Zitate….17. KW—JF

.

17.kw

.

Die Währungsunion hat total versagt. Der Euro hat sich als Schlaftablette erwiesen, die Europa dösen ließ, anstatt über unsere Wettbewerbsfähigkeit nachzudenken.“

Frits Bolkestein,Frits Bolkestein ehemaliger EU-Binnenmarktkommissar, im „Algemeen Dagblad“ vom 11. April 2013

.

Die Avantgarde der progressiven Gesinnung braucht keine Kritik, denn sie ist ja die Kritik in Person, auf die sie ein lebenslanges Abo hat. Wer sich also kritisch gegenüber den notorischen Gesellschaftskritikern äußert, stellt sich selbst ins Abseits. Und so triumphiert ein vermeintlich fortschrittlicher Mainstream ganz entspannt im Hier und Jetzt, gleichsam en passant. Auf echte Diskussionen kann er locker verzichten.“

Reinhard MohrReinhard-Mohr, Publizist und Buchautor, im Monatsmagazin „Cicero“, April 2013

.

„Die zynische Instrumentalisierung bestimmter Opfergruppen bei gleichzeitigem Verschweigen der Existenz anderer muß bewußt gemacht und so durchbrochen werden. Rücken die Millionen Opfer des Kommunismus wieder ins öffentliche Bewußtsein, entsteht von selbst ein ausgewogeneres Bild des grauenvollen Weltbürgerkriegs im 20. Jahrhundert. In diesem müssen auch die deutschen Opfer ohne falsche Relativierungen ihren gleichberechtigten Platz haben. Für dieses Ziel werden wir Verständnis und Unterstützung nur dann finden, wenn wir den Opfern deutscher Verbrechen, die weltweit im Bewußtsein der Menschen bereits tief verankert sind, den Respekt und die Empathie, das Mitgefühl nicht verweigern – und zwar nicht nur aus politischer Klugheit, sondern auch aus einem ehrlichen, zu Ende gedachten nationalen Weltbild heraus.“

Wolfgang Dvorak-StockerWolfgang-Dvorak-Stocker, Herausgeber und Verleger, in „Neue Ordnung“, Ausgabe 1/13

.

„Die Grünen, eine Truppe aus gescheiterten Sektenfritzen und gutgläubigen Strickliesen jederlei Geschlechts, die ihre Eigenbematschtheit als ein Indiz dafür nahmen, die besseren Menschen zu sein; daran halten die Grünen bis zum von ihnen erträumten Endsieg des Guten und Blöden fest.“

Wiglaf DrosteWiglaf Droste, Satiriker, in der „Jungen Welt“ vom 12. April 2013

.

„Es ist erschreckend, wie sich die einstige Protestjugend, die sich gegen Ordnung und Gesetz wehrte, immer neue Gesetze und Verordnungen ausdenkt, um die Jugend zu erziehen. Als ob die Jugendbewegten von einst zu feige wären, dies selber zu tun, und nun alle erzieherischen Maßnahmen dem Staat überbürden wollten.“

Beda M. StadlerBeda M. Stadler, Biologe, im Internetblog „Achse des Guten“ am 13. April 2013

.

„Familie ist für mich so etwas wie das gallische Dorf bei Asterix. Das ist Widerstand, das ist Eigensinn, das ist freies Bürgertum. Die läßt sich nicht vorschreiben, wie sie zu leben hat und hält stand gegen die römische, wahlweise die Berliner Republik. (…) Man muß ja heutzutage schon liberal sein, um noch konservativ sein zu dürfen.“

Birgit KelleBirgit Kelle, Publizistin, in „eigentümlich frei“, Nr. 131, April 2013

.

//

//