Die „Richard Gutjahr Story“ wurde bei youtube gesperrt…

bereits bei Erscheinen dieser auffälligen Geschichte eines „Falschen-Flagge-Attentats“

und die Machenschaften dieses Reporters, hab ich das Video gespeichert.

Es war abzusehen das es bei youtube über kurz oder lang gesperrt wird.

Das Video steht bei mir auf einem sicheren Konto und ist hier zu finden:

https://vk.com/video356447565_456239038

Tierschutz: 12,7 Millionen Brutpaare weniger: Zahl der Vögel in Deutschland sinkt stark

Das massive Vogelsterben muss aufgehalten werden

Deutschland hat in nur zwölf Jahren rund 12,7 Millionen Vogelbrutpaare verloren – das entspricht einem Minus von 15 Prozent. Wie eine Auswertung des NABU zeigt, gibt es die stärksten Rückgänge beim Star, dem frisch gekürten Vogel des Jahres 2018.
„Aufgrund dieser dramatischen Zahlen muss man von einem regelrechten Vogelsterben sprechen. Während wir es schaffen, große und seltene Vogelarten durch gezielten Artenschutz zu erhalten, brechen gleichzeitig die Bestände unserer Allerweltsvögel ein. Sie finden einfach in unserer heutigen aufgeräumten Agrarlandschaft außerhalb von Naturschutzgebieten keine Überlebensmöglichkeiten mehr“, sagt NABU-Präsident Olaf Tschimpke.

 

Goldammer - Foto: NABU/Günter Lessenich

Goldammer – Foto: NABU/Günter Lessenich
Rund 20 Prozent der verlorengegangenen Vögel stellt allein der Star, frisch gekürter Vogel des Jahres 2018. Mit fast 2,6 Millionen Brutpaaren weniger, ist diese Art besonders betroffen. Die häufigen Arten Haussperling, Wintergoldhähnchen und Buchfink folgen auf den nächsten Plätzen. Neben dem Star finden sich mit Feldlerche, Feldsperling und Goldammer drei weitere Vögel der Agrarlandschaft unter den zahlenmäßig größten Verlierern.

„Sowohl bei den seltenen als auch bei den häufigen Arten, sind die Vögel der Agrarlandschaft am stärksten betroffen. In der Entwicklung unserer landwirtschaftlich genutzten Flächen ist auch der mutmaßliche Grund für diesen massiven Bestandseinbruch zu suchen“, sagt NABU-Vogelexperte Lars Lachmann.

Im betroffenen Zeitraum hat der Anteil an artenreichen Wiesen und Weiden oder Brachflächen drastisch abgenommen, wohingegen der Anbau von Mais und Raps stark zugenommen hat. Ein verblüffend ähnliches Muster wie bei der Entwicklung der Vogelzahlen zeigt sich bei der Zahl der Insekten: Eine veröffentlichte Studie in der Fachzeitschrift PLOS ONE hat die bisherige dramatische Befunde zum Insektenrückgang in Nordwestdeutschland bestätigt.

Seit den 90er-Jahren hat dort die Biomasse der Fluginsekten zwischen 76 bis 81 Prozent abgenommen. Durch die große Anzahl der untersuchten Standorte und Lebensräume kann die Studie als repräsentativ für ganz Deutschland erachtet werden. „Ein direkter Zusammenhang mit dem Vogelrückgang ist sehr wahrscheinlich, denn fast alle betroffenen Arten füttern zumindest ihre Jungen mit Insekten“, so Lachmann.

 

Drastisches Vogelsterben in Deutschland - Foto: NABU

Drastisches Vogelsterben in Deutschland – Foto: NABU

Da stark anzunehmen ist, dass die intensive Landwirtschaft der maßgebliche Treiber für diesen massiven Insektenrückgang ist, besteht hier auch der größte Handlungsbedarf. Insbesondere der Einsatz hochwirksamer Insektizide wie Neonicotinoide muss verboten werden. „Dass der Insektenrückgang besonders in dem Zeitraum eingesetzt hat, in welchem auch diese Pestizide erstmalig auf den Markt kamen, ist sicherlich kein Zufall. Es könnte ein Hinweis darauf sein, dass sie einen großen Anteil beim Insektensterben spielen“, sagt Till-David Schade, NABU-Referent für Biologische Vielfalt.
Der NABU fordert die Koalitionsparteien einer neuen Bundesregierung daher dringend dazu auf, die Notbremse zu ziehen, und eine grundlegende Reform der Agrarförderung auf EU-Ebene durchzusetzen. Öffentliche Gelder sollen nicht mehr mit der Gießkanne verteilt werden, sondern aus einem Naturschutzfonds an Landwirte für konkrete öffentliche Naturschutzleistungen gezahlt werden. „Nur so lässt sich das Verschwinden der Vögel vor unseren Augen aufhalten und rückgängig machen, bevor es zu spät ist“, so Lachmann.

Helft mit…das Aufhängen von Nistkästen für verschiedene Vogelarten ist dringend!

Bush Holz Liebe Herz Wild Vogel Garten Nistkasten Rustikale Holz Rinde Kleine Vögel

Das Aufstellen von sogenannten Insektenhotels nimmt einen hohen Stellenwert ein

Wildlife World ih9rg 9 Raum Insektenhotel – Grün Legler 1268 Insektenhotel "Städtetrip"  BLACK insektenhotel, mit Holzrinde-Naturdach, FDV-OS groß 30.5 cm schwarz kleines Vogelhaus Meisen nistkästen als Ergänzung zum Meisen nistkästen Meisenkasten oder zum Vogelhaus Vogelfutterhaus Futterstation für Vögel Insektenhäuschen - insektenhotels, insektenhotel für ökologische biologische natürliche Blattlausbekämpfung, Marienkäferhaus-Marienkäfer-Marienkäferkasten-Schmetterlingshaus-Schmetterlinge,Gartendeko

 

um uns herum stirbt unsere Heimat—Insekten, Vögel, wichtige Landflächen…

Das große Sterben: In Deutschland gibt es 80 Prozent weniger Insekten

.

https://www.nabu.de/news/2017/10/23284.html

Pegida lebt – Sachsen bebt: Am 28.10. auf nach Dresden

Und endlich ist auch die AfD mit Rednern dabei! Außerdem Reden von Bachmann, Däbritz, Stürzenberger, Kubitschek, Sellner, Sandvoß – und natürlich Elsässer!
Alle Welt schaut auf Katalonien – dabei gibt es auch in Deutschland eine aufrührerische Provinz, und zwar mit einer weitaus sympathischeren Volksbewegung: Sachsen. Der Schlot des Vulkans ist Dresden, wo am kommenden Samstag der 3. Jahrestag von Pegida gefeiert wird.
Das Ding muss knallen, 10.000 Leute können den Freistaat zum Wackeln bringen. Denn: Die Staatspartei CDU ist in Auflösung. Bei den Bundestagswahlen fiel sie hinter der AfD auf Platz 2 zurück, dann musste Ministerpräsident Tillich schmachvoll abtreten – und als sein Nachfolger ist ein gewisser Kretschmer nominiert, der am 24.9. sein Wahlkreismandat gegen den AfD-Kandidaten Chrupalla verloren hatte. Erinnert irgendwie an die Kaskade Honecker-Krenz…
Und was passiert, wenn sich die neue Führungspartei in Sachsen, nämlich die AfD, endlich endlich mit der Pegida zusammenschließt? Parallelveranstaltungen gab es schon mehrfach, jetzt zum 3. Geburtstag soll endlich der Schulterschluss offiziell vollzogen werden: Alle sächsischen AfD-Bundestagsabgeordneten werden am Samstag auf der Bühne von Pegida erwartet, um sich für die Unterstützung im Wahlkampf zu bedanken. Diese Mischung kann, angesichts einer tödlich geschwächten CDU, die Verhältnisse zum Tanzen bringen!
Also, am Samstag auf zu Pegida: Neben Jens Maier und den übrigen AfD-Bundestagsabgeordneten könnt Ihr Reden von Bachmann, Däbritz, Stürzenberger, Kubitschek, Sellner – und natürlich Elsässer hören!

https://juergenelsaesser.wordpress.com/2017/10/23/pegida-lebt-sachsen-bebt-am-28-10-auf-nach-dresden/

Ein Prozent e.V.: Roter Terror: Großangriff auf Hausprojekt in Halle

Die Gewalt der vereinigten Linken eskaliert immer weiter, es gibt offenbar keinerlei Tabus mehr. Nach einem „Offenen Brief“ gegen das patriotische Hausprojekt in Halle/Saale, der von einem sozialdemokratischen Altpolitiker aus dem Viertel eingefädelt wurde, jubilierten örtliche Antifa-Aktivisten. Sie sahen den Offenen Brief als Freibrief für Gewalt und Zerstörung, denn die Anwohner seien ja auf ihrer Seite!
Aber von vorne: Seit Wochen ist unser patriotisches Hausprojekt das Gesprächsthema Nummer eins in der Händelstadt. Die berühmt-berüchtigte „Zivilgesellschaft“ macht mobil – eben offene Briefe, Zeitungsartikel, Diskussionsveranstaltungen, linksextreme Demonstrationen und nicht zuletzt über fünf gewaltsame nächtliche Angriffe auf unsere Fassade sowie auf Leib und Leben der Bewohner.

Kriminelle Vorgehensweise nach Plan

Am späten Abend des 24. Oktober, gegen 23 Uhr, erfolgte dann der bis dato größte Anschlag seitens linksextremer Gewaltfanatiker. Über 100 Pflastersteine wurden geworfen, die Eingangstür des Hauses aufgebohrt, anschließend Buttersäure in den Hausflur gespritzt, Mülltonnen in Brand gesetzt, zwei mit Farbe gefüllte Feuerlöscher auf die Fassade entleert und drei Autos schwer beschädigt.
Es ist anzunehmen, dass eine gut organisierte Gruppe von 25 bis 30 Personen diesen lebensbedrohenden Angriff durchführte. Dieser widerliche und feige Anschlag hat nicht nur immensen Sachschaden angerichtet, er hat ganz bewusst das Leben etlicher Bewohner eiskalt und ohne Rücksicht aufs Spiel gesetzt. Denn die Angreifer attackierten die Fensterscheiben, in denen noch Licht brannte, ganz gezielt. 
Die linken Angreifer schalteten per Feuerlöscher zunächst die Kameras aus, bohrten dann in die Tür des Hauses, vernebelten mit mehreren Bengalos die Sicht und attackierten das Haus dann mit Steinen. In Hamburg geübt, in Halle eingesetzt!
Nicht jeder kann das Haus verteidigen, nicht jeder ist der Typ dafür, nicht jeder kann es sich leisten. Aber: Genau dafür gilt das klassische „Ein Prozent-Prinzip“: Jeder nach seinen Möglichkeiten, jeder an seinem Platz! Das heißt: Wer nicht selbst nach Halle kann, wer nicht die Veranstaltungen auf dem Haus besuchen möchte, wer die direkte Auseinandersetzung vermeiden muss – den bitten wir herzlich, denen, die genau das tun, den Rücken freizuhalten. 
Helfen Sie unseren Jungs und Mädels, lassen sie nicht zu, dass linksextreme Gewalttäter und feixende „demokratische“ Zivilgesellschaftsakteure ein einmaliges Leuchtturmprojekt in der Mitte Deutschlands zerstören. Jeder Cent hilft, das Haus und seine Bewohner, seine Projekte, seine Ausstrahlung am Leben zu halten.
Unterm Strich: Wir sind auf Ihre Solidarität angewiesen! In Halle/Saale ist jeder Euro gut investiert. 
Finanzielle Unterstützung für die „Front“ kann hier geliefert werden, wir danken herzlich im Voraus.
Ein Prozent e.V.                                                    
IBAN: DE75 8505 0100 0232 0465 22 
BIC: WELADED1GRL

.

https://einprozent.de/blog/linksextremismus/roter-terror-grossangriff-auf-hausprojekt-in-halle/2172?mc_cid=d3d80af6da&mc_eid=f02ba54755

.

 

Rolf Peter Sieferle: Das Migrations-Problem

anklicken

Das zeigt die Geschichte des Untergangs des Römischen Reiches.
Die Parallelen dazu sind laut dem Historiker Prof. Dr. Sieferle klar sichtbar!
Das römische Reich hat sich praktisch von Innen heraus, durch die Zuwanderung von Barbaren selbst zerstört.
Historiker Prof. Dr. Sieferle, der größte deutsche Universaldenker des 21, Jahrhunderts, schreibt in seinem Buch Das Migrationsproblem, das sich die Zivilisationen und Demokratien in Westeuropa und das „EU Gebilde“ durch die muslimischen „Flüchtlinge“ in einem „Prozess der Selbstdestruktion“ befinden!
Dabei wird es zuerst einen Übergang zu einer sogenannten „barbarischen multi-tribalen Stammesgesellschaft“ geben, welcher z.Zt. in Deutschland gerade in vollem Gange ist… (Deutschland ist ja inzwischen ein krimineller Migrantenstaat).
Nur ein paar Osteuropäische Länder werden diesen Prozess überleben – die Visegrad Staaten zu denen Ungarn gehört – aber auch Japan und China, die absolut keine wesensfremden Muslime aufnehmen und vielleicht höchstens noch Kanada und Australien.

anklicken

https://heimatlobbydotcom.files.wordpress.com/2017/10/das-migrationsproblem-studie-leseprobe.pdf