Schlagwort: CSU

CSU-Schwindel…„Asylkompromiss“ vom Donnerstag bedeutet: Nichts ändert sich an unseren Grenzen


 
Im Laufe der Woche hat sich wieder einmal gezeigt: Seehofer ist Drehhofer. Zuerst gab er gegenüber Merkel und der CDU nach, am Ende auch gegenüber der SPD. Der „Asylkompromiss“ vom Donnerstag bedeutet: Nichts ändert sich an unseren Grenzen. Es gibt keine geschlossenen Internierungseinrichtungen für Illegale, und abgeschoben wird auch keiner. Die eigentlich gute Idee, exterritoriale Sammellager zu errichten, wurde völlig zerredet – und die CSU hat das mitgemacht.

Funktioniert hätte das ohnedies nur, wenn die Grenzen flächendeckend kontrolliert worden wären – und nicht nur drei von 70 Übergängen wie in Bayern.
 
Verhindern wir, dass die CSU mit diesem Schwindel durchkommt! Die Bayernwahl muss zur Klatsche für diese Schaumschläger werden. Deswegen wird COMPACT jetzt mit voller Kraft im Freistaat auf die Tube drücken: Wir werden nachweisen, wie fahrlässig offen das Scheunentor im Süden ist – und wie leicht, ganz nach Recht und Gesetz, wir es schließen könnten.

Auf der Grenzschutz-Konferenz von COMPACT am 29. September in München-Nord referieren diskutieren: Gerhard Wisnewski (Buchautor), Richard Graupner (Polizeibeamter), Karl Albrecht Schachtschneider (Staatsrechtler), Martin Sellner (Identitäre Bewegung), Jürgen Elsässer (Chefredakteur COMPACT) und prominente AfD-Politiker.
 
Wie in den vergangenen Jahren wird auch von dieser Konferenz ein großes Signal zur Veränderung ausgehen: 2015 wurde die Vernetzungsplattform Einprozent initiiert, 2017 die patriotische Kampagne zu den Betriebsratswahlen gestartet. Seien Sie dabei, wenn es 2018 heißt: Wenn der Staat beim Grenzschutz versagt, muss der Bürger aktiv werden!

Wie bei den großen COMPACT-Konferenzen der Vorjahre rechnen wir mit über 500 Besuchern! Sichern Sie sich JETZT einen Platz! Bis 31. Juli gelten Frühbucherpreise: compact-konferenz.de

Herzlich, Ihr

Jürgen Elsässer

.

http://archive.newsletter2go.com/?n2g=raq0h3ar-pcyr769f-1a71

Seehofers Kriegserklärung…Bayern schert aus…Die Konservativen in der CSU verstärken ihren Einfluss

Er droht mit Karlsruhe: Horst Seehofer

Er droht mit Karlsruhe: Horst Seehofer

Die Flüchtlingskrise hat diese Große Koalition zerstört. Mit Bayerns angedrohtem Gang nach Karlsruhe kann es politisch so nicht einfach weitergehen. Es ist entweder das Ende dieser Koalition. Oder von Merkel…

Das Kriegsgebiet heißt Große Koalition. Ein sehr alt gewordener Horst Seehofer mit tiefen Augenringen bescheidet der Bundeskanzlerin, dass Bayern seine Grenzen jetzt selbst schützt und im Übrigen gedenke, das Bundesverfassungsgericht anzurufen.

Bayern kann es auch allein bücher buch

Das ist ein in der Geschichte der Bundesrepublik unerhörter Vorgang. Danach kann es nicht einfach weitergehen. Es ist jetzt ganz einfach: Er oder sie. Entweder Angela Merkel gibt auf. Oder diese Koalition ist beendet.

Dazwischen ist nichts, wenn noch Rudimente von politischen Regeln auch in diesem Ausnahmezustand gelten.

Rücktritt oder Koalitionsbruch

Welche Entwicklungen sind nach Seehofers Kriegserklärung denkbar? Die eine ist, dass Angela Merkel ihren Rücktritt erklärt und die Koalition mit einem neuen Regierungschef weitermacht. Nach Lage der Dinge könnte das – trotz der Plagiatsvorwürfe – nur Ursula von der Leyen sein. Es gibt niemanden mehr sonst in der zweiten Reihe, der – oder die – das Format dazu hätte, aus dem Stand Kanzler zu sein. Oder Wolfgang Schäuble übernimmt das Amt für eine Übergangszeit.

