Kampf gegen Grün—–Grüne wollten den Inzest-Paragraphen in Deutschland abschaffen


.

grüne

.

Forderung nach Abschaffung des Paragrafen 173

Grünen-Politiker Ströbele will Inzest erlauben

HBlXRnhB_Pxgen_r_300xA

dpa Der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele
Der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele will den Inzest-Paragrafen in Deutschland abschaffen. Das Inzest-Verbot passe nicht mehr in unsere Zeit und unsere Auffassung von Familie.
Das Inzest-Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) gegen einen 34-jährigen Leipziger hat für kontroverse Reaktionen gesorgt. Am heftigsten reagierte wohl der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele. Er will Sex zwischen Geschwistern und anderen nahen Verwandten erlauben und verlangt eine Abschaffung des Inzest-Paragrafen. „Das ist ein einsames Relikt aus anderen Zeiten, in denen ja auch noch der Ehebruch strafbar war, das haben wir auch abgeschafft“, sagte Ströbele dem Nachrichtensender N24. Der Paragraf 173 passe „in diese Zeit der geläuterten Auffassung über Ehe und Familie nicht mehr hinein. Er muss so weg“.Im Gegensatz zu Ströbeles Vorschuss reagierte der Deutsche Ethikrat positiv auf das Urteil. Sexuelle Selbstbestimmung sei zwar wichtig, sie sei aber „mit Sicherheit nicht grenzenlos“, erklärte der Vorsitzende des Gremiums, Edzard Schmidt-Jortzig. Die traditionelle Familie müsse geschützt und von „Konkurrenz-Sexualitäten“ freigehalten werden. Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) regte eine Debatte über das Thema an und forderte bessere Hilfsangebote für Betroffene.Es müsse überlegt werden, wie strafrechtliche Sanktionen durch „verbesserte familiengerichtliche Lösungsmöglichkeiten“ ergänzt werden könnten – etwa durch eine therapeutische Betreuung von Geschwistern, die bereits als Kinder inzestuöse Beziehungen hätten, sagte Leutheusser-Schnarrenberger. Das Strafrecht könne den Inzest frühestens verhindern, wenn die Kinder strafmündig sind. „Der Schaden, den das Strafrecht verhindern will, ist dann aber schon oft eingetreten.“

Strafrecht soll keine Moralverstöße sanktionieren

Der Justiziar der Linken-Fraktion im Bundestag und ehemalige BGH-Richter Wolfgang Neskovic sprach von einer „mutlosen Entscheidung“. Das Strafrecht solle „nicht dazu dienen, Moralverstöße zu sanktionieren, sondern die Verletzung von Rechtsgütern und sozialschädliches Verhalten“. Bei einvernehmlichen Beziehungen zwischen Geschwistern werde niemand geschädigt.

Am Donnerstag hatte der EGMR die Beschwerde des 34-jährigen Patrick S. abgewiesen, der in dem Verbot Sex mit seiner Schwester zu haben einen unzumutbaren Eingriff in seine Menschenrechte sah. Das Straßburger Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Patrick S. kann dagegen binnen drei Monaten Rechtsmittel einreichen. Der Gerichtshof kann die Klage dann zur Überprüfung an die Große Kammer mit 17 Richtern verweisen. Er muss dies aber noch nicht tun. Der Klägeranwalt Endrik Wilhelm hat nach eigenen Angaben noch nicht entschieden, ob er in Berufung gehen will.

Gender-Horror-Programm: Grüne Jugend will Ehe und Inzest-Verbot abschaffen, „Zweigeschlechtlichkeit“ überwinden und Polygamie anerkennen

Die linksextremen „Grünen“ (I: Inzest)

Grüne Inzestkinder können es nicht lassen

“Grüne” Klientelpartei für Inzestfreunde, Pädofile und Drogenkonsumenten – Hans-Christian Ströbele (72)

Grüne fordern Aufhebung des Inzest-Verbotes

—————-

Der junge Journalist Billy Six hat ihn über Jahre beobachtet und dabei Abenteuerliches über Ströbele herausgefunden.

