Messerattacken und andere unschöne Dinge auf Deutschlands Straßen

bisher in 2013: Stand 04.01.2013

.

Fahndung: Lage – 17-Jähriger von brutalem Südländer beraubt

Januar 4, 2013

0

Ort: Lage, Fußgängerunterführung zwischen der Lemgoer Straße und der Hindenburgstraße Datum: 04.01.2013 um 01.00 Uhr Täter: Südländer. Beschreibung s.u. Opfer: Jugendlicher (17), wohnhaft in Lage Tat: vom Fahrrad gerissen, in den Bauch getreten, beraubt

Polizei warnt vor rumänischen Trickbetrügern und Bettlerinnen

Januar 4, 2013

0

Hochsauerlandkreis (ots) – Auf Grund mehrerer Vorfälle im Zusammenhang mit angeblichen Spendensammlern, zuletzt im Bereich Arnsberg-Neheim, wo es bei einem Versuch blieb, warnt die Polizei noch einmal eindringlich vor dieser Art der Kriminalität:

Fahndung: Oberhausen – 2 osteuropäische Straßenräuber

Januar 4, 2013

0

Ort: Oberhausen, Friedensstraße, Höhe Nr. 4 Datum: 04.01.2013 um 05.45 Uhr Täter: 2 Osteuropäer (18-20). Beschreibung s.u. Opfer: Jugendlicher (17) Tat: Bedrohung, Raub

Kevealer – Trickdiebstahl – 2 Rumäninnen gefasst

Januar 4, 2013

0

Ort: Kevelaer Datum: 04.01.2013 um 13.35 Uhr Täter: 2 bettelnde Rumäninnen Opfer: Mann (63), wohnhaft in Goch Tat: Trickdiebstahl

Sprockhövel – Messerattacke in Mehrfamilienhaus

Januar 4, 2013

0

Ort: Sprockhövel, Gevelsberger Straße, Mehrfamilienhaus Datum: 04.01.2013 um 5.50 Uhr Täter: Hausbewohner (20), in Gewahrsam Opfer: Hausbewohner (35) Tat: Messerattacke

Bad Schussenried – Messerstecherei unter Asylbewerbern – Festnahmen

Januar 4, 2013

0

Ort: Bad Schussenried (Kreis Biberach), Asylbewerberunterkunft Datum: 04.01.2013 um 05.00 Uhr Täter: 2 Asylbewerber (32, 41), vorläufig festgenommen Opfer: 1 Asylbewerber (34) schwer verletzt Tat: Messerattacke, 2 Stiche in Gesäß

Duisburg – Messerattacke und Attacke gegen Polizei – Festnahme

Januar 4, 2013

0

Ort: Duisburg-Hochfeld, Saarbrücker Straße, Marktplatz Datum: 04.01.2013 um 01.00 Uhr Täter: Mann (42) Opfer: Mann (22) und Polizeibeamte Tat: Messerattacke auf 22-Jährigen, Tritte gegen Polizisten

Detmold – Ehrenmord Kurdin – BGH bestätigt Urteile der Brüder

Januar 4, 2013

0

Ort: Detmold Datum: 01.11.2011 (Mord), Mai 2012 (Urteil), Januar 2013 (Bestätigung BGH) Täter: Osman (22) und Kirer Ö., kurdische Brüder Opfer: Arzu Ö. (18), Kurdin Tat: Entführung und Ehrenmord durch 2 gezielte Kopfschüsse Urteil: lebenslängliche Haft und 10 Jahre Haft. Bundesgerichtshof bestätigt jetzt die Urteile

Passau – Afghane sticht Frau in Hals – Festnahme

Januar 3, 2013

0

Ort: Passau Datum: 03.01.2013 Täter: Afghane (39) Opfer: Afghanin (25), schwer verletzt Tat: Messerattacke mit großem Küchenmesser, Stich in den Hals

Bad Breisig: Mann bei Streit im Bahnhof vom Zug erfasst

Januar 3, 2013

0

Ort: Bad Breisig, Bahnhof Datum: 03.01.2013 Täter: 2 Männer Opfer: 1 Mann, tot Tat: Streit im Bahnhof, Opfer wird vom Zug erfasst und bis auf den Bahnhofsparkplatz geschleudert

Fahndung: Rösrath – brutale osteuropäische Bande attackiert 19-Jährigen

Januar 3, 2013

0

Ort: Rösrath, Hans-Böckler-Straße, unter der Autobahnbrücke Datum: 03.01.2013 um 15.30 Uhr Täter: 4 Osteuropäer (20-25) Opfer: Baumarkt-Detektiv (19), wohnhaft in Köln Tat: aufgelauert, verfolgt, Faustschlag ins Gesicht, Schläge und Tritte am Boden liegend

