Patrioten – Großdemo zum Deutschen Nationalfeiertag


LIVE AUS BERLIN: Großdemo zum Deutschen Nationalfeiertag (Teil 1)

am 3. Oktober 2019 ziehen Tausende Menschen durch Berlin und demonstrieren zum „Tag der Nation“! Die Bürgerbewegung „Wir für Deutschland“ rechnet bei der Großdemo zum Deutschen Nationalfeiertag mit 5.000 Teilnehmern, die die zerstörerische Politik der aktuellen Regierung, die die grِößte Alters- & Kinderarmut und die grِößte Kriminalitätswelle durch illegale Masseneinwanderung zur Folge hat, nicht länger schweigend hinnehmen wollen.

Auf der linksextremen Internetseite Indymedia rufen derweil mehrere Antifa-Bündnisse dazu auf, die Demo zu blockieren und gewaltsam zu verhindern. Bereits 2018 wurde der Demozug mit Eiern beworfen und mit Wasser beschüttet.
Die Polizei wird auch wie letztes Jahr mit einem Grossaufgebot den Linksextremisten Einhalt gebieten.

Wie viele Tausende Menschen heute sind auch die Redner aus ganz Deutschland nach Berlin angereist: Georg Nagel, Dr. Karl Schmitt, Carsten Jahn, Julia Juls, Ignaz Bearth, Steff Van Laak, Sven Liebich, Heidi Mund & Dominik Roeseler.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Völker gegen Dämonen – Nationalismus oder Globalismus, Brexit oder EU Ragnarök oder Erlösung?


Ausgabe 151: Mittwoch, 02. Okt. 2019

 

Ist der Erden-Zyklus erreicht: End- und Neuzeit in Sicht – Ragnarök?

Völker gegen Dämonen – Nationalismus oder Globalismus
Brexit oder EU
Ragnarök oder Erlösung?

Wenn Populisten unsere christliche Tradition gegenüber dem tödlichen Fremden bewahren wollen, so ist das bis auf den falschen Zusatz „christlich-jüdisch“ richtig. Das Jüdische ist das absolut Anti-Christliche, so anti-christlich wie das Moslemische, was in Johannes klar steht. Auch Jesus war kein Jude, sondern Arier. Er wurde allein den Führungsjuden gesandt, um ihnen den Weg ins Himmelsreich zu zeigen. Sie entschieden sich jedoch, beim Bösen zu bleiben. Das Ur-Christentum war eine Sonnenreligion, denn es war germanisch. Das Sonnenkreuz ist auf allen mittelalterlichen Darstellungen kennzeichnende Aura des Christus, sein besonderer Heiligenschein. Die Sonne galt nicht als Gott, wie unsere Feinde unsere Ur-Religion zu verunglimpfen versuchen, sondern wurde als das von der Gottheit lebenspendende Kernelement mit Ehrfurcht bedacht. Die Sonne als Zentrum unseres Sonnensystems verdeutlichte unseren germanischen Vorfahren die davon ausgehende kosmische Wirkung als Gotteswirkung.

Der Weltenkampf, oder der Kampf um den Menschen, wird täglich verbissener geführt und erinnert langsam an das, was die germanischen Mythen Ragnarök nennen. Das Ende der Welt in Zerstörung und Untergang. Dieser Untergang ist jedoch keineswegs endgültig. Aufgrund einer zyklischen Vorstellung des Weltenlaufs wird nach dem Untergang eine neue und gereinigte Welt auferstehen. Unser näherkommender Untergang von heute könnte nach germanischem Verständnis gleichsam als Neubeginn einer gereinigten Menschenwelt stehen. Was uns heute als Globalismus begegnet, ist das, wofür in der germanischen Götterwelt Loki steht, der sich durch Hinterlist und zwiespältiges Wesen auszeichnet. Mit dem heutigen Töten der Kulturen durch eine lokische Migrationspolitik soll niemand anders als Gott getötet werden, denn die Völker sind die Werke Gottes, oder nach Leopold von Ranke „die Gedanken Gottes“. 1906 hielt Rudolf Steiner einen vielbeachteten Vortrag unter dem Motto des Goethe-Wortes: „Blut ist ein ganz besonderer Saft“. Am Ende dieses als Sonderdruck herausgegebenen Vortrages heißt es: „Welche Macht auch immer sich eines Menschen bemächtigen will, sie muss so auf ihn wirken, dass sich diese Wirkung im Blute ausdrückt. Will also eine böse Macht Einfluss gewinnen auf den Menschen, dann muss sie Herrschaft haben über sein Blut. Das ist der tiefe und geistvolle Zug des erwähnten Wortes aus Faust. Daher sagt der Repräsentant des bösen Prinzips: Schreibe mir deinen Namen mit Blut unter den Pakt. Habe ich deinen Namen, mit deinem Blute geschrieben, dann habe ich dich bei demjenigen erfasst, wodurch der Mensch überhaupt erfasst werden kann, und ich habe dich zu mir herübergezogen. Wem das Blut gehört, dem gehört auch der Mensch oder des Menschen Ich. Das muss berücksichtigt werden, wenn man im praktischen Leben vorwärtskommen will. Man kann zum Beispiel ein fremdes Volk in seiner Eigenart töten, wenn man kolonisierend seinem Blut zumutet, was dieses Blut nicht ertragen kann, denn im Blute drückt sich das Ich aus.“ Als Loki durch eine Intrige für den Tod Balders sorgte, heute mit dem der Vernichtung der Völker durch Migration, forderte er den Untergang der Götter heraus – Ragnarök.

