Moslems überwiegend Türken: wegen muslimische aggressions-geladene Jugendliche…so weit ist es gekommen: Polizei, Sicherheitskräfte und Imame in Berliner Freibädern


Columbiabad5_

Die Freibadsaison ist in Berlin eröffnet, und weil Menschen in öffentlichen Bädern schwimmen wollen, sind Polizei, Sicherheitskräfte und Konfliktlotsen vonnöten. Damit der Leser bloß nicht auf falsche Gedanken kommt, Zweifel hegt oder gar mit selbstständigem Denken beginnt, gehirnwäscht der ‘Tagesspiegel’-Artikel gleich mit dem Satz: „Kollisionen im Becken sind dabei das eine Problem, das andere sind adrenalindurchflutete Jugendliche, die neben dem Pool für Angst und Schrecken sorgen“. Ganz verschweigen kann auch der Tagesspiegel nicht, dass es sich vor allem um Muslime handelt, im letzten Absatz des Artikels heißt es: Das Columbiabad liegt zwar nur 300 Meter entfernt, aber „der Einsatz eines Moschee-Mitarbeiters ist nicht geplant“, sagt Oloew.  columbiabad messerstecher-  Weiter heißt es im Artikel: Stoff für die Staatsanwaltschaft jedenfalls gab es genug. Die Polizei hatte Taten quer durchs Strafgesetzbuch protokolliert. Die Verfahren wurden eingestellt; warum, ist unklar. Klar, Straftaten der Mohammedaner sind keine Angelegenheit für Exekutive und Judikative (mehr), sondern für “Dialog” und “Diskussion”?

Was ist das Hinzuziehen eines Imams zur Durchsetzung von Recht, Gesetz und Ordnung anderes, als der unmissverständliche Beweis für Hilflosigkeit,  columbia-bad02 (1)  Verzweiflung, Naivität, Kapitulation gegenüber ganz bestimmter notorischer Problemklientele? Sollen bei anderen Delikten zukünftig auch Imame statt Ordnungsamt bzw. Polizei intervenieren?

Merkwürdig, dass es solche Exzesse in früheren Zeit nicht gegeben hat. Woran das wo lag? Eigenartig, noch nie wurde die Hilfe eines evangelischen bzw. katholischen Pfarrers oder eines Rabbis in solchen Fällen in Erwägungen gezogen. Woran das liegen mag? Hat es womöglich doch etwas mit der Mentalität bzw. dem Mentalitätsunterschied zu tun?  columbia-bad02  Ein solcher Zusammenhang ist in Berlin natürlich nicht denkbar, geschweige aussprechbar! Wo würde denn eine solche reale Erkenntnis schließlich auch hinführen, dass alle Menschen eben doch nicht “gleich” sind? Da würde der “vielfältige” Gleichmacherwahn größten Schaden annehmen! Solche von der Multikulti-Ideologie abweichende, kritische Analyse darf einfach nicht mehr zugelassen werden. Das wäre ja geradezu islamophob! Nein, nein, die Klimawende oder die Sommerhitze, muss die Ursache sein, ganz bestimmt! (Janina)

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/5135290/die-kleinen-gangster-vom-columbiabad.html

http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-neukoelln-polizei-raeumte-columbiabad-drei-mal/10023862.html

http://www.tagesspiegel.de/berlin/attacke-im-columbiabad-berlin-neukoelln-wachschutz-stoppt-messerstecher/10223538.html

http://www.bild.de/regional/berlin/freibad/stress-in-berliner-freibad-31762178.bild.html

http://www.yelp.de/biz/sommerbad-neuk%C3%B6lln-columbiabad-berlin

—————————————————

http://mzw-widerstand.com/so-weit-ist-es-gekommen-polizei-sicherheitskraefte-und-konfliktlosten-in-berliner-freibaedern/

Asyl….Die Deppen (Opfer) Europas


Allein am Bahnhof Passau kommen täglich über 200 sogenannte Flüchtlinge an, in besten Klamotten und mit mehreren teuren iPhones. So gut wie alle kommen ohne Pässe an, werden in komfortablen Hotels untergebracht und erhalten von Herrn Seehofers Landesregierung die nötigen Barmittel, um ihre kriminellen Aktivitäten in der BRD reibungslos durchführen zu können. [1]

Dieses Jahr werden wohl eine Million dieser Bereicherer kommen, zugegeben werden derzeit etwa eine halbe Millionen, aber diese Lügen kennen wir ja zur Genüge. Allein der bayerische Steuerdepp muss für das an ihm verübte Verbrechen der Bürgerkriegsvorbereitung durch „Flüchtlingshilfe“ für 2015 und 2016 über 2,5 Milliarden Euro aufwenden. „Der Flüchtlingsansturm kostet immer mehr. Knapp eine Milliarde Euro haben die Haushälter des Freistaats in den Doppelhaushalt 2015/2016 eingestellt, um die Kosten für Unterbringung, Verpflegung und Betreuung der Flüchtlinge in Bayern zu finanzieren. Weil die Flüchtlingszahlen immer weiter stiegen, wurden nochmal 500 Millionen Euro nachgeschossen. Doch auch das reicht nun offenbar nicht mehr: Finanzminister Markus Söder (CSU) erklärte gestern, dass eine weitere Milliarde Euro nötig sei, würden sich die aktuellen Prognosen über eine weitere Zunahme der Flüchtlinge bewahrheiten. Dann wären es insgesamt 2,5 Milliarden Euro, die der Freistaat in diesem und im nächsten Jahr für die Flüchtlinge ausgeben würde.“ [2]

Aber das Dreifache der die notdürftigsten Kosten deckenden 2,5 Milliarden Euro (nur für Bayern) fallen allein für die medizinische Versorgung der lieben Flüchtlinge an. Diese Massen kommen nicht nur, um für den IS den Krieg in der BRD vorzubereiten und mit sonstigen regelmäßigen Verbrechen die Deutschen zu schädigen, sondern sie kommen auch, um sich medizinisch rundum versorgen zu lassen. Bestritten werden diese Kosten von den Krankenkassen, deren Verluste der „Europa-Depp“ später ausgleichen muss: einmal durch erhöhte Steuerdrangsal und einmal durch schlechtere medizinische Versorgung. In Hamburg und Bremen genießen die Kreuzfahrt-Ankömmlinge bereits freie Arztwahl.„Wenn Flüchtlinge einfach mit Karte zum Arzt dürfen. … In Hamburg und Bremen dürfen sie ganz normal zum Arzt. Nun prüfen Bund und Länder eine Ausweitung des ‚Bremer Modells‘. … Die Behandlungskosten der Asylbewerber erstattet der Staat der Krankenkasse.“ [3] Und wer ist der Staat? Richtig, der „Europa-Depp“.

99,7 Prozent [4] aller ankommenden Bereicherer werden nach dem Asylgesetz abgelehnt, dürfen aber bleiben, können ihren einkommensträchtigen Geschäften nachgehen und werden medizinisch rundum versorgt, nur weil eine Regierung zum Nachteil der Deutschen gegen ihre eigenen Gesetze verstößt.

Jetzt sollen wieder einmal die Ankommenden aus dem Balkan abgeschoben werden, vielleicht wird das auch geschehen, denn die sind zumeist, bis auf die Zigeuner, weiß. 100 prozentiges Bleiberecht ohne Asylrechtsstatus erhalten aber alle Neger und IS-Moslems. „Das Asylrecht wird dermaßen ausgehöhlt, dass nichts mehr von ihm übrig bleibt… Warum gibt es dann überhaupt ein Asylrecht? … Den hohen Verwaltungsaufwand, den ein Asylantrag kostet, könnte man sich sparen. … Nur die ‚Dummen‘ unter den ablehnten Asylbewerbern , die sich ans Gesetz halten – lassen sich abschieben. …. Besonders weit bringt es, wer ohne Papiere kommt.“ Und so „besteht der erste Schritt, der nach Deutschland führt, darin, das Recht eines jeden Staates zu ignorieren. … Jeder kann kommen und bleiben, der will.“ Und dann verrät uns die FAZ auch noch, warum man uns als Volk tötet: „Das Asylrecht in Wahrheit nur als moralische Krücke, um sein politisches Gewissen zu befriedigen. Das ist das eigentliche Problem, das Deutschland damit hat.“ [5] Genau das wurde uns bereits vor ein paar Jahren von ifo-Präsident Hans-Werner Sinn bestätigt, als er sagte, dass wir die „Deppen Europas“ wegen unserer sogenannten Geschichte spielen müssten. Auf die Frage, warum die Deutschen immer den „Zahlaugust“ machen, antwortete Sinn: „Es ist die Vergangenheit. Wäre die eine andere, wären wir England, hätten wir uns nie im Leben auf solch einen Unsinn einlassen müssen.“ [6]

Wir werden Amboss unter dem Islam sein

Wir werden Amboss unter dem Islam sein

„Anders als Politiker und Kirchenführer, die sich berufen fühlen, dem Volk zu sagen, was gut und richtig ist, ist die Welt, mit der wir es zu tun haben, nicht als Kindergartenveranstaltung konzipiert, sondern als eine Stätte des Kampfes. ‚Du musst steigen oder fallen, leiden oder triumphieren, Hammer oder Amboss sein‘, befand Goethe. Wenn die abendländische Kultur nicht mehr die moralische Kraft aufbringt, den nach Weltherrschaft strebenden Islam in die Schranken zu weisen, wird sie sich mit der Rolle des Ambosses abzufinden haben. … Es gibt kaum ein dümmeres, verwerflicheres ‚Argument‘ als die Behauptung, wir brauchten Einwanderer. … Was Deutschland wirklich braucht, ist keine Einwanderung, sondern eine Regierung, die fähig ist, das Land auch ohne deren Hilfe zu regieren.“

FAZ, 08.01.2015, S. 25
WERNER SCHUMANN, SEEFELD-HECHENDORF

Die BRD bricht ihre eigenen Gesetze zum Schaden der Deutschen wegen der Holo-Story. Wir werden ethnisch und existentiell also mit Hilfe dieser Greuelgeschichte kaputt gemacht. Da beantwortet sich die Frage, warum die Wahrheit über Adolf Hitler und die sogenannte Judenvernichtung mit lebenslänglichen Haftstrafen geahndet wird von selbst. Die Verantwortlichen verletzen also ihren Amtseid, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, in allen Bereichen unserer Existenzsicherung. Vor allem, weil sie mit dieser Politik die Voraussetzungen für einen blutigen Bürgerkrieg schaffen. Denn „illegale und unkontrollierte Zuwanderung führt in den unerklärten Bürgerkrieg.“ [7] Und das alles wird mit einer typisch jüdischen Opfer-Erzählung, deren Wahrheitsgehalt nicht überprüft werden darf, gerechtfertigt.

Um die „Deppen Europas“ zu beruhigen, lancierten die Lügner mit ihrer Lügenpresse eine Kampagne, die den Deutschen suggerieren sollte, die anderen EU-Länder müssten jetzt mehr dieser Bereicherer aufnehmen, um die Deutschen zu entlasten.

Dabei geht es nur um die Aufteilung eines kleinen Teils der uns überschwemmenden Bereicherer, nämlich um 20.000 von einer erwarteten Masse von einer Million 2015. Diese 20.000 sollen auf die anderen EU-Länder verteilt werden. Aber die anderen EU-Länder, weil dort offenbar weniger „Deppen“ leben, nehmen noch nicht einmal diese 20.000 auf. „Der EU-Quotenplan für Migranten wurde zerfetzt, nachdem Frankreich und Spanien sich der Haltung Groß Britanniens anschlossen. … Britannien war das erste Land, das die Quoten-Idee ablehnte.“ [8]

Der spanische Außenminister José Manuel García-Margallo erläuterte für Spanien die Verweigerung dieser Völkermordpolitik: „Die Aufnahme von Flüchtlingen zu versprechen, obwohl man ihnen keine Arbeit bieten kann ist nicht akzeptabel. Es handelt sich um Wirtschaftsflüchtlinge. Und es ist nur logisch, dass die Menschen dorthin gehen, wo sie glauben, dass ihre Zukunft besser sein wird. Aber wie soll das mit der hohen Arbeitslosigkeit bei uns zu machen sein.“ [9] Aber genau das trifft auch auf die BRD zu, wir können selbst Millionen von Deutschen keine Arbeit bieten.

Die wichtigsten Länder, deren Menschen sich gegenüber der Bereicherung verwahren, die es ablehnen, „die Deppen Europas“ zu sein, sind: „Britannien, Frankreich, Ungarn, Polen, Tschechien, Estland, Litauen, Lettland und die Slowakei haben die Quoten-Idee zurückgewiesen.“ [10] Beim den deutschen „Europa-Deppen“ werden sie deshalb alle hängenbleiben.

Für die Herkunftsstaaten der Flüchtlinge ist die Kreuzfahrt in die BRD von existentieller Bedeutung, weshalb diese Afrika-Staaten auch die Schlepperkosten aus ihrer Staatskasse bezahlen. In der BRD gibt es nicht nur sofort Bares, sondern die Nebeneinkünfte aus vielfacher krimineller Betätigung erweist sich geradezu als Eurosegen, der in Form von Auslandsüberweisungen in die Herkunftsländer fließt. Diese Staaten leben von diesem geschenkten, von den Deutschen finanzierten Devisensegen. „Der Segen der Auslandsüberweisungen. … Das ist ein Riesenmarkt. Nach Angaben der Weltbank belief sich die Gesamtsumme der Auslandsüberweisungen nach Afrika im Jahr 2014 auf 32 Milliarden Dollar. … Milliardenbeträge werden von solchen Flüchtlingen erwirtschaftet, die zuvor mit Schlauchbooten über das Mittelmeer kamen. Fest steht, dass diese Zahlungen für zahlreiche afrikanische Volkswirtschaften überlebenswichtig sind. … Kaum eine afrikanische Regierung hat deshalb ein ernsthaftes Interesse daran, den Exodus der eigenen Landsleute einzudämmen.“ [11]

Derzeit spielt sich vor unseren Augen das Auseinanderfallen der „Alternative gegen Deutschland“ ab, auf die einmal Hoffnungen gesetzt wurden, sie würde den Völkermord an den Deutschen stoppen. Der für die jüdische Lobby arbeitende Olaf Henkel wurde bereits vor wenigen Wochen de facto aus der AfD gedrängt. Henkel forderte die Aufnahme von weiteren Millionen von „Flüchtlingen“ ebenso wie der Noch-Vorsitzende Lobby-Lakai Bernhard Lucke. Lucke, „der ekelige Zwerg“ trat einst an, aus dem Sklaven-Euro auszutreten, jetzt will er die Euro-Politik nur noch „kritisieren“, mehr nicht. Aber auch Lucke will weitere Millionen von Flüchtlingen in die BRD pressen. Er wird wohl beim AfD-Parteitag im Juni abgewählt werden.

Aber machen wir uns nichts vor, auch der angeblich etwas deutsch denkende Rest bei der AfD wird die Deutschen höchstwahrscheinlich unter das Völkermord-Programm der Lobby treiben. Ob sie nun Gauland oder Petry heißen mögen. Sie werden letztlich die Migrations-Untergangspolitik nur noch „kritisch“ kommentieren wollen, so wie Lucke später den Euro nur noch mit „Kritik“ bekämpfen wollte. Aber sie werden nichts ändern, es sind letzten Endes Systemfiguren.

Einzig die NPD mit Udo Voigt steht zu den Deutschen

Udo Voigt ist der einzige aller BRD-Abgeordneten im Europa-Parlament, die es wagen, das deutsche Volk zu verteidigen und gegen den geplanten Völkermord anzukämpfen.

Einzig die NPD steht zu den Deutschen, deshalb soll sie verboten werden. Der Europa-Abgeordnete der NPD, Udo Voigt, sprach am 20. Mai 2015 im Europaparlament Klartext, obwohl ihm nur eine Minute Redezeit eingeräumt wurde. Voigt erteilte allen Legalisierungsabsichten der Masseneinfuhr fremder Völker eine deutliche Absage und zitierte aus einem am 18. Mai 2015 in der „Welt“ erschienenen bemerkenswerten Leitartikel mit dem Titel „Europa muss eine Festung sein“, wonach die anhaltende Massenzuwanderung auf einen „unerklärten Bürgerkrieg“ in Europa hinauslaufe. Voigt wörtlich: „Sie sollten doch eigentlich Europa schützen, Sie sollten Europa verteidigen, Sie sollten die sozialen Errungenschaften dieses Kontinents verteidigen, stattdessen habe ich mehr und mehr den Eindruck, dass hier Kreuzfahrten organisiert werden. (…) Wollen Sie noch weitere Humansklaven nach Europa bringen, statt den Menschen dort zu helfen, wo sie herkommen, damit sie auch eine Zukunft und Perspektive in ihrer eigenen Heimat haben?“

Ein weiterer Höhepunkt in der aktuellen Plenarwoche des Europa-Parlaments stellte am 19. Mai 2015 der Auftritt des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán vor dem Straßburger Plenum dar. Orbán beharrte darauf, dass Ungarn ein souveränes Land sei und sich insbesondere das Recht vorbehalte, seine Grenzen selbst zu schützen. Orbán wörtlich: „Wir Ungarn müssen darüber entscheiden können, ob wir Wirtschaftsflüchtlinge wollen oder nicht. Darum befragen wir unser Volk. Asylanten wollen wir. Wirtschaftsflüchtlinge wollen wir nicht.“

Auch in England revoltieren die jungen Menschen gegen die alles vernichtende Multikultur-Politik. In einer Aufsehen erregenden Studie der Multikultur-Förderanstalt „Show Racism the Red Card“ (SRTRC) wurde ermittelt, dass „etwa 84 Prozent der englischen Mittelschüler die Ansicht vertreten, dass ‚Rassismus gegen Weiße’ ignoriert wird. 60 Prozent sagen, dass Asylanten und Immigranten die Arbeitsplätze den Briten stehlen und mehr als 30 Prozent klagen, dass die Moslems England übernehmen würden.“ [12]

Hinter diesem Todesprogramm steht die Lobby, keine Frage. Die Lobby vertritt den Gegenentwurf zur Menschheit. Es dürfte ein genetischer Auslöser sein, der in dieser kleinen Clique wirkt, um immer wieder, immer von neuem, das Programm zur Unterwerfung der gesamten Menschheit voranzutreiben. Nicht nur, dass sie zur Erfüllung ihrer Mission stets schreckliche Kriege führen lassen, mit Millionen von Toten, und dabei noch hämisch grinsen, erledigen sie uns auch existentiell. Man schaue nur auf das Wall-Street-Finanzsystem, das sie entwickelt haben und von ihren Vasallen gegen uns einsetzen lassen.

Doch der Hauptpunkt ihres Höllenprogramms gipfelt in dem Ziel der Vernichtung der weißen Rasse. In Schweden wurde von den jüdischen Organisationen die Institution PAIDEIA (The European Institute for Jewish Studies in Sweden) gegründet, die in Europa die „Einsicht“ durchsetzen soll, die weißen Menschen müssten durch Multikultur abgeschafft werden. Geleitet wird das Unternehmen von Rabbi Philip Spectre und seiner Frau Barbara Lerner Spectre. Bevor die beiden zu ihrem Einsatz nach Schweden geschickt wurden, lebten sie in Ashkelon in Israel. Dort arbeitete Barbara Spectre an der „Achva-Hochschule für Jüdische Studien“. 1982 zogen die beiden nach Jerusalem um. Dort lehrte Barbara Spectre am „Shalom Hartmann Institute“, am „Melton Centre der Hebräischen Universität“ und an der „Yellin Hochschule für Erziehung“. Und seit 2001 leitet sie in Stockholm den Einsatz des PAIDEIA-Instituts zur Zerstörung der weißen Rasse in Europa.

Wenn wir uns die Tatsache vor Augen halten, dass Ausländer in Israel rechtlos sind, dass selbst fünfjährige Kinder deportiert werden und „Einwanderung als eine konkrete Gefahr für den jüdischen und demokratischen Charakter Israels darstellt“ [13], dann wird der menschenverachtende Zynismus von Barbara Spectre deutlich. Die Nichtjuden, insbesondere die Weißen, sollen also durch Vermischung planmäßig vernichtet werden, während die Juden durch Zucht- und Blutreinheit über die Vermischten herrschen sollen. Barbara Spectre sagte nämlich 2010 vor den Kameras des schwedischen Fernsehens folgendes (Wortlautabschrift): „Ich glaube, wir müssen intensiv Schularbeit leisten, weil die Multikultur bis heute in Europa noch nicht gelehrt wurde. Ich glaube, wir sind Teil des Transformationskampfes, der stattfinden muss. Europa wird nicht mehr der Kontinent von monolithischen Gesellschaften sein, wie es einmal bis ins letzte Jahrhundert gewesen ist. Und Juden werden im Zentrum dieser Transformation stehen. Es wird eine gewaltige Transformation in Europa durchzuführen sein. Die Europäer wechseln jetzt in einen multikulturellen Modus und Juden wird man übel nehmen, dass sie die führende Rolle in dieser Transformation einnehmen.“

Judenführer Schuster: Schwarze Juden zurück in den Dschungel

Der neue Judenführer in der BRD, Josef Schuster, unterstützt in Israel die Demonstrationen gegen schwarze Juden aus Afrika, die mit den Parolen angeheizt werden: „Vergesst nicht, zurück in den Dschungel nach Afrika zu gehen. Wir wollen euch nicht und wir brauchen euch nicht in Israel.“

Während der neue Judenführer in der BRD, Josef Schuster, den Tod der Deutschen durch Multikultur fordert, unterstützt er in Israel sogar die Ausweisung von wenigen vor langer Zeit zum Judentum übergetretenen Afrikanern und identifiziert sich mit den Rufen, die wie folgt aus den Straßen Israels hallen: „Vergesst nicht, zurück in den Dschungel nach Afrika zu gehen“. Für Deutschen aber fordert Schuster die Vernichtung:„Deutschland ist nach Ansicht des Präsidenten des Zentralrates der Juden, Josef Schuster, ‚das letzte Land, das es sich leisten kann, Flüchtlinge und Verfolgte abzulehnen‘. Es habe so viel Unheil über die Welt gebracht und stehe bei so vielen Ländern tief in der Schuld.“ [14]

Herr Schuster weiß, dass den äthiopischen Juden in Israel die jüdischen Rechte planmäßig verweigert werden. Als Israel diese Juden aus ihrer afrikanischen Heimat nach Israel holte, wurden sie vorher mit Spritzen vielfach unfruchtbar gemacht, da man sich nicht mit dunklen Rassen identifizieren will. Das wird heute offiziell eingestanden: „Sie werden als Minderheit als Bürger zweiter Klasse behandelt … Mit zwei Luftbrücken waren in den Jahren 1984 und 1991 die meisten äthiopischen Juden nach Israel gebracht worden. Später gestand die israelische Regierung ein, dass Äthiopierinnen in der Vergangenheit vor ihrer Ausreise nach Israel empfängnisverhütende Spritzen erhalten hatten, ohne darüber informiert worden zu sein. In Israel hatten dann viele Familien zu kämpfen, um als Juden anerkannt zu werden. In dieser Bevölkerungsgruppe ist die Armut dreimal so groß und die Arbeitslosenquote doppelt so hoch wie unter anderen Israelis.“ [15]

Selbst in Ku-Klux-Klan-Gewändern verfolgen junge Israelis ihre dunkelhäutigen Landsleute, berichtet die jüdische Presse ohne rot zu werden: „Mitte März, während des Purim-Fests, zogen 15 Studenten des Stadtteils Mevaseret Zion Ku-Klux-Klan Gewänder an, um die schwarzen Juden zu verfolgen. Der Schuldirektor verteidigte die Aktion.“ [16]

Bereits 1996 berichteten deutsche Zeitungen vereinzelt über die rassistischen Verbrechen des „Gottesvolkes“ wie folgt: „Die Kinder sehen fast so aus, als seien sie bei der Befreiung von NS-Konzentrationslagern aufgefunden worden. Es handelt sich jedoch um jemenitische Kinder im Israel der frühen 50er Jahre. ‚Die Kinder waren ausgetrocknet, ausgemergelt und hungrig‘, sagte die Frau, die aus Angst vor dem Zorn der Eltern anonym bleibt. Schon vor Einrichtung des Staates herrschte die Elite der europäischen Juden in allen Organisationen, und viele dieser ‚Aschkenazim‘ sahen die Einwanderer aus den arabischen Staaten als primitiv und unterentwickelt an. In Zeltlager eingepfercht, wurden sie oftmals grob herablassend behandelt: Zur Begrüßung im Staat Israel etwa wurden die Sepharden in den Lagern routinemäßig mit DDT desinfiziert. [DDT ist ein verheerendes Insektengift]. Ein Arzt, der damals jemenitische Kinder behandelte, bestätigt die Aussagen der Krankenschwester: ‚Die jemenitischen Kinder schwebten in Todesgefahr. Was mit ihnen passiert ist, weiß ich nicht‘.“[17]

Die Lehren des berühmtesten jüdischen Religionsphilosophen Maimonides, zusammengefasst im „Buch des Wissens“, besagen, dass es sich bei den Schwarzen um Halbaffen handelt. Maimonides‘ „Führer für den Unschlüssigen“ wird im Judentum mit Überzeugung als „die größte Arbeit jüdischer Religions-Philosophie“ angesehen. Diese Arbeit ist heute weit verbreitet und die maßgeblichen Bevölkerungsschichten in Israel leben streng danach. Am Ende seines Religions-Lehrbuches, in einem wesentlichen Kapitel (Buch III, Kapitel 51), bespricht Maimonides, wie mit verschiedenen „Arten der Humanität“ die höchsten religiösen Weihen erlangt werden, somit die wahrhafte Gottesnähe erreicht werden könne. Zu jenen, die nicht fähig seien, diese Ziele und die Gottesnähe auch nur ansatzweise zu erreichen, gehören gemäß Maimonides die folgenden Völker und Rassen: „Einige der Turkvölker (z.B. die mongolische Rasse) und die Nomaden im Norden, und die Schwarzen und die Nomaden im Süden sowie all jene in unseren Breiten, die ihnen ähnlich sind. Die Natur dieser Wesen ist wie das Wesen eines Esels und meiner Meinung nach befinden sich die genannten nicht auf der Ebene des Menschen. Unter den existierenden Dingen befinden sie sich unterhalb des Menschen aber über dem Affen, weil sie mehr dem Erscheinungsbild des Menschen ähneln als dem Affen.“ [18]

Wenn man bedenkt, dass die meisten Kriege, vor allem die beiden Weltkriege, von der jüdischen Weltlobby entfesselt wurden, und wenn man dann noch bedenkt, dass Menschenverachtung als jüdische Religion ausformuliert und offiziell im Judentum gelehrt wird, dann kann man nur sagen:„Schuster, sei still und bereue!“

Horst Mahler schreibt dazu in seinen Briefen an Friedman und Goldhagen: „Das jüdische Volk hat weltgeschichtlich die eindrucksvollsten Zeugnisse seiner völkermörderischen Traditionen hinterlassen. Und es schämt sich nicht. Wie wollen Sie – wie ihr Volk – begründen, dass wir Deutschen uns zu schämen hätten?“ Diese Frage ist auch an Sie gerichtet, Herr Schuster.


1) „Unter den Schleusern sind auch viele skrupellose Verbrecher, die dem Bereich der Organisierten Kriminalität zuzurechnen seien.“ (heute.de, 12.03.2015)
2) DPA, 09.05.2015
3) Welt.de, 06.01.2015
4) „Lediglich 0,3 Prozent der Asylbewerber“ erhalten Asylstatus. (FAZ.net, 27.07.2014)
5) FAZ, 20.05.2015, S. 1
6) Die Welt, 15.09.2011, S. 10
7) Welt.de, 18.05.2015
8) telegraph.co.uk, 19.05.2015
9) theguardian.com, Tuesday 19 May 2015
10) rt.com, 18 May, 2015
11) FAZ, 09.05.2015, S. 24
12) rt.com, May 19, 2015
13) AFP, 01.08.2010
14) juedische-allgemeine.de, 04.05.2015
15) FAZ, 02.05.2015, S. 6
16) forward.com, April 21, 2014
17) DPA, 01. 02. 1996
18) Israel Shahak, Jewish History, Jewish Religion, Pluto Press, London 1994, Seite 24/25, (Kapitel 2: Vorurteile und Ausflüchte). Auch in „Die Gesetze gegen Nichtjuden“, bei Concept-Veritas erhältlich, abgedruckt.

 

komplett als PDF

 DEM EKLEN WURM DER DEUTSCHEN ZWIETRACHT DEN SPIEGEL VORHALTEN

 

DEM EKLEN WURM DER DEUTSCHEN ZWIETRACHT DEN SPIEGEL VORHALTEN


 Vor 2000 Jahren befanden sich unsere germanischen Vorfahren in einer fatalen Unterjochungssituation.

germanen3

Damals waren die Römer bis tief in den germanischen Lebensraum eingedrungen und übten die militärische, ökonomische und teilweise auch politische Kontrolle aus. Die germanischen Völker hatten sich in der Masse der militärischen Übermacht der Römer ergeben und sich mit ihnen arrangiert, indem sie mehr oder weniger jegliche Forderung (z.B. steuerlicher Art) der Besatzer erfüllten. Germanen, die sich nicht unterwerfen lassen wollten, waren den Repressionen und der oft tödlichen Willkür der Besatzungsmacht ausgeliefert. Wie heute, erschien auch damals die Situation ausweglos.

 Dann kam Arminius, später genannt Hermann der Cherusker, der diese entwürdigenden Verhältnisse nicht länger hinnehmen wollte und besiegte diesen übermächtigen Gegner, den römischen Feldherrn Varus, im Jahre 9 n.Chr. in der sogenannten Varus-Schlacht im Teutoburger Wald.Battle   Das Ereignis der Hermanns-Schlacht im Teutoburger Wald liegt nun 2000 Jahre zurück und wieder befinden sich die „Germanen“ in großer Bedrängnis. Doch die heutige Situation ist noch viel dramatischer, denn diesmal haben es die Nachfahren der Germanen mit einem noch wesentlich mächtigeren, weltweit organisierten, internationalistischen Feind, dem Finanzestablishment zu tun, das im deutschen Volk und dem Deutschen Reich seinen Todfeind sieht.

 Die heutige Feind- und Besatzungsmacht bedroht die deutschen Völker und mit ihnen auch alle anderen europäischen Völker, nicht nur äußerlich, er versucht den Volksgeist und die Kulturen in Deutschland und in ganz Europa zu zerstören, indem sie die Menschen in einer aufgezwungenen „Matrix aus tausend Lügen“ und einer oberflächlichen Brot-und-Spiele-Kultur gefangen hält. Vor 2000 Jahren gelang es unseren germanischen Vorfahren mit gemeinsamen Kräften die Freiheit zurückzuerlangen und ihre Peiniger außer Landes zu jagen. Heute scheint die Situation so ausweglos wie niemals zuvor! – gibt es überhaupt noch Aussicht auf Rettung? Ist es möglich, die raum- und artfremden, das deutsche Volk und die Völker Europas unterjochenden Mächte in einer zweiten Hermanns-Schlacht zu besiegen und aus dem Abendland zu jagen?

 DIE ZEIT IST REIF FÜR DIE ZWEITE HERMANNS-SCHLACHT

 weiterlesen siehe Anhang

DEM EKLEN WURM DER DEUTSCHEN ZWIETRACHT DEN SPIEGEL VORHALTEN

Hinsichtlich der vielfältigen Bemühungen zur Wiedererstehung der Souveränität der Deutschen, ist seit vielen Jahren ein unfruchtbares Chaos mit viel blindem Aktionismus zu beobachten. Bis in die internen Kreise deutscher Patrioten finden wir ein allgegenwärtiges organisatorisches, konzeptionelles Durch- und Gegeneinander vor, durch das unterm Strich sämtliche gutgemeinten Bemühungen der letzten Jahre fast durchweg verpufft sind. Das liegt vor allem darin begründet, daß die einzelnen Gruppierungen und weltanschaulichen Lager mit sehr unterschiedlichen weltanschaulichen Geisteshaltungen, in verschiedene Richtung ideologisch und weltanschaulich ambitioniert, völlig unkoordiniert für die Souveränität kämpfen – jeder versucht den Karren in eine andere Richtung zu ziehen.

 Ohne auch nur im Ansatz danach zu suchen, was konzeptionell vereinen könnte, werden von Vertretern der einzelnen Lager rechthaberisch und nicht selten ideologisch oder religiös verblendet, immer wieder die gleichen anachronistischen und schmalspurigen Patentrezepte aufgetischt. In der deutschen Bevölkerung ist heute überwiegend jämmerliches Beklagen der gesellschaftlichen Zustände und Halbherzigkeit zu beobachten, zudem mangelt es an Bereitschaft zur Wahrheitssuche und an einem notwendigen Tiefgang! Obwohl seit Jahren die Verhältnisse nicht besser geworden sind, macht die deutsche Bevölkerung in einer Mehrheit einfach weiter wie bisher, ohne Bereitschaft zu zeigen dringend notwendige neue Erkenntnisse in ihren Wissensfundus aufzunehmen.

 Der ekle Wurm der deutschen Zwietracht bewegt seine Opfer dazu, essentielle Wahrheiten und Notwendigkeiten zu verdrängen, sich selber zu belügen und in der Vordergründigkeit der Welt gefangen bleibt. Er äußert sich in unterschiedlichsten Bereichen vor allem durch Rechthaberei und ideologischen Starrsinn bis hin zu unbelehrbarem Fanatismus, wodurch es ihm immer wieder gelingt, die Einheit der deutschen Völker zu torpedieren und intelligente Deutsche gegeneinander arbeiten bzw. kämpfen zu lassen Um das Wirken des eklen Wurms der Deutschen Zwietracht vor Augen zu führen, muß man wesentliche Kernprobleme bzw. Streitpunkte aufzeigen, durch welche die deutschen Völker heute leider noch immer unnötig gespalten werden und damit die SOUVERÄNTITSBEWEGUNG blockiert wird. Zu den hauptsächlichen Wirkungsbereich des eklen Wurms der deutschen Zwietracht zählt die Streitdiskussion, die Spaltung in politische Denkkategorien von Schwarz/Weiß-, Gut/Böse-Denken, weltanschaulicher Materialismus, Sozialismus „links“ und „rechts“ usw.

 Wahrscheinlich ist in dieser für viele Deutsche charakteristischen eigensinnigen Dickschädeligkeit auch die Ursache dafür zu finden, warum schon die alten Germanen nur in kleinen Stammesverbänden gelebt haben. Die Kunst, die Deutschen bzw. die Germanen in größerer Anzahl zu einen, das haben bisher nur wenige geschafft, wie z.B. Hermann der Cherusker oder Bismarck –doch in der heutigen Zeit scheint ein solches Unterfangen ganz besonders schwer zu sein. Die aufgewachten patriotisch-idealistischen Kräfte müssen sich zu einer fundierten und nachhaltigen Befreiungsbewegung zusammenfinden, der National-Muff, der jeglichen geistigen Fortschritt verhindert muß endlich überwunden werden!

 Es ist die große Aufgabe unserer jetzigen Zeit die verschiedenen, teils sehr unterschiedlichen, für Wahrheit, Freiheit und Selbstbestimmung sowie für die Bewahrung der Vielfalt der Völker und Kulturen kämpfenden Gruppierungen und mutigen Einzelkämpfer zusammenzuführen und zu verschmelzen!

 weiterlesen siehe Anhang

Weltnetzverweise, in degenerierten Deutsch sprich englisch Link, sind die Quellen blau und unterstrichen. Wie bei den Plänen von FHenry J. Morgenthau;; Theodore N. Kaufman; Earnest A. Hooton und R. N. Coudemhove Kalergie Rest-Deutschland hat man auch schon eine Idee E einfach anklicken

Mit freundlichen Grüßen

 Jan Lüttich

Ausländerbanden: Der Bahnhof gehört uns: Tschetschenen verprügelten ÖBB-Lehrling


St. Pölten und Innsbruck gelten derzeit als die gefährlichsten Bahnhöfe Österreichs. In St. Pölten wurde ein ÖBB-Lehrling von Tschechenen brutal niedergeschlagen.

St. Pölten und Innsbruck gelten derzeit als die gefährlichsten Bahnhöfe Österreichs. In St. Pölten wurde ein ÖBB-Lehrling von Tschechenen brutal niedergeschlagen.

Ausländerbanden führen Kriege gegeneinander und terrorisieren Einheimische, immer mehr Bahnhöfe werden zu Gefahrenzonen für Fahrgäste und bei einer Schießerei am Pfingstmontag in der Straßenbahnlinie 49 in Wien zwischen Kosovo-Albanern, die in Österreich um Asyl werben, durchschlug ein Projektil vom Kaliber 9 mm den Unterschenkel einer völlig unbeteiligten jungen Wienerin (19). Was muss noch alles passieren, damit die Politik aufwacht und die Zuwanderungspolitik überdacht wird?

Zuerst provozieren, dann zuschlagen

Menschen, die zwischen Bandenkriegen, Mafia-Fehden oder blutigen Familienstreitigkeiten geraten und dabei zu Schaden kommen, sind der SPÖ-ÖVP-Koalitionsregierung anscheinend egal und gelten wohl als „Kollateralschaden“ der verfehlten Asylpolitik. Ein ÖBB-Lehrling, der mit dem Zug von St. Pölten nach Wien fahren wollte, bekam die Brutalität, die derzeit landauf und landab zu herrschen scheint, voll zu spüren. Er wandte sich anUnzensuriert, weil er auf dem Bahnhof St. Pölten von Tschetschenen brutal niedergeschlagen wurde. Der Lehrling wurde beim Warten auf den Zug gefragt, wem der Bahnhof gehöre, worauf dieser erwiderte: „Der ÖBB.“ Der Tschetschene aber sagte, „nein, der Bahnhof gehört mir“, rief seine Freunde zu Hilfe und verprügelte den Lehrling. Provozieren und losschlagen scheint das Motto dieser Bande in St. Pölten zu sein – auch hier scheint das Problem mit den Ausländerbanden zu eskalieren.

Oberst Markus Haindl von der Landespolizei Niederösterreich wollte gegenüber Unzensuriert.at nicht bestätigen, dass der Bahnhof St. Pölten in der Hand einer Tschetschenen-Bande ist. Ihm sei dies nicht bekannt.

Suchtgiftszene außer Kontrolle

St. Pölten ist offenbar kein Einzelfall bezüglich der Gefahren für Fahrgäste. In Innsbruck musste die Polizeipräsenz massiv erhöht werden, nachdem die von Nordafrikanern betriebene Suchtgiftszene außer Kontrolle geriet. Die Bilder, die Ende März über die Überwachungskamera im Innsbrucker Bahnhof aufgezeichnet wurden und in sozialen Medien tagelang für Furore gesorgt haben, sind nichts für Zartbesaitete. Auf diesem Video sind zwei Jugendliche zu sehen, die auf der Balustrade im Erdgeschoss aneinandergeraten, ehe einer den anderen aufhebt und ihn über das Geländer ins Untergeschoss wirft. Dabei wird der brutale Mann selbst sechs Meter in die Tiefe mitgerissen. Beide überleben den Sturz, sie kommen mit Rippenbrüchen und Gehirnerschütterung davon.

Negativ abgeschlossener Asylbescheid

Diese Minderjährigen gehören der sogenannten nordafrikanischen Suchtgiftszene an, die aus 80 bis 100 Mitglieder besteht, seit mittlerweile mehr als einem Jahrzehnt den Cannabismarkt Innbrucks beherrscht und immer wieder mit Gewaltdelikten in die Schlagzeilen gerät. Der Innsbrucker Stadtpolizeikommandant Martin Kirchler sagt, dass die jungen Männer zumeist aus Marokko, hauptsächlich aus Casablanca, stammen, dass sie „laut und aggressiv auftreten“ und „untereinander immer wieder Fehden austragen“. Das Beste kommt zum Schluss: Bei den Mitgliedern dieser Bande handle es sich laut Kirchler zumeist um Personen mit negativ abgeschlossenem Asylverfahren.

————————————————

http://www.unzensuriert.at/content/0017873-Der-Bahnhof-gehoert-uns-Tschetschenen-verpruegelten-OeBB-Lehrling

FED, Bilderberger und die Jahrhundertlüge – Teil 8


.

Die Finanzierung

.

„Die Liebe zum Profit beherrscht die ganze Welt“
Aristophanes (zwischen 450 und 444 v. Chr. – 380 v. Chr.)

.

Wenn es um die Aufarbeitung der eigenen Vergangenheit geht, steht Deutschland mit enormem Abstand weltweit an erster Stelle. In den letzten zehn Jahren konnte man sehr schön beobachten, das kein Tag verging, an dem nicht in irgendeiner Form die Medien über den Zeitraum von 1933 bis 1945 berichten, Tendenz steigend. Der Eindruck entsteht mitt-‘ lerweile, dass sich die deutsche Geschichte nur auf die eben benannten 12 Jahre beschränkt.

Interessant ist dabei zu beobachten, dass über das noch so kleinste Detail berichtet wird, aber nicht wer eigentlich Hitlers Aufstieg und Deutschlands Aufrüstung finanziert hat. Die Namen, die in den Medien kursieren, beschränken sich in der Regel auf deutsche Unternehmen wie Thyssen, Krupp, Flick usw. Wie war das nationalsozialistische Wirtschaftswunder von 1933-1939 finanziell überhaupt machbar? Mit anderen Worten, die Oberfläche wird auf Hochglanz poliert, nur über den Kern wird nicht gesprochen. Dabei ist doch ganz klar, dass kein verschuldetes Land auf der Welt, finanziell in der Lage ist, einen Krieg zu führen. Das Land, das letztendlich die Absicht hegt, einen Krieg vom Zaun zu brechen, muss sich immer erst an die internationalen Bankiers wenden, um Geld für sein Vorhaben zu erhalten. Das galt damals wie heute.

Aufgrund des Versailler Vertrags und den damit verbundenen Auflagen, war Deutschland hoch verschuldet und musste enorme Reparationszahlungen an das Ausland leisten. Das führte letztendlich zum Zusammenbruch der deutschen Währung und als Folge zur chronischen Inflation im Jahre 1923. Aber die internationalen Bankiers waren zur Stelle, in dem sie über den DAWES-Plan53 und den YOUNG-Plan64 ab 1924 gewaltige Beträge an Deutschland überwiesen. Ohne diese wäre es unmöglich gewesen, in so kurzer Zeit eine Kriegsmaschinerie solchen Ausmaßes aufzubauen. Professor Carroll Quigley, Historiker an der Georgetown Universität in Washington, D. C., berichtet:

.

 

FED, Bilderberger und die Jahrhundertlüge – Teil 7


.

Die Goldmann Sachs Verschwörung

.

„Die wahre Bedrohung unserer Republik stellt die unsichtbare Regierung dar, die wie ein gigantischer Krake Ihre schleimigen Arme über unsere Stadt, unseren Staat und unsere Nation ausbreitet. Ganz oben befindet sich eine kleine Gruppe von Finanzinstituten, die man im Allgemeinen ais Internationale Bankiers bezeichnet Dieser kleine exklusive Zirkel machtvoller, Internationaler Bankiers beherrscht tatsächlich unsere Regierung, um eigene egoistische Ziele zu erreichen. “
John Francis Hylan (1868 – 1936)

.

Ein Interview der britischen BBC sorgte im Herbst 2011 für Aufregung und Empörung in der Bankenwelt und der Politik.55 Der Sender befragte den Börsenhändler Alessio Rastani zur Wirtschaftskrise in Europa. Dieser sagte unter anderem: „Die Regierungen können die Krise nicht lösen.“ Und dann äußerte er noch etwas Ungeheuerliches‘: „Nicht die Regierungen beherrschen die Welt, sondern Goldman Sachs regiert die Welt.“ Mit dieser Äußerung hat er gegen die ungeschriebenen Gesetze der Bankenwelt verstoßen. Unmittelbar danach setzte eine Verleumdungskampagne durch die etablierten Medien ein, in der sich der „Daily Telegraph“ besonders hervorgetan hat. Die Zeitung unterstellte ihm in einem Interview, dass er ein „Aufmerksamkeitssuchender“ sei, der den Handel mit Aktien nur als Hobby betreibe.56

Goldman Sachs ist mehr als eine Bank. Sie ist ein unsichtbares Imperium, dessen Vermögen mit mehr als 700 Milliarden Euro das Budget des französischen Staates um das Zweifache übersteigt.

Die dubiosen Goldman-Sachs-Aktivitäten kamen im Jahre 2007 erstmals durch den Abacus-Skandal ans Licht der Öffentlichkeit. Bei Abacus handelte es sich um riskante Hypothekendarlehen, die Goldman Sachs bündelte und diese Papiere an ihre eigenen Kunden weiterverkaufte. Dieses Höchstrisikoprodukt wurde mit der Wertung AAA eingestuft, als sicherstes Investmentprodukt.57 Der Skandal bestand darin, dass Goldman Sachs selbst auf den Verfall der Papiere spekulierte und damit gegen die eigenen Kunden wettete. Ein halbes Jahr später kam es zu Masseninsolvenzen der amerikanischen Hausbesitzer und Abacus stürzte ab. Dies hatte zur Folge, dass die Goldman-Sachs-Kunden ihre Investitionen verloren.

Mehr noch, in demselben Jahr war Goldman Sachs so dreist, hochspekulative Geschäfte mit der Zahlungsunfähigkeit der amerikarÿschen Haushalte zu machen.

.

 

Sind alle Werte, die die Menschen einst hatten, verloren gegangen?


Frank fragt und sucht nach etwas Hoffnung:

 

Es ist wirklich “wunderbar” mitanzusehen wie mein/unser VATERland nicht Mutterland, stirbt. Es stirbt nicht wegen natürlicher Krankheit, nein es stirbt weil es sterben will, weil die Führer dieses Landes dem Volk einreden, dass es besser sei KEINE Kinder zu haben, dass es besser ist schon im Mutterleib seinen Nachwuchs zu morden.

  • Was muss eigentlich noch alles geschehen bis ALLE zum Tode verurteilten, endlich merken was zu merken sich lohnt?

  • Was geht in den Köpfen vor, daß das Aussterben des eigenen Volkes nicht wahrgenommen wird.

    Wie muss ein Volk denken das es den eigenen Untergang beschwört?

    Wissen die Menschen echt nicht mehr zu leben?

    Das und viele Fragen habe ich. Wer kann sie beantworten?

Untergang

“Tot allen Deutschen” darf man ungeniert und, vor allem, UNGESTRAFT überall hinkritzeln, jedoch wenn man das Wort Deutschen durch Ausländer ersetzt wird man “Hingerichtet” und als ob das nicht schon verwunderlich genug wäre, darf der gemeine Ausländer jedoch schreiben was er will, egal ob er für oder gegen Ausländer ist, er wird nicht bestraft und wenn doch, dann aber sehr milde.

Was stimmt mit MIR nicht?    Untergang5

Bin ich und eine geringe Anzahl an Deutschen denn Assozial, nur weil wir PRO Deutsche sind?
Was ist hier los? Manchmal denke ich das ich träume, denn die Realität kann doch freilich NICHT so sein. Es widerspricht doch allen menschlichen, logischen Denkens, sich selber auszurotten, bzw sich zu freuen wenn das eigene Volk ausstirbt—wo ist da der Sinn?

6 Millionen Juden sollen angeblich, laut alliierter Propaganda, die “Deutschen” gemordet haben. Darüber ist Trauer “Befohlen”. Diese x-Millionen Kinder im Mutterleib, die man “Hinrichtete”, da verliert keiner eine Träne, nichts und garnichts wird berichtet. Da werden Menschen, die die Ungeborenen “RETTEN” wollen als NAZIS beschimpft, selbst die, die diesen grauenvollen MASSENMORD anprangern wollen auch!  Untergang2

Alle reden von Gleichbehandlung, alle reden von Toleranz, alle reden von Menschenwürde, doch keiner zeigt Toleranz wenn es um das Ungeborene geht

  • Sind alle Werte, die die Menschen einst hatten, verloren gegangen?

    Kommen die Werte nur noch aus dem Fernseher?

    Wer sind diese Menschen die all das Gute prädigen, das Gegenteil aber verherrlichen?  Untergang3     Untergang54

Mir ist und wird immer öfter speiübel, es ist einfach nicht mehr auszuhalten.
Bitte helft mir, ich weiß wirklich nicht mehr weiter–Es tut so unsaglich weh im Herzen…

Frank, Staatsangehörigkeit: MENSCH

Abgabe von Berichten, Hinweisen und bei anderen Blogs gelöschter Kommentare…


viele suchen eine Möglichkeit ihr Wissen zu veröffentlichen, möchten oder können aber keinen eigenen Blog eröffnen.

Zumal frisch errichtete Blogs eine lange Zeit brauchen um bekannt zu werden und eine akzeptable Nutzer-Zahl erreichen.

Auch werden nicht selten Kommentare anderweitig abgelehnt.

Für solche Fälle bietet deutschelobby eine Möglichkeit.

Der Gesprächsraum ist dafür gedacht.

Die Zusendung direkt nach deutschelobby über

germanthule@web.de

wird stets bearbeitet und nach Wunsch veröffentlicht.

Meldet Euch.

Euer Wiggerl 

krimminelle ASYLBETRÜGER: Deutschland und Österreich werden regelrecht ausgeraubt


T-Lymphozyt meldet:

Zur Ergänzung ein “bisschen” Asylchaos aus Deutschland.

“Die Anzahl der “Flüchtlinge” aus dem Kosovo in Deutschland hat sich versechzehnfacht.”
http://www.welt.de/politik/deutschland/article141612131/Mueller-macht-Fluechtlingen-die-Rueckkehr-schmackhaft.html

“Allein in den ersten vier Monaten dieses Jahres waren es fast 28.000 Asylbewerber; das entspricht dem 16-Fachen des Vorjahreszeitraums.” Asylanten-Österreich1 Asylanten-Flüchtlinge

“Wie Diebesbanden aus dem Kosovo Ihnen an deutschen Flughäfen Ihr Gepäck rauben”

http://m.focus.de/reisen/flug/in-teams-und-hochprofessionell-so-rauben-diebesbanden-aus-albanien-ihnen-am-flughafen-ihr-ganzes-gepaeck_id_4703489.html

Auszug:
“Sie sind männlich, zwischen 30 und 60, arbeiten in Teams und tun alles hochprofessionell. Überwachungsvideos vom Düsseldorfer Flughafen zeigen, wie Diebesbanden die Unaufmerksamkeit der Reisenden nutzen, um ihr ganzes Hab und Gut zu stehlen. Auf diese Tricks müssen Sie aufpassen.”

“Im Jahr 2014 wurden am Düsseldorfer Flughafen rund 2000 Koffer gestohlen. Die meisten davon von Diebesbanden, die mit fiesen Tricks sorglose Reisende ablenken und mit dem Gepäck davonspazieren. Wie ein Beitrag von “n-tv” zeigt, geben Überwachungsvideos des Airports Aufschluss über die Maschen der Diebe.”

FED, Bilderberger und die Jahrhundertlüge – Teil 6


.

EG, EU UND DIE GEHEIME MACHT IM HINTERGRUND

.

Normalerweise schützt eine Verfassung die Bürger vor den Politikern. Sie schränkt ein, was Politiker zwischen Wahlen beschließen könnten. Die EU-Verfassung und der Vertrag von Lissabon sind anders. Da werden die Politiker vor dem Einfluss der Wähler geschützt „Jens-Peter Bonde, *194846

.

Wir Europäer haben eine Regierung, die kaum jemand kennt, die die meisten nicht haben wollten und die für sie nicht greifbar ist; mit anderen Worten, die noch volksferner ist als unsere Parteienvertreter es ohnehin schon sind. Die EU ist rechtlich genommen ein Zwitter, ein juristisches Monstrum, das sehr schwer fassbar ist, denn sie ist weder ein Staatenbund, noch ein Bundesstaat. Die EU hat beispielsweise im Gegensatz zur NATO keinen Vertrag der auf Dauer gilt. Aus dem Vertrag von Amsterdam wurde der Vertrag von Maastricht, dann der Vertrag von Nizza und aus diesem wiederum der Lissabon-Vertrag. Letztendlich ist es immer nur eine Änderung der vorherigen Verträge, die in immer schnellerer Folge beschlossen werden, so weiß niemand, was insgesamt nun gilt. Wie man sehr schön erkennen kann, hält jeder Vertrag nur für ein paar Jahre, obgleich üblicherweise völkerrechtliche Verträge auf eine Dauer von ca. 20 Jahren geschlossen werden und dann eine Verlängerungsmöglichkeit gewährt wird.

Im Falle der EU müsste man von einer demokratisch nicht legitimierten Rätediktatur sprechen, denn die Entscheidungen der EU fallen in Komitees, Räten und Kommissionen. Ursprünglich war 1957 die EWG47 als Zusammenschlüsse europäischer Staaten zur Förderung der gemeinsamen Wirtschaftspolitik im Rahmen der europäischen Integration entstanden. Aus dieser wurde die EG48, die jedoch derart vorbelastet war mit negativen Assoziationen, wie z.B. Milchseen, Butterbergen, Subventionsbetrug etc., so dass aus der EG die EU49 wurde. Der Name klingt größer und besser, Europäische Union klingt so ähnlich wie USA, jedoch das Grundgerüst der EG besteht weiterhin und wurde nie abgeschafft, es erfolgte lediglich eine Namensänderung. Demokratie war nie Ziel der Initiatoren der Gemeinschaft. Jean Monnet50, einer der Gründungsväter der Europäischen Union, sagte ganz offen: „Ich hasse Demokratie! Sie ist total unbequem“51.

Und Jacques Delors, der frühere Präsident der EG-Kommission hat es schon vor fast 20 Jahren so formuliert: „Wenn wir es demokratisch gemacht hätten, wären wir gar nicht so weit gekommen.“

.

 

FED, Bilderberger und die Jahrhundertlüge – Teil 5


.

Achtung! Euroscheine (Y) bald wertlos?

.

„Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh. „Henry Ford (1863 – 1947)

.

Seit 01.01.2002 leben wir mit dem Euro, nur die wenigsten machen sich tatsächlich Gedanken, welche Bedeutung die Buchstaben und Nummern auf der Banknote haben.

An dem Beispiel Griechenland lässt sich sehr schön erkennen, dass das Ende des Euro-Experiments näher rückt, auch wenn der Eindruck erweckt wurde, dass der Euro durch diverse Rettungsmaßnahmen Bestand haben kann.

Mittlerweile richten sich diverse Unternehmen schon darauf ein, dass Griechenland die Währungsunion verlassen könnte. Im Dezember 2011 forderte beispielsweise der Reisekonzern TUI in einem Brief griechische Hoteliers auf, neue Verträge zu unterzeichnen. Folgender Passus wird bei der Süddeutschen Zeitung zitiert: „Wenn der Euro nicht mehr die Währung sein sollte (…), ist TUI berechtigt, die Geldsumme in der neuen Währung zu bezahlen. Der Wechselkurs richtet sich nach dem von der Regierung vorgegebenen Wechselkurs.“41

Nur wie bereits erwähnt, machen sich die wenigsten Gedanken, ob Euroschein gleich Euroschein ist. Jeder Euroschein ist nämlich einem bestimmten Land zugeordnet und das entscheidende Merkmal ist die so genannte Seriennummer, die sich jeweils rechts oben auf der Rückseite des Scheins befindet. Dieser so genannte „Ländercode“ lässt den Insider erkennen, welche Zentralbank den Druck der Banknote in Auftrag gegeben hat.42 X steht beispielsweise für Deutschland und Y für Griechenland, M für Portugal, V für Spanien und S steht beispielsweise für Italien.

Professor Dr. Max Otte empfahl bereits im Jahre 2009 in weiser Voraussicht, dass Y-, V-, M- und S-Scheine möglichst rasch wieder in den Umlauf gebracht werden sollten, so die Financial Times.43 44

.

 

.—————————————————————————–

515yMPj3+RL._BO2,204,203,200_PIsitbJahrhundert

„STOP dem Asylchaos in Traiskirchen“: FPÖ bringt Petition ein


Das Asylzentrum Traiskirchen ist dauerhaft überfüllt. Foto: My Friend / wikimedia (CC BY-SA 3.0)

Das Asylzentrum Traiskirchen ist dauerhaft überfüllt.

Schon seit Jahren macht das Erstaufnahmezentrum Traiskirchen in Niederösterreich immer wieder mit Negativschlagzeilen. Derzeit sind mehr als 1.800 Asylwerber dort untergebracht , ein Vielfaches dessen, was eigentlich vorgesehen wäre. Der niederösterreichische FPÖ-Nationalratsabgeordnete Christian Höbart brachte nun eine parlamentarische Petition zu diesem Thema ein: „STOP dem Asylchaos in Traiskirchen“, lautet die offizielle Forderung, der auch andere Fraktionen etwas abgewinnen können.

Asyl als begrenztes Bleiberecht

Laut Höbart werden rund 70 Prozent aller Asylanträge negativ beschieden. Die meisten Flüchtlinge seien Wirtschaftsflüchtlinge. „Es ist klar ersichtlich, dass gerade eine Völkerwanderung aus persönlichen und Armutsgründen stattfindet“, betonte Höbart bei einer Pressekonferenz, die vor kurzem in St. Pölten stattfand.

Dass Menschen versuchen, ihre eigene wirtschaftliche Situation zu verbessern und daher ihre Heimat verlassen, sei menschlich zwar verständlich, entspreche aber nicht dem Wesen des Asyrechts.  Das Asylrecht sei „Schutz auf Zeit für tatsächlich Schutzbedürftige“ und ein begrenztes Bleiberecht.

Österreich sei jedenfalls bereits jetzt an die Grenzen seiner Möglichkeiten gestoßen. „Wir können nicht Türe und Tore öffnen und damit signalisieren, ‚kommt alle nach Österreich‘. Das hat eine Magnetwirkung“, so Höbart.

Erstaufnahme schon in Afrika

Bei der Pressekonferenz forderten Höbart und der freiheitliche Landtagsabgeordnete Erich Königsberger, Sicherheitssprecher der FPÖ Niederösterreich, unter anderem die Errichtung von Asylerstaufnahmezentren in Afrika. Dort sollte schon vorab entschieden werden, ob überhaupt ein Asylgrund besteht – bevor die lebensgefährliche Fahrt über das Mittelmeer angetreten wird.

Auch Andreas Babler, SP-Bürgermeister von Traiskirchen (Bezirk Baden), plant für Juni eine große Protestaktion, in der er die Zustände in Traiskirchen öffentlich anprangert: „Es wird täglich schlimmer, im Lager sind 1.800 Asylwerber auf engstem Raum zusammengepfercht.“

——————————————-

http://www.unzensuriert.at/content/0017867-STOP-dem-Asylchaos-Traiskirchen-FPOe-bringt-Petition-ein

Homo-Ehe: Vatikan spricht von einer Niederlage für die Menschheit


Die Kirche sieht in der Homo-Ehe eine Niederlage für die Menschheit. Foto: Xenophon / wikimedia (CC BY-SA 3.0)

Die Kirche sieht in der Homo-Ehe eine Niederlage für die Menschheit.

Mitten im Trubel um den Lif Ball in Wien und dem daraufhin stattfindenden Song Contest ging vor lauter Brückenbauen und Toleranz fast die Abstimmung der Iren zur Homo-Ehe unter. Sie stimmten vergangene Woche darüber ab, ob künftig nicht nur Mann und Frau vor den Altar treten dürfen, sondern auch gleichgeschlechtliche Paare. Das Votum ging zu Gunsten der Homo-Lobby aus – die Kirche ist darüber alles andere als erfreut und spricht von einer „Niederlage für die Menschheit“.

Homo-Ehe wird bedauert

Nicht nur in konservativen Kreisen scheint es ob des Abstimmungsergebnisses in Irland zu brodeln, auch die römisch-katholische Kirche kann sich mit der Entscheidung der Iren nicht wirklich anfreunden. Nicht nur hinter vorgehaltener Hand, sondern ganz offen wird im Vatikan die Entscheidung für die Homo-Ehe bedauert. „Man kann nicht nur von einer Niederlage der christlichen Werte, sondern von einer Niederlage für die Menschheit sprechen“, betonte der vatikanische Staatssekretär, Kardinal Pietro Parolin, gegenüber der Nachrichtenagentur ANSA.

Kommenden Oktober findet die sogenannte Familiensynode statt, die Vorbereitungen dazu haben im Vatikan schon begonnen, diese Woche wurde der Rat der Bischofssynode einberufen. „Die Familie steht für die Kirche im Mittelpunkt. Wir müssen alles tun, um sie zu verteidigen, zu schützen und zu fördern, weil die Zukunft der Menschheit und der Kirche die Familie bleibt“, erklärte Parolin.

Bei den Beratungen hinter verschlossenen Türen ist Papst Franziskus dabei.  Bei dieser Synode ist auch der Umgang der katholischen Kirche mit  Homosexuellen Thema.

Vatikan

Vatikan / 

Der vatikanische Staatssekretär, Kardinal Pietro Parolin, bedauert das Resultat des Referendums zur Homo-Ehe in Irland. Er sprach von einer „Niederlage christlicher Werte“.

26.05.2015 | 20:53 |   (DiePresse.com)

Der Vatikan bedauert den Sieg des „Ja“ beim Referendum zu Homo-Eheschließungen in Irland. „Man kann nicht nur von einer Niederlage der christlichen Werte, sondern von einer Niederlage für die Menschheit sprechen“, betonte der vatikanische Staatssekretär, Kardinal Pietro Parolin, nach Angaben der italienischen Nachrichtenagentur ANSA am Dienstag.

 „Ich war über das Resultat des Referendums sehr traurig. Die Kirche muss diese Realität berücksichtigen, im Sinne, dass sie ihren Einsatz für die Evangelisierung unserer Kultur stärken muss“, betonte Parolin am Rande einer Zeremonie im Vatikan.

Hinter verschlossenen Türen war am Montag im Vatikan der Rat der Bischofssynode einberufen worden, um die Familiensynode im kommenden Oktober vorzubereiten. „Die Familie steht für die Kirche im Mittelpunkt. Wir müssen alles tun, um sie zu verteidigen, zu schützen und zu fördern, weil die Zukunft der Menschehit und der Kirche die Familie bleibt“, so Parolin.

Bei der Synode sollen Bischöfe aus aller Welt heikle Themen wie die Behandlung von Homosexuellen und den Umgang mit Geschiedenen in der katholischen Kirche diskutieren. Bei den nicht-öffentlichen Beratungen diese Woche wird auch Papst Franziskus dabei sein, berichtete Radio Vatikan.

———————————————

http://diepresse.com/home/panorama/religion/4740063/Vatikan_HomoEhe-sei-Niederlage-fur-Menschheit

—————————————————

da hat der Vatikan zu 100% recht….die Iren haben der Welt einen Bärendienst erwiesen.

Aber: die Wahlbeteiligung lag weit unter 50%…..für die Iren war das Thema unwichtig.

Oder steckt auch hier wieder der Wahlfälscher-Teufel in den Urnen? Wie bereits bei der Schottland- und der letzten Bundestagswahl?

seit 1871 versuchen die Engländer und ihre zionistischen US-Vasallen das Deutsche Reich zu vernichten…der Kampf um Deutschland


Kampf um Deutschland

Willy Wimmer

Wenn nicht alles täuscht, wird seit geraumer Zeit eine neue Runde im globalen Ringen um Vorherrschaft eingeläutet. Um nicht falsch verstanden zu werden. Weder die Russische Föderation, noch China, Indien, Brasilien oder die mit den Briten geschlagene „Europäische Union“ kommen in den Verdacht, entsprechende Absichten zu hegen. Allenfalls läuft sich der eine oder andere gerade warm. Der Russischen Föderation kann man nach Jahren eines politischen Leichtgewichtes allemal unterstellen, gerade wieder den aufrechten Gang einzuüben und auf gleicher Augenhöhe zu bestehen. Was soll daran falsch sein?

 

Die Vereinigten Staaten sind allerdings einer alten Leidenschaft erlegen. Mit großem Medienaufwand unterstellen sie jedem anderen das, was sie selbst gerade umtreibt, wenn man in mehr als 100 Staaten auf dem Globus eigene Truppen unterhält. Es scheint die Regierung in Washington nicht zu stören, wenn sie auf die seit Jahrzehnten zu verantwortende Blutspur quer über den euro-asiatischen Kontinent hingewiesen wird.

Das hat in dieser Zeit niemand anderes so perfekt hingelegt. Natürlich muss die Welt in diesem amerikanischen Vorgehen die Begründung dafür finden, dem Statut für den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag nicht beigetreten zu sein.

 Es ist schon pervers. Die Vereinigten Staaten müssen einen Krieg nach dem anderen anzetteln, um den Folgen aus Den Haag zu entgehen. Ein anderes Bild ist nicht möglich, es sei denn, sie führen Kriege um der Kriege willen.

 Dafür gibt es überraschende Indikationen. Damit ist nicht Herr Soros gemeint, der seine Sorge um einen bevorstehenden Dritten Weltkrieg öffentlich vernehmen lässt. Es sind zwei Beobachtungen, die jeder seit gut zwei Jahren machen kann.

 In dem Maße, wie sich die zwei tragenden Säulen der gegen Deutschland und die Achsenmächte gerichteten Kriegskoalition in die Haare geraten und an die jeweilige Gurgel gehen, werden offenkundig die jeweiligen Archive geöffnet und Weltbilder bei denen ins Wanken gebracht, die die Alleinschuld an allem Elend dieser Welt bereits in den Genen manifestiert hatten. Selten haben sich so lesenswerte Artikel und Kommentare in den Gazetten und dem sich zu einer letzten Brutstätte der Freiheit aufschwingendem Internet wiedergefunden, wie in diesen Monaten.

 Die bisherige Ordnung − ohne den Begriff der neuen amerikanischen Weltordnung verwenden zu wollen − hat sich geistesgeschichtlich darauf konzentriert, gleichsam mit einer Festungsmauer bestimmte Thesen über alleinige Verantwortlichkeiten zu umgeben. In diese Mauern werden derzeit Breschen geschlagen.

 Dies geschieht interessanterweise seitens derjenigen, die jahrzehntelang alles unternommen haben, Deutschland und die Deutschen als den Hort alles Bösen darzustellen. Henry Kissinger hatte in Peking vor den versammelten Staatsmännern der führenden Mächte schon 2004 darauf hingewiesen, dass es das Unvermögen aller vor dem Ersten Weltkrieg führenden Staaten gewesen war, nicht fertigzubringen, eine frische, aufstrebende und wirtschaftlich überaus erfolgreiche Macht wie Deutschland in die bestehende Ordnung zu integrieren.

 Man sagt nun gemeinhin, dass die Geschichte von den Siegern geschrieben wird. Seit Fischer wissen wir allerdings, dass die Sieger es den Besiegten überlassen, dies auch noch zu Papier zu bringen. Dem hat Christopher Clark mit schlafwandlerischer Sicherheit den Boden entzogen. Man kann sich nur fragen, wie die dahinterstehende Absicht sein könnte?

 Da sind die vor Wochen in Chicago gemachten Äußerungen des Stratfor-Chefs, Herrn George Friedman, prima facie eindeutiger. Es war schon schweres Geschütz, das da aus Chicago abgefeuert worden ist und man hat nicht den Eindruck, dass über Frau Dr. Sahra Wagenknecht hinaus irgendjemand im politischen Berlin davon etwas mitbekommen hat.

 Der Publizist Wolfgang Effenberger hat vor einigen Monaten bereits darauf aufmerksam gemacht, dass in den letzten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts von finanzstarken Amerikanern aus Chicago alles unternommen worden ist, die verschiedenen Völkerschaften der Donaumonarchie gegen Wien so aufzubringen, wie es nach dem kriegsbedingten Zerfall dieses Reiches manifest geworden ist. Damit wurde zum ersten Male deutlich, dass neben der staatlichen Verantwortung in Washington an interessierte politische und vor allem wirtschaftlich potente Zirkel gleichsam Deputate zur Durchsetzung eigenmächtiger Ziele vergeben werden.

 Der Charme dieser Überlegungen besteht darin, dass notfalls der gewaltige amerikanische Militärapparat zur Durchsetzung entsprechender privater Ziele herangezogen werden kann. Herr Soros kann mit Milliardenaufwand seine Vorstellungen in Mittel- und Osteuropa zur Geltung bringen, notfalls gegen die Vorstellungen vor Ort gewählter Regierungen oder dem Selbstbestimmungsrecht der jeweiligen Völker.

 George Friedman, der einem Apparat aus ausgeschiedenen Geheimdienstleuten und Militärs vorsteht, hat allerdings eine neue Hausmarke gesetzt, deren Sprengkraft noch nicht einmal zuahnen ist. Uns soll wohl klargemacht werden, dass es schon seit der Gründung des Deutschen Reiches 1871 der zielgerichteten amerikanischen Politik zu verdanken gewesen ist, in geeigneter Weise Unfrieden auf dem europäischen Kontinent zu schüren und sich gleichzeitig bestehender und möglicher oder nur geahnter Rivalen auf dem Kontinent zu entledigen, sei es nur das ehemalige Mutterland, Frankreich, das kaiserliche Deutschland mitsamt der Donaumonarchie oder gar Russland.

 Vor diesem Hintergrund erscheint es fast zwangsläufig, entgegen jeder eigener Erkenntnis, den Achsenmächten die Alleinschuld am Ersten Weltkrieg aufzubürden, denn einer musste die berühmte »Torte ins Gesicht« bekommen. Hätte man sich vorstellen können, neben dem revolutionsgeschüttelten Deutschland den Verbündeten wie Frankreich oder Großbritannien die gewaltigen Kriegsschulden als den Verbündeten des Krieges auferlegen zu können?

 Über die Jahrzehnte, wenn man Herrn Friedman folgt, hat man sich daran abgearbeitet und wenn Präsident Obama in wenigen Tagen in die »Alpenfestung« kommt, wird er die Überwachungsstaaten ohne jeden störenden Einfluss vorfinden. Die internationalen Zeitungen und generell die Medien sind voll davon, dass es jetzt gegen Russland gehen soll und wenn man sich die NATO-Verantwortlichen anhört, dann können sie es kaum erwarten. Den Amerikanern wird gemeinhin unterstellt, am kurzfristigen Erfolg interessiert zu sein.

 Wer hätte es allerdings gedacht, dass sie so das »Friedman´sche Gesetz« befolgen und über Jahrhunderte planen. Sie treffen allerdings auf ein Russland, das jedenfalls den Eindruck erweckt, nicht mehr herumgeschubst werden zu wollen und zu können. Es wird gerade Moskau sein, das dabei Deutschland und die Deutschen im Auge hat. Das hat politische Folgen.

 Das war schon in den letzten Jahrzehnten sowohl in Bonn als auch in Berlin festzustellen. Immer dann, wenn es selbst auf dem politischen Feld den Leuten im Bündnis zu viel wurde, erhob sich einer und erinnerte an die Care-Pakete.

 Das hatte Wirkung und das war bekannt. Sollte Herr Soros Recht behalten, geht es jetzt darum, ob wir wieder Schlachtfeld werden? Und dann fällt uns Herr Friedman mit seiner Aussage über das Vorgehen gegen uns seit 1871 ein. Er steht dabei nicht alleine, wie man sogar in diesen Tagen im Handelsblatt nachlesen kann.

——————————————————-

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/willy-wimmer/kampf-um-deutschland.html

FED, Bilderberger und die Jahrhundertlüge – Teil 4


Der Euro – Verschwörung gegen die Demokratie

.

Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert.
Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.

(Jean-Claude Juncker)

.

Mit diesen Worten erklärte der luxemburgische Regierungschef Jean-Claude Juncker im Nachrichtenmagazin Spiegel die ideale Vorgehensweise in der EU-Politik.35

Nach diesem Muster verfahren die EU-Bürokraten bei fast allen ihren Beschlüssen, so auch bei der Entscheidung zur Euro-Einführung 1991. Dem wohl wichtigsten Projekt der Eurokraten auf dem Weg, die Nationalitäten zu zerstören, mit katastrophalen Folgen für die Bürger Europas. Juncker muss ja wissen, wie man mit der „Herde“ umgeht: Er war von Beginn an Vorsitzender der „Euro-Gruppe“, einem Gremium aller Staaten mit Euro-Währung.

In Wahrheit ist der Euro jedoch bereits gescheitert, da alle Versprechen der Politiker hinsichtlich der Konstruktion und Stabilität dieser Kunstwährung gebrochen worden sind. Keines der zentralen Versprechen, die sie den Wählern bei der Einführung des Euros gaben, wurde eingehalten. Neben den Versprechen, werden in immer kürzeren Abständen Gesetze gebrochen, um immer wieder neue und größere Rettungspakete zu beschließen, die letztendlich nur die Fallhöhe maximieren.

Dazu gehören unter anderem die festgelegten Obergrenzen für Staatsdefizite und Verschuldung sowie die politische Unabhängigkeit einer Europäischen Zentralbank, das Verbot fremde Staatsdefizite zu finanzieren und der wohl wichtigste Punkt: der Haftungsausschluss jedes Mitgliedslandes für die Schulden eines anderen.

Der Erfüllungsgehilfe der Hochfinanz, Juncker, sagte unter anderem: „Wir sind in einer Schicksalsgemeinschaft auf Gedeih und Verderb zusammengekommen.“36 und in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung: „Wenn es ernst wird, muss man lügen.“37 Was er im Dezember 2009 am Rande eines Kongresses der Europäischen Volkspartei (EVP) voraussichtlich auch tat. Er schloss nämlich einen Staatsbankrott Griechenlands „völlig aus“. Weiter sagte er, dass deshalb auch keine Hilfsmaßnahmen anderer EU-Staaten notwendig sein würden.

.

 

—————————————————————

515yMPj3+RL._BO2,204,203,200_PIsitbJahrhundert

FED, Bilderberger und die Jahrhundertlüge – Teil 3


Bonns Verrat an der D-Mark

.

„Es gab nur wenige Denunzianten, aber ihre Zahl genügte, um unbeschreibliches Unglück über die Menschen zu bringen. „

Fritz Wöss (1920 – 2004)

.

was lange als wohl gehütetes Geheimnis galt, dass Deutschland als Preis für die Wiedervereinigung seine D-Mark aufgeben musste wird mittlerweile dem „unwissenden Teil der Bevölkerung“ durch die Mainstream-Medien als Neuigkeit offenbart: So berichtete beispielsweise der Spiegel, imi Jahre 2010, nachdem der Euro gegen den Willen der Bevölkerung ein fest verankertes Zahlungsmittel wurde, dass Frankreich als Preis für die Wiedervereinigung die Aufgabe der D-Mark zur Bedingung machte.22 Interessant dabei ist, dass diese Behauptungen jahrelang in der Vorbereitungsphase des Euros von denselben Medienvertretern und Politikern als Verschwörungstheorie, abgeurteilt wurden. So wurde beispielsweise die Zeitschrift CODE23 zensiert, mit anderen Worten verboten, in der schon im Februar 1992 auf der Titelseite stand: Der Verlierer heißt wieder Deutschland – Bonns Verrat an der Deutschen Mark. Hier waren bereits alle Details zu diesem Thema veröffentlicht.

Was die öffentlichen Medien weiterhin verschweigen, ist die Tatsache, dass Helmut Kohl direkt durch den französischen Präsidenten François Mitterrand erpresst wurde. ein angeblich großer Freund und selbsternannter Erbauer des Hauses Europa, machte die Wiedervereinigung davon abhängig, dass die D-Mark aufzugeben und ein Termin zur neuen europäischen Einheitswährung festzulegen sei.24

Laut bislang geheimen Dokumenten aus dem Archiv des Auswärtigen Amtes, warnte Mitterrand unverblümt: Deutschland könne bald so isoliert dastehen „wie 1913″. Ferner soll er gegenüber dem spanischen Ministerpräsidenten Felipe Gonzalez bereits 1987 erklärt haben: „In der Mark spiegelt sich die Macht der Deutschen wider. Das ist eine sehr starke Triebkraft, weit stärker als die Reflexe der Banker und sogar als die der Politik.“25

Und 1988 erklärte er vor dem Ministerrat: „Die Deutschen sind ein großes Volk, das gewisser Attribute der Souveränität entbehrt und einen verminderten diplomatischen Status genießt.

.

 

.————————————————————————-

515yMPj3+RL._BO2,204,203,200_PIsitbJahrhundert

Trends der Zukunft: Hallo Willkommens-Diktatur


Udo Ulfkotte

Jeden Tag verkünden unsere LeiDmedien, wie schön die Zukunft in der neuen bunten Republik wird. Während die Einheimischen mitunter geschlagen, angespuckt und beraubt werden, fordern »gekaufte Journalisten« noch mehr Verständnis für eine Lage, die zusehends völlig außer Kontrolle gerät.

In den Niederlanden gibt es seit einigen Wochen eine öffentliche Diskussion über kriminelle Ausländerbanden, die jetzt systematisch die Politik erobern. In Regionen wie Brabant stellen beispielsweise kriminelle türkische Banden immer mehr Politiker, welche jetzt in Kommunalparlamenten sitzen und über den Druck ihrer Banden jede Abstimmung so steuern, wie sie es für ihre Geschäfte brauchen.

 In Schweden ist die Lage so weit eskaliert, dass dort, wo zugewanderte Mitbürger viele Abgeordnete in Lokalparlamenten stellen, die staatlichen Sicherheitskräfte nichts mehr zu sagen haben. Sie werden von zugewanderten kriminellen Banden angegriffen – etwa in Tensta in Stockholm. Oder auch im Nachbarland Dänemark.

 Es gibt immer mehr No-Go-Zonen für Polizisten in Europa. Natürlich berichten deutschsprachigeMedien nicht darüber. Überall in Europa lautet die Antwort auf diese Entwicklung, mehr Migranten in den Polizeidienst aufzunehmen. Auch in Deutschland. Eine Karriere als Serienstraftäter ist da sehr hilfreich, vielleicht demnächst schon Einstellungsvoraussetzung.

 Wir machen Menschen mit viel krimineller Erfahrung zu Polizisten. In unserer Willkommensdiktatur bekommen ehemalige Krimielle jetzt Uniformen. Der Polizeialltag verändert sich. Und viele da draußen wissen gar nicht mehr,was so alles im Polizeialltag passiert.

—————————————————–

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/trends-der-zukunft-hallo-willkommensdiktatur.html

China: Der Krieg mit den USA ist unvermeidbar


„Ein Krieg mit den USA ist unvermeidlich“
Es wird am Szenario gearbeitet, wie es in dem ( angeblich niemals existenten) Brief von Albert Pike an Mazzini 1871 geschrieben steht.

Wie die chinesische Staatszeitung „The Global Times“ schreibt, ist ein Krieg zwischen den USA und China unvermeidlich, sollte Washington die Forderungen an Peking bezüglich der Bauvorhaben im Südchinesischen Meer nicht einstellen. Die Amerikaner dürften jedoch an ihrer Strategie der globalen Dominanz festhalten und die Lage eskalieren lassen.

Von Marco Maier

Während die USA das globale Netz an Militärbasen immer enger strickt, mangelt es aus Washington nicht an aggressiver Sprache gegenüber der kommunistischen Regierung in Peking. Insbesondere der Versuch Chinas, die territorialen Ansprüche im Südchinesischen Meer durch den Bau von Militäranlagen zu untermauern, wird von den Amerikanern heftigst kritisiert. Denn, wenn überhaupt ein Staat das Recht hat sich militärisch auf dem ganzen Globus auszudehnen, dann gefälligst nur die USA.

„Wenn es die US-amerikanische Grundhaltung ist, dass China seine Aktivitäten zu stoppen hat, dann ist ein amerikanisch-chinesischer Krieg im südchinesischen Meer unvermeidlich“, vermeldet die „The Global Times“, eine einflussreiche chinesische Zeitung, die sich im Besitz der regierenden Kommunistischen Partei befindet, im heutigen Leitartikel. „Die Intensität des Konflikts wird höher als das sein, was die Menschen normalerweise als ‚Spannungen‘ bezeichnen“, so der Kommentator weiter.

Peking selbst betonte letzte Woche, dass man „sehr unzufrieden“ bezüglich des Flugs eines amerikanischen Spionageflugzeugs in der Region sei, welches die Warnungen der chinesischen Marine geflissentlich ignorierte. Washington selbst anerkennt die chinesische Souveränität in den umstrittenen Gebieten nicht und macht selbst – weit fernab US-amerikanischen Territoriums – eigene Gebietsansprüche geltend. Regionalmächte werden von Washington dabei nicht toleriert. Denn: Wer die eigene Region als „Einflussspäre“ betrachtet, gilt als „anachronistisch“ und „egoistisch“ (wie man das ja im Falle Russlands und der Ukraine deutlich erkennt), während die Vereinigten Staaten gleichzeitig die ganze Welt als ihren direkten Wirkungsbereich ansehen. Möglich, dass die USA nun auch in Ostasien ein Szenario aufbauen, wonach China dann (wie Russland) zum Bösewicht erklärt wird.

——————————————————————————–

http://www.contra-magazin.com/2015/05/china-ein-krieg-mit-den-usa-ist-unvermeidlich/

 

FED, Bilderberger und die Jahrhundertlüge – Teil 2


.

Exponentielles Wachstum Ist der Zins verfassungswidrig?

.

„Geld wurde erfunden, um Tauschhandlungen zu tätigen. Und deshalb ist es an sich unerlaubt, für den Gebrauch des geliehenen Geldes eine Belohnung zu nehmen, die man Zins nennt. „

Thomas von Aquin (1225-1274)

.

Unser Geldsystem basiert auf dem Prinzip von Zins und Zinseszins und nur die Wenigsten stellen sich die Frage, welche Auswirkungen dieses System auf sie persönlich hat. Wenn wir uns das exponentielle Zins-Wachstum ansehen, werden wir jedoch feststellen, dass es nicht ins Unermessliche anwachsen kann. Mehr noch, solch ein System muss nach einer gewissen Zeit in sich zusammenbrechen.

Dazu ein Beispiel: Hätte Josef für Jesus bei dessen Geburt im Jahre Null 1 Cent zu 5 % Zinsen p.a. angelegt, dann hätte er nach 297 Jahren bereits eine Gesamtsumme von 10.000,00 Euro. Im Jahre 439 wären es schon 10 Millionen Euro. Nach 1466 Jahren könnte man die Anlagesumme nur noch mit einer Erdkugel aus Gold bemessen. Nach 1749 Jahren wären es bereits 1 Million Erdkugeln aus Gold und heute würden sich seine Erben über 200 Milliarden Erdkugeln aus Gold freuen können.15

Daran erkennen wir, dass jedes auf Zins aufgebaute System immer zwar eine gewisse Zeit lang funktionieren kann, aber auf Grund des Zinseszins-Effektes, es in der Spätphase dieses Systems zu einem exponentiellen Anstieg der Geldmenge kommt. Das gilt sowohl für Guthaben als auch für Schulden. Da die Entwicklung in Richtung Unendlichkeit tendiert, es aber keine unendlichen Schulden geben kann, ist ein Zusammenbruch des Systems unausweichlich. Dass ein auf Zins aufgebautes Geldsystem von Zeit zu Zeit in einem Crash, Krisen oder Kriegen mündet, belegen hinreichend die Geschichtsbücher. Paul C. Martin hat im Anhang seines Buches „Sachwert schlägt Geldwert“ eine eindrucksvolle Aufstellung unter dem Titel „3000 Jahre Geschichte – 3000 Jahre Revolution und Crash“ aufgeführt16.

Ein anderes Beispiel, um das exponentielle Wachstum besser zu verdeutlichen, ist folgendes:

Gehen wir davon aus, der Bestand von Seerosen in einem See hätte sich, mit einer Seerose beginnend, jährlich verdoppelt.

.

wird fortgesetzt

——————

515yMPj3+RL._BO2,204,203,200_PIsitbJahrhundert

Stadt Brünn brauchte 70 Jahre um sich für die unfassbar grausame Massakrierung an zigtausend Deutsche zu „entschuldigen“


Ich werde mich nicht bei der Stadt Brünn bedanken…nein…eine Entschuldigung reicht nicht…es waren keine Morde oder „einfache“ Tötungen…nein, es waren nicht zu beschreibende außerhalb der Vorstellung liegende Grausamkeiten….

Ich werde kein Verbrechen an Deutsche jemals „verzeihen“…im Gegenteil………

Wiggerl

Auch in Prag hat sich unvorstellbares abgespielt. In Schreie aus der Hoelle berichtet der Ungar Sandor Kovacs: Schreie aus der Hölle ungehört

Als ich im Mai 1945 auf dem Rückmarsch in meine Heimat in Prag vom Ausbruch des tschechischen Wahnsinns überrascht wurde, erlebte ich ein Inferno menschlicher Armseligkeit und moralischer Tiefe.

Frauen und Kinder wurden bei lebendigem Leib mit Petroleum übergossen und angezündet, Männer unter unvorstellbaren Qualen ermordet.

Töten auf Tschechisch

Dabei musste ich ausdrücklich feststellen, dass sich die gesamte Bevölkerung an diesem Verbrechen beteiligte, nicht nur der übliche Mob.

Ich sah hochelegante junge Tschechinnen, die vielleicht noch vor kurzem mit den deutschen Offizieren geflirtet hatten, und die nun mit Revolver und Hundspeitschen durch die Straßen liefen und Menschen quälten und mordeten, ich sah offensichtlich höhere tschechische Beamte gemeinsam mit tschechischem Straßenmob johlend Frauen vergewaltigen und qualvollst umbringen.

Ich fürchte mich vor einem deutschen Wiedererwachen. Denn was den Deutschen geschah, ist unbeschreiblich!«…..ich bete für das Wiedererwachen, denn diese Taten dürfen nicht ungesühnt bleiben….

Die Vertreibung - Sudetenland

Deutschland leidet inzwischen 15 mal länger unter dem 2 Weltkrieg, als jener überhaupt währte. Deutschland leidet seit 101 Jahren, seit Ausbruch des Ersten Weltkrieges, an der ungerechtermaßen auferzwungenen “Alleinverantwortung”, die dieses Land finanziell zur Ader ließ, wie wohl kaum je ein Land. Die es seiner Identität fast vollkommen beraubte, ihm psychologisch unvorstellbare Gewalt antat, es zum ewigen und größten Fanal des Bösen schlechthin machte und den Deutschen beinahe jede Hoffnung auf eine gerechte Zukunft nahm.

Flucht und Vertreibung

Den Deutschen ist es nicht offiziell, jedoch ideologisch verboten, der eigenen Opfer zu Gedenken – seien es Opfer der alliierten Bombenangriffe gegen die deutsche Zivilbevölkerung, die von maßlosem Leid und Tod begleitete Vertreibung aus Ostpreußen, die Grausamkeiten unter Benes oder die Millionen Toten, welche Deutschland nach Ende des Zweiten Weltkrieges in den alliierten Gefangenenlagern zu beklagen hatte. Nie durfte dieses Land um sich selbst trauern.

Nie durfte es darauf hinweisen, selbst Opfer von Kriegsverbrechen, von Verbrechen gegen die Menschlichkeit, ja von (versuchtem) Völkermord geworden zu sein.

———————————————————-

https://buergerstimme.com/Design2/2015/05/stadt-bruenn-bittet-um-vergebung-fuer-kriegsverbrechen/

 

FED, Bilderberger und die Jahrhundertlüge – Teil 1


.

Wie man aus dem Nichts Geld erschafft

.

„„Wenn eine Regierung hinsichtlich des Geldes von den Banken abhängt, dann kontrollieren diese und nicht die Führer der Regierung die Situation, da die Hand, die gibt, immer über der Hand steht, die nimmt.

Geld hat kein Mutterland; Finanziers verfügen weder über Patriotismus noch Anstand; ihr einziges Ziel ist der Gewinn.

Napoleon Bonaparte (1769 – 1821)

.

Eines der wohl bestgehüteten Geheimnisse, welches an keiner Universität gelehrt wird, ist die Tatsache, dass die amerikanische FED (Federal Reserve Bank) keine staatliche Einrichtung, sondern eine Privatbank ist, die im Jahre 1913 gegründet wurde.

Der Plan wurde 1910 auf Jekyll-Island (Bundesstaat Georgia) beschlossen. Der Gesetzentwurf der privaten Bankiers (Ald-rich-Plan1) sah die Errichtung einer Zentralbank (Federal Reserve) vor. Unter der Führung der beiden Großfinanzgruppen Rothschild und Rockefeller gelang es, eine private Zentralbank zu schaffen, mit dem Recht eigenes Geld auszugeben, welches gesetzliches Zahlungsmittel wurde und wofür anfangs noch die amerikanische Regierung garantieren musste.

Zu diesem Zeitpunkt waren die wichtigsten Aktienbesitzer der FED2:

Die Rothschildbanken in Paris und London

Rockefellers Chase Manhattan Bank in New York

Goldman Sachs Bank in New York

Lazard Brothers Bank in Paris

Israel Moses Seif Bank in Rom

Warburg Bank in Amsterdam und Hamburg

Lehman Bank in New York

Kuhn Loeb & Co. Bank in New York

Dieses Unterfangen dürfte gegen die amerikanische Verfassung verstoßen haben. Article 1, Section 1 and Section 8 der US-Verfassung besagen nämlich mit aller Deutlichkeit: Das alleinige Recht des Gelddruckens liegt beim Staat!

Mit der Gründung der FED haben die damaligen US-Politiker als Erfüllungsgehilfen eines Konsortiums internationaler Bankiers jedoch ihre Macht an diese abgegeben.

Ebenfalls 1913 wurde der 16. Zusatzartikel zur amerikanischen Verfassung verabschiedet3, der es nun der Regierung ermöglichte, das persönliche Einkommen der US-Bürger zu besteuern. Damit hatten die internationalen Bankiers sich den indirekten Zugriff auf das Privatvermögen der amerikanischen Staatsbürger verschafft. Die Privatbank FED funktioniert nach einem ganz einfachen Prinzip: sie produziert „Federal-Reserve-Noten“ = Dollarscheine, diese werden dann für Obligationen (Schuldverschreibungen) an die US-Regierung verliehen, die dann der FED als Sicherheit dienen.

 wird fortgesetzt

.