Unfassbare Tat Gruppenvergewaltigung von 7 Afrikanern an 18-Jähriger in Freiburg!

oder

Am 26.10.2018 veröffentlicht

Deutschland = unsicheres Herkunftsland! Tim K.

2 Antworten auf „Unfassbare Tat Gruppenvergewaltigung von 7 Afrikanern an 18-Jähriger in Freiburg!“

  1. Liebe Kameraden, Freunde und ehemalige Landsleute!

    Die Bereicherung Schlands durch die Merdelsche Willkommens“kultur“ und ihre gesetzes- und verfassungswidrige „einsame“ Entscheidung zur Umvolkung unseres Vaterlandes trägt weiter ihre Früchte:

    Gestern haben in Freiburg bis zu 15 (fünfzehn!) syrische Merdelanten während eines vier Stunden dauernden Martyriums ein 18-jähriges

    DEUTSCHES Jungmädel zu Tode vergewaltigt, nachdem der Backfisch zuvor durch eine ihm in einer Diskothek in sein Getränk gekippte Droge

    willenlos gemacht worden war.

    Da solche „Einzelfälle“ inzwischen in Schland an der Tagesordnung sind und diese vertierten Infra-Hominiden und Ziegenficker nichts besseres und eiligeres zu tun haben als ihre versifften und AIDS-verseuchten Pimmel in DEUTSCHE Frauen und Fräuleins zu stecken, sollten ab sofort alle Invasoren spätestens bei ihrem Ersuchen nach „Asyl“ kastriert werden, damit der weibliche (manchmal auch männliche 😉) Teil der schon immer in Schland lebenden Bevölkerung vor denen geschützt wird, die „erst seit kurzem“ als „Neubürger“ bzw. „Passdeutsche“ „unter uns“ (aber bitte nicht „auf uns“!) leben.

    Leider mache ich mir nicht nur um mein Heimatland Sorgen, sondern inzwischen auch zunehmend um meine Wahlheimat Spanien, wo ich aus geschäftlichen, privaten, politischen und weltanschaulichen Gründen seit der Regierungszeit unseres hochverehrten „caudillo“ und Generalissimus

    FRANCISO FRANCO lebe.

    Spanien ist aufgrund der klugen Einwanderungspolitik der neuen italienischen Regierung zum Nachfolger Italiens „aufgestiegen“ und junge Männer aus Afrika, Arabien und sonstwoher stürmen seit Monaten die Exklaven Ceuta und Marokko sowie unsere Festlandsküsten, wo sie von der Guardia Civil, dem Roten Kreuz sowie von deutschen Gutmenschen-Touristen und auch einigen irregeleiteten Spaniern gepampert und bejubelt werden.

    Erst gestern wurden im Mittelmeer wieder über 400 Invasoren aufgefischt und heute über 200!

    Wenn das so weitergeht, wird es bald Zeit für eine neue „Reconquista“, d.h. eine Befreiung Spaniens von Mauren (und Hebräern), wie sie 1492 schon einmal erfolgreich abgeschlossen wurde …

    Spanien hat genug eigene Sorgen und selbst Arme genug sowie einen hohen Prozentsatz an arbeitslosen und sogar akademisch gebildeten Jugendlichen. Da brauchen wir hier nicht auch noch grenzdebile Halbaffen aus unserer Kultur fremden „Ländern“!

    Mit meinen besten bio- und auslandsDEUTSCHEN Grüssen!

    Wolfgang Steiger Trebus

    ________________________________

    Gefällt mir

    1. danke für Deine Bereitschaft zu helfen und ebenso danke für die aktuellen Zustandsberichte in Spanien.
      Es wäre sicherlich wichtig wenn Du weiter über Geschehnisse in Spanien im Bereich Insavoren und spanisches „Gutmenschen“-Verhalten senden könntest.
      Entweder hier im Kommentar oder privat über wiggerl@protonmail.com

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.