Schlagwort: Alfred Schäfer

Geschwister Schaefer..Die letzten Verhandlungstage?

 

In der kommenden Woche soll, wenn es nach dem Willen der berobten Vorsitzenden geht, in München ein Urteil verkündet werden. Ob der 17. 8. tatsächlich der letzte Tag in diesem Schauprozess gegen die Geschwister Schaefer wird, bleibt noch abzuwarten. Derzeit müssen wir zumindest davon ausgehen.

Ein Freund schrieb mir folgende Zeilen:

Wenn es um die Störung des öffentlichen Friedens geht, könnte man genau so gut behaupten, wegen den vielen Anklagen und Prozessen die gegenwärtig über die wahre deutsche Geschichte laufen (wie über ständige offizielle Lügen über mehr oder weniger alles), daß es es in der Gesellschaft rumort. Das erzeugt Bürgerunruhen.

Ein Anwalt sollte eine Anklage beim Bundesgericht einreichen nach §130 (3), wie folgt umformuliert: „Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer“ als Verantwortlicher …eine öffentliche Gerichtssitzung über „eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung“ absichtlich unterdrückt (z.B. durch das Stummhalten von Mikrofonen, das Geheimhalten der Namen von anwesenden Funkionären und Bediensteten, der Ausschluss von Referendarinnen weil sie einem wichtigen Teil der Verhandlungen nicht beiwohnen sollen ) „ in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.“

Die Idee finde ich recht gut. Ich denke, es wird noch einige Zeit dauern, bis solche Paragraphen tatsächlich in dieser Richtung umformuliert werden.

Die berobten Vorsitzenden dieser Schauprozesse fällen in Wahrheit nur ein Urteil über sich selbst. Vielleicht sind sie sich darüber nur noch nicht im klaren. Jeder Mensch legt selber fest, welchen Weg er beschreiten möchte. Gewiß, es ist mit etwas Mut verbunden, sich gegen herrschendes Unrecht zu behaupten. Jedoch könnte dieser Mut schon in sehr kurzer Zeit dazu führen, daß sich tausende andere Richter, nicht mehr fürchten müssten.

Wie lange es noch dauert, bis die Lügen – und die darauf errichteten Regime – tatsächlich fallen, kann niemand vorher sagen. Aber das es passieren wird, schon. Was denken die Beteiligten der heute noch geführten Inquisitionsprozesse, was ihnen morgen entgegen schlagen wird. Wie wollen sie sich dann heraus reden?

Seit 1946 helfen sich Juristen mit einer These, die der große Jurist und Rechtsphilosoph Gustav Radbruch entwickelt hat. Danach hat sich ein Richter bei einem Konflikt zwischen dem Gesetzesrecht und der Gerechtigkeit immer dann – aber auch nur dann – gegen das Gesetz und für die materielle Gerechtigkeit zu entscheiden, wenn das anzuwendende Gesetz unerträglich ungerecht ist oder es die Gleichheit aller Menschen als Kern der Gerechtigkeit bewußt verleugnet. Diese sogenannte „’Radbruch’sche Formel‘ lebt auch noch in der Heutigen Rechtsprechung fort. Sie wurde z.B. in den Mauerschützenprozessen aufgegriffen.“ (zitiert nach „heurein“ )

Wenn die berobten Personen dieser Prozesse als „Richter“ bezeichnet werden möchten, sollten sie sich wie solche verhalten. Es wird in der kommenden Zeit wieder „Mauerschützenprozesse“ geben und wohl auch ein Nürnberg 2.0!   Die heute Mitspielenden geben uns praktisch vor, wie dann mit ihnen zu verfahren ist.

Die Angeklagten haben ein ruhiges Gewissen und blicken aufrecht in die Zukunft – egal was in München entschieden wird. Wer die Wahrheit auf seiner Seite hat, muss sich vor nichts fürchten.

Auch die beteiligten Mitspieler können noch gewinnen – sie müssen nur Recht sprechen!

Am 14.8 , 16.8 oder 17.8.2018 sollten auch Sie nach München kommen, wenn Sie Zeuge dieses Schauprozesses werden wollen. Bringen Sie ein gültiges Ausweisdokument mit wenn Sie in den Saal möchten. Aber auch von außerhalb des Gebäudes kann seelischer Beistand gegeben werden.

.

https://wir-sind-Monik.com/

Kommt nach München für Monika und Alfred Schäfer

 

Der Volkslehrer
Am 09.08.2018 veröffentlicht

Am 14. 16. und 17. August finden in München die Verhandlungen gegen Monika und Alfred Schäfer statt.
Kommt bitte dorthin und unterstützt die beiden Kämpfer für die freie Rede durch Eure Anwesenheit.

Landgericht München II
Nymphenburger Straße 16
80 335 München

Beginn: 10 Uhr

#volkslehrer #linksliegenlassen

▶▶ DU KANNST MEINE ARBEIT AUCH UNTERSTÜTZEN
Überweisung:
Nikolai Nerling
IBAN: PL 76 1160 2202 0000 0003 5018 9224
BIC (Swift): BIGBPLPW

Bitcoin:
19Q8oDiu2ZAr7DfL18oUQiVWaUvNriPCeU

VIELEN DANK IM VORAUS !!!

▶▶ DU MÖCHTEST MIR SCHREIBEN?
E-Post: der-volkslehrer@protonmail.com

Klassisch:
Der Volkslehrer
Postfach 21 20 22
10514 Berlin

Kommt nach München für Monika und Alfred Schäfer

Der Volkslehrer
Am 09.08.2018 veröffentlicht

Am 14. 16. und 17. August finden in München die Verhandlungen gegen Monika und Alfred Schäfer statt.
Kommt bitte dorthin und unterstützt die beiden Kämpfer für die freie Rede durch Eure Anwesenheit.

Landgericht München II
Nymphenburger Straße 16
80 335 München

Beginn: 10 Uhr

#volkslehrer #linksliegenlassen

▶▶ DU KANNST MEINE ARBEIT AUCH UNTERSTÜTZEN
Überweisung:
Nikolai Nerling
IBAN: PL 76 1160 2202 0000 0003 5018 9224
BIC (Swift): BIGBPLPW

Bitcoin:
19Q8oDiu2ZAr7DfL18oUQiVWaUvNriPCeU

VIELEN DANK IM VORAUS !!!

▶▶ DU MÖCHTEST MIR SCHREIBEN?
E-Post: der-volkslehrer@protonmail.com

Klassisch:
Der Volkslehrer
Postfach 21 20 22
10514 Berlin

Die Überlebensfrage des Deutschen Volkes

Derzeit läuft am Landgericht München der Prozeß gegen Monika und Alfred Schaefer, welcher am 17. August mit der Verkündung des Urteils abgeschlossen werden soll. Das Verhalten der alliierten Lizenzmedien im Umgang mit dem gerade stattfindenden Prozeß spricht Bände. Das Letzte, worüber diese berichten wollen, sind die Aussagen von Monika und Alfred, welche diese dort machen.

Da haben wir also einen öffentlichen Prozeß, bei welchem es um Fragen geht, die elementar wichtig sind und für die Masse, ja selbst auf vielen Aufklärungsseiten, findet dieser Prozeß überhaupt nicht statt. Der Richter läßt sein Mikrofon ausgeschaltet, die Staatsanwältin hat nicht einmal einen Namen und am neunten Prozeßtag müssen die zwei anwesenden jungen Referendarinnen den Raum verlassen, weil sie der Verlesung der deutschsprachigen Übersetzung, eines durch Alfred Schaefer erstellten Fillmes, durch eine Dolmetscherin nicht beiwohnen sollten.

Diejenigen, welche die Macht, das „Recht“, die „Wahrheit“, die Medien und einfach alles auf ihrer Seite haben, wollen unter allen Umständen verhindern, daß die Gegenseite von der Öffentlichkeit angehört wird.

Warum? Was ist der Beweggrund? Um was geht es für JENE?

Dazu müssen wir anschauen, was gerade geschieht: Mit der uferlosen Flutung durch Raumfremde wird die offensive Totalzerstörung unseres Restheimatlandes und aller weißen Völker mit aller Macht vorangetrieben. Es sollen vollendete, unumkehrbare Tatsachen geschaffen werden.

Jeglich aufkommender Widerstand/Widerspruch dagegen wird gnadenlos mit der, per Gesetzgebung geschützten, Geschichtsschreibung über die nie wieder gut zu machenden Naziverbrechen weggebügelt. Daß diese Geschichtsschreibung von zahllosen Revisionisten in jahrzehntelanger Kleinarbeit komplett zerlegt wurde, entzieht sich der Kenntnis des in Echtzeit multimedial massenverarschten Durchschnittsmenschen.

Hier nochmal zur Erinnerung:

Der Krieg war 1945 nicht zu Ende, sondern wird seither mit anderen Methoden weitergeführt!

„Verloren ist ein Krieg erst dann, wenn das eigene Territorium vom Feind besetzt ist, die führende Schicht des besiegten Volkes in Kriegsverbrecherprozessen abgeurteilt wird und die Besiegten einem Umerziehungsprozeß unterworfen werden. Ein naheliegendes Mittel dafür ist, die Darstellung der Geschichte aus der Sicht der Sieger in die Gehirne der Besiegten einzupflanzen. Von entscheidender Bedeutung ist dabei die Übertragung der ‘moralischen Kategorien’ der Kriegspropaganda der Sieger in das Bewußtsein der Besiegten. Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger Eingang in die Geschichtsbücher der Besiegten gefunden hat und von den nachfolgenden Generationen auch geglaubt wird, dann erst kann die Umerziehung wirklich als gelungen angesehen werden.“

Walter Lippmann (1889-1974, US-amerikanischer Journalist, Chefredakteur der “New York World”, Korrespondent der “New York Herald Tribune”, seine Kommentare erschienen zeitweise in mehr als 250 Zeitungen)

“Wir haben diesen Krieg durch Gräuelpropaganda gewonnen und wir fangen jetzt erst richtig damit an. Wir werden diese Gräuelpropaganda fortführen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört ist, was ihnen Sympathien in anderen Ländern entgegenbringen könnte und bis sie derart verwirrt sind, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun sollen. Wenn dies erreicht ist, wenn sie anfangen ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und zwar nicht widerstrebend sondern mit Übereifer den Siegern gehorchend, nur dann ist der Sieg vollkommen. Es wird niemals endgültig sein. Die Umerziehung bedarf gewissenhafter, unentwegter Pflege wie ein Englischer Rasen. Nur ein Moment der Unachtsamkeit und das Unkraut bricht durch, dieses unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.”

Ein alliierter Umerzieher zu Prof. Dr. Friedrich Grimm (Verfasser des äußerst lesenswerten Buches “Politische Justiz – die Krankheit unserer Zeit“, Bonn 1953)

Nun ist es erstaunlich, daß dieser Prozeß selbst in den alternativen Medien kaum Beachtung findet. Da werden Symptome der heutigen Zeit in Größenordnungen benannt und kritisiert, ein Großteil der „Aufklärer“ wundert sich gar nur darüber, was „unsere Politiker“ doch für Fehler machen und natürlich distanziert man sich von den zwölf Jahren. Das Weltnetz wird mit flache Erde-Videos zugeballert (dazu kann ich nichts sagen, denn auf Grund des Ausmaßes der Manipulation wissen wir nicht wirklich etwas um den Aufbau der „Welt“) oder es werden Abhandlungen über die Frühgeschichte und das Mittelalter eingestellt, worüber man dann endlose Diskussionen führen kann.

Die Wahrheit über die tabuisierten und dämonisierten zwölf Jahre ist der einzige Themenkomplex, welcher es uns ermöglichen würde, auf Grund des überschaubaren Zeitraumes, der dadurch vielen recherchierbaren Quellen und den sich daraus ergebenden geradezu himmelschreienden Widersprüchen zum verordneten Geschichtsbild, einen geistigen Befreiungsschlag für das deutsche Volk zu führen. Aber dieses findet nur am Rande oder gar nicht statt. Und der Deutsche, in seinem Objektivitätsfimmel, findet natürlich auch immer wieder einen Grund, warum das so sein muß.

Denn da gibt es ja noch den „ehemaligen“ KGB-Agenten Putin, welcher ganz im Sinne seiner Auftraggeber mit übelster Hetze und Gesetzen gegen Geschichtshinterfragung die Legenden über den „Großen Vaterländischen Krieg“ aufrechterhält, da gibt es Trump und Q-Anon. Und die zehnmillionste versiegelte Anklageschrift gegen wen auch immer. Und da dies alles die „Welt“ wieder einmal „befreien“ wird, können wir uns entspannt zurücklehnen.

Wie wohltuend hebt sich da die sonntägliche Kolumne von Siegfried von Xanten auf der Seite vom Nachtwächter ab, welcher mit spitzer Feder das uns verordnete Geschichtsbild der vollkommenen Lächerlichkeit preisgibt.

Nun habe ich die absolute Gewißheit, daß wir am Ende des dunklen Zeitalters stehen. Und ich weiß, daß in diesem Kampf schlußendlich die Wahrheit siegen wird, denn die Welt der Lüge, der Falschheit, der Ränke und des Zwistes, die Welt der Anmaßung, der Unwissenheit und der absoluten Gefühllosigkeit ist vollständig am Ende. Der aufbauende, mit der Schöpfung verbundene DEUTSCHE GEIST wird die Dunkelheit überwinden. Und darum gilt:

DEUTSCHES VOLK, HILF DIR SELBST! …
In uns selbst allein liegt die Zukunft des Deutschen Volkes …

ALLES ANDERE IST ABLENKUNG

Und das ist der Schlüssel:

„… Es geht um Deutschland, ja. Man weiß es: Es geht um Deutschland, es geht um die Wahrheit um Deutschland, es geht um die historische Wahrheit von Deutschland …“

Zitat von Richard Edmonds auf der Demo für Meinungsfreiheit am 30.06. in Nürnberg

Und der Schweizer Fabio sagte dort:

„… Wie so schön immer erzählt wird, in euren dunkeln zwölf Jahren. Für mich war das der erste Freiheitskampf eines Volkes gegen das Böse schlechthin …“

Ein jeder kann all dies, abseits von aller Propaganda und allen Denkverboten, selbst recherchieren und sollte sich dann auch die Frage stellen: Wo stehe ich? Und auch wer im Moment noch der Lüge dient, kann seine wahrhaftige Göttlichkeit erkennen und sich dem Lichte zuwenden. Auf daß wir gemeinsam die geistige Knechtschaft und damit die wirklich dunkelste Periode der deutschen Geschichte beenden.

In Liebe und Dankbarkeit gegenüber unseren Ahnen, welche unfaßbare Opfer gebracht haben, damit wir leben können und damit unser HEILIGES DEUTSCHES REICH bestehen bleibt.

.

Übernommen von:  http://die-heimkehr.info

Demo am 30 06 2018 in Nürnberg…Von einem Teilnehmer aufgezeichnete Bilder von der Demo in Nürnberg: "Freiheit für alle politischen Gefangenen"

 

Am 14.07.2018 veröffentlicht

Von einem Teilnehmer aufgezeichnete Bilder von der Demo in Nürnberg: „Freiheit für alle politischen Gefangenen und weg mit dem § 130! Bitte unterstützt die Politischen Gefangenen der BRD, indem Ihr ihnen schreibt (Nicht vergessen: Briefmarken beilegen.)
Die Anschriften:
Gerd Ittner JVA Nürnberg Mannertstr. 6 90429 Nürnberg
Monika Schaefer (gleiche Anschrift gilt für Alfred Schaefer) JVA Stadelheim Schwarzenbergstr. 14 81549 München
Usula Haverbeck JVA Bielfeld-Brackwede Umlostr. 100 / Haus 5 33649 Bielefeld
Horst Mahler JVA Brandenburg Anton-Saefkow-Allee 22 14772 Brandenburg
Dipl. Ing. Wolfgang Fröhlich JA Stein, H.Nr. 46484 Steiner Landstraße 4 A-3504 Krems/Stein

Wahrheit-spricht-Klartext Folge 26…Thema: Wochenrückblick

 

https://wahrheit-spricht-klartext.com/2018/07/10/folge-26/

 

Kommen Sie nach München wenn die Geschwister Schaefer vor die Inquisition treten!

Alfred Termine

Schreiben Sie den politischen Gefangenen der „Demokratien“ und wenn Sie können, überweisen sie regelmäßig einen kleinen Betrag (viele kleine Beträge von verschiedenen Menschen setzen auch ein Zeichen) an sie. Bitte nutzen Sie auch die Informationen der „Gefangenenhilfe“ für weitere Informationen.

Anschrift Haftkonto (JVA)
Ursula Haverbeck noch unbekannt
Umlostr. 100 / Haus 5
33649 Bielefeld
Anschrift Haftkonto (JVA)
Monika Schaefer Empfänger: Landesjustizkasse Bamberg
Schwarzenbergstr. 14 IBAN: DE34 7005 0000 0000 0249 19
81549 München Verwendungszweck:
Schaefer Monika 24.6.1959
Bst. 703609038-4
Anschrift Haftkonto (JVA)
Horst Mahler Empfänger: JVA Brandenburg
Anton-Saefkow-Allee 22 IBAN: DE50160500003617000354
14772 Brandenburg Verwendungszweck:
H.Mahler/23.01.1936/Einkauf, Telefongeld/
Anschrift Haftkonto (JVA)
Gerhard Ittner noch unbekannt
Mannertstr. 6
90429 Nürnberg
Anschrift Haftkonto (JVA)
Dipl.-Ing. Wolfgang Fröhlich Empfänger: DI Wolfgang Fröhlich, JA-Stein, H.Nr. 46484
JA-Stein, H.Nr. 46484 IBAN : AT3301 000 000 0 5460195
Steiner Landstraße. 4 BIC : BUND ATWW
A-3504 Krems/Stein DI Wolfgang Fröhlich, JA-Stein, H.Nr. 46484