmen, ist für uns  eine Existenzfrage. Der Zustrom ist kulturell, ethnisch und religiös, aber auch ökonomisch nicht verkraftbar.

In den Herkunftsländern hingegen fällt das gar nicht auf: Alleine das Land Nigeria wird zum Ende des Jahrhunderts mehr Einwohner zählen als der ganze europäische Kontinent. Ein paar zehn- oder hunderttausend Menschen mehr oder weniger ändern dort gar nichts.

Afrika ist selbst schuld an der Armut

Auch die weit verbreitete Annahme, Afrika sei nur arm, weil die reichen Länder es ausbeuten, ist für Sarrazin nicht stichhaltig. Jedes afrikanische Land könne innerhalb von drei Generationen den Wohlstand Schwedens erreichen, wenn es nur die entsprechende Arbeitsmoral entwickeln, Bildung und Wissen erwerben und die Korruption eindämmen würde.

Wenn Europa scheitert, dann an der Masseneinwanderung

Angela Merkel meinte dereinst, „scheitert der Euro, dann scheitert auch Europa“. Angelehnt an diese Phrase beendete Sarrazin seinen Vortrag mit einer realistischen Einschätzung:

Wenn Europa scheitert, dann wird es nicht an der Währung scheitern, auch nicht am Klimawandel. Es wird an der Einwanderung scheitern. 

.

https://www.info-direkt.eu/2018/05/11/sarrazin-in-hambach-europa-scheitert-an-der-massenmigration/

Geplante Zerstörung der europäischen Völker


.

+ EU- Migrationskanäle: europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm WICHTIGER BUCHTIP:

DER GEPLANTE VOLKSTOD, 684 S. J.Graf ISBN 3-518-41162-7 , 

In Europa vollzieht sich gegenwärtig ein dramatischer demographischer Wandel, der das Gesicht des alten Kontinents für immer zu verändern droht.

Parallel zu dem durch Geburtenrückgang verursachten Schrumpfen der europäischen Völker erfolgt eine immer massivere, größtenteils illegale Einwanderung aus Afrika und Asien.

Wird dieser Entwicklung nicht Einhalt geboten, so werden die Europäer in absehbarer Zeit zur Minderheit in ihren eigenen Ländern werden.

„Europa wird in Schutt und Asche gelegt“


Patrioten als Sündenböcke Andreas Popp bestätigt Nikolai Alexander

.

Freiburg: Betrunkener Flüchtling greift Polizisten an – Diensthund übt Rache

Einzelfälle im Dezember 2017 – täglich aktuell

Schweden: Appell an Asylsuchende

Schweden: Bürgerjournalist tot aufgefunden

Neues Referendum über die Abschaffung der Schweiz ?

 

Russland rechnet mit Krieg gegen USA in Europa


Russland befürchtet Erstschlag: Putin weist Industrie an, sich auf Kriegsproduktion einzustellen

In Moskau geht man inzwischen davon aus, dass die USA und ihre verbündeten Vasallen in Europa, Vorbereitungen für einen nuklearen oder biologischen Erstschlag gegen Russland treffen. Präsident Wladimir Putin hat die heimische Industrie deshalb angewiesen, Vorbereitungen zur schnellen Umstellung auf Kriegsproduktion zu treffen. Es steht außer Frage, dass man keine solchen Ankündigungen machen würde, wenn man im Kreml nicht überzeugt davon wäre, dass… Weiterlesen

Endstadium-Signale


Merkel und Ihre JAMAIKA-Täter wissen genau, dass ihre Zeit abläuft. Sie wollen mit einer JAMAIKA-Regierungs-Clique den verbliebenen Restdeutschen den ethnischen Garaus machen.

Der schwule Jens Spahn, der sich als Anti-Migrantist gebärt, stellte nun das originär grüne Programm für die CDU vor, nennt den grünen Hartkern-Migrantisten Jürgen Trittin sogar schwul-liebevoll „eine echt coole Socke“.