Dann müsste mit diesem Schritt allerdings auch eine sofortige Kehrtwende in der Flüchtlingspolitik eingeleitet werden.

Denn in der CDU und auch in der SPD brodelt es gewaltig, wie nicht zuletzt der gemeinsame Aufsatz von Sigmar Gabriel und Frank-Walter Steinmeier gegen die Merkelsche „Wir-schaffen-das“-Rhetorik deutlich macht.

Option Koalitionswechsel

Die zweite Variante wäre ein Koalitionswechsel in der laufenden Legislatur. Vor wenigen Tagen, als das Thema hochkochte, traf ich einen hochrangigen CSU-Mann, der mir erklärte, Merkel macht das nur, um die letzte Barriere für Schwarz-Grün einzureißen. Erst Fukushima, jetzt die Flüchtlinge. Erst die Energiepolitik, jetzt die Ausländerpolitik. Und geebnet ist der Weg in ein Bündnis, das Merkel schon nach der letzten Wahl wollte und das am Ende hauchzart an den Grünen in den Sondierungsverhandlungen scheiterte.

Das kann durchaus das Kalkül Merkels gewesen sein. Aber dieser Plan wird jetzt nicht mehr aufgehen, weil spätestens nach Seehofers Drohung ganz andere Fliehkräfte wirken. Jetzt ist die Lage anders. Der Druck in der eigenen Partei ist so groß, und er IST enorm groß, dass sie gar nicht mehr die Macht hat, diese Frage zu entscheiden. Dazu kommt, dass Merkel mittlerweile die Mehrheit der Bevölkerung gegen sich stehen hat.

Nochmal: Wenn noch Rudimente politischer Regeln gelten, dann kann Angela Merkel das nicht mehr zu ihren Gunsten drehen.

Dann ist ihre Kanzlerschaft alsbald zu Ende.

————————————————–

http://www.cicero.de/berliner-republik/seehofers-kriegserklaerung/59968

Alltag in der BRiD…Politik-Darsteller…wie diskutiert man mit programmierten Bio-Robotern…?…eine Korrespondenz mit einem CSU-Politiker

ein Leser, „Der Denker“, sendete uns eine aufschlussreiche ePost-Korrespondenz mit einem CSU-Ortsvorsitzenden zu..

nun, ich (Wiggerl) hätte diesen Vorgang verkürzt bringen können…doch was weglassen?

letztendlich gehört alles dazu….dieser Ortsgruppenführer der CSU ist „geschlossen“…will heißen: er ist ferngesteuert darauf, stets mit

Floskeln zu antworten und auf keinerlei Argumente einzugehen, darüber nachzudenken…er darf es nicht…er ist so erzogen…das System hat ihm gesagt was er zu denken und wie er zu handeln hat. Von Kindesbeinen an…nun, auch ich glaubte immerhin 40 Jahre lang das was mir die Medien sagten und was in den Schulbüchern stand….. Nun, sicher, aus dem eigenen Verwandtschaftskreis haben viele in den Zeiten des „Dritten Reiches“ gelebt. Ich wunderte mich damals oft, warum sie den Fernseher ausschalteten, wenn dort wieder über das „Böse Dritte Reich“ gesprochen wurde.

Ich fragte auch nach, kindliche Neugier, als Antwort hörte ich von verschiedenen Seiten, dass man nicht glauben darf was in den Medien steht oder im Fernseher gesagt wird. „Warum“, fragte ich…..Weißt du Bub, ich habe damals gelebt. Das was in der Zeitung steht ist nicht das was ich erleben durfte.

Die Zeit damals war eine Zeit der Hoffnung, des Aufschwungs, des Fortschrittes und des Wiedererwachen von Lebensmut- und Ehre. Jeder hatte Arbeit, er arbeitete gerne, voller Bereitschaft und Ideologie. Nicht nur für sich und seiner Familie…nein, für seine Heimat, sein Volk, seinen Landsleuten. Die Menschen damals hatten noch das Grauen des Ersten Weltkrieges im Gedächtnis und sie wußten wer die Schuldigen waren…die Engländer, die ohne Grund selbst monatelang nach Kriegsende eine Schiffsblockade aufrechterhielten, so das keine Lebensmittel nach Deutschland gelangten. Sie taten dies aus reiner Profitgier und aus Hass. Einen Hass, den sie hatten, weil die Deutschen fleißiger, intelligenter und erfolgreicher waren. Das sind nicht meine Worte, Bub, das kannst du überall selber nachforschen. Die Engländer hassen jeden der erfolgreicher als sie sind und ihnen nicht mindestens die Hälfte davon abgeben will……und das alles wußte unser verehrter Reichskanzler Adolf Hitler. Er schaffte es aus einem sterbenden Volk wieder ein blühendes aufwärts-strebendes zu machen.“

Ja, so wurde mir erzählt…..nun die Kindheit und die Jugend vergingen…es wurde vorerst vergessen was einst gesagt und Politik interessierte wenig. Doch es blieb die Liebe zur Geschichte…ich wollte wissen was einst wirklich geschah. So studierte ich u.a. Geschichte….damit begann mein „Aufwachen“…

In vielen Gesprächen versuchte ich mein „Neues Wissen“ die „Wahrheit“, wie ich es nannte, zu verbreiten. Am Stammtisch, im Verein, beim Einkaufen, beim wandern mit meinen Hunden, bei der Arbeit…..überall. Die Reaktionen waren zurückhaltend. Die Menschen mit denen ich mich unterhielt wußten das ich nicht „leer“ daher rede…das ich ja „studiert“ hatte… und auch ganz allgemein nicht als Schwätzer galt, sondern eher als ernst-zunehmend.

Sie hörten auch zu…doch der größte Teil wohl eher aus Höflichkeit und um es sich nicht mit mir „zu verderben“……naja, immerhin.

Doch es gab auch Männer und Frauen, bei denen meine Worte auf fruchtbaren Boden fielen. Sie wurden nachdenklich und fingen an, dass was ich erzählte selber nachzuprüfen….kein leichtes Unterfangen damals, so ganz ohne Internet.

Doch es gab die 70er—–diese Typen die alles in eine Pfanne hauten und erklärten, dass alles schlecht war das „früher“ einmal als richtig und gut empfunden wurde. Doch sie hatten noch keine Macht….

Ab Ende der 80er-Jahre begann dann deren Einfluss zu wachsen….nach den 90ern wurden es immer mehr und ab dem Jahre 2000 schließlich wurden sie zu einem „Krebsgeschwür“ mit dem Ziel alles Deutsche zu vernichten….

Nun, all das ist ja bekannt. Es lohnt sich nicht mehr mit diesen Leuten zu reden…zu versuchen diese zu überzeugen. Das gilt für den Großteil in den „Behörden“ und ganz besonders in der Politik. Denn in den Parteien erhält niemand eine höhere Position, der nicht 100% die Gesinnung der 68er, die Frankfurter Schule und den anti-deutschen Hass übernommen hatte. Wer aufbegehrte, weil er es mit seinem Gewissen nicht mehr vereinbaren konnte, wurde von diesem System entfernt…meistens mit Mord…das muß allen klar sein, wenn sie mit einem Politiker gleich welcher Partei reden wollen…die Parteimitglieder auf der Strasse, die sich zum Reden stellen, die haben nichts zu sagen….und diejenigen die bereits oben sind…..naja…wir wissen schon.

Genau diese für uns alle durchaus deutlich machende Notwendigkeit, dass wir uns mit den „Aktuellen Führenden“ in keinster Weise einigen können, genau das geht aus dem folgenden Dialog hervor…so sehe ich das.

hier nun der Bericht vom „Der Denker“……als Zusatz habe ich den Text auch als Audio beigefügt….so liest es sich einfacher…

 

Eine kurze ePost-Korrespondenz mit einem CSU-Ortsvorsitzenden

.

Alltag in der BRiD…Politik-Darsteller…wie diskutiert man mit programmierten Bio-Robotern…?…eine Korrespondenz mit einem CSU-Politiker

ein Leser, „Der Denker“, sendete uns eine aufschlussreiche ePost-Korrespondenz mit einem CSU-Ortsvorsitzenden zu..

nun, ich (Wiggerl) hätte diesen Vorgang verkürzt bringen können…doch was weglassen?

letztendlich gehört alles dazu….dieser Ortsgruppenführer der CSU ist „geschlossen“…will heißen: er ist ferngesteuert darauf, stets mit

Floskeln zu antworten und auf keinerlei Argumente einzugehen, darüber nachzudenken…er darf es nicht…er ist so erzogen…das System hat ihm gesagt was er zu denken und wie er zu handeln hat. Von Kindesbeinen an…nun, auch ich glaubte immerhin 40 Jahre lang das was mir die Medien sagten und was in den Schulbüchern stand….. Nun, sicher, aus dem eigenen Verwandtschaftskreis haben viele in den Zeiten des „Dritten Reiches“ gelebt. Ich wunderte mich damals oft, warum sie den Fernseher ausschalteten, wenn dort wieder über das „Böse Dritte Reich“ gesprochen wurde.

