Die Rauhnächte kommen…


 

Was wie eine Mischung aus Mittelalter-Markt und Halloween, angereichert mit deplatzierten Technoklängen anmutet, hatte für unsere Vorfahren eine tiefe spirituelle Bedeutung.

Die Rauhnächte sind die letzen sechs Nächte des alten Jahres und die ersten sechs Nächte des neuen Jahres. Rein „zufällig“ treffen die erste Rauhnacht mit Heiligabend und die letzte mit dem Dreikönigstag zusammen. Die Kirche wusste schon immer, wie man „heidnische“ Bräuche okkupiert.

Abends werden die bösen Geister mit allerlei Radau vertrieben und jede Nacht, die für einen für einen Monat steht, auf Botschaften in Träumen für die Zukunft geachtet. Damit keine Familie einen Todesfall zu beklagen hat, soll über den Jahreswechsel keine Wäsche auf der Leine hängen, denn sonst – so die Mär – ist ein Leichenhemd dabei. An manchen Orten heißt es, soll gar keine Wäscheleine gespannt sein, sonst könnte sich kein Reiter der Wilden Jagd darin verfangen und womöglich blutige Rache dafür nehmen, die Jungfrauen der Familie schänden oder die Kinder entführen.

Mögen nur die besten Wünsche in Erfüllung gehen und das neue Jahr eine Wende zum Guten bedeuten.

Wer sich auf sich selbst und seine Wurzeln besinnt, läuft niemals Gefahr, sich in dem Strudel dieser wahnsinnigen Epoche zu verlieren.

Deutsche Stimme – die andere Meinung


Flag setzen bzw. zurücksetzen Als gelesen bzw. nicht gelesen markieren Beobachten von Kommentaren / Kommentare ignorieren

Weil man in den letzten Monaten so wenig von dem zeitweise zum neuen Polit-Star gehypten Martin Schulz hörte, meinte dieser nun, sich mal wieder mit einer vermeintlich tollen Idee profilieren zu müssen. So sprach sich Schulz in der letzten Woche für die Schaffung der „Vereinigten Staaten von Europa“ aus, die spätestens im Jahr 2025 realisiert sein sollten. Emmanuel Macron In Anlehnung an die USA – die Vereinigten Staaten von Amerika – schwebt dem Sozi-Chef vor, dass Europa mit einer stärkeren gemeinsamen Stimme auf der Bühne der Weltpolitik wahrgenommen werden sollte. Er vertritt damit ähnliche Ansichten, wie sie auch der französische Präsident Emmanuel Macron in den letzten Monaten immer mal wieder vorgestellt hat. Doch was bedeutet das eigentlich? Was würden die […]

Publiziert von: Redaktion am Tuesday, 12 December 2017 10:13:38
Flag setzen bzw. zurücksetzen Als gelesen bzw. nicht gelesen markieren Beobachten von Kommentaren / Kommentare ignorieren

Die Bilder schockieren nicht nur auf den ersten Blick. Zu sehen sind Szenen, die von Sklavenhandel, Folter und Tötungen in Libyen berichten. Das Ziel der „zambezi reporters“ ist klar: UN, EU und die Ecowas (Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft) sind „dringend aufgerufen“, diese „jungen Afrikaner“ zu befreien! Gemeint ist natürlich in erster Linie Europa. Angela Merkel und der französische Präsident Macron haben bereits reagiert. Am Rande einer Konferenz in der Elfenbeinküste haben sie einen neuen „Flüchtlings-Deal“ ausgehandelt. Dabei geht es darum, die in Libyen gestrandeten Migranten zu befreien. Hierfür soll die Regierung (oder wer auch immer diesen Titel gerade beansprucht) in Libyen zunächst internationalen Organisationen Zugang zu den Lagern gewähren. Dort sollen Mitarbeiter des UN-Flüchtlingswerks und der Internationalen Organisation für Migration (IOM) feststellen, […]

Publiziert von: Redaktion am Monday, 11 December 2017 11:00:09
Flag setzen bzw. zurücksetzen Als gelesen bzw. nicht gelesen markieren Beobachten von Kommentaren / Kommentare ignorieren