Die vom kosmischen Weltengeschick gesandten neuen Akteure gegen das Altböse sind zwar zahlreich geworden, aber als der absolute Erzfeind wird US-Präsident Donald Trump von der bösen Macht gesehen. Über drei Jahre hinweg begnügten sich die Globalisten mit Drohungen zur Amtsenthebung. Jetzt, ein Jahr vor der Präsidentschaftswahl, machen sie ernst damit, weil sie sonst den Kampf und die Menschheit verlieren. Als Trump den jüdischen Kinderschänder Jeffrey Epstein (wahrscheinlich Lieferant von Kindern für die Blutmessen) sehr geschickt entlarven ließ, mussten ihn, wie vermutet wird, seine Mit-Pädophilen sogar im Gefängnis ermorden lassen, um den dazugehörigen Elite-Ring von Kinder-Schändern (Schächtern?) – wie Peter Mandelson, Prinz Andrew, Bill Clinton – nicht auffliegen zu lassen. Mit Trumps Auftritt vor den Vereinten Nationen am 24. September, wo er den Globalisten erneut den Krieg erklärte und Rothschilds keifende Gift-Kröte Greta unbeachtet ließ, kam der Befehl aus der Kommandozentrale: Impeachment. Vorgeschützt wird, er habe den neuen jüdischen Präsidenten der Ukraine, Wolodymyr Selenski, gebeten, die kriminellen Machenschaften von Obamas Vizepräsident Joe Biden aufzudecken. Biden verlangte damals die Absetzung des leitenden Staatsanwalts, der die Schwerstverbrechen seinen Sohnes aufdecken wollte. Hätte Trump das vom neuen Präsidenten verlangt, wäre es kein Grund für eine Amtsenthebung, sondern dankenswerte Aufklärung von Straftaten. Aber es stimmt nicht, wie die von Trump veröffentlichen Mitschnitte des Telefongesprächs beweisen. Die Finanzhilfe wurde nicht von Selenskis Verhalten in der Biden-Affäre abhängig gemacht, sondern vom Ausmisten der Korruptions-Seilschaften in Kiew. Selenski bestätigte gemäß Daily Mail von heute: „Präsident Trump hat mir nicht gesagt, dass die verspätet gezahlten 250 Mil. Dollar Militärhilfe nicht mit dem Wunsch verbunden, Schmutz gegen Joe Biden zu liefern.“

Das sind alles nur hochkriminelle Vorwände, um die Widersacher des Welt-Übels zu vernichten. Trump gestern auf Twitter: „Jeden Tag wird mir klarer, dass das, was hier geschieht, nichts mit einem Absetzungsverfahren zu tun hat. Es ist einen Putsch, der darauf abzielt, den Menschen ihre Freiheit, den zweiten Verfassungszusatz, ihre Religion, ihr Militär, die Mauer zu Mexiko und ihre gottgegebenen Rechte als Bürger der Vereinigten Staaten zu nehmen.“ Vor der Presse griff Donald Trump am 30.09.2019 den jüdischen Drahtzieher des Absetzungsverfahrens, Adam Schiff, offen an und bezichtigte ihn der Fälschung, der Lüge und des Betrugs. Trump: „Da mein Telefongespräch mit dem ukrainischen Präsidenten einwandfrei war, sah sich Adam Schiff gezwungen, ein Gespräch zu erfinden, das er dem Kongress und den Menschen im Land vorlas. Das ist eine Schande. Ja, es gab gewaltige Korruption, aber auf der anderen Seite, wie es noch niemand erlebt hat. Wir schauen uns jetzt alles genau an, wir werden den Sumpf trockenlegen.“ Adam Schiff ist Vorsitzender des Geheimdienstausschusses im US-Kongress. Trump sagte, die „Fälschung meines Telefonats durch Schiff war früher Spionage und Verrat“ (CNBC) gewesen. Und darauf steht bekanntlich auch die Todesstrafe, wie man weiß. Nie zuvor wurde ein im Kongress so hochkarätiger Jude von einem Präsidenten so entscheidend angegriffen.

Trump setzte am 28. September eine Video-Botschaft ins Netz (bis heute 7,51 Mio. Aufrufe, 72 tausend Retweets), in der er ziemlich offen alles auf eine Karte setzt: „Was hier geschieht, ist der größte Fall von Betrug in der amerikanischen Politik. Sie wollen euch alles nehmen, Freiheit, Waffen. Das können wir nicht zulassen. Wir müssen den Sumpf trockenlegen, unser Land steht auf dem Spiel wie nie zuvor. Sie wollen mich stoppen, weil ich für euch kämpfe.“ Trump kämpft derzeit allein, nur mit Twitter bewaffnet, gegen die gesamte satanische Übermacht der Globalisten. Doch sie sind sich nicht mehr sicher, ob Trump nicht doch eine Revolution entfachen und das Weltsystem zerschlagen könnte. WELT heute: „Mit dem Wort ‚Putsch‘ verbinden viele Menschen daher auch Blutvergießen – und eine harsche Reaktion der bedrohten Staatsmacht.“ Trump auf Twitter: „Sie wissen, dass sie 2020 bei der Wahl keine Chancen haben, deshalb müssen sie Trump loswerden. Es interessiert sie nicht, wenn sie damit das Land niederbrennen und vernichten. Die evangelikalischen Christen wissen, dass das einzige Absetzungsvergehen, das Präsident Trump begangen hat, 2016 der Sieg über Hillary Clinton war. Sollten sie Trump aus dem Amt entfernen können, wird das einen bürgerkriegsähnlichen Bruch unserer Nationen bedeuten, und das Land wird nicht mehr geheilt werden.“ Bereits am 30.09.2019 gab die FAZ zu bedenken: „Donald Trump hat jetzt das ganze Land wissen lassen, wie er den Verfassungskonflikt führen will: als Kampf des Volkes gegen radikalsozialistische, unamerikanische Demokraten. Der Unerschrockene, der für das Volk in die Schlacht gegen die zieht, die euch Waffen, Gesundheitsvorsorge, Stimme und Freiheit wegnehmen wollen. Zu welchen Waffen wird er rufen, wenn der ‚größte Betrug‘ in der Geschichte droht?“ Der FAZ-Globalist Richard Wagner kreischt und beschimpft das Globalisten-Opfer Trump als „Mafia-Boss, der seine Gegner bedroht und das Volk gegen das Establishment mobilisiert, was das Schlimmste befürchten lässt. Der von Trump erwähnte ‚bürgerkriegsähnliche Riss‘ im Fall einer Amtsenthebung klingt schon wie ein Ruf zu den Waffen.“ (FAZ, 02.10.2019, S. 10) Der Kampf des Volkes gegen die Dämonen hat womöglich begonnen.

Johnsons Endkampf
Johnsons Angebot an die EU – wie 1939 Hitlers Angebot an Polen

Heute wird der britische Premierminister Boris Johnson der EU einen Vorschlag vorlegen, den die EU normalerweise nicht ablehnen dürfte, denn das verlogene Argument, dass es zwischen Irland und Nordirland keine harte Grenze geben dürfe, wäre damit aus der Welt geschafft. Johnson hat sich damit bis zur Selbstverleugnung der EU für ein friedliches Brexit-Austreten angeboten. So war es in der letzten Augustwoche 1939, als Reichskanzler Adolf Hitler gegenüber Polen bis zur Selbstverleugnung nachgab, um einen Krieg zu vermeiden. Die Kriegstreiber in London und Paris hetzten jedoch Polen auf, noch mehr deutsche Zivilisten zu töten und den Korridor nach Danzig abzulehnen, um Deutschland zum Krieg zu zwingen. Heute geschieht das unter umgekehrten Vorzeichen, die Merkelisten Europas hetzen zum Krieg gegen Britannien, um die EU als große Rampe des Bösen am Leben zu erhalten.

Boris Johnson wird heute auf dem in Manchester zu Ende gehenden Tory-Parteitag in seiner Rede sagen. „Ich fürchte, dass die Menschen nach dreieinhalb Jahren das Gefühl haben, als Dummköpfe behandelt zu werden. SIE BEGINNEN, IN DIESEM LAND KRÄFTE ZU ERKENNEN, DIE EINFACH KEINEN BREXIT LIEFERN WOLLEN. UND WENN SIE IN DIESEM VERDACHT BESTÄTIGT WERDEN, WIRD DAS SCHWERE FOLGEN FÜR DAS VERTRAUEN IN DIE DEMOKRATIE HABEN.“ Aus Johnsons Umgeben wurde ergänzt: „Die Regierung wird entweder einen neuen Deal mit der EU aushandeln oder ohne Deal austreten. Einen Aufschub wird es nicht geben. Wir werden die größte demokratische Abstimmung in der britischen Geschichte respektieren.“ (Express) Ja, auch in Britannien beginnt der Kampf des Volkes gegen die Dämonen.

DER PLAN !…China soll als Beispiel und Vorbild dienen…überwacht, unterdrückt, mundtot…CO2-Steuer hat nichts mit „Klimawandel2 ZU TUN:::ES IENT AUSSCHLIESSLICH ZUR FINANZIERUNG EINER FREMDEN MENSCHEN-ART AUS SCHWARZEN LÄNDERN::::


Sind denn alle irre geworden oder steckt etwas anderes hinter dem derzeitigen Klimawahn ?