Schlagwort: deutsche Volk

AH – sein Kampf gegen die Minusseele

AH – sein Kampf gegen die Minusseele – bis Seite 51

 

 

Seine Idee – sie lebt!
Sein Vermächtnis – unsere Verpflichtung!
W. von Asenbach

Adolf Hitler
Sein Kampf gegen die Minusseele
von

 

1952 erstmals erschienen in Argentinien Buenos Aires : Ed. Prometheus Original-Nachdruck. Dieses Buch konnte damals schon nicht in der BRD (Wahrheitsverbot) erscheinen. Deshalb entschied sich Friedrich Lenz, das Werk unter dem Pseudonym W. von Asenbach in Argentinien herzustellen und zwischen 1952 und 1955 verbreiten zu lassen.

Allerdings ist dieses Werk in die BRD-Zensurgeschichte eingegangen, es war das erste und einzige Buch, für dessen brisanten Inhalt dem Autor die bürgerlichen „Ehrenrechte“ der BRD aberkannt wurden. Darüber hinaus wurde Friedrich Lenz zu zwei Jahren Haft verurteilt. Die Ursprungsqualität des Buches ließ wegen der Auslandsherstellung sehr zu wünschen übrig.

In diesem Nachdruck sind diese das Lesen störenden Fehler weitestgehend beseitigt worden und es wurden aussagekräftige Dokumente sowie überzeugendes Bildmaterial eingefügt.

Somit wurde das Originalwerk, das Einzigartigkeit besitzt, unter großem Arbeitsaufwand zusätzlich veredelt.

Jener tapferen Generation gewidment, die sich, noch kaum den Kinderschuhen entwachsen, beflügelt von einem hohen Ideal, in bedingungsloser Treue für Volk und Vaterland geopfert hat.

Auf der 84. Kabinettssitzung vom 2. Juni 1955 wurden dem Autor dieses Buches, Friedrich Lenz, die Grundrechte der BRD entzogen. Die Begründung lautete: „Friedrich Lenz (geb. 1900). Bis zur Auflösung (1952) Mitglied der .Sozialistischen Reichspartei“, 1953 Mitglied der .Deutschen Reichspartei‘; Verfasser von Broschüren, die Vorgänge um den 20. Juli 1944, Fragen der Kriegsschuld, des Antisemitismus, des Zusammenbruchs des Deutschen Reiches sowie der Kriegsverbrecherprozesse nach 1945 behandeln und mit Angriffen gegen die Grundordnung der Bundesrepublik verbinden. Vgl. die Broschüren ,Der ekle Wurm der deutschen Zwietracht“ (1953) und .Zauber um Dr. Schacht“ (1954). (B 136/1756).

Am 11. September 1957 wurde dieses Buch bundesweit beschlagnahmt und eingezogen durch Beschluss des BGH (Az., 1 Si E 6/57).

Zur Zeit, da diese Zeilen geschrieben wurden, war die Veröffentlichung politischer Schriften über die jüngste deutsche Vergangenheit verpönt, es sei denn, es ergösse sich aus jeder Zeile eine Flut von Verwünschungen, Schmähungen und handgreiflichen Verleumdungen über die faszinierende nationale Evolution unter ihrem Führer Adolf Hitler.

 

Axel Schlimper, Angela Schaller – Razzia GSG9, Europäische Aktion, Gedenkmarsch Berlin

 

Am 27.08.2018 veröffentlicht

Hier analysieren wir zusammen mit Kevin Heptner einen Artikel der Zeitung „Freies Wort“, welche über die Hausdurchsuchung durch die GSG9 bei Axel im Juni 2017 berichtet.
Außerdem erzählen wir von unseren Eindrücken zur Kundgebung „Mord verjährt nicht“ in Berlin am 18.08.2018
Und jaaaaaaaaaaa, wir haben einen Fehler im Video: Natürlich wurde Rudolf H. nicht 1986, sondern 1987 ermordet.
Vor genau 31 Jahren.
Ihr findet uns auf Facebook unter https://www.facebook.com/Thing-Kreis-…
Ihr wollt uns und unsere politische Arbeit unterstützen?
Dann sendet eine E-Post an: angela-schaller@gmx.de