Niederländische Botschaften in Alarmbereitschaft: Wilders lässt Mohammed-Karikaturen im TV senden


Der niederländische Oppositionspolitiker der Freiheitspartei »Partij voor de Vrijheid« (PVV) und bekannteste Islamkritiker Europas, Geert Wilders, will jetzt die für Parteien vorgesehene Sendezeit im Fernsehen dafür nutzen, um Mohammed-Karikaturen von einer Ausstellung in Texas (USA), bei der nach einem Angriff zwei wütende Islamisten durch Polizeikugeln getötet wurden, landesweit senden zu lassen (mit Video).

in’s deutsche übersetzt:

Es gab eine Reihe von Mohammed- Cartoons am 20. Juni 2015 im niederländischen öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Die Karikaturen wurden für eine Ausstellung der Mohammed-Karikaturen in Garland, Texas, die im vergangenen Monat von zwei muslimischen Terroristen angegriffen wurde erstellt. Nach dem Terroranschlag hat PVV Führer Geert Wilders, der eine Rede während der Ausstellung in Garland gehalten hatte, beschlossen die Karikaturen in der freien Welt zu zeigen.

Das Programm wird am 24. Juni und 3. Juli wiederholt.

Geert Wilders: „Der einzige Weg, um Terroristen zu zeigen das sie nicht gewinnen werden, ist zu zeigen, was sie planen und tun. Die Karikaturen waren nicht mit dem Ziel, zu provozieren, sondern um zu zeigen, dass wir die Meinungsfreiheit zu verteidigen und wir uns nie beugen. Freiheit ist unser Geburtsrecht. Die Meinungsfreiheit sollte immer gewinnen über Gewalt und Terror. „

 

Die im Video gezeigten und für weiteren Zündstoff sorgenden Bilder wurden Anfang Mai auf einer Ausstellung von Mohammed-Karikaturen in Garland im US-Bundesstaat Texas, bei der Wilders eine islamkritische Rede gehalten hatte, gezeigt und prämiert.

Die Veranstaltung in der Nähe der amerikanischen Großstadt Dallas wurde seinerzeit von der »Amerikanischen Initiative zur Verteidigung der Freiheit« (AFDI) organisiert, die von der prominentesten und einflussreichsten Islamkritikerin Amerikas, Pamela Geller, mitbegründet wurde.

Im Rahmen dieser Ausstellung von Mohammed-Karikaturen hatten zwei mit Sturmgewehren bewaffnete Islamisten seinerzeit unvermittelt das Feuer auf dem Parkplatz des Veranstaltungszentrums eröffnet. Dabei wurde ein unbewaffneter Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes durch einen Schuss am Bein verletzt. Mehrere Polizisten erwiderten sofort das Feuer und erschossen die Angreifer daraufhin.

Geert Wilders: Europas Bedrohung durch die Islamisierung…HC Strache: Europas Bedrohung durch die Islamisierung


Rede von Geert Wilders, dem Vorsitzenden der niederländischen Partei für die Freiheit (PVV), zum Thema „Europas Bedrohung durch die Islamisierung“ am 27. März 2015 in der Wiener Hofburg.

+

Rede von FPÖ-Obmann HC Strache zum Thema „Europas Bedrohung durch die Islamisierung“ am 27. März 2015 in der Wiener Hofburg.

.

Unterwerfung pur: Wegen Muslimen keine Schweine in Kinderbüchern


Schweinchen Dick

Die Drei kleinen Schweinchen

Das Glücksschwein

Sparschwein

Rudi-Rüssel-das Rennschwein

usw

Muslime wollen fordern, dass Hunde nicht in der Nähe von Moslems gehalten werden dürfen.

verboten weil es den wahnsinnigen intoleranten Muslimen nicht gefällt

was für eine erniedrigende, ja beleidigende und würdelose Unterwerfung für jeden „freien“ Menschen….

Der Kampf gegen den Islam, ohne Ausnahme, ohne Kompromisse, ist das wichtigste und ehrenvollste was jeder

Mensch mit Selbstachtung sich als Hauptaufgabe stellen muß……Unbedingt!!!

.

Die politische Korrektheit in Großbritannien nimmt immer befremdlichere Formen an. So hat etwa der Verlag Oxford University Press die Anordnung gegeben, dass in den von ihm herausgegebenen Kinderbüchern keine Abbildungen von Schweinen mehr vorkommen sollen.

Grund dafür: Muslime könnten sich durch die Darstellung von Schweinen in ihrer kulturellen und religiösen Befindlichkeit gestört fühlen.

Oxford University Press macht dadurch einen Kniefall vor der wachsenden Zahl an Islamisten, die sich in der britischen Öffentlichkeit immer unverschämter mit ihrem Hegemonialanspruch zu Wort melden.

Schweinefleischverbot in vielen Schulen durchgesetzt

Die Verbannung von Schweine-Abbildungen ist nur ein weiterer Schritt der Appeasement-Politik vor Muslimen.

Bereits seit Jahren terrorisieren muslimische Eltern die Schulerhalter quer durch ganz Großbritannien mit der Forderung, Schweinefleischgerichte von den Speiseplänen zu streichen.

Viele Schulen haben diesen Forderungen bereits entsprochen. So gibt es auch für die eigenen britischen Kinder kein Schweineschnitzel mehr auf dem Mittagsteller. 

****LONDON. In Großbritannien ist eine Debatte über die politische Korrektheit in Kinderbüchern entbrannt. Hintergrund war die Anordnung des Verlags „Oxford University Press“, wegen religiöser Befindlichkeiten von Moslems künftig auf Abbildungen von Schweinen in Kinderbüchern zu verzichten. Nach einer Protestwelle ruderte der Verlag zurück.

Es solle zwar „kein generelles Verbot“ von Schweinen in Kinderbüchern geben, dennoch sollten die Autoren künftig mehr Rücksicht auf „kulturelle Unterschiede und Empfindlichkeiten“ nehmen. Politiker aller britischen Parteien reagierten entsetzt auf die Ankündigung.

„Es muß Schluß sein mit dieser absurden politischen Korrektheit“

„Es muß Schluß sein mit dieser absurden politischen Korrektheit“, sagte der Abgeordnete der Konservativen, Philip Davies. Auch die jüdische Gemeinde distanzierte sich von dem Vorhaben. Das Judentum verbiete zwar das Essen von Schweinefleisch, nicht aber die Darstellung des Tiers, sagte ein Sprecher des Rates der jüdischen Gemeinden. Der islamische Parlamentarier der sozialdemokratischen Labour-Partei, Khalid Mahmood, bezeichnete das Vorhaben als „absoluten Quatsch“.

Großbritannien kämpft seit Jahren mit dem zunehmenden Einfluß von Islamisten auf das Schulwesen.

Immer wieder gibt es Berichte, daß Schulkantinen Schweinefleisch von der Speisekarte streichen, um islamische Eltern nicht zu verärgern.

Zudem geraten immer wieder Islam-Schulen ins Visier der Behörden, in denen Mädchen diskriminiert und ein radikaler Islam vermittelt werden.

—————————————————-

http://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/streit-um-schweine-in-britischen-kinderbuechern/
—————————————

Nachtrag

es geht hier nicht um das Schweinefleisch…Vegetarier und Freie-Menschen die kein Schweinefleisch mögen

fühlen sich vielleicht gar nicht angesprochen….

nein! Es geht um die Umformung unserer Lebensgewohnheiten, Geschmäcker, Kultur, Eßkultur und Rechte…..

Die Moslems wollen Länder, in denen sie nichts zu schaffen haben, in ihrem Sinne türkisieren……

Sie wollen es von innen heraus erobern…genau wie es im Koran befohlen wird!!! sie können es demnach

nicht leugnen, denn es steht in ihrem „heiligen“ Buch geschrieben……

Es geht nicht um das Schwein…..es geht um unsere Welt, unsere Heimat, unsere Gesellschaft….

Moslems mit ihrem Islam passen in keinster Weise in unsere Welt……..

Sie haben ihre eigene…es gibt den Orient…dort ist genug Platz…

Es gibt keinen Grund für jedwede Kompromisse, selbstmörderisch „Toleranz“ genannt……

Denn sie gehören nicht hierin…sie gehören in den Orient…..sie haben im Okzident nichts

zu suchen.

Wer bleiben will muss dem Islam absagen…….das hat nichts mit freier Religionswahl zu schaffen…

denn der Islam ist keine Religion, sondern eine politische intolerante und menschen- wie Tier-hassende

Ideologie in ihrer grausamsten Form…

es beweist sich mit rasanter Geschwindigkeit, dass Islamkritiker in jeder Position recht haben.
Insbesondere mit der Erklärung, dass Muslime immer dreister und intoleranter werden, je höher ihre
Beteiligung in der Fremde ist.

U.a. Geert Wilders hat dies in seinem empfehlenswerten Buch deutlich heraus-gestellt:

in deutsch…Bild anklicken

Geert Wilders: „Ihr bekommt den Geist nicht zurück in die Flasche“ – PEGIDA


Debatte im niederländischen Parlament am 14.1.2015

 

Übersetzung von http://europenews.dk/de
http://www.pi-news.net

Geert Wilders: "Ihr bekommt den Geist nicht zurück in die Flasche" – PEGIDA


Debatte im niederländischen Parlament am 14.1.2015

 

Übersetzung von http://europenews.dk/de
http://www.pi-news.net

Charlie Hebdo: Geert Wilders nimmt Stellung Deutsche Untertitel – PEGIDA


keine Ausreden mehr:

es ist der Islam, es ist Mohammad, der Koran, der diese Mörder immer wieder antreibt.

In jedem Moslem steckt das Verlangen seinen Islam zu verbreiten.

In jedem Moslem steckt ein Mohammad.

In jedem Moslem steckt die von Geburt an indoktrinierte Unterwerfung unter dem Koran.

Er kann es zwar leugnen….Takiya = die Heilige Lüge…..doch wir dürfen das nicht glauben…

Denn wäre es anders, dann wäre er kein Moslem…….solange jemand Moslem ist, solange regiert

in ihm Mohammad….ein Massenmörder….jemand der diese aktiven Terror-Moslems immer wieder antreibt…

.