Mit dem Brexit begann die nationale Konterrevolution – bis in den Vatikan


Ausgabe 078: Montag, 15. April 2019
Annunziata und Nigel
Annunziata Rees-Mogg und Nigel Farage: die Revolutionführer.

Mit dem Brexit begann die nationale Konterrevolution – bis in den Vatikan

In einem gesellschaftlichen Sumpfgebilde ändern Wahlen kaum etwas, was in der BRD bei einem Block von 50 Prozent Fremden und 80 Prozent deutscher Mindermenschen sichtbar wird.

Aber die Stimmen für die AfD als Teil-Widerstandspartei, die sich früher oder später in Gesunde und Kranke spalten wird, wirken im Fleisch des Systems dennoch schmerzhaft und störend.

Die sich gerade vollziehenden Umbrüche in der Welt werden auch in der BRD eine Elite hervor-bringen, die nach dem Untergang des alten Systems am Ruder stehen und zu neuen Ufern segeln wird. Unsere Mindermenschen dürfen dann gern mit den Fremden hinziehen, wo der Pfeffer wächst. Da die Gesunden die Starken sein werden, wird sich die Weltrevolution auch bei uns erfüllen, wovon schon offen gesprochen wird.

Dass wir uns auf diesem Weg befinden, wird uns von Britannien anschaulich vor Augen vorgeführt. Wir berichteten am 12. April, dass der geschasste Berater der May-Regierung, der Philosophie-Professor Sir Roger Scruton, offen eine „jüdische Soros-Verschwörung“ gegen die Völker Europas anprangert und dass der Oxford-Professor Jan Zielonka den Brexit als Auftakt einer „Europäischen Revolution, eines europäischen Kulturkampfes“ bezeichnet.

Im Rahmen der Zuspitzung des Endkampfes gegen die Teufel der Welt, um es bildlich auszudrücken, erkennt man bereits das kartenhausartige Zusammenbrechen des Systems. Dass wir kleinen Erdlinge nur Schachfiguren der kosmischen Kräfte sind, wird beim Anblick der Spaltung des Judentums (Trump-National-Juden gegen Globaljuden) deutlich. Auch dass die Revolution ausgerechnet von Britannien ausgeht, dessen jüdische Führungen für die Weltkriege und die Vernichtung eines Großteils der Deutschen verantwortlich waren, deutet auf die kosmischen Veränderungen hin, wonach Erdlinge willentlich oder unwillentlich nur als Werkzeuge dienen.

Die Soros-Merkel-EU verlegte in ihrer Hilflosigkeit den Brexit-Austrittstermin nach hinten. Merkel wollte zwei Jahre, doch der französische Rothschild-Präsident erlaubte angesichts seiner Angst vor Le Pen und einer EU-Wahlschlappe nur eine Verlängerung bis zum 31. Oktober. Merkel trat schwer angesoffen und zugedröhnt um drei Uhr morgens vor die Kameras und versuchte den macron’schen Tiefschlag lallend als Erfolg zu verkaufen.

Der in Brüssel gefundene „Ausweg“ führt jedoch in zwei Richtungen, die aber beide EU-politisch in Sackgassen führen. Britannien wird gezwungen, an der EU-Wahl teilzunehmen, was bedeutet, dass das politische Kloakenloch von innen gesprengt wird. Der Tory-Abgeordnete Greg Hands warnte am 7. April die Quasselrunde bei ANNE WILL, man solle sich nicht voreilig auf eine britische Wahlteilnahme freuen, die den Brexit ungeschehen machen könnte, vielmehr würde dann nicht nur ein Nigel Farage nach Brüssel geschickt, sondern 30 Nigels.

Farage eröffnete am 12. April „im Herzen Englands“, in Coventry, den Revolutionswahlkampf, weil dort überwiegend seelisch gesunde und „anständige“ Engländer leben. Dort liegt der „harte“ Brexit mit „16 Prozent“ vor dem May-Deal-Brexit. Bei einer Exklusiv-Umfrage des Daily Express im Vorfeld des Brexit-Parteitags stimmten 15.797 von 20.000 Befragten (82 %) für die Brexit-Partei von Farage. Außerdem wartete Farage mit einer Überraschungskandidatur auf.

Die jüngste Schwester des Führungs-Brexiteers bei den Konservativen (Tories), Jacob Rees-Mogg, gab ihre Kandidatur bekannt. „Annunziata Rees-Mogg wechselt zur Brexit-Partei“ titelten die Medien. Die 40-jährige Kämpferin erklärte, warum sie die Konservativen verlassen hat. Annunziata:

„Ich ging seit 1982 für die Konservative Partei durch dick und dünn. Aber unsere Premierministerin hört nicht auf die Parteimitglieder im Land, sie hört auch nicht auf die 17,4 Millionen Menschen, von denen viele noch nie zuvor gewählt hatten, die aber 2016 an die Wiederherstellung der Kontrolle über ihr eigenes Land glaubten. Ich kann nicht untätig bleiben und die Premierministerin gewähren lassen. Es ist unser Kampf, und wir müssen ihn kämpfen und ihn gewinnen. Wir wissen, dass wir eine großartige Nation sind. Wir müssen aufstehen und für unsere Zukunft, für die Zukunft unserer Kinder kämpfen. Wir müssen uns gegen die Kontrolle der EU über unsere Demokratie wehren. Ja, der Einsatz ist hoch, aber ich kann die Verzweiflung und die Wut der Menschen auf den Straßen nicht mehr mitansehen, wie sie von den gewählten Repräsentanten dieses Landes ignoriert werden. Wir müssen den Kampf dieser Menschen kämpfen und siegen.“

Gestern richtete Nigel Farage im Express einen Revolutionsaufruf an die „anständigen“ Briten:

„Es ist ein unverzeihlicher Zustand, dass sich die politische Klasse von Westminster weigert, das Ergebnis des Referendums von 2016 zu respektieren. Für uns alle tut sich eine großartige Gelegenheit auf, eine Revolution gegen das politische System Großbritanniens zu entfachen. Ohne dass die anständigen Menschen unserer Nation vor drei Jahren ihre demokratische Pflicht erfüllt hätten, hätten wir das Referendum nicht gewonnen. Nach dem 23. Juni 2016 stimmte die überwiegende Mehrheit der Abgeordneten dem Brexit zu. Danach sind 75 Prozent der Abgeordneten im Parlament von ihrem eigenen Manifest abgerückt. Sie haben die Wählerschaft belogen und alles getan, das Ergebnis des Referendums ungeschehen zu machen. Sie zeigen sich jetzt gegenüber diesen Versprechen, die sie zuvor abgegeben haben, steinhart ablehnend. Vielen ist ihr Wort einfach egal. Sie haben alle möglichen falschen Argumente zusammengetragen und konfektioniert, um den Brexit zu töten. Das Ausmaß ihres Verrats an unserem Land ist kaum zu beschreiben. Die Demokratie wurde auf den Kopf gestellt. Das geht weit über die altmodische Parteipolitik hinaus, und wir sind nicht mehr bereit, die zerstörte Ordnung hinzunehmen. Die Europawahl wird das Instrument sein, um grundlegende Veränderungen in unserer Politik voranzutreiben. Es ist nur der Beginn der Revolution, nach der Großbritannien schreit. Zum Wohl unseres Landes müssen wir Vertrauen und Ehre in die Politik bringen.“

Am 5. April haben wir geschrieben: „Sobald sich die politische Ordnung Britanniens grundlegend ändert, ändert sich alles in Europa.“ Diese Analyse wurde mit der hier dokumentierten Entwicklung bestätigt.

Das Reptilien-Unternehmen Merkel-BRD ist dem Abgrund näher denn je. Galt noch bis vor Kurzem, dass der Nationalismus weltweit isoliert, nur der Migrations-Internationalismus anerkannt sei, wird heute sogar von Führungsjuden das Gegenteil bestätigt: Heute ist die internationalistische Merkel-BRD angesichts der nationalistischen Weltentwicklung isoliert. Die rich-tungsweisende Wirtschaftspublikation Businessweek des jüdischen Wirtschaftssenders Bloomberg bestätigte am 11. April 2019 diese bahnbrechende Entwicklung. Recht offen spricht der Autor, Alan Crawford, davon, dass Merkels letzte Tage (Dämmerung) angebrochen und das internationalistische BRD-System unter den Schlägen der weltweiten nationalistischen Entwicklung (Handelskriege usw.) untergehen werde. Businessweek:

„Deutschland ist zunehmend isoliert in der Welt, da in immer mehr G-20-Staaten – von den USA über Italien bis Brasilien – Populisten die Macht übernehmen und nationalistische Programme umsetzen. Im Zentrum dieser Atmosphäre steht die Merkel-Dämmerung. Als drittgrößter Exporteur der Welt ist die deutsche Wirtschaft dem Gegenwind eines globalen Handelskrieges stärker ausgesetzt als andere. Deutschland fühlt sich heute so an, als würde es die letzten Tage einer Ära erleben.“

Trump: Ihr wollt sie, ihr kriegt sie
„Ihr wollt sie, ihr kriegt sie!“

US-Präsident Donald Trump greift die globalistische Judenriege, die die Demokraten steuert, im Zentrum ihrer Lügenmacht an, und zwar so, wie es sich bislang noch kein westlicher Führer gewagt hat.

In den USA gibt es mehrere Hundert Städte und Kommunen – sogenannte sanctuary cities -, die den Migrations-Eindringlingen Unterschlupf bieten und Abschiebungen verhindern. Dazu gehören Staaten wie Kalifornien und große Städte wie San Francisco, Los Angeles und Chicago, die von Demokraten regiert werden. Die Judenführungen der Demo-kraten verweigern Gesetze zur Abschiebung und zur Abschaffung des Flutprogramms.

Am 12. April griff Trump die globalistische Judenriege an, indem er die Asylgesetze als „geisteskrank“ und die mit diesen „geisteskranken Gesetzen“ angesaugten Eindringlinge als ILLEGALE brandmarkt. Trump ist der erste westliche Führer, der das Asyl-Migrations-Weltprogramm der Vereinten Nationen und des westlichen Moralsystems als „geisteskrank und illegal“ bezeichnet.

Trump: „Die Asylgesetze sind absolut geisteskrank.“

Trump klagte die Demokraten an, Gesetze zum Schutz der eigenen Bevölkerung zu verweigern, um die „geisteskranke Asyl-politik“ fortsetzen zu können. Ständig wollten sie noch mehr Migrationsnachschub im Rahmen ihres „offenen Arme Programms“ haben.

Trump weiter:

„Ich bezeichne sie alle als illegal. Und so bringen wir sie in die Schutzstädte (sanctuary cities), die sich um sie kümmern sollen. Kalifornien sagt andauernd, ‚wir wollen mehr Menschen‘. Nun, dann werden sie von uns unbegrenzte Lieferungen erhalten. Mal sehen, wie glücklich sie damit sein werden. Sie sagen doch immer ‚wir haben offene Arme‘. Wir werden ja sehen, wie offen ihre Arme sein werden.“

Auch in der Katholischen Kirche, derzeit geführt von Satanist „Franziskus“, bahnt sich ein Bruch an. Der emeritierte Benedikt unterwarf sich zwar vordergründig den Juden, leistete aber versteckt Widerstand. Er hob die Exkommunikation von Bischof Williamson auf und erlaubte wieder die Tridentinische Messe nach dem alten Messbuch. Das führte zu seinem Sturz und zur Inthronisation des Satanisten Bergoglio. Jetzt holte Benedikt vor seinem Ende auf 18 Seiten gegen das satanische Weltsystem von Kirche und Politik aus. Er unterstellt Franziskus ziemlich direkt, den seit den 1960er Jahren offiziell eingeführten porno-graphischen Missbrauchs-Sumpf gefördert zu haben. Benedikt aus der Kirchenpraxis:

„Ein Bischof, der vorher Leiter eines Bischofsseminars gewesen war, hatte den Seminaristen Pornofilme vorführen lassen. Es gab Bischöfe, die die katholische Tradition insgesamt ablehnten und in ihren Bistümern eine Art von neuer moderner ‚Katholizität‘ auszubilden trachteten. Wenn Studenten in Seminaren beim Lesen meiner Bücher ertappt wurden, wurden sie als nicht geeignet zum Priestertum angesehen. Meine Bücher mussten wie schlechte Literatur unter der Bank gelesen werden.“

Der einflussreiche Kardinal Gerhard Ludwig Müller erklärte, Benedikts Aufsatz sei

„intelligenter ist als alle Beiträge auf dem römischen ‚Missbrauchsgipfel‘ und der neunmalklugen Moralexperten bei der Deutschen Bischofskonferenz zusammen.“ Dazu La Verita: „Benedikt hat einen Coup gelandet, der die Bergoglio-Anhänger vor Wut schäumen lässt.“ Stefano Filippi vom Il Giornale: „Benedikt hat zugeschlagen, was für ein Schock. Ein klares Dokument, ein dramatisches Zeugnis mit eindruckvollen Anklagen, der Entwurf einer Enzyklika.“

Eine Encyclica ist ein päpstlicher Lehrsatz, nach dem sich die Kirche ausrichtet.

Satanist Bergoglio gehört zur Merkel-Bande und verlangt die totale Überflutung des gesamten weißen Siedlungsraums in der Welt.

Damit verlangt er die migrantive Ausrottung der weißen Menschen..