Wahlbeobachtung: Bayern-Fazit und Infos für Hessen

nach der Wahl ist vor der Wahl. Und so geht es für unser Wahlbeobachtungsteam nach der landesweiten Wahl in Bayern direkt mit Hessen weiter. In einem aktuellen Beitrag erhalten Wahlbeobachter in und um Hessen alle wichtigen Informationen und Kontaktdaten. Die Wahl in Bayern hat uns wieder einmal gezeigt, dass aufmerksame Bürger dringend notwendig sind, um demokratische Wahlen zu gewährleisten

Wahlbeobachtung sorgt für klare Verhältnisse

Den ganzen Sonntag über war das „Ein Prozent“-Wahlbeobachtungsteam im Einsatz, um die zahlreichen Meldungen von hunderten Freiwilligen auszuwerten, die Missstände in und vor den Wahllokalen an uns übermittelt haben. Besonders freut uns, dass sich viele zum ersten Mal an unserem Projekt beteiligten – „alten Hasen“ und frischen Wahlbeobachtern danken wir von ganzem Herzen für ihren Einsatz.

Standhaft bleiben

Weniger erfreulich: Viele Nachrichten über Pannen und Behinderungen bei den Wahlen und der Stimmauszählung gingen bei uns ein. Vor allem in den Großstädten München, Nürnberg und Aschaffenburg waren einige zweifelhafte Wahlhelfer wenig erfreut über die Kontrollen. Das Verhalten zeigt: 

Wahlbeobachtung ist so wichtig wie nie – bleiben wir standhaft!

Mit Leitfaden ins Wahllokal

Ein erstes Fazit zur Bayernwahl mit mehreren Augenzeugenberichten finden Sie auf unserem Blog.

Mit Hinblick auf die Wahlen in Hessen am 28. Oktober müssen wir nun unsere Lehren aus den Ereignissen im Freistaat ziehen. Wer sich für die Wahl in Hessen an der Wahlbeobachtung beteiligt, sollte nicht nur unseren Leitfaden (unbedingt ansehen und herunterladen!) kennen, sondern auch bereit sein, sich gegen falsch informierte und altkluge Wahlhelfer durchzusetzen.

Wissen für die Wahlkabine

Großer Vorteil: Der hessische Wahlleiter hat in einem Erlass genau zusammengefasst, unter welchen Voraussetzungen Wahlbeobachtung durchgeführt werden darf – und diesen an die Wahlvorstände geschickt. Das macht vieles einfacher, denn so ist niemand unvorbereitet. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserem Blog – wichtig für alle, die in Hessen mithelfen!

Im Beitrag klären wir nicht nur die wichtigsten Fragen zu den verwendeten Stiften, ungültigen Stimmen und gelochten Stimmzetteln, sondern vermitteln auch die wichtigsten Kontakte und Ansprechpartner bei Problemen. 

Bei weiteren Unklarheiten steht Ihnen zudem unser Wahlbeobachtungsteam jederzeit zur Verfügung!Hessen ist ein hartes Pflaster – Bei der Bundestagswahl lagen zwei der fünf statistisch auffälligsten Wahlkreise deutschlandweit in Hessen. In Kassel und in Wiesbaden war der Anteil der ungültigen Zweitstimmen auffallend hoch – Lassen wir nicht zu, dass sich so etwas wiederholt, möglicherweise zu Lasten der patriotischen Kräfte!

Auch weiterhin suchen wir Freiwillige, die am übernächsten Sonntag (28. Oktober) in Hessen bereit sind, die Wahlen zu beobachten und es denjenigen, die es mit Demokratie nicht so ernst nehmen, so schwer wie möglich zu machen. Wer selbst in Hessen wohnt oder aus den angrenzenden Bundesländern kommt, trägt sich auf unserer Sonderseite als Wahlbeobachter ein!

Unsere Erfahrungen in Bayern, aber auch in den Wahlen zuvor, zeigen, dass ein großer Wahlbetrug „von oben“ nicht festzustellen war, einige Antidemokraten aber meinen, selbständig nachhelfen zu können – halten wir dagegen, am besten als Wahlbeobachter im Wahllokal vor Ort. Werden Sie aktiv!

 

Ihr

Philip Stein<