Ich fragte auch nach, kindliche Neugier, als Antwort hörte ich von verschiedenen Seiten, dass man nicht glauben darf was in den Medien steht oder im Fernseher gesagt wird. „Warum“, fragte ich…..Weißt du Bub, ich habe damals gelebt. Das was in der Zeitung steht ist nicht das was ich erleben durfte.

Die Zeit damals war eine Zeit der Hoffnung, des Aufschwungs, des Fortschrittes und des Wiedererwachen von Lebensmut- und Ehre. Jeder hatte Arbeit, er arbeitete gerne, voller Bereitschaft und Ideologie. Nicht nur für sich und seiner Familie…nein, für seine Heimat, sein Volk, seinen Landsleuten. Die Menschen damals hatten noch das Grauen des Ersten Weltkrieges im Gedächtnis und sie wußten wer die Schuldigen waren…die Engländer, die ohne Grund selbst monatelang nach Kriegsende eine Schiffsblockade aufrechterhielten, so das keine Lebensmittel nach Deutschland gelangten. Sie taten dies aus reiner Profitgier und aus Hass. Einen Hass, den sie hatten, weil die Deutschen fleißiger, intelligenter und erfolgreicher waren. Das sind nicht meine Worte, Bub, das kannst du überall selber nachforschen. Die Engländer hassen jeden der erfolgreicher als sie sind und ihnen nicht mindestens die Hälfte davon abgeben will……und das alles wußte unser verehrter Reichskanzler Adolf Hitler. Er schaffte es aus einem sterbenden Volk wieder ein blühendes aufwärts-strebendes zu machen.“

Ja, so wurde mir erzählt…..nun die Kindheit und die Jugend vergingen…es wurde vorerst vergessen was einst gesagt und Politik interessierte wenig. Doch es blieb die Liebe zur Geschichte…ich wollte wissen was einst wirklich geschah. So studierte ich u.a. Geschichte….damit begann mein „Aufwachen“…

In vielen Gesprächen versuchte ich mein „Neues Wissen“ die „Wahrheit“, wie ich es nannte, zu verbreiten. Am Stammtisch, im Verein, beim Einkaufen, beim wandern mit meinen Hunden, bei der Arbeit…..überall. Die Reaktionen waren zurückhaltend. Die Menschen mit denen ich mich unterhielt wußten das ich nicht „leer“ daher rede…das ich ja „studiert“ hatte… und auch ganz allgemein nicht als Schwätzer galt, sondern eher als ernst-zunehmend.

Sie hörten auch zu…doch der größte Teil wohl eher aus Höflichkeit und um es sich nicht mit mir „zu verderben“……naja, immerhin.

Doch es gab auch Männer und Frauen, bei denen meine Worte auf fruchtbaren Boden fielen. Sie wurden nachdenklich und fingen an, dass was ich erzählte selber nachzuprüfen….kein leichtes Unterfangen damals, so ganz ohne Internet.

Doch es gab die 70er—–diese Typen die alles in eine Pfanne hauten und erklärten, dass alles schlecht war das „früher“ einmal als richtig und gut empfunden wurde. Doch sie hatten noch keine Macht….

Ab Ende der 80er-Jahre begann dann deren Einfluss zu wachsen….nach den 90ern wurden es immer mehr und ab dem Jahre 2000 schließlich wurden sie zu einem „Krebsgeschwür“ mit dem Ziel alles Deutsche zu vernichten….

Nun, all das ist ja bekannt. Es lohnt sich nicht mehr mit diesen Leuten zu reden…zu versuchen diese zu überzeugen. Das gilt für den Großteil in den „Behörden“ und ganz besonders in der Politik. Denn in den Parteien erhält niemand eine höhere Position, der nicht 100% die Gesinnung der 68er, die Frankfurter Schule und den anti-deutschen Hass übernommen hatte. Wer aufbegehrte, weil er es mit seinem Gewissen nicht mehr vereinbaren konnte, wurde von diesem System entfernt…meistens mit Mord…das muß allen klar sein, wenn sie mit einem Politiker gleich welcher Partei reden wollen…die Parteimitglieder auf der Strasse, die sich zum Reden stellen, die haben nichts zu sagen….und diejenigen die bereits oben sind…..naja…wir wissen schon.

Genau diese für uns alle durchaus deutlich machende Notwendigkeit, dass wir uns mit den „Aktuellen Führenden“ in keinster Weise einigen können, genau das geht aus dem folgenden Dialog hervor…so sehe ich das.

hier nun der Bericht vom „Der Denker“……als Zusatz habe ich den Text auch als Audio beigefügt….so liest es sich einfacher…

 

Eine kurze ePost-Korrespondenz mit einem CSU-Ortsvorsitzenden

.

Deutsche Bundesregierung genehmigt Schiefergas-Fracking

Fracking hat fatale Umweltauswirkungen zur Folge.

Fracking hat fatale Umweltauswirkungen zur Folge.

Still und heimlich hat die Große Koalition in Berlin ein eigenes „Fracking-Gesetz“ auf den Weg gebracht. Ziel dieser von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) abgesegneten Gesetzesinitiative ist, die umstrittene Schiefergas-Förderung (Fracking) auf deutschem Bundesgebiet zu erlauben.

Ein erster Vorstoß, Fracking in Deutschland möglich zu machen, war in der alten schwarz-gelben Koalition im Jahr 2013 noch gescheitert. Umweltschützer laufen jetzt Sturm gegen diese Initiative. Experten sind sich aber sicher, dass Merkel und Co. Fracking durchsetzen werden.

US-Energiekonzerne jubeln wegen Fracking-Erlaubnis

In den Chefetagen der US-Energiekonzerne jubelt man bereits aufgrund dieser energiepolitischen Entscheidung Berlins. Dort wertet man die Fracking-Gesetzesvorlage als ersten Schritt in Richtung Freihandelsabkommen TTIP,von dem sich die US-amerikanischen Energiegiganten den Eintritt in den europäischen Markt erhoffen, wie jüngst das FPÖ-TV-Magazin aufgedeckt hat:

Makropolitisch wird die Entscheidung wieder einmal mit dem Ukraine-Konflikt erklärt: Die „EU“ und insbesondere Deutschland wollen von russischen Erdgas-Lieferungen unabhängig werden. Deshalb sei Fracking ein energiepolitisches Gebot der Stunde. Dass in den USA Fracking zu schweren Umweltschäden geführt hat und es dort deshalb immer umstrittener wird, kümmert die Entscheidungsträger in Berlin offensichtlich nicht. So soll Anfang des Jahres im US-Bundesstaat Ohio sogar ein Erdbeben durch Fracking ausgelöst worden sein.

————————————————————

http://www.unzensuriert.at/content/0017493-Deutsche-Bundesregierung-genehmigt-Schiefergas-Fracking

„Flüchtlinge“ und „Asylsuchende“……klar!!! und die heutigen GRÜNEN sind Pro-deutsch ….

von „EU“-Polit-Verrätern angelockt…..beim Volk als „Flüchtlinge“ angezeigt….in Wahrheit eingeschleust zur Vermischung und Vertreibung der ethnischen Bevölkerung……..wer diese Vorhaben nicht durchschaut, ist kein Gutmensch mehr, sondern ein unheilbarer Idiot….!

929

Kaum im Paradies angekommen, benehmen sich die Asylbetrüger wie Touristen, die
ein Vier-Sterne-Hotel gebucht hätten und nur eine einfache Unterkunft vorfinden.

Den Invasoren ist das Quartier nicht fein genug, sie haben mehr Service und Luxus
erwartet wie WLAN, mehr Steckdosen für ihre Handys zum Aufladen, auch sollte das
Essen dann serviert werden, wenn die Herrschaften zu dinieren wünschen und nicht
wie es der Küche beliebt zu festgelegten Zeiten.

Da muss aber noch kräftig an der Willkommenskultur gearbeitet werden, kann
nicht sein, daß man ungebetene Gäste, die sich alle eine Selbsteinladung
an die Stirn geklebt haben, so behandelt.

——————————————————————–

 

http://www.netzplanet.net/zu-wenig-luxus-asylbetrueger-ziehen-um/14618

AfD bildet mit britischen Konservativen eine „EU“-Fraktion

Vorwort:

immerhin hat die AfD sich zu einer Konservativen-Zusammenarbeit erweichen lassen. Allerdings nicht zu den wahren

„EU“-Gegnern wie LePen, Farage oder Wilders, FPÖ usw, nein, sie haben sich eine Regierungspartei ausgesucht, die Gegner von Farage sind.

Was sollen wir davon halten?

Wir brauchen keine „Anti-Merkel“-Fraktion, sondern eine Anti-„EU“-Einheit.

Die Alternative zu Merkel, realistisch gesehen, wäre SPD und Grüne. Denn nur eine Zusammenarbeit der CDU mit der AfD könnte eine CDU-Regierung in Zukunft „retten“.

Aber: wahrscheinlich würde Merkel eher mit den Grünen koalieren bevor sie mit der AfD geht.

Wie auch immer: Cameron ist kein „EU“-Gegner und England ist nicht im Euro-Bund.

Was also soll diese Form der Fraktion?

Die ganze AfD muss sich erst unter ernsthaften Bedingungen beweisen, das geht nur innerhalb einer Regierungskoaliation.

Erst dann werden die Wahrheiten offengelegt. Bis dahin aber, sollte es je dazu kommen, schadet die AfD den wahren deutschen „EU“- und Euro-Gegnern und sehr wichtig: auch Zuwanderungsgegnern.

Leider ist die AfD keineswegs gegen den Islam und damit kein Partner in einem der gefährlichsten Punkte auf der Zukunftsliste unserer Nation.

Die Zuwanderung stoppen ist eine Sache, aber den Kraken, der sich im Innern bereits organisiert und ständig ausbreitet und seine Festungen baut, immer mehr Moscheen, dagegen wird die AfD nach eigener Aussage nichts unternehmen.

Was also sollen wir mit einer Partei, die ihrem eigenen Land nur halbherzig Unterstützung anbietet?

Wiggerl

 

Neue und durchaus „interessante“ Allianzen bilden sich nach der „EU“-Wahl in Brüssel. So haben sich nun die britischen Konservativen und die Alternative für Deutschland (AfD) zu einer Allianz unter dem Namen „Europäische Konservativen und Reformisten (ECR)“ zusammengeschlossen. CameronDavid_Cameron_320x240_0_0_0_0 war mit seinen Konservativen bereits 2009 aus der Europäischen Volkspartei (EVP) ausgeschieden und hatte im „EU“-Parlament mit anderen Konservativen und Unabhängigen die ECR gegründet.

Nun sind Camerons Konservative, die vor allem durch den Wahlerfolg von Nigel Farage und seiner UKIP im eigenen Heimatland schwer gebeutelt sind, erneut auf „Sezessionskurs“ zur EVP. Dies bedeutet eine entscheidende Schwächung der Christdemokraten und der EVP, die sich in der Vergangenheit bei wichtigen Abstimmungen auf die ECR als Kooperationspartner stützten.

Distanz zu Angela Merkel und CDU/CSU wächst bei Briten

Mit der Aufnahme der AfD in die ECR setzt Cameron aber auch ein deutliches Zeichen gegen Angela Merkel und ihren Hegemonialanspruch in der EU. Merkel und Co sind die eigentlichen Hauptfeinde der AfD rund um den Ex-CDUler Bernd Lucke. Wichtige Repräsentanten der CDU möchten der AfD und anderen oppositionellen Gruppen, die den Einzug ins „EU“-Parlament geschafft haben, jetzt sogar „Hausverbot“ im Deutschen Bundestag geben.

Durch die ECR-Allianz auf „EU“-Ebene ist die AfD auch innenpolitisch gestärkt und kann so mit neuen Banden nach London genügend politischen Sprengstoff zünden, damit Merkel und Co nicht zur Ruhe kommen. Vor allem dürfte damit die Strategie von CDU-Generalsekretär Volker Kauder, die AfD aus dem demokratischen Parteienspektrum der Bundesrepublik auszugrenzen, endgültig gescheitert sein.

—————————————–

http://www.unzensuriert.at/content/0015595-AfD-bildet-mit-britischen-Konservativen-eine-EU-Fraktion