Tag: 28. April 2018

Die Angst der Machteliten vor dem Volk Demokratie-Management durch Soft-Power-Techniken

 

Deutschland hatte nur einen Gegner US-Banker + fünf Alliierte spielen die verfeindeten Brüder bis heute im UN-Sicherheitsrat von Peter Schmidt, Berlin, 13. März 2018 Jan van Helsing Geheimgesellschaften und ihre Macht im 20. Jahrhundert, 1995, Ewertverlag, Playa del Inglés Gran Canaria, 353 Seiten Original Buch, Zitate: (Kapitel) VIELE LOGEN VERDERBEN DEN BREI (Online-Fassung ohne Jahr, Seite 34, Original Buch 1995 Seite 30) Das geistige Wissen der Freimaurer wurde durch Symbole, Allegorien und Rituale ersetzt, die ebenfalls der Kommunikation dienten. (Geheimsprache durch Symbole, z.B. Freimaurerhandschlag, Pyramide, Pentagramm, Verwendung der Zahlen 3, 7, 13 und 33 in Wappen, Emblemen und heutzutage Firmenzeichen und Namen). (Kapitel) DEUTSCHLAND WIEDER VEREINT (IN DEN UNTERGANG) (Online-Fassung ohne Jahr, Seite 247 – 248, Original Buch 1995 Seite 206) Rußland und der Kommunismus hatten ihre Aufgabe als Buhmann erfüllt und konnten nun aufgelöst werden. Man hatte die westlichen Nationen durch den russischen Feind in Bündnisse gezwungen, die die Gesetze der UNO und der NATO über die nationalen Gesetze gestellt hatten. Es hat alles wunderbar geklappt. Nun war die Zeit gekommen, daß man die US und die SU offiziell vereinen konnte, obwohl man vom Kapital und der Waffenproduktion her nie richtig getrennt war. (US; SU sehen Sie die Ähnlichkeit? Zufall? Vielleicht auch Zufall, daß die Sowjets, wie auch die USA das Pentagramm (fünfeckiger Stern) nicht nur auf sämtlichen Waffen, Flugzeugen und Panzern haben, sondern es auch noch das Symbol des Staates ist. (Roter Stern, Pentagon), ebenfalls ist das allsehende Auge der Illuminati neben dem amerikanischen Staatssiegel auch Mittelpunkt des Emblem des marxistischen Regimes). Schmidt: US-Army mit Fünfzack in Weiß und SU-Armee mit Pentagramm in Rot, beide Armeen gehören den Wallstreet Bankern, und beim Erdöl wird auch brüderlich geteilt: (Kapitel) RUSSISCHES OEL (Online-Fassung ohne Jahr, Seite 109, Original Buch 1995 Seite 90) Nach der Bolschewistischen Revolution kaufte die »Standard Oil« (Rockefeller) 50% des riesigen kaukasischen Ölfeldes von den Russen, obwohl es offiziell verstaatlicht worden war. 1927 baute die Standard Oil die erste Raffinerie in Rußland, machte danach einen Vertrag mit den Russen, um deren Oel in Europa zu vermarkten und ließ 75 Mio. US-Dollar an die Bolschewiken fließen. (62) [William Bramley Die Götter von Eden In der Tat Verlag 1990 ISBN 3-9802507-7-6] Helsing-Online-Quelle https://archive.org/details/HelsingJa… [Foto links] Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte. Nelson Rockefeller&Nikita Chruschtschow lachen zusammen Seite 143 Die Insider Gary Allen 1971, VAP-Wiesbaden, VAP Postf. 1180 32352 Preussisch Oldendorf, 1974, 13. Aufl. 1995, ISBN 3-922367-00-3 Online z.B. http://ungreifbar.info/downloads/boks… 6.1.5 Abb.11 Nelson Rockefellers freundschaftliche Beziehungen zu Nikita Chrustschow http://harmagedon.com.ar/X/Bücher/B-D… Und (SU-)Russia-Gate gegen US-Trump? Es ist ein Geschenk des Lebens, in Deutschland geboren zu sein. Wir Glücklichen, wir leben im Heiligen Land. Ich bin gesund. Gott Danke. Peter Schmidt Kramstaweg 23 14163 Berlin, den 16. März 2018 D2-Funk-Fon 01520 – 591 47 54 E-Post neomatrix.berlin@t-online.de Peter Schmidt Gesund https://www.youtube.com/channel/UCbe8… Peter Schmidt http://www.youtube.com/channel/UCnYoh… Artikel + Foto http://www.flickr.com/photos/peter-sc… Peter Schmidts Webseite http://peter-schmidt-berlin-zehlendor… Die Gerechtigkeit wohnt in einer Etage, zu der die Justiz keinen Zugang hat. Friedrich Dürrenmatt. Der Kämpfer ist Sieger. Peter Schmidt.

Blutzoll Deutschlands für Europa – Ohne Wehrmacht herrschte Stalinismus

 

Am 27.04.2018 veröffentlicht

Blutzoll Deutschlands für Europa – Ohne Wehrmacht herrschte Stalinismus von Peter Schmidt 17./18. Februar 2018, geschrieben aus dem Gedächtnis. Beispiel 6. Armee der Wehrmacht Kampf in und um Stalingrad Rund 350.000 Mann umfasste die 6. Armee mit Verbündeten aus Rumänien und Italien. Während der aktiven Kampfhandlungen von Herbst 1942 – Januar 1943 fielen etwa 50.000 Soldaten der 6. Armee, die Luftwaffe flog 100.000 Mann überwiegend Verwundete und kriegswichtige Soldaten aus dem Kessel. Das waren die Glücklichen. Rund 200.000 Mann der 6. Armee gingen in die Gefangenschaft der Sowjetunion. Von den 200.000 Mann kehrten bis 1955 nur 3 Prozent = nur 6.000 Deutsche Heim. Erst in der zweiten Hälfte der Achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts, ist durch den Generalsekretär der KPDSU Michael Gorbatschows und seiner Politik von Glasnost & Perestroika (deutsch Transparenz & Umgestaltung, ab 1986) die durch den Befehl von Stalin geheim gehaltene Zahl der Menschenopfer der Roten Armee bekannt geworden. 1.000.000 Rotarmisten sind beim Kampf um Stalingrad gefallen. 50.000 Soldaten auf deutscher Seite zu 1.000.000 auf russischer Seite Gefallene während der aktiven Kämpfe. Das ist eine Relation 1 zu 20. Die Verluste an so vielen Menschen der Roten Armee waren dem Ansehen, dem Prestige vom Genossen Josef Stalin geschuldet. Von den 200.000 Menschen der 6. Armee in russisch-sowjetischer Gefangenschaft sind nur 6.000 Menschen nach Deutschland heimgekehrt, weil die Sowjets sich an den Deutschen während der Gefangenschaft rächten. Dadurch änderte sich die Relation von 250.000 Opfern der 6. Armee zu 1.000.000 Rotarmisten auf 1 zu 4. Das bedeutet, daß die angeblich international geltenden Menschen- und Völkerrechte vor allem für Kriegsgefangene wertlos sind. Niemand hat Rechte. Was war der Sinn? Adolf Hitler sagte öffentlich etwa, „Es fährt kein Schiff mehr die Wolga rauf“, das hätte die Wehrmacht aber preiswerter an den Ufern des Flusses Wolga machen können statt im Häuserkampf in Stalingrad. Hitler nutzte den Prestige – psychologischen – Druck auf Stalin im Kampf um die Stadt mit Stalins Namen, um möglichst viele Soldaten der Roten Armee genau da an der Wolga zu binden. Das half den anderen deutschen Armeen der Gruppe Mitte und der Gruppe Nord, die so genannte Frontbegradigungen, also den Rückzug in geordneter Weise durchzuführen. Das Opfer der 6. Armee bei der Schlacht um Stalingrad, verschaffte dem Deutschen Reich Zeit, eben für einen geordneten Rückzug. Der geordneten Rückzug ist übrigens eine Königsdisziplin. Schon mit dem Fall Barbarossa am 22. Juni 1941, ein Clausewitz Fall von Angriff ist die beste Verteidigung der Wehrmacht gegen die Rote Armee, rettete das Deutsche Reich Europa vor dem Stalinismus, denn Hitlers Erstschlag verhinderte Stalins Weltrevolution, vgl. Diplomat + Autor Viktor Suworow, 2 x Todesurteil. Und diese Rettung Europas vor dem Stalinismus kommt auch Agenten, Mitarbeitern der Verwaltung und Richtern zu Gute, die mich wegen meiner Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärungsarbeit heute behindern, politisch verfolgen, schädigen wollen. Die Freiheit, daß sie das überhaupt tun können, verdanken sie dem Deutschen Reich und den Leistungen der Wehrmacht. Zweites Beispiel. Denken Sie an die Ardennen-Offensive im Dezember 1944 gegen General George S. Pattons 3. US-Armee. Die deutsche Offensive stoppte den Vormarsch der Alliierten an der Westfront, und verschaffte so dem Deutschen Reich weitere wertvolle Zeit für V-Waffen, Wunderwaffen, die den Alliierten 100 Jahre voraus waren, und Zeit für die Frage nach der Notwenigkeit der militärischen Absetzung. Durch die Bremsung an der Westfront, konnten in Thüringen im März 1945 zwei Wunderwaffen-Tests stattfinden, a) die Molekular-Atombombe nach dem Wiener Physiker Karl Nowak s. 317. Treffen b) die Zwei-Stufen-Rakete A10 = Amerika-Rakete nach Wernher von Braun, vgl. Bücher von Thomas Mehner. Nach erfolgreichen Erprobungen trafen sich die Größen des Reichs, Adolf Hitler, Hermann Göring, Albert Sperr u.a. Ende März in Arnstadt, um über die Verwendung der Wunderwaffen zu beraten. Das Ergebnis ist bekannt. Kapitulation als Kriegslist und Absetzung in Geheimbasen mit besten Männern und Wunderwaffen.
Quellen zu den Zahlen der Armeen: Dokumentation im Bayrischen Rundfunk und anderen TV-Sendern.
Peter Schmidt Kramstaweg 23 14163 Berlin, den 16. März 2018
D2-Funk-Fon 01520 – 591 47 54
E-Post neomatrix.berlin@t-online.de Peter Schmidt Gesund https://www.youtube.com/channel/UCbe8… Peter Schmidt http://www.youtube.com/channel/UCnYoh… Artikel + Foto http://www.flickr.com/photos/peter-sc… Peter Schmidts Webseite http://peter-schmidt-berlin-zehlendor…