Moslems und Islam: Islamkritiker entging in Hessen nur knapp Mordanschlag


.

nicht nur !Salafisten“ oder wie diese Gruppe, um von der der Masse der Moslems abzulenken, genannt wird, denken in solchen Bahnen!

Als Salafisten werden nur die Moslems bezeichnet, die nicht nur das gleiche denken, sondern auch den Mut haben dies umzusetzen.

Die Masse der Moslems wird erst dann aktiv, wenn sich der einzelne in dem wütenden und mordenden Mob verstecken kann.

Wer meint, dass diese „Ansichten“ nicht stimmen, der sollte schnellstens versuchen seine kindliche Naivität gegen Islam-Studien zu tauschen.

.

Der Autor und Islamkritiker Zahid Khan ist am 2. August 2013 nur knapp einem islamistischen Mordanschlag entgangen. Khan wurde auf einem Waldparkplatz in Rodgau (Bundesland Hessen) von drei Moslems überfallen. Nur durch die Gegenwehr des angegriffen Islamkritikers konnte der Anschlag vereitelt werden. Der mutmaßliche Auftraggeber des Mordanschlags und einer der Täter befinden sich in Haft.

Khan war durch drei Aktivisten aus der radikalen Moslem-Szene gegen 23 Uhr auf den Parkplatz gelockt worden. Dort kam es zu einer Auseinandersetzung, Khan konnte sich durch den Einsatz seiner Schusswaffe jedoch gegen den Angriff wehren. Jener Mann, den Khan durch Schüsse verletzt hat, beschuldigt nun den islamischen Aktivisten Stefan Salim N., den Mordanschlag auf den Autor in Auftrag gegeben zu haben.

Zahid Khan kämpft gegen Verharmlosung islamischer Verbreitung

Zahid Khan kämpft seit Längerem gegen islamische Tendenzen. Ende Juni veranstaltete er eine Kundgebung in Offenbach unter dem Titel „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“. Bei dieser Demonstration kam es zu Ausschreitungen gegen Khan.

Rund 150 muslimische Fanatiker bewarfen ihn mit Gegenständen und versuchten, eine Polizeiabsperrung zu überwinden. Bei einem polizeilichen Großeinsatz wurden insgesamt sieben Moslems wegen Körperverletzung, Beleidigung, Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole und Widerstands gegen die Staatsgewalt festgenommen.

.

//

Geschichte und feind-alliierte Verbrechen: „Der geplante Tod“ – deutsche Kriegsgefangene in amerikanischen und französischen Lagern 1945 – 1946


.

Buchvorstellung

.

Unter der verharmlosenden Bezeichnung „Other Lösses“ („Andere Verluste“) tarnten
die US-Streitkräfte 1945/46 das Massensterben deutscher Kriegsgefangener in
amerikanischen Lagern auf deutschem Boden. Der kanadische Historiker James
Bacque war tief erschüttert, als er das erstemal Kenntnis von diesem Kriegsverbrechen
erhielt. Der pathologische Deutschenhasser General Dwight D. Eisenhower hatte
diesen Massenmord gezielt betrieben und systematisch verschleiert. Erst Bacques
Forschungen förderten das ganze Ausmaß zutage – mehr als 1  Million in amerikanischer
und französischer Gefangenschaft vernichtete deutsche Soldaten. Rund 2.000 Überlebende
der alliierten Hungerlager haben sich nach Erscheinen der ersten Auflage
dieses Buches an Autor und Verlag gewendet. Deren neue, aufsehenerregende Hinweise
flössen in die vorliegende Neuausgabe dieses Bestsellers ein.

der geplante Tod der geplante Tod2.

Vorwort
Von Oberst Dr. Ernest F. Fisher Jr.

.
Ende April 1945 ertönte am größten Teil der Westfront
statt Kanonendonners das Schlurfen von
Millionen Stiefeln der Kolonnen entwaffneter deutscher Soldaten.
Erschöpft marschierten sie den Stacheldrahtumzäunungen
der Alliierten entgegen. Versprengte Feindeinheiten feuerten ein
paar Salven, bevor sie sich im Lande auflösten und schließlich
von alliierten Soldaten gefangen genommen wurden.
Die Massenkapitulation im Westen stand in auffallendem
Kontrast zu den letzten Wochen an der Ostfront, wo die überlebenden
Wehrmachtseinheiten noch die vorrückende Rote Armee
bekämpften, um so vielen Kameraden wie möglich die
Gefangenschaft durch die Russen zu ersparen.
Dieses war die letzte Strategie des deutschen Oberkommandos
damals unter Großadmiral Dönitz, der von Adolf Hitler zum
Oberkommandierenden ernannt worden war, indem er
Reichsmarschall Görings Kapitulation an den Westen folgte.
Vom deutschen Standpunkt aus lieferte diese Strategie Millionen
deutscher Soldaten in die, wie sie glaubten, gnädigeren Hände der
Westalliierten aus, die unter dem militärischen Oberkommando
von General Dwight Eisenhower standen. Jedoch General
Eisenhowers grimmigem und besessenem Hass ausgeliefert, der sich
gegen alles
Deutsche überhaupt richtete, ließ sich dieser Glaube bestenfalls als
ein verzweifeltes Glücksspiel bezeichnen.

Mehr als 5 Millionen
deutscher Soldaten in den amerikanischen und französischen
Zonen wurden in Stacheldrahtkäfigen zusammengepfercht, viele
von ihnen buchstäblich Schulter an

.

„Der geplante Tod“ – deutsche Kriegsgefangene in amerikanischen und französischen Lagern 1945 – 1946

.

Teil 1

.

bearbeitet

Der geplante Tod – deutsche Kriegsgefangene 1945-1946 – xx

.

kreuze reihedeutsche reich fahne

//

Bilderberger: Was die Finanz-Elite bewegt


.

Bilderberg Conference 2013
Bilderberg Conference 2013

.

Im Juni trafen sich in London die Bilderberger. Die Gruppe von Wirtschaftsleuten, Politikern, Bankern und Akademikern ist ein informelles Netzwerk der modernen Finanz-Aristokratie. Es ging um die Schulden- und Eurokrise, um die Bürgerrechte und die Nationalstaaten in Europa. Die Elite bereitet sich auf stürmische Zeiten vor.
Das alljährliche Treffen der Bilderberger in London unterliegt bekanntermaßen strenger Geheimhaltung. Wer versucht, mit den Organisatoren in Kontakt zu kommen, wird enttäuscht: E-Mails werden nicht beantwortet, es gibt keine Telefonnummer, schon gar keine Pressekonferenz.

Die Teilnehmerliste gibt jedoch wertvolle erste Aufschlüsse. Die Teilnehmer sind intelligent ausgewählt. Nur wenige Leute aus der ersten Reihe der internationalen Politik waren diesmal dabei: Der britische Premier David Cameron, IWF-Chefin Christine Lagarde und EU-Kom-missionspräsident José Manuel Barroso
sowie seine Stellvertreterin Viviane Reding. Hinzu kamen einige nationale Größen wie die finnische Finanzministerin Jutta Urpilainen oder der niederländische Premier Mark Rutte. Für die EZB war Klaas Knot vertreten, der bekannt wurde, als er als einer der Ersten verkündete, dass die Sparer künftig für Bankenrettungen enteignet werden sollen.

großer Artikel als PDF-Datei

.

Bilderberger – Was die Finanz-Elite bewegt

.

MYSTERY BABYLON THE GREAT=THE BILDERBERG GROUP
MYSTERY BABYLON THE GREAT=THE BILDERBERG GROUP

 

//