Die Spitzenwerte der Massen-Einwanderung von 2015/16 werden derzeit nicht erreicht. Ein Grund zur Beruhigung besteht dennoch nicht. Abschiebungen finden kaum statt, fast alle, die es bis nach Deutschland geschafft haben, können bleiben. Kaum bemerkt von der Öffentlichkeit werden ausreisewilligen Afrikanern neue Möglichkeiten eröffnet, „legal“ nach Europa zu gelangen. Seit März 2017 gibt es zu diesem Zweck ein Beratungszentrum für „Jobs, Migration und Reintegration“ in Tunesien. Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat hierfür zehn Millionen Euro bereitgestellt. Vordergründig geht es um Rückkehrer, die in ihrer Heimat wieder Fuß fassen wollen. Da aber kaum jemand freiwillig zurückkehrt, hat das Migrationsberatungszentrum wenig zu tun. Zu vermuten ist auch, dass die erfolgreich abgeschobenen Wirtschaftsflüchtlinge Gründe haben, rasch unterzutauchen. Deshalb dürften die Mittel hauptsächlich für eine […]

Publiziert von: Redaktion am Sunday, 10 December 2017 19:36:50
Flag setzen bzw. zurücksetzen Als gelesen bzw. nicht gelesen markieren Beobachten von Kommentaren / Kommentare ignorieren

So könnte man die Zustände, wie sie in vielen deutschen Städten herrschen, mit einem gewissen Sarkasmus bezeichnen. „Bagdad an der Ruhr“ ist aber auch der Titel, unter dem die „Irakische Sozial- und Kulturgemeinde e.V.“ seit 2002 als eingetragener Verein in Essen firmiert. Nach eigenen Angaben ist der Zweck die „Integration in die deutsche Gesellschaft“. Wie gut das funktioniert, konnte man vor zwei Tagen erleben. Zunächst gab es einen Überfall auf eine „Teestube“, die (wahrscheinlich) von diesem Verein betrieben wird. Eine spätere Massenschlägerei in der Innenstadt soll – entgegen ersten Vermutungen – damit nicht im Zusammenhang stehen. So nach und nach gibt es nun Verlautbarungen in der Presse, worin der „Grund für die erste Eskalation“ gelegen haben soll: „Der Betreiber der […]

Publiziert von: Redaktion am Thursday, 07 December 2017 12:52:05
Flag setzen bzw. zurücksetzen Als gelesen bzw. nicht gelesen markieren Beobachten von Kommentaren / Kommentare ignorieren

AfD: Der Parteitag und die Koalitionsfrage

Es ist eine bittere Erfahrung, die schon so mancher Parteipolitiker machen musste: Eine Koalition mit der CDU kann das Ende der eigenen Karriere und manchmal der ganzen Partei bedeuten. Erinnert sei hierbei an die Deutsche Partei (DP), die einst von der Adenauer-Union regelrecht aufgesaugt wurde oder die Schill-Partei. Sie scheiterte in Hamburg, noch bevor sie sich bundesweit etablieren konnte. Vor einigen Wochen schrieben wir bereits, dass auch in der AfD die Wellen in dieser Frage hochschlagen. Und dies nicht zuletzt deshalb, weil führende Vertreter der Partei wie Alice Weidel offen für eine Regierungsbeteiligung ab 2021 warben. Der notwendige Politikwechsel für Deutschland würde damit jedoch immer weiter in die Ferne rücken. Entsprechend hoch waren die Erwartungen an den Bundesparteitag in Hannover. […]

Publiziert von: Redaktion am Monday, 04 December 2017 16:53:23
Flag setzen bzw. zurücksetzen Als gelesen bzw. nicht gelesen markieren Beobachten von Kommentaren / Kommentare ignorieren

Wir haben alle keine Glaskugel und können demzufolge auch keine seriöse Prognose darüber treffen, wie Deutschland im Jahr 2050 aussehen wird. Geht man aber von wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Bevölkerungsentwicklung und zur weltweiten Migration aus, muss man zur Kenntnis nehmen, dass in den nächsten Jahren die politischen Weichen dafür gestellt werden, was aus Deutschland wird. Danach wird es kaum noch realpolitische Möglichkeiten geben, diese Entwicklung rückgängig zu machen. Eine Untersuchung des US-Forschungsinstituts Pew Research Center hat nun eine Studie zur wahrscheinlichen Zahl der in Deutschland lebenden Muslime im Jahr 2050 veröffentlicht. Das Institut geht davon aus, dass im Jahr 2016 4,95 Millionen Muslime in Deutschland lebten. Die Forscher stellten drei Szenarien gegenüber, die deutlich machen, welchen Handlungsspielraum die Politik in den […]

Publiziert von: Redaktion am Saturday, 02 December 2017 09:39:47
Flag setzen bzw. zurücksetzen Als gelesen bzw. nicht gelesen markieren Beobachten von Kommentaren / Kommentare ignorieren