Da die Hälfte aller bei uns Illegalen ,lt. Asyl- und Grundgesetz, mittlerweile „legalisiert“ wurden, die restlichen Millionen nach 8 Monaten „illegalem“ Aufenthalt ebenfalls „legalisiert“ sind und künftig sämtliche Invasoren durch das geplante JAMAIKA-Einwanderungsgesetz ohnehin „Legale“ sein werden, sollen gemäß Spahn alle Invasoren ihre Großfamilien in jährlicher Millionenzahl nachholen dürfen, so wie es die Grünen von Anfang an verlangten.

Spahn gemäß Focus von heute:

„Wer legal ins Land kommt, soll auch dauerhaft bleiben dürfen und erleichtert die Möglichkeit zum Familien-nachzug erhalten. Die Forderungen nach einem Einwanderungsgesetz sind grundsätzlich kombinierbar. Lasst uns beides zusammenbringen!“ 

Es stört Grün-Spahn auch nicht, dass gerade jetzt enthüllt wird, dass der erste große Invasions-Massenmord mit 130 Toten am 13. November 2015 in Paris von Merkels „Flüchtlingen“ aus der BRD heraus koordiniert wurde.WELT heute:

„IS-Terror Spur zu Paris-Anschlägen führte nach Nordrhein-Westfalen. Es gibt starke Indizien für eine Koordinierungs-, Führungs- oder Unterstützungsfunktion in oder aus Deutschland.“

Die JAMAIKA-Clique weiß, dass ihr die EU unter den Füßen zusammenkracht. Nicht nur bringen die BRD-Steuerdeppen jährlich bereits 100 Mrd. Euro für die Invasionen auf, auch die EU benötigt jährlich dafür zusätzlich 140 Mrd. Euro mehr. Obwohl die BRD offiziell bereits für 20 Prozent des EU-Haushaltes aufkommt, derzeit wären das 28 Mrd. im Jahr, reicht das nicht mehr, künftig soll die BRD also jährlich auch noch mindestens 60 Mrd. Euro für die Parasiten nach Brüssel schicken. Natürlich sind die wirklichen Tributleistungen viel höher, werden aber in die Schattenhaushalte verschoben.

Damit die Flut erhöht werden kann, braucht die EU nun doppelt so viel Geld wie vorher, und so fordert EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani ganz offiziell eine EU-Steuer mit der die Illegalen ,lt. Asyl- und Grundgesetz, alimentiert werden soll. WELT heute:

„EU-Parlamentspräsident fordert Einführung von EU-Steuern zur Verdoppelung des EU-Haushalts. Seinen Plan begründet der Parlaments-präsident unter anderem mit den Kosten für die Bewältigung der Flüchtlingskrise.“

Alles, was die JAMAIKA-Bande will, ist, eine Restzeit zur Durchführung der „Endlösung“ für die Restdeutschen zu bekommen. Sie wissen, dass der EU-Ostblock (Polen, Tschechien, Ungarn, zum Teil Slowakei) die Rückeroberung Europas für die weißen Menschen des Kontinents anstreben. Und sie wissen auch, dass die EU nicht mehr lange bestehen wird.

Am Wochenende gingen in Italien Zehntausende wortgewaltig auf die Straßen und forderten Gemäß EXPRESS von gestern:

„Wir wollen raus aus der EU-Mafia, wir werden nicht mehr eure Sklaven sein“.

Und in Britannien scheint Merkel ihre geheime Verbündete zu verlieren, die Premierministerin Theresa May. Es deutet sich an, dass „Britanniens Merkel“ erkannt ist und in den kommenden Wochen gestürzt wird. May hat alles in ihrer Kraft stehende getan, den Brexit zu verwässern, ihn umzudrehen. Doch wie es scheint, setzen sich die harten Brexiter durch. Die Stimmung im Land und in der Tory-Mehrheit wird von Sir James Dystonie, dem weltbekannten Erfinder und Unternehmer, repräsentiert und zum Ausdruck gebracht. In der bekannten BBC-Sendung The Andrew Marr Show empfahl Dyson der Politik, und das ist die Mehrheitsmeinung in Britannien, die EU-Bande um Merkel einfach stehen zu lassen und ohne Vereinbarung aus der „EU-Mafia“, wie in Italien skandiert wird, auszuscheiden. Sir Dyson gemäß EXPRESS von heute:

„Milliarden für unseren Austritt zu verlangen, ist ungeheuerlich. Ich rate: lasst sie einfach stehen, das ist der einzige Weg, wie mit denen in Brüssel umgegangen werden sollte. Wenn wir sie einfach stehen lassen, werden sie uns nachlaufen, denn sie wollen ihre Produkte zu uns exportieren. Wir sind in einer sehr, sehr starken Position, in einer unglaublich starken Position. Sie werden zu uns kommen.“

Und in der BRD weiß man um die sich anbahnende Katastrophe durch den Brexit gemäß WELT von heute:

„EU-Austritt: ‚No-Deal‘-Brexit wird für Deutschland zum Milliardenrisiko“.

Der Brexit ist sicherlich der Auslöser des EU-Euro-Zusammenbruchs, der allein durch Merkels Flutpolitik möglich wurde, denn die Briten wählten den Brexit, um nicht in Merkels Sumpfflut ersaufen zu müssen. Schon zu Beginn der Flut titelten wir vom NJ am 13. September 2015:

„Die EU wird Dank Merkels ethnischem Vernichtungsprogramm explodieren“.

Steve Bannon nannte jetzt die jüdischen Global-Multikulturalisten wie Paul Singer ganz offen

„Abschaum der Republikanischen Partei“.

Sollte sich Trump durch Bannons Breitbart-Hilfe halten können, ist das Ende des Merkels-Systems ohnehin besiegelt.

Die politisch-korrekten Sturmvögel des Untergangs werden es bald selbst zu spüren bekommen.

.

http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2017/11_Nov/13.11.2017.htm

Ungarischer Abgeordneter: Wir kämpfen wie in Game of Thrones gegen die Masseneinwanderung und die Islamisierung…


 

Die osteuropäischen Nationen haben sich zusammengetan, um den Kontinent vor George Soros Plan eines gemischten islamisierten Europas zu schützen, erklärte ein ungarischer Parlamentsabgeordneter und verglich den Widerstand der Visegrad-Staaten gegen die Masseneinwanderung mit dem Fantasy-Drama „Games of Thrones“.

Das Mitglied der Fidesz Partei József Szájer, seit 2004 Europaabgeordneter und stellvertretender Vorsitzender der konservativen EEP Fraktion, erklärte, die Politiker der westlichen Staaten lehnten es ab, die Interessen ihrer Bürger zu vertreten, da sie in der Schuld von George Soros und seinen chaotischen Plänen einer „offenen Gesellschaft“ stünden, die vorsehen würden, eine Millionen Migranten pro Jahr auf Kosten der Steuerzahler anzusiedeln.

„Europa hat sowohl den Willen als auch die Möglichkeit verloren, sich selbst zu verteidigen. Man sollte den Griechen die Frage stellen, wie sie es geschafft haben, sich so viele Jahre gegen die Perser zu verteidigen, wenn sie jetzt behaupten, sie schaffen es nicht Migranten zurückzuschicken, die übers Meer kommen“,

sagte József Szájer.
Wenn es der EU-Kommission gelingen sollte, den gesamten Kontinent mit Migranten aus der Dritten Welt zu fluten – wohinter die Ungarn immer wieder den US-Milliardär Soros vermuten – würde Ungarn bald der belgischen Hauptstadt Brüssel gleichen, in der die Muslime inzwischen ganze Gebiete erobert hätten, in denen es heute kein Christ mehr wagen würde, zu leben. Er verglich die gewaltsame Eroberung der ungarischen Burg Buda durch das türkischen Heer Suleimans 1541, das dem unabhängigen Königreich Ungarn damals ein Ende bereitete und das Land spaltete, mit der heutigen muslimischen Dominanz in vielen europäischen Großstädten.

Unter der damaligen muslimischen Herrschaft mussten die Ungarn verschiedenste Steuern an die Muslime bezahlen. Eine war die sogenannte Blutsteuer, nach der jeder fünfte Sohn einer europäischen Familie den Muslimen überlassen werden musste, um in ihrer Armee zu dienen.
Szájer verglich die Bemühungen der Visegrad-Staaten, sich gegen die EU-Pläne, ihnen muslimische Einwanderer aufzuzwingen, auch mit dem Kampf der sieben Königreiche in der Serie Game of Thrones und deren Kampf gegen die Armee der Untoten.

