Tim K.: öffentlicher Brief an Oliver Pocher, der die Volksverdummung massiv unterstützt…


 

Mensch Oli,

ehemaliger Viva-Bespaßer und Fernseh-Comedian!
Einmal Comedian, immer Comedian!
Nur wenn es sich um ein derart ernsthaftes Thema handelt, dann solltest Du Deine Real-Satire für Erwachsene lieber für Dich behalten.

Natürlich kräht kein Hahn mehr nach Dir und Du bist in der totalen Versenkung versunken, aber deswegen brauchst du Dich doch nicht so dermaßen mit so einem unverschämten und beschämenden Post bei Twitter zu blamieren!

Aber nehmen wir einmal Bezug zu Deiner geistigen Entgleisung, die irgendwie vollkommen zu Deinem Anzeigenbild passt:
„Die Herkunft des Täters mit dieser Straftat in Verbindung zu bringen, um hier rechtspopulistische Weisheiten zu verbreiten ist einfach nur dumm und ekelhaft.“
Dein Ernst?

1. Haben die Menschen doch sehr wohl ein Anrecht darauf, die Herkunft des Täters zu erfahren und Frau Weidel nennt diese in ihrem Post. Ja und? Wo ist das Problem?
2. Diese Tat ist unzweifelhaft an Entsetzlichkeit kaum mehr zu überbieten! Siehst Du das etwa anders? Und was ist an dieser Feststellung eine „rechtspopulistische Weisheit“, die zudem „einfach nur dumm und ekelhaft“ ist?
Was stimmt also nicht mit oder bei Dir?
Wo ist Dein Problem?
Wolltest Du echt nur wieder hier Aufmerksamkeit erzeugen?
Die einzige und zudem nicht ernst zu nehmende Äußerung, die in der Tat mehr als dumm und ekelhaft ist, ist die Deinige! So viel steht fest!

Und tue uns allen doch in Zukunft bitte den Gefallen und verschone uns mit Deinen unqualifizierten, peinlichen und beschämenden Komiker-Weisheiten, die vielleicht vor Jahrzehnten auf Viva mal gezogen haben, aber die heutzutage echt niemanden mehr interessieren.

Ach, aber da gibt es noch eines, was mich und vielleicht viele andere auch noch interessiert.
Deine Ex-Frau Monica Ivancan hat einmal öffentlich beim Anblick eines winzig kleinen Vibrators in Bezug auf dich gesagt:
„Ein Mini-Penis! Das brauch ich nicht mehr. Das hatte ich mal.“
Was meinte sie genau damit?
Meinte sie tatsächlich dein „bestes“ bzw. „kleinstes“ Stück oder war das eher eine Metapher, die möglicherweise auf Deinen Verstand und die Fähigkeit des logischen Denkens abgezielt war?
Kannst Du etwas dazu sagen?

Wenn nicht, ist auch nicht weiter schlimm, denn morgen schon wird ohnehin niemand mehr den Namen „Oliver Pocher“ im Kopf haben.
Aus dem einfachen Grund, weil Du echt nur noch durch solche Post mal wieder ein bisschen Aufmerksamkeit erhaschst.
Aber sei es drum.

In der Kürze liegt die Würze und wenn man das bei dir auf den Verstand abwälzen sollte, so kann man den echt von der Wand bis zur Tapete beziffern!

Oli, ich würde sagen
Hau rein!

Tim K.

Ach, Twitter, und hier nochmal in Wort und Bild:
https://www.youtube.com/watch?v=r9GWxtpK_3o&feature=youtu.be

Deutschland am Scheideweg…2020 geht das Schlachten los…sagt Direktor von CIA, NSA Michael Vincent Hayden…


Der Juli 2019 markiert den vorläufigen Höhepunkt der unhaltbaren Zustände, die in Deutschland dank der weiterhin unkontrollierten Zuwanderung eingekehrt sind.

Freibäder werden zu No-Go-Areas für einheimische Badegäste, der Oberbürgermeister von Saarlouis schreibt einen Brandbrief an den Innenminister des Saarlandes, weil sogar Sondereinsatzkräfte der saarländischen Polizei vor dem aggressiven Flüchtlingsmob die Flucht ergreifen müssen.