Unter Überschriften wie „Anteil der Muslime in Deutschland steigt langsam an („WELT“) wird eine aktuelle Studie des amerikanischen Pew-Forschungsinstituts seit heute in den Medien präsentiert. Die nach dem US-amerikanischen Ölindustriellen Joseph Newton Pew (1848–1912) benannte Einrichtung machte unlängst deutlich weniger Schlagzeilen, als sie zu der Feststellung kam, dass ganze drei Prozent der Migranten Deutschland wieder verlassen müssten. Das ist diesmal anders. Die Forscher hatten für ihre Untersuchung mehrere Szenarien zugrunde gelegt. Darunter befinden sich auch völlig unrealistischen Annahmen, die zur Verharmlosung der Islamisierung taugen. Es ist ja wohl völlig ausgeschlossen, dass zum Beispiel künftig keine Flüchtlinge mehr nach Deutschland kommen und es bei einer „normalen“ Zuwanderung von Studenten, Arbeitsmigranten und Familienangehörigen wie in den zurückliegenden Jahrzehnten bleibt. Es ist somit […]

WELTWEITE ZERSTÖRUNG HISTORISCHER KUNSTSCHÄTZE DURCH MUSELMANEN – WANN IST DER KÖLNER DOM DRAN?


 

Neues aus Absurdistan von Iris N. Masson

Ui, ui, wat´n Nazi, dieser Luigi Brugnaro … Will der doch glatt den Schlacht(e)ruf der bombastischen Gäste verbieten, die Merkel eigens und höchstpersönlich zwecks Therapie ihrer Traumata nach Europa eingeladen hat, um uns diese hierzulande bescheren zu können. Stellt Euch mal vor: Da will der Bürgermeister von Venedig diesen Jungs das Schreien von „Allahu akbar“ (Allah ist der Größte) unter Androhung der Todesstrafe verbieten.

 Tja, und nun sind vier dieser Kulturbereicherer inknastiert, nur weil sie die berühmte Rialto-Brücke von ihrem Muff befreien wollten, wo doch an deren Stelle hervorragend ein schicker, moderner Bungalow für deren Blagen hätte gebaut werden können … Tz tz tz, blöd aber auch! Da hat der Trottel einfach so unsere potenziellen Rentensicherer an der Weiterfahrt nach Dummland gehindert, ohne ihr in der Lagunenstadt geplantes und in Syrien sowie anderswo begonnenes Werk von architektonischer Umgestaltung fortsetzen zu können.

Wer braucht schon präislamische Stätten wie das UNESCO-Weltkulturerbe Palmyra mit seinem 2000 Jahre alten Tempel Baal Shamin, wo doch hierzulande Moscheen aus dem Boden sprießen? Wer in Zentralasien geht schon in das christliche Kloster Mar Elian aus dem 5. Jahrhundert, da es hierzulande eh keine Mönche mehr gibt? Wer betrachtet schon Jahrtausende alte Statuen aus assyrischer Zeit, wenn der Papst die nackerten im Vatikan beim Besuch von islamischen Würdenträgern einmotten lässt?

Und welche Moslems noch legen sich in der Wüstenstadt Timbuktu in mehrere tausend Jahre alte Mausoleen, wenn sie doch eh alle bald hier sind und sich zu gegebener Zeit – natürlich mit den Füßen gen Mekka und in gebührendem Abstand zu den hier schon länger vermodernden Totinnen – auf unseren Friedhöfen zur Ruhe betten?

Na ja, und dann erst die in den Fels geschlagenen monumentalen Buddha-Statuen im Bamiyan-Tal, Zeugen der präislamischen Vergangenheit Afghanistans, wo doch die Buddhisten nun die mohammedanischen Rohingya in Myanmar zum Allah jagen, nur weil sie sich der Islamisierung erwehren; das geht nun mal nicht ohne Blut!

Übel nehm‘ ich dem Dogen auch, dass die Teufelskerle sich nun nicht mehr den Kölner Dom

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

vorknöpfen können, wo doch laut Merkel dorten sowieso kein Christ mehr Weihnachtslieder von kopierten Liederzetteln singt oder mit der Blockflöte umhergeigt. Na ja, scheuchen wir dann halt unsere hier schon eingetroffenen Goldstücke aus ihrer Hängematte: Zum Beböllern der Kirchenfenster und ringelpietzenden Angrabschen vor´m Portal taugt der Dom allemal, bevor sie ihn in die Luft jagen. Mensch, was uns das an Geld erspart für´s Restaurieren; kann man prima investieren in Teddybärchen und in die Vervollständigung der Bildung all der zugereisten Akademiker.

