Schlagwort: Europa

Geplante Zerstörung der europäischen Völker


.

+ EU- Migrationskanäle: europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm WICHTIGER BUCHTIP:

DER GEPLANTE VOLKSTOD, 684 S. J.Graf ISBN 3-518-41162-7 , 

In Europa vollzieht sich gegenwärtig ein dramatischer demographischer Wandel, der das Gesicht des alten Kontinents für immer zu verändern droht.

Parallel zu dem durch Geburtenrückgang verursachten Schrumpfen der europäischen Völker erfolgt eine immer massivere, größtenteils illegale Einwanderung aus Afrika und Asien.

Wird dieser Entwicklung nicht Einhalt geboten, so werden die Europäer in absehbarer Zeit zur Minderheit in ihren eigenen Ländern werden.

„Europa wird in Schutt und Asche gelegt“

Patrioten als Sündenböcke Andreas Popp bestätigt Nikolai Alexander

.

Freiburg: Betrunkener Flüchtling greift Polizisten an – Diensthund übt Rache

Einzelfälle im Dezember 2017 – täglich aktuell

Schweden: Appell an Asylsuchende

Schweden: Bürgerjournalist tot aufgefunden

Neues Referendum über die Abschaffung der Schweiz ?

 

Russland rechnet mit Krieg gegen USA in Europa

Russland befürchtet Erstschlag: Putin weist Industrie an, sich auf Kriegsproduktion einzustellen

In Moskau geht man inzwischen davon aus, dass die USA und ihre verbündeten Vasallen in Europa, Vorbereitungen für einen nuklearen oder biologischen Erstschlag gegen Russland treffen. Präsident Wladimir Putin hat die heimische Industrie deshalb angewiesen, Vorbereitungen zur schnellen Umstellung auf Kriegsproduktion zu treffen. Es steht außer Frage, dass man keine solchen Ankündigungen machen würde, wenn man im Kreml nicht überzeugt davon wäre, dass… Weiterlesen

Endstadium-Signale

Merkel und Ihre JAMAIKA-Täter wissen genau, dass ihre Zeit abläuft. Sie wollen mit einer JAMAIKA-Regierungs-Clique den verbliebenen Restdeutschen den ethnischen Garaus machen.

Der schwule Jens Spahn, der sich als Anti-Migrantist gebärt, stellte nun das originär grüne Programm für die CDU vor, nennt den grünen Hartkern-Migrantisten Jürgen Trittin sogar schwul-liebevoll „eine echt coole Socke“.

Da die Hälfte aller bei uns Illegalen ,lt. Asyl- und Grundgesetz, mittlerweile „legalisiert“ wurden, die restlichen Millionen nach 8 Monaten „illegalem“ Aufenthalt ebenfalls „legalisiert“ sind und künftig sämtliche Invasoren durch das geplante JAMAIKA-Einwanderungsgesetz ohnehin „Legale“ sein werden, sollen gemäß Spahn alle Invasoren ihre Großfamilien in jährlicher Millionenzahl nachholen dürfen, so wie es die Grünen von Anfang an verlangten.

Spahn gemäß Focus von heute:

„Wer legal ins Land kommt, soll auch dauerhaft bleiben dürfen und erleichtert die Möglichkeit zum Familien-nachzug erhalten. Die Forderungen nach einem Einwanderungsgesetz sind grundsätzlich kombinierbar. Lasst uns beides zusammenbringen!“ 

Es stört Grün-Spahn auch nicht, dass gerade jetzt enthüllt wird, dass der erste große Invasions-Massenmord mit 130 Toten am 13. November 2015 in Paris von Merkels „Flüchtlingen“ aus der BRD heraus koordiniert wurde.WELT heute:

„IS-Terror Spur zu Paris-Anschlägen führte nach Nordrhein-Westfalen. Es gibt starke Indizien für eine Koordinierungs-, Führungs- oder Unterstützungsfunktion in oder aus Deutschland.“

Die JAMAIKA-Clique weiß, dass ihr die EU unter den Füßen zusammenkracht. Nicht nur bringen die BRD-Steuerdeppen jährlich bereits 100 Mrd. Euro für die Invasionen auf, auch die EU benötigt jährlich dafür zusätzlich 140 Mrd. Euro mehr. Obwohl die BRD offiziell bereits für 20 Prozent des EU-Haushaltes aufkommt, derzeit wären das 28 Mrd. im Jahr, reicht das nicht mehr, künftig soll die BRD also jährlich auch noch mindestens 60 Mrd. Euro für die Parasiten nach Brüssel schicken. Natürlich sind die wirklichen Tributleistungen viel höher, werden aber in die Schattenhaushalte verschoben.