Die Jugend ist so indoktriniert, dass ein Schülermob eine Polizeiwache zu stürmen versucht, nur weil ein vorher festgenommener 15-jähriger Randalierer, vollgepumpt mit  Alkohol und Drogen, eine schwarze Hautfarbe hat und somit in der Vorstellung der von den Leitmedien und Lehrern auf „Links“ dressierten Jugendlichen tabu ist.

Bei Markus Lanz erklärt ein Berliner Staatsanwalt, dass die Justiz dort eigentlich schon zusammengebrochen ist und neuerdings erscheint es ratsam, an Bahnhöfen einen Mindestabstand von 10 Metern zu Gleisen mit einfahrenden Zügen einzuhalten, weil es Mode geworden ist, von Fremden grundlos von hinten aufs Gleisbett gestoßen zu werden, Überrollen vom ICE inklusive.

Von den unzähligen Sexualdelikten – oft verübt von Zuwanderern – vor denen weder kleine Mädchen noch uralte Frauen sicher sind, ganz zu schweigen. Das blanke Messer und der Fußtritt ins Gesicht haben die Faust als Mittel der Wahl bei körperlichen Auseinandersetzung abgelöst. In manchen Stadtteilen der deutschen Ballungszentren regiert die Scharia oder der Clanchef, jedoch nicht mehr das Grundgesetz.

Das Fanal: Die Bluttat von Frankfurt

Es ist jenseits des menschlichen Vorstellungsvermögens, was in einer Mutter vorgeht, wenn sie hilflos dabei zusehen muss, wie ihr Kind von einem Zug überrollt und zerstückelt wird. Diese Bilder werden für immer unauslöschlich in ihrem Kopf eingebrannt sein.

Zeugen des Vorfalls sind weinend zusammengebrochen. Wenn wir einen Moment innehalten und uns in diese Menschen hineinversetzen, wird uns klar: Uns wäre es ebenso ergangen.

Flucht nach Ungarn

Die meisten von uns haben die Zuwanderer freundlich und voller Vertrauen in unserem Land willkommen geheißen und der deutsche Staat hat ihnen Schutz gewährt. Und jetzt wissen die Einheimischen nicht mehr, wie sie sich vor den einkehrenden Zuständen noch schützen sollen.

Die Anzahl derer, die eine massive Bedrohung für die einheimische Bevölkerung darstellen, ist viel, viel zu hoch! Kein Wunder, dass die Deutschen scharenweise ihrem Land für immer den Rücken kehren und sich nach Ungarn in Sicherheit bringen.

Und dennoch will uns die herrschende Politikerkaste mit Hilfe ihrer Hofberichterstatter, den Mainstream Medien weismachen, „die Rechten“ und der Klimawandel wären die größte Bedrohung für unser Land.

Bezahlen für den Niedergang

Auch die monetäre Rechnung für ihren Niedergang müssen die indigenen Deutschen bezahlen.

Um den zu erwarteten Einbruch der Steuereinnahmen infolge der sich bereits abzeichnenden Rezession zu kompensieren, soll nun auch noch unter dem Deckmäntelchen einer Klimasteuer eine neue Einnahmequelle zur Finanzierung des Flüchtlingszustroms geschaffen werden.

Der dumme Schlafmichel wird dann noch mehr Geld hinblättern für die weitere Verschlechterung seiner Lebensbedingungen und den Zerfall der inneren Sicherheit, während sich auf der anderen Seite ein 26-jährige syrische Asylbewerber am Steuer eines Mercedes CLS an einem illegalen Autorennen beteiligen kann.

Jetzt, Ende Juli 2019 steht Deutschland am Scheideweg. Es wird bald nicht mehr gelingen, den Deckel auf dem brodelnden Topf zu halten. Der Druck ist zu groß geworden, die Ereignisse sind zu zahlreich und zu gravierend.

