Tag: 6. April 2018

Adolf Hitler antwortet Ursula von der Leyen

Der Focus meldet:

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat es sich zum Ziel gesetzt, die Bundeswehr zu einem modernen Arbeitgeber zu machen und dazu gehört auch, den Soldaten die Familienplanung zu erleichtern.

Jetzt sollen Umstandsuniformen für schwangere Soldatinnen eingeführt werden. […]

 

Und Adolf Hitler sagte zu diesem Thema vor mehr als 80 Jahren:

 

 

Die pseudochristlich-faschistischen Demokraten in Deutschland entlarven sich immer mehr.

Kein gesundes Volk, nicht einmal die wildesten Neger im Busch, würden ihre schwangeren Frauen in einen Krieg schicken.

Aber die ach so menschenfreundlichen deutschen Pseudochristen haben damit überhaupt gar kein Problem!

Dabei handelt es sich noch nicht einmal um Einsätze, bei denen wir von anderen angegriffen werden und uns verteidigen müssten,

sondern deutsche Bonzen lassen Angriffskriege gegen andere Völker führen, um ihre Profite zu erhöhen und haben nicht einmal Skrupel, schwangere Frauen zu verheizen.

.

.

Aber zum Verheizen gehören zwei.

Einen, der verheizen will.

Einen, der sich verheizen lässt.

Zum Glück ist die Bundeswehr eine Berufsarmee geworden, aber wenn einstens diese von deutschen Pseudochristen errichtete Abscheulichkeit namens „BRD“ im Orkus der Geschichte verschwunden ist,

werden die Menschen alle „christlichen“ Kirchen in diesem Land niederbrennen und Salz in den Boden pflügen.

Für all das, was die Kirchen dem deutschen Volk angetan haben und vor allem für das, was sie geduldet haben.

Oder hört ihr irgendwo Widerspruch von irgendeiner offiziellen Kircheninstitution?

Schweigen bedeutet Zustimmung.

.

LG, killerbee

.

PS

Hitler hat sich übrigens geirrt; er hat als Ehrenmann angenommen, daß die Frau „edler“ als der Mann sei und darum die Besetzung im damaligen Parlament mit einem Sack fauler Äpfel verglichen, wohingegen die Frauen die gesunden Äpfel sein sollten.

Nun, die persönlichen Erfahrungen unserer Generation lassen eher den Schluß zu, daß Frauen noch viel „faulere Äpfel“ sein können als Männer!

Siehe Ursula von der Leyen, Angela Merkel, Andrea Nahles, Theresa May, etc.

Und es ist auch kein Zufall, daß im BRD-Faschismus alle Institutionen, die sich der Folterung und Entrechtung des deutschen Volkes verschrieben haben, vornehmlich mit Frauen besetzt sind (Frauenquote im Jobcenter!).

Weil man Frauen viel leichter aufhetzen kann als Männer und ihnen dann ungerechtes Verhalten als „gerecht“ vorkommt.

Wie viele Arbeitslose wurden wohl schon von übereifrigen „Jobcenter-Fallmanagerinnen“ zu Tode sanktioniert, die wiederum ihr Gewissen damit beruhigen, der Gesellschaft einen Dienst erwiesen zu haben, weil derjenige ja nun nicht mehr „dem Steuerzahler auf der Tasche liegt“.

Meine Empfehlung lautet daher:

Haltet um Himmels Willen die Frauen aus der Politik raus!

Die paar positiven Einzelfälle (z.B. Inge Hannemann) wiegen niemals die ganzen missgunst- und hasszerfressenen Furien auf, die jetzt ihr eigenes Volk in ihrem Wahnsinn zu Tode schinden wollen!

Adolf Hitler antwortet Ursula von der Leyen

Der Focus meldet:

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat es sich zum Ziel gesetzt, die Bundeswehr zu einem modernen Arbeitgeber zu machen und dazu gehört auch, den Soldaten die Familienplanung zu erleichtern.

Jetzt sollen Umstandsuniformen für schwangere Soldatinnen eingeführt werden. […]

 

Und Adolf Hitler sagte zu diesem Thema vor mehr als 80 Jahren:

 

 

Die pseudochristlich-faschistischen Demokraten in Deutschland entlarven sich immer mehr.

Kein gesundes Volk, nicht einmal die wildesten Neger im Busch, würden ihre schwangeren Frauen in einen Krieg schicken.

Aber die ach so menschenfreundlichen deutschen Pseudochristen haben damit überhaupt gar kein Problem!

Dabei handelt es sich noch nicht einmal um Einsätze, bei denen wir von anderen angegriffen werden und uns verteidigen müssten,

sondern deutsche Bonzen lassen Angriffskriege gegen andere Völker führen, um ihre Profite zu erhöhen und haben nicht einmal Skrupel, schwangere Frauen zu verheizen.

.

.

Aber zum Verheizen gehören zwei.

Einen, der verheizen will.

Einen, der sich verheizen lässt.

Zum Glück ist die Bundeswehr eine Berufsarmee geworden, aber wenn einstens diese von deutschen Pseudochristen errichtete Abscheulichkeit namens „BRD“ im Orkus der Geschichte verschwunden ist,

werden die Menschen alle „christlichen“ Kirchen in diesem Land niederbrennen und Salz in den Boden pflügen.

Für all das, was die Kirchen dem deutschen Volk angetan haben und vor allem für das, was sie geduldet haben.

Oder hört ihr irgendwo Widerspruch von irgendeiner offiziellen Kircheninstitution?

Schweigen bedeutet Zustimmung.

.

LG, killerbee

.

PS

Hitler hat sich übrigens geirrt; er hat als Ehrenmann angenommen, daß die Frau „edler“ als der Mann sei und darum die Besetzung im damaligen Parlament mit einem Sack fauler Äpfel verglichen, wohingegen die Frauen die gesunden Äpfel sein sollten.

Nun, die persönlichen Erfahrungen unserer Generation lassen eher den Schluß zu, daß Frauen noch viel „faulere Äpfel“ sein können als Männer!

Siehe Ursula von der Leyen, Angela Merkel, Andrea Nahles, Theresa May, etc.

Und es ist auch kein Zufall, daß im BRD-Faschismus alle Institutionen, die sich der Folterung und Entrechtung des deutschen Volkes verschrieben haben, vornehmlich mit Frauen besetzt sind (Frauenquote im Jobcenter!).

Weil man Frauen viel leichter aufhetzen kann als Männer und ihnen dann ungerechtes Verhalten als „gerecht“ vorkommt.

Wie viele Arbeitslose wurden wohl schon von übereifrigen „Jobcenter-Fallmanagerinnen“ zu Tode sanktioniert, die wiederum ihr Gewissen damit beruhigen, der Gesellschaft einen Dienst erwiesen zu haben, weil derjenige ja nun nicht mehr „dem Steuerzahler auf der Tasche liegt“.

Meine Empfehlung lautet daher:

Haltet um Himmels Willen die Frauen aus der Politik raus!

Die paar positiven Einzelfälle (z.B. Inge Hannemann) wiegen niemals die ganzen missgunst- und hasszerfressenen Furien auf, die jetzt ihr eigenes Volk in ihrem Wahnsinn zu Tode schinden wollen!

Eva Herman: Der hässliche Deutsche als politisches Ziel?

 

 

 

Am 05.04.2018 veröffentlicht

Deutschland ist unser Problem.
So lautete das 1945 veröffentlichte Buch des ehemaligen US-Finanzministers Henry Morgenthau jr., welches er zum Ende des Zweiten Weltkrieges 1945 veröffentlicht hatte:
Germany is our problem.
Angesichts der dramatischen Entwicklungen in Deutschland und Europa heute im Hier und Jetzt, vor allem angesichts der unbegrenzten Masseneinwanderung aus Afrika und Arabien, lohnt es sich, die Haltung der Alliierten gegenüber Deutschland von damals und heute zu vergleichen.
Ist Deutschland etwa erneut zu einem Problem für die transatlantische Allianz geworden, z.B. durch die Entscheidung Angela Merkels aus dem Jahr 2015, die Grenzen Deutschlands für alle Einwanderer zu öffnen?
Die ausländische wie jetzt auch inländische System-Presse, die sich mit Deutschlands Verwerfungen beschäftigt, nimmt jedenfalls kein Blatt mehr vor den Mund:
Der Antisemitismus ist wieder zu einer realen Gefahr im Land geworden. So titelte BILD-Chef Julian Reichelt vor wenigen Tagen: Wir haben ein Problem mit dem muslimischen Antisemitismus.
Auch GroKo-Minister Jens Spahn tritt jetzt in der NZZ die politische Debatte los:
„Es entsteht der Eindruck, dass der Staat nicht mehr willens oder in der Lage sei, Recht durchzusetzen.
“ Ein Blick zurück: Schon aus dem Vorwort des 1945 veröffentlichten Morgenthau-Buches, das der damalige US-Präsident Franklin D. Roosevelt diesen Kapiteln vorangestellt hatte, ging die Haltung unserer „Befreier“ deutlich hervor.
Roosevelt schrieb u.a.:
„Was Deutschland anbelangt, diese tragische Nation, die den Wind gesät hat und nun den Wirbelwind erntet – wir und die Alliierten sind uns gänzlich einig, dass wir mit den Naziverschwörern nicht verhandeln oder ihnen einen Fetzen Kontrolle – offen oder verborgen – der Regierungsinstrumente überlassen werden. Wir werden ihnen nicht ein einziges Element militärischer Macht – oder potenzieller militärischer Macht – überlassen. (…) Das deutsche Volk wird nicht versklavt werden – weil die Vereinten Nationen keinen Sklavenhandel treiben. Aber es wird für sie notwendig sein, sich ihren Weg zurück in die Gemeinschaft der friedliebenden und gesetzestreuen Nationen zu verdienen…“
Diesen Weg scheint Deutschland aus externer Sicht nicht gefunden zu haben.
Im Jahr 2015 (exakt 70 Jahre nach Kriegsende) ließ Kanzlerin Merkel eigenmächtig die Grenzen öffnen, der Weg für Millionen Einwanderer wurde damit frei gemacht:
Europa, so klagen viele andere Länderchefs, wird daran zerbrechen – Europa wird islamisiert.
Eine Analyse von Eva Herman

Volkslehrer: In eine schöne Zukunft mit 25 000

Am 05.04.2018 veröffentlicht

 
Liebe Freunde, 25 000 Abonnenten nach vier Monaten ist schon eine reife Leistung. Ich danke allen, die mich unterstützt haben und es noch tun. Mit Euren lieben Worten und milden Gaben zeigt Ihr mir, dass der Weg, den ich eingeschlagen habe, in unserem Sinne ist. Werden wir immer mehr und tragen wir unseren Teil zu unserer gemeinsamen Aufgabe bei. Für ein Deutschland, in dem WIR gut und gerne leben! Und erneut danke ich der Mainstreampresse, die mir mächtig Starthilfe gegeben hat.
Lied: Schulchor musisches Gymnasium Salzburg: „O du schöner Rosengarten“ https://www.youtube.com/watch?v=qrLX7…
▶▶ DU KANNST MEINE ARBEIT AUCH UNTERSTÜTZEN Überweisung: Nikolai NerlingIBAN: DE41 1001 0010 0624 2171 24 BIC: PBNKDEFF
VIELEN DANK IM VORAUS !!!
▶▶ DU MÖCHTEST MIR SCHREIBEN? E-Mail: volkslehrer@gmx.de Klassisch: Der Volkslehrer Postfach 21 20 22 10514 Berlin