Damit die Flut erhöht werden kann, braucht die EU nun doppelt so viel Geld wie vorher, und so fordert EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani ganz offiziell eine EU-Steuer mit der die Illegalen ,lt. Asyl- und Grundgesetz, alimentiert werden soll. WELT heute:

„EU-Parlamentspräsident fordert Einführung von EU-Steuern zur Verdoppelung des EU-Haushalts. Seinen Plan begründet der Parlaments-präsident unter anderem mit den Kosten für die Bewältigung der Flüchtlingskrise.“

Alles, was die JAMAIKA-Bande will, ist, eine Restzeit zur Durchführung der „Endlösung“ für die Restdeutschen zu bekommen. Sie wissen, dass der EU-Ostblock (Polen, Tschechien, Ungarn, zum Teil Slowakei) die Rückeroberung Europas für die weißen Menschen des Kontinents anstreben. Und sie wissen auch, dass die EU nicht mehr lange bestehen wird.

Am Wochenende gingen in Italien Zehntausende wortgewaltig auf die Straßen und forderten Gemäß EXPRESS von gestern:

„Wir wollen raus aus der EU-Mafia, wir werden nicht mehr eure Sklaven sein“.

Und in Britannien scheint Merkel ihre geheime Verbündete zu verlieren, die Premierministerin Theresa May. Es deutet sich an, dass „Britanniens Merkel“ erkannt ist und in den kommenden Wochen gestürzt wird. May hat alles in ihrer Kraft stehende getan, den Brexit zu verwässern, ihn umzudrehen. Doch wie es scheint, setzen sich die harten Brexiter durch. Die Stimmung im Land und in der Tory-Mehrheit wird von Sir James Dystonie, dem weltbekannten Erfinder und Unternehmer, repräsentiert und zum Ausdruck gebracht. In der bekannten BBC-Sendung The Andrew Marr Show empfahl Dyson der Politik, und das ist die Mehrheitsmeinung in Britannien, die EU-Bande um Merkel einfach stehen zu lassen und ohne Vereinbarung aus der „EU-Mafia“, wie in Italien skandiert wird, auszuscheiden. Sir Dyson gemäß EXPRESS von heute:

„Milliarden für unseren Austritt zu verlangen, ist ungeheuerlich. Ich rate: lasst sie einfach stehen, das ist der einzige Weg, wie mit denen in Brüssel umgegangen werden sollte. Wenn wir sie einfach stehen lassen, werden sie uns nachlaufen, denn sie wollen ihre Produkte zu uns exportieren. Wir sind in einer sehr, sehr starken Position, in einer unglaublich starken Position. Sie werden zu uns kommen.“

Und in der BRD weiß man um die sich anbahnende Katastrophe durch den Brexit gemäß WELT von heute:

„EU-Austritt: ‚No-Deal‘-Brexit wird für Deutschland zum Milliardenrisiko“.

Der Brexit ist sicherlich der Auslöser des EU-Euro-Zusammenbruchs, der allein durch Merkels Flutpolitik möglich wurde, denn die Briten wählten den Brexit, um nicht in Merkels Sumpfflut ersaufen zu müssen. Schon zu Beginn der Flut titelten wir vom NJ am 13. September 2015:

„Die EU wird Dank Merkels ethnischem Vernichtungsprogramm explodieren“.

Steve Bannon nannte jetzt die jüdischen Global-Multikulturalisten wie Paul Singer ganz offen

„Abschaum der Republikanischen Partei“.

Sollte sich Trump durch Bannons Breitbart-Hilfe halten können, ist das Ende des Merkels-Systems ohnehin besiegelt.

Die politisch-korrekten Sturmvögel des Untergangs werden es bald selbst zu spüren bekommen.

.

http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2017/11_Nov/13.11.2017.htm

Ungarischer Abgeordneter: Wir kämpfen wie in Game of Thrones gegen die Masseneinwanderung und die Islamisierung…

 

Die osteuropäischen Nationen haben sich zusammengetan, um den Kontinent vor George Soros Plan eines gemischten islamisierten Europas zu schützen, erklärte ein ungarischer Parlamentsabgeordneter und verglich den Widerstand der Visegrad-Staaten gegen die Masseneinwanderung mit dem Fantasy-Drama „Games of Thrones“.

Das Mitglied der Fidesz Partei József Szájer, seit 2004 Europaabgeordneter und stellvertretender Vorsitzender der konservativen EEP Fraktion, erklärte, die Politiker der westlichen Staaten lehnten es ab, die Interessen ihrer Bürger zu vertreten, da sie in der Schuld von George Soros und seinen chaotischen Plänen einer „offenen Gesellschaft“ stünden, die vorsehen würden, eine Millionen Migranten pro Jahr auf Kosten der Steuerzahler anzusiedeln.

„Europa hat sowohl den Willen als auch die Möglichkeit verloren, sich selbst zu verteidigen. Man sollte den Griechen die Frage stellen, wie sie es geschafft haben, sich so viele Jahre gegen die Perser zu verteidigen, wenn sie jetzt behaupten, sie schaffen es nicht Migranten zurückzuschicken, die übers Meer kommen“,

sagte József Szájer.
Wenn es der EU-Kommission gelingen sollte, den gesamten Kontinent mit Migranten aus der Dritten Welt zu fluten – wohinter die Ungarn immer wieder den US-Milliardär Soros vermuten – würde Ungarn bald der belgischen Hauptstadt Brüssel gleichen, in der die Muslime inzwischen ganze Gebiete erobert hätten, in denen es heute kein Christ mehr wagen würde, zu leben. Er verglich die gewaltsame Eroberung der ungarischen Burg Buda durch das türkischen Heer Suleimans 1541, das dem unabhängigen Königreich Ungarn damals ein Ende bereitete und das Land spaltete, mit der heutigen muslimischen Dominanz in vielen europäischen Großstädten.

Unter der damaligen muslimischen Herrschaft mussten die Ungarn verschiedenste Steuern an die Muslime bezahlen. Eine war die sogenannte Blutsteuer, nach der jeder fünfte Sohn einer europäischen Familie den Muslimen überlassen werden musste, um in ihrer Armee zu dienen.
Szájer verglich die Bemühungen der Visegrad-Staaten, sich gegen die EU-Pläne, ihnen muslimische Einwanderer aufzuzwingen, auch mit dem Kampf der sieben Königreiche in der Serie Game of Thrones und deren Kampf gegen die Armee der Untoten.

.

http://www.journalistenwatch.com/2017/11/01/ungarischer-eu-abgeordneter-wir-kaempfen-wie-in-game-of-thrones/

Schwarz-Afrika: die ungezügelte sexuelle Gier produziert ohne Verantwortung Kinder …viermal mehr Geburten als Todesfälle…Europa soll für die ungehemmte Vermehrung zahlen und Kultur und Lebensqualität für immer verlieren….

Merkel – Die Furie der Zerstörung…um uns herum stirbt unsere Heimat—Insekten, Vögel, wichtige Landflächen…

doch der Wahnsinnigen interessiert das nicht. Sie fordert Millionen weiterer Invasoren.

Menschen, die nach der Aussage des nigerianischen Präsidenten Kriminelle, Versager und ohne jede Bildung sind.

Sie kosten den Deutschen 1 Billion Euro…kein vertippen…1000 Milliarden

Aber unsere Heimat zerfällt und stirbt…das gesamte Ökosystem….

Doch die Grünen, die Linken wollen weitere 200 Millionen Schwarze……

Wo bleibt der letzte Aufschrei im Todeskampf des Volkes…? 

.

Dem aufmerksamen Naturbeobachter ist es schon länger aufgefallen. Erst verschwanden die klebrigen Reste toter Insekten auf den Windschutzscheiben nach der Fahrt auf der Autobahn und seit kurzem verstummen vielerorts die Schreie der Raubvögel am Himmel.