Roland Tichy drückt es zurückhaltend aus:

Die Puzzleteile drohen sich zu einem Bild zu formen, das dieses Land gefährdet

PI NEWS wird deutlicher: Die letzten Julitage des Jahres 2019 markieren den Punkt, an dem die rote Linie, bis zu der mit immer dreisteren Lügen und Beschwichtigungen die gravierenden Folgen der Zuwanderung noch vertuscht werden konnten, überschritten wurde. Jetzt ist die Ära angebrochen, in deren weiteren Verlauf selbst der dümmste Schlafmichel die Wahrheit erkennen wird. Welche Konsequenzen sich daraus ergeben, bleibt abzuwarten. Aber eines ist sicher: Der Blutzoll für diese Erkenntnis wird mit jedem Tag höher. Und auch der Verlust an Lebensqualität und Sicherheit.


Eugen Prinz im Mai 2019 auf dem Kongress der Neuen Medien in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern und schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS. Der Fachbuchautor und Journalist ist dem traditionellen bürgerlichen Konservatismus zuzurechnen. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015. Erreichbar ist Eugen Prinz über seine Facebook-Seite oder Twitter.

Soldaten und Patrioten: Eine Ära geht zu Ende… Ein Adler auf dem letzten Flug!…Soldaten Heinz Rökker


Heldengedenken

.

Soldaten Heinz Rökker

Eine Ära geht zu Ende… Ein Adler auf dem letzten Flug!

Wir senken die Fahnen und rufen zu seinem letzten Appell…

Wir rufen den LETZTEN Eichenlaubträger der Deutschen Armee, wir rufen den Hauptmann der Wehrmacht, den Hauptmann der Bundeswehr, wir rufen den Sieger in 64 Luftkämpfen über feindliche Bomber, wir rufen den Lehrer der Nachkriegszeit… wir rufen den Soldaten Heinz Rökker

Hauptmann Heinz Rökker, war der letzte lebende Eichenlaubträger, geboren 20.10.1920 in Oldenburg, gestorben am 02.08.2018.

Auf 161 Feindflügen bezwang er 64 britische Bomber, davon 55 4-motorige…
Heinz Rökker trat am 1. Oktober 1939 als Fahnenjunker in die Luftwaffe ein, wo er zum Nachtjäger ausgebildet wurde.

Mitte September 1941 kam er als Fähnrich zur 4. / Nachtjagdgeschwader 1, wo er am 1. November 1941 zum Leutnant befördert wurde. Anfang Mai 1942 kam er zur I. / Nachtjagdgeschwader 2, mit der er im Mittelmeer eingesetzt wurde.

Hier errang er am 20. Juni 1942 seinen ersten Luftsieg. Ab September 1942 flog er mit der I. / Nachtjagdgeschwader 2 von Belgien aus, auch Fernnachtjagd gegen England, und ab Februar 1943 wieder im Mittelmeerraum.

Ab August 1943 flog er wieder in der Reichsluftverteidigung und wurde am 1. Dezember 1943 zum Oberleutnant befördert.

Am 13. Juni 1944 wurde er mit dem Deutschen Kreuz in Gold ausgezeichnet, am 27. Juli 1944 erhielt er nach 35 Nachtsiegen das Ritterkreuz.

Am 1. August 1944 zum Hauptmann befördert, war er ab September 1944 Staffelkapitän der 2. / Nachtjagdgeschwader 2 in der Reichsluftverteidigung.

Am 21. Februar 1945 konnte er innerhalb einer Nacht sechs Nachtluftsiege erringen. Nach seinem 61. Luftsieg wurde ihm am 12. März 1945 das Eichenlaub verliehen.

Ende April 1945 geriet er in britische Gefangenschaft, aus der er kurz nach Kriegsende wieder entlassen wurde.

Auf 161 Feindflügen hatte er 64 Luftsiege errungen.

.

weitere Beiträge über Soldaten, Vorbilder, Patrioten

http://deutschelobbyinfo.com/deutschland-deutsches-reich/deutsche-helden-und-vorbilder-3/

http://deutschelobbyinfo.com/deutschland-deutsches-reich/deutsche-helden-und-vorbilder/

 

reihe