.

http://www.journalistenwatch.com/2017/11/01/ungarischer-eu-abgeordneter-wir-kaempfen-wie-in-game-of-thrones/

Schwarz-Afrika: die ungezügelte sexuelle Gier produziert ohne Verantwortung Kinder …viermal mehr Geburten als Todesfälle…Europa soll für die ungehemmte Vermehrung zahlen und Kultur und Lebensqualität für immer verlieren….


Merkel – Die Furie der Zerstörung…um uns herum stirbt unsere Heimat—Insekten, Vögel, wichtige Landflächen…


doch der Wahnsinnigen interessiert das nicht. Sie fordert Millionen weiterer Invasoren.

Menschen, die nach der Aussage des nigerianischen Präsidenten Kriminelle, Versager und ohne jede Bildung sind.

Sie kosten den Deutschen 1 Billion Euro…kein vertippen…1000 Milliarden

Aber unsere Heimat zerfällt und stirbt…das gesamte Ökosystem….

Doch die Grünen, die Linken wollen weitere 200 Millionen Schwarze……

Wo bleibt der letzte Aufschrei im Todeskampf des Volkes…? 

.

Dem aufmerksamen Naturbeobachter ist es schon länger aufgefallen. Erst verschwanden die klebrigen Reste toter Insekten auf den Windschutzscheiben nach der Fahrt auf der Autobahn und seit kurzem verstummen vielerorts die Schreie der Raubvögel am Himmel.

Von Marilla Slominski

Jetzt ist es auch wissenschaftlich bestätigt. In Deutschland findet ein Artensterben ungeahnten Ausmaßes statt. Fast 30 Jahre lang sammelten Insektenkundler ihre Erkenntnisse und sprechen nun von einem „ökologischen Armageddon“. Die Anzahl von allem Kleinen, dass da um uns „kreucht und fleucht“ hat um 75 Prozent abgenommen. „Es ist noch schlimmer als angenommen“, gibt der Studienautor Caspar Hallmann zu. Sein britischer Kollege geht sogar noch weiter. „Wie es scheint, machen wir große Landstriche unbewohnbar für die meisten Formen des Lebens, und befinden uns gegenwärtig auf dem Kurs zu einem ökologischen Armageddon. Bei dem derzeit eingeschlagenen Weg werden unsere Enkel eine hochgradig verarmte Welt erben,“ sagt Co-Autor Dave Goulson von der Sussex University vorher.
Neben dem üblichen Verdächtigen, dem Klimawandel, der heute gerne für alles Mögliche als Ursache benutzt wird, gehen die Wissenschaftler von einem Zusammenhang zwischen der intensiven Landwirtschaft und dem Insektensterben aus. Seit Jahren bleibt es beim Thema Vogelsterben bei ihren Warnungen.
Vor allem der flächendeckende Raps- und Maisanbau zur Energiegewinnung dürfte hier eine nicht unwesentliche Rolle spielen.
Auf rund 1,34 Millionen Hektar, das sind mehr als zehn Prozent der deutschen Ackerfläche, leuchteten im vergangenen Jahr von Ende April bis Anfang Mai die Rapsblüten in intensivem Gelb. Mais wurde auf einer Fläche von 2.554 Millionen Hektar angebaut. Knapp 12 Millionen Hektar Ackerfläche wurden 2016 insgesamt intensiv bewirtschaftet.
An diesem Punkt scheiden sich die Geister. Während die einen, wie der NABU, die Produktionsförderung von nachwachsende Rohstoffe für Energieträger wie Biokraftstoffe und Biogas und den damit verbundenen Hunger nach immer mehr Fläche mitverantwortlich für weniger Artenvielfalt machen, stellt sich die andere Seite hin und meint: „Wer „A“ wie Atomausstieg sage, muss auch „B“ wie Biomasse aus Mais sagen, weil das der effizienteste Weg ist, um bei knapper Fläche ein Maximum an Leistung zu erzielen“, so die Agrarwissenschaftler Prof. Dr. Friedhelm Taube und Prof. Dr. Antje Hermann von der Universität Kiel.
„Bei uns sterben die Insekten wie die Fliegen“
Kleine verwilderte Randstreifen an den Feldern und gut gemeinte „wilde“ Naturecken  reichten bei Weitem nicht mehr aus, um die Entwicklung zu stoppen, warnen Biologen wie Professor Dr. Werner Kunz von der Universität Regensburg: „Wir sind voll von Naturschutzgebieten, aber bei uns sterben die Insekten wie die Fliegen!“
„Wir haben heute zu viel Grün! Die alte Landwirtschaft hat mit der Entnahme von Brennholz und dem Plaggen des Bodens für Einstreu im Stall den damaligen Artenreichtum befördert. Selbst die biologische Land- und Weidewirtschaft kann ausgestorbene Arten nicht zurückholen!“. Sein Lösungsvorschlag: “ Wir brauchen Sonderflächen für bedrohte Arten – hier die Landwirtschaft, da den Naturschutz. Kleine Lerchenfenster und Blühstreifen reichen da nicht aus.“ Artenschutz müsse sich für den Landwirt lohnen und von der EU prämiert werden, fordert Kunz.
Kanzlerin Merkel – Schimäre der Zerstörung
Mais- und Rapsfelder soweit das Auge reicht und über ihnen erheben sich die neuen „Götter“ der Klimawandler in den ehemaligen Hoheitsraum der Vögel. Mit der Energiewende der „grünen“ Kanzlerin hat die größte Umweltzerstörung aller Zeiten Gestalt angenommen. Ehemals liebliche Landschaften verwandeln sich in flächendeckende Industrieparks mit sich permanent drehenden Rotoren. Auch hier gilt das Motto: Immer mehr und immer höher. „Wie soll da noch ein Vogel lebend durchkommen“ fragt sich der Autofahrer nicht nur auf der A9 ab Leipzig Richtung Süden beim Anblick der über 100 Meter hohen Windkraftanlagen, die sich bis zum Horizont krebsartig in die Landschaft gefressen haben.
Zogen über den Feldern in den vergangenen Jahren noch unzählige Raubvögel, ist es leer geworden am Himmel. Auch hier scheiden sich beim Thema Windkraftanlagen die Geister: Kaum ein Problem für das fliegende Volk, so die einen. Todesfallen, deren Rotoren sich bei starkem Wind mit bis zu 270 Stundenkilometer drehen und alles zerschreddern, was ihnen zu nahe kommt, für die anderen.
„Ich könnte kotzen“
Der aus dem Fernsehen bekannte Naturfilmer Andreas Kieling, stellte im vergangenen Jahr ein erschreckendes Video zum Thema ins Netz, dass von den Mainstreammedien so gut wie nicht wahrgenommen wurde. In dem kurzen Film schildert er den Fund von einem toten Mäusebussard, zwei Wacholder- und einer Singdrossel sowie zwei toten Fledermäusen, die seine Jagdhündin in nur 15 Minuten unter einem einzigen Windrad fand. Angesichts von abgeräumten Nestern der eigentlich streng geschützten Schwarzstörche und der sich immer weiter drehenden Schredderanlagen, ist er nur noch wütend: „Ich könnte kotzen“, so der beliebte Tierfilmer.
Und so wird Angela Merkel im Sinne der Grünen ein weiteres zerstörerisches Projekt in diesem Land weiter verfolgen. Nach ihrer Milliardenschweren Griechenland-Rettung, ihrer offenen-Grenzenpolitik, der das Land Millionen kulturfremder Einwanderer zu verdanken hat, springen nun mit ihrer Energiewende die wehrlosesten unseres Landes  über ihre messerscharfe Klinge – 
Hier eine Dokumentation, die die Wut auf die größte Verbrecherin in Europa, Merkel, wohl noch  erhöhen wird:

.
http://www.journalistenwatch.com/2017/10/20/angela-merkel-die-furie-der-verwuestung/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29