Von Marilla Slominski

Jetzt ist es auch wissenschaftlich bestätigt. In Deutschland findet ein Artensterben ungeahnten Ausmaßes statt. Fast 30 Jahre lang sammelten Insektenkundler ihre Erkenntnisse und sprechen nun von einem „ökologischen Armageddon“. Die Anzahl von allem Kleinen, dass da um uns „kreucht und fleucht“ hat um 75 Prozent abgenommen. „Es ist noch schlimmer als angenommen“, gibt der Studienautor Caspar Hallmann zu. Sein britischer Kollege geht sogar noch weiter. „Wie es scheint, machen wir große Landstriche unbewohnbar für die meisten Formen des Lebens, und befinden uns gegenwärtig auf dem Kurs zu einem ökologischen Armageddon. Bei dem derzeit eingeschlagenen Weg werden unsere Enkel eine hochgradig verarmte Welt erben,“ sagt Co-Autor Dave Goulson von der Sussex University vorher.
Neben dem üblichen Verdächtigen, dem Klimawandel, der heute gerne für alles Mögliche als Ursache benutzt wird, gehen die Wissenschaftler von einem Zusammenhang zwischen der intensiven Landwirtschaft und dem Insektensterben aus. Seit Jahren bleibt es beim Thema Vogelsterben bei ihren Warnungen.
Vor allem der flächendeckende Raps- und Maisanbau zur Energiegewinnung dürfte hier eine nicht unwesentliche Rolle spielen.
Auf rund 1,34 Millionen Hektar, das sind mehr als zehn Prozent der deutschen Ackerfläche, leuchteten im vergangenen Jahr von Ende April bis Anfang Mai die Rapsblüten in intensivem Gelb. Mais wurde auf einer Fläche von 2.554 Millionen Hektar angebaut. Knapp 12 Millionen Hektar Ackerfläche wurden 2016 insgesamt intensiv bewirtschaftet.
An diesem Punkt scheiden sich die Geister. Während die einen, wie der NABU, die Produktionsförderung von nachwachsende Rohstoffe für Energieträger wie Biokraftstoffe und Biogas und den damit verbundenen Hunger nach immer mehr Fläche mitverantwortlich für weniger Artenvielfalt machen, stellt sich die andere Seite hin und meint: „Wer „A“ wie Atomausstieg sage, muss auch „B“ wie Biomasse aus Mais sagen, weil das der effizienteste Weg ist, um bei knapper Fläche ein Maximum an Leistung zu erzielen“, so die Agrarwissenschaftler Prof. Dr. Friedhelm Taube und Prof. Dr. Antje Hermann von der Universität Kiel.
„Bei uns sterben die Insekten wie die Fliegen“
Kleine verwilderte Randstreifen an den Feldern und gut gemeinte „wilde“ Naturecken  reichten bei Weitem nicht mehr aus, um die Entwicklung zu stoppen, warnen Biologen wie Professor Dr. Werner Kunz von der Universität Regensburg: „Wir sind voll von Naturschutzgebieten, aber bei uns sterben die Insekten wie die Fliegen!“
„Wir haben heute zu viel Grün! Die alte Landwirtschaft hat mit der Entnahme von Brennholz und dem Plaggen des Bodens für Einstreu im Stall den damaligen Artenreichtum befördert. Selbst die biologische Land- und Weidewirtschaft kann ausgestorbene Arten nicht zurückholen!“. Sein Lösungsvorschlag: “ Wir brauchen Sonderflächen für bedrohte Arten – hier die Landwirtschaft, da den Naturschutz. Kleine Lerchenfenster und Blühstreifen reichen da nicht aus.“ Artenschutz müsse sich für den Landwirt lohnen und von der EU prämiert werden, fordert Kunz.
Kanzlerin Merkel – Schimäre der Zerstörung
Mais- und Rapsfelder soweit das Auge reicht und über ihnen erheben sich die neuen „Götter“ der Klimawandler in den ehemaligen Hoheitsraum der Vögel. Mit der Energiewende der „grünen“ Kanzlerin hat die größte Umweltzerstörung aller Zeiten Gestalt angenommen. Ehemals liebliche Landschaften verwandeln sich in flächendeckende Industrieparks mit sich permanent drehenden Rotoren. Auch hier gilt das Motto: Immer mehr und immer höher. „Wie soll da noch ein Vogel lebend durchkommen“ fragt sich der Autofahrer nicht nur auf der A9 ab Leipzig Richtung Süden beim Anblick der über 100 Meter hohen Windkraftanlagen, die sich bis zum Horizont krebsartig in die Landschaft gefressen haben.
Zogen über den Feldern in den vergangenen Jahren noch unzählige Raubvögel, ist es leer geworden am Himmel. Auch hier scheiden sich beim Thema Windkraftanlagen die Geister: Kaum ein Problem für das fliegende Volk, so die einen. Todesfallen, deren Rotoren sich bei starkem Wind mit bis zu 270 Stundenkilometer drehen und alles zerschreddern, was ihnen zu nahe kommt, für die anderen.
„Ich könnte kotzen“
Der aus dem Fernsehen bekannte Naturfilmer Andreas Kieling, stellte im vergangenen Jahr ein erschreckendes Video zum Thema ins Netz, dass von den Mainstreammedien so gut wie nicht wahrgenommen wurde. In dem kurzen Film schildert er den Fund von einem toten Mäusebussard, zwei Wacholder- und einer Singdrossel sowie zwei toten Fledermäusen, die seine Jagdhündin in nur 15 Minuten unter einem einzigen Windrad fand. Angesichts von abgeräumten Nestern der eigentlich streng geschützten Schwarzstörche und der sich immer weiter drehenden Schredderanlagen, ist er nur noch wütend: „Ich könnte kotzen“, so der beliebte Tierfilmer.
Und so wird Angela Merkel im Sinne der Grünen ein weiteres zerstörerisches Projekt in diesem Land weiter verfolgen. Nach ihrer Milliardenschweren Griechenland-Rettung, ihrer offenen-Grenzenpolitik, der das Land Millionen kulturfremder Einwanderer zu verdanken hat, springen nun mit ihrer Energiewende die wehrlosesten unseres Landes  über ihre messerscharfe Klinge – 
Hier eine Dokumentation, die die Wut auf die größte Verbrecherin in Europa, Merkel, wohl noch  erhöhen wird:

.
http://www.journalistenwatch.com/2017/10/20/angela-merkel-die-furie-der-verwuestung/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29