.

bis jetzt ist die AfD keine Alternative, sie verhindert den Zusammenschluß der patriotischen Kräfte. Lucke muss endlich weg…er ist kein Vorbild für den Widerstand und erst recht kein Hoffnungsträger…er zittert vor der Kritik aus dem linken Lager, anstatt deutlich zusagen: …es reicht! Egal was die linken Geier melden, uns ist unser Land wichtiger!….nein, so-etwas wird Lucke nie sagen“. Lucke spielt nur auf dem finanziellen Sektor mit dem Euro…wahrscheinlich weil er Angst um sein Geld hat……das haben wir alle, keine Frage.

Aber noch mehr Angst haben wir vor Zuwanderung, Asylanten und Immigranten…besonders vor Moslems und Türken…..ein Lügner, der behauptet, dass wir die ungelernte Massen-Invasion von Ausländern benötigen…..ein Verräter am Volk. Wie dieses ganze stinkende Polit-Regime…nicht mehr als ein Verdauungsprodukt der Mächtigen jenseits des Großen Wassers…….pfui Teufel, elendes Gesocks…

.

Quelle: wikimedia/flickr.com Author Euro Realist Newsletter

Eine isolierte deutsche Euro-Kritik droht zu verpuffen. Von Jürgen Elsässer, Chefredakteur von COMPACT-Magazin:

Am morgigen Sonnabend trifft sich die AfD zur Fortsetzung ihres Europaparteitages mit Wahl der Kandidaten, im März in Erfurt wird es programmatisch. Spätestens dann wird es wichtig sein, dass die AfD ihre “splendid isolation” aufgibt und sich in ein Bündnis mit EU-kritischen Kräften in anderen Staaten einreiht.

Erster Kandidat dafür ist die United Kingdom Indepedent Party (UKIP) von Nigel Farage. In Umfragen ist sie zur stärksten Partei auf der Insel geworden – von solchen Prozentzahlen kann die AfD nur träumen. Farage ist der brillanteste Redner im Europaparlament: Unvergessen, wie er Van Rompuy einen “feuchten Lappen” nannte.

Wenn Bernd Lucke sagt, UKIP und Farage führten eine populistische Kampgne gegen Einwanderer, und deswegen könne es kein Zusammengehen geben, so ist er offensichtlich schlecht informiert. Diese Woche war ein Artikel in der FAZ, der ausführt, wie sehr sich Farage um die Mitte bemüht und auch nicht vom Abstrafen von Heißspornen in der eigenen Partei zurückschreckt. Zur englischen rechtsaußen-Partei BNP hält er klaren Abstand, auch zum zionistisch-islamophoben Bündnis von Geert Wilders und Marine Le Pen. Er geht den Weg, der heute notwendig ist: national, patriotisch, für den Schutz der Sozialsysteme gegen Schwindelimmigranten, aber ohne Hetze gegen Muslime und Einwanderer per se. Außenpolitisch plädiert er für Zurückhaltung und war gegen die Kriege in Libyen, gegen die Kriegsdrohung in Syrien. Sein Feind sind nicht die Dunkelhäutigen, sondern die Weißhemden und die Blaublütigen – die neuen Geldaristokratie, die Brüssel beherrscht. Außerdem ist er ein Liberaler durch und durch – und entspricht damit genau dem politischen Profil von Lucke und Henkel.

Es gab Kontakte von AfD-Landesvertretern mit Farage, der hat sich gefreut. Lucke hat gegrummelt. Nun ist es Zeit, auf Sieg zu spielen! Herr Lucke, hören Sie auf mit dem Klein-Klein! Die Abgrenzeritis bringt nichts! Die AfD im Europaparlament ist isoliert, wenn sie nicht einen starken und seriösen Bündnispartner hat. Dieser Bündnispartner heißt Nigel Farage. Beide zusammen könnt Ihr Europa verändern

——————————–

http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/01/31/die-afd-muss-mit-ukip-und-farage-zusammenarbeiten-die-abgrenzeritis-hat-keinen-sinn/

//