Wenn Sie es bestellen möchten, dann Email an info@konservative.de oder Anruf unter 040 299 44 01.

Bild anklicken:

Das grüne Irrlicht Der Fall Hans-Christian StröbeleDas grüne Irrlicht Der Fall Hans-Christian Ströbele

—————————-

focus.de/politik/deutschland/er-muss-weg-gruenen-politiker-stroebele-will-inzest-paragrafen-abschaffen_aid_736743.html

//

Schweden: Sozialarbeit für sechs muslimische Vergewaltiger einer 15-Jährigen


.

In einem weiteren „tragischen Einzelfall“ wurde in Schweden ein 15-Jähriges Mädchen von sechs Immigranten vergewaltigt. Die Täter fielen nach einer Feier über sie her. Wie in solchen Fällen üblich, fiel auch diesmal die Strafe milde aus:

Der Richterschweden

Im Gericht von Solna wurden die Täter geschont.

verurteilte Mehmet Acaralp, Jibril Adam Aden, Allah Eddin Ben Othman, Basier Ibrahim Hussein, Bassin Ben Lofti Mbarki und Akme Abu Ammer – keiner von ihnen ist älter als 18 – zu je 130 bis 150 Stunden sozialer Arbeit verurteilt. Zusätzlich müssen sie rund 5000 Euro Schadenersatz zahlen.

Als Grund für die milde Bestrafung wird genannt, dass die Familien Sozialhilfe empfangen und beispielsweise keine eigene Wohnung haben – eine Haft sei daher „ungeeignet“. Weiters argumentierte der Richter, dass die Vergewaltiger bereits dadurch gestraft wurden, dass ihre Namen und Fotos im Internet öffentlich gemacht wurden. 

………………………..

http://avpixlat.info/2013/06/15/invandrarkillar-domda-for-grov-valdtakt-av-15-arig-flicka/

———————–

europaweit, diese Verschonung von muslimischen Schwerverbrechern……….

europaweit…….hat das was mit den USA zu schaffen?

Aber sicher! Obama ist Moslem. Bekennender! Seit seiner Amtsübernahme stiegen die Gewalttaten

von Moslems um ein Vielfaches……..

Recherchiert selber, ihr werdet staunen!

Bernie

//

was können „gestörte“ Moslems besonders gut? Das Messerhandwerk! — Messerstich im Flüchtlingscamp


.

vorab:

achtet auf die Ausdrucksweise und Hintergründe:

es wird ohneVerschleierung erwähnt, dass es sich um einen Türken handelt.

Warum diesmal und nicht immer?

Weil die Opfer hier ausländische Flüchtlinge sind! Die haben mehr Rechte als abgestochene

Deutschen.

Frage:

wird jetzt ein „runder Tisch gegen rechte Türken“ umgehend errichtet?

…………

Dann rücken türkische Verwandte und Freunde des Messerstechers gegen die Flüchtlinge mit Latten vor. Nun schützt die Polizei die Flüchtlinge vor den Türken.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

.berliner-zeitung.d

Berlin –  

Eine Messerattacke eines  Türken hat im Protestcamp der Flüchtlinge in Kreuzberg einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Flüchtlinge und Polizisten liefern unterschiedliche Darstellungen.

 Gegen 20 Uhr kam es am Montagabend zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe türkischstämmiger Männer und Flüchtlingen.

Der 24-jährige Oguz A., der einen Kinderwagen mit seinem sechs Wochen alten Kind schob, wollte in Begleitung seines 50-jährigen Vaters den Oranienplatz überqueren, wo seit Monaten ein Flüchtlingscamp ist.

Nach Angaben von Zeugen pöbelte der 24-Jährige einen der afrikanischen Flüchtlinge mit den Worten „Scheiß Neger“ an. Dann habe er ein Messer gezogen und auf einen von ihnen eingestochen.

Die Darstellung der Polizei ist eine andere: Nach ihrer Schilderung liefen dem Mann mehrere Personen des Camps hinterher und forderten ihn auf, den Platz zu verlassen. Dadurch habe sich Oguz A. provoziert gefühlt. Dann habe er ein Messer gezogen und einen 27-jährigen Mann an der Brust verletzt.

http://www.berliner-zeitung.de/polizei/protestcamp-messerstich-im-fluechtlingscamp,10809296,23409190.html

————————–

BZ Berlin

Bei einem Einsatz in Kreuzberg gerieten Polizisten am Montagabend zwischen die Fronten und wurden selbst angegriffen.

Gegen 19.30 Uhr war es nach ersten Erkenntnissen zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen gekommen. Ein 24-jähriger Mann wollte mit seinem Baby (6 Wochen) seinem Vater (50) den Oranienplatz überqueren. Dabei geriet er mit einem 27-Jährigen in Streit. Der 24-Jährige zog laut Polizeiangaben ein Messer und verletzte den 27-Jährigen oberflächlich an der Brust.

Der Messerstecher flüchtete, eine Gruppe verfolgte ihn und warf mit Holzlatten nach dem Mann. Vom Flüchtlingscamp kamen noch weitere Leute hinzu. Sie umringten den Großvater mit dem Kinderwagen sowie die zwischenzeitlich hinzugekommene Mutter des Babys und deren Freundin.

Als die Polizei eintraf, um Anzeigen aufzunehmen, war die Situation bereits extrem angespannt. Die Beamten und die Familienangehörigen des flüchtigen Verdächtigen wurden aus der immer weiter anwachsenden Menge angeschrien und gestoßen. Um die Familie zu schützen, brachten die Polizisten sie in einem Polizeifahrzeug unter. Das Auto konnte aber nicht losfahren, weil sich Personen vor und hinter das Fahrzeug auf die Straße legten.

Die Polizei musste Verstärkung rufen, weil die Lage immer mehr eskalierte. Zwischenzeitlich waren rund 200 Personen am Oranienplatz, immer mehr Mitglieder des Flüchtlingscamps und weitere Angehörige des verdächtigen Messerstechers kamen dazu. Aus der Menge flogen Steine und Flaschen auf die Beamten. Ein Täter entriss einem Beamten den Schlagstock und schlug damit in Richtung des Polizisten, allerdings ohne ihn zu treffen. Der Mann wurde festgenommen. Die Polizei setzte Pfefferspray ein. Ein Mann wurde von einem Diensthund in die Hand gebissen.

Insgesamt wurden neun Personen kurzzeitig festgenommen. Sechs Polizisten wurden verletzt, einer musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Erst gegen 23.30 Uhr hatten die 250 eingesetzten Polizisten die Lage unter Kontrolle.

http://www.bz-berlin.de/tatorte/mob-streit-polizisten-geraten-dazwischen-article1695824.html

——————————-

von seiten der Medien wird alles versucht, den Flüchtlingen die Schuld zu geben und die Türken als Opfer darzustellen.

Wie immer wird gelogen mit nur einem Grund:

Türke immer gut…..wenn es sein muss auch besser als sozialhilfe-suchender Schein-Asylant.

Schade das kein Deutscher in der Nähe war…..egal ob schuldig….er wäre dann der Provokateur und Schuldige…..noch Fragen?

Stets daran denken:

die wahren Gefahren gehen von den Türken aus. Das sind widerrechtlich in Deutschland bleibende „Gäste“……..sie sind die wahre Bedrohung.

//

globale Politik der NWO seit 1870: Zur Hölle mit allen Deutschen


.

Tja, Leute, wirklich starker Tobak –
 
aber um das alles auch nur ansatzweise zu verstehen, was hierzulande auf verschiedenen Bühnen gleichzeitig abläuft, so wie man uns die Gesetze einseitig um die Ohren haut und diese doch tagtäglich beugt, während wir uns so gut wie nie auf vermeintlich geltende Gesetze je berufen dürfen, sollte man sich mal folgende Artikel zu Gemüte geführt haben. Dieses Hintergrundverständnis wird ja bewußt unterdrückt, da und dort auch bisweilen verfolgt (darum ja!), aber irgendwann ist auch jede Verarsche mal zu Ende und Zeit, aufzuwachen. Prüfen Sie also bitte selbst, ganz intensiv – und vergessen Sie weithin die doch nur verblödende, reinen Konsum anheizen wollende Glotze, für viele nur ein verzichtbarer Zeittotschläger:
  1. http://totoweise.wordpress.com/2013/06/14/hallo-welt/
    Zitat daraus (original, unkorrigiert belassen): 

    Sein sie herzlichst eingeladen zu unserer ultimativen Lügen-Gesellschafts info. aus Vasallensklavenstaat “USrael Besatzungs Republik” BRD-Finanzagentur-GmbH. Was leben wir nur in einer besch… Zeit. Belogen und betrogen von einer selbsternannten „Elite“, die unfähig, verschlagen, korrupt und raffgierig ist. Wir haben alle zu lange untätig zugeschaut und alles schweigend geduldet. Die BRD ist kein Rechtsstaat!. Sie ist nichts anderes als eine kriminelle jüdische “Juristen und Parteiendiktatur_Verwaltung” die uns die Alliierten 1945 beschwert haben…und wird geführt von juristisch “volksfeindlichen” Hochverrätern nach dem angeblich geltenden Grundgesetz. In Berlin sitzt keine deutsche Regierung, sondern eine Kolonialverwaltung der USrael Zionisten, gebildet aus hilfswilligen und korrupten Einheimischen. Diese Regierung ist nicht der Sachwalter des deutschen Volkes, sondern Erfüllungsgehilfe “Rothschilds jüdischer Weltmacht“

    Zitat-Ende

  2. Die Welthetze gegen Deutschland
    Zitat daraus:

    Der Haß gegen Deutschland ist heute rational gar nicht mehr faßbar. Lieber heute als morgen möchte man Deutschland am liebsten ganz von der Landkarte gelöscht sehen. Die Welt ist sich einig in dem glühenden Wunsch:

    »Zur Hölle mit allen Deutschen!«

    Haß hat aber noch nie zu einem guten Ende geführt. Es ist hoch an der Zeit, daß die Welt endlich einmal zur Besinnung kommt.

    Zitat-Ende

  3. http://www.vorkriegsgeschichte.de/

So, wie Gott das Wesen der Liebe, der Offenheit und Gerechtigkeit repräsentiert, ist es im anderen Falle Satan, der Antichrist, der das Wesen der Haß schürenden Lügen- und Hetzpropaganda darstellt – bevorzugt zum Auslösen von Kriegen. Dazu benutzt er falsche, korrupte „Politiker“, die sich für jeden Dreck kaufen lassen, wenn sie im Gegenzug nur Vorteile dafür erhalten: Geld und auch Geltung. Der Profi in Sachen Täuschung und Verstellung treibt auch alle Mobbing- und Stalking-Prozesse an sowie die Totalüberwachung (s. PRISM) und sinnliche Verführung. Wenn man doch nur mal genau auf die Früchte sehen wollte, an denen jeder seiner Herkunft nach typischerweise zu erkennen ist!

Zur Freiheit hat uns Gott ausdrücklich berufen, nicht zur Sklaverei.

 

„Ihr seid teuer erkauft, werdet nicht erneut der Menschen Knechte!“

 

Was, wen wählen Sie?  Es gibt nur genau 2 Möglichkeiten, alles andere ist billige Täuschung und Ablenkung vom Eigentlichen.

//