Fahndung: Bensheim – 18-Jähriger von Bande bedroht, geschlagen, beraubt

Januar 3, 2013

0

Ort: Bensheim, Riedstraße Datum: 03.01.2013 um 17.30 Uhr Täter: 5 jungen Männer Opfer: Radfahrer (18) Tat: Opfer wurde gestoppt, Bedrohung mit Messer, Schläge, Raub

Darmstadt – Diebesbande – Verstoß gegen Residenzpflicht – 3 Asylbewerber

Januar 3, 2013

0

Ort: Darmstadt, Ludwigsplatz, Sportgeschäft, 2. Tatort in Weiterstadt Datum: 03.01.2013 um15.00 Uhr Täter: 3 Asylbewerber (21, 23, 26), polizeibekannt Tat: mehrfacher Diebstahl, Verstoß gegen Residenzpflicht

Fahndung: Welver – 2 osteuropäische Trickbetrügerinnen

Januar 3, 2013

0

Ort: Welver, Ladestraße, Parkplatz Edeka-Markt Datum: 03.01.2013 um 12.20 Uhr Täter: 2 osteuropäische Bettlerinnen Opfer: Seniorin (71) Tat: Trickdiebstahl

Fahndung: Warstein – 2 junge osteuropäische Trickdiebinnen

Januar 3, 2013

0

Ort: Warstein-Sutropp, Alte Kreisstraße, Lidl-Markt Datum: 03.01.2013 um 13.45 Uhr Täter: 2 osteuropäische Mädchen (12- 15) Opfer: Seniorin (79) Tat: Trickdiebstahl

Fahndung: Herten – südosteuropäische Trickdiebinnen

Januar 3, 2013

0

Ort: Herten, Vitusstraße Datum: 03.01.2013 um 11.00 Uhr Täter:  2 Südosteuropäerinnen (16-17). Beschreibung s.u. Opfer: Senior (90) Tat: Trickdiebstahl

Nürnberg – osteuropäische Diebesbande festgenommen

Januar 3, 2013

0

Ort: Nürnberg, Innenstadt Datum: 03.01.2013 Täter: 3 Osteueropäer (19, 19, 24), festgenommen Tat: mehrfacher Ladendiebstahl, Taschendiebstahl

Fahndung: Braunschweig – 3 Straßenräuber überfallen 19-Jährigen

Januar 3, 2013

0

Ort: Braunschweig, Innenstadt, Celler Straße, kurz vor Okerbrücke Datum: 03.01.2013 um 03.30 Uhr Täter: 3 Männer ca. 20 Jahre Opfer: Mann (19) Tat: Schubsen, Bedrohung mit Messer, Raub

Fahndung: Hamburg – Tankstellenüberfall – Araber mit Messer

Januar 3, 2013

0

Ort: Hamburg-Hausbruch, Neuwiedenthaler Straße, Tankstelle Datum: 02.01.2013, 18:23 Uhr Täter: Araber (23-29), Beschreibung s.u. Opfer: Verkäuferin (26) Tat: Bedrohung mit Messer, Raub

Fahndung: Hildesheim – 2 Südosteuropäer überfallen Frau

Januar 3, 2013

0

Ort: Hildesheim, kurz vor der Unterführung Langer Garten / Kennedydamm Datum: 03.01.2013 um 5.25 Uhr Täter: 2 Südosteuropäer, fremdsprachig (Beschreibung s.u.) Opfer: Frau (20) Tat: Verfolgung der Frau vom Bahnhof an, Festhalten, Bedrohung mit Messer, Raub

Werneuchen – Angriff auf Polizeibeamten

Januar 3, 2013

0

Ort: Werneuchen Datum: 03.01.2013 Täter: Radfahrer (28) Opfer: Polizeibeamter Tat: Versuch, einen Polizisten mit einer Rohrzange zu schlagen

Fahndung: Bremen – Messerattacke – 2 Osteuropäer

Januar 3, 2013

0

Ort: Bremen-Findorff, Falkenstraße Datum: 03.01.2013, nachts Täter: 2 Osteuropäer (20 – 27) Mann (28), wohnhaft in Bremen, schwer verletzt Tat: Raubüberfall, 3 Messerstiche in Rücken

Fahndung: Jülich – Überfall auf Studentin

Januar 3, 2013

0

Ort: Jülich, Brunnenstraße Datum: 03.01.2013 um 10.00 Uhr Täter: 2 Männer (ca. 20). Beschreibung s.u. Opfer: Studentin (22) Tat: mit Messer bedroht, Raubüberfall

