Asylpolitik. Einwanderungspolitik. Mulitrassische Gesellschaft. Was steckt dahinter???


.

steht auf und wehrt euch……die den Begriff des Asylanten mißbrauchenden Eindringlinge aus grün-linken Gnaden,

sind keine Bereicherung, sondern der Beginn eines Bewohnerkrieges…..zuviele unterschiedliche auf engem Raum….

das haben die Verräter und anti-deutschen nicht bedacht……Multi-kulti kann, historisch bewiesen, niemals funktionieren….

.


Der Zionist Dr. Jeffrey Peck, Anfang der 90er Jahre:

„Ich hoffe, daß sich mit der Zeit der deutsche Staatskörper von rein weiß und christlich zu braun, gelb und schwarz, mohammedanisch und jüdisch ändern wird. Kurz gesagt, der Begriff der deutschen Identität muß geändert werden.“

In letzter Zeit häufen sich wieder die Eilmeldungen wieder über neu aufgemachte Asylantenheime, über Flüchtlingsunterkünfte in alten Schlössern, über komplett an fremde Zuwanderer vom Staat oder Kommune vermietete Altbauten oder Hotels. Auch in Berlin sind fast 10.000 Wohnungen an Asylbewerber vergeben, um ihre ‚Integration‘ zu beschleunigen. Merke, es geht nicht darum, diese oftmals aus fremden Kulturkreisen stammenden Personen zentral zu erfassen und nach Beendigung eines Prüfungsverfahrens entweder ein Bleiberecht einzuräumen, oder sie zwingend und zeitnah des Landes zu verweisen. Kurzum, das System bezeichnet die mehr als 40-jährige Fremdeinwanderung als ‚alternativlos‘ und, ein Novum, als das Beste, was den Deutschen widerfahren könnte. Demographie, also Überalterung zwinge das Volk geradezu, junges Blut aus Somalia, Sri Lanka und Vietnam aufzunehmen. Das jedes Volk dieses rassistische Überfremdungsprogramm genau nur einmal mitmachen kann, mag einleuchtend sein. Danach ist es nämlich Geschichte! Kurzum, die Einwanderungspolitik kommt einem langsamen Völkermord gleich.

Die Asylpolitik ist dabei nur eine Form der Einwanderungspolitik zum flächendeckenden Aufbau der multirassischen Gesellschaft! Abschiebungen sind minimal. Gleichzeitig wird für die flächendeckende Verteilung über Landkreise und Kommunen dafür gesorgt, daß Afrikaner und Andere auch in Sallin, Wolgast, in Anklam, Guben, Pasewalk, im sächsischen Erzgebirge, in Halberstadt im Harz, im Allgäu, Bayerischen Wald und anderswo ‚angesiedelt‘ werden. Mit anderen Worten, dieser ‚Staat‘, der sicher kein deutscher ist, betreibt eine Form der Kolonisation der einheimischen Deutschen mit den Überschusspopulationen fremder Völker. Und während den Deutschen klargemacht wird, daß Kolonialismus schlecht ist, so bekommen sie doch gleichzeitig beigebracht, daß die Besiedelung ihrer eigenen Heimat mit Fremden eine ziemlich geniale Sache sei. Fragt sich nur für wen? Denn die Massen der Eindringlinge kommen aus zivilisatorisch rückständigen Gebieten. Sie kommen aus Völkern und Kulturkreisen mit einem niedrigen Durchschnittsquotienten. Ihre Affinität zu Gewalt und Kriminalität, zu mindestens der Hiergelandeten, ist weit höher, als die der einheimischen Deutschen. Solche Dinge sind allerdings ein Tabu. Und somit kann man diesem Staat und seiner Nomenklatura nur unterstellen, daß deutsche Volk durch die Einbringung von Massen an Fremdvölker als Gruppe zu entmachten, als Nation zu zerstören und die jahrhundertealte Gemeinschaft in eine tribalistische Endzeitgesellschaft zu verwandeln. Was einem maglomanen Verbrechen gleichkommt! Schauen wir über den Tellerrand so können wir leicht sehen, daß diese Entwicklung auch im übrigen Europa, neuerdings auch in Osteuropa um sich greift. Daß die Weißen, die Europiden, in den USA an die Wand gedrückt werden. In Kanada und Australien nicht anders.

Viele Erklären sich diese Entwicklung mit einer globalen Welt- und Herrschaftsordnung. Können wir davon ausgehen, daß dieses Ziel ein Ziel ‚europäischer‘ Eliten sei, die dazu ersteinmal die eigenen Völker zerstören müssen?? Das erscheint unwahrscheinlich, ist doch Blut bekanntlich dicker als Wasser.

Und doch muß es eine Kraft geben, die in der Vernichtung der Europäer den Weg zu einer globalen Herrschaftsordnung gesichert sehen will. Damit zerplatzen die Chimäre von Multikultur und deren angeblich positives Anliegen. Die Demokratien und Republiken Europas haben sich als die Totengräber der europäischen Völker und Kultur entpuppt.

Freie Völker in freien Nationen hieße die Antwort und Deutsche, wie auch Franzosen oder Schotten könnten eindringenden Somalis und Afghanen auch als das bezeichnen, was sie sind und vor allem wieder vor die Tür setzen, anstatt vom Staat gesagt zu bekommen, daß diese Männer gar ein ‘Recht’ auf deine Heimat, deine Stadt, dein Dorf oder dein Haus besäßen.

Mehr Infos zu diesem Thema findet ihr hier. Herunterladbar als PDF-Dokument mit ca. 240 Seiten und 150 Bildern, unzähligen Zitaten und Quellenhinweisen: http://www.heimatforum.de/

http://www.politikforen.net/showthread.php?143848-Asylpolitik-Einwanderungspolitik-Mulitrassische-Gesellschaft-Was-steckt-dahinter

.

Manchen Lebewesen guckt die Schmutzigkeit aus den Augen.

Gruß an die Menschen mit Gewissen und reinem Denken

Der Honigmann

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/08/29/asylpolitik-einwanderungspolitik-mulitrassische-gesellschaft-was-steckt-dahinter/

 

//

3 Kommentare zu „Asylpolitik. Einwanderungspolitik. Mulitrassische Gesellschaft. Was steckt dahinter???“

  1. Der Plan des Teufels für uns.
    Wie man Familie und Gesellschaft zugrunde richtet.

    Angenommen, ich hätte die Macht, die Gesellschaft zu zerstören, und das Ziel, genau das zu tun. Dann würde ich Treue in der Ehe und die Ehe selbst als überholt darstellen. Die Aufmerksamkeit würde ich mit Hilfe der Medien auf Patchwork-Familien und Alleinerziehende lenken, bis alle denken: So muss das sein; und wenn ich das anders mache, mache ich was falsch.

    Als nächstes würde ich dafür sorgen, dass Kinder möglichst früh aus der Familie herausgeholt und in Krippen und Horten untergebracht werden. Frauen, die ihre Aufgabe in der Führung des Haushalts und der Erziehung ihrer Kinder sehen, müssten als Schlampen verunglimpft werden, die den ganzen Tag im Vollsuff vor der Glotze hocken. Das Zuhause dürfte nur noch als Schlafplatz dienen, da Männer und Frauen den ganzen Tag lang arbeiten und im günstigsten Fall Karriere machen müssten.

    Wichtig dabei: Das Einkommen muss so gesenkt werden, dass eine Familie mit mehreren Kindern davon kaum mehr leben kann; mit jedem Kind muss die Gefahr steigen, dass die Familie unter das Existenzminimum rutscht; Ehegattensplitting, Familienmitversicherung oder Erziehungszeiten müssen abgeschafft werden (da helfen die Arbeitgeber gerne mit).

    Damit niemand etwas merkt, würde ich mein Projekt sprachlich verschleiern. Die Mehrfachbelastungen würde ich unter dem Begriff „Selbstverwirklichung“ zusammenfassen, die Entfremdung der Kinder von ihren Eltern erhielte das Etikett „frühkindliche Bildung“, die Kollektivierung der Kinder liefe unter dem Stichwort „Betreuung“.

    Dann könnte ich mich zufrieden zurücklehnen: Schon jetzt ist die Zahl der Kinder pro Frau statistisch auf 1,4 gesunken. Dabei sind die 120 000 Abtreibungen pro Jahr noch gar nicht berücksichtigt. Der Umbau der Alterspyramide ist in vollem Gange: immer weniger Junge, dafür immer mehr Alte. Schwere Generationenkonflikte sind damit vorprogrammiert. Der soziale Zusammenhalt ist nicht mehr lange zu gewährleisten. Ist die Familie erst zerstört, so ist der Ruin der Gesellschaft nicht mehr aufzuhalten.

    Eine ausgezeichnete Strategie – Euer Diabolus

    Johannes 10:10
    Der Dieb kommt nur, um zu stehlen und zu schlachten und zu verderben. Ich bin gekommen, auf dass sie Leben haben und es in Überfluss haben.
    Der Teufel möchte unser Leben zerstören aber Jesus sagt: „Ich bin gekommen, damit ihr leben könnt.“ Der Teufel will uns in die Irre führen und uns zum Untergang führen. Nur Jesus kann uns noch retten.
    Der gute Rat der Bibel an jeden Christen:
    Jakobus 4:7
    Unterwerfet euch nun Gott. Widerstehet dem Teufel, und er wird von euch fliehen.

    Liken

  2. Man schaue sich dazu Mel Gibsons Film „Braveheart“ an, der vom Befreiungskrieg der Schotten gegen die Engänder handelt. Hierin sagt der englische König zum Problem, daß Schottland voller Schotten ist: wenn man sie nicht rauswerfen könne, dann solle man sie halt rauszüchten.

    Dann ist zum Thema illegale Einwanderung der Film „Exodus“ nicht uninteressant bis sehr aufschlußreich, insbesonders die Dialoge der Engänder in Sachen Juden bzw. die Art des Vorgehens der Juden. Man wird viele Parallelen zur heutigen Situation finden.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.