Jo: Sendung mit Wut und Tränen. Schwer, noch ruhig zu bleiben bei den Horrormeldungen der letzten Tage…


Der Tod des jungen Oskar, das Katana-Gemetzel in Stuttgart und die Frau aus Dortmund, zerstückelt und im Koffer abtransportiert – und nur einen Teil davon erfährt man aus den großen Medien – dann, wenn zu viele Zeugen das Totschweigen verhindern.

Wie die geordneten Strukturen zerstört werden auf dem Weg zur Neuen Weltordnung, sogar die Kinder ideologisch verblendet die Entrechtung einfordern…

Pfarrerin Jutta Jekel am Grab vom 8-jährigen Oskar…Sie bedauert nicht Oskar, sondern den Täter…


Das Geschwafel dieser Pastorin bringt mich zur Weißglut. Stellt einen Kindermörder als tragischen Menschen dar.

Bei der Beerdigung…schaut genau…Immigranten, Ausländer, Schwarze….und richtig, nach den Definitionen der Aussagen der anti-europäischen Pfarrerin Jutta Jekel ist ihnen allen der kleine Oskar völlig egal…sie beten nur für den eiskalten Mörder…..

https://vk.com/video356447565_456240976

 

Am 03.08.2019 veröffentlicht

Ein 8-jähriger Junge wird auf eine unfassbare Art und Weise ermordet und man interessiert sich für das „Erlebte“ des Täters!