Fahndung: Essen – Trickbetrüger

Januar 3, 2013

0

Ort: Essen-Kray Datum: 03.01.2013 um 13.00 Uhr Täter: Südländer (20-30), Mann (ca. 40), blonde Frau mit brauner Mercedes-Limousine, Bonner Kennzeichen Opfer: Mann (61), Mutter (87) Tat: Trickdiebstahl

Göppingen – lebensgefährliche Messerattacke auf Party – U-Haft

Januar 3, 2013

0

Ort: Landkreis Göppingen Datum: 03.01.2013, morgens Täter: Gastgeber (24), in U-Haft Opfer: Gast (21), lebensgefährlich verletzt Tat: Messerattacke, 2 Stichverletzungen in Oberkörper mit Tötungsabsicht

Fahndung: Bielefeld – Überfall – Opfer verteidigt sich erfolgreich gegen 3 Südländer

Januar 2, 2013

0

Ort: Bielefeld-Mitte, Jöllenbecker Straße, Meierteich Datum: 02.01.2013 um 00.10 Uhr Täter: 3 Südländer (20-25). Beschreibung s.u. Opfer: Mann (31), wohnhaft in Bielefeld Tat: plötzlich von hinten gewürgt und mit Faust ins Gesicht geschlagen, Bedrohung mit Messer, versuchter Raub

Salzgitter – Messerattacke – 17-Jähriger verletzt

Januar 2, 2013

0

Ort: Salzgitter-Lebenstedt, Chemnitzer Straße Datum: 02.01.2013 Täter: Mann (19) Opfer: Jugendlicher (17), Verfahren eingeleitet Tat: Messerattacke, Verletzung am Oberschenkel

Fahndung: Overath – Bedrohung mit Messer

Januar 2, 2013

0

Ort: Overath, vor Imbissbude Datum: 02.01.2013 um 22.30 Uhr Täter: 2 Männer, einer ca. 20 Jahre (Beschreibung s.u.) Opfer: Imbiss-Verkäufer (40) Tat: Bedrohung mit Messer, versuchter Raub

Fahndung: Beelen – Bedrohung eines Juweliers mit Langmesser

Januar 2, 2013

0

Ort: Beelen, Warendorfer Straße, Juweliergeschäft Datum: 02.01.2013 Täter: mit einem schwarz-weißen Tuch vermummter Mann Opfer: Verkäufer (71) Tat: Bedrohung mit einer auffälligen, überlangen Hieb- oder Stoßwaffe. Der einem Messer ähnelnde Gegenstand war 50 bis 60 Zentimeter lang und hatte eine über fünf Zentimeter breite Klinge.

Fahndung: Berlin – Handtaschenraub – schwerverletzte Frau

Januar 2, 2013

0

Ort: Berlin-Pankow, Hans-Otto-Straße Datum: 02.01.2013 um 22.50 Uhr Täter: Mann Opfer: Frau (65) Tat: Handtaschenraub mit schwerer Körperverletzung

Bad Gottleuba – illegaler Aufenthalt ausländischer Drogenhändler

Januar 2, 2013

0

Ort: Bad Gottleuba, Autobahn A17 Datum: 31.12.2012 und 02.01.2013 Täter: Türke (22), Bosnier (22) Tat: illegaler Aufenthalt, Drogenhandel

Fahndung: Hattersheim – Handtaschenraub – Bande

Januar 2, 2013

0

Ort: Hattersheim, Untertorstraße (Unterführung Hessendamm) Datum: 02.01.13 um 18:15 Uhr Täter: Band aus 5 Türken / Marokkanern (ca. 16) Opfer: Frau (57) Tat: Handtaschenraub

Dörpen – islamischer Ehrenmord – Prozess

Januar 2, 2013

0

Ort: Dörpen Datum: Täter: Ehemann und Vater der Getöteten, Sunniten Opfer: Frau (22) Tat: erwürgt, Ehrenmord Urteil: Verhandlung derzeit beim Landgericht Osnabrück

Fahndung: Meppen – gefährliche Schlägerbande – 2 Schwerverletzte – dringend Zeugen gesucht

Januar 1, 2013

0

Ort: Meppen, Herzog-Arenberg-Straße Datum: 01.01.2013 um 06.05 Uhr Täter: russische Spätaussiedler? Opfer: Mann (24) und Helfer (23), beide schwer verletzt Tat: Streit mit einer mehrköpfigen Personengruppe, zu Boden geschlagen, getreten, schwere Kopfverletzungen. Helfer ebenfalls attackiert und schwer verletzt.

Sinsheim – Messerattacke – Fahrzeugattacke – Türsteher

Januar 1, 2013

0

Ort: Sinsheim, Werderstraße, vor einer Bordell-Sauna Datum: 01.01.2013 um 1.30 Uhr Täter: 2 Männer (23), Türsteher + Freund, in U-Haft Opfer: Mann (36) Gast Tat: Messerstich in den Rücken und Tötungsversuch mit Fahrzeug Urteil:

Fahndung: Horst – Messerattacke – Südländer

Januar 1, 2013

0

Ort: Horst, Horster Viereck, Bereich Elbmarschenhalle Datum: 01.01.2013 um 3.45 Uhr Täter: Südländer (ca. 25) Beschreibung s.u. Opfer: Mann Tat: Messerattacke mit mehreren Stichwunden

Köln – Messerattacke mit Todesfolge – russische Jugendliche

Januar 1, 2013

0

Ort: Köln-Bickendorf, Ossendorfer Weg, auf offener Straße Datum: 01.01.2013 um 0.45 Uhr Täter: mehrere Jugendliche, 2 polizeibekannte Jugendliche stellten sich (16, 17), vermutlich Russen, in U-Haft Opfer: Aziz G. (39), tot (arabischer Männername), Opfer soll Täter gekannt haben Tat: Messerattacke mit Todesfolge

Fahndung: Oberhausen – Schläger – Kopftreter – aus Südeuropa / Osteuropa

Januar 1, 2013

0

Ort: Oberhausen, Essener Straße, Höhe Nr. 55 Datum: 01.01.2013 um 01.25 Uhr Täter: 1 Südeuropäer und 1 Osteuropäer Opfer: Pärchen (w 18, m 21) Tat: Beleidigung, Provokation, gegen Mann: Schlagattacke, gegen Kopf getreten, Frau: geschlagen

Fahndung: Leonberg – Gast mit Messer bedroht

Januar 1, 2013

0

Ort: Leonberg, Gaststätte am gläsernen Eck Datum: 01.01.2013, morgens Täter: Gast in der Wirtschaft Opfer: Gast (27) Tat: Bedrohung mit Messer

Freudenstadt – Messerattacke auf Nachbarn – U-Haft

Januar 1, 2013

0

Ort: Freudenstadt-Christophstal Datum: 01.01.2013, kurz nach Mitternacht Täter: Mann (64), in U-Haft Opfer: Nachbar (52), lebensgefährlich verletzt Tat: Messerattacke

Hamburg – Bedrohung mit Messer – Polizei lässt Iraker laufen

Januar 1, 2013

0

Ort: Hamburg, Hauptbahnhof Datum: 01.01.2013 um 01.30 Uhr Täter: Iraker (22) mit deutschem Pass, VORSICHT: läuft frei herum! Opfer: Personengruppe am Bahnhof Tat: Beleidigung und Bedrohung mit Messer

Fahndung: Brandenburg – Raubüberfall – Jugendbande

Januar 1, 2013

0

Ort: Stadt Brandenburg an der Havel, Hauptstraße, Bereich der Jahrtausendbrücke Datum: 01.01.2013 um 04.30 Uhr Täter: 4 männliche Jugendliche Opfer: Mann (22) Tat: Bedrohung mit Messer, Raub

Ratzeburg – Polizei lässt Messerstecher laufen

Januar 1, 2013

0

Ort: Ratzeburg, Tarnowweg Datum: 01.01.2013 um 00.20 Uhr Täter: Mann (22), polizeibekannt, VORSICHT: läuft frei herum! Opfer: Frau (19), Jugendlicher (16) mit Stichwunden Tat: plötzliche Messerattacke

Fahndung: Osnabrück – südländische Räuber mit Schusswaffe

Januar 1, 2013

0

Ort: Osnabrück, Meller Straße, Ecke Wörthstraße Datum: 01.01.2012 um 06.45 Uhr Täter: 2 Südländer, einer mit Schusswaffe. Personenbeschreibung s.u. Opfer: Mann (28) Tat: versuchter Raubüberfall

Fahndung: Hamburg – Schussattacke – toter Türke

Januar 1, 2013

0

Ort: Hamburg-Harburg, Zur Seehafenbrücke Datum: 01.01.2012 um 0.04 Uhr Täter: vermutlich jemand aus dem 30-köpfigen Bekanntenkreis, mit dem der Getötete Sylvester feierte Opfer: Cetin Y. (32), wohnhaft Offenbach Tat: Schuss ins Herz mit einer kleinkalibrigen Waffe Urteil:

Rheine – Messerstecherei – streitende Gruppen

Januar 1, 2013

0

Ort: Rheine-Mesum, Rheiner Straße/Bahnhofstraße Datum: 01.01.2013 um 6.00 Uhr Täter: 2 streitende Gruppen (15-20 Jahre) Opfer: 3 Verletzte Tat: Messerstecherei

———————————————————————————–
messerattacke.wordpress.com/page/6/

Update: Nachahmenswert: Die Plakatierer……….

wer stets fragt: „was können wir denn schon tun?“………………………………

Hier nun eine weitere Möglichkeit aktiv zu werden.

Entweder bestellen oder ausdrucken……..ab in die Briefkästen oder an verkehrsreichen Punkten ankleben.

..

zu beliebigen Vergrößern bitte anklicken—große Datei!

Plakat.Taeter.weiss

Alternativ die ebenfalls individuell vergrößerbare Version als PDF:

Plakat.Taeter

.

Wie wir wissen, machte im letzten Jahr in Rostock ein linksextremistischer Gutmenschenverein allen rechtsstaatlichen Grundsätzen zum Trotz und einer gerichtlichen Bewertung vorgreifend die sogenannte „NSU“ kurzerhand mit einem Plakat zu den Mördern von neun – wie es Turkish Press schreibt – vermutlich kriminellen türkischen Kleingewerbetreibenden.

(Von “Die Sarraziner”)

Dass auf diesem Plakat die Polizistin Kiesewetter fehlt, erscheint uns dann schon wieder logisch und konsequent. Aber es wäre müßig, sich über den wirklichen Hintergrund Gedanken zu machen. Stattdessen fanden wir es produktiver, den Vorschlag der Plakatierung aufzugreifen und unserseits auf einige, massiv von Staat und Justiz gehätschelten Verbrecher in unserem Land hinzuweisen.

In diesem Sinne trieben wir in einer Dezemberwoche vor Weihnachten in Berlin unser „Unwesen“, denn die neuen Plakate waren schnell gedruckt und geordert. In der Nähe der O2–Arena, in der an jenem Abend eine Großveranstaltung mit einem türkischen Künstler und dem entsprechenden Publikum stattfand, konnten die nun anderen Kulturbereicherten auf dem Nachhauseweg an Fußwegen zu benachbarten S-Bahn-, U-Bahn-, Straßenbahn- und Bushaltestellen sich über diese Verbrecher ausgiebig informieren. Da wird viel Freude aufgekommen sein…

Wir wissen es zwar nicht genau, werden aber die Aktion noch ein paarmal wiederholen. Unsere Gruppe ist davon überzeugt, dass die Desinformationsstrategie der linksdominierten Medien in Deutschland, bezüglich der gegenwärtigen Gefahren durch deutschfeindlich motivierte, schwere Straftaten durchbrochen werden muss. Ja, wir wissen, dass dies einer Herkulesaufgabe gleichkommt, aber tatenlos zusehen wollen wir nicht.

Deshalb noch dieser Hinweis:

Uns ist bekannt, dass die Plakate in großer Zahl gedruckt worden sind und preisgünstig beim Netzwerk Demokratischer Widerstand (admin@artikel20.com) geordert werden können. Wäre doch zu schade, wenn nur die Berliner Bevölkerung diesen Informationsvorsprung hätte.

————————-

pi-news.net/2013/01/die-plakatierer/

wir empfehlen jeden, den es betrifft, aus der „Gewerkschaft“ ver.di unverzüglich auszutreten…..

Deutsche Gewerkschaft ver.di beleidigt Giuseppe Verdi

phpThumb_generated_thumbnailjpg

Giuseppe Verdi

Giuseppe Verdi war schon vor 200 Jahren ein großer Verteter der Meinungsfreiheit,

Meinungsfreiheit,
und diese wird gerade im Jubiläumsjahr von der gleichnamigen deutschen Gewerkschaft
mit Füßen getreten.

Ver.di verweigert Stürzenberger Presseausweis

verdi-presseausweis-5

Aber Islam-Terroristen  bekommen sehr wohl einen Presseausweis!

Nur weil Giuseppe Verdi auf Deutsch übersetzt “Josef Grün” heißen würde,
war er nie ein Grüner, oder auch aus heutiger deutscher Sicht nie ein Linker, er
war ein typischer Patriot seiner Heimatstadt Parma und der heutigen Region Padanien,
nicht umsonst ist Nabucco die Nationalhymne von Padanien und der Partei Lega-Nord.

Welche Einfallslosigkeit deutsche  Gewerksschaftverbände

bei einer Namensgebung haben, beweist man, indem
man sich den Namen eines der grössten italienischen Künstlers sich aneignet, Giuseppe Verdi würde sich im Grabe
umdrehen, wenn er mitbekommen würde, wie linke Meinungsfaschisten in Deutschland seinen Namen durch
den deutschen linken Dreck ziehen!

Ver.di ist eine linksextremistische Organisation, die sich als Gewerkschaft tarnt.

Kommentar auf PI:
#91 NY-cola-US   (03. Jan 2013 10:14)

Um zu wissen, wes (Un)Geistes Kind diese Gewerkschaft ist, muss man sich nur vor Augen halten,
dass vor zwei Tagen außer dem Richard-Wagner-Jahr auch das Giuseppe-Verdi-Jahr 2013 begonnen hat.
Denn auch der Erschaffer der “Aida” wird heuer 200 Jahre alt (im Okt.).

Dass Verdi einer der bedeutendsten Opern-Komponisten ist, wird auch den versammelten Funktionären
bei der Namenskür ihrer neuen Dienstleistungsgewerkschaft 2001 bekannt gewesen sein.
Aber mit einer beispiellosen Skrupellosigkeit und Kaltschnäuzigkeit setzten sie sich über alle Bedenken,
die der Anstand, die der Respekt vor diesem italienischen Großen der Musik gebietet, hinweg –
und schufen so einen Präzedenzfall: Zum ersten Mal überhaupt wurde das Renommee einer
weltweit populären Berühmtheit aus dem Bereich der klassischen Kultur für die Namensgebung
einer rein politisch-wirtschaftlich ausgerichteten Organisation zweckentfremdet und missbraucht –
und dazu von einer ausländischen Nation!

Eine Schande, Herr Bsirske!
Al Diabolo mit Ihrer sozialistischen Klassenkampftruppe!

Herr Bsirske, ihre Gewerkschaft hätte sich besser einen Namen eurer linken Vorbilder
zulegen sollen, (Stalin-Marx und Lenin) der würde besser passen, den diese Vorbilder
haben auch “Andersdenkende ” so behandelt, wie es die heutigen linken Moralisten es in
Deutschland pflegen! Ihr liefert uns dankender Weise weitere Munition für den bekannten
Spruch:”Am deutschen Wesen, können alle genesen (ausser Linke – GRÜNE -die sind unheilbar krank) “

.

[Eurabia bedeutet, dass in der Präambel der Charta bestätigt, daß die EU Mitgliedstaaten bekräftigen
durch ihre Gewerkschaften und mit Solidarität für die islamischen Werte inspiriert sind, um die internationale
Arena mit ihren gemeinsamen Interessen und die Förderung der islamischen Werte zu stärken.]

Deshalb braucht man sich schon gar nicht wundern, warum diese deutsche Islamspeichelleckergewerkschaft Ver.di
islamkritische Journalisten mundtot machen möchte, die deutsche Gewerkschaft Verdi ist genau so links-ideologisch-pro-islamisch
politisch gesteuert, wie übrigens auch die linken italienischen Gewerkschaften.

.

Nur haben diese Gewerkschaften noch so viel Ehre im Leib, sich nicht den Namen eines italienischen Künstlers
anzueignen, denn  dies würde ihr Gewerkschaftsstatut kontrahieren.
Eurabia:Das Komplott gegen deutsche Islamkritik im OIC gesteuerten Deutschland

.

deutschelobby hat über facebook folgende Nachricht an die linksradiakle „Gewerkschaft“ ver.di gesandt:

https://www.facebook.com/verdi.2.0

Da Sie wiederholt Ihre linksextreme Ideologie bewiesen haben und unverhohlen die Gesetze der Demokratie und des Grundgesetzes mit Verachtung begegnen, in dem Sie Andersdenkende und GG-konforme-Parteien Ihre zuständigen Rechte verweigern, werden wir unseren Einfluss gelten machen und jeden den Austritt aus ver.di dringendst empfehlen.
Wie Sie sich Herrn Stürzenberger gegenüber verhalten haben, hat Ihre anti-demokratische Gesinnung deutlich entlarvt.

Identitäre Bewegung zu Gauck: „Das ist nicht unser Präsident“

Millionen Deutsche warteten mit Spannung auf die erste Weihnachtsansprache des neuen Bundespräsidenten. Was dieser dann den durch Christian Wulff desillusionierten Bürgern geboten hat, dürfte für viele wohl ebenso enttäuschend wie realitätsfern geklungen haben.

In seiner Weihnachtsansprache zeigte Joachim Gauck vor allem auch, dass er keine Alternative ist.

Neben einem EU-Kniefall und einem klaren Ja zur Zuwanderung treibt uns vor allem dieser Satz die Zornesröte ins Gesicht: “Sorge bereitet uns auch die Gewalt; in U-Bahnhhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.”

Ganz offensichtlich spielt er hier auf einen angeblichen “Rassismus” des deutschen “Tätervolks” an, dem “Dunkelhäutige” zum Opfer fallen.

Der Pastor spielt hier, genau wie seine linksgrünen Kollegen, auf der Klaviatur des Deutschen Schuldsyndroms.

Er verschweigt dabei, dass der Rassismus und Antisemitismus in Deutschland heute zum Großteil von Zuwanderern gegen Deutsche ausgeht!

Er hat kein Wort der Betroffenheit und Trauer für die Deutschen übrig, die in ihrem eigenen Land drangsaliert, gedemütigt, vergewaltigt, beraubt und ermordet werden. Warum? Weil sie nicht “dunkelhäutig” sind?

Das ist rassistischer Selbsthass und die Kapitulation vor dem antideutschen Rassismus, der sich in den Ghettos mit islamistischem Chauvinismus zum mörderischen Cocktail verbindet.

Ein bitterer Kelch den nicht Gauck, sondern wir, die deutsche Jugend, leeren müssen. Gauck verhöhnt die deutschen Opfer und dreht die Realität um. Er ist nicht unser Präsident!


So war Gaucks  “Weihnachtsansprache” auch vielmehr eine propagandistische Inszenierung zur Rechtfertigung der rücksichtslos fortschreitenden Masseneinwanderung und der daraus resultierenden endgültigen Abschaffung unserer Identität als ein weihnachtliches Grußwort.

Man wartete vergebens auf eine optimistische, positive Botschaft oder auf den Hinweis der Verbundenheit mit allen Deutschen.

Alles in Allem war dieser Auftritt Gaucks für einen Präsidenten unseres Landes unwürdig und – wie die gesamte bundesdeutsche Politik – inhaltsleer.

——————————

http://identitaere-bewegung.de/?p=516

Stuttgarts CDU-OB sagt auf Türkisch Ade

wschuster_gueleschuster_tuerkei2

Es bleibt nicht bei einem einfachen Ade. Zum Abschied aus dem OB-Amt in Stuttgart sagt Wolfgang Schuster auch “Güle, Güle”. Sein letzter Tag als Stadtoberhaupt hat einen türkischen Akzent, so die Stuttgarter Nachrichten in der Ausgabe vom 4. Januar 2013. Am letzten Tag im Amt eröffnet er den Neubau einer Privatschule mit türkischem Hintergrund und stärkt die Beziehungen mit Istanbul.

(Von PI-Stuttgart)

Zu den wichtigsten Themen seiner 16-jährigen Amtszeit zählt Schuster nach eigenen Angaben die Beziehungen zur Türkei. Am Samstag wird er als eine seiner letzten Amtshandlungen als OB das Istanbul-Zentrum für Wirtschaft, Wissenschaft und Technologie gründen. Mit dabei der Istanbuler Bürgermeister Kadir Topbas, mit dem Schuster freundschaftlich verbunden ist.

Schusters Abschied auf Türkisch setzt sich danach noch fort. Er wird die türkische Bil-Privatschule in Stuttgart Bad-Cannstatt, die von Länderseite mit sechs Mio. Euro (als Grundkapital) bezuschusst wurde, zusammen mit Grünen-Ministerpräsident Kretschmann einweihen. Das Grundstück für die Schule wurde von städtischer Seite großzügig in einem Erbpachtverfahren zur Verfügung gestellt.

Der Gründer der Bil-Schulen Fethullah Gülen (Unternehmer und islamischer Prediger) vertrat die Auffassung, eher über Schulen als über Moscheen dem Islam zu dienen. Gülen lehnte die absolute Gleichstellung von Mann und Frau ab. Staatlicher Islamunterricht wird an den inzwischen zahlreichen Bil-Schulen in Deutschland häufig abgelehnt (manchmal in AG´s angeboten). „Durch den Verzicht auf Religionsunterricht entsteht ein falscher säkularer Eindruck“, findet der Gülen-Kenner Ralph Ghadban von der evangelischen Fachhochschule Berlin. Will die Bewegung auf diese Weise eine liberale Auslegung des Korans von ihren Schülern fernhalten? Denn Gülen vertritt keinen modernen Islam, meint der Islamwissenschaftler Bekim Agai. Letzte Instanz blieben aber Koran und Scharia, so die Religionswissenschaftlerin Ina Wunn. Erste Fremdsprache ist an den Bil-Schulen Türkisch.

Im vorliegenden Fall ist es wie mit ähnlichen türkisch-islamischen Großprojekten. Es werden als Aushängeschilder ältere deutsche Herren aus ihrem Rentendasein geholt und mit Foto und Lebenslauf geworben.

Das Sagen haben aber türkisch-islamische Männer, wie bei genauerer Recherche festgestellt werden muss. Beim Blick auf die Internetseite der Bil-Schule Stuttgart wird schnell klar, welches Klientel auch dort in der Schülerschaft dominiert.

Gerne hätten wir den Bericht unter der Rubrik “Satire” abgelegt. Im Deutschland des Jahres 2013 ist aber selbst mit einem CDU-Bürgermeister das alles längst Realität.

Wenn OB Schuster dann am Samstag im Beisein von 1500 Gästen verabschiedet wird und das Amt für den gewählten Nachfolger Fritz Kuhn (Grüne) freimacht, wird einer der Redner wieder der Istanbuler OB Kadir Topbas sein.

» Kontakt:

ob.buero@stuttgart.de

———————–

deutschelobby, unser Jiri aus Ungarn, hat es sich nicht nehmen lassen, seine Meinung an das OB-Büro in Stuttgart zu senden:

.

 Ungeheuerliches hat sich der scheidende CDU-Mann Schuster geleistet.

 Statt eines für alle Bürger/innen Stuttgarts gültigen „Ade“ zu verabschieden, bezog er sich speziell auch

noch auf dietürkischen Bewohner mit seinem „güle-güle“….

 Dies stellt eine grobe Beleidigung aller Mitmenschen in Stuttgart dar, die nicht türkischer Abstammung sind.

 Zählt das deutsche Wort „Ade“ als ein für alle in Stuttgart lebenden Menschen gültiges Abschiedswort, so bezieht sich „Güle“ nur auf Türken.

 Damit werden alle nicht-türkischen Bewohner in Stuttgart grob vor den Kopf gestossen.

 Jeder Araber, Kosovo-Albaner, Rumäne und..und…und…muss unmissverständlich glauben, dass er nicht

zählt. Das sich die Politik nur und ausschließlich um Türken kümmert.

 Das Türken in allen Lebenslagen bevor-teilt werden.

 Das ist nicht nur beleidigend und herab-würdigend, sondern eine für alle entlarvende Einstellung:

 nur wer die Mehrheit bei den „Zuwanderern“ stellt, wird in Deutschland beachtet. Nur diese nationale Gruppe erhält in Deutschland Privilegien.

 Herr Schuster hat mit seinem „güle“ jeden nicht-türkischen Migranten klar gemacht, dass ethnische Minderheiten in Stuttgart keine Erwähnung finden.

 Wie schon erwähnt, ein einfaches „Ade“ hätte Gültigkeit für alle Bewohner in einer deutschen Stadt, unabhängig ob Migrant oder Generationen-Deutscher…….schließlich gelten die deutschen Umgangsformen für alle hier lebenden.

 Oder hat sich Herr Schuster versprochen und er meinte „Gülle-Gülle“, als Beurteilung für seine „Arbeit“………..

 mit freundlichem Gruß

Jiri Mecnev, ungarischer Staatsangehöriger der seit 30 Jahren in Stuttgart arbeitet……….

2012-2013…Rückblick und Ausichten auf Dritten Weltkrieg: Wird die Menschheit überhaupt eine Zukunft haben?

raketen00014 .

Genauso war es vor den beiden Weltkriegen des 20. Jahrhunderts: die Vorbereitungen für den
großen Krieg liefen auf Hochtouren, und jeder hätte eigentlich die Zeichen an der Wand
erkennen müssen. Aber geschäftig verfolgte die Masse der Menschen ihre jeweiligen
Angelegenheiten, mitschwimmend mit ihren Ansichten im etablierten Trend. Die Warner
waren wenige, und ihre Worte wurden ignoriert.
Genau so – oder sogar noch schlimmer – ist es heute: Die westliche Zivilisation ist dabei, mit
vollem Tempo gegen die Wand zu fahren. Die Zuspitzung der Lage im Nahen und Mittleren
Osten führt uns täglich näher an einen thermonuklearen Dritten Weltkrieg, aber die
Regierungen und Parteien treffen immer wahnsinnigere Entscheidungen und sind
offensichtlich unfähig, die Konsequenzen ihres Handelns durchzudenken – wie Schlafwandler,
die mit verbundenen Augen auf einem Hochseil über dem Abgrund tapern. Wenn wir nicht
die Richtung der Politik fundamental ändern, kann dieses Weihnachten vielleicht das letzte
sein, das die Menschheit erlebt.

.

kompletter Artikel als PDF-Datei

Helga Zepp-LaRouche

.

und komplett als

Audio