Echt kacke auch, dass der Venezianer politisch unkorrekt mittels Seeblockade „Flüchtlinge“ aus Nordafrika davon abhalten will, nach Europa zu kommen, wo doch so viele Blondinen auf deren unnachahmliche Kunst des Beinespreizens warten.

Die soll ja laut Willen der Kulturwissenschaftlerin Mithu Sanyal im Zuge weitreichender euphemistischer Umdeutungen künftig das rassistische wie Gender ignorierende Wort „Vergewaltigung“ durch „Erlebnis“ im Duden ersetzen – vergleichbar mit einem Konzertbesuch.

Scheiß auf „Opfer-Diskurs“ in dieser befruchtenden Sachlage, wo doch die dumme deutsche Gans, wenn sie sich der Testosteronen Geschenke mit Pfefferspray erwehrt, längst ihre Erhebung in den Täterstatus akzeptiert hat!

.

https://www.tag24.de/nachrichten/italien-venedig-terror-markusplatz-dom-kanaele-luigi-brugnaro-schiessbefehl-allahu-akbar-islamismus-320405

Wenn die Muslima baden geht (kann es wahrlich dreckig werden!) … wird es eklig…


Symbolfoto: Durch Zurijeta/Shutterstock

Schon merkwürdig, kaum macht man Zugeständnisse an eine gewisse Gruppe in Deutschland, wird das schamlos (oder eher schamvoll) ausgenutzt.

Die „Hannoversche Allgemeine“ vermeldet:

Beim wöchentlichen Frauenbadetag im Vahrenwalder Bad (der überwiegend von Muslimas in Anspruch genommen wird, An.d.R.) schlagen die Wellen hoch. Hunderte Gäste steigen dem Vernehmen nach in Jeans ins Nichtschwimmerbecken und missachten auch andere Hygienevorschriften…

Andere Religionen, andere Sitten. Und das gehört anscheinend für die Damen zum Badespaß dazu:

…Frauen steigen mit Straßenkleidung ins Becken und färben sich im Nichtschwimmerbereich die Haare. Auch den Saunabereich suchen manche Frauen in Alltagskleidung auf. Babywindeln werden zum Teil im Planschbecken entsorgt, manche Papierkörbe als Toiletten missbraucht.  Am Beckenrand veranstalten Frauen bisweilen ein Picknick… 

Aber wehe, es sagt jemand etwas, dann geht der „Terror“ erst richtig los:

 …Ermahnungen von Badmitarbeiterinnen werden ignoriert, gegen die Stadtbeschäftigten werden sogar Drohungen ausgesprochen..

Wie wär’s denn mal mit Rauswurf und Hausverbot, würde man ja auch machen, wenn sich ein Deutscher solchen Schweinkram herausnimmt.

Tobler: Die Geheimbotschaften der Madonna


Souverän Heinz Christian Tobler Kanal2

„Es ist Wunsch meines Geistes, mein Sohn, dass du, noch einmal, die barmherzigen und mahnenden Botschaften verbreitest, die mein unbeflecktes Herz deinem Geist und den Hellsehern auf der Welt während der Erscheinungen, in denen ich mich offenbart habe, übermittelt hat“.

Aus dem betrübten Verlangen der Madonna dem gebrandmarkten Giorgio Bongiovanni (15-11-2009, Peñablanca, Cile) entsteht dieses außerordentliche Dokumentarfilm. La Salette, Lourdes, Fatima, Garabandal, Medjugorie, Peña Blanca, Porto Sant’Elpidio und nochmals Fatima: in diesem „himmlischen visuellen und auditiven Mosaik“ werden die bedeutenderen Teile ihrer in den wichtigsten und letzten Erscheinungen gegebenen Botschaften gezeigt.
In ihren verzweifelten Aufrufen, die jedesmal von der Menschheit unbeachtet blieben und verschleiert wurden, hat die Heilige Jungfrau gefleht und gemahnt; sie hat der Menschheit ein entsetzliches Schicksal prophezeit, falls die Menschen der Verkommenheit und der Korruption kein Ende setzten.
Und vor allem, hat sie die Gerechtigkeit des Himmelsvaters und die drohende Rückkehr ihres Sohnes Jesus Christus angekündigt. Diese Botschaften zu kennen und in die Tat umzusetzen, kann die Türen zu einer Zukunft der Gerechtigkeit und Liebe öffnen.
Die Geheimbotschaften der Madonna: ein letzter Ruf für die Rettung der Menschheit.
JAHR DES HERRN 2017. DAS IST DER BEGINN DER ZEIT, WELCHE DER VATER, DER SOHN UND DER HEILIGE GEIST SICH VOM BEGINN DER DÄMMERUNG DER ZEIT AN, VORBEHALTEN HABEN.
VOM HIMMEL ZUR ERDE: JAHR DES HERRN 2017.
LIEBE, HOFFNUNG, GERECHTIGKEIT UND WAHRHEIT AUF EURER WELT HERRSCHT HASS, GEWALT, VERBRECHEN, KORRUPTION, ARROGANZ, WIE AUCH ALL DIE SATANISCHEN EIGENSCHAFTEN, WELCHE DIE MENSCHLICHE GESELLSCHAFT TRAURIG, LEIDEND UND ZUKUNFTLOS MACHEN.
ES IST EINE GESELLSCHAFT IN STÄNDIGEM TOD UND KRIEG. IN EINER WELT DIESER ART KÖNNEN NUR DIE LIEBE, DER GLAUBE, DIE HOFFNUNG, DIE GERECHTIGKEIT UND DIE WAHRHEIT, DAS GEDANKENBILD INS LEBEN RUFEN, WELCHES DER SCHÖPFER ALLER DINGE ALLEN GEISTERN DES UNIVERSUMS – EURES INBEGRIFFEN – IMMER WIEDER UMSONST SCHENKT. DAS GEDANKENBILD DES SCHÖPFERS INS LEBEN ZU RUFEN BEDEUTET, DASS EURE WELT, EURE GEISTER, SICH RADIKAL VERÄNDERN MÜSSEN, UM SOMIT DIE HÖCHSTEN OBEN ERWÄHNTEN WERTE ZU VERKÖRPERN.
DAS JAHR 2017 IST DER BEGINN DER ZEIT DES VATERS UND DES SOHNES. VIELE DINGE WERDEN SICH ÄNDERN AUF DEM PLANETEN ERDE. KOSMISCHE, PLANETARISCHE UND MENSCHLICHE EREIGNISSE WERDEN SICH OFFENBAREN MIT GROSSER KRAFT UND DIE HAUPTDARSTELLER DIESER EREIGNISSE, DIESER VERWANDLUNGEN, SIND DIE NATURKRÄFTE, DIE DER APOSTEL JOHANNES DIE REITER DER OFFENBARUNG NANNTE: WASSER, LUFT, ERDE UND FEUER. WENN IHR IN EINKLANG MIT DEM KOSMISCHEN GEIST DER MUTTER ERDE WÄRET, WÄREN DIE NATURKRÄFTE (DIE ZIGOS) EURE FREUNDE UND WÜRDEN AN EUREM LEBEN UND AN DER EVOLUTION EURES GEISTES POSITIV MITWIRKEN.
AUFGRUND EURES LEGITIMEN FREIEN WILLEN SIND EURE ENTSCHEIDUNGEN IN DEN LETZTEN FÜNFZEHNTAUSEND JAHREN EURER ZEIT UNHEILVOLL, SCHÄDLICH UND SELBSTZERSTÖRERISCH GEWESEN. WIR „ALIENS“, WIE IHR UNS SPÖTTISCH UND IRONISCH NENNT, SIND IMMER NOCH HIER UND WIR SIND BESEELT VON DER LIEBE, VON DER HOFFNUNG, VON DER GERECHTIGKEIT UND DER WAHRHEIT

Tobler: Gedenkt Eurer Ahnen! Ausführliche Dokumentation


Am 13.12.2017 veröffentlicht

Das Deutsche Volk wurde Opfer unsäglicher Verbrechen. Mehr Menschen starben in der Gefangenschaft und nach der Kapitulation als im Krieg. Sie starben auf grausamste Weise.
Millionen Seelen wurden so gebunden und sie konnten sich nicht lösen. Sie konnten sich nicht um ihre Familien kümmern und auch nicht wieder in Ihrem Volk sich verkörpern. Gleichzeitig wurde das deutsche Volk unsäglicher Barbarei bezichtigt.
Die Nachkriegsgeneration glaubte den Besatzern und deren Schulbücher und Umerziehung. Somit wurde der Grundstein zur Zerstörung Deutschlands gelegt. Ein Grundstein von über 10 Millionen Opfer! Die Meister Asiens wissen um die Wichtigkeit des Deutschen Volkes.
So halfen und helfen sie schon seit den Dreissigerjahren bis auf den heutigen Tag. Es gibt wenige Meister, die solche Erdgebundenen Seelen befreien können.
PuKawe ist ein solcher Meister. Er kam für unser Volk, um diesem zu helfen.
Fast schon bei Nacht und Nebel wurde das Befreiungswerk getan.

Segen und Heil den Ahnen und dem Deutschen Volke!

%d Bloggern gefällt das: