Kategorie: Invasion-Massenmörder

Bremerhaven: Polizisten können sich nicht gegen eine Gruppe Invasoren durchsetzen

oder

 

Am 10.11.2018 veröffentlicht

Ecke Schleswiger Strasse, in der nähe von Saturn.

INVASOREN….Notschlachtung eines trächtigen Schafs nach Mißbrauch

anbei übersenden wir einen Essay zum Mißbrauch eines Schaft durch einen Zuwanderer und der Rolle unserer Feministnnen, VeganerInnen und Weltverbesserinnen.

Viele Spaß beim Lesen und beste Grüße von Maria Schneider

Herzliche Grüße vom Frauenbündnis

.

Notschlachtung eines trächtigen Schafs nach Mißbrauch

Mann missbraucht Schaf – Tier notgeschlachtet – WELT

das sagen unsere TierschützerInnen, FlüchtlingshelferInnen und veganen Sozialpädagognnen zum Mißbrauch eines trächtigen Schafs? Vielleicht hilft ein Stuhlkreis im coolen Ökocafé mit Internetbreitbandanschluß zum Chatten mit dem afrikanischen Kaffeebauern, der fair gehandelten Kaffee anbaut.

Dazu ein Minicupcake zu 3,20 € und eine leckere Stulle zu 4,50 €- mit Liebe gebacken aus handgemahlenem Mehl wie bei Oma.

Schnell noch in den Mac geguckt, wie hoch die Mißrauchsfälle unter Schafen sind, bevor man das nächste Projekt zur Rettung der Gelbbauchunke bespricht.

Derweil regt sich die Frau am Nachbartisch mit kunstvoll verwuscheltem Haar (aus Solidarität mit den Armen der Welt, die sich keine Bürste leisten können) über die Prekariatsverkäuferin in der Bäckereikette auf, weil diese keinen fair gehandelten Kaffee anbietet und „ganz eindeutig“ billig gefertigte Kleidung aus Bangladesch trägt statt überteuerte Ökolappen wie sie.

Darüber hinaus wollte diese unaufgeklärte Person noch nicht mal die Problematik der Ausbeutung der Textilarbeiterinnen diskutieren, sondern den nächsten Kunden bedienen. Sie hat es daher nicht besser verdient, dass sie bei ihrer mangelnden internationalen Solidarität auf 450-€-Basis in so einer Bäckerei gelandet ist. An so eine Frau sollte man besser keinen Gedanken mehr verschwenden und statt dessen den Urlaub auf Gran Canaria zum Schnäppchenpreis buchen, um endlich mal wieder im 5-Sterne-Hotel die Sonne zu genießen.

Aber zurück zum Schaf. Man sollte schon auch bedenken, dass Schafe freie Tiere sind und nicht im Stall hätten eingesperrt werden sollen. In der freien Natur hätte das Schaf weglaufen können.

Da der Landwirt aber die Schafe ihrer Freiheit beraubt hat, ist der Landwirt schuld und nicht der 25-jährige Mann.

Da läßt sich doch gleich ein neues Projekt gründen. Freier Auslauf für alle Schafe, damit sie einfach wegrennen können. Sicherlich machen da alle im Viertel mit. Anna-Lena und Patrick, Marie-Luise und David und natürlich Kuani und Sani – ein halb erleuchtetes Lesbenpaar nach ihrer Einweihung in Goa, das nun weiß, dass es im früheren Leben ein Schwulenpaar war und sich in Therapie befindet, um die männliche Seite zu integrieren.

Und nicht zu vergessen Karl-Heinz – seines Zeichens Banker und ziemlich spießig, aber er hat das Geld und macht immer wieder mal was locker, da seine Anahid (ehemals: Uschi) sonst nicht mehr nett zu ihm ist. Aber für freie Schafe kann man auch mal mit Karl-Heinz reden, auch wenn er sich ständig weigert, die Cupcakes für 3,20 € zu bezahlen, weil er sie zu teuer findet.

In diesem Sinne – willkommen in der schönen, neuen Welt!

Ach halt, noch eine letzte Frage: Was machen wir mit den Frauen? Frei laufen lassen oder einsperren?

https://www.facebook.com/DasFrauenbuendnis/     
https://mobile.twitter.com/frauenbuendnis
youtube
https://vk.com/public164648220
dasfrauenbuendnis@mailbox.org

Unterstützungskonto:
Das Frauenbündnis
IBAN DE09 6635 0036 0018 3451 75
BIC BRUSDE66XXX

Frontbericht 30 10 2018 ►Massenvergewaltigungen gehen weiter

 

oder

 

 

Am 01.11.2018 veröffentlicht

Video von Akademie Raddy, Am 30.10.2018 veröffentlicht Freiburg (Rape City, grüne Stadt): Bis zu 15 Asylanten haben ein Mädchen in der Disco mit K.O. Tropfen betäubt, ins Gebüsch gezerrt und 4 Stunden lang vergewaltigt:
Freiburg: Asylant (Eritrea) mißbraucht Frauen und Tiere https://www.bild.de/regional/stuttgar
Freiburg (alte Fälle): Flüchtling will 3 Frauen vergewaltigen: https://www.welt.de/vermischtes/artic
Afghane vergewaltigt und ermordet Studentin: https://de.wikipedia.org/wiki/Mordfal
Zwei Syrer vergewaltigen junge Frau: https://www.welt.de/vermischtes/artic
Pennsylvania: Über 300 kath. Priester haben über tausend Kinder vergewaltigt (teilweise Gruppenvergewaltigungen) http://www.spiegel.de/panorama/justiz
München: 6 Afghanen in U-Haft, sie sollen Mädchen (15) vergewaltigt haben: https://www.bild.de/regional/muenchen
16 jährige stirbt nach Gruppenvergewaltigung durch 7 Asylanten. http://www.pi-news.net/2018/10/italie
Kannibalismus in Afrika nicht verboten: Organisierte Banden handeln mit Menschenfleisch https://www.n-tv.de/panorama/Kannibal
Augsburg: Migrant vergewaltigt Grundschülerin (9) auf Schultoilette: https://www.epochtimes.de/politik/deu
Auf dem Bremer Freimarkt haben Gruppen aus Syrien, Afghanistan, Pakistan und der Türkei Frauen sexuell angegriffen: https://jungefreiheit.de/politik/deut
3 Asylanten-Afghanistan (angeblich 11) vergewaltigen Mitschüler (10) auf Klassenfahrt: https://www.epochtimes.de/politik/deu
Vergewaltiger Asylanten-Duo (haben eine 16-jährig überfallen und vergewaltigt) schlafen bei Verhandlung ein: https://www.merkur.de/lokales/muenche
Velbert (Rheinland): Prozeß ohne Reue: 8 Zigeuner überfallen und vergewaltigen 14-jährige: http://www.spiegel.de/panorama/justiz
Bielefelder Polizist vergewaltigt Frau und bleibt im Dienst: https://www.owl24.de/owl/minden-ort84
Hamburg: Kinderschänder arbeitet bei der Polizei: https://www.tag24.de/nachrichten/skan
Drei Kriminelle erklagen sich erfolgreich einen Ausbildungsplatz bei der Polizei: https://www.rbb24.de/politik/beitrag/

++ Nicht schon wieder Freiburg: Afrikaner vergewaltigt brutal Frauen, Schafe und Ziegen ++

Seine DNA-Spuren haben ihn schließlich überführt. Die Polizei in Freiburg hat einen 28-Jährigen festgenommen, der Frauen, Ziegen und Schafe aufs Widerlichste missbrauchte. An den Tieren verging er sich nachts in einem Hof. Ihre Halter erstatteten Anzeige und so wurde erstmals Genmaterial im Zuge der Ermittlungen gewonnen. Der Abgleich mit der Datenbank führte allerdings zu nichts.

Als sich plötzlich in Tatnähe drei Frauen (20, 30 und 31) meldeten und sexuelle Übergriffe durch einen Asylbewerber anzeigten, wendete sich das Blatt. Der Mann lauerte seinen Opfern in Hauseingängen oder in der freien Wildbahn auf. Durch Vernehmungen und die gute Arbeit der Polizei konnte der mutmaßliche Täter ermittelt werden, dessen DNA mit der übereinstimmte, die bei den Schafen und Ziegen gefunden wurde. Ein 28-Jähriger aus Eritrea wurde festgenommen. Er sitzt derzeit in Haft.

Man ist fassungslos, was sich täglich abspielt. Aktuell scheint sich das grün regierte Freiburg als Epizentrum dessen zu entwickeln, was ganz Deutschland in Atem hält. Es begann mit der in der Dreisam ertränkten Maria L., gipfelte in der letzten Woche mit der Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen und nun sind auch noch Tiere betroffen.

Wann hört dieser Wahnsinn endlich auf? Wie viele Opfer muss es noch geben, bis sich die Erkenntnis durchsetzt, dass nicht jeder integriert werden kann und man auch nicht jeden der Bevölkerung zumuten kann?

……………….

Freiburg – Ein Mann soll sich an mehren Frauen sexuell vergangen haben. Zudem soll er Tiere missbraucht haben. Die Polizei hat den 28-Jährigen festgenommen.

Die Ermittler kamen dem Verdächtigen durch übereinstimmende DNA-Proben auf die Spur.

Die Polizei hat am vergangenen Freitag einen Mann gefasst, der für mehrere Straftaten in Betracht kommt.

Zum einen soll der Tatverdächtige einen sexuellen Übergriff am 11. Mai diesen Jahres auf eine 30-Jährige Frau begangen haben. Die DNA-Spuren an der Geschädigten stimmten mit einer anderen DNA-Spur überein. Diese Spuren führten die Ermittler zu einem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz aus dem Jahr 2017. Der Tatverdächtige soll sich an Schafen und Ziegen auf einem Hof in Freiburg vergangen haben, teilte die Polizei mit.

Die übereinstimmenden Spuren konnten zunächst keinem Täter zugeordnet werden. Nachdem eine 31-Jährige im Juni 2018 bei einem Spaziergang sexuell angegangen wurde und eine weitere 20-jährige Frau einen Übergriff im Juli in einem Hauseingang bei der Polizei anzeigte, verdichteten sich die Hinweise. Durch Vernehmungen und Ermittlungsarbeit der Polizei konnte ein vermeintlicher Täter ermittelt werden.

Ein 28-jähriger Tatverdächtiger aus Eritrea wurde festgenommen. Eine entnommene DNA-Probe stimmte mit den Übergriffen am 11.05.2018 und mit den Übergriffen auf Tiere überein.

Der Mann aus Freiburg wurde dem Haftrichter vorgeführt, der die Einlieferung in einer Justizvollzugsanstalt anordnete.

https://www.tag24.de/nachrichten/mann-missbrauch-frau..

Aus aktuellem Anlass – Wo bleibt der Aufschrei…Vergewaltigungsfälle in Deutschland. Dann kam Freiburg…wieder Freiburg

 

oder

Am 27.10.2018 veröffentlicht

Diese Woche hatte ich mir vorgenommen ein Video zu machen über die zahlreichen Vergewaltigungsfälle in Deutschland. Dann kam Freiburg…wieder Freiburg. Frauen haben sich eingesetzt für Sicherheit und Freiheit. Jetzt ist diese massiv in Gefahr und keiner handelt…..

Freiburg NEU Angeblich 15 (!) Täter! Martyrium ging über vier Stunden!

 

oder

Am 26.10.2018 veröffentlicht

Mein erstes Video zum Fall: https://www.youtube.com/watch?v=NEniI…
Der (aktualisierte) BILD-Artikel: https://www.bild.de